Netzwerk

Kapitel 225 (Pocket Monsters SPECIAL)

Aus PokéWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kapitel 224
Liste der Kapitel
Kapitel 226
Kapitel 225
Arc 4
PS225.png
Navi
Nachfolger
von:
Kapitel 224
Gefolgt
von:
Kapitel 226
Kapitel: 518
(Kapitel 1 - Kapitel 518)
Ort:
Region Hoenn

VS. Anorith & Liliep ist das 225. Kapitel des „Pocket Monsters SPECIAL“-Mangas und das 45. des Rubin und Saphir Arcs. Es ist ein Kapitel in Band 18.


Spoiler-Warnung:
Die folgenden Abschnitte behandeln wichtige Informationen dieses Kapitels.
Bei der Aufnahme dieser Informationen können Spaß und Spannung beeinträchtigt werden.

Handlung

Wassili beendet seine Vorstellung mit einer Pose, sodass die Passanten, die von Wassilis Cheerleaderinnen gebeten wurden, den Wettbewerb zu bewerten, ihre Augen nicht mehr von ihm abwenden können. Die Cheerleaderinnen selbst unterhalten sich unterdes über Rubin, dessen Pokémon in guter Form waren, jedoch niemals mit Wassili mithalten konnten. Einer fällt dabei auf, dass Rubin sie hören kann und möchte, dass sie aufhören, da der Junge sehr stolz wirkt und es seine Gefühle verletzen könnte. Man weiß auch nie, was solche Leute bei einer Niederlage machen. Vielleicht explodiert er und greift Wassili an, denken sie und schrecken deshalb auf, als Rubin sich tatsächlich erhebt. Er bewegt sich auf ihn zu und die Frauen schreien auf, doch Rubin möchte lediglich, dass Wassili sein Lehrmeister wird, damit er von ihm lernen kann. Er fühlte sich als Gegner gefangen und wurde davon so bewegt, wie Wassilis Liebiskus Regentanz einsetzte. Auch die Aquawelle war wunderschön. Auf der anderen Seite konnten Rubins Pokémon nichts mehr tun, nachdem sie von Liebiskus' Bitterkuss berührt wurden. Trotz seiner Niederlage ist Rubin jedoch aufgeregt, da er einen solchen Wettbewerbs-Meister wie Wassili gefunden hat. Nachdem Rubin geendet hat, dreht sich Wassili um, geht zu seinem Auto, erklärt, keine Schüler anzunehmen, und fährt davon. Doch Rubin lässt sich davon nicht unterkriegen und läuft mittels der Turbotreter neben dem Wagen her. Er schreit, nicht aufzugeben und schnappt sich neugierig die Aschetaschen vom Rücksitz des Wagens. Nachdem die Cheerleaderinnen erklärt haben, dass sie damit die Asche einsammeln wollen, übernimmt Rubin diese Aufgabe, um sich als würdig zu erweisen. Die Frauen erklären, dass außerhalb der Stadt eine Glasbläserei ist, die die Asche verarbeitet, sodass Rubin sofort dorthin läuft. Perplex fragen die Frauen, was sie machen sollen, da sie zu Professor Kosmos Labor müssen, aber sich auch die Arenaleiter versammeln. Wassili denkt nach und entscheidet schließlich, Rubin erst einmal gewähren zu lassen.

In Professor Kosmos Labor denken Pia und Udo über die Legende von Kyogre und Groudon nach und fragen sich, ob sie wahr ist. Zwar kamen sie den langen Weg, um Antworten zu erhalten, doch die Forscher scheren sich nicht um sie, weshalb sie vielleicht gehen sollten, so Udo. Pia reagiert im ersten Moment nicht, entschuldigt sich dann aber, da sie an etwas anderes dachte. Während draußen Wassili vorfährt, erklärt Pia, über den Wächter der Urzeithöhle nachzudenken, der von Xeneroville aus herkommen sollte. Als dieser gerade hereinkommt, entdecken sie den verzweifelten Rubin hinter ihm und fragen, was passiert ist. Rubin erklärt, Wassilis Schüler werden zu wollen, doch die Cheerleaderinnen machen klar, dass das nicht passieren wird. Wassili begrüßt nun die Forscher, während Rubin die Pokémon betrachtet, die im Labor erforscht werden. Er findet sie gruselig, was Udo amüsiert, da er doch der Sohn eines Arenaleiters ist. Als Wassili dies hört, gibt er Liebiskus den Auftrag, den Käfig zu öffnen. Anorith und Liliep entkommen und verursachen Chaos im Labor. Unter diesem erkennt niemand, wie Rubin seine Fähigkeiten einsetzt, um die Pokémon zu fangen, nur Wassili sieht Rubin unbemerkt zu. Nachdem der Trubel sich gelegt hat, erklärt Rubin unschuldig, die Pokémon scheinen sich beruhig zu haben, sodass Udo sie wieder einsperren kann. Plötzlich legt Wassili Rubin die Hand auf die Schulter und erklärt, ihn nun doch als Schüler anzuerkennen, obwohl er nicht garantieren kann, ihm wirklich etwas beibringen zu können. Es wird die ganze Nacht dauern, bis die Asche, die Rubin gesammelt hat, verarbeitet wurde, sodass sie morgen wieder abreisen werden, was Rubin Zeit gibt, sein letztes Band in Laubwechselfeld zu gewinnen. Zu seinen Cheerleadern gerichtet sagt Wassili, dass er Rubin mit sich nehmen wird, während sie im Labor bleiben sollen, um zu helfen, die Daten aus Xeneroville zu analysieren. Während Rubin nun glücklich ist, sind die Frauen am Boden zerstört, für den Jungen ausgetauscht worden zu sein.

Udo zeigt Pia, wie Rubin sich freut, doch sie ist immer noch nachdenklich. Statt auf Udo zu achten, fragt sie die Forscher, warum man vom erlischten Schlotberg wusste, die sich anhebende See und die Probleme in der Balance der Energien jedoch in den Nachrichten nie angesprochen wurden. Wütend wenden sich die Forscher an sie, da sie doch bei der TV-Station arbeitet, die sich entschied, darüber nicht zu berichten. Sofort rufen Pia und Udo bei ihrem Chef an und erfragen den Grund für die Informationsrückhaltung. Er erklärt, dass sie ein Meeting darüber hatten und entschieden, die Informationen zurück zu halten, um Panik in der Bevölkerung zu vermeiden. Es zeigt sich, dass ihr Vorgesetzter Adrian in Verkleidung ist, der weiter erklärt, sie sollen bloß wieder Team Magma verfolgen.

Am nächsten Morgen erwartet Wassili vor der Wettbewerbshalle Rubin, der stolz sein letztes Band der Super-Klasse vorzeigt. Sie steigen in den Wagen und der erhebt sich in die Luft, während Rubin an Pia und Udo denkt, die scheinbar ihre Meinung geändert haben und ihm nicht mehr folgen wollen. Nun fragt Rubin Wassili, was ihr Ziel ist und erfährt, dass sie sich nach Baumhausen City aufmachen. Auf dem Flug sehen sie unter sich ein Pokémon hindurchfliegen, das Rubin erschreckt.

Wichtige Ereignisse

Debüts

Menschen

Pokémon

Auftritte

Menschen

Pokémon


In anderen Sprachen: