Netzwerk

Episode 27 (Pocket Monsters SPECIAL X und Y)

Aus PokéWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Episode 26
Liste der Kapitel
Episode 28
Episode 27
PMSXY027.png
Navi
Nachfolger
von:
Episode 26
Gefolgt
von:
Episode 28
Kapitel: 40
(Kapitel 1 - Kapitel 40)
Ort:
Region Kalos

Episode 27: Pinsir starrt an ist die 27. Episode des X und Y Arcs und ein Kapitel des „Pocket Monsters SPECIAL“-Mangas. Es ist eine Episode in Band 4.


Spoiler-Warnung:
Die folgenden Abschnitte behandeln wichtige Informationen dieses Kapitels.
Bei der Aufnahme dieser Informationen können Spaß und Spannung beeinträchtigt werden.

Handlung

Blau, der aus einem Loch im Boden gestiegen ist, ruft in jenes hinein, dass Team Flare und Yveltal nun verschwunden sind und Diantha deshalb herauskommen kann. Tatsächlich bringt sein Rihornior daraufhin die verletzte Diantha an die Oberfläche. Während Blau meint, die Explosion vorhin haben sie nur knapp abgewehrt, hält sich Diantha für erbärmlich, sich zu verstecken, während die Kinder und Arenaleiter kämpften. Blau macht ihr keine Vorwürfe, denn die Ultimative Waffe war aktiv und es drohte ein Kampf zwischen Xerneas und Yveltal. Sie wäre zudem zu verwundet gewesen, um kämpfen zu können. Diantha sieht sich als Champ dennoch in der Pflicht, was Blau anerkennt. Die Frau gibt zu, überrascht gewesen zu sein, als sie dem alten Austauschschüler Blau begegnete, mit dem sie einst trainierte und der sie nun rettete. Bemerkt habe sie jedoch sein Rihornior, nicht er selbst, wie er zugibt. Diantha meint, dieses Pokémon habe er damals noch nicht besessen und sie fragt ihn dann, warum er überhaupt auf Route 8 unterwegs war. Er erklärt, dass sich das legendäre „Z“ im Erdreich aufhalten soll und er dieses fangen möchte. Diantha versteht, dass er von Zygarde redet und Blau erklärt weiter, dass sein Großvater von Professor Eibe erfahren hat, dass Xerneas und Yveltal wieder erwacht sind. In einer anderen Region ereignete sich einst ein Vorfall mit drei Legendären Pokémon, bei denen das dritte eine entscheidende Rolle spielte. Blau hielt diese Information für wichtig und kam deshalb nach Kalos, wo jedoch keiner von Xerneas und Yveltal zu wissen schien. Zudem hatte er das Gefühl, beobachtet zu werden. Nachdem Diantha ihm erklärte, wie Team Flare Kalos unter Kontrolle hat, erzählt sie ihm auch, dass Team Flare Xerneas in seiner Baum-Form gefunden hatte, weshalb sie mit Connie und Combre nach Yveltal suchte. Dabei hörten sie Gerüchte davon, dass der Baum in einem Wald gefunden wurde und die beiden Legenden wohl zusammen an einem Ort schlafen würden. Sie gingen den Gerüchten nach und gingen schließlich zum Wald von Route 8. Es hatte sich bewahrheitet, dass die beiden Pokémon dort waren, jedoch wurden die Gerüchte von Pachira als Falle platziert, um Diantha zu erniedrigen und sie selbst ihrem Ziel näher zu bringen. Es gibt jedoch auch Hoffnung, denn sie konnten verhindern, dass Team Flare sein Ziel bereits erreicht hat. Sie erkämpften sich weitere Gelegenheiten für den Kampf, sodass Diantha zunächst zu ihren Freunden stoßen will, um das weitere Vorgehen zu besprechen. Blau möchte sie begleiten und so steigen sie gemeinsam auf den Rücken seines Glurak.

In der Hotelruine von Route 15 erhalten X und seine Freunde derweil von Narcisse ein Essen serviert, über das er erst einmal eine Rede hält. Die Kinder scheinen ein wenig genervt von ihm, Trovato bedankt sich jedoch für das köstliche Essen. Während Narcisse sich nun um das Dessert kümmern will, beklagen sich Y und Sannah über die unentspannte und ermüdende Situation. Im Normalfall wäre Sannah ja dankbar, aber Narcisse habe bereits beim ersten Gespräch gefragt, ob Pokémon-Kämpfe als Kunst zu verstehen sind. Sie hielt dies für übertrieben und erntete einen exzentrischen Ausruf von Narcisse, der Kochen mit Kunst vergleicht und die Kinder damit nervt. Amaro kommt hinzu und meint, sie sollten geduldig mit Narcisse sein, der als einer der Top Vier versucht, den Kindern Respekt zu zollen und sich über das Versagen im Hinblick auf Team Flare ärgert. Er möchte, dass die Kinder zumindest etwas Gutes zu essen bekommen und sich entspannen können. Tierno erwidert, Team Flare müsse doch eigentlich wissen, wo sie sind, aber Amaro erklärt, sie werden nicht angreifen, solange Xerneas bei ihnen ist. Viel mehr Sorgen macht Amaro sich darüber, dass über die Medien von Team Flare unwahre Nachrichten verbreitet werden. Sollte Team Flare beispielsweise publizieren, dass die Kinder und Arenaleiter für den Orkan verantwortlich sind, hätten sie ein Problem. Deshalb schicken die Arenaleiter momentan auch nur ihre Pokémon in die Städte, um zu helfen, und gehen nicht selbst dorthin. Y fragt, ob sie denn nach nach draußen dürfte, wenn sie sich nicht allzu weit entfernt, denn sie möchte neue Pokémon fangen, die an ihrer Seite kämpfen und die Mega-Entwicklung ausführen können. Dabei fällt Amaro ein, dass sie noch das Erbritual vor sich hat und Sannah will sie dazu unbedingt schön machen. Auch X sollte laut Amaro mit ihr nach draußen gehen, doch dieser schweigt. Trovato bemerkt, dass er und Y nicht miteinander zu sprechen scheinen, was er darauf zurückführt, dass sie die eigenmächtigen Aktionen von X kritisiert und er darauf nicht reagieren kann. Er fragt sich zudem, was in Y eigentlich vorgeht.

Combre ist derweil fertig mit der Entnahme seines Schlüssel-Steins und dem Bau eines neuen Mega-Rings, als jemand an die Tür seines Zimmers drückt. Es ist Y, die eine neue Frisur hat und nun im offiziellen Erbritual von Combre den Mega-Ring erhält. Sie bedankt sich und alle klatschen, wobei Sannah noch einmal persönlich gratuliert, dass Y als Überlieferer offiziell akzeptiert wurde. Y wendet sich an Combre, da sie hörte, dies wäre der letzte Schlüssel-Stein gewesen, den er verwaltet hat, doch darüber solle sie sich keine Gedanken machen. Er meint, selbst eines Tages sterben zu müssen und dass es deshalb sein Wunsch ist, die Schlüssel-Steine an eine jüngere Generation weiterzugeben. Außerdem ist die Region in einer prekären Situation, doch der wichtigste Grund ist, dass Y mit Mega-Pokémon umgehen kann. Sie bedankt sich erneut für die große Ehre und zieht dann X nach draußen, um neue Pokémon zu fangen. Dort angekommen überlegt Y, welche Pokémon sie fangen soll, da sie auf den bevorstehenden Kampf vorbereitet sein muss. X antwortet nur einsilbig, sodass Y erklärt, er wolle wohl keine Vorwürfe von ihr wegen seines Alleingangs zuvor hören. Um keine Angriffsfläche zu bieten, zieht er sich deshalb ganz zurück. Ehrlicherweise hätte sie ihn dafür gerne geschlagen. Auch fragte sie sich, wie wenig X ihnen vertraute und war traurig. Doch jetzt ist sie zum Überlieferer ernannt worden und als solche muss sie sich tugendhaft verhalten und darf sich nicht von ihrem Temperament leiten lassen. Trovato beobachtet hinter einem Felsen versteckt das ganze, während Y X fragt, wie der Kampf gegen Flordelis war. X erklärt, dass er stark war und X selbst chancenlos. Y meint, deshalb habe er nun kein Selbstvertrauen mehr, doch solle er aufgeben oder weglaufen? X findet sie verletzend, woraufhin sich beide an ihre erste Begegnung erinnern.

Als X in Escissia eingezogen ist, beobachtete Y die Umzugsarbeiten, als ihre Mutter ihr zuruft, dass sie das Rihorn satteln soll, um trainieren zu gehen. X sprach sie daraufhin an und fragte, ob Y Rihorn-Jockey sei. Sie bejahte dies, wirkte aber bedrückt und erklärte, ihr gefallen die Rennen eigentlich nicht und sie mache es nur, weil ihre Mutter ein berühmter Rihorn-Jockey ist. Dabei schlug sie ihr Rihorn versehentlich mit dessen Zaumzeug, woraufhin das Rihorn los lief und Y mit sich schliff. X konnte das Rihorn mit Kangama aufhalten und Y retten, die sich daraufhin bedankte. Sie fand ihn stark und er erwiderte, in einem Jahr gerne am Junior Pokal teilnehmen zu wollen. Er liebte Pokémon-Kämpfe einfach und würde damit am liebsten sein ganzes Leben verbringen. Dies würde er immer mit voller Überzeugung sagen können. Auch für Y hoffte er, dass sie etwas findet, was bei ihr die selben Gefühle auslöst. Sie gaben sich die Hände und wünschten sich gute Nachbarschaft. Danach stellte Y ihm auch Sannah, Tierno und Trovato vor. Wenn sie nun die Dinge klar ansprechen sollte, so sind es seine Worte damals gewesen, die Y in der Gegenwart inspirieren. Er entschuldigt sich daraufhin und meint, nie wieder auf eigene Faust handeln zu wollen. Dann ruft er Trovato zu sich und bittet um die Liste mit den Pokémon, die die Mega-Entwicklung ausführen können. Er sieht sie sich an und will nach Pinsir suchen, während Y ein Absol fangen soll. Trovato fragt sich, warum er gerade die beiden aussucht und X erwidert, dass diese am besten zu ihren Teams passen und er ein Käfer-Pokémon will. Sie begeben sich so auf die Suche und werden dabei tatsächlich von einem Pinsir beobachtet.

Im Flug auf Glurak erklärt Diantha derweil, noch eine Sache in Erfahrung bringen zu müssen. Beim Kampf im Wald zuvor kämpfte sie mit Connie und X gegen Pachira, Calluna sowie ein Mädchen namens Esprit. Sollten sie wieder aufeinander treffen, weiß Diantha, wie sie gegen Pachira, Calluna und auch die anderen Forscher kämpfen muss, doch Esprit ist ihr ein Rätsel. Combre meinte, ihr Anzug habe eine Verwandlungsfunktion und ihre Stärke ist gänzlich unbekannt. Sie wird vielleicht der entscheidende Faktor im nächsten Kampf sein, weshalb Diantha herausfinden möchte, wer sich unter dieser Maske befindet.

Wichtige Ereignisse

  • X und seine Freunde treffen in der Hotelruine auf Narcisse.
  • Combre führt mit Y das Erbritual durch und sie erhält einen Mega-Ring.
  • X und Y erinnern sich an ihre erste Begegnung und wollen neue Pokémon fangen.

Debüts

Menschen

Pokémon

Auftritte

Menschen

Pokémon

Rückblick

In anderen Sprachen: