Aktivieren

Kapitel 501 (Pocket Monsters SPECIAL)

Aus PokéWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kapitel 500
Liste der Kapitel
Kapitel 502
Kapitel 501
Arc 10
PS501.png
Navi
Nachfolger
von:
Kapitel 500
Gefolgt
von:
Kapitel 502
Kapitel: 518
Ort:
Region Einall

VS. Meloetta II - Die Darbietung ist das 501. Kapitel des „Pocket Monsters SPECIAL“-Mangas und das 41. des Schwarz und Weiss Arcs. Es ist ein Kapitel in Band 48.


Spoiler-Warnung:
Die folgenden Abschnitte behandeln wichtige Informationen dieses Kapitels.
Bei der Aufnahme dieser Informationen können Spaß und Spannung beeinträchtigt werden.

Handlung

Während Weiss' Flunschlik noch mit Skallyk kämpft, erklärt Bell ihr, den Traum des Musikers erfüllen zu wollen und mit Meloetta ein Lied zu spielen. Es heißt Urgesang und die Noten dazu stammen von der Mutter des Musikers. Gerade als Bell beginnen möchte, greift das wilde Skallyk wieder an und wird im letzten Moment von Flunschlik aufgehalten. Während Bell auffällt, dass Skallyk von unten aussieht wie ein Totenkopf, verspricht Weiss ihr, sich um das Wilde zu kümmern, während sie spielt. So beginnt Bell die Melodie und auch Meloetta fängt langsam an, im Rhythmus mitzuwippen. Schließlich singt Meloetta mit und schleudert mit seiner Stimme sogar Skallyk weg. Als Bell ihr Spiel beendet, sind Weiss und der Musiker begeistert und Meloetta froh, sich an die Melodie und gleichzeitig Attacke Urgesang wieder zu erinnern. Skallyk ist wiederum wütend und ruft vier weitere Artgenossen, um gemeinsam Meloetta zu besiegen. Doch mit Urgesang stößt Meloetta ihre fünf Gegner beiseite und verwandelt sich dabei in die Tanzform. Dadurch kann es die vier dazugekommenen Skallyk mit Tritten besiegen, nur das erste hält wacker durch. Weiss und Bell möchten Meloetta helfen und rufen Ottaro sowie Efoserp in den Kampf. Nachdem Weiss Bell eine Strategie ins Ohr geflüstert hat, greift sie mit Serpis Grasmixer an und trifft Skallyk im Gesicht. Der Musiker meint, das hätte keine Wirkung, als der Vogel plötzlich aufspringt. Weiss erklärt, dass Skallyk seine untere Körperhälfte mit einem Schädel schützt und sein Bürzel demnach wohl die Schwachstelle ist. Während Serpi es also von vorne angriff, hatte Bells Ottaro seine Muschel auf das Bürzel geschleudert. Schließlich besiegt Meloetta Skallyk mit einem Tritt und Weiss kann, wie von ihr geplant, das Pokémon fangen. Bell ist verwirrt, da das Wilde böse sei, doch Weiss zeigt ihr, dass es perfekt für Schurkenrollen wäre und von ihr den Spitznamen Skally bekommt.

Bell kontaktiert nun Professor Esche und erklärt, Meloetta begegnet zu sein. Das Mädchen erkennt durch diese Geschichte, wie wundersam Pokémon sind und wie viel es noch über sie zu lernen gibt. So erklärt Bell, Professor Esches Assistentin werden zu wollen. Die Frau ist geschockt, da sie doch Daten sammeln sollte, der Pokédex gerade repariert wurde und nun von Eberhard Esche zu ihr gebracht wird. Bell ist dies bewusst, aber sie schlägt vor, dass die verwunderte Weiss diese Aufgabe übernehmen soll. Eberhard Esche erreicht schließlich Stratos City und gibt Weiss den Pokédex, während Meloetta sich von Bell verabschiedet. Weiss will nun mit dem Training weiter machen, doch Bell schlägt vor, sie solle zu Schwarz aufschließen. Dem stimmt Weiss zu, um ihm sein Washakwil zurückzugeben, da sie es nun nicht mehr braucht. Bell möchte zuletzt noch, dass Weiss bei Schwarz über Cheren nachhört, da er sich lange nicht mehr gemeldet hat, bevor sich die beiden voneinander verabschieden.

Wichtige Ereignisse

Debüts

Menschen

Pokémon

Auftritte

Menschen

Pokémon

Trivia

  • Weiss nennt ihr Efoserp in einer Szene bei seinem englischen Spitznamen Amanda.
In anderen Sprachen: