Netzwerk

Episode 1 (Pocket Monsters SPECIAL Omega Rubin Alpha Saphir)

Aus PokéWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Episode 0
Liste der Kapitel
Episode 2
Episode 1
PMSORAS001.png
Navi
Nachfolger
von:
Episode 0
Gefolgt
von:
Episode 2
Kapitel: 40
(Kapitel 1 - Kapitel 40)
Ort:
Region Hoenn

Episode 1 ist die zweite Episode des Pocket Monsters SPECIAL Omega Rubin Alpha Saphir und ein Kapitel des „Pocket Monsters SPECIAL“-Mangas. Es ist eine Episode in Band 1.


Spoiler-Warnung:
Die folgenden Abschnitte behandeln wichtige Informationen dieses Kapitels.
Bei der Aufnahme dieser Informationen können Spaß und Spannung beeinträchtigt werden.

Handlung

Auf der Insel im Süden spielt Rubin ein Stück auf der Äon-Flöte, was zwei Pokémon auf ihn aufmerksam macht. Rubin begrüßt Latias, das sich wieder einmal in der Form einer jungen Frau zeigt. Er freut sich, dass Latias sich an ihn erinnert und bewundert, wie es mit seinen gläsernen Federn das Licht so krümmt, dass es die Gestalt einer Frau annehmen kann. Latias lacht bei Rubins Berührungen und verwandelt sich wieder in seine normale Gestalt zurück, als auch Latios erscheint und davon erfährt, dass auch Rubin damals in der Kampfzone mit ihrem Freund Smaragd kämpfte und sie ihn deshalb auch als Freund ansehen sollten. Latios will fragen, was ihn auf die Insel führt, doch kennt es die Antwort schon, da wohl wieder etwas Außergewöhnliches vorgefallen ist. Es wird ihm helfen und Rubin bittet es, ihn an einen bestimmten Ort zu bringen. Während Rubin also aufsteigt und mit Latios wegfliegt, wartet Latias auf der Insel. In der Luft fragt Latios Rubin, ob er „es“ bei sich hat, da Latios es spüren kann. Sie beide tragen es bei sich, was Bestimmung sein mag. Rubin schweigt dazu und legt seinen Mega-Armreif an.

Zur gleichen Zeit trainieren Saphir und Smaragd in Faustauhaven mit ihren Pokémon die ultimativen Attacken. Kiwame ruft ihnen dabei zu, die Attacken nicht planlos einzusetzen, sondern sie zu kontrollieren, als würden sie sie durch ein Nadelöhr führen. Die beiden dürfen nicht alles den Pokémon überlassen, sie müssen Ziel, Stärke, Geschwindigkeit und Winkel genau anweisen. Kiwame beendet das Training schließlich und meint, Saphir und Smaragd seien offensichtlich noch nicht auf der Höhe. Normalerweise würde das ausreichen, doch bei Pokémon, die zur Mega-Entwicklung fähig sind, wird eine große Energie freigesetzt und so müssen die Trainer auch in der Lage sein, die Attacken in dieser Form zu kontrollieren. Kiwame fragt sie, ob sie dazu in der Lage sind und meint dann zu Troy, ob er sie nicht vielleicht überschätze. Sie fragt, ob die Leistungen in der Kampfzone nicht doch den anderen anwesenden Trainern zu verdanken waren, woraufhin Saphir und Smaragd weiter die Attacken trainieren. Troy lässt derweil Pexi Aquahaubitze einsetzen, da er für Rubin das Training übernommen hat, möchte dann aber einen Anruf tätigen und geht zur Küste.

Dort kontaktiert er Dragan, Mr. Brack und seinen Vater. Sie erklären, auf dem Deck der MS Tide zu stehen, die auf Route 134 vor Anker liegt. Mr. Trumm fragt, wie es bei Troy läuft und erfährt, dass einer der Trainer, die Troy suchte, der Sohn von Norman, Rubin, ist und sich um das ehemalige Formeo von Mr. Trumm kümmert. Auch Saphir, der Troy damals den Brief an seinen Vater anvertraute, ist bei ihm. Der dritte ist Smaragd, welcher die Kampfzone meisterte. Einst kam es zum Vorfall mit Kyogre und Groudon und ein Jahr später zum Zwischenfall in der Kampfzone, wobei diese drei Trainer für die Lösung der Probleme verantwortlich waren. An ihren Fähigkeiten besteht kein Zweifel und nun ist auch Kiwame von den Sevii Eilanden angekommen, die bei der Anwendung der ultimativen Attacken hilft. Rubin ist momentan allerdings nicht bei ihnen, da er etwas anderes erledigt. Mr. Trumm hat verstanden und fragt seinen Sohn, ob er den Kindern von dem erzählt hat, was dem Planeten zu passieren droht. Im Kern hat er dies noch nicht getan, auch nicht, warum sie dieses Training durchführen. Nun wird er es ihnen aber erklären, sobald Rubin wieder da ist. Die Aufnahme des großen Wandbilds aus der Granithöhle hat Troy seinem Vater ebenfalls geschickt. Sie beenden das Gespräch und Mr. Brack lobt seinen Freund dafür, dass auf dessen Sohn so viel Verlass ist. In den Augen von Mr. Trumm ist Troy immer noch ein kleiner, hilfloser Junge, aber auf Dragan wirkt er ruhig, besonnen und mit dem Blick für das große Ganze, was einen jungen Mann mit Führungsqualität ausmacht. Zu dritt sehen sie sich nun das mitgeschickte Wandbild an und entdecken darauf Kyogre und Groudon, die bei einem Zusammenstoß ihrer Kräfte gezeigt werden. Troy beschäftigen dabei wohl die Symbole von „Alpha“ und „Omega“, doch ihnen stellt sich eine andere Frage. Zwischen den beiden Pokémon steigt etwas vom Himmel herab, als ob es sich zwischen Kyogre und Groudon drängen will: ein Delta-Zeichen.

Wichtige Ereignisse

Debüts

Menschen

Pokémon

Auftritte

Menschen

Pokémon

Rückblick

In anderen Sprachen: