Geowaz

Aus PokéWiki
Navigation Suche
Pokémon-Icon 076.png
Geowaz
jaゴローニャ(Golonya) enGolem
Geowaz | Alola-Form
Sugimori 076.png
Hauptartwork des Pokémon
Allgemeine Informationen
Typen Gestein Boden
Gestein Elektro (Alola)
National-Dex #076
Johto-Dex #036
Hoenn-Dex #059 (RUSASM)
#060 (ΩRαS)
Sinnoh-Dex #033
Kalos-Dex #011 (Gebirge)
Alola-Dex #231 (SM)
#300 (USUM)
Hisui-Dex #048
Fähigkeiten Steinhaupt
Robustheit
Sandschleier (VF)
Magnetfalle (Alola)
Robustheit (Alola)
Elektrohaut (VF Alola)
Fangen, Training und Zucht
Fangrate 45 (11.9 %)
Start-Freundschaft 50
Geschlecht 50% ♂ 50% ♀
Ei-Gruppe Mineral
Ei-Zyklen 15
EP bis Lv. 100 1.059.860
Erscheinung
Kategorie Urgesteins-Pokémon
Größe 1,4 m
1,7 m (Alola)
Gewicht 300,0 kg
316,0 kg (Alola)
Farbe Braun
Grau (Alola)
Silhouette Silhouette 12 HOME.png
Fußabdruck Geowaz
Ruf
Sound abspielen

Geowaz ist ein Pokémon mit den Typen Gestein und Boden und existiert seit der ersten Spielgeneration. Seit der siebten Spielgeneration besitzt es eine Regionalform namens Alola-Geowaz, in der es die Typen Gestein und Elektro annimmt.

Spezies

Aussehen und Körperbau

Geowaz kann sich komplett zu einer Kugel zusammenrollen und greift bevorzugt mit Walzer an

Geowaz ist ein mittelgroßes, massiges Pokémon, dessen Farbgebung sich in Bezug auf seine Panzerung und seine Gliedmaßen unterscheidet. Sein massiver Steinpanzer ist dunkelgrau mit einer leicht grünlichen Note. Die Arme, die Beine und der Kopf sind dagegen hellbraun. Der gepanzerte Torso hat die Form einer Kugel und ist komplett mit steinernen Platten bedeckt. Diese sind unterschiedlich groß und mehreckig. Der Kopf des Gestein-Boden-Pokémon erinnert an den eines Reptils. Er hat eine etwas länger gezogene Schnauze und der Mund ist relativ breit. Zwei Eckzähne sind am Unterkiefer zu sehen. Die länglichen Augen bestehen aus einer weißen Lederhaut, einer roten Iris und einer kleinen, schmalen und schwarzen Pupille. Auf gleicher Höhe am Körper sind rechts und links die Arme zu erkennen. Diese sind kurz und die Hände haben drei Finger mit je einer weißen, spitzen Kralle. Geowaz steht auf zwei sehr kräftigen Beinen. Vorne an den Füßen ist das Pokémon mit vier spitzen Krallen ausgestattet. An der Ferse erkennt man eine weitere Kralle.

Die in Alola lebenden Geowaz unterscheiden sich in einigen Punkten von der Normalform: Oben am Körper besitzt es nun drei steinerne, schwarze Felsstrukturen (zwei gabelförmige, große Felsen rechts und links und einen kleineren runden mittig), sodass es nicht mehr wie das reguläre Geowaz in der Lage ist, durch das Einziehen von Kopf und Extrimitäten, zu rollen. Diese Auswüchse sind so konstruiert, dass Alola-Geowaz diese als Kanone für Steine nutzen kann. Jeweils auf der Innenseite der dreieckigen, gabelförmigen Strukturen sind drei, in einer Reihe abwärts liegende, goldene, kristallineWikipedia-Icon Segmente zu sehen. Statt Armen hat Geowaz nun nur noch zwei kurze Hände zur Verfügung. An ihnen haben je eine große und eine kleine Kralle ihren Platz gefunden. An den Füßen sind ebenfalls nur noch zwei Krallen. Genau wie an den Händen eine große und eine kleine. Der Kopf wirkt nicht mehr ganz so länglich. Das Gestein-Elektro-Pokémon besitzt außerdem steinerne Augenbrauen, sowie einen steinernen Schnurrbart und einen steinernen Vollbart, der auch in eine Art Brusthaar übergeht. Alle drei Körpermerkmale sind schwarzer Farbe.

In der schillernden Form ist Geowaz hellbraun gefärbt. Bei der Alola-Form bleiben die schwarzen Körperregionen schwarz. Alle anderen werden orange-braun.

Attacken und Fähigkeiten

Geowaz greift bevorzugt mit seinem massiven Körper z. B. in Form von Rammboss an

Geowaz erlernt per Levelaufstieg fast ausschließlich physische Angriffe der Typen Gestein und Boden. Auffällig ist auch, dass es beide selbstzerstörenden Attacken Finale und Explosion per Levelaufstieg erlernt. Ansonsten lernt es zwar Status-Attacken, aber keine spezieller Natur. Spezielle Angriffe wie Kanon, Hyperstrahl oder Flammenwurf kann es nur mittels TM erlernen. Diese Option beschränkt sich allerdings nur auf sehr wenige TMs. Geowaz' besondere Körperform erlaubt dem Pokémon außerdem den Einsatz von Attacken wie Walzer oder Steinpolitur. Zu beachten ist aber, dass Alola-Geowaz nur Walzer von seinen Vorentwicklungen übernehmen kann und von selber aufgrund seiner Statur diese Attacke nicht mehr erlernt. Geowaz kann außerdem mit seinen starken Armen oder seiner Steinschleuder Steine aus der Umgebung werfen, was sich in den Attacken Steinwurf und Felswurf manifestiert. Außerdem ist es dazu in der Lage, den Boden aufzuspalten, was es bei den Attacken Intensität, Dampfwalze sowie Erdbeben zeigt. Somit liegt der Schwerpunkt von Geowaz' Movepool hauptsächlich auf offensiven, physischen Attacken. Alola-Geowaz' Movepool variiert etwas zu seiner regulären Form. So erlernt es typbedingt außer Erdbeben und Dampfwalze keine weiteren Bodenattacken mehr und diese beiden auch nur per TM. Auch hat seine Regionalform typbedingt ebenfalls eine größere Auswahl an speziellen Attacken wie beispielsweise Donnerblitz, Donner oder Voltwechsel. Im Gegensatz zu seinen Vorentwicklungen erlernen die Geowaz beider Formen die Attacke Rammboss, die deren immenses Gewicht ausnutzt.

Alola-Geowaz greift im Kampf, statt zu walzen, mit Elektro-Angriffen an

Geowaz sowie seine Regionalform haben beide Zugriff auf die Fähigkeit Robustheit. K.O.-Attacken sind damit gegen das Pokémon wirkungslos. Ab der 5. Generation lässt diese Fähigkeit dem Pokémon außerdem 1 KP übrig, wenn es bei vollen KP von einer Attacke getroffen wird, die es sonst besiegen würde. Reguläre Geowaz können ebenfalls die Fähigkeit Steinhaupt haben. Hier wird der Schaden durch Rückstoß-Attacken, wie beispielsweise von Risikotackle, den es per Levelaufstieg erlernt, verhindert. Alola-Geowaz besitzt stattdessen die Fähigkeit Magnetfalle, bei der Stahl-Pokémon vor dem Pokémon nicht flüchten bzw. ausgetauscht werden können. Ebenfalls unterscheiden sich die Versteckten Fähigkeiten beider Formen. So weisen reguläre Exemplare den Sandschleier auf, mit dem sie ihren Fluchtwert im Sandsturm erhöhen, während Alola-Exemplare Elektrohaut besitzen. Die Fähigkeit Elektrohaut wandelt alle Normal-Attacken in Elektro-Attacken um. Weiterhin werden derart umgewandelte Attacken um 20 % verstärkt.

Verhalten und Lebensraum

Geowaz' natürlicher Lebensraum

Geowaz können in freier Wildbahn nur recht selten beobachtet werden. Wildlebende Exemplare halten sich vorzugsweise an felsigen Orten wie beispielsweise Gebirgen oder Höhlen auf. Dieses Pokémon ist recht anspruchslos an seinen Lebensraum und in bisher allen bekannten Regionen heimisch. Am liebsten halten sie sich aber auf Vulkankratern auf Berggipfeln auf und rollen den Großteil des Tages Gebirgspfade hinab. Wenn Geowaz Berge hinunterrollen, ziehen diese Pokémon Kopf, Arme und Beine ein und hinterlassen aufgrund ihres Gewichtes von weit über 300 kg Spurrillen. Dabei erzeugen sie manchmal sogar Erdbeben, sodass das Krachen seiner Talfahrt bis weithin vernehmbar ist. Es ist außerdem extrem gefährlich, diese Rillen zu kreuzen, da Geowaz diese Spuren mehrmals täglich benutzt und so die Gefahr für Leib und Leben besteht. Damit es nicht in die Häuser der Menschen hineinrollt, wurden extra Gräben so an den Bergen angelegt, dass der Weg dieses Pokémon umgeleitet wird. Rollt dieses Pokémon erst einmal im vollen Schwung los, kann es kaum noch gebremst werden und zermalmt alles, was ihn in die Quere kommt. Der steinharte Körper dieses Pokémon ist dabei unglaublich schwer und hart, sodass es sogar eine Dynamit-Explosion unbeschadet übersteht. Es kann sich dabei sogar selbst in die Luft sprengen. Es setzt diese Explosionen als ein Transportmittel ein, um von Berg zu Berg zu springen. Während seines Wachstums häutet es sich einmal im Jahr. Die abgestreifte Haut wird dabei sofort hart und bröckelt ab. Diese wird oft von Bauern eingesammelt, da sie sich ausgezeichnet als Dünger verwenden lässt. Bei der Entwicklung Georoks zu Geowaz verfärbt sich seine Haut an der Luft zunächst weiß und verhärtet sich dann schließlich zu dem sehr harten Panzer. Geowaz verabscheuen generell Feuchtigkeit und Regen. Wie seine Vorentwicklungen auch, ernährt es sich ebenfalls von Gestein.

Geowaz' Regionalform in Alola hat durch seine kolossale Gesteinschleuder auf dem Rücken die Fähigkeit zu rollen eingebüßt. Mit ihr feuert es elektrisch geladene Felsen ab. Selbst eine Schramme genügt, um seine Gegner damit bewusstlos zu machen. Diese Elektrizität erzeugt es unter anderem durch die Teilchenabsonderungen in seiner Schleuder, die durch seinen häufigen Draviten-Verzehr entstehen. Wenn es keine Felsen mehr zur Hand hat, fängt es manchmal Kleinstein in seiner Nähe, die es an seinen Rücken heftet und schließlich genauso abfeuert. Sein Steinkörper ist außerdem von einem starken Magnetismus erfüllt. An den Stellen, wo dieser besonders stark wirkt, heften sich Schichten von Eisensand an.

Entwicklung

Geowaz ist ein Pokémon der Stufe 2 und entwickelt sich aus Georok, welches sich wiederum aus Kleinstein entwickelt. In den Spielen werden diese Entwicklungen durch das Erreichen von Level 25 bzw. die Ausführung eines Tausches ausgelöst. Diese Vorgehensweise ist sowohl bei der regulären, als auch bei der Regionalform identisch. Im Laufe seiner Entwicklung wird Kleinsteins Körper immer voluminöser und runder. Georok bildet ein zusätzliches Paar Arme aus, die jedoch bei der Entwicklung zu Geowaz wieder verschwinden. Geowaz zeichnet sich im Gegensatz zu seinen Vorentwicklungen durch einen ausgeprägten Gesteinspanzer aus, auf dem bei seiner Regionalform noch eine Gesteinsschleuder sitzt. Auffällig bei ihren Regionalformen ist das Muster des Eisensandes, das sich aufgrund ihrer magnetischen Körper bildet. Diese Muster ähneln entfernt Haaransätzen von Kopfhaaren und Augenbrauen. So deuten diese Muster bei Alola-Kleinstein nur buschige Augenbrauen und eine Kurzhaarfrisur an, während bei Alola-Georok zusätzlich mehr dieser „Behaarung“ zu erkennen ist und diese sich unter anderem über seine Arme verteilt. Alola-Geowaz hingegen hat buschige Augenbrauen und ein Muster, das einer Mischung aus Vollbart und Brusthaar ähnelt. Generell erinnert diese Haarmetamorphose an die humanoide Entwicklung vom Jungen zum Mann. Während alle Formen den Gesteins-Typ innehaben, bleibt bei der Entwicklung der regulären Form der Boden-Typ bzw. bei der Entwicklung der Regionalform der Elektro-Typ standardmäßig erhalten.

(Wähle ein Pokémon, um mehr über seine Entwicklung zu erfahren)

Herkunft und Namensbedeutung

Das Aussehen von Geowaz basiert vermutlich auf einer SchildkröteWikipedia-Icon, die einen FelsbrockenWikipedia-Icon zur Behausung hat. Der Körperbau erinnert stark an das UltramanWikipedia-Icon-Monster Takkong. Seine Alola-Form könnte an eine RailgunWikipedia-Icon angelehnt sein.

Sprache Name Mögliche Namensherkunft
Deutsch Geowaz Γεο geo oder GeodeWikipedia-Icon + Walze
Englisch Golem GolemWikipedia-Icon
Japanisch ゴローニャ Golonya גולם Golem
Französisch Grolem gros + golem
Koreanisch 딱구리 Ttakguri 딱딱하다 ttakttakhada + 구르다 gureuda
Chinesisch 隆隆岩 / 隆隆岩 Lónglóngyán 隆隆 lónglóng + yán

In den Hauptspielen

Auftritte

Fundorte

Geowaz
Spiel Fundort
I RBG Entwicklung durch Tausch
II GSK Entwicklung durch Tausch
III RUSASM Entwicklung durch Tausch
FRBG Entwicklung durch Tausch
IV DPPT Entwicklung durch Tausch
HGSS Entwicklung durch Tausch
V SW Entwicklung durch Tausch
S2W2 Tausch
VI XY Entwicklung durch Tausch
ΩRαS Entwicklung durch Tausch
VII SMUSUM Pokémon Bank
LGPLGE Entwicklung durch Tausch
VIII SDLP Entwicklung durch Tausch
PLA Kraterberg-Hochland
Alola-Geowaz
Spiel Fundort
VII SM Dorf der Kapu (Tausch gegen Alpollo; erhaltenes Alola-Georok entwickelt sich)
USUM Entwicklung durch Tausch
LGPLGE Entwicklung durch Tausch

Trainer

Berühmte Trainer

Folgende berühmte Trainer besitzen dieses Pokémon bzw. haben oder hatten dieses Pokémon in ihrem Team:

Trainer Trainerrang Spiele Level
Kanto
Rocko Arenaleiter HGSSLGPLGE 55/57
Bruno Top Vier LGPLGE 62
Hoenn
Felizia Arenaleiter SM 32 bis 47
Sinnoh/Hisui
Teresa Top Vier DPPTSDLP 52/56/68
Veit Arenaleiter PT 61
Denboku Expeditionsleiter PLA 61 bis 77
Hin Wächter PLA 70
Einall
Rocko PKMN-Trainer S2W2 50
Giovanni PKMN-Trainer S2W2 50
Felizia PKMN-Trainer S2W2 50
Veit PKMN-Trainer S2W2 50
Alola
Chrys Captain SMUSUM 50/51/61/67
Mayla Top Vier SM 54/63
Weitere Trainer
SM Hochzeitsreisende Tilla & LuisVeteran Owen 2

Attacken

1. Generation 2. Generation 3. Generation 4. Generation 5. Generation 6. Generation 7. Generation 8. Generation Alle Generationen

Durch Levelaufstieg
Folgende Attacken kann Geowaz durch Levelaufstieg in PLA erlernen:
PLA
Lv. Lv. Meisterung Attacke Typ Kat. Stärke Gen. AP
1 9 Walzer Gestein   40 90 % 20
5 14 Tackle Normal   40 100 % 30
9 18 Lehmschelle Boden   30 100 % 20
15 25 Eisenabwehr Stahl   20
21 31 Steinhagel Gestein   75 90 % 10
26 35 Dampfwalze Boden   60 100 % 20
29 40 Tarnsteine Gestein   40 100 % 20
37 48 Risikotackle Normal   100 100 % 5
47 59 Finale Normal   150 100 % 5
57 71 Steinkante Gestein   100 80 % 5
Fett hervorgehobene Attacken erhalten einen Typen-Bonus, bei kursiv geschriebenen Attacken bekommen die Entwicklungen und/oder alternativen Formen einen Typen-Bonus.

Durch Attacken-Lehrer
Folgende Attacken kann Geowaz durch Attacken-Lehrer erlernen:
PLA
Edition Attacke Typ Kat. Stärke Gen. AP
PLA Zertrümmerer Kampf   40 100 % 20
PLA Dampfwalze Boden   60 100 % 20
PLA Tarnsteine Gestein   40 100 % 20
PLA Erholung Psycho   10
PLA Feuerschlag Feuer   75 100 % 10
PLA Donnerschlag Elektro   75 100 % 10
PLA Steinhagel Gestein   75 90 % 10
PLA Eisenschädel Stahl   80 100 % 10
PLA Erdkräfte Boden   80 100 % 10
PLA Gigastoß Normal   120 90 % 5
PLA Steinkante Gestein   100 80 % 5
PLA Hyperstrahl Normal   120 90 % 5
PLA Flammenwurf Feuer   80 100 % 10
Fett hervorgehobene Attacken erhalten einen Typen-Bonus, bei kursiv geschriebenen Attacken bekommen die Entwicklungen und/oder alternativen Formen einen Typen-Bonus.

Durch Levelaufstieg
Folgende Attacken kann Geowaz durch Levelaufstieg erlernen:
SDLP
Lv. Attacke Typ Kat. Stärke Gen. AP
1 Rammboss Stahl   variiert 100 % 10
1 Tackle Normal   40 100 % 35
1 Einigler Normal   40
1 Steinpolitur Gestein   20
4 Sandsturm Gestein   10
6 Steinpolitur Gestein   20
10 Walzer Gestein   30 90 % 20
12 Härtner Normal   30
16 Steinwurf Gestein   50 90 % 15
18 Katapult Gestein   50 100 % 15
22 Dampfwalze Boden   60 100 % 20
24 Finale Normal   200 100 % 5
30 Tarnsteine Gestein   20
34 Felswurf Gestein   25 90 % 10
40 Erdbeben Boden   100 100 % 10
44 Explosion Normal   250 100 % 5
50 Risikotackle Normal   120 100 % 15
54 Steinkante Gestein   100 80 % 5
60 Rammboss Stahl   variiert 100 % 10
Fett hervorgehobene Attacken erhalten einen Typen-Bonus, bei kursiv geschriebenen Attacken bekommen die Entwicklungen und/oder alternativen Formen einen Typen-Bonus.

Durch TM/TP
Folgende Attacken kann Geowaz durch Technische Maschinen oder Platten erlernen:
SDLP
TM/TP Attacke Typ Kat. Stärke Gen. AP
TM01 Power-Punch Kampf   150 100 % 20
TM05 Brüller Normal   20
TM11 Sonnentag Feuer   5
TM15 Hyperstrahl Normal   150 90 % 5
TM17 Schutzschild Normal   10
TM26 Erdbeben Boden   100 100 % 10
TM28 Schaufler Boden   80 100 % 10
TM31 Durchbruch Kampf   75 100 % 15
TM32 Doppelteam Normal   15
TM35 Flammenwurf Feuer   90 100 % 15
TM37 Sandsturm Gestein   10
TM38 Feuersturm Feuer   110 85 % 5
TM39 Felsgrab Gestein   60 95 % 15
TM42 Fassade Normal   70 100 % 20
TM44 Erholung Psycho   10
TM45 Anziehung Normal   100 % 15
TM52 Fokusstoß Kampf   120 70 % 5
TM56 Schleuder Unlicht   variiert 100 % 10
TM58 Ausdauer Normal   10
TM64 Explosion Normal   250 100 % 5
TM68 Gigastoß Normal   150 90 % 5
TM69 Steinpolitur Gestein   20
TM71 Steinkante Gestein   100 80 % 5
TM74 Gyroball Stahl   variiert 100 % 5
TM76 Tarnsteine Gestein   20
TM80 Steinhagel Gestein   75 90 % 10
TM82 Schlafrede Normal   10
TM83 Dampfwalze Boden   60 100 % 20
TM87 Angeberei Normal   85 % 15
TM90 Delegator Normal   10
TM96 Stärke Normal   80 100 % 15
TM98 Zertrümmerer Kampf   40 100 % 15
TM100 Kraxler Normal   90 85 % 20
Fett hervorgehobene Attacken erhalten einen Typen-Bonus, bei kursiv geschriebenen Attacken bekommen die Entwicklungen und/oder alternativen Formen einen Typen-Bonus.

Durch Vererbbarkeit
Folgende Attacken kann Geowaz durch Zucht mit anderen Pokémon erlernen:
SDLP
Links zu Vererbungsgrafiken einblenden
Attacke Typ Kat. Stärke Gen. AP
Megahieb Normal   80 85 % 20
Rückentzug Normal   5
Hammerarm Kampf   100 90 % 10
Dreschflegel Normal   variiert 100 % 15
Fluch Geist   10
Autotomie Stahl   15
Rundumschutz Gestein   10
Fett hervorgehobene Attacken erhalten einen Typen-Bonus, bei kursiv geschriebenen Attacken bekommen die Entwicklungen und/oder alternativen Formen einen Typen-Bonus.

Statuswerte

Ranglisten

Basiswerte (FP)

Typ-Schwächen

Wird Geowaz von Attacken dieser jeweiligen Typen angegriffen, wird der Schaden mit dem angegebenen Faktor multipliziert.

Geowaz Alola-Geowaz

Getragene Items

Ein wildes Geowaz kann folgende Items tragen:

RBG  Bitterbeere 100%
PLA Itemsprite Glanzstein PLA.png Glanzstein
Itemsprite Schwarzaugit PLA.png Schwarzaugit
Itemsprite EP-Bonbon L PLA.png EP-Bonbon L?
Itemsprite Meistersamen PLA.png Meistersamen?
40%
8%
100%?
40%?

Pokédex-Einträge

Geowaz
Gen.
Spiel
Eintrag
Der Körper dieses POKéMON ist steinhart. Er hält sogar einer Dynamit-Explosion stand.
Die Haut dieses POKéMON verfärbt sich an der Luft weiß und verhärtet sich zu einem sehr harten Panzer.
Der steinharte Körper dieses Pokémon ist unglaublich schwer. Während seines Wachstums häutet es sich einmal im Jahr.
Es häutet sich einmal im Jahr. Die abgestreifte Haut wird sofort hart und bröckelt ab.
Es kann sich in die Luft sprengen. Es setzt diese Explosionen ein, um von Berg zu Berg zu springen.
Sein felsartiger Körper ist so hart, dass selbst Dynamit keine Kratzer in seiner Haut hinterlässt.
GEOWAZ lebt hoch in den Bergen. Gibt es ein starkes Erdbeben, rollt dieses POKéMON so lange den Berg hinunter, bis es schließlich unten angekommen ist.
GEOWAZ ist dafür bekannt, dass es Berghänge herunterrollt. Damit es nicht in die Häuser der Menschen hineinrollt, wurden Gräben so an den Bergen angelegt, dass der Weg dieses POKéMON umgeleitet wird.
Es ist von einem harten Panzer umgeben, der aus Steintafeln besteht. Es häutet sich jährlich, um zu wachsen.
Der Körper dieses POKéMON ist steinhart. Er hält sogar einer Dynamit-Explosion stand.
Man sagt, es lebe in Vulkankratern auf Berggipfeln. Einmal im Jahr häutet es sich und wächst. Die abgestreifte Haut zerfällt und wird so der Erde wieder zugeführt.
Einmal im Jahr wechselt es seine Haut. Seinem Körper kann selbst Dynamit nichts anhaben.
Sie rollen Berge hinunter und hinterlassen Spurrillen. Halte dich von diesen Rillen fern.
Selbst Sprengstoff kann seinem harten Körper nichts anhaben. Häutet sich nur einmal jährlich.
Es häutet sich einmal im Jahr. Die abgestreifte Haut wird sofort hart und bröckelt ab.
Es kann sich in die Luft sprengen. Es setzt diese Explosionen ein, um von Berg zu Berg zu springen.
Selbst Sprengstoff kann seinem harten Körper nichts anhaben. Häutet sich nur einmal jährlich.
Selbst Sprengstoff kann seinem harten Körper nichts anhaben. Häutet sich nur einmal jährlich.
Selbst Sprengstoff kann seinem harten Körper nichts anhaben. Häutet sich nur einmal jährlich.
Sie rollen Berge hinunter und hinterlassen Spurrillen. Halte dich von diesen Rillen fern.
Selbst Sprengstoff kann seinem harten Körper nichts anhaben. Häutet sich nur einmal jährlich.
Geowaz lebt hoch in den Bergen. Gibt es ein starkes Erdbeben, rollt dieses Pokémon so lange den Berg hinunter, bis es schließlich unten angekommen ist.
Geowaz ist dafür bekannt, dass es Berghänge herunterrollt. Damit es nicht in die Häuser der Menschen hineinrollt, wurden Gräben so an den Bergen angelegt, dass der Weg dieses Pokémon umgeleitet wird.
Selbst Sprengstoff kann seinem harten Körper nichts anhaben. Es verabscheut Feuchtigkeit und Regen.
Einmal im Jahr häutet es sich. Die abgestreifte Haut wird oft von Bauern eingesammelt, da sie sich ausgezeichnet als Dünger verwenden lässt.
Im Alter hört es auf, sich zu häuten. Der Panzer betagter Geowaz ist mit dichtem, grünem Moos bewachsen.
Es kann sich in die Luft sprengen. Diese Explosionen setzt es ein, um selbst steile Bergpfade in rasantem Tempo zu meistern.
Nachdem es sich gehäutet hat, wird sein Körper weich und hell. Durch den Kontakt mit der Luft erhärtet er aber sofort wieder.
Einmal im Jahr häutet es sich. Seinem harten, felsengleichen Körper kann selbst Dynamit nichts anhaben.
Die Rillen, die Geowaz hinterlassen, wenn sie vom Gipfel bis zum Fuß eines Berges rollen, sollte man besser meiden.
Ein Mal im Jahr häutet es sich. Die felsartige abgestreifte Hülle zerbröselt daraufhin zu Erde, die als Dünger das Pflanzenwachstum auf Feldern fördert.
Alola-Geowaz
Gen.
Spiel
Eintrag
Es feuert elektrisch geladene Felsen ab. Selbst eine Schramme genügt, um seine Gegner damit bewusstlos zu machen.
Wenn es keine Felsen mehr zur Hand hat, fängt es manchmal Kleinstein in seiner Nähe, die es an seinen Rücken heftet und dann abfeuert.
Ein dickköpfiges und mürrisches Pokémon. Wenn man es verärgert, stößt es aus seinem Körper Strom aus und heult mit donnernder Stimme auf.
Es feuert elektrisch geladene Felsen ab. Wenn diese einschlagen, entfesseln sie im umliegenden Bereich fürchterliche Stromschläge.
Mithilfe von Magnetkräften feuert es elektrisch geladene Felsen in hohem Tempo ab. Ziele, die es nicht trifft, erledigt ein elektrischer Schock.

Pokédex-Aufgaben

Pokédex-Aufgaben von GeowazPLA
Doppelpfeil Oben.png
Exemplare gefangen
1
2
4
6
10
Elite-Pokémon gefangen
1
2
3
Exemplare besiegt
1
2
4
6
10
Mit Attacke vom Typ Stahl besiegt
1
2
3
Einsatz von Tarnsteine gesehen
1
3
6
12
25
Doppelpfeil Oben.png
Einsatz von Risikotackle gesehen
1
3
8
20
40
Doppelpfeil Oben.png
Krafttechnik gesehen
1
2
4
10
15

Pokéathlon-Leistung

Die max. Leistung von Geowaz:
Tempo Pokéthlon Stern.pngPokéthlon Stern.png
Kraft Pokéthlon Stern.pngPokéthlon Stern.pngPokéthlon Stern.pngPokéthlon Stern.png
Technik Pokéthlon Stern.pngPokéthlon Stern.png
Ausdauer Pokéthlon Stern.pngPokéthlon Stern.pngPokéthlon Stern.pngPokéthlon Stern.png
Sprung Pokéthlon Stern.pngPokéthlon Stern.png
Eine Liste aller max. Werte findet man hier.


Strategie

→ Hauptartikel: Geowaz/Strategie

Geowaz und Alola-Geowaz befinden sich zurzeit im Untiered-Tier.

In Spin-offs

Auftritte

In Pokémon Mystery Dungeon: Team Blau und Team Rot und dem Remake Retterteam DX ist Geowaz Anführer von Team Rumpelfels. In Pokémon Super Mystery Dungeon hat selbiges Geowaz einen Cameo-Auftritt.

Fundorte

Spiel Fundort
I PI Entwicklung
III COLXD Tausch
PMDPMD Magmahöhle U15-U20, Ruine U91-U99, Wunschhöhle U76-U79, Südhöhle U40-U50, Freudenturm E74-E79
R Panula-Höhle, Sekra-Bergkette, Tempel von Fiore
L Geheime Lagerhalle 10, Link Kampf
IV PMD2PMD2PMD2 Kristallhöhle U8-11
R2 Hippoterus-Tempel, Altru-Turm
R3 Isla Fayadeira, Tempel des Donners
RBL Die Minenschächte
PP Magmazone
V SPR Sonnenküste (4-3) (Felsbereich)
LPTA I-Bergpfad, Raute-Tal, Nr. 6 Felsgebirge, Feststell-Museum
VI LB Berg der Ordnung S03
SH Event-Zyklus Woche 4; Alola-Form: Event-Zyklus Woche 9
RBLW Radauhöhle
PSMD Durch Verbindung mit Turtok *
VII Q Entwicklung
VIII PMDDX Freudenturm, Magmahöhle, Reinwald, Südhöhle, Tiefenruine, Weitweitberg, Wunschhöhle

Spin-off-Daten

Pokémon Mystery Dungeon

Pokémon Ranger

R-066
Gruppe
Gestein (R2).png Gestein
Zertrümmern3 (R1).png Zertrümmern3
Kreise
16
Minimale Erfahrungspunkte
95
Maximale Erfahrungspunkte
145
Verzeichnis-EintragGeowaz kann selbst große Felsbrocken durch pure Kraft zerstören.
R-043
Gruppe
Gestein (R2).png
Zertrümmern4.png Zertrümmern4
Freundschaftsleiste
4550
Verzeichnis-EintragEs greift an, indem es Steine wirft und Spalten im Boden erzeugt.
R-049/N-069
Gruppe
Poké-Assistent Gestein.png Gestein
Zertrümmern3.png Zertrümmern3
Verzeichnis-EintragLässt mehrere Felsbrocken auf den Gegner herabregnen.

PokéPark

Geowaz
Nummer
P-113
PokéPark-Album-EintragIst der Assistent von Lohgock beim Felsenschmettern in der Magmazone. Liebt und sammelt glänzende Gegenstände.

Pokémon GO

Geowaz
Kraftpunkte
190
Angriff
211
Verteidigung
198
Max. WP?
3374
Fangrate
12,5 %
Fluchtrate
5 %
Ei-Distanz
Entwicklung
Sofort-Attacken
Lade-Attacken
Veraltete Attacken
Pokédex
Es feuert elektrisch geladene Felsen ab. Wenn diese einschlagen, entfesseln sie im umliegenden Bereich fürchterliche Stromschläge.
Geowaz (Alola-Form)
Kraftpunkte
190
Angriff
211
Verteidigung
198
Max. WP?
3374
Fangrate
12,5 %
Fluchtrate
5 %
Ei-Distanz
Entwicklung
Sofort-Attacken
Lade-Attacken
Event-Attacken
Pokédex
Geowaz lebt hoch in den Bergen. Gibt es ein starkes Erdbeben, rollt dieses Pokémon so lange den Berg hinunter, bis es schließlich unten angekommen ist.

Im Anime

→ Hauptartikel: Geowaz (Anime)

Geowaz hat seinen ersten Auftritt in der Episode Die Fahrrad-Gang. Ash und seine Freunde treffen auf Biker. Einer davon fordert Ash zum Kampf heraus und setzt dazu ein Geowaz ein, Ash kontert mit Bisasam, verliert aber schnell. Daraufhin setzt er Glumanda ein, setzt damit Geowaz in Brand und besiegt es damit.

Einen weiteren Auftritt hat es, als Giovannis Pokémon in einem Arenakampf gegen Gary in der Episode Der Kampf um den Erdorden einsetzt. Mit Kingler gemeinsam wird es jedoch schnell von Arkani und Nidoking besiegt.

Im Manga

Geon
→ Hauptartikel: Geon

Geon ist Gelbs Geowaz. Sie bekam es von Rocko als Georok geschenkt. Sie setzt es oft ein, um Angriffe abzuwehren. Im finalen Kampf gegen Siegfried entwickelt es sich schließlich in Geowaz.

Im Sammelkartenspiel

→ Hauptartikel: Geowaz (TCG)

Von Geowaz existieren momentan 15 verschiedene Sammelkarten, von denen zwei nicht auf Deutsch erschienen sind (Stand: 24.06.2018). Die erste Sammelkarte war das Geowaz mit der Kartennummer 36/62 aus der Erweiterung Fossil, welche im Oktober 2000 erschien, die letzte auf Deutsch erschienene Karte dagegen das im November 2017 erschienene Alola-Geowaz-GX (Aufziehen der Sturmröte 34).

Es gibt viele Geowaz-Karten mit abweichenden Namen. Rockos Geowaz aus der Erweiterung Gym Heroes stellt das Exemplar eines bekannten Trainer dar. Geowaz ex gehört zu den Pokémon-ex, welche die stärksten Karten im EX-Zyklus waren. Neuere besondere Karten sind Geowaz-EX und Alola-Geowaz-GX. Sie gehören zu den Pokémon-EX und Pokémon-GX, die meist besonders viele Kraftpunkte und starke Attacken aufweisen, den Gegner beim Besiegen jedoch zwei Preiskarten gewinnen lassen. Letztere stellt Geowaz in seiner Regionalform dar.

Die Geowaz-Karten haben eine sehr große Auswahl an Seltenheiten. Die regulären Geowaz-Karten sind Phase-2-Pokémon und entwickeln sich aus Georok. Sie gehören dem Kampf-Typ an und verfügen über eine Pflanze- oder Wasser-Schwäche sowie 80 bis 150 Kraftpunkte, wobei der Durchschnitt bei 120 liegt. Karten von Alola-Geowaz gehören dem Elektro-Typ an und verfügen über eine Kampf-Schwäche. Geowaz-EX verfügt über 180 Kraftpunkte, Alola-Geowaz-GX sogar über 250.

Bilder

Sprites und 3D-Modelle

Warnung
Die verlinkten Seiten verursachen aufgrund der vielen animierten Grafiken und der damit verbundenen Seitengröße enorm viel Traffic.
→ Hauptartikel: Geowaz/Sprites und 3D-Modelle

Artworks

Trivia

Marios Steinform