Kapitel 334 (Pocket Monsters SPECIAL)

Aus PokéWiki
Navigation Suche
Kapitel 333
Liste der Kapitel
Kapitel 335
Kapitel 334
Arc 6
PS334.png
Navi
Nachfolger
von:
Kapitel 333
Gefolgt
von:
Kapitel 335
Kapitel: 518
(Kapitel 1 - Kapitel 518)
Ort:
Region Hoenn

Der letzte Kampf (Teil 7) ist das 334. Kapitel des „Pocket Monsters SPECIAL“-Mangas und das 32. des Smaragd Arcs. Es ist ein Kapitel in Band 29.


Spoiler-Warnung:
Die folgenden Abschnitte behandeln wichtige Informationen dieses Kapitels.
Bei der Aufnahme dieser Informationen können Spaß und Spannung beeinträchtigt werden.

Handlung

Die Pokédex-Träger begrüßen sich und Smaragd sieht, wie sich die vormals Versteinerten um das Wohl ihrer Pokémon in den Bällen sorgen. Silber sieht sich Impergator an und zeigt ihm den Ring von Kiwame, der ihm von Gold gegeben wurde, wodurch das Wasser-Pokémon seine Spezialattacke erlernt und auf dem Ring beginnen, Symbole zu leuchten. Gold zeigt Rot und Gelb auf dem Meer Pika und Chuchu, die ihren Trainern bis zur Kampfzone gefolgt sind. Nachdem Gold Rot auch noch seine Kleidung überreicht hat, fragt der erst einmal, wo sie überhaupt sind. Rot denkt darüber nach, dass sie nach Orania City zurückkehrten, doch Blau unterbricht ihn, da sie jetzt erst einmal wichtigere Probleme zu haben scheinen, wie er mit Blick auf Guile Hideout erklärt. Dieser gibt zu, überrascht zu sein, was Gold als Angst vor der geballten Macht der Pokédex-Träger ansieht. Doch Guile ist unbeirrt und meint, sein Plan kann nicht gestoppt werden, egal wie viele sich ihm in den Weg stellen. Alle Pokémon des Duellturms stehen unter seiner Kontrolle, weshalb er sie nun ruft und angreifen lässt. Die Pokédex-Träger rufen wiederum ihre Pokémon und beginnen einen großen Kampf.

Guile schreit, dass sie es anscheinend nicht verstehen, denn nichts kann die Insel vor der Versenkung ins Meer retten. Er greift erneut mit den Wassermassen von Kyogres Abbild an und flutet den Duellturm. Grün erklärt daraufhin, sie wollte schon immer alle neun Pokédex-Träger versammelt sehen, meinte damit aber nicht in einer solchen Situation. Kristall berichtigt sie, dass es nun zehn Träger gibt. Indes prallen Gold und Silber versehentlich aneinander, wobei Gold seinen Freund über den Armreif aufklären will. Silber meint aber, bereits zu wissen, was er bedeutet, da er trotz Versteinerung alles mitbekommen hat. Gold denkt geschockt über diese Erkenntnis daran, wie er Silber in der Versteinerung seinen Kumpel genannt hat, während Silber erklärt, sich darauf konzentriert zu haben, wie sein Impergator durch die Macht des Ringes noch stärker werde. Die Träger aus Hoenn haben in er Nähe die Attacken trainiert, was ihm half. Deshalb beherrscht Impergator den Angriff bereits, was Rubin und Saphir ihrerseits schockiert. Gold denkt dabei etwas verbittert daran, dass auch die beiden sehr schnell waren und es ihn zwei Monate gebraucht hat, den Angriff zu erlernen. Gelb ist indes zwar froh, dass sie alle wieder vereint sind, aber traurig, dass sie es nicht genießen können. Gold antwortet ihr darauf, dass sie es doch genießen könnten, zusammen zu kämpfen. Außerdem braucht er sowieso die Hilfe aller. Jedoch meint Saphir, sie könnten das Kyogre-Abbild nicht einmal gemeinsam besiegen, da es sich immer zurück ins Meer bewegen wird und sie von diesem Punkt aus nicht angreifen können. Gold hat dafür noch keinen Plan, aber Smaragd hat eine Idee, die er Gold zuflüstert.

Als er ihm diese jedoch gerade schildert, werden sie von einem Schwerthieb Guiles weggeschleudert. Der Verbrecher erklärt, dass es immer noch keinen Unterschied macht, wie viele Pokédex-Träger sich ihm in den Weg stellen. Die Kinder erkennen nun, dass Guile Jirachi festhält. Der Mann meint, als er überrascht war, meinte er Jirachi. Er wusste nicht, dass die Wunsch-Anhänger für die Anzahl der Wünsche stehen, weiß aber nun, dass er noch einen übrig hat. Smaragd sagt Gold, er solle machen, was er ihm vorher gesagt hatte, weshalb Gold Pichu zu sich ruft, während Smaragd mit Zwirrklops Finsterfaust angreift. Guile wehrt die Attacke ab und ruft Smaragd zu, er konnte nicht einmal seine Mission erfüllen und Jirachi beschützen. Er überlegt, vielleicht Jirachi dazu zu nutzen, die Kinder zu beseitigen. Zwar hat er das Pokémon verstoßen, aber noch nicht freigelassen, weshalb es immer noch sein Pokémon ist. So befiehlt Guile Jirachi, Kismetwunsch einzusetzen, doch passiert erst einmal nichts. Guile erklärt, die Attacke wirke erst kurz nach Befehl. Perfektes Timing, meint der Verbrecher weiter, denn Smaragds Freunde Gold und Rot kommen ihm zu Hilfe, sodass er alle auf einmal besiegen kann. Die Attacke trifft schließlich die Jungs und durchstößt Rots Quappo. Guile sieht seinen sicheren Sieg, doch Gold zieht eine Grimasse und erklärt, niemals aufzugeben. In diesem Moment erkennt Guile, dass Quappo Doppelteam einsetzt.

Wichtige Ereignisse

Debüts

Menschen

Pokémon

Auftritte

Menschen

Pokémon

Rückblick

In anderen Sprachen: