Pokémon der Woche

Aerodactyl

Aus PokéWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Aerodactyl
ja プテラ(Ptera) en Aerodactyl
Aerodactyl | Mega-Aerodactyl
Hauptartwork des Pokémon
Allgemeine Informationen
Typen Gestein Flug
National-Dex #142 (vor IX)
#0142
Johto-Dex #224 (GSK)
#229 (HGSS)
Kalos-Dex #068 (Küste)
Alola-Dex #284 (SM)
#382 (USUM)
Galar-Dex #127 (Kronen-Dex)
Fähigkeiten Steinhaupt
Erzwinger
Anspannung (VF)
Krallenwucht (Mega)
Fangen, Training und Zucht
Fangrate 45 (11.9 %)
Start-Zutraulichkeit 50
Geschlecht 87,5 % ♂ 12,5 % ♀
Ei-Gruppe Flug
Ei-Zyklen 35
EP bis Lv. 100 1.250.000
Erscheinung
Kategorie Fossil-Pokémon
Größe 1,8 m
2,1 m (Mega)
Gewicht 59,0 kg
79,0 kg (Mega)
Farbe Violett
Silhouette
Fußabdruck Aerodactyl
Ruf
Sound abspielen
Ruf (Mega)
Sound abspielen

Aerodactyl ist ein Pokémon mit den Typen Gestein und Flug und existiert seit der ersten Spielgeneration. Es gehört zu den Fossil-Pokémon und kann aus einem Altbernstein wiederbelebt werden.

Seit der sechsten Spielgeneration ist es in der Lage, eine Mega-Entwicklung zu Mega-Aerodactyl zu vollführen.

Spezies

Aussehen und Körperbau

Aerodactyl ist ein relativ großes, zweibeiniges und flugfähiges Pokémon, das in einem hellen Violett auftritt. Das Pokémon der Typen Gestein und Flug besitzt einen länglichen Kopf, der von zwei spitzen Hörnern gekrönt wird. Es hat eine breite Stirn und dreieckige Augen, die wiederum aus einer weißen Lederhaut und einer schwarzen Pupille bestehen. Dominierender Bestandteil seines Gesichtes ist sein sehr langes Maul. Der Unterkiefer ist dabei breiter als der Oberkiefer und auch nur er ist mit Zähnen ausgestattet. An der Spitze des Oberkiefers sind die beiden länglichen Nasenlöcher zu erkennen. Ein langer Hals verbindet den Kopf mit dem rundlichen Torso. Auf dem Rücken wächst ein länglich-breiter Fortsatz. Das Pokémon besitzt zwei breite Schwingen, deren FlughautWikipedia-Icon minimal dunkler als der Rest des Körpers ist. Etwa im zweiten Drittel seiner Flügel haben drei Finger ihren Platz gefunden. An den kräftigen, dicken jedoch kurzen Beinen sind die Füße zu sehen. Diese sind vorne mit zwei und hinten mit einer Kralle ausgestattet. Schließlich ist Aerodactyl mit einem langen Schwanz bewaffnet, dessen Ende an eine PfeilspitzeWikipedia-Icon erinnert.

Entwickelt sich Aerodactyl mit Hilfe eines Aerodactyloniten weiter, verändert sich sein Aussehen in einigen Punkten. Seine Augen besitzen nun eine weiße Lederhaut, eine grüne Iris und eine schwarze Pupille. Der gesamte Körper wird durch versteinert-anmutende Verwachsungen verstärkt bzw. verlängert. Diese betreffen im Einzelnen im Gesicht die Hörner, die Stirn, das Kinn und die Backen. Der Fortsatz auf seinem Rücken ist nun komplett versteinert und auf seinem Bauch ist ein Muster aus drei Segmenten zu sehen. Die hinteren Krallen an den Füßen sind nun ebenfalls steinern, genauso wie die drei Stacheln, die nun auf seinem Schwanz zu erkennen sind. An der Stelle wo einst seine Finger zu sehen waren sind nun jeweils fünf verschieden lange steinerne Elemente gewachsen.

In der schillernden Form wirkt Aerodactyl etwas dunkler und die Flughaut auf der Vorderseite ist blau gefärbt. Mega-Aerodactyl ist dagegen etwas heller und seine vordere Flughaut ist dunkelviolett.

Attacken und Fähigkeiten

Aerodactyl ist ein äußerst schnelles Pokémon, welches relativ häufig physische Attacken wie zum Beispiel Knirscher oder Bodycheck benutzt. Dabei kommt einigen Exemplaren die Fähigkeit Steinhaupt zugute, welche möglichen Rückstoßschaden verhindert. Bei anderen Exemplaren kommt die Brutalität mehr zum Vorschein, welche durch Erzwinger verdeutlicht wird. Doch seltene Individuen zeigen das aggressive und brutale Verhalten auch durch die versteckte Fähigkeit Anspannung.

Aerodactyl in der Mega-Form nutzen ihre physische Kraft immens aus, wobei kontaktherstellende Angriffe durch die Fähigkeit Krallenwucht verstärkt werden.

Verhalten und Lebensraum

Selbst frisch reanimierte Aerodactyl sind äußerst wild und verwüsten ganze Forschungseinrichtungen

Aerodactyl ist ein prähistorisches Pokémon, das seit vielen Millionen Jahren ausgestorben ist. Folglich sind in freier Wildbahn derzeit keine wildlebenden Bestände von ihm bekannt. Dieses Pokémon war deshalb über lange Jahre ausschließlich über Fossilfunde bekannt. Erst durch den Vorstoß eines ambitionierten Forscherteams auf der Zinnoberinsel ist es seit wenigen Jahrzehnten möglich, lebende Exemplare mithilfe von noch intaktem Erbgut zu reanimieren. Heute kann sein prähistorisches Erbgut, eingeschlossen in einem Altbernstein, in allen bisher bekannten Regionen ausnahmslos geborgen werden. Im Naturkundemuseum von Marmoria City war über Jahre hinweg ein komplett erhaltenes, versteinertes Skelett eines Aerodactyls ausgestellt und lockte Besucher aus der ganzen Welt an. Dieses Pokémon beherrschte vor Urzeiten den Himmel dieser Welt. Man geht sogar davon aus, dass es zu seinen Lebzeiten der uneingeschränkte König der Lüfte war. Es flog dabei frei und furchtlos durch die Luft und stieß sehr hohe und laute Schreie aus. Bei der Jagd attackierte es seine Beute im Sturzflug mit seinen messerscharfen Klauen und packte diese. Mit seinen Zähnen, die Sägeblättern gleichen, zerriss es diese dann, bevor es sie letztlich fraß. Generell soll dieses Pokémon ein sehr grausames und brutales Wesen an den Tag gelegt haben. Doch obwohl seine Art so erfolgreich war, ist es vollends ausgestorben. Es wird daher allgemein angenommen, dass dies infolge eines Kometenabsturzes und dessen Folgen geschah. Viele Wissenschaftler gehen jedoch davon aus, dass man troz modernster Technologie nicht vollends in der Lage sei, Aerodactyls wahre Gestalt zu reanimieren. Diese Gruppierung von Forschern geht nämlich davon aus, dass Mega-Aerodactyl seine eigentliche Gestalt darstellt. Moderne Aerodactyl, die eine Mega-Entwicklung durchlaufen, werden sogar noch grausamer. Man sagt, dass der Grund dafür ein Überschuss an Kraft sei, unter dem es leide.

Zucht und Entwicklung

Es ist Aerodactyl nicht möglich, sich im üblichen Sinne weiterzuentwickeln. Dennoch ist es seit der sechsten Spielgeneration in der Lage, eine Mega-Entwicklung zu Mega-Aerodactyl mithilfe des Items Aerodactylonit zu vollführen. Durch die Mega-Entwicklung bleibt sein Körperbau weitgehend unverändert. Allerdings wachsen ihm nun spitze, aber massive Steinstacheln aus seinem Körper, die es äußerst brutal zum Angriff nutzt und die seine rücksichtslose Angriffsweise nur noch verstärken.

Zucht und Entwicklung

Ei

#0142 Aerodactyl
Formwechsel
Formwechsel von Aerodactyl

#0142 Mega-Aerodactyl

Herkunft und Namensbedeutung

Aerodactyl basiert auf einer Mischung verschiedener FlugsaurierWikipedia-Icon. Als Basis für sein Design ist ein PterodactylusWikipedia-Icon, womit sich auch die Herkunft seiner internationalen Namen erklären lässt.[1] Dem Hinterhauptkamm eines PteranodonWikipedia-Icon wurden vermutlich die beiden Hörner auf seinem Kopf nachempfunden. Beide Gattungen sind außerdem sehr bekannte Flugsaurier deren grundlegender Körperbau dem Aerodactyls entspricht. Ebenso besitzt das Pokémon den langen Schweif mit Blattspitze eines RhamphorhynchusWikipedia-Icon.

Wissenswert ist zudem, dass im Jahr 2014 die einst real existierende Flugsaurier-Gattung AerodactylusWikipedia-Icon(en) explizit nach Aerodactyl benannt wurde.

„Der Name leitet sich vom Nintendo-Pokémon Aerodactyl ab, eine Fantasie-Kreatur, welche aus einer Kombination verschiedener Flugsaurier-Merkmale besteht. Es erschien ein angemessener Name für eine Gattung zu sein, die aufgrund einer Kombination von Merkmalen für eine so lange Zeit synonym mit Pterodactylus gewesen ist.“
– Steven U. Vidovic & David M. Martill[2]
Sprache Name Mögliche Namensherkunft
Deutsch Aerodactyl aer bzw. ἀήρ aér + δάκτυλος dáktylos bzw. Pterodactylus
Englisch Aerodactyl Wie im Deutschen.
Japanisch プテラ Ptera πτερόν pterón bzw. Pterodactylus
Französisch Ptéra Wie im Japanischen.
Koreanisch 프테라 Ptera Wie im Japanischen.
Chinesisch 化石翼龍 / 化石翼龙 Huàshíyìlóng 化石 huàshí + 翼龍 yìlóng

In den Hauptspielen

Auftritte

Fundorte

Spiel Fundort
I RBG Zinnoberinsel-Labor (Wiederbelebung aus Altbernstein)
II GSK Route 14 (Tausch gegen Chaneira)
III RUSASM Tausch
FRBG Zinnoberinsel-Labor (Wiederbelebung aus Altbernstein)
IV DPPT Erzelingen (Wiederbelebung aus Altbernstein)
HGSS Marmoria City (Wiederbelebung aus Altbernstein)
V SWS2W2 Septerna City (Wiederbelebung aus Altbernstein)
DW Horizont
VI XY Petrophia (Wiederbelebung aus Altbernstein)
ΩRαS Metarost City (Wiederbelebung aus Altbernstein)
VII SMUSUM Dorf des Seevolkes (Geschenk)
LGPLGE Zinnoberinsel-Labor (Wiederbelebung aus Altbernstein)
VIII SWSH Tausch
SWEXSHEX Bett des Giganten
Dyna-Raids (Ballsee-Ufer: Nest 260, Bett des Giganten: Nest 222, Frostfeld: Nest 198, Hügel des Dyna-Baums: Nest 276, Schneeschlucht: Nest 233, Schollenmeer: Nest 255)
SDLP Erzelingen (Wiederbelebung aus Altbernstein)

Berühmte Trainer

Folgende berühmte Trainer besitzen dieses Pokémon bzw. haben oder hatten dieses Pokémon in ihrem Team:

Trainer Trainerrang Spiele Level
Kanto
Siegfried Top Vier/Champ RBGGSKFRBGHGSSLGPLGE 46-70
Sandra Arenaleiter HGSS 52
Rocko Arenaleiter LGPLGE 56
Blau Arenaleiter LGPLGE 66
Hoenn
Felizia Arenaleiter SM 47
Troy Champ ΩRαS 77
Sinnoh
Veit Arenaleiter PTSDLP 50/62/66
Charlie Trainerin SDLP 50
Einall
Rocko Trainer S2W2 50
Falk Trainer S2W2 50
Blau Trainer S2W2 50
Alola
Blau Kampflegende SMUSUM 50/65/69

Attacken


Durch Levelaufstieg
Folgende Attacken kann Aerodactyl durch Levelaufstieg oder den Attacken-Erinnerer erlernen:
8. Generation
Lv. Attacke Typ Kat. Stärke Gen. AP
1 Biss Unlicht Physisch  60 100 % 25
1 Antik-Kraft Gestein Spezial  60 100 % 5
5 Superschall Normal Status  55 % 20
10 Flügelschlag Flug Physisch  60 100 % 35
15 Grimasse Normal Status  100 % 10
20 Steinhagel Gestein Physisch  75 90 % 10
25 Brüller Normal Status  20
30 Knirscher Unlicht Physisch  80 100 % 15
35 Eisenschädel Stahl Physisch  80 100 % 15
40 Bodycheck Normal Physisch  90 85 % 20
45 Steinkante Gestein Physisch  100 80 % 5
50 Agilität Psycho Status  30
55 Hyperstrahl Normal Spezial  150 90 % 5
60 Gigastoß Normal Physisch  150 90 % 5
Fett hervorgehobene Attacken erhalten einen Typen-Bonus, bei kursiv geschriebenen Attacken bekommen die Entwicklungen und/oder alternativen Formen einen Typen-Bonus.

Durch TM/TP
Folgende Attacken kann Aerodactyl durch Technische Maschinen oder Platten erlernen:
SWSH
TM/TP Attacke Typ Kat. Stärke Gen. AP
TM06 Fliegen Flug Physisch  90 95 % 15
TM08 Hyperstrahl Normal Spezial  150 90 % 5
TM09 Gigastoß Normal Physisch  150 90 % 5
TM21 Erholung Psycho Status  10
TM22 Steinhagel Gestein Physisch  75 90 % 10
TM23 Raub Unlicht Physisch  60 100 % 25
TM24 Schnarcher Normal Spezial  50 100 % 15
TM25 Schutzschild Normal Status  10
TM26 Grimasse Normal Status  100 % 10
TM30 Stahlflügel Stahl Physisch  70 90 % 25
TM31 Anziehung Normal Status  100 % 15
TM32 Sandsturm Gestein Status  10
TM33 Regentanz Wasser Status  5
TM34 Sonnentag Feuer Status  5
TM39 Fassade Normal Physisch  70 100 % 20
TM40 Sternschauer Normal Spezial  60 20
TM48 Felsgrab Gestein Physisch  60 95 % 15
TM54 Felswurf Gestein Physisch  25 90 % 10
TM57 Gegenstoß Unlicht Physisch  50 100 % 10
TM58 Gewissheit Unlicht Physisch  60 100 % 10
TM66 Donnerzahn Elektro Physisch  65 95 % 15
TM67 Eiszahn Eis Physisch  65 95 % 15
TM68 Feuerzahn Feuer Physisch  65 95 % 15
TM76 Kanon Normal Spezial  60 100 % 15
TM81 Dampfwalze Boden Physisch  60 100 % 20
TM97 Wirbler Unlicht Physisch  60 100 % 20
TP02 Flammenwurf Feuer Spezial  90 100 % 15
TP10 Erdbeben Boden Physisch  100 100 % 10
TP12 Agilität Psycho Status  30
TP15 Feuersturm Feuer Spezial  110 85 % 5
TP20 Delegator Normal Status  10
TP26 Ausdauer Normal Status  10
TP27 Schlafrede Normal Status  10
TP31 Eisenschweif Stahl Physisch  100 75 % 15
TP32 Knirscher Unlicht Physisch  80 100 % 15
TP36 Hitzewelle Feuer Spezial  95 90 % 10
TP37 Verhöhner Unlicht Status  100 % 20
TP47 Drachenklaue Drache Physisch  80 100 % 15
TP51 Drachentanz Drache Status  20
TP62 Drachenpuls Drache Spezial  85 100 % 10
TP67 Erdkräfte Boden Spezial  90 100 % 10
TP74 Eisenschädel Stahl Physisch  80 100 % 15
TP75 Steinkante Gestein Physisch  100 80 % 5
TP76 Tarnsteine Gestein Status  20
TP89 Orkan Flug Spezial  110 70 % 10
TP97 Psychobeißer Psycho Physisch  85 100 % 10
Fett hervorgehobene Attacken erhalten einen Typen-Bonus, bei kursiv geschriebenen Attacken bekommen die Entwicklungen und/oder alternativen Formen einen Typen-Bonus.

Durch TM/TP
Folgende Attacken kann Aerodactyl durch Technische Maschinen oder Platten erlernen:
SDLP
TM/TP Attacke Typ Kat. Stärke Gen. AP
TM02 Drachenklaue Drache Physisch  80 100 % 15
TM05 Brüller Normal Status  20
TM11 Sonnentag Feuer Status  5
TM12 Verhöhner Unlicht Status  100 % 20
TM15 Hyperstrahl Normal Spezial  150 90 % 5
TM17 Schutzschild Normal Status  10
TM18 Regentanz Wasser Status  5
TM23 Eisenschweif Stahl Physisch  100 75 % 15
TM26 Erdbeben Boden Physisch  100 100 % 10
TM32 Doppelteam Normal Status  15
TM35 Flammenwurf Feuer Spezial  90 100 % 15
TM37 Sandsturm Gestein Status  10
TM38 Feuersturm Feuer Spezial  110 85 % 5
TM39 Felsgrab Gestein Physisch  60 95 % 15
TM40 Aero-Ass Flug Physisch  60 20
TM41 Folterknecht Unlicht Status  100 % 15
TM42 Fassade Normal Physisch  70 100 % 20
TM44 Erholung Psycho Status  10
TM45 Anziehung Normal Status  100 % 15
TM46 Raub Unlicht Physisch  60 100 % 25
TM47 Stahlflügel Stahl Physisch  70 90 % 25
TM51 Ruheort Flug Status  10
TM58 Ausdauer Normal Status  10
TM59 Drachenpuls Drache Spezial  85 100 % 10
TM66 Gegenstoß Unlicht Physisch  50 100 % 10
TM68 Gigastoß Normal Physisch  150 90 % 5
TM69 Steinpolitur Gestein Status  20
TM71 Steinkante Gestein Physisch  100 80 % 5
TM76 Tarnsteine Gestein Status  20
TM80 Steinhagel Gestein Physisch  75 90 % 10
TM82 Schlafrede Normal Status  10
TM83 Dampfwalze Boden Physisch  60 100 % 20
TM87 Angeberei Normal Status  85 % 15
TM90 Delegator Normal Status  10
TM94 Fliegen Flug Physisch  90 95 % 15
TM96 Stärke Normal Physisch  80 100 % 15
TM97 Auflockern Flug Status  15
TM98 Zertrümmerer Kampf Physisch  40 100 % 15
Fett hervorgehobene Attacken erhalten einen Typen-Bonus, bei kursiv geschriebenen Attacken bekommen die Entwicklungen und/oder alternativen Formen einen Typen-Bonus.

Durch Vererbbarkeit
Folgende Attacken kann Aerodactyl durch Zucht mit anderen Pokémon erlernen:
8. Generation
Links zu Vererbungsgrafiken einblenden
Attacke Typ Kat. Stärke Gen. AP
Fluch Geist Status  10
Feuerodem Drache Spezial  60 100 % 20
Gewissheit SDLP Unlicht Physisch  60 100 % 10
Ruheort SWSH Flug Status  10
Rückenwind Flug Status  15
Wirbelwind Normal Status  20
Rundumschutz Gestein Status  10
Fett hervorgehobene Attacken erhalten einen Typen-Bonus, bei kursiv geschriebenen Attacken bekommen die Entwicklungen und/oder alternativen Formen einen Typen-Bonus.

Durch Attacken-Lehrer
Folgende Attacken kann Aerodactyl durch Attacken-Lehrer erlernen:
8. Generation
Edition Attacke Typ Kat. Stärke Gen. AP
SWEXSHEX Doppelflügel Flug Physisch  40 90 % 10
SWEXSHEX Meteorstrahl Gestein Spezial  120 90 % 10
Fett hervorgehobene Attacken erhalten einen Typen-Bonus, bei kursiv geschriebenen Attacken bekommen die Entwicklungen und/oder alternativen Formen einen Typen-Bonus.

Statuswerte

Aerodactyl
Mega-Aerodactyl

Ranglisten

Basispunkte (FP)

Aerodactyl
Mega-Aerodactyl

Typ-Schwächen

Wird Aerodactyl oder Mega-Aerodactyl von Attacken dieser jeweiligen Typen angegriffen, wird der Schaden mit dem angegebenen Faktor multipliziert.

Getragene Items

Ein wildes Aerodactyl kann folgende Items tragen:

Spiel(e) Item Wahrscheinlichkeit
RBG Bitterbeere 100 %

Pokédex-Einträge

Aerodactyl
Gen.
Spiel
Eintrag
Ein wildes URZEIT-POKéMON, das sich mit gezackten Klauen auf seine Beute herabstürzt.
Dieses wilde Urzeit-POKéMON wurde aus in Bernstein eingeschlossener DNS wiederbelebt.
Dieses wilde Urzeit-Pokémon wurde aus in Bernstein eingeschlossener DNA wiederbelebt. Es attackiert mit scharfen Klauen.
Ein fieses POKéMON aus vergangener Zeit, das angeblich seine Flügel einsetzte, um zu gleiten.
Dieses grausame, antike POKéMON flog durch die Luft und stieß sehr hohe und laute Schreie aus.
In der Urzeit flog dieses POKéMON frei und furchtlos durch die Luft.
AERODACTYL ist ein POKéMON aus dem Zeitalter der Dinosaurier. Es wurde aus genetischem Material reproduziert, das aus Bernstein gewonnen wurde. Man geht davon aus, dass es in der Antike der König der Lüfte war.
In Bernstein eingeschlossenes genetisches Material eines Dinosauriers war der Ursprung dieses POKéMON. Beim Fliegen schreit es schrill.
Ein wildes URZEIT-POKéMON, das sich mit gezackten Reißzähnen auf seine Beute herabstürzt.
AERODACTYL ist ein PKMN aus dem Zeitalter der Dinosaurier. Es wurde aus genetischem Material reproduziert, das aus Bernstein gewonnen wurde.
Dieses PKMN flog zu Zeiten der Dinosaurier am Himmel. Seine Zähne sind wie Sägeblätter.
Ein fieses Pokémon aus vergangener Zeit, das angeblich seine Flügel einsetzte, um zu gleiten.
Dieses grausame, antike Pokémon flog durch die Luft und stieß sehr hohe und laute Schreie aus.
Dieses Pokémon flog zu Zeiten der Dinosaurier am Himmel. Seine Zähne sind wie Sägeblätter.
Dieses Pokémon flog zu Zeiten der Dinosaurier am Himmel. Seine Zähne sind wie Sägeblätter.
Dieses Pokémon flog zu Zeiten der Dinosaurier am Himmel. Seine Zähne sind wie Sägeblätter.
In Bernstein eingeschlossenes genetisches Material eines Dinosauriers war der Ursprung dieses Pokémon. Beim Fliegen schreit es schrill.
Dieses grausame, antike Pokémon flog durch die Luft und stieß sehr hohe und laute Schreie aus.
Aerodactyl ist ein Pokémon aus dem Zeitalter der Dinosaurier. Es wurde aus genetischem Material reproduziert, das aus Bernstein gewonnen wurde. Man geht davon aus, dass es in grauer Vorzeit der König der Lüfte war.
Es stammt aus dem Zeitalter der Dinosaurier. Mit seinen Zähnen, die Sägeblättern gleichen, zerreißt es seine Beute, bevor es sie frisst.
Zu Urzeiten war es der Herrscher der Lüfte. Es wird allgemein angenommen, dass es infolge eines Kometenabsturzes ausstarb.
Ein grausames Pokémon, das vielen das Leben schwer gemacht hat. Es wurde aus Genmaterial reproduziert, das in Bernstein enthalten war.
Dieses antike Pokémon flog einst gebieterisch durch die Lüfte. Auf dem Boden hingegen war es schwach und konnte nur langsam gehen.
Dieses wilde Pokémon aus der Urzeit wurde mithilfe von in Bernstein eingeschlossenem Genmaterial wieder zum Leben erweckt.
Selbst mit moderner Technologie scheint es unmöglich, ein perfektes Exemplar von diesem wilden urzeitlichen Pokémon zu reproduzieren.
Mit seinen Zähnen, die Sägeblättern gleichen, kann es selbst die Haut von Stahl-Pokémon zerfetzen.
Dieses antike Pokémon durchstreifte zur Zeit der Dinosaurier den Himmel. Seine Zähne erinnern an Sägeblätter.
Mega-Aerodactyl
Gen.
Spiel
Eintrag
Ein Teil seines Körpers wurde zu Stein. Einige Forscher behaupten, dies sei die ursprüngliche Form von Aerodactyl.
Die Mega-Entwicklung hat es noch grausamer gemacht. Man sagt, dass der Grund dafür ein Überschuss an Kraft sei, unter dem es leide.
Durch die Strapazen der Mega-Entwicklung ist dieses Pokémon über alle Maßen gereizt, was es dazu bringt, alles anzugreifen, was sich bewegt.
Durch die Mega-Entwicklung wurden verlorene Gene reaktiviert, die etliche spitze Steine an seinem ganzen Körper entstehen ließen.
Durch die Energie der Mega-Entwicklung wurden seine Gene vollständig reaktiviert. Die Steine an seinem Körper sind härter als Diamanten.

Pokéathlon-Leistung

Die max. Leistung von Aerodactyl:
Tempo
Kraft
Technik
Ausdauer
Sprung
Eine Liste aller max. Werte findet man hier.


Strategie

→ Hauptartikel: Aerodactyl/Strategie und Mega-Aerodactyl/Strategie

Aerodactyl befindet sich zurzeit in seiner Normalform im NU-Tier, seine Mega-Entwicklung hingegen befindet sich im UU-Tier. Aufgrund seines guten Angriffs und Initiative ist Mega-Aerodactyl gut als Sweeper einsetzbar.

In Spin-offs

Auftritte

Fundorte

Spiel Fundort
I PI Zinnoberinsel (blauer Tisch)
III COLXD Tausch
PMDPMD Freudenturm E90-E99, Grubental E15-E25, Himmelsturm E21-E25
R Tempel von Fiore
L Uferloser Level 4, Team Link, Unendlicher Level 53
IV R2 Wagnisklippen
PMD2PMD2PMD2 Hornberg E8-E14,Mistralberg E1-E19
PP Steinzone
V SPR Sonnenküste (4-3) (Felsbereich, nach der Hauptstory)
LPTA B-Schlucht, Feststell-Museum
VI LB Insel der Rastlosigkeit S06
SH Silbermuseum, Nachtkarneval
RBLW Vulkan des Triumphs
PIC Rätsel 13-02, Rätsel 13-03
PSMD Aerodactyl in einem Dungeon des Sandkontinents besiegen *
VII Q Kubo-Suppe, Weißer Kubo-Auflauf, Kubo-Felsengulasch, Kubo-Windgratin
VIII PMDDX Freudenturm, Grubental, Himmelsturm, Reinwald, Tiefenruine
NSNP Brodelnder Vulkan

Spin-off-Daten

Pokémon Mystery Dungeon

Pokémon Ranger

R-198
Gruppe
Flug
Kreise
3
Minimale Erfahrungspunkte
93
Maximale Erfahrungspunkte
118
Verzeichnis-EintragAerodactyl reist durch die Lüfte und kann verheerende Strahlen abfeuern.
R-258
Gruppe
Flug
Zertrümmern4
Freundschaftsleiste
10000
Verzeichnis-EintragEs schießt beim Fliegen Ultraschallwellen und einen mächtigen Strahl aus dem Maul ab.

PokéPark

Aerodactyl
Nummer
P-162
PokéPark-Album-EintragIst zusammen mit Staraptor der Aufseher über den Himmel der Steinzone. Am liebsten spielt er Luftspurt Deluxe mit Brutalanda.

Pokémon Picross

Aerodactyl
Breite
Maximale Größe
15x15
Erholungszeit
01:30
Typ
Fähigkeit
Horizontalbombe
Rang
Super
Einsetzbar
1 Mal
Aktivierungsfeld
Zufall
Aktivierung
Zu Beginn
Deckt ausgehend vom Aktivierungsfeld horizontal Felder innerhalb des Rasters.
Mega-Aerodactyl
Breite
Maximale Größe
20x15
Erholungszeit
02:00
Typ
Fähigkeit
Horizontalbombe
Rang
Hyper
Einsetzbar
1 Mal
Aktivierungsfeld
Zufall
Aktivierung
Zu Beginn
Deckt ausgehend vom Aktivierungsfeld horizontal Felder innerhalb des Rasters auf.

Pokémon GO

Aerodactyl
Kraftpunkte
190
Angriff
221
Verteidigung
159
Max. WP?
3184
Kumpel-Distanz
5 km
XXL-Klasse
2,00
Kosten 2. Lade-Attacke
75 Bonbons + 75.000 Sternenstaub
Mega-Entwicklung
Sofort-Attacken
Lade-Attacken
Außergewöhnliche Lade-Attacken?
Pokédex
Aerodactyl ist ein Pokémon aus dem Zeitalter der Dinosaurier. Es wurde aus genetischem Material reproduziert, das aus Bernstein gewonnen wurde. Man geht davon aus, dass es in grauer Vorzeit der König der Lüfte war.
Mega-Aerodactyl
Kraftpunkte
190
Angriff
292
Verteidigung
210
Max. WP?
4711
Kumpel-Distanz
5 km
XXL-Klasse
1,55
Kosten 2. Lade-Attacke
Pokédex
Durch die Mega-Entwicklung wurden verlorene Gene reaktiviert, die etliche spitze Steine an seinem ganzen Körper entstehen ließen.

New Pokémon Snap

Aerodactyl
#143
Aerodactyl herrscht wie ein König über die urzeitlichen Pokémon, die den Himmel rund um den Vulkan bevölkern. Es mag Bernstein, was daran liegen könnte, dass es dadurch an alte Freunde erinnert wird.

Im Anime

→ Hauptartikel: Aerodactyl (Anime)

Aerodactyls ersten Auftritt hat es in der Episode Angreifer aus der Urzeit. Dort verjagt es Kabuto, Kabutops, Amonitas und Amoroso. Gemeinsam mit Aerodactyl gelangen Ash, Pikachu und Team Rocket wieder an die Oberfläche und Ashs Glutexo fühlt sich von Aerodactyl extrem provoziert, weshalb es sich entwickelt. Ashs Glurak kämpft nun gegen Aerodactyl, dabei fliegt es zurück in seine Höhle, welche sich anschließend von alleine schließt. Officer Rocky erklärt der Öffentlichkeit, dass es nur ein Traum sei, den Pummeluff verursacht hätte und in dem Aerodactyl aufgetaucht wäre.

Im Manga

→ Hauptartikel: Aero
Rots Aerodactyl

Nachdem Rot einen Altbernstein von Giovanni bekommen hatte, benutzt er während VS. Lavados die Maschinen im Labor von Pyro, um daraus ein Aerodactyl zum Leben zu erwecken, das er Aero nennt. Mit Aero kämpft er kurz darauf gegen Team Rockets Lavados und hilft damit Pyro, der aufgrund seines Verrats am Team angegriffen wurde. Seitdem ist Aero fester Bestandteil von Rots Team. Er benutzt es oft zum Fliegen, aber auch im Kampf beispielsweise gegen Giovanni um den Erdorden.

Auch Siegfried besitzt mehrere Aerodactyl, wobei das Exemplar, das er in seinem Team und zum Fliegen einsetzt, erstmals während VS. Raupy zu sehen ist. Die anderen Aerodactyl gehören zur Gruppe der Pokémon, die man während VS. Seeper sieht und die die Städte mit Arenen angreifen, um deren Orden zu stehlen. Sein Haupt-Aerodactyl setzt Siegfried zunächst im Kampf gegen Pyro und Mewtu ab VS. Aerodactyl (Teil 1) ein. Nach der Niederlage des Arenaleiters kämpft es während VS. ??? mit Siegfrieds gesamtem Team gegen das Team von Gelb, den das Top Vier-Mitglied schließlich verliert.

Das Aerodactyl eines Trainers erscheint in der Horde der Trainer-Pokémon, die in Der finale Kampf XIII geschickt wurden, um Ho-Oh und Lugia aus Norberts Fängen zu befreien.

Im Sammelkartenspiel

→ Hauptartikel: Aerodactyl (TCG)

Von Aerodactyl existieren momentan 22 verschiedene Sammelkarten, von denen viele als deutsche Version gedruckt wurden. Die älteste Sammelkarte ist das Aerodactyl mit der Kartennummer 1 aus der Erweiterung Fossil.

Die Karten von Aerodactyl sind Basis-Pokémon, besitzen bis auf eine Ausnahme den Kampf-Typ oder den Farblos-Typ und haben eine Wasser-Schwäche bzw. Elektro-Schwäche sowie keine Resistenz bzw. Kampf-Resistenz.

Bilder

Sprites und 3D-Modelle

Warnung
Die verlinkten Seiten verursachen aufgrund der vielen animierten Grafiken und der damit verbundenen Seitengröße sehr viel Traffic.
→ Hauptartikel: Aerodactyl/Sprites und 3D-Modelle

Fossilien-Sprites

Artworks

Trivia

Einzelnachweise

  1. Artwork zu den Fossil-Pokémon und ihren Vorlagen
  2. Vgl. [1] Steven U. Vidovic, David M. Martill (2014): Pterodactylus scolopaciceps Meyer, 1860 (Pterosauria, Pterodactyloidea) from the Upper Jurassic of Bavaria, Germany: The Problem of Cryptic Pterosaur Taxa in Early Ontogeny. PLOS ONE, 9. Band, 10. Heft.
Dieses Pokémon war Pokémon der Woche in der Kalenderwoche 12/2010.
In anderen Sprachen: