Netzwerk

Spezial-Episode 3 (Pocket Monsters SPECIAL X und Y)

Aus PokéWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Spezial-Episode 2
Liste der Kapitel
Spezial-Episode 4
Spezial-Episode 3
Spezial-Episode XY 3 PMS.jpg
Navi
Nachfolger
von:
Spezial-Episode 2
Gefolgt
von:
Spezial-Episode 4
Kapitel: 40
(Kapitel 1 - Kapitel 40)
Ort:
Region Kalos

Spezial-Episode 3 ist die dritte Spezial-Episode des X und Y Arcs und ein Kapitel des „Pocket Monsters SPECIAL“-Mangas.


Spoiler-Warnung:
Die folgenden Abschnitte behandeln wichtige Informationen dieses Kapitels.
Bei der Aufnahme dieser Informationen können Spaß und Spannung beeinträchtigt werden.

Handlung

Die Handlung dieser Spezial-Episode spielt zwischen Episode 11 und Episode 12 des X und Y Arc.

Am Turm der Erkenntnis in Yantara City erklärt ein Teenager seinem kleinen Bruder, dass man ein Meister wird, wenn den Turm besteigt, er allerdings nicht weiß, was für eine Art Meister. Sie gehen schließlich nach Hause, während Combre sie aus dem Turm heraus beobachtet und meint, dass die Kinder dieser Zeit nichts über diesen Turm wissen. Er dreht sich herum und beäugt die Statue von Mega-Lucario im Innenraum, während er erklärt, dass seine Vorfahren die Mega-Entwicklung entdeckten und seine Familie das Erbe der Mega-Entwicklung verwaltet, sodass sie im Prinzip ein Familiengeheimnis darstellt. Doch Connie kommt von hinten auf ihn zu und verpasst ihm einen Tritt, da er es ist, der das Familiengeheimnis an Außenstehende weitergibt. Wütend meint sie, seine Worte, in diesem Turm solle er sie Meister nennen, seien leeres Geschwätz, und am liebsten würde sie ihn mit ihrem Mega-Lucario verprügeln. Combre versteht sie nicht wirklich, weshalb sie deutlicher wird und meint, er habe ihr gesagt, man solle die Mega-Entwicklung nicht auf die leichte Schulter nehmen. Sie musste ein Erbritual durchführen, um sie anwenden zu dürfen, aber X bekam den Mega-Ring einfach so. Combre erinnert sich an den Jungen und meint, er sei ein wahrhaft talentierter Trainer. Er möchte Connie zeigen, was er meint, und führt sie in einen Nebenraum, wo er ein Video von X' Sieg in einem Junior-Turnier zeigt. Combre war damals als Experte dabei und meinte, X' habe großartige Talente und er prophezeite ihm eine Zukunft als Arenaleiter oder Top Vier-Mitglied. Der Sieg an sich war gut, aber sein Kampfstil sei zu dieser Zeit einfach brillant gewesen. Jedoch sorgte sein Ruhm dafür, dass die Presse den jungen X jagte. Zwei Reporter lauerten ihm in einer Ecke auf und wollten Bilder mit ihm und seinem Kangama erzwingen. Doch als sie versuchten, das Baby-Kangama aus dem Beutel zu ziehen, ging Combre dazwischen und rettete den Jungen und sein Pokémon. Er erklärte ihm, die Erwachsenen werden ihn immer wieder bedrängen, doch er müsse sein Band mit seinen Pokémon weiter aufrechterhalten. Deshalb gab er ihm als Zeichen dieser Bande den Mega-Ring. Für diese Aktion beweihräuchert sich Combre immer noch, doch Connie interessiert sich nicht für die Situation des Jungen, sondern möchte wissen, wieso er kein Erbritual durchführen musste. Egal wie stark oder talentiert er war, diese Aktion sei gegen alles, was Combre ihr beigebracht hat.

Während Combre vor der wütenden Connie weg läuft, streift etwas sein Bein und eine Wunde entsteht. Verwirrt sehen die beiden eine offene Tür in der Nähe und wollen nachsehen, ob etwas in den Turm eingedrungen ist. Connie ruft Lucario und jagt dem Eindringling die Treppe nach, wobei sie die Mega-Entwicklung aktiviert. Mega-Lucario stoppt schließlich den Eindringling, der sich als Trombork herausstellt. Connie erkennt die Pokémon-Art und meint, der Angriff auf ihren Großvater muss Holzgeweih gewesen sein. Sie sucht nach seinem Trainer und erinnert sich, dass zwei Schatten vor ihr weg gelaufen seien. Schnell springt sie hinter das Trombork und sucht auf der Außenterrasse seinen Trainer, entdeckt jedoch niemanden. Dabei kommt ihr der Gedanke, dass das wahre Ziel des Angriffs ihr Großvater sei und will deswegen zurück. Doch sie entdeckt, dass die Treppe nach unten zerstört wurde und ruft deshalb von oben nach ihren Großvater.

Am Boden steht Combre derweil einer maskierten Gestalt gegenüber, die sich die Statue von Lucario ansieht. Combre erklärt, die Statue sei 12 Meter hoch und soll exakt die zehnfache Größe von Lucario darstellen. Zusammen mit dem Podest sind es wohl 15 Meter. An Combre gerichtet meint die Gestalt, er sei selbst Nutzer der Mega-Entwicklung gewesen, was er bestätigt. Er meint, seine Vorfahren haben die Mega-Entwicklung gehütet, doch zu einem bestimmten Punkt gab es viele Nutzer dieser Entwicklung, die die Mega-Steine entdeckten, um ihre Lieblingspokémon zu entwickeln. Natürlich kamen auch Taugenichts zum Turm, die für die Mega-Entwicklung kämpften, aber Combre konnte sie besiegen. Die Gestalt meint, nun sei der Turm jedoch nur noch da und nicht einmal die Stadtbewohner kennen seine wahre Geschichte. Selbst Combre ist nur noch ein Schatten seiner selbst, der Schlüssel-Steine an die verteilt, die er für würdig empfindet. Combre meint, es wäre wohl schön für sie, wenn sie ihn unter Kontrolle hätte, wo er doch die Steine verteile. Sie bejaht und meint, ihn mit sich zu nehmen, woraufhin sie Paragoni in den Kampf schickt.

Wichtige Ereignisse

Debüts

Menschen

Pokémon

Auftritte

Menschen

Pokémon

Rückblick