Episode 19 (Pokémon Sonne und Mond – Der Manga)

Aus PokéWiki
Navigation Suche
Episode 18
Liste der Kapitel
Episode 20
Episode 19
250px
Navi
Nachfolger
von:
Episode 18
Gefolgt
von:
Episode 20
Kapitel: 40
(Kapitel 1 - Kapitel 40)
Ort:
Region Alola

Episode 19: Der Drahtzieher ist die 19. Episode des Sonne und Mond Arc und ein Kapitel des „Pocket Monsters SPECIAL“-Mangas.


Spoiler-Warnung:
Die folgenden Abschnitte behandeln wichtige Informationen dieses Kapitels.
Bei der Aufnahme dieser Informationen können Spaß und Spannung beeinträchtigt werden.

Handlung

Als Gladio erklärt, sein Ziel sei die Vernichtung aller Ultrabestien, versteht Bromley, warum er sich von Team Skull hat engagieren lassen. Er fragt Gladio, woher er wusste, dass ihm die Ultrabestien überlassen wurden und erfährt, dass der Junge die Frau gut kennt, die Bromley kontrolliert und manipuliert. Mit Typ:Null beginnt Gladio einen Kampf mit den Ultrabestien und kann mit allen dreien mithalten, was die Captains verblüfft. Gladio erklärt, Typ:Null ist ein extra für den Kampf gegen Ultrabestien konzipiertes künstliches Pokémon, das von der Æther Foundation entwickelt wurde. Als Sonne dies hört, zeigt er sich geschockt. Tali erinnert sich nur wegen eines Jingles an die Foundation, wärend Gladio weiter erklärt, dass diejenige, die die Löcher zur Paralleldimension öffnet und die Ultrabestien Bromley gegeben hat, die Präsidentin der Æther Foundation, Samantha, ist. Bromley widerspricht dem nicht. Maho kann das nicht glauben, da die Foundation sich um verletzte Pokémon kümmert, während Team Skull Pokémon missbraucht. In diesem Moment kommt Mond mit ihrem Bauz geflogen und möchte etwas dazu wissen. Mitglieder der Foundation haben sie, Professor Kukui und Professor Burnett nach einem Unfall auf hoher See gerettet und sie war bis vor kurzem noch im Æther-Paradies. Niemand wirkte dort gefährlich, meint sie weiter, während Gladio egal ist, was die anderen denken, solange sie ihm nicht in die Quere kommen. Es handelt sich nämlich um einen Kampf zwischen ihm und der Familie.

Durch die von Cosmog erschaffenen Löcher im Himmel erscheinen zwei weitere Ultrabestien und Mond erkennt unter ihnen die Bestie, die im Schattendschungel gegen Kapu-Fala kämpfte. Eine starke Elektro-Attacke schadet nicht nur der Seite von Sonne, Mond und den Captains, sondern auch Bromley und Fran, was den Boss von Team Skull wütend macht. Gladio hielt dies jedoch für erwartbar, da sie eben tun, was sie wollen, wenn sie diese Welt erst einmal erreicht haben. Er fragt, ob Bromley glaube, die Bestien seien ihm aus Dankbarkeit hörig, dass er sie aus der Paralleldimension geholt hat. Samantha wurde von der Faszination der Ultrabestien ergriffen und ihre Zuneigung zu ihnen wurde so groß, dass sie alles tun würde, um ein Paradies für sie zu bauen. Für Samantha ist dieses Paradies ein Ort, an dem nur sie und die Ultrabestien leben können. Diejenigen, die das nicht akzeptieren, sind Fremdkörper, die das Paradies verschmutzen und die es zu beseitigen gilt, so Gladio. Er will Bromley bewusst machen, dass er benutzt wurde, aber Bromley meint, der Junge habe es nicht verstanden. Bromley will gerade sagen, was Samanthas wahres Ziel ist, als er von Anego gepackt und nach oben gezogen wird.

Mond fliegt ihnen hinterher und lässt Bauz mit Rasierblatt angreifen, als sie von hinten durch Voltriant gepackt wird. Während Bromley von Anego durch eines der Löcher im Himmel gezogen wird, ruft Sonne seine Pokémon und greift mit ihnen das Voltriant an. Voltriant lässt das Mädchen daraufhin los, wirft dafür aber Sonne in eines der nahe stehenden Autos. Die Ultrabestien beginnen nun, über die Mauer der Stadt zu steigen, und die Captains fragen Gladio, was zu tun ist. Der fragt sich, warum sie Tipps von ihm möchten, nachdem sie zuvor noch meinten, dass er Lügen erzählen würde. Er ergänzt, dass sie die Ultrabestien sowieso nicht besiegen können und verlässt die Stadt daraufhin auf Typ:Null. Maho meint, sie sollten den Ultrabestien ebenfalls hinterher und Elima ergänzt, sie müssen die Menschen warnen und sie in Sicherheit bringen. Lola fügt hinzu, sie sollten auch den jetzigen und ehemaligen Captains Bescheid geben. Mond versorgt den bewusstlosen Sonne, während die Captains sich bei ihr verabschieden und sie auf dem Laufenden halten wollen.

Indes beginnen die Ultrabestien damit, in Alola Tumult zu verursachen. Bei der Hokulani-Sternwarte auf dem Hokulani-Berg sehen die Menschen geschockt, wie die Ultrabestien ein Schiff auf dem Meer angegriffen haben und die Recycling-Anlage bei Malihe City zerstören. Unter den Menschen ist auch Marlon, der einen Anruf von Kiawe erhält. Kiawe erklärt, was die Ultrabestien bereits zerstört haben und dass die Menschen mit Bussen zur Sternwarte gefahren werden. Marlon erwidert, solange sie jedoch nicht die Absichten der Bestien kennen, ist auch die Sternwarte nicht sicher. In diesem Moment erscheint Chrys, der Kiawe erklärt, mit seiner Erfindung, die Herrscher-Pokémon herbeirufen kann, sollte es möglich sein, die Ultrabestien in eine bestimmte Richtung zu lenken, um zu verhindern, dass sie zur Sternwarte gelangen. Kiawe und die anderen sind begeistert, aber Chrys gibt zu, dass die Maschine noch nie funktioniert hat. Kiawe will sie erst einmal auf dem Laufenden halten, während Marlon und Chrys die Menschen auf der Sternwarte beschützen.

In Po’u betreten zwei zunächst nicht sichtbare Menschen die Stadt und erkennen, dass die Ultrabestien bis vor kurzem dort gekämpft haben. Da Team Skull die Stadt besetzt hielt und sie wohl geflohen sind, scheint niemand hier zu sein. Sie sehen einen Jungen und ein Mächen, die keine Mitglieder von Team Skull zu sein scheinen. Sonne und Mond finden indes eine Zygarde-Zelle. Das Mädchen erfährt, dass Sonne einen neuen Auftrag angenommen hat, um die Zellen zu sammeln. Er bedankt sich bei ihr für die Heilung seiner Wunden und meint, sie könne jetzt zu Kiawe und den anderen gehen, während er noch weiter nach Zellen sucht. Mond hat jedoch noch eine Frage an Sonne und möchte wissen, ob er in irgendeiner Beziehung mit der Æther Foundation steht. Als Gladio die Verbindung der Foundation mit den Geschehnissen ansprach, hatte er einen erschrockenen Gesichtsausdruck. Sonne fragt, ob sie bei ihrem Aufenthalt im Æther-Paradies einen Mann mit grünen Haaren und einer grünen Brille gesehen hat, der irgendwie wie eine Pokébohne aussieht. Da Mond nicht weiß, was eine Pokébohne ist, zeigt ihr Sonne eine. Mond versteht, dass Fabian gemeint ist, der sich ihr als Regionalleiter der Foundation vorgestellt hatte. Sonne erklärt, er braucht die 1.000.000 Pokédollar, um ihn zu bezahlen, da er der Æther Foundation die Insel seines Urgroßvaters abkaufen will, die sich die Foundation unter den Nagel gerissen hatte.

In diesem Moment erscheinen zwei Personen bei ihnen, die sich als Mitglieder der Internationalen Polizei vorstellen und den Trainern einige Fragen stellen möchten.

Wichtige Ereignisse

Debüts

Menschen

Pokémon

Auftritte

Menschen

Pokémon

Rückblick

In anderen Sprachen: