Aktivieren

Kapitel 524 (Pocket Monsters SPECIAL)

Aus PokéWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kapitel 523
Liste der Kapitel
Kapitel 525
Kapitel 524
Arc 10
PS524.png
Navi
Nachfolger
von:
Kapitel 523
Gefolgt
von:
Kapitel 525
Kapitel: 518
Ort:
Region Einall

Zekrom VS. Reshiram V - Verschwinden ist das 524. Kapitel des „Pocket Monsters SPECIAL“-Mangas und das 64. des Schwarz und Weiss Arcs. Es ist ein Kapitel in Band 51.


Spoiler-Warnung:
Die folgenden Abschnitte behandeln wichtige Informationen dieses Kapitels.
Bei der Aufnahme dieser Informationen können Spaß und Spannung beeinträchtigt werden.

Handlung

Schwarz und Weiss wollen bereits wieder das Schloss verlassen, als sich N meldet und sie bittet, noch ein wenig zu warten. Er sieht, dass Oinki wieder bei Weiss ist und erfährt, wie es sich seine Zukunft vorstellt. Weiss ist glücklich darüber, da N dem Floink dabei geholfen hat, seinen Weg zu finden. Nur durch ihn war auch sie dazu in der Lage, die Stimme ihres Pokémon zu hören. N entgegnet, sich nicht hätte vorstellen zu können, einmal mit den beiden ein zivilisiertes Gespräch führen zu können, aber dies vielleicht genau das ist, was er die ganze Zeit über wollte. Lachend ist Schwarz froh darüber, dass sie alle nun an diesem Punkt angelangt sind. Dann erzählt er, dass Somni bei ihrem ersten Treffen in Gavina Ns Träume gefressen hatte und als Kind ruhig und geborgen in der Gesellschaft seiner Pokémon zu sehen war. Schwarz glaubt, N wäre ein guter Trainer, für den die Pokémon immer an erster Stelle stehen, und er ist der Meinung, das ist die „Wirklichkeit“. N erklärt wiederum, während seiner Reise ins Grübeln gekommen zu sein. Er musste deshalb gegen Schwarz kämpfen, um festzustellen, was er wirklich denkt und glaubt, in der Hoffnung, sie als die zwei Helden würden irgendwie zusammen finden. Im Endeffekt ist N der Meinung, doch nur Zorua verstanden zu haben und dass es nie in ihm steckte, Schwarz zu übertreffen. Es sei wohl ein Segen, so viele Begegnungen hinter sich zu haben und von so vielen Freunden und Kameraden umgeben zu sein wie Schwarz. N bittet Schwarz um Vergebung, doch er muss sich nun erst einmal überlegen, was er mit seinem Leben anfängt. Deshalb sagt er nun „Leb wohl“, während er auf Zekrom weg fliegt.

Reshiram brüllt wegen dieses Abschiedes, da Zekrom sein Gegner, aber auch sein Gegenstück ist. Weiss glaubt, es müsse sich anfühlen, als verliere man eine Hälfte von sich selbst. Plötzlich werden Schwarz und Weiss von Reshiram angezogen, was sich laut Schwarz gerade so anfühlt, wie zu dem Zeitpunkt, als Reshiram sich aus dem Lichtstein manifestierte. Deshalb glaubt Schwarz nun, Reshiram möchte wieder zum Lichtstein werden. Um nicht selbst von der Macht Reshirams erfasst zu werden, verstecken sich Schwarz und Weiss hinter G-Cis' Steingefängnis. Der meint, sie dürften ruhig selbst zu Stein werden. Schwarz hört Verärgerung aus G-Cis' Stimme, doch der erklärt, nur froh zu sein, dass der „Held“, der seinen Plan zunichte gemacht hat, selbst einen Weg aufzeigt, wie man ihn beerdigen kann. Die Anziehungskraft von Reshiram wird stärker und zieht Schwarz an seinen Körper, während G-Cis sich mithilfe von Megalons Teleport aus seinem Gefängnis befreit. Lachend meint der Schurke, ein Freund ginge ihm ein wenig zur Hand. Dann erklärt er, dies sei wohl ihre letzte Begegnung, bevor er mit einem weiteren Teleport verschwindet.

Weiss läuft nun zu Schwarz, der langsam in Reshirams Körper gezogen wird. Doch der Junge hält sie an, Abstand zu wahren, bevor sie ebenfalls eingezogen wird. Sie möchte bereits Hilfe holen, aber Schwarz hält sie zurück, indem er sagt, er habe sein Versprechen weder vergessen noch gebrochen. Er erinnert sie an ihr Gespräch in Stratos City, wo er meinte, das Logo ihrer Agentur zu tragen, sollte er bei der Pokémon Liga teilnehmen. Schwarz öffnet seine Jacke und zeigt nun ein Shirt mit besagtem Logo. Wenn er der Sieger der Wettkämpfe gewesen wäre und vor dem Kampf gegen die Top Vier gestanden hätte, wären alle Kameras auf ihn gerichtet gewesen. In diesem Moment hätte er seine Jacke heruntergerissen und einen Werbespruch für die BW-Agentur gerufen. Letzten Endes ist es anders gekommen, doch hofft Schwarz, trotzdem seine Schulden beglichen zu haben, wie er sagt, während er sich mit Reshiram zusammen zum Lichtstein verwandelt. Geschockt geht Weiss zu dem Stein hin und erzählt, die Schulden längst vergessen zu haben. Als sie den Stein erreicht und in die Hand nehmen möchte, fliegt er plötzlich fort und Weiss ruft ihrem Freund Schwarz verzweifelt hinterher.

In einiger Entfernung zum Schloss von N meint der Kapuzenmann, die Liga wäre eine spannende Veranstaltung gewesen, bei der er die Daten verschiedenster Trainer hatte sammeln können. Für diese Möglichkeit dankt er G-Cis via Viso-Caster. Doch hat auch der Kapuzenmann G-Cis geholfen, indem er mit Megalon Erinnerungen manipulierte. So konnten Trainer dazu gebracht werden, ihre Pokémon freizulassen und die Ideale von Team Plasma wurden in der breiten Öffentlichkeit ernst genommen. G-Cis möchte auch weiterhin mit dem Kapuzenmann zusammen arbeiten, der dies befürwortet, da es ihm bei seinen Forschungen nur hilft. Während der Vermummte erklärt, den Pokémon ihr volles Potential entlocken zu wollen, nimmt er seine Maske ab und entpuppt sich als Achromas.

Im Schloss von N herrscht unter den Team Plasma Rüpeln heftige Betriebsamkeit, während ein junges Mädchen fragt, ob die Pokémon bei ihnen nicht mitkommen könnten, wenn sie gehen, da sie doch von bösen Menschen freigelassen wurden und nun Freunde ihres Königs seien. Die Mutter der Kleinenist dagegen, doch Minna und Elfriede tauchen auf und fragen, mit welchem Pokémon das Mädchen sich am meisten angefreundet hat. Sie zeigt auf ein Tarnpignon, das sie fortan begleiten soll. Zudem erhält das Mädchen einen Anhänger von den Musen, der N zeigt und auf den sie aufpassen soll, bis N wieder zurückkehrt. Nach der Unterredung verlässt das Mädchen mit einer Gruppe anderer Rüpel das Schloss.

Wichtige Ereignisse

Debüts

Menschen

Pokémon

Auftritte

Menschen

Pokémon

Rückblick

In anderen Sprachen: