Aktivieren

Kapitel 268 (Pocket Monsters SPECIAL)

Aus PokéWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kapitel 267
Liste der Kapitel
Kapitel 269
Kapitel 268
Arc 5
PS268.png
Navi
Nachfolger
von:
Kapitel 267
Gefolgt
von:
Kapitel 269
Kapitel: 518
(Kapitel 1 - Kapitel 518)
Ort:
Region Johto

脱出!! (Flucht!!) ist das 268. Kapitel des „Pocket Monsters SPECIAL“-Mangas und das erste des FireRed und LeafGreen Arcs. Es ist ein Kapitel in Band 22.


Spoiler-Warnung:
Die folgenden Abschnitte behandeln wichtige Informationen dieses Kapitels.
Bei der Aufnahme dieser Informationen können Spaß und Spannung beeinträchtigt werden.

Handlung

Silber erzählt von der Flucht aus dem Hauptquartier des Mannes mit der Maske. Der Vorfall, an den er sich erinnert, liegt bereits Jahre zurück, lange vor der Zeit, in der Johto und Kanto durch den Mann mit der Maske terrorisiert wurden. Auf dem Dach vom Hauptquartier des Mannes mit der Maske suchen dessen Untergebene die Umgebung mit Scheinwerfern ab, um zwei Flüchtige zu finden.

Währenddessen verstecken sich zwei maskierte Kinder unbemerkt in einem Gebüsch. Dabei handelt es sich um Grün und Silber, die beide noch ihre Masken tragen. Nachdem das Mädchen dem Jüngeren klar gemacht hat, dass dies ihre einzige Chance auf eine erfolgreiche Flucht sein könnte, beschließen die beiden, vor der Flucht ihre Masken abzunehmen, was sie auch gleichzeitig tun. Grün stellt daraufhin fest, dass sie mit ihrer Vermutung, dass der maskierte Mann an diesem Tag schwach sein würde, Recht hatte. Danach wendet sie sich Silber zu und freut sich kurz, ihn nun wirklich zu sehen, bevor ihr einfällt, dass sie sich beeilen müssen.

Silber erklärt, dass die sechs Maskenkinder entführt worden sind, als sie noch sehr jung waren. Die Kinder sind in drei Paare, je aus einem Jungen und einem Mädchen bestehend, aufgeteilt worden, die zusammen trainiert wurden, um die treusten Untergebenen des Mannes mit der Maske zu werden. Doch Grün und er selbst wollten nicht bleiben und entwarfen einen Fluchtplan.

Die beiden werfen nochmals einen Blick auf ihren Fluchtplan, wobei sie speziell den Weg, den sie nehmen wollen, im Auge haben. Grün sagt, dass sie es zwar bereits aus dem Gebäude geschafft haben, jedoch keine Chance hätten, die von Psycho-Pokémon erschaffene Barriere zu überwinden, die das gesamte Gelände umgibt. Daher flüchten die beiden durch ein unterirdisches Tunnelsystem, welches allerdings zu komplex ist, um darin zu navigieren. Grün vermutet dennoch, dass sie trotz allem immer noch am Zimmer ihres Entführers vorbeikommen müssen, als sie durch eine weitere Falltür noch tiefer unter die Erde gehen. Plötzlich hören die beiden Stimmen und realisieren, dass sie entdeckt worden sind. Grün ruft Silber zu, dass er den Verfolgern in keinem Fall sein Gesicht zeigen soll. Diese stellen sich kurz darauf als Siam, Kurtz, Willi und Melanie heraus, die alle noch ihre Masken tragen. Silber stolpert, da er von einer Attacke ihrer Pokémon getroffen wird, woraufhin Grün ihnen durch Auslösen des Feueralarms mit der Sprinkleranlage die Sicht versperrt, sodass die beiden erneut entkommen können. Dennoch erklärt Siam, sie hätte genau gesehen, wo die beiden hingerannt sind und die anderen folgen ihr. Allerdings müssen sie feststellen, dass Siam sie in eine Sackgasse geführt hat, weswegen sie ausgelacht wird. Melanie fordert ihre Kameraden daraufhin auf, die anderen Wege ebenfalls zu überprüfen. Kurz nachdem sie verschwunden sind, stellt sich heraus, dass die Sackgasse durch Grüns Pummeluff verursacht wurde, welches sich aufgeblasen hatte, um Grün und Silber im Gang dahinter zu verstecken. Das Mädchen versichert Silber, dass sie nun sicher und dem Ausgang nahe seien. Im gleichen Moment erschrickt sie, da sie meint, die Silhouette des Mannes mit der Maske zu sehen. Doch dann erkennen die Kinder, dass es sich lediglich um eine Eisskulptur handelt, weshalb Grün vermutet, dass dies das Zimmer ihres Entführers sein muss, der jedoch an diesem Tag völlig ungefährlich ist, da er - wie Silber später erfahren hat - bei Vollmond versucht hat, in der Zeit zu reisen und Grün imstande war, dieses Muster zu erkennen. Aber dem Mädchen reicht dieser Triumph nicht und sie beschließt, auch noch die Buntschwinge und den Silberflügel mitgehen zu lassen. Danach rennen die beiden in die Freiheit.

In seinem Zimmer ärgert Norbert sich derweil, dass die beiden entkommen konnten. Spottend fragt er, ob sie sich wohl einsam gefühlt hätten und meint, dass sie diese freundliche Emotion schon längst nicht mehr hätten haben dürfen, wobei man eine Eisskulptur von Norbert und allen Maskenkindern sehen kann.

Grün und Silber beginnen währenddessen ihr neues Leben, doch die Erinnerungen sind geblieben. Vor allem Grüns Pummeluff, ihr Lieblingspokémon, erinnert die beiden immer noch an diese Zeit. Doch mit der Zeit sind die Wunden verheilt.

In der Gegenwart, sechs Monate nach dem Rubin und Saphir Arc, telefoniert Silber mit Grün. Sie sagt ihm, dass sie nervös sei, denn immerhin werde sie nach der langen Zeit endlich ihre Eltern wiedersehen, die lange nach ihr gesucht haben. Sie entschuldigt sich bei ihm, aber er meint, dass es in Ordnung sei, schließlich habe sie ihm seine gesamte Identität gegeben und sich all die Jahre um ihn gekümmert. Er fragt sie, ob sie bereits die neuen Kleider, die er ihr aus gegebenem Anlass geschickt hat, erhalten habe, was sie bejaht und hinzufügt, dass die Klamotten sehr schön seien. Sie verabschiedet sich und zieht die neuen Kleider an, während sie sich freut, da sie der Meinung ist, dass sie wie eine Dame darin aussehen wird, schließlich seien die Klamotten ja auch sehr elegant. Auch Silber ist sich sicher, dass sie großartig aussehen wird.

Nach diesem Gespräch zieht Silber ein Taschentuch hervor, auf welchem man seinen Namen lesen kann, während er sein Sniebel zurückruft. Dann fliegt er mit Kramurx weg.

Wichtige Ereignisse

Debüts

Menschen

Pokémon

Auftritte

Menschen

Pokémon

Rückblick

In anderen Sprachen: