PokéWiki:Allgemeine Diskussionsseite

Aus PokéWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen


Zentrale Hinterlegung von Trainerdaten

→ Hauptseite: Zentrale Hinterlegung von Daten

Das Thema wird an dieser Stelle echt Komplex wenn es auch mit Cargo nicht klappt dann muss weiter überlegt werden. Die Diskussion als solches hat allerdings bereits schon die Wichtigkeit aufgezeigt weshalb es unablässlich ist dies vollständig zu klären, daher habe ich dies auf eine eigene Seite ausgelagert und in Zukunft werden wir ja sehen wie weit wir sowas wie eine Datenbank auch ausweiten können. * Ryuichi ~ PL ~ Nur wer erwachsen wird und Kind bleibt, ist ein Mensch Diskussion 09:44, 11. Nov. 2021 (CET)

Vereinheitlichung von Sprite-Kategorien

Hallo zusammen,

ich würde gerne etwas ansprechen, was mich schon seit längerer Zeit stört (eigentlich wollte ich das schon vor SDLP-Release ansprechen, aber naja). Es geht dabei um die Sprite-Kategorien der Hauptspiele, zur Übersicht werde ich die hier mal auflisten:

Es gibt hierbei einige uneinheitliche Sachen, das beste Beispiel ist wohl Kategorie:3DS-Sprite: Diese Kategorie enthält die Pokémon-Icons der 3DS-Spiele, also XY, ORAS, SoMo und USUM, da sie in allen Spielen gleich sind. Bei den DS-Spielen (Gen. 3, 4 und 5), in denen die Icons auch alle gleich sind, gibt es hingegen nicht Kategorie:DS-Sprite, sondern die Icons sind in den Kategorien der einzelnen Spiele. Außerdem sind auch die Pokémonsprites in den 3DS-Spielen gleich, diese sind allerdings nicht in Kategorie:3DS-Sprite, sondern in den Kategorien der einzelnen Spiele. Ein weiteres Beispiel sind die Overworldsprites: In Gen. 4 sind sie als DP-Sprite und Platin-Sprite kategorisiert (das wird generell ab Gen. 4 für die OW-Sprites und Modelle so gemacht), aber z. B. in Gen. 3 sind sie in der gemeinsamen Kategorie RSS-Sprite, wobei bei Unterschieden auch hier mit RS-Sprite bzw. Smaragd-Sprite kategorisiert wird. Was mich besonders stört, ist, dass nicht alle Sprites für ein Spiel in einer Kategorie aufzufinden sind, sondern bei manchen Spielen auf zwei Kategorien verteilt (vor allem bei z. B. OW-Sprites, wo einige in der einen Kategorie und andere OW-Sprites in einer anderen sind).

Mein Vorschlag wäre daher: Jeder Artikel kriegt eine (genau eine) Sprite-Kategorie. Für beispielsweise Gen. 4 wäre das Kategorie:DP-Sprite, Kategorie:Platin-Sprite und Kategorie:HGSS-Sprite; demzufolge würde Kategorie:DPPT-Sprite wegfallen. An sich wäre ich aber wahrscheinlich auch mit anderen Lösungen einverstanden, Hauptsache das wird etwas einheitlicher :) – Vircaprae 22:59, 9. Jul. 2022 (CEST)

Ich bin mir grad nicht ganz sicher ob ich dich richtig verstanden habe, Vir: Du schlägst vor, dass jede Datei nur noch eine Spiele-Kategorie bekommt, und keine Kombi-Kategorie? Wenn ja, dann bin ich da dagegen - denn die Icons sollten auch von Platin aus auffindbar sein. Dagegen die Mischkategorien aufzusplitten hätte ich jedoch nichts, sofern dann die Dateien aber alle treffenden Spiele-Kategorien erhalten (Könnte teilweise schwierig sein nicht zu viele zu geben, z. B. sollte man dann Giratina-Urform-Sprites nicht die DP-Kategorie geben, aber die Platin- *und* HGSS-Kategorien).
Was mir aber ebenfalls auffällt ist, das man hier mit viel mehr Unterkategorien arbeiten sollte. Wir haben genügend Sets an Dateien, die offensichtlich zusammengehören und trotzdem alle einfach nur da drin landen. Die Pokémon-Icons kann man sicherlich nach Spiel auftrennen, ebenso die normalen Sprites und iwie Backsprites und OWs wo's sie gibt. So würde man über die Kategorien zumindest halbwegs etwas finden, was man sucht. Aus meiner Sicht wäre es weiter sinnvoll, wenn in den Oberkategorien nur noch Sachen landen, die nicht in den Unterkategorien sind - dann findet man die komischen zusätzlichen Sachen viel eher, als wenn sie nur irgendwo in einer Kategorie mit tausenden von Dateien sind.
Zusätzlich sollte man nochmals anschauen wie das mit 3D-Modellen is; diese sollten ja eigentlich nicht in der Sprite-Kategorie landen (Ausnahmen Masters, weil Masters Render der Charaktere und Pokémon als Sprites nutzt). Aktuell sind die 3D-Modelle aber teilweise nicht nur in der Kategorie für Sprites sondern sind auch noch als „Pokémonsprite“ benannt, was aus meiner Sicht ebenso falsch ist. Wenn man da also schon gross durchbotten geht wäre ich dafür, die ebenfalls richtig zu machen. --Mecanno-manMäh 12:49, 10. Jul. 2022 (CEST)
Also die Dateien sollen nicht nur eine Kategorie bekommen; es soll pro Artikel nur eine Kategorie geben, demzufolge würden die Mischkategorien dann wegfallen. Die Dateien sollten optimalerweise alle passenden Kategorien haben, wobei das beim aktuellen "System" auch bei weitem nicht gegeben ist (z. B. müssten die Pokémon-Backsprites aus Gen. 4 auch Kategorie:HGSS-Sprite haben, aktuell haben sie nur Kategorie:DPPT-Sprite).
Unterkategorien für Pokémonsprites wollte ich eigentlich irgendwann mal separat ansprechen. Aber ja, es wäre sinnvoll da welche zu haben (aktuell gibt es etwas mehr als 60.000 Pokémonsprites und außer seit kurzem Kategorie:Schillernder Pokémonsprite keine Unterkategorien). Nach Spiel auftrennen kann man auf jeden Fall (jedenfalls für die Hauptspiele und "größere" Spin-offs, bei "kleineren" habe ich gewisse Bedenken) und die Unterkategorie für Backsprites wäre vielleicht auch sinnvoll. Bei den OWs weiß ich nicht was du damit meinst, die haben doch schon Unterkategorien?
Eine strengere Unterscheidung zwischen Sprites und 3D-Modellen wäre formal natürlich korrekter, allerdings müssten wir dafür viel umstellen, vor allem was die Kategorienstruktur usw angeht. – Vircaprae 16:27, 12. Jul. 2022 (CEST)
So, Mec und ich haben über Discord in der Zwischenzeit noch ein Missverständnis geklärt. Um das nochmal klarzustellen, Dateien sollen auch weiterhin mehrere Kategorien haben können, z. B. so wie hier Kategorie:SoMo-Sprite und Kategorie:USUM-Sprite.
Wenn keiner was dagegen hat, können wir jetzt ja die Umsetzung etwas konkreter besprechen. Einige Dateien sollten am besten verschoben werden, z. B. die 3DS-Sprites zum entsprechenden Spiel. Bei anderen würde es vielleicht auch reichen, wenn man in Vorlage:Spritedatei einen Switch einbaut (für gewisse Dateien muss das vielleicht so gemacht werden). Es geht mir zwar eigentlich um die Vereinheitlichung der Kategorien, aber es wäre schön, wenn man auch hier ne gewisse Einheitlichkeit hätte. Also so wie es dann z. B. für DPPT-OWs gemacht wird, sollte es dann auch für RSS-OWs usw. gemacht werden. Gibt es da Meinungen zu? – Vircaprae 21:58, 20. Jul. 2022 (CEST)
Okay, ich werte das mal als Gleichgültigkeit / stille Zustimmung. Ich werde dann gleich bei den entsprechenden Kategorien einen Löschantrag setzen, damit klar ist was gelöscht werden muss, die können dann auch direkt gelöscht werden. Ich würde sagen die 3DS-Sprites werden zum richtigen Spiel verschoben (wird dann am besten per Bot gemacht) und für den Rest wird der Einfachheit halber ein Switch eingebaut (müsste einer mit der Berechtigung dazu machen). Dann muss man 1. die Dateien selber nicht verschieben und 2. die Einbindungen nicht anpassen; und man kann die ja auch später noch verschieben. Der Switch müsste dann in etwa so aussehen:
{{#switch:<Edition>
|RBG=[[Kategorie:RB-Sprite]][[Kategorie:Gelb-Sprite]]
|Gold|Silber=[[Kategorie:GS-Sprite]]
|GSK=[[Kategorie:GS-Sprite]][[Kategorie:Kristall-Sprite]]
|RSS=[[Kategorie:RS-Sprite]][[Kategorie:Smaragd-Sprite]]
|DPPT=[[Kategorie:DP-Sprite]][[Kategorie:Platin-Sprite]]
|#default=[[Kategorie:<Edition>-Sprite]]}}
Das gleiche müsste für Overworldsprites, 3D-Modelle, Overworldmodelle, VS-Sprites und Trainersprites eingebaut werden (eigentlich würde auch OWs und Trainersprites reichen, aber in der Spritedatei-Vorlage wird schon nach den fünf gefiltert), wobei man hier auch nur RBG, GSK und RSS und #default bräuchte. – Vircaprae 19:59, 7. Aug. 2022 (CEST)

Nachdem das eben mit den Bot-Aufträgen aufkam, habe ich mir das ganze mal genauer angeschaut und verstehe jetzt erst richtig, was du überhaupt vor hast. Da die Diskussion - mangels jeglicher Teilnahme von allen Seiten - inzwischen im Grunde beendet ist und mit der Umsetzung begonnen wurde, werde ich mich dem nicht mehr grundsätzlich in den Weg stellen. Bin ich teilweise auch selber schuld, während der Diskussion war ich mit meinem Studium beschäftigt und habe es dann diesen Monat einfach schleifen gelassen, weil ich nahezu nichts im Wiki gemacht habe. Aber ich möchte zumindest noch ein paar Gedanken zur Umsetzung teilen:

Und zwar lohnt es sich vermutlich, zunächst ein mal zu erklären, warum die Kategorien existieren, die existieren und wie das ganze entstanden ist. Ursprünglich wurden die Kategorien eingeführt als Alternativen zu unseren ach so tollen Sprite-Seiten, die im Grunde das waren, was wir jetzt in Kategorie-Form haben, eben eine Sammlung von Bildern sortiert nach den Spielen. Dabei haben wir uns bei den Namen damals primär einfach nach greenchu gerichtet, wo die ganzen Dateien ja alle in verschiedenen Ordnern liegen. Ziel war es unter anderem, so wenig Änderungen gegenüber dem alten Modell wie möglich zu haben. Gleichzeitig brachte das bereits bestehende System aber auch den Vorteil mit sich, dass wir zu diesem Zeitpunkt bereits etwas hatten, dass sich danach richtet, so viel wie möglich zusammen zu fassen. Das ist dabei die Grundlage für die Kategorien, die wir aktuell haben, wobei sowas wie die RSS-Kategorien daher kommen, dass es keine Unterschiede zwischen den verschiedenen Sprites gab und es aufgrund MediaWikis Duplikat-Funktion keinen Sinn darin gab, Dateien mehrfach hochzuladen. Das angestrebte Ziel war also im Grunde die größte Schnittmenge zu finden. Und bei den Icons haben wir uns daher entschieden, sie einfach alle zu 3DS-Sprites zusammen zu fassen. Die Icons waren über alle 3DS-Spiele hinweg identisch und die Technik, dass man bspw. nach Spiel unterscheiden muss, ob das Icon überhaupt eingebunden werden darf, gab es von vorne herein nicht, da die Icons sowieso nie im Kontext von Spielen, sondern Generationen eingebunden wurden. Und hier bin ich mir aktuell sehr unsicher, welche Folgen das haben wird. Erlauben wir in der Einbindung, dass zwischen XY und ORAS sowie SOMO und USUM getrennt wird? Wenn nein, was bringt es uns, bei den Sprites zu trennen, bei der Einbindung aber nicht? Wenn ja, wie soll das vernünftig umgesetzt und geprüft werden? Ich habe diesen Teil jetzt schon mehrfach neu geschrieben, weil sich immer wieder neue Probleme aufgetan haben, die sich zwar gelöst haben, aber irgendwie endet es nicht mit den Problemen. Hier brauch ich auf jeden Fall noch mal input, wie genau das jetzt gehen soll und was uns das bringt. Vielleicht ist es auch einfach zu spät.

Außerdem ist mir auch noch nicht klar, warum Gold und Silber zusammen geschoben werden sollen. Also ja, ich sehe den Gedanken, dass es dann einheitlich zu allen anderen Editionen ist, wo dann auch jeweils die Doppel-Editionen zusammen geschoben sind und würde Einheitlichkeit dort begrüßen, denke aber, dass hier die Übersicht doch darunter leidet. Weil die Spiele haben vollständig unterschiedliche Sprites, würde also bedeuten, dass wir in einer Kategorie für jedes Pokémon zwei Sprites haben. Und da geht dann eben die Übersichtlichkeit, dass man alle Sprites aus einem Spiel auf einen Blick haben kann, verloren, weil dann gemischt wird. Hier erscheint es mir also schlechter, wenn man die zusammen zieht, anstatt sie wie bisher getrennt zu lassen. -- RobbiRobb 04:47, 27. Aug. 2022 (CEST)

Also, es geht hier primär um die Vereinheitlichung der Sprite-Kategorien bzw. der Dateinamen. Die Gründe gegen die "3DS-Sprites" kannst du ja weiter oben finden. Zur genauen Umsetzung im Icon-Parser kann ich nichts sagen, weil der soweit ich weiß nirgendwo eingesehen werden kann. Aber wie ich beim Botauftrag schon meinte, bei Gen. 3, 4 und 5 wird es ja schon genau so gemacht, also ist es anscheinend möglich; statt RSS, DPPT und SW sind es hier halt XY, ORAS, SoMo und USUM. Die Einbindung kann von mir aus so bleiben wie sie jetzt ist, aber wenn dir das so wichtig ist, kannst du das auch entschieden. Das ist sowieso fast schon irrelevant, weil die Gen6/7-Icons nur auf sehr wenigen Seiten überhaupt verwendet werden. Wo die allerdings großflächig eingebunden sind ist auf den Spriteseiten, was es dann ermöglichen wird die Spiele dort richtig anzuzeigen, das ist bis jetzt nämlich teilweise falsch.
Die "Zusammenschiebung" von GS hat mehrere Gründe: 1. sollen die Kategorien halt vereinheitlicht werden, sodass alle Sprites aus einem Spiel in einer Kategorie zu finden sind, 2. sind nur die (Vorderseiten-)Pokémonsprites in Gold und Silber unterschiedlich, die Pokémon-Backsprites, die Pokémon-Icons, die Overworldsprites und die Trainersprites sind identisch und die sind deshalb in unterschiedlichen Kategorien, was ja nicht sein soll, 3. sind auch einige der Vorderseiten-Sprites identisch, welche dann unter Gold liegen, wodurch die in der Silber-Kategorie fehlen und 4. (wenn man mal einen Schritt weiter denkt) würden die Vorderseiten-Sprites und die Rückseiten-Sprites bei den spielespezifischen Pokémonsprite-Kategorien in unterschiedlichen Kategorien landen und auch das soll nicht so sein. – Vircaprae 04:34, 28. Aug. 2022 (CEST)
Diskussion ist mir gerade erst aufgefallen. Ich bin ganz klar dagegen x-Sprites neu zu schieben ohne das die Folgen bedacht werden nur damit es Krampfhaft in dieses Wunschsystem passt. Auch fände ich Löschen die Falsche Option. Gegen zusätzliche Kategorien habe ich keine Einwände. Hier sollte allerdings zwingend Generation für Generation das ganze Besprochen werden bevor das ganze überhaupt in irgendeiner weise angefasst wird. Persönlich würde auch interessieren wo der Mehrwert für den Leser liegt das ganze System so umzuwerfen? Wenn dann halte ich es für Zielführender die Sprites einzeln durchzugehen und div. Kategorien händisch nachzusetzen ka.gif Für Gen1 z.b. Rot-Sprite, Blau-Sprite, Gelb-Sprite, RB-Sprite, RG-Sprite und RBG-Sprite, ggf. lässt sich das auch anhand einer Übersicht ziehen wo welche Sprites hingehören. Bisher sehe ich den Vorschlag noch nicht vollumfänglich durchdacht was noch einiges an Klärung bedarf. Gruß * Ryuichi ~ PL ~ Nur wer erwachsen wird und Kind bleibt, ist ein Mensch Diskussion 09:17, 28. Sep. 2022 (CEST)

Zukunft der Icons

Dem ein oder anderen wird es im Discord aufgefallen sein. Seit längerem versucht Jass in vielen Bereichen die HOME-Sprite statt der Icons zu etablieren. Hier gab es immer wieder Diskussion. Daher hier ein entsprechender Diskussionspunkt. Dieser soll klären welche Probleme mit HOME bestehen. Bestes Beispiel siehe hier. Können diese gelöst werden? Welche anderen Optionen gibt es. Wo gibt es überall auswirkungen? Mir fallen da Spontan Infoboxen, Fundorte-Vorlagen der Orte ein wo ein kleines HOME-Bild fehl am Platz ist aufgrund Matschigem Aussehen beim runterskalieren. Da dies ähnlich wie das Thema der anderen Icons eine sehr große Auswirkung auf das gesammte Wiki haben würde auch ein Ping @AAWiki, Arkany, Bennett, BeyJim, BlauesSerpiroyal, DaneeBound, Der Sternendiamantritter, DomiDsLP, Eden Ediz, Goloer444, Jardan, Jass, Lasagne, Mario-WL, Nescientist, Panflami, PokéSpe, Vaultysworld, Buoysel, Cliffichen, CLina, DeepSpace, DeXter, DieTaube, Feblue, GoPika, GrollenKette951, Impoleon xy, Isso08-15, Jones, Kenaz-Hagalaz, Kernseife, Killuu, Lombrero, Luca12379, Matze, Maxmiran, Mecanno-man, Mooni000, Poffelino, Ratequaza, RobbiRobb, Ryuichi, ShortyBuzz, Simonsees, SwowoJonny, Taisuke, Vircaprae. Eure Meinungen sind gefragt Gruß * Ryuichi ~ PL ~ Nur wer erwachsen wird und Kind bleibt, ist ein Mensch Diskussion 13:24, 23. Sep. 2022 (CEST)

An sich ist mir absolut schnuppe was da so eingebunden wird, generell ist so eine Anpassung natürlich mit Aufwand verbunden bei der Masse an Orten wo die jetzt eingebunden sind. Nen paar Punkte die bei HOME berücksichtigt werden sollen:
1. Meist kommt der HOME-Support erst später - was macht ihr also im ersten halben Jahr von zB KaPu?
2. Auch wenn aktuell HOME recht gut supported wird - spätestens beim nächsten Konsolenwechsel mach ich da zumindest mal nen kleines Fragezeichen hinter ob das so bleibt. Was dann?
3. Bei HOME wurden auch schon nachträglich Sachen geändert - meist nichts spektakuläres, aber eben schon Anpassungen (irgendwo gabs da mal nen Tweet von den bekannten Quellen zu), wie wird damit umgegangen?
Wie gesagt, nur nen paar Punkte die berücksichtigt werden sollten, an sich ists mir schnuppe. Jones Albtraum? 18:42, 23. Sep. 2022 (CEST)
Da das Wiki nun mal weiß ist und die Home-Sprite keine Outlines haben sieht es einfach nicht gut aus bei jeglichen weißen Pokémon, ein Hopplo z.B. ist nicht mehr wirklich erkennbar und da sehe ich den größten Kritikpunkt, die Sichtbarkeit. Würde man die Sprite alle mit einer millimeterdünnen Outline versehen wäre es eine Option, aber dann beginnt wieder die Diskussion über das verfälschen der Originaldaten deshalb kommt von mir ein allgemeines Nein. BeyJim Diskussion 19:01, 23. Sep. 2022 (CEST)
Da die HOME-Sprites anhand ihrer fehlenden Outlines berechtigterweise kritisiert werden, weil unsere Inhalte einfach bisher auf Icons mit Outline ausgerichtet waren, stellt sich die Frage, was man alles anstellen kann, um diese Idee zu realisieren, denn immerhin ist mit PLA ein Spiel erschienen, von dem wir keine solche Icons, wie wir sie bisher hatten, haben und daher brauchts eine Lösung. Ein kurzer Flug durch CSS bringt eine schnelle Lösung mit sich: drop-shadow. Fuscht nicht in den Icons rum, hat den Effekt, dass die Icons aus der Dimension der Tabelle herausstechen und verhindert das Verschwimmen mit unserem zu bestimmt 80% genutzten Weiß. Das ganze ist einmal optisch für Feuer und für Eis hinterlegt, wobei es bei den Eis-Pokémon am interessantesten sein sollte. Schaut mal drüber und legt die Live-Wiki und Test-Wiki-Version nebeneinander, da fällt der Effekt direkt auf. Der Schatten an sich kann natürlich noch verändert werden, ist alles Geschmackssache. ^^ -- ~~ feblue 23:23, 23. Sep. 2022 (CEST)
Hallo zusammen! Ich kann zunächst gut nachvollziehen, dass die herunterskalierten HOME-Icons nicht jedem gefallen. Gleichzeitig denke ich aber, dass künftig auch kein Weg daran vorbeiführen wird, da ich nicht daran glaube, dass es je wieder Spiele geben wird, die alle Pokémon(-Formen) enthalten. Mit HOME haben wir also (mit kleineren Ausnahmen) eine vollständige, einheitliche Sammlung von Bildern. Siehe Pokémon-Liste: Dort befindet sich nun eine wilde Mischung aus kleinen Icons, erneuerten großen Icons (war das Schwert und Schild, wo sie Icons vergrößert haben?) und Artworks. Ich plädiere an solchen Stellen für Einheitlichkeit. Auch finde ich persönlich, dass die HOME-Bilder eine moderne Optik haben. Für sie spricht auch, dass sie alle dieselbe Abmessung haben, wenn ich mich nicht täusche. Pokémon-Icon_674.png Maxmiran 15:41, 25. Sep. 2022 (CEST)

Aus meiner Sicht ist sowieso die Frage, warum wir an einigen Stellen die Icons mit neuen Spielen updaten. Da gehören zB die in Orten dazu - für Tabellen aus Gen 4 könnte man die Gen 4-Icons nutzen und das wäre näher an der Info, die der Spieler auch in den Spielen sieht. Geht natürlich nicht überall, da nicht alle Nutzungsorte an ein bestimmtes Spiel gebunden sind. Was an anderen Stellen tun? Persönlich sähe ich konzeptionell fast lieber kleine Artworks (aka das was früher als Sugimori bezeichnet wurde) als Home-Sprites, Hauptsächlich wegen Jones' Punkt 2; bin mir da aber nicht ganz sicher wie gut das in der Praxis dann tatsächlich funktionieren wird. Drop-Shadow sieht erstaunlich ok aus, wobei ich sowieso nicht zu den Leuten gehöre, die ästhetisch etwas gegen die Home-Icons haben. --Mecanno-manMäh 19:04, 25. Sep. 2022 (CEST)

Wie vor einiger Zeit schon mal festgestellt wurde (ich glaube es war beim letzten Chattreffen?), wird es wahrscheinlich keine einheitlichen Icons mehr geben, da in den neueren Spielen nicht mehr alle Pokémon vorhanden sind und es in jedem Spiel andere Icons gibt. Daraus wurde damals das gleiche geschlussfolgert, was Mec jetzt auch geschrieben hat: Dort wo es sich anbietet, sollten lieber spielespezifische Icons genutzt werden (z. B. bei den Pokémon-Tabellen in den Orte-Artikeln) und dort wo allgemeine/spieleunabhängige Sachen dargestellt werden, sollte man vielleicht Sugimoris statt Icons verwenden. Ich habe vor Kurzem zufällig gesehen, dass Bulba bei deren PokémonPrevNext auch schon auf die Sugimoris umgestellt hat. Ich denke es gibt noch zwei weitere Optionen: In einigen Fällen könnte man vielleicht ganz auf Bilder verzichten und nur die Namen hinschreiben (obwohl es generell wohl besser ist eine visuelle Hilfe zu haben) oder man muss halt damit leben, dass die Icons nicht einheitlich sind (deren Hauptaufgabe, die Pokémon (schneller) zu identifizieren, erfüllen sie ja trotzdem).
Die HOME-Sprites sind mMn keine sinnvolle Alternative für die Icons, da sie zu detailreich sind, um auf die x30px runterskaliert noch gut auszusehen und da sie durch die fehlenden Konturen schlechter erkennbar sind. Außerdem sprechen die von Jones genannten Punkte natürlich auch dagegen, insbesondere der erste; die HOME-Sprites für die neuen Pokémon kommen wahrscheinlich erst einige Monate nach dem Release von KAPU. – Vircaprae 01:32, 26. Okt. 2022 (CEST)
Ich hatte ja beim CT angekündigt hier einmal neuen Wind in die Bude zu bringen. Die Sache jetzt abzuhaken nur weil wir in KAPU Iconbs haben finde ich der falsche Weg. PLA hat uns ja schließlich gezeigt das es auch anders kommen kann. Wichtig ist zu klären WO verwenden wir die Icons. Lässt sich die Darstellung Generationsspezifisch trennen oder auf das Icon verzichten.
  • Orte:
    • Bzgl. der Orteartikel habe ich einmal geprüft. Bis auf die Infobox lässt sich alles in Generationensspezifische Icons trennen. Für die Infobox lässt sich meiner Meinung eine Lösung finden.
  • Manga
    • Bei Manga haben wir ja die Icons vorrangig bei der Pokémon Aufzählung, allerdings sind diese auch einer Generation zugeordnet weshalb man da mMn auch Problemlos switchen könnte (Idee habe ich so noch nicht mit Go besprochen, sie dient lediglich als Idee). Ob man hier jetzt für den RBG-Arc die Icons aus RBG nimmt oder die aus Gen7 (letzte Generation mit vollständigem Icon-Pack) ist ne Feinheit.
  • Anime
    • Hätte da jetzt Ähnlich wie Manga verfahren
  • TCG
    • Bei TCG denke ich mir das man die Zyklen Grob zu einer Generation zuordnen könnte allerdings befürchte ich das es da Pokémon geben wird die es zwar in der Gen im TCG allerdings nicht in den Spielen gibt. Ist halt die Frage in wieweit braucht man das Icon bei Sabrinas Simsala (Gym Challenge 16) wenn direkt darüber die Karte samt Artwork ist?
  • Pokédex
    • Ansonsten wo ist mir das Icon noch Ad hoc aufgefallen. Pokémon Infobox. Denke persönlich dort könnte man gänzlich darauf verzichten. Kopfleiste sehe ich teilweise problematisch. Denke allerdings z.b. Bis Melmetal funktioniert Gen7, dann die Gen8 Icons usw... Da wir dort nur die Basisform als Icon verwenden kommt dies auch nicht mit regionalformen in die Quere. Wäre jetzt so mein Lösungsansatz.
  • Attacken
    • Da denke ich das dies nur mit einer Größeren Umstruckturierung folgt. Vom Gedankengang her einfach die Abschnitte nach Gens gesplittet. Dann hat man Im Tabellen Kopf die vier reiter Level, Zucht, Event und Hilfsmittel (TM/TP) und man hat direkt im Fokus welchem Pokémon ich in meinem Spiel die Attacke beibringen kann. Halte ich in dem Fall für Zielführender da ja nicht mehr alle enthalten sind braucht es ja die "fehlenden" Pokémon nicht.
  • Items
    • Bis auf die Entwicklungen fällt mir dort keine Nutzung ein und das kann man ja schauen wie man es löst
  • Charaktere
    • Soweit ich das sehe zieht sich das aus allen bereichen wo Generationsumstellung keine Probleme sein dürften
  • Trainer
    • Sehe das wie bei Orten. Könnt man genauso auf die Generation ummünzen
  • Navleisten
    • Ansonsten ist noch eine Problematik Navleisten die Icons verwenden. Da müsste man mal alle Navs durchgehen und schauen wo man generationsspezifisch die Icons trennen könnte.
Also Summasumarum sind aus meiner Sicht Generationsübergreifende Listen sowie TCG. Es sei denn ich habe etwas übersehen. WIe sind weitere Meinungen dazu? Habe ja jetzt doch in einige Projekte ein paar Ideen dazu geworfen wo natürlich allen Vorran die Meinung der jeweiligen PLs wichtig ist. Denke mir ist einfach erstmal den einfachen Kram auszuräumen und dann zu schaune wo muss man Um-/Neudenken. Gruß * Ryuichi ~ PL ~ Nur wer erwachsen wird und Kind bleibt, ist ein Mensch Diskussion 17:51, 3. Apr. 2023 (CEST)

Nummerierungen

Wie ja die meisten mitbekommen haben sind die NatDex Nummern nun vierstellig. Die Frage die sich stellt ist wie handhaben wir dies?

  • DexArtikel → Neuer + Alter Wert?
  • Nummernartikel 001 und 0001 verschieben oder Dual mit der Änderung ab Wann eintragen?
  • Dateien → Alles Moven? Oder ein ab gen9 vierstellig und nur die neuen Moven
  • Icon-Parser?

Mmn alles was Fix alt ist z.b. Nummern beim TCG usw. sollte im bestandsschutz auch das dreistellige beibehalten bzw. bei Reprints mit vier Stellen wie die Dexartikel. Vermutlich habe ich noch eine Menge übersehen das kann ja nachgetragen werden. Ich denke die sinnvollste Herangehensweise wäre erst die Liste zu komplettieren und danach das ganze in einem VC zu besprechen. Schriftliche Diskussion zu einzelnen Punkten könnten sonst den Rahmen erheblich sprengen. * Ryuichi ~ PL ~ Nur wer erwachsen wird und Kind bleibt, ist ein Mensch Diskussion 21:29, 9. Dez. 2022 (CET)

Aus meiner Sicht wichtig ist, dass die dreistelligen Nummern bleiben wo sie sich spezifisch auf ein älteres Spiel beziehen und sichtbar sind. Dies wird in geringerem Umfang zumindest im TCG-Bereich bereits (teilweise, ich sehe meine nächsten Edits...) gemacht, denn die Pokémon der WotC-Zeiten haben die führenden Nullen nicht. Wie das dann technisch im Hintergrund läuft ist mir eigentlich egal und sollte wohl einfach in dem Weg gemacht werden, wie das am einfachsten geht - insbesondere bezüglich Icon-Parser und Dateinamen. Abgesehen von den Dex-Artikeln würde ich generell vierstellige Nummern bevorzugen, wo die Nummern einen allgemeinen Kontext haben. In den Dex-Artikeln passen beide. Bei den Nummer-Artikeln würde ich sogar dazu tendieren die führenden Nummern zu streichen; wir haben da auch etliche Sachen drin, die keine führenden Nullen haben und im allgemeinen Sprachgebrauch ist „1“ geläufiger als „001“. --Mecanno-manMäh 09:05, 10. Dez. 2022 (CET)
Man wird hier um eine Anpassung nicht herumkommen, ich stimme euch aber zu, dass so wenig wie möglich und so viel wie nötig angepasst werden muss. Allgemeingültige Vorlagen wie Namenr sollten angepasst werden und die entsprechenden Verwendungen davon auch, hier lässt sich sicher viel per Bot regeln. Auch die BKL-Seiten der Nummern sind bestenfalls verschoben auf die vierstellige Variante, mit der dreistelligen als Weiterleitung. Inhalte, die sich auf ältere Spiele / Medien beziehen, können so bleiben. In den Dex-Artikeln werden beide Varianten Erwähnung finden in der Infobox, einmal prä-Gen9 und einmal ab Gen9. Das ist hier ja alles keine Entweder-Oder-Diskussion, sondern eine Bis-Ab-Diskussion :D Pokémon-Icon_674.png Maxmiran 14:41, 15. Jan. 2023 (CET)
Das ein oder andere habe ich bereits angepasst bzw. kurzfristig gelöst:
  • Bei den Dex-Artikeln Bisasam bis Cupidos sind vorläufig Neuer und Alter Wert in der Infobox eingetragen. Ab Felori nur noch die vierstellige Nummer. Hier hab ich erstmal einen Hotfix in die Infobox eingebaut bis geklärt ist ob ALLE Artworks verschoben werden sollen oder nur die ab 905 (bzw. stellt sich mir dann auch die Frage Paldea-Tauros usw.).
  • Wir benötigen 001 und 0001 Dual, da es viele Einträge gibt wo eine vierte führende Null das ganze verfälschen würde (z.b. R-0001 statt R-001) daher habe ich folgendes angepasst:
    • Bei 001 bis 905 habe ich eine Anmerkung dazu geschrieben das dies nur bis Gen8 zutraf
    • Bei 906 bis 999 habe ich die Nat-Dex-Einträge rausgelöscht da sie eine Falschinformation wären und bei 0906 bis 0999 Eingetragen
    • Bei 0001 bis 0905 eine Anmerkung das dies erst seit Gen9 ist, Einzige Problematik ist 0313 da dies ein Illustrator ist. Kein Plan wonach das geschoben werden soll. ggf. kann hier Peter einmal schauen wo das ganze hingeschoben werden sollte und auf 0313 Volbeat hinterlegen.
  • Pokémon-Liste ist nun 4-stellig mit Anmerkung seit wann.
* Ryuichi ~ PL ~ Nur wer erwachsen wird und Kind bleibt, ist ein Mensch Diskussion 16:17, 15. Jan. 2023 (CET)
Ich hätte es hier erhlicherweise bevorzugt, wenn wir nur einen Nummernartikel (am besten ohne führende Nullen, weil gefühlt niemand die Nummern so sucht) hätten wo alles drinnen steht egal wie viele führende Nullen als Padding, jetzt hat Ryu aber schon was gemacht, wo es aus meiner Sicht bissel mehr Gesamtabsprache im Vorfeld gebraucht hätte auch mit unserem schönen Illustrator (war klar, dass der irgendwann Probleme machen würde). Im Bezug auf die IDs generell in den Artikeln sollten wir wirklich dort wo es Generationsübergreifend ist die 4-stelligen nutzen und in den Pokémonartikeln erklären wie das mit 3- bzw 4-stellig aussieht. Bezüglich Dateien und Parser bin ich gerade noch recht unentschlossen, wie man damit wirklich umgehen sollte. Die Pokémonnummerierung für diese Sachen ist immer noch mehr oder weniger unsere eigene (ansonsten hätten wir statt 025a, 025b etc. 025-1, 025-2 etc.) und da würde ich jetzt nicht unbedingt aber tausende Dateien oder so irgendwie ändern. Da wäre es eventuell einfach besser, wenn Nrname einfach die Angabe einer vierstelligen Datei unterstützt und du je nachdem was du brauchst an Nummer einfach den Spaß, der aus Namenr immer als 3-stellige ID rauskommt, mit nem padleft versiehst. GrollenKette951 17:13, 15. Jan. 2023 (CET)

Dazu gab es im Discord #pokewiki noch einiges mehr an Informationen zum Kontext meiner Änderung. Anbei der Auszug

GrollenKette951 — heute um 16:55 Uhr
→ @Ryuichi Ich verstehe jetzt noch nicht ganz warum wir jetzt alle Zahlenartikel doppelt brauchen 🤔 Also 666 und 0666. Niemand würde das Zeug mit führender Null suchen und jetzt die doppelten Artikel würden nur zu Verwirrung führen, wenn in manchen was fehlt. Würde auch das Problem mit dem Illustrator lösen
@Mecanno-man Meinung wegen unserem schönen Zahlen-Illustrator (0313)?
Ryuichi — heute um 17:01 Uhr
→ Weil es Fixe Nummern gibt mit 1, 01, 001 und jetzt 0001 usw. Wo selbst manche derzeitigen WL fehl am Platz sind. Bzw. manche Eintragungen so oder so seit Jahren einfach da reingewurschtelt wurden und die Nummern 001-099 korrigiert gehören. Da z.b. bei 001 Route 1 steht. Was effektiv falsch ist.
Auch sowas wie VM01 vs. TM001... wenn wir das ganze ordentlich angehen wollen dann gehört das in vielerlei Hinsicht mal korrigiert
GrollenKette951 — heute um 17:05 Uhr
→ Die führenden Nullen sind auch nur da, um die Längen der Sachen gleich zu halten bzw. so würde ich sie interpretieren. Demnach 1 = 01 = 001 = 0001 :ka: Wäre wahrscheinlich besser gewesen, wenn sowas zuerst bisschen mehr abgesprochen worden wäre. In die Richtung mit den Nummernartikeln war ja jetzt auch noch nicht so viel Input auf der AD. Nur dazu, dass wir die Nummern zu den Pokémon auf jeden Fall irgendwie anpassen sollten
Ryuichi — heute um 17:08 Uhr
→ Wenn wir generell nur die vorangestellte Null hätten wäre ich ganz deiner Meinung. Dies haben wir allerdings vielerorts nicht. Bedeutet entweder schmeißt man ALLES raus (was eine Menge ist) was nicht nur ein auffüllen ist und macht alles auf eine Vierstellige Nummer oder man geht nach der Korrekten Nummer was bedeutet das man alle vier Varianten benötigt
Aus meiner Sicht ist beim derzeitigen Inhalt 001 nicht gleich 0001. Daher die Änderung dessen was meiner Meinung am sinnvollsten ist. Damit das ganze von vorne bis hinten Hand und Fuß hat:ka:
GrollenKette951 — heute um 17:15 Uhr
→ Ich trampel damit jetzt nicht auf deiner Meinung rum, aber eventuell wäre es einfach besser gewesen damit zu warten bis wir eine "Mehrheit" an Meinungen zu dem Thema haben?
Hab jetzt aber auch noch was auf die AD geschrieben, damit es nicht nur hier ist
Ryuichi — heute um 17:17 Uhr
→ Es hat nicht nur was mit Meinung zu tun. I.d.R. wollen wir ein korrektes Wiki sein. Was für mich bedeutet Klarheit mittels Anmerkungen seit wann usw. zu schaffen und nicht noch mehr zusammenzuwerfen wo es definitiv Unterschiede gibt.
GrollenKette951 — heute um 17:22 Uhr
→ Eine Route 001 ist aber immer noch die erste (1.) Route einer Region und da würde ich diese Route auch im Artikel zur 1 erwarten :ka: Warum alle Artikel dazu aktuell auf 001, 002, 003 liegen kann ich dir auch nicht sagen, aber aus meiner Sicht sollten die eigentlich auf 1, 2, 3 liegen, weil die führenden Nullen nur padding ist und im Sprachgebrauch keine wirklich Bedeutung hat, außer du sagts jetzt wirklich, dass es Route Null-Null-Eins ist, was aber eher komisch wäre
Ryuichi — heute um 17:29 Uhr
→ Dann sagst du doch auch statt TM01, VM01 sowas wie TM 1 und VM 1..., ich zumindest nicht. Auch wenn es vielleicht die erste TM ist so war sie doch umgangssprachlich immer TM01 bzw. VM01. Habe es so noch nie erlebt das da wer die Null verschluckt hat. Ob du die Null mit sagst oder nicht kommt immer ganz auf den Kontext an. Und wenn es als Eigenname behandelt wird dann ist Route 1, VM01, TM001 alles Angaben die nicht 0001 sind. Somit wäre ein alles nach 0001 falsch. Läßt du die Null allerdings weg dann müsstest du auch überall entsprechende WL anlegen VM1 usw. da die Null ja nicht wichtig wäre. Allerdings Gehört VM01 so wenig nach 0001, wie TM100 nach 1 :ka:
RobbiRobb — heute um 17:30 Uhr
→ Du wirst auf jeden Fall ne ganze Menge Leute verwirren, wenn die TMs jetzt bei den dreistelligen Zahlen stehen und die VMs und TMs bei den zweistelligen. Ich kann den Gedanken grundsätzlich nachvollziehen, aber da auftrennen erzeugt meiner Meinung nach nur mehr Probleme als es löst
Ryuichi — heute um 17:35 Uhr
→ Meine Persönlichen Lösungsansätze wären da die PrevNext
1<-2->3
01<-02->03
001<-002->003
0001<-0002->0003

oder ein Diese BKL behandelt 0001 siehe auch 1, 01, 001

Ich denke egal wie, ob alles nach 1, alles nach 0001 oder in die jeweiligen Nummer 1, 01, 001 und 0001 es wird immer jemanden geben für den mindestens eine der drei Versionen verwirrend ist. Geht man nach der Korrektheit ist die Null im Lemma zu berücksichtigen:ka:
GrollenKette951 — heute um 17:36 Uhr
→ Kommt drauf an in welchem Kontext :ka: Im normalen Lesen lasse ich die eigentlich weg. Nur beim Abschreiben von Sachen les ich die mit, damit ich sie nicht vergesse zu schreiben.
Ryuichi — heute um 17:37 Uhr
→ Eben es kommt auf den Kontext an
GrollenKette951 — heute um 17:41 Uhr
→ Ja, aber eine eindeutige Seite für alle Varianten von 1 (1, 01, 001, 0001, 00001, etc) würde weniger Verwirrung bei den Lesern bringen :ka:
Deswegen meinte ich ja auch, dass man das vorher lieber hätte ausdiskutieren sollen, damit es eine wirkliche Mehrheit für die Handhabung im Wiki gibt

@Peter ich habe es einmal hier her überführt. Und das dies weniger Verwirrung für Leser bringt ist subjektiv. Siehe Dazu meine Aussage von 17:35 ...egal wie, ob alles nach 1, alles nach 0001 oder in die jeweiligen Nummer 1, 01, 001 und 0001 es wird immer jemanden geben für den mindestens eine der drei Versionen verwirrend ist... Gruß * Ryuichi ~ PL ~ Nur wer erwachsen wird und Kind bleibt, ist ein Mensch Diskussion 17:49, 15. Jan. 2023 (CET)

Ich denke für die Nummer-Artikel-Titel wäre wahrscheinlich ne Abstimmung am sinnvollsten; denke da gibt es nicht viele Argumente die man gross austauschen kann. Aus meiner Sicht ist es imo. verwirrend wenn wir die Sachen plötzlich über mehrere BKLs verteilen, aber wie Ryu bereits erwähnt hat ist je nach Sicht etwas anderes verwirrend. Was ich aber jetzt schon erwähnen möchte ist das egal was wir machen der Illustrator 0313 nen grösseren Anspruch auf den Titel hat als irgendeine BKL - wenn man am Ende der Abstimmung zum Schluss kommt, dass vierstellige Zahlen mit vorgestellten Nummern irgendwas kriegen würde die 0313 den Titel „0313 (Begriffsklärung)“ bekommen. Falls wir uns dafür entscheiden, nicht doppelte Sachen zu machen wäre ich aber dafür das die anderen Varianten Weiterleitungen bekommen. --Mecanno-manMäh 18:04, 15. Jan. 2023 (CET)
Mehrere Nummernartikel zu haben ist aus Leserperspektive völlig unsinnig, hier ist schlüssigerweise mit Weiterleitungen zu arbeiten. Wie genau die Artikel heißen ist nochmal ein anderes Thema, aber so eng zusammengehörige Inhalte müssen einfach in einen einzelnen Artikel, um die Übersichtlichkeit zu gewährleisten. Pokémon-Icon_674.png Maxmiran 18:19, 15. Jan. 2023 (CET)
@Pöbel Wie wäre es mal in die Nummernartikel reinzuschauen? Da findet sich mehr wie nur die Pokédexnummer. Was bitte hat Mangakapitel 1 mit dem Picros Gebiet 01 für eine enge Zusammengehörigkeit? Das musst du mir jetzt echt erklären. Und das sind nur zwei Sachen die drin stehen. In den Artikeln finden sich Interne Indexnummern, Nummerierte Reihenfolgen aus Manga (Kapitel, Bücher), Pokédex-Nummerierungen, Nummerierte Dinge wie TMs, VMs, Ortenamen, Codenamen usw. usf. Also alles Mögliche was eine 1 einzeln oder mit Nullen besitzt (TM001, VM01) wurde einfach nach 001 geworfen. Ob das nun richtig ist oder falsch ist lasse ich erstmal außen vor. Auch dieses Suchargument wer sucht schon 0001 wenn er doch 1 suchen kann. Das mag für den ein oder anderen richtig sein. Es wird allerdings genauso viele geben die 001 statt 1 suchen. Bestes Beispiel wäre für mich Route 1 (Kanto) wo ich z.b. immer nach dem genauen Begriff suche. Soviel mal zur Suche. Weiter im Text. Wenn bei 1 ein siehe bzw. es gibt auch 01, 001, 0001 steht ist es doch übersichtlich wo was ist bzw. das es nicht nur 1 eins gibt und es gäbe auch keine Verfälschung, da die Pokédex-Nummer R-001 nunmal nicht R-1 oder R-0001 lautet. Bitte erkläre was daran unübersichtlich sein soll wenn man mit klarer Zuordnung unter der zugehörigen Nummer arbeitet? Nur weil etwas ähnlich heißt, bedeutet das doch nicht, dass man dies in einen Artikel zusammen wirft. Das machen wir doch im restlichen Wiki auch nicht so? Oder gibt es irgendeinen Bereich den ich nicht auf dem Schirm habe wo wir eine solche Handlungsweise an den Tag legen? * Ryuichi ~ PL ~ Nur wer erwachsen wird und Kind bleibt, ist ein Mensch Diskussion 19:17, 15. Jan. 2023 (CET)
Ja das stimmt schon, die Inhalte sind nicht besonders eng miteinander verknüpft. Nimm z.B. sowas wie "Star", was ein Team in KaPu und die Kategorie von Staralili ist, die haben inhaltlich auch nichts miteinander zu tun. Aber das wollen BKLs ja auch gar nicht: Der Zweck von BKLs ist es, Lesern Orientierung zu geben bei ähnlichen Artikelnamen, und 01 und 001 sind sich eben, als Beispiel, besonders ähnlich. Vielleicht weiß ich als Leser ja auch teilweise gar nicht, was richtig ist, stell dir mal jemanden vor, der die 910 sucht, die es nicht gibt, weil ab 905 die Ziffern vierstellig sind. Oder er sucht die TM31, die jetzt aber TM031 ist. Und dann findet er die richtige BKL-Seite nicht und sie hat ihren Zweck verfehlt. Dafür müssen sie auch nicht identisch sein. Weiterleitungen und BKL-Seiten dienen der Lesefreundlichkeit und Orientierung, dafür sind sie da. Das beantwortet auch deine Frage: Genau bei BKL-Seiten machen wir das schon immer so, weil sie genau dafür da sind. Deswegen wären dann auch Navigationsleisten a la 1, 2, 3 und 01, 02, 03 nicht hilfreich, sondern man müsste eher zwischen 1, 01 und 001 navigieren können, wenn nötig. Als Lösung schlage ich vor: Die unterschiedlich vorgestellten 0en könnten Zwischenüberschriften sein und alle Varianten haben als WL-Ziel die entsprechende BKL-Seite. Wie die am besten heißt, dazu habe ich keine Meinung. Pokémon-Icon_674.png Maxmiran 10:14, 16. Jan. 2023 (CET)
Der zuletzt genannte Vorschlag von Max gefällt mir ganz gut. Vermeidet unnötige Dopplungen an Artikeln, die sich mit ein und derselben Nummer beschäftigen, und ermöglicht dennoch eine feinere Unterschiedung innerhalb des Artikels, was bereits an den jetzigen Nummer-Artikeln bemängelt wird. ~ Taisuke Diskussion 10:51, 17. Jan. 2023 (CET)
Ich bin dafür nur die aktuelle Nationale Dex Nummer in den Pokémon-Artikeln-Infobox zu haben. 025 bleibt 0025, es ist die gleiche Zahl, daher unnötig da alles zu doppeln. Anders sehe es natürlich aus, wenn die Nummern ganz anders wären. Wir haben auch nicht in den Infobox die alten Typen von Pii und Magnetilo und co, daher sehe ich nicht die Notwendigkeit für die Dexnummern zu doppeln, mit identischen Zahlen ob da jetzt ne 0 mehr oder weniger ist, ist ja irrelevant. 25, 025 und 0025 sind die gleichen Zahlen. Man kann wenn das in Trivia hauen. --Jass 13:09, 8. Feb. 2023 (CET)

Max' Vorschlag für die Nummernartikel finde ich eigentlich perfekt, da wir so unnötige Dopplungen vermeiden und für die Leser alles am selben Platz ist. Ich würde es an der Stelle bevorzugen, wenn wir da einfach die Zahl ohne führende Nullen nehmen, da wir so weiteres hin und herschieben vermeiden würden mit anderen komischen Ideen, die Pokémon haben könnte vermeiden würden.

Nun zu dem anderen eigentlich wichtigeren Punkt, zu den Nummern in Artikeln. Ich hatte da schon vor längerer Zeit mal bissel rumüberlegt und bin zu folgender Idee gekommen. Die Nummerierung, die wir in NameNr und allen dieser Vorlagen haben ist ja eigentlich duch die Formen und wie wir sie benennen ja kein rein offizielles Teil, weil warum auch (Sonderformen haben zum Beispiel keine Buchstaben). Wir brauchen die Technik halt so wie sie fürs Wiki am einfachsten und performantesten ist und deswegen würde ich vorschlagen, dass wir da drinnen auch einfach nichts verändern sondern die Sachen so lassen wie sie sind. Also halt dreistellig und dann die paar vierstelligen (also alles was 1000+ ist). Warum so? An allen Stellen wo wir die Nummern richtig offen über die Vorlage zeigen, nutzen wir generell nur die Nummer ohne Formzusatz. Insgesamt ist es damit an den "recht wenigen" Stellen einfacher über ein {{padleft:{{namenr|Bisasam}}|4|0}} eine vierstellige Zahl über die Vorlage zu erzeugen als an hunderten Stellen immer wieder der Nummer zuerst alle Nullen zu nehmen und dann für den Konext die richtige Anzahl wieder zu geben. Auch bei der Benennung von den Dateien und co würde ich sagen, dass wir einfach beim aktuellen System bleiben, da es so einfacher ist als in allen möglichen Vorlagen Sonderfälle zu berechnen, die die Seiten insgesamt nur langsamer machen. Und wie weiter oben auch schon gesagt: Unser aktuelles Nummernsystem ist eher was eigenes als was offizielles und die wenigsten Besucher interessiert ob die Datei jetzt ne Null mehr oder weniger hat. Hauptsache ist, dass da wo es direkt sichtbar ist, die offiziellen Nummern genutzt werden. Wir können beim Punkt, ob NrName auch mit vierstelligen Eingaben gehen soll gerne reden, aber aktuell würde ich eher nein sagen, um unnötige Probleme mit Bots und Anpassungen zu vermeiden. GrollenKette951 17:34, 26. Feb. 2023 (CET)

Sollte es nicht ne Abstimmung geben? Ich bin jedenfalls bisher davon ausgegangen, dass es bald zu einer Abstimmung kommt...
Naja, wie auch immer, zum eigentlichen Thema: An den Stellen, wo die National-Dex-Nummern (spielunabhängig) aufgeführt werden, sollten natürlich die aktuellen offiziellen Nummern – also die 4-stelligen – benutzt werden, d. h. in den Pokédex-Artikeln, der Pokémon-Liste usw. (in den Pokédex-Artikeln ggf. zusätzlich die 3-stelligen). Bezüglich unserer internen Nummerierung (die auf der Seite MediaWiki:PwSprites/pkmn/nrname oder in den Namenr-Vorlagen) sollten wir uns wirklich gut überlegen, ob wir da auf die 4-stelligen Nummern umstellen wollen, weil dann über 68.000 Dateien verschoben und zahllose Seiten angepasst werden müssten. Ich glaube auch nicht, dass es eine praktikable Lösung wäre zweigleisig zu fahren mit 3-stelligen Nummern für alte und 4-stelligen für neue Spiele, weil dazu bei jedem Vorlagenaufruf eine Gen-Variable als Parameter übergeben werden müsste, was auch viele Vorlagen einfach nicht haben. Daher wäre es wohl am sinnvollsten, bei der internen Nummerierung bei 3-stelligen Nummern zu bleiben. Die meisten Leser kriegen die ja sowieso nie zu Gesicht und wie GrollenKette auch schon gesagt hat, ist die sowieso nicht offiziell.
Was die Nummern-Artikel angeht, halte ich es leser-unfreundlich, zu verschiedenen Schreibweisen der selben Zahl unterschiedliche Artikel zu haben. Ich würde mich auch der Idee aus Mecs erstem Beitrag zu dieser Diskussion anschließen, die führenden Nullen beim Artikelnamen zu streichen, da die unnötig sind. – Vircaprae 02:00, 28. Feb. 2023 (CET)

Abstimmung: Nummer-BKLs

Option 1: Keine vorgestellte Null im Seitentitel, Inhalte gesammelt in einer BKL (20 Stimmen für keine führende Null und alle Inhalte gesammelt in einer BKL, 1 Stimme für führende Null und Inhalte verteilt auf mehrere BKLs)

Auszeichnungsabstimmung vs. Verbesserungsinitiative Einzelartikel

Wie in der Überschrift ersichtlich ist finde ich das dieser Punkt nochmal genauer geklärt werden sollte. Der aktuelle Ablauf lautet "In den ersten Wochen sollten die Autoren den Artikel sichten und eventuelle Mängel kommentieren oder verbessern. In dieser Phase kann der Artikel noch vollumfänglich bearbeitet werden. In der letzten Woche der Abstimmung sind inhaltliche Änderungen am Artikel untersagt, kleinere Korrekturen wie an der Rechtschreibung sind jedoch zulässig." Hier sehe ich die Problematik das bereits mit Einleitung der Nominierung abgestimmt werden kann. Dies führt dazu das eventuelle nacharbeiten bis zum Ende der Wahl jedes mal neu geprüft werden müssen. Auch ist es schon vorgekommen das einem Abstimmenden etwas aufgefallen ist wodurch einige Stimmen negativ geändert wurden weil diverse Aspekte erst durch Stimmen aufgefallen sind. Auch muss ein abstimmender immer darauf achten in der letzten Woche den Artikel noch einmal final zu sichten und seine Stimme ggf. anzupassen. Ist dies wirklich eine Sinnvolle herangehensweise? Ist es realitätsnah das ich erst meine Meinung mit Lesenswert/Exzellent/Keine Auszeichnung erst in die Kommentare schreibe nur um sie dann rüber zu kopieren. Oder Artikel die in der Wahl stehen regelmäßig zu lesen bzgl. der Änderungen zu lesen? Ich bezweifle es stark und bin der Meinung das man hier ggf über folgende Optionen diskutieren sollte.

  • man startet eine Einzelartikelverbesserungsinitiative wo Feedback über einen Zeitraum von circa zwei Wochen gesammelt wird. Anschließend gibt es eine Bearbeitungszeit wo das Feedback eingearbeitet werden kann oder fixe Sperrzeit von mindestens 6 Wochen und wenn jemand der Meinung ist das der Artikel dann soweit ist wird die Abstimmung gestartet ohne das noch Änderungen (ausnahme Tippfehler und derartiges) durchgeführt werden können. Vorteil ist eine klare Trennung der Verbesserungsinitiative von der Abstimmung. Nachteil ist ein möglich längerer Zeitraum durch die Einarbeitung des Feedbacks. Hier kann der Nachteil allerdings auch als Vorteil gewertet werden da es keinen Zeitdruck bei der Einarbeitung gibt.
  • Bei der derzeitgen Zeit Abstimmungen in den ersten drei Wochen zu untersagen und erst in der vierten Woche beginnend mit einem Ping abzustimmen. Derweil können Verbesserungen ja über Kommentare abgegeben werden. Vorteil ist ebenfalls die klare Trennung und gleichbleibender Zeitraum. Nachteil: Zeitdruck bei der Optimierung und es braucht zwingend Autoren die auch erstmal Feedback in den Kommentaren schreiben. Selbst ein kurzes würde aktuell "Option X" stimmen gibt ein Feedback.
  • Abstimmzeitraum auf 14 Tage reduzieren und lediglich den IST-Stand beurteilen. Rasselt der Artikel durch dann kann nach einer Sperrfrist von 6 Wochen (analog VB/Red-Wahlen) eine neue Wahl gestellt werden. Vorteil: Es gibt nur ein Verfahren, man prüft den Artikel einmal gegen und entscheidet dann. Nachteil: Bei einem negativen Ausgang kann es vorkommen das derjenige der die Wahl gestartet hat das Ergebnis persönlich nimmt und seine Leistung nicht gewürdigt sieht und ggf. deshalb keine weiteren Optimierungen vornimmt. Da sämtliche Abstimmungen subjektive Meinungen sind denke ich das man dies erwarten kann das unser aller Ziel die Verbesserung des Wikis ist und nie eine Schmälerung der bisherigen eingebrachten Leistung des Initiators sein soll. Weshalb ich das auch eher als vernachlässigbaren Nachteil sehe.

Soweit zu den derzeitigen Problemen mit derartigen Abstimmungen die besser abgegrenzt oder im Verfahrenverändert werden sollten. GGf. auch ein Thema fürs CT da sich dies durchaus mit ein paar Argumenten die Für und Gegen sprechen schnell klären liese je nachdem wieviel Zeit noch im CT über bleibt. Ich freue mich über weitere Meinungen. Gruß * Ryuichi ~ PL ~ Nur wer erwachsen wird und Kind bleibt, ist ein Mensch Diskussion 22:02, 7. Mär. 2023 (CET)

Ich finde es ebenfalls sinnvoll, wenn man sich nochmals mit den Abstimmungen der Auszeichnungen auseinandersetzt. Nachdem wir uns von der Verbesserungsinitiative verabschiedet und damit einhergehend die Abstimmungen verändert haben, um ein Hybrid aus beidem zu bekommen, ist einige Zeit vergangen. Wir sollten schauen, wie wir die von Ryu angesprochenen Punkte aufgreifen können, um den Ablauf noch besser gestalten zu können. Da ich vermutlich am Chattreffen nicht teilnehmen werde können, möchte ich diesen Punkt ungern auf die Themenliste setzen. Dennoch fände ich es sinnvoll in dem Rahmen zumindest einmal nachzufragen, ob es noch weitere Punkte gibt, die im Hinblick auf die Abstimmungen unstimmig sind oder die noch nachjustiert werden könnten. Es ist nach wie vor ein holpriger Pfad als Initiator einer Auszeichnungs-Abstimmung, denn es schwierig eine Balance zu finden. Eine Balance zwischen viel Eigenarbeit und Feedback, das dann auch vom betreffenden Benutzer in den Artikel eingebracht werden sollte. Denn ich finde es schade, wenn die Abstimmung dazu genutzt wird, möglichst viel Kritik aufzuzeigen und dann den Initiator der Wahl mit der Einarbeitung der Defizite im Regen stehen zu lassen.
Auf der anderen Seite haben wir viele Artikel, die irgendwann mal ausgezeichnet wurden, um die sich danach dann aber kaum noch jemand kümmert. Klar, dafür haben wir den Zeitpunkt der Auszeichnung mit aufgenommen. Dennoch ist es schade anzusehen, dass ausgezeichnete Artikel nach der erfolgreichen Wahl sich selbst überlassen werden. Vielleicht ist es daher auch ein möglicher Gedankengang, sich von diesem Konstrukt zu trennen. ka.gif ~ Taisuke Diskussion 13:50, 12. Mär. 2023 (CET)
Ich gebe jetzt hier auch mal noch meinen Senf dazu. Bei den beiden aktuell noch laufenden Abstimmungen (Regionalform und Pokémon-Welt (Pokémon Mystery Dungeon); wer auch immer das in paar Jahren liest) ist mir vor allem aufgefallen, dass aus meiner Sicht insgesamt das Wissen zum Ablauf dieser Abstimmunge fehlt, was sehr gut an dem sehr sporadischen Auftreten dieser Wahlart liegen kann. Was meine ich aber mit "Wissen"? Sowohl bei den Regionalformen als auch bei der anderen Abstimmunge sind insgesamt sehr viele Stimmen bereits innerhalb der ersten Woche passiert, was mich doch sehr verwunderte, da in den ersten drei Wochen noch große Änderungen am Artikel passieren können und dieser zwischen zwei Stimmen, die nur paar Stunden auseinander liegen noch mal komplett anders aussehen könnte und in der Theorie jeder, der abgestimmt hat, seine Stimme immer wieder anpassen müsste. Ich sehe hier an der Stelle garnicht mal so sehr das Wahlsystem als Problem sondern eher die Tatsache, dass viele (neuere) SB+ gar nicht mit dem Prozess vertraut sind und/oder PokéWiki:Auszeichnungen nur überflogen haben und das der Grund für die Probleme sind, was auch an zwei Bearbeitung an Regionalform in der Sperrfrist gut sichtbar wurde. Ich hoffe einfach mal, dass sich das durch ein Vertrautmachen mit dem Wahlsystem bei etwaigen weiteren Artikeln verbessert. Im Zweifel können wir ja am Samstag im Chattreffen auch nochmal draufhinweisen. GrollenKette951 17:14, 20. Mär. 2023 (CET)
Bevor basierend auf meinem Fehler eine allgemeine Diskussion gestartet wird, die sich eventuell negativ auf die anderen SBs auswirken könnte, möchte ich gerne kurz meine Sicht auf den Wahlhergang festhalten. Es ist auf jeden Fall richtig, dass das die erste Wahl dieser Art für mich war, meine Stimme kam aber nicht last minute nur des Abstimmens wegen. Ich verfolge das Ganze bereits seit Beginn der Wahl mit und hatte mich bewusst bis zum Schluss zurückgehalten, um ein aus meiner Sicht valides Urteil fällen zu können. Ich habe dabei sowohl den gesamten Artikel als auch die Seite mit den Auszeichnungskritieren gelesen und sämtliche neu vorgenommenen Änderungen mitverfolgt, womit sich in meinem Kopf fälschlicherweise das Bild ergab, dass Edits jederzeit zulässig wären. Als ich vorher abstimmen wollte fiel mir dann Issos Kommentar zu Café ReMix auf und im Eifer des Gefechts habe ich den Warnhinweis am Seitenanfang übersehen, was zugegeben ein ziemlich dummer Fehler war, der so aber künftig zumindest von meiner Seite aus nicht mehr vorkommen wird. Mich wundert es selbst, wie ich das übersehen konnte, weil grundsätzlich kontrolliere ich immer alles zweimal, bevor ich etwas absende. Eventuell wäre es eine Idee, den betreffenden Satz in der Hinweisbox fett zu markieren, weil dann fällt der Blick definitiv sofort darauf, wenn man die Seite aufruft. Vielleicht wäre es auch hilfreich, auf der Auszeichnungsseite zusätzliche (genauere) Wahlhinweise (bspw. der berechtigte Kritikpunkt mit den zu frühen Abstimmungen) in einem Absatz über den Auszeichnungskriterien festzuhalten, damit das Ganze für vor allem neuere Mitglieder leichter ersichtlich ist. Wenn man nicht bereits jahrelang im Wiki tätig war und über einen umfangreichen Erfahrungsschatz verfügt ist es manchmal etwas schwierig, sich überall zurechtzufinden und dabei auch noch zu 100% korrekt zu verhalten. Hoffe, dass meine Darstellung hilfreich ist und etwas mehr Licht in die Sache bringen kann :3 --Eden 20:16, 20. Mär. 2023 (CET)
Mir fällt es schwer, meine Gedanken hier zu ordnen, da bei diesem Thema unheimlich viele Punkte aufeinandertreffen. Fangen wir doch mal beim eigentlichen Thema an: Dem Abstimmungsverfahren. Ich finde es sehr passend gewählt. Das aktuelle System bietet eine hohe Dynamik, die man nutzen kann, um den nominierten Artikel zu verbessern, während die Abstimmung noch läuft. Stimmberechtigte können bereits ihre Stimmen einpflegen und damit Kritikpunkte und Tendenzen äußern, um die Abstimmung und somit den Artikel zu beeinflussen. Wird die negative Kritik angegangen und im Artikel verändert, kann sich eine Stimme ändern. Dann stimmt der nächste ab, ist mit etwas anderem nicht zufrieden und landet deshalb bei Lesenswert. Der Ablauf wiederholt sich. Im Interesse aller liegt aber doch eigentlich die Exzellenz-Auszeichnung. So kann man seine Stimme präsent einbringen und mitteilen, dass man in dem Artikel noch etwas nicht in Ordnung findet, aber wenn das geändert wird, wird die Stimme zu Exzellent gezogen. Die anderen hier vorgestellten Abläufe bieten diese Dynamik nicht. Vorschlag 1 ist Schema X, alles nacheinander. Vorschlag 2 nimmt dem aktuellen System den Wind aus den Segeln. Vorschlag 3 ebenfalls, weil nichts verändert werden darf. Der Vorschlag würde mir noch am ehesten gefallen, aber dann ist man alle sechs Wochen dran, einen Artikel auf Exzellent zu kriegen oder die Autoren sind demotiviert.
Gleichzeitig habe ich in diesen beiden Abstimmungen aber auch bemerkt, dass die Bereitschaft, angesprochene negative Punkte zusammen anzugehen oder selbst zu korrigieren, gegen Null geht. Das geht gegen den Sinn dieses Auszeichnungsablaufs.
Letztendlich habe ich mich aber auch gefragt, was der Sinn dieser Auszeichnungen ist. Ist es das Ziel, Artikel richtig zum glänzen zu bringen? Wollen wir mit dieser Auszeichnung Leser darauf aufmerksam machen, dass der Artikel von uns als Exzellent ausgezeichnet wurde? Wollen wir die Autoren, die über (teilweise) Jahre hinweg zusammen an einem Artikel gearbeitet haben, wertschätzen und ihnen etwas damit zurückgeben, dass wir dem nominierten Artikel unsere höchste Auszeichnung im PokéWiki verleihen? Die Antworten sind ja, nein und ja. Den Ottonormalleser interessiert die Auszeichnung nicht, er bemerkt sie höchstwahrscheinlich nicht mal. Also liegt der Sinn in der Wertschätzung unserer Artikelschreiber, in der Wertschätzung der Leute, die ohnehin in unseren Reihen rar gesät sind. Daher muss ich mich in jedem Fall gegen eine mögliche Abschaffung dieser Auszeichnungen aussprechen und plädiere abschließend dafür, dass die Teilnahme an den Abstimmungen dynamischer abläuft. Denn im Ausbleiben dieser liegt das wirkliche Problem und das würde sich auch in den anderen Systemen nicht ändern. -- ~~ feblue 23:35, 20. Mär. 2023 (CET)
@Fe: Die Ansicht teile ich nur in gewisser weise. Das unser derzeitiges System eine hohe Dynamik besitzen kann mag durchaus stimmen. Allerdings braucht dieses System mindestens vier gewisse Voraussetzungen:
  • Nutzer die vor der Sperrfrist Ihre Meinung kund tun
  • Nutzer die Ihre Stimmen bei Notwendigkeit anpassen
  • Nutzer die angesprochene Kritik einarbeiten
  • Nutzer die fehlendes für Exzellent nachtragen
Wenn ich mir jetzt ansehe wie das Abstimmverhalten so war dann gab es trotz aufgekommener Kritik bisher drei von 24 Benutzern die Ihre Stimmen ganz oder teilweise angepasst haben das war Eden die einen Teilsatz rausgestrichen hat und Swowo und ich die entsprechend des IST-Status ihre Stimme angepasst haben. In wie weit es verständlich ist wenn ein Gegenargument wieder oder auch für andere bestand hat das die Stimme auf Exzellent bleibt oder landet überlasse ich da jedem selbst. Ggf. gehören da die Kriterien nochmal angepasst. Ich weis es nicht. Ist allerdings nicht Thema dieser Diskussion. Jeder hat da Augenscheinlich sein eigenes Maß. Hier geht es um Auszeichnungsabstimmung vs. Verbesserungsinitiative Einzelartikel. Das unser derzeitiges System folglich für viel Dynamik gesorgt hat (zumindest was aktuelle und auch die letzten Wahlen angeht) sehe ich anders. Auch die Bearbeitungen des Artikels zeigen für Pokémon-Welt (Pokémon Mystery Dungeon) einen einzigen Edit und bei Regionalform zusammengezogen fünf edits. Also auch relativ wenig Dynamik wenn man bedenkt was es so alles von diversen Benutzern an Argumenten, Kritiken usw. gab. Und dies sind bei langem nicht die ersten Abstimmungen die so ablaufen. Frage ich mich schon, braucht es ein Dynamisches System in dieser derzeitigen Form wenn es augenscheinlich nicht effizient genutzt wird oder gar „falsch“ genutzt wird? Wo liegt die Problematik bzw. ist der Sand im Getriebe? Ich nehme jetzt einmal das aktuelle Beispiel Regionalform. Dort hat Maxmiran vor 4 Wochen und du vor 3 Wochen abgestimmt. Nachfolgend gab es (aus meiner Sicht berechtigte) größere Edits und auch Kritik und Anmerkungen bezugnehmend zu den Auszeichnungskriterien. Ich nehme mal die Beispiele Spin-off fehlt/fehlte einiges von Swowo und Isso, Manga fehlt von mir, Aufbau wirkt gezwungen von Jones oder hinterlegte „Fakten“ erschließen sich nicht logisch von lasagne. Einige der Punkte mögen subjektiv sein andere entsprechen jedoch auch unter objektiver Betrachtung nicht dem vorgegebenen Kriterien. Offene Frage somit an jeden der Abgestimmt hat. Wie steht ihr zu dem Feedback anderer Benutzer. Könnt ihr es teilen. Seht ihr es anders? Habt ihr es überhaupt gelesen? Dies soll jetzt nicht zum Beantworten aufrufen sondern einfach mal für jeden zum Nachdenken. Denn ich bin der Meinung wenn das System Dynamisch funktionieren soll dann muss ich mir als Abstimmer mit jeder neuen Stimme diese drei Fragen stellen. Mal ein anderes Beispiel zu was derartige drei Fragen bei Erfüllung führen können. Ich könnte den Abschnitt Anime nicht auf Vollumfänglichkeit prüfen. Ich denke mir gut scheint Exzellent und Stimme an Tag 10 ab. Wenn jetzt dann allerdings Robbian Tag 25 (also in der Sperrwoche) mit seiner Stimme an den Start geht und als Anime-Projektleiter (also derjenige der es mit am besten Wissen sollte) sagt das was in dem Abschnitt steht stimmt hinten und vorne nicht, ist unvollständig usw. würde mich das zum Beispiel dazu anhand der drei genannten Fragen bewegen meine Stimme zu prüfen und ggf. sogar nach unten zu korrigieren wenn es Plausibel erscheint aufgrund dessen das es einfach nicht mein Spezialgebiet ist bzw. mir dies nicht bewusst war. Oder bei Gegenteiliger Meinung die Stimme via Kommentare noch einmal zu hinterfragen was genau nicht passt oder wo die verschiedenen Ansichten herkommen. Jetzt stellt sich für mich schlussendlich die Frage wie stark herrscht denn wirklich die gewünschte Dynamik? Liest sich jemand das Feedback anderer durch und reflektiert seine Stimme? Das ist eine Frage die ich nicht beantworten kann was auch nicht Sinn und zweck dieses Kommentares ist. Ich habe lediglich den Eindruck das die von dir angesprochene Dynamik eben nicht funktioniert da Stimmen oftmals wenn überhaupt nur nach Oben korrigiert werden und in der Regel werden sie irgendwann gesetzt und der Eindruck ensteht das diese nicht erneut Gegen geprüft werden. Ist wie gesagt zumindest mein Eindruck wenn jemand an Tag eins sagt der Artikel ist Perfekt und nichts anderes ist ja schließlich mit Exzellent gemeint. Sozusagen das Non Plus Ultra und dann kommen zehn Benutzer die X Punkte aufzählen die Dagegen sprechen. Wenn man jetzt das ganze dann also im Nachgang Gegenüber stellt. Anfängliche Kommentare mit Perfekt. Kommentare zum Ende mit gerade mal Lesenswert. Dann frage ich mich wenn es eine Dynamik gibt sollte das ganze sich dann nicht ständig im Fluss bewegen bis sich eine Mehrheit irgendwo einpendelt? Gibt es einen Fehler in den Auszeichnungskriterien das derartige Ansichten so weit auseinander driften? Wenn ich nicht in die Versionsgeschichte geschaut habe. Gab es durch Edits eine Negativentwicklung was ggf. nicht so gewollt war? Also doch viele Fragen die im Nachgang offen bleiben wo die Problematik im System steckt. Eine Höhergruppierung oder verharren (oder einfach nicht erneutes Lesen nach dem Mottohab abgestimmt und fertig) auf einmal gesetzter Stimme trotz starker Veränderungen ist für mich jedenfalls keine Dynamik. Und auch so weiß ich nicht welche gelebte Dynamik du im derzeitigen System siehst. Und ich betone hier gelebte Dynamik. Denn aktuell sehe ich zwar das dieses System so gewollt ist jedoch nicht das es auch so gehandhabt wird. Oder ich verstehe dich mit dem was du da meinst falsch. Ohne das sich jemand rechtfertigen muss. Warum haben sich neun Personen erst nach Beginn der Sperrfrist unter anderem auch mit Kritik geäußert? Wenn es eine Dynamik gäbe dann hätte doch in den Kommentaren einiges mehr an Feedback kommen müssen. ka.gif
Zu deinem zweiten Abschnitt von dir muss ich ganz klar sagen, wir sind leider nicht bei wünsch dir was. Klar Utopia wäre, mir fällt auf das dort was nicht passt zum Exzellent und ich arbeite alles ein was nur geht damit ich schlussendlich exzellent wählen kann. Das ist Theorie die niemals funktionieren wird und die du bei einem Hobby mit so breitem Themenspektrum nicht erwarten kannst. Die Artikel wurden von jemanden anderen zur Wahl gestellt ob ich mich mit dem Thema befassen will oder nicht. Ich als mindestens Stimmberechtigter Benutzer bin aufgrund meiner Rechtegruppe dazu angehalten meinen Senf entsprechend der Abstimmkriterien beizutragen. Nichts anderes sagt eine Abstimmung aus bzw nichts anderes ist Ziel einer Abstimmung. Hier haben wir aktuell jedoch vor einiger Zeit ein Hybridsystem geschaffen wo ich mir immernoch sehr unsicher bin ob dies jedem so klar ist wie dieses System abläuft bzw. was von einem jeden der Abstimmen darf gewünscht ist. Wer das Feedback dann schlussendlich einpflegt steht so oder so nochmal auf einem ganz anderen Blatt. Wenn jemand die Auszeichnung vorran bringen will so das der Artikel Exzellent wird dann wird er es selbst bei Zeit und Lust einarbeiten. Wenn nicht ist demjenigen der Artikel nicht wichtig oder es fehlt demjenigen einfach die Zeit. Und ja auch das kann man erwarten das diverse Artikel dem ein oder anderem nur peripher tangieren um es mal schön auszudrücken :peach: oder die Zeit fehlt. Das gleiche erleben wir ja jeden Tag aufs neue bei Diskussionen wo auf Discord auf die Frage „Warum hast du dich nicht geäußert?“ die Aussage kommt "das Thema interessiert mich nicht oder komme ich aktuell nicht dazu". Und genau aus diesem Grund finde ich die Erwartungshaltung das jemand der Verbesserungen anregt sie auch einpflegen soll falsch. Ja das Wiki ist ein Gemeinschaftsprojekt jedoch kann ich nicht von jedem erwarten sich an allem zu beteiligen. Sondern jeder macht das worauf er Lust hat. Und jeder der dem Artikel zu Exzellent verhelfen will weil er Zeit und Bock darauf hat kann soviel ein- und umarbeiten wie er will.
Und zu deinem letzten Abschnitt. Wofür sind die Auszeichnungen? Ich habe die Auszeichnungen nie als Wertschätzung für die Arbeit eines einzelnen oder eine Gruppe gewertet. Wer den Artikel in der Form erstellt hat oder alles zusammengewirkt hat ist mir bei meiner Beurteilung rechtherzlich egal. Wenn ich feststelle das der Artikel zu 90 % allerdings aus einer Hand stammt dann Formuliere ich natürlich meine Wertschätzung in meine Stimme mit ein. Jedoch ändert eine Wertschätzung nichts daran wenn das was derjenige erarbeitet hat, mich als Gesamtkonzept nicht überzeugt. Und nur weil ich vielleicht ausdrücken möchte das was derjenige an Zeit usw. in den Artikel gesteckt hat war heftig und dafür gibts nen Bienchen heißt dies nicht das ich deshalb einfach Exzellent für die investierte Arbeit vergebe. Sondern ich beurteile den Artikel anhand von Vorgaben. Ob diese jedem geläufig sind ist da nochmal ein anderes Thema was hier nicht relevant ist. Es ist wie im Deutschunterricht. Wenn es heißt schreibe einen Aufsatz und mein Banknachbar legt 10 Seiten die er in einer Stunde geschrieben hat vor in dem er alles wichtige beleuchtet was eine 1 gibt und ich lege 20 Seiten für die ich fünf Stunden gebraucht habe vor wo ich vielleicht mehr Text, mehr Zeit, mehr Mühe usw. investiert habe jedoch nichts von dem vollumfänglich beleuchte dann wird es dafür keine 1 geben. Weshalb ich somit niemals nur weil etwas vielleicht viel Text hat oder der Text aus einer bzw. wenigen Händen kommt Exzellent stimmen würde. Aus diesem Grund kann ich nur sagen, Nein diese Auszeichnung darf meiner Meinung nicht als Wertschätzung für die Arbeit eines Benutzers sein. Derartige Wertschätzungen sind zu individuall vom Initiator und dessen wohlwollen innerhalb des Wiki abhängig. Vor allem laufen diesen Wahlen dann zu subjektiv ab. Es muss meiner Meinung zwingend eine Entscheidung anhand vorhandener Kriterien Objektiv für das Wiki und nicht im Sinne eines Benutzers sein. Für mich heißt es somit nicht ja, nein, ja sondern
  • Ist es das Ziel, Artikel richtig zum glänzen zu bringen? → JA
  • Wollen wir mit dieser Auszeichnung Leser darauf aufmerksam machen, dass der Artikel von uns als Exzellent ausgezeichnet wurde? → JA
  • Wollen wir die Autoren, wertschätzen und ihnen etwas damit zurückgeben? → NEIN
Natürlich kann jemand stolz auf seine eigens eingebrachte Leistung sein wenn er vorrangig am Auszeichnungsstatus beteiligt war. Könnte ich mir Beispielsweise bei shadow gut vorstellen der mit Herzblut Glurak auf Exzellent gebracht hat, das dieser Stolz auf seine Leistung ist. Jedoch ist die Auszeichnung bei Glurak keine Wertschätzung, die für shadow gedacht ist, sondern unser Aushängeschild, das der Artikel zum Gewählten Zeitpunkt das Non Plus Ultra unserer Erwartungen an uns selbst und für unser Wiki darstellt. Auszeichnungen sind für mich wie gesagt immer Aushängeschilder des Wikis die Leser begeistern sollen, vollumfänglich informieren sollen und tiefer ins Wiki locken sollen und vielleicht sogar animieren selbst soetwas erschaffen zu wollen. Soviel erstmal dazu warum ich da mit deinen Ansichten in einigen Punkten nicht konform gehe.
Jedoch um hier nochmal den Bogen zur Dynamik und zum eigentlichen Thema zurück zu spannen. Ja Dynamik ist durchaus wünschenswert. Hier wäre mal ein Gedankengang wie man vielleicht Dynamik auch rein bringen könnten. Einfach mal die Idee: Beispielsweise macht man auf Dicord einen neuen Channel "Auszeichnungsabstimmungen". Dort finden sich noch einmal unsere Kriterien wonach bewertet wird. Möchte jemand einen Artikel auszeichnen so wendet dieser sich an einen Mod der einen Thread mit dem Artikelnamen aufmacht und dort kann Feedback gesammelt werden. Gerade mit Discord kann durchaus viel Dynamik, Ideen und Konzepte entstehen und schnell Schwachstellen ausfindig gemacht werden. Nach Zeit X wird der Thread für eingaben geschlossen (eine Möglichkeit) und dann sind die Wikiautoren gefragt das Feedback einzuarbeiten. Ob man hier eine Frist setzt oder die Einarbeitungszeit frei lässt ist ne Feinheit die man immernoch später entscheiden kann. Auch ob man den Thread ggf. als andere Möglichkeit offen lässt und paralell einarbeit bis die Mehrheit sagt das sollte nun passen. Ist eine Mögliche Option. Ab dem Zeitpunkt wo es heißt der Artikel sollte nun soweit sein wird dann eine Wahl gestartet in der nicht mehr bearbeitet werden darf wie jetzt in der letzten Woche wo dann alle Stimmberechtigten abstimmen. Wahlzeit ein bis zwei Wochen und dann könntest du wohl soviel Feedback und Initiative für den Artikel bekommen haben so das im Endergebnis Exzellent raus kommt ohne das Stimmen ständig kontrolliert werden müssen oder jemand sich in seiner Arbeit geschmählert sieht. Andere Ideen wie man diese Dynamik auch erzeugen kann sind gerne gesehen. Aufgrund der bereits angesprochenen Abstimmverhalten, Stimmanpassungen und Artikeledits fallen mir ad hoc sonst keine Möglichkeiten ein die gewünschte Dynamik zu erzeugen. Wenn Discord keine Option darstellt lande ich wieder zu meinen vorausgegangen drei Optionen vom 7. März da der Wunsch die Verbesserungsinitiative und Abstimmung in ein Hybrides System zu überführen gut gemeint war, allerdings so wie der Prozess derzeit abläuft aus meiner Sicht nicht funktioniert. Und daher kann ich nur dafür pledieren hier noch einmal das System zu analysieren und sich Gedanken über Verbesserungen oder gar eine komplette andere Verfahrensweise zu machen da. Gruß * Ryuichi ~ PL ~ Nur wer erwachsen wird und Kind bleibt, ist ein Mensch Diskussion 18:48, 21. Mär. 2023 (CET)
Dann haben wir da wohl unterschiedliche Ansichten. Ich bin daher auf andere Meinungen gespannt, denn schließlich ist die Mehrheit entscheidend ^^ Man wird Wahlen aber nie Objektiv gestalten können. Ja, es soll und muss objektive Kriterien geben (z. B. Schreibstil, aber nicht „Finde ich den Artikel doof oder nicht“), aber diese Kriterien kann man niemals objektiv betrachten. Der eine sagt, dass der Schreibstil gut ist, dem anderen gefällt der Schreibstil nicht. Das ist immer subjektiv und ist die Substanz von Wahlen und Abstimmungen.
Das System mag aktuell nicht wirklich funktionieren, aber die anderen Optionen finde ich wie gesagt auch nicht so toll. Da muss man dann wahrscheinlich in Richtung der Varianten tendieren, die den Anfang, einen Bearbeitungszeitraum und dann einen Abstimmungszeitraum bereitstellen. Ob dann aber jeder, der an der Abstimmung teilnehmen will, über x Wochen die Zeit hat, sich damit zu befassen und all das Feedback einzuarbeiten, sei dahingestellt. Wäre aber zumindest eine Option, um das Verfahren etwas zu verdeutlichen. Fixe Abstimmungen sollten wir vermeiden, denn die würden dazu führen, dass wir nie wieder exzellente Artikel auszeichnen werden. -- ~~ feblue 22:23, 22. Mär. 2023 (CET)
Hi zusammen. Zum Inhaltlichen: Ich bin der Ansicht, dass die Auszeichnungen einen sehr besonderen Aspekt am Wiki ausmachen, weil sie ein wenig aus dem Standard-Prozedere ausbrechen. Sie fördern den Gedanken der Zusammenarbeit, den das Wiki als Gemeinschaftsprojekt hochhalten sollte. Zumindest, wenn man sie nicht als Wettkampf begreift. Die Auszeichnungsprozesse geben Nutzern Möglichkeiten, einen geliebten Bereich weiter nach vorne zu treiben und andere User dazu einzuladen, sich eine Meinung zu bilden und mitzuwirken. Das muss nicht jeder gleich erleben, aber ich persönlich finde es ein Erfolgserlebnis, wenn ein Artikel, an dem ich viel gearbeitet habe, eine Auszeichnung bekommt. Und ich freue mich, dort mit Usern zu diskutieren, die ich sonst kaum oder gar nicht erlebe, weil ja doch irgendwie die meisten (mich eingeschlossen) einen eher eng abgesteckten Tätigkeitsbereich haben. Die Abstimmungen sind neben der allgemeinen Diskussionsseite eine der wenigen Situationen, wo alle User projektübergreifend aktiviert werden. Gleichzeitig ermutigen sie alle stimmberechtigten Nutzer, sich mit allgemeinen Qualitätskriterien von Artikeln zu befassen und differenziert Feedback zu geben, was sie dann in der Zukunft befähigt, selbst noch besser zum Wiki beizutragen. Ich würde dieses System und die Auszeichnungen schmerzlich vermissen und fände es sehr schade, wenn sie abgeschafft würden. Die Auszeichnungskriterien in sich kann man sich sicher noch einmal genauer anschauen, aber dass es welche geben muss, steht für mich außer Frage. Ich finde "Qualität ist Geschmackssache" zu kurz gesprungen.
Zum Organisatorischen: Ich stimme zu, dass die kürzlichen Abstimmungen etwas chaotisch waren. Ich glaube aber, dass man nicht immer direkt das Rad komplett neu erfinden muss, das Rad ist gut. Ich wünsche mir eine pragmatische Betrachtung. Es wäre völlig ausreichend, in der Überarbeitungsphase das Abstimmen noch nicht zu erlauben und dann strikt zwischen einer Feedback-und-Überarbeitungsphase und einer Abstimmungsphase zu unterscheiden. Diese minimale Anpassung hätte alle Probleme mit den kürzlichen Abstimmungen vermieden. Liebe Grüße! Pokémon-Icon_674.png Maxmiran 10:17, 23. Mär. 2023 (CET)

Reorganisation Vorlage:Sprites

Wie auf Discord im pokédex-Channel angemerkt macht unsere Sprites-Vorlage ein paar Probleme. Im Zuge dessenwürde ich auch gerne noch ein paar weitere Details ansprechen. Da wir keine Zwischenüberschriften haben wirkt die Anordnung teilweise etwas wüst. Beispielsweise Pikachu ANzeige für Gen8. Erst 4x SWSH, dann 1x SDLP, 8x SWSH und wieder 1xSDLP. Das ganze rührt aus unserer Ursprungsanordnung erst Icons, dann Frontsprites, Backsprites usw. Da wir allerdings keinerlei Zwischenüberschriften haben wirkt es für jemanden der die Anordnung nicht kennt völlig durcheinander. Hier sehe ich mehrere Lösungsansätze:

  • Zwischenüberschriften
    • Nach Typ (Icon, Frontsprite usw.)
    • Nach Spiel (Rot, Blau usw.)

→ Problematik wenn es in dem Spiel keine Icons dafür gibt. Weil das Pokémon z.b. nicht enthalten ist. Insbesondere ab LGPE bzw. schon vorher bei Spin-offs. Oder es den Sprite davon nicht gibt (z.B. Fußsprite gibt es nicht für jedes Horniliu vor SDLP oder Rotom)

  • Sprites pro Spiel anzeigen aufsplitten

Dies sehe ich Aktuell für die sauberste Lösung. Jetzt wird der ein oder andere Sagen dann müsste man ja das Icon von z.b. Pikachu in Gen4 für DPPT&HGSS 5x Anzeigen was natürlich dann zu Last der Ladezeit gehen würde. Allerdings haben wir bereits in Gen1 den ersten Problemfall. Nur Pikachu hat in Gelb ein anderes Icon bekommen. Und je weitere die Gens vorranschreiten umso mehr haben wir diverse Sonderfälle die es zu beachten gibt. Solange es unsere Einbindungen nicht sprengt würde ich dies bevorzugen. Bester Test sollte hier Pikachu sein.

  • Formen oder Spritearten beschriften

→ 5k x Pikachu will sicher niemand da stehen haben allerdings denke ich mir Mann könnte irgendwie Prüfen ob es aus dem Bereich bsw. Icons Pikachu XY eine weitere Form gibt und dann den Formnamen angeben. Also einfach prüfen ob es IDa, IDb (damit Galar-Mauzi greif), IDg (damit der Wegfall der Pikachuformen a-f greift), IDn (damit LetsGo Pikachu greif), IDm1 (damit megas greifen), IDg1 (damit gigas greifen) gibt. und dann {{nrnameform|ID}}<br/>{{sk|Spielkürzel}}

Ein Problem was ich noch sehe ist diese Wall of Sprites bei Generationsübergreifend. Bank, Shuffle, GO, Masters, Café und nun HOME. Das nach Beginn Gen zu Splitten funktioniert nicht da wir dann ja z.b. bei GO Hisui-Sprites ab Gen 6 haben was total verwirrend wäre. Wie steht es dort zu Prüfen existiert ein Banksprite dann zwischenüberschrift "Pokémon Bank" usw. ich wüsste nämlich sonst keine Auftrennungsmöglichkeit. Wie sind sonst hier die Meinungen dazu? Gruß * Ryuichi ~ PL ~ Nur wer erwachsen wird und Kind bleibt, ist ein Mensch Diskussion 00:09, 31. Mai 2023 (CEST)

To-do-Listen

Hallo zusammen!
Jeder kennt sie, kaum einer nutzt sie: unsere To-do-Listen.
Aus diesem Grund würde ich an dieser Stelle gerne diskutieren, wie sinnvoll es ist, diese hier im PokéWiki fortzuführen. Im Moment sehe ich nämlich weder einen Nutzen für das Team noch für neue Benutzer. Die Listen liegen meist brach, werden nicht vom Team genutzt, es fehlt an Aktualisierungen und somit im Umkehrschluss auch an wirklich aktuellen Baustellen für neue Benutzer. Daher bin ich der Meinung, dass wir entweder als Team unseren Umgang mit den Listen ändern oder sie einfach nicht mehr nutzen und damit auch nicht mehr an allen möglichen Stellen für neue Benutzer verlinken. Momentan sind es stumpfe Ansammlungen von Aufgaben, um die sich (fast) niemand kümmert und die auf neue Benutzer einfach abschreckend wirken (aufgrund der Vielzahl von Aufgaben oder veralteten Angaben). Wie sehen eure Meinungen zu dem Thema aus? ~ Taisuke Diskussion 11:36, 5. Sep. 2023 (CEST)

Sehr schweres Thema. Ich kann lediglich vom Orte-Projekt sprechen. Viele Aufgaben liegen Aufgrund Personal und Release-Tempo brach und je schneller es wird desto mehr bleibt altes auf der Strecke. Der Wunsch ist das diese Baustellen auch mal geschlossen werden da sie immer mehr werden. Aber wie könnte man das anders aufbereiten so das es Neulinge nicht erschlägt. Vielleicht das man unsere Ausschreibungen/Missionsbrett/To-Do zusammen nimmt und in zwei Verschiedene Bereiche sortieren kann. Nummer eins nach Art. Texte Schreiben, Fakten sammeln, Dateien hinzufügen etc. Und das andere Nach Projekt. Damit das nicht für einen Neuling zu erschlagend ist könnte man das ganze einfach wie die WDS auf der Hauptseite in Pools Packen so das dies durch rotiert. Gibt es eine explizite Aufgabe. z.b. Schreibe Mangakapitel dann gibt es dort "Missions"-Punkte. Könnte mir auch vorstellen das man die Punkte Honorieren könnte. z.b. erreiche X Punkte (da sollten halt eine Menge Punkte für nötig sein) und dafür spendiert man ein Plush oder anderes Merchandising. Kommt halt ganz drauf an wie Buo zu sowas steht da solche Sachen ja Ihm obliegen. Die To-Do ersatzlos zu streichen bin ich jedenfalls dagegen. Gruß * Ryuichi ~ PL ~ Nur wer erwachsen wird und Kind bleibt, ist ein Mensch Diskussion 11:56, 5. Sep. 2023 (CEST)
Nun, ich benutze To-Do-Listen sehr gerne und sie sind für mich essenziell wichtig für den Überblick. PMD? Für mich ohne To-Do-Liste ein absolutes Durcheinander, wichtige Navigation. Merch? Ohne To-Do-Liste UNDENKBAR! Ich liebe meine To-Do-Listen und kann ohne sie viel schwieriger Arbeiten, also selbst wenn alle dagegen sind, meine bleiben. Ich halte sie auch für sehr wichtig und praktisch. Erst gestern habe ich mir gewünscht, dass die Charakter To-Do-Liste fortgeführt wird. Ich erachte sie als so wichtig. Aber naja, wenn keiner der PLs sich um seine To-Do-Listen kümmert, kann man leider halt nichts machen. Ich will sie auf jeden Fall behalten und eine Bitte an alle PLs ausrichten, sich vielleicht einen oder zwei Tage Zeit zu nehmen sie auf einen aktuellen Stand zu bringen, dass zumindest die Projektteilnehmer sich dann rannehmen diese Liste zu aktualisieren. Ich tu es aus zweiter Sicht auch und es ist WIRKLICH kein Aufwand. -- 🗲 Hola, ciao und hallöle! 🗲 SwowoJonny 16:31, 5. Sep. 2023 (CEST)
Bin hier etwas zwiegespalten. Einerseits bin ich persönlich absolut kein Fan von diesen ultra detailierten To-Do-Listen wie sie bspw. im Pokédex-Projekt oder im Attacken-Projekt zu finden sind (Das soll andere Projekte nicht in einem schlechten Licht dastehen lassen, das sind Beispiele, die mir spontan eingefallen sind und einfach mir persönlich nicht zusagen). Hintergrund ist, dass diese Listen viel zu kleinlich für mich sind und dadurch sehr schnell sehr erschlagend wirken. Zusätzlich dazu passen sie auch so gar nicht in meinen persönlichen Workflow, für mich gäbe es nie einen Grund, eine solche Liste zu führen, weil die Artikel in meinem Projekt auf einen aktuellen Stand gebracht werden und dann auf diesem bleiben, bis ich was ändere. Wer mich kennt, weiß vermutlich, dass ich Struktur-Veränderungen in meinen Projekten versuche in einem Rutsch durchzuführen, sodass solche Probleme, wo Teile der Artikel umgebaut und geprüft sind und andere nicht gar nicht erst zustande kommen. Das hängt widerum aber auch damit zusammen, welche Projekte ich leite und wie ich dort mit Informationen umgehe. Ich leite kein Projekt, in dem ich groß Texte schreibe, es ist alles auf Daten-Ebene und lässt sich daher deutlich einfacher automatisieren und dementsprechend schneller umsetzen. Daher kann ich mir vorstellen, dass das wirklich auch eher eine Projekt-Sache ist, wie genau solche Listen gestaltet werden.
Ein paar Beispiele aus meinen Projekten: Das Spiele-Projekt ist das einzige, wo ich selber wirklich eine To-Do-Liste führe. Sie ist kurz und knackig und gibt einfach nur Überblick über das, was wir haben und was wir nicht haben. Details will ich da gar nicht sehen, lohnen sich aber ja auch nicht, weils eigentlich nur ein Artikel ist. Im Anime-Projekt gibt es zwei To-Do-Listen, eine für die Episoden, die von Feblue geführt wird, und eine für die allgemeinen Artikel für Pokémon im Anime, die im Grunde gar nicht geführt wird (und während ich den Text geschrieben habe auch gelöscht wurde). In beiden Fällen findet aber wie von Tai in der Einleitung korrekt angemerkt keine wirkliche Aktualisierung statt, was zeigt, wie sinnlos diese Seite(n) eigentlich sind. Viel zu viel drauf, niemand kümmert sich und wirklich brauchen tuts das ganze sowieso nicht. Und dann gibts noch das Item-Projekt, was vermutlich eine der untypischsten To-Do-Listen im ganzen Wiki ist. Und zwar nutze ich primär stubs und Lückenhaft in meinem Bereich, um aufzuzeigen, wo Inhalte fehlen und nutze diese Seite sonst nur, um spezifisch auf Aufgaben (wie die aktuell fehlenden/fehlerhaften Item-Beschreibungen oder die fehlenden Taschen) zu listen. All diese Punkte sind aber dann einmalig und können direkt aus der Liste gestrichen werden, wenn sie abgearbeitet wurden. Denn alles, was nicht hier zu finden ist, lohnt sich in meinen Augen nicht zu listen. Es bringt für mich relativ wenig, überall hin zu schreiben, dass im Grunde alles geprüft ist bis auf die Abschnitte, wo dran steht, dass sie lückenhaft sind. Aber das kommt halt wieder einfach daher, wie ich arbeite und welche Inhalte ich in meinem Projekt habe. Daten aus dne Spielen sind halt einfach vollständig, weil ich sie ein mal eintrage und dann hat sich das. Und der Rest ist halt als fehlend markiert.
Fazit von meiner Seite ist also, dass ich die klassischen Listen persönlich nicht brauche, mir aber vorstellen kann, dass einige Projekte sehr stark von ihnen profitieren könnten. Könnten hier, weil sie es teils dann doch wieder nicht tun, weil sich einfach niemand kümmert. Ob das dann aber eine vollständige Löschung rechtfertigt? Schwer zu sagen, denn auch wenn man diese Listen nicht unbedingt jemand neuem an die Hand geben will, jemand, der Interesse hat, sich mehr in einem Projekt zu beteiligen, könnte natürlich wieder von ihnen profitieren. Das aber natürlich auch wieder nur, wenn sie auch wirklich anständig geführt würden, was sie leider oftmals nicht tun. Im Endeffekt also ein hin und her und keines der Argumente überwiegt die anderen so recht. Persönlich bin ich mit meiner Handhabung in meinen Projekten halt recht zufrieden, aber die sind mitunter jetzt nicht unbedingt die besten Beispiele für wirkliche To-Do-Listen... -- RobbiRobb 18:39, 5. Sep. 2023 (CEST)
Ich bin generell Pro-To-Do-Listen, aber wirklich mehr in einer Art "Was gibts noch zu tun" und nicht "was ist alles gemacht". Die Zitate-ToDo ist hier mMn. ein gutes Beispiel, und diese update ich zumindest semi-aktiv und sie bietet definitiv einen Mehrwert, da man so nicht alles suchen muss, was fehlt. Für neue Spiele führe ich diese aber erst nach, nachdem ich die Spiele selbst durch habe, deshalb fehlt KaPu noch. Die TCG-Liste war ähnlich, habe ich in letzter Zeit aber nicht mehr gross aktiv geführt und Peter hat das auch nicht getan. Von der von Molt geerbten Charakter-Liste bin ich nicht so ein grosser Fan, insbesondere das "durch die Projektleitung geprüft" mag ich nicht - weil dazu hab ich schlicht nicht überall die Zeit. Die war aber auch schon uralt als ich sie bekommen hab und müsste demnach komplett neu gemacht werden; prinzipiell wäre ich aber dafür eine ToDo zu haben. Gut-geführte ToDos bieten mMn. einen viel besseren Überblick als irgendwelche Lückenhaft-Kategorien, wo man einfach nur weiss das in den Artikeln irgendetwas fehlt ohne alle individuell anzuschauen. --Mecanno-manMäh 19:53, 5. Sep. 2023 (CEST)
Das hat mich doch gleich mal dazu veranlasst, eine unnötige Liste loszuwerden, die andere endlich zu aktualisieren und noch zwei andere in naher Zukunft anzugehen :D Das Thema ist immer unterschwellig vorhanden. Jeder weiß, dass die Listen eigentlich mal aktualisiert werden sollten, aber keiner traut sich ran, weil so viel Müll drin steht und man selbst davon erschlagen wird, was für ein Umfang das doch ist. Und wenn wir als erfahrene PLs das schon so sehen, was soll dann erst der Neuling denken?
Da wir hier aber auch grundsätzlich andere Ansichten für To-do-Listen haben, wird es denke ich mal keinen Beschluss geben, dass die Projekte aufgefordert werden, ihre To-dos zu löschen, da sie ja doch als Übersicht dienen. Was aus dieser Diskussion aber entspringen kann, ist ein Aufruf an die PLs, sich jetzt um die To-do-Listen zu kümmern, sie also entweder wegzuwerfen oder wesentlich zu vereinfachen.
Daneben bemerke ich, dass PokéWiki:To-do-Liste bis auf Rangänderungen nicht von den Admins oder PLs aktualisiert wird und würde hier bei Tai einsteigen und eine Löschung dieser fordern, da sie nun überhaupt nichts bringt. Für sämtliche (ein Wort, das gerne auf dieser Seite fällt) Projekte steht drauf, dass irgendwo irgendwie alles aktualisiert werden muss. Das hilft niemandem, nicht den PLs, die als Ansprechpartner da drin stehen und nicht den Wikingern, die gerne wissen wollen, was genau denn da überhaupt gemacht werden muss. Und da bin ich bei Robbi, denn niemand muss wissen, dass an allen Stellen im Wiki in allen Projekten alle Inhalte in allen Artikeln aktualisiert werden müssen. Kleine Häppchen sind da viel besser, daher fände ich Listen mit Fokus darauf, was übrig ist, besser, als eine Auflistung dessen, was schon geschafft ist. -- ~~ feblue 00:45, 7. Sep. 2023 (CEST)
Natürlich sind To-do-Listen auch hilfreiche Werkzeuge und für manch einen von uns sogar essentiell wichtig, um einen Überblick zu bewahren. Es wird weder funktionieren sie ganz zu streichen noch ist das überhaupt meine Intention mit dieser Diskussion. Dennoch funktionieren sie für die Allgemeinheit nicht, wenn die größeren Anlaufstellen nicht aktualisiert und präzisiert werden. Wie bereits fe schrieb, unsere allgemeine To-do-Liste ist wenig hilfreich, wenn ein (neuer) Benutzer aktive Baustellen sucht, die einen nicht direkt erschlagen. Die Handhabung von Robbi ist mir daher auch schon positiv aufgefallen. Dort wird aktiv auf etwas aufmerksam gemacht, was genau fehlt und ein Benutzer hat eine genaue Vorstellung davon, was zu tun ist. Die To-dos wurden soweit ich das beurteilen kann auch von mehreren Benutzern abgearbeitet.
Mir ist diese Diskussion vor allem vor dem Hintergrund wichtig, dass im Chattreffen festgestellt wurde, dass unsere To-do-Listen zu neuen Spielen fortan hier im Wiki zu finden sein sollen, weil in der Vergangenheit immer wieder Punkte offen geblieben sind. Daher frage ich mich, wie man dies am besten hinbekommen kann, ohne das diese Listen das gleiche Schicksal ereilt, wie vielen anderen hier. ~ Taisuke Diskussion 06:38, 8. Sep. 2023 (CEST)
Ich habe mir jetzt einfach mal diese Liste hier ausgedacht, wie ich sie eigentlich schon für ausreichend halten würde. Wenn es in den einzelnen Projekten noch spezifischeres gibt, dann kann man da natürlich noch mit Unterüberschriften arbeiten, aber das wäre es grundsätzlich, denn sie verfolgt auch das Schema, das Robbi erwähnt hat. Ob es jetzt aber das ist, was wir suchen? Keine Ahnung. Dass die Liste dasselbe Schicksal wie die anderen ereilt, liegt natürlich nahe, aber an der Stelle bleibt uns mMn nichts anderes übrig, als das einfach mal zu versuchen. Führen wir keine Liste, weiß keiner, was zu erledigen ist, außer diejenigen, die dieselbe Aufgabe sowieso immer übernehmen. -- ~~ feblue 23:24, 9. Sep. 2023 (CEST)
Ich hatte mir zu diesem Thema auch schon so meine Gedanken gemacht. Ob es nicht vor allem für Neulinge die unsere Projekt Aufteilungen noch nicht ganz durchblicken oder noch nicht wissen was sie gerne machen wollen besser wäre eine ToDo-Liste für die Aktuellen Spiel anzufertigen mit Projektbezogenen Abschnitten. Ich hatte mir den Aufbau so in der Art gedacht wie Feblue (der mir da etwas zuvor kam 20080224195154_doh2.gif ups.gif smile2.gif). Wir könnten von den letzten drei Spielen ToDo Listen haben. Was beim nächsten Relais dann noch übrig geblieben ist könnte dann noch gemacht werden oder in die Projekt ToDo übertragen werden. So fällt zwar wahrscheinlich in den meisten Fällen "Geprüft" weg. Ich glaube aber das wäre kein größer Verlust, da in den meisten Fällen der Übergang zwischen "Größtenteils", "Erledigt" und "Geprüft" mMn fliesend ist. P.S. Das ist zwar vielleicht etwas "Out of Thema", aber so wie ich das einschätze nutzen wir sowieso schon meist das 4 Augen Prinzip.(Jetzt hab ich alles was ich loswerden wollte gesagt :d ) MfG Goloer444 12:48, 10. Sep. 2023 (CEST)
Die Idee gefällt mir an sich schon einmal, fe. Jetzt müssten die Aufgaben dort nur noch so formuliert werden, dass es nicht einfach nur heißt „X muss aktualisiert werden“, denn das fände ich noch zu schwammig. Die Frage nach To-do-Listen speziell für Spiele habe ich letztens auch von Bennett auf Discord gelesen. Er fände es auch sehr praktisch, wenn es so etwas gäbe und man sich nicht in jedem Projekt nach dem jeweiligen Spiel erkundigen muss. Das Unterfangen sollte also auch weiteren Benutzern auf Anklang stoßen. ~ Taisuke Diskussion 11:22, 12. Sep. 2023 (CEST)
Was stellst du dir dann zum Beispiel darunter vor? Eine kurze Beschreibung in einem Satz unter den Überschriften, was es zu erledigen gibt? Bei allem weiterem liegt eben wieder der schmale Grat zwischen „zu detalliert“ und „keiner weiß, was er machen soll“. -- ~~ feblue 20:56, 12. Sep. 2023 (CEST)
Genau! Bei einem Pokémon-Artikel, der aktualisiert werden soll, ist die Überschrift alleine für mich nicht ausreichend. Was genau soll dort denn aktualisiert werden? Diese Frage könnte man in einem kurzen Einleitungssatz vor der Aufzählung beantworten. Beispielsweise müsste bei allen alten Pokémon, die durch den ersten Teil des DLCs nun im Spiel erhältlich sind, mindestens vor allem die regionale Dexnummer, Fundorte und Pokédex-Einträge ergänzt werden. Nur mal als ein Beispiel. ~ Taisuke Diskussion 08:02, 22. Sep. 2023 (CEST)

Ich finde es schade, dass diese Diskussion wieder eingeschlafen ist. In zwei Tagen erscheint Teil 2: Die Indigoblaue Scheibe und wir haben keinen Überblick, was sowohl zu Pokémon Karmesin und Purpur als auch Teil 1: Die Türkisgrüne Maske noch nicht erledigt wurde, und werden mit dem zweiten Teil vermutlich dasselbe erleben. Tut mir leid, dass ich hier den Finger in die Wunde lege, aber es gibt vieles, was wir nicht mehr (zeitnah) abdecken und andere Seiten uns voraus haben, wodurch sich einfache Fragen zum Spielen eher auf anderen Seiten beantworten lassen als in unseren Artikeln. :( ~ Taisuke Diskussion 11:32, 12. Dez. 2023 (CET)

Ich möchte hier gerne nochmal etwas Schwung reinbringen. Ich habe die To-do-Liste, wie sie ungefähr vor dem Testwikireset aussah, noch mal angelegt. Sie ist bei weitem nicht vollständig, aber soll darstellen, wie meine Idee da ist. Eben eine vollständige Liste haben, in der steht, welche Vorlagen bearbeitet werden müssen, was gemacht werden muss und darunter bei welchem Artikel genau das noch zu tun ist. Wenn etwas erledigt ist -> streichen. Optimalerweise verbleibt uns eine To-do-Liste mit sehr wenigen Punkten. Um das noch ein bisschen besser zu ordnen, sollte man eine Unterseite für jedes neue Spiel anlegen (sprich PokéWiki:Neue Veröffentlichung/To-do/Pokémon Karmesin und Purpur). Entweder bleiben die Listen, sofern sie nicht abgearbeitet werden, so stehen oder nach einem oder zwei Jahren Bearbeitungszeit werden sie gelöscht und in den übergeordneten Artikel PokéWiki:Neue Veröffentlichung/To-do eingearbeitet, der dann als Sammlung vergangener Spiele dient.
Natürlich lebt diese To-do nur davon, wenn die zuständigen PLs oder von mir aus irgendwer, der sich in einem Projekt genug auskennt, diese auch zu Spielrelease pflegt und anlegt. Sonst haben wir nämlich immer wieder dieselbe Situation, dass zu wenige wissen, was denn überhaupt ansteht. Diese Liste würde mMn dagegen helfen. Dazu würden mich eure Meinungen interessieren. -- ~~ feblue 09:33, 8. Mär. 2024 (CET)
Ich bin nach wie vor von einem solchen Ansatz überzeugt und finde deine angerissene Idee im Testwiki gut. ~ Taisuke Diskussion 00:13, 10. Mär. 2024 (CET)

Ich pinge hiermit nochmal alle ESB, da es um ein unfassbar wichtiges Thema geht und hier anscheinend keine Aufmerksamkeit drauf liegt. Sollte sich hier dennoch niemand bis zum 12.04. explizit gegen die Idee stellen, sehe ich die Angelegenheit als erledigt an, sodass wir in Zukunft solche To-do-Listen wie im Vorschlag vom 08.03. anlegen. BeyJim, BlauesSerpiroyal, Buoysel, Cliffichen, DeepSpace, DieTaube, Eden, Feblue, Goloer444, GrollenKette951, Impoleon xy, Isso08-15, Jones, Kenaz-Hagalaz, Matze, Mecanno-man, Mooni000, Poffelino, Ratequaza, RobbiRobb, Ryuichi, ShortyBuzz, Simonsees, SwowoJonny, Taisuke, Vircaprae -- ~~ feblue 08:54, 29. Mär. 2024 (CET)

Für die Themengebiete die da stehen, finde ich das gut und ausreichend. Für Merch und Spin-offs bin ich aber weiterhin für eigene. Wie oben erwähnt, Merch braucht das. Und das braucht eine sehr große. Und Spin-offs sind teilweise jeweils sowas von komplex, dass ich das auch lieber separat habe. -- 🗲 Hola, ciao und hallöle! 🗲 SwowoJonny 10:02, 29. Mär. 2024 (CET)
Es geht mir hier primär um Hauptspielreleases, die als To-do-Liste, wie in einem Chattreffen beschlossen, im Wiki auffindbar sein sollen. Das kann man dann natürlich auch auf andere Bereiche ausweiten, darum geht es mir hier aber nicht unbedingt. -- ~~ feblue 12:29, 29. Mär. 2024 (CET)
Ich bin ehrlich, ich habe nicht die ganze Diskussion gelesen. Allerdings möchte ich etwas zum Trainer-Projekt sagen. Ich habe mir bei der Liste am Anfang sehr viel Mühe gegeben, die auf den aktuellen Stand zu bringen. Seitdem versuche ich das auch zu halten, und ich finde, das gelingt ganz gut (abgesehen von Pokémon Karmesin und Purpur, das fehlt aufgrund Unmengen neuer Sprites immer noch). Es ist bei weitem nicht perfekt, aber trotzdem verleiht das eine gute Übersicht davon, was noch fehlt. Ich möchte die von daher auf jeden Fall behalten und weiterführen. Für Verbessurungsvorschläge bin ich aber jederzeit offen. Zu den Hauptspielen: Wir haben PokéWiki:Neue Veröffentlichung, was einen guten Ersteindruck gibt, was es bei neuen Releases zu tun gibt. Das könnte erweitert werden. Und ansonsten weiß jedes Projekt glaube ich am besten selbst, was noch fehlt. Ich bin daher nicht sicher, ob wir solche allgemeinen To-Do-Listen im Wiki brauchen. So lange es in einzenen Listen zu finden ist, sollte das wohl reichen, dafür müssten diese aber auch aktualisiert werden mit neuen offenen Punkten. -- Cliffichen 16:08, 29. Mär. 2024 (CET)
Von den Hauptspielreleases bin ich mit dem TCG-Projekt sowieso eher nicht betroffen. Bei paar Punkten auf der Seite sehe ich aktuell aber noch ein paar Probleme. Gewisse Punkte (Attackenbeschreibungen, Itembeschreibungen etc), die eigentlich Massenarbeit sind, werden so wie ich das aktuell sehe als große Listen mit allen Artikel aus dem Bereich behandelt. Tatsächlich würde ich es hier besser finden, wenn da wirklich nur die groben Punkte stehen. Einige dieser Arbeiten werden in der Regel von einer Person einfach direkt komplett durchgeführt und brauchen daher eher weniger eine so detailierte Liste. Sowas wie das Anlegen der Items macht Robbi über ne Vorlage ja direkt, wenn wir nen Textdump haben. Für etwas wie Spielmachaniken, wo man nicht in Masse arbeiten kann sehe ich aber aktuell kein Problem, außer dass halt wer diese Liste führen muss und auch wer anders diese finden muss. Auch sowas wie diese fünf Vorlagen im Bereich brauchen ne Anpassung geht meiner Meinung nach in Ordnung.
Zum allgemeinen To-do-Listen-Zeug muss ich aber sagen, dass ich die fürs TCG auch eher recht schleifen lasse, das sie für die wenigsten in ihrer Form wirklich hilfreich ist und eigentlich alles in irgendeiner Form über meine Liste im Kopf läuft. Seien das irgendwelche Releases oder anderes Zeug, wo ich Robbi einfach vorher bescheid sage, dass da was am Freitag kommt. GrollenKette951 22:51, 4. Apr. 2024 (CEST)
Zunächst finde ich, dass wir keine einheitliche Regelung für Projekt-To-do-Listen wikiweit brauchen, das sollten PL so handhaben, wie sie es für die Festhaltung der noch ausstehenden Bearbeitungen oder Konzepte für am praktikabelsten halten (bzw. wenn es als nicht praktikabel empfunden wird, die To-Do-Liste laufend zu aktualisieren, auf eine To-Do-Liste im klassischen Sinne komplett zu verzichten). Für die wikiweite To-Do-Liste gälte es wohl zunächst zu eruieren, inwiefern Neulinge auf diese zurückgreifen (ich vermute: gar nicht), denn ich lehne mich mal so weit aus dem Fenster, dass aus dem aktiven Team sowieso niemand die anschaut und sie maximal bei PL-Änderungen überhaupt Aufmerksamkeit erfährt. Wahrscheinlich wäre es am besten, die ganz zu streichen und stattdessen auf PokéWiki:Projekte oder so zu verweisen, wobei wiederum in den jeweiligen Projekten die Todos zu finden sind. Oder was auch immer neuen, interessieren Usern hilft. (Wobei meiner Erfahrung nach jene, die zunächst etwas suchen müssen, was sie machen können, sowieso nicht bleiben – die, die bleiben, haben am Anfang schon etwas, was sie tun wollen, und wollen deshalb überhaupt mitmachen.) fes Vorschlag der Release-Todos klingt nach etwas, was man ausprobieren könnte. Schadet ja nicht. Die genaue Struktur kann man dann ja laufend anhand der Erfahrungen angleichen. Danke schonmal für dein Anfangskonzept. :) ~ ~ Simonsees ~ 01:17, 6. Apr. 2024 (CEST)
Ich bin hier sehr zwiegespalten. Einerseits sollte aus der Diskussion bereits klar geworden sein, dass ich ja großer Fan dieser Streich-To-Dos bin, immerhin führe ich die selber so und kann mir auch vorstellen, dass sie in Bereichen, die nicht von mir geleitet werden, funktionieren könnten. Andererseits bin ich mir aber auch nicht sicher, wie gut die im ganzen Wiki funktionieren würden. Einige Bereiche leben mit wandelndem Inhalt, wo man etwas halt nicht ein mal machen muss und dann hat sich das, sondern eben immer wieder neue Inhalte dazu kommen, die beeinflussen, was zu tun ist und was auf aktuellem Stand ist. In solchen Fällen sind derartige To-Do-Listen klar im Nachteil, man könnte sie zwar sicher immer wieder aufs neue aufsetzen, aber das klingt mir doch nach verschwendeten Ressourcen. Hier bietet es sich also eher an, beim klassischen Listen-Design zu bleiben, und einfach zu markieren, was wann wie aktuell ist.
Dementsprechend bin ich mir nicht sicher, wie gut das von Feblue vorgeschlagene To-Do-Listen-Design hier funktionieren würde. In einigen Bereichen kann man damit sicherlich arbeiten, aber ich bin mir sicher, dass es auch welche gibt, in denen es nicht oder nur schlecht funktioniert. Insbesondere der von GrollenKette bereits angesprochene Punkt, dass eben Projektleiter viele Inhalte in ihren jeweiligen Bereichen sehr zeitnah auf der Basis von Dumps erstellen, wird da sicher reingrätschen. Vor allem aus Sicht des Item-Bereichs kann ich dir beispielsweise sagen, dass die neuen Artikel existieren werden, bis du überhaupt dazu kommst, sie in eine Liste einzutragen. Ebenso werden die Sprites hochgeladen, sobald sie halt verfügbar sind. Und ich bin mir sicher, dass das auch für andere Bereiche gilt. Inhaltlich sehe ich eine solche Liste eher für Punkte, die sich nicht mal eben machen lassen, sondern für die man sich tiefgreifend mit einem Thema auseinandersetzen muss. Oder halt etwas, wo es keine Dumps gibt und man daher nicht an die Daten kommt, wie ich das bspw. erst vor nicht all zu langer Zeit im Item-Bereich hatte, als es darum ging, die Taschen aus den Spielen einzutragen. Da gab es halt einfach eine Liste Items, wo die Daten fehlten, die ließen sich abarbeiten. Bei neuen Spielen ist sowas aber eher seltener der Fall, das sehe ich eher bei Daten aus älteren Spielen für angebracht, wo Bereiche umstrukturiert und um neue Daten erweitert werden, die bislang noch nicht im Wiki zu finden sind. Daher bin ich mir nicht sicher, wie gut das als Unterseite von PokéWiki:Neue Veröffentlichung aufgehoben ist. Dazu käme auch die Frage, wie das überhaupt funktionieren sollte, wenn es gezielt für ein Spiel ist. Was tun, wenn ein neues Spiel erscheint aber noch nicht alles aus dem alten abgearbeitet ist? Logischerweise sollte das natürlich weg, also in einen Abschnitt pro Spiel? Wächst das dann einfach in die Länge, weil sich einfach niemand drum kümmert?
Damit stellt sich aber die Frage, wohin damit, wenn nicht als Unterseite von Neue Veröffentlichung? Weil ich will das ja nicht einfach ablehnen und nichts anderes vorschlagen. Mein erster Gedanke war einfach die allgemeine To-Do, als PokéWiki:To-do-Liste. Wenn man dort eine Sammlung aller direkten Aufgaben hätte, die zu tun sind, unabhängig von Projekt und Aufwand, hätte man den großen Vorteil, dass man neue Benutzer, die nach etwas zu Tun fragen, dorthin verweisen kann. Dann hätte man eine knappe Liste, nach der gezielt Inhalte ergänzt werden können. Andererseits wäre das ganze dann unabhängig von den Projekten gestaltet, heißt wenn man von Seitens eines Projekts kommt, sieht man nicht direkt, was in einem jeweiligen Bereich zu tun ist. Nicht im Sinne von fehlender Sortierung, sondern eher des technischen Aufbaus. Weil Inhalte auf einer Projekt-To-Do würden dann nicht auf der allgemeinen stehen und anders herum, oder man müsste die halt permanent synchron halten, was auf die Dauer auch anstrengend wird und garantiert in Vergessenheit gerät. Und neue Nutzer würden davon sowieso nix wissen und das müsste jedes Mal nachgetragen werden. Anders herum, eine prägnante Projekt-To-Do als Vorlage einzubinden und das für jedes Projekt, das eine solche Liste bereitstellt, wäre zwar eine Möglichkeit, aber ist für neuere Benutzer auch eher verwirrend.
Und dazu kommt auch noch, dass das jetzt inzwischen die dritte Liste von Aufgaben ist, um die sich im Zweifle niemand kümmert. Wir haben bereits das Missionsbrett, das sogar Punkte dafür vergibt, dass man sich einer Aufgabe annimmt. Die Aufgaben da sind alle sehr spezifisch, deutlich spezifischer und gerne auch aufwendiger als etwas, was man auf eine Liste, die abgearbeitet werden müsste, aber nichtsdestotrotz gibt diese Seite halt auch Aufgaben, um die man sich kümmern muss und das doch eher mit mäßigem Erfolg. Gleichzeitig haben wir unsere Ausschreibungen, die wir eingeführt haben und seitdem nicht verändert haben und die ehrlicherweise mehr oder weniger gescheitert sind, weil sie viel zu ungenau waren. Letztendlich geben aber auch die einigermaßen klare Vorgaben, wenn auch eher größer gefächert auf einen ganzen Bereich. Und auch hier ist kein Erfolg zu vermelden, ich weiß nicht, wann sich zuletzt jemand dafür interessiert und für irgendeinen der Punkte nachgefragt hat. Dementsprechend wäre ich mehr als überrascht, wenn jetzt eine neue Liste dabei hilft, Nutzer zur Mithilfe im Wiki zu motivieren und zur Hilfe zu bekommen. Für uns als bereits bestehendes Team könnte es aber helfen, den Überblick nicht zu verlieren, wenn auch die jeweiligen Projektleiter eher selten über ihr eigenes Projekt hinaus diese Aufgaben abarbeiten werden. Stattdessen werden sie sich hauptsächlich um ihr eigenes Projekt kümmern und die Listen in diesem Projekt entsprechend führen - und dann wird sich am status quo nicht viel verändern.
Daher habe ich letztendlich die Befürchtung, dass das zwar alles eine gute Idee ist, aber nicht viel an der Gesamtsituation ändern wird. Selbst wenn man die Ressourcen in eine solche Liste, und vor allem ihre Aktualität, investieren würde, bin ich doch eher skeptisch, ob es neue Nutzer dazu verleiten würde, sich zu beteiligen, oder die Aktualität von Bereichen gewährleisten würde. Ich sehe lediglich den langfristigen Vorteil, dass selbst mit einem Leiter-Wechsel noch klar wäre, was genau es zu tun gibt. Im Zweifel schmeißt der nächste Projektleiter aber sowieso wieder alles um und baut eine neue Struktur auf, also wer weiß, wie viel das wirklich bringt. Tue mich hier final also schwer, mich an dieser Stelle für eine Umsetzung auszusprechen, wenn ich die Idee selbst insgesamt sehr gut finde. Es gibt einfach zu viel, was da vermutlich eher mäßig gut klappen würde. -- RobbiRobb 23:24, 6. Apr. 2024 (CEST)
Ich bin auch ein Fan von der Idee einer Streich To Do aber muss ganz ehrlich sein. Ich habe den Vorschlag wohl etwas falsch verstanden. Ich dachte eher an sowas (nur exemplarisch). Um auf RobbiRobb einzugehen würde ich sagen man sollte es vor dem Release eines neuen Spiels zu dem letzten Spiel anlegen (z.B. SDLP würde angekündigt To-do-Liste SWSH Anlegen). MfG Goloer444 19:59, 11. Apr. 2024 (CEST)

Danke euch für die Rückmeldung! @Cliffi: Das klingt doch gut, wenn du deine To-do hast. Dann könnte man die von der vorgeschlagenen Unterseite aus verlinken und hätte für den Trainer-Bereich schonmal eine tolle Liste, mit der man arbeiten kann.

@Peter: Ja, bei den Massenarbeiten habe ich auch erstmal eine vollständige Liste aller zu bearbeitenden Artikel impliziert. Von mir aus kann man da ruhig in die Richtung gehen, dass man hinschreibt, dass Attackenbeschreibungen o. ä. per Bot gehandhabt werden und sich dann einfach jemand daneben einträgt, der sich drum kümmert. Zum Thema Liste führen und finden: Da ich mit einer der Befürworter bin, werde ich mich drum kümmern, dass die Liste aktuell ist. Da wir in dem Zeitraum sowieso die Sitenotice aktiv haben, könnte man unter den generischen "Wir legen Wert auf Vollständigkeit" auch direkt hinzufügen "Du möchtest mithelfen? <Darum> müssen wir uns kümmern!". Damit wäre es direkt präsent im ganzen Wiki. Und zur Projekt-To-do: Wieso löschst du sie dann nicht?

@Simon: Danke dir für die Rückmeldung. Ich würde genau so verfahren wollen, wie du es beschreibst, also dass die Release-To-do mit jedem Release besser wird.

@Robbi: Im Vorfeld hätte ich sowieso vorgehabt, mit allen PLs abzusprechen, was sie wie tun möchten und was sie in der Liste stehen haben möchten. Und wenn die Item-Artikel halt schon stehen, dann kann man den Punkt direkt als abgearbeitet eintragen - umso schöner. Sofern es dann wieder so eine Sache wie mit den Taschen gibt, kannst du dann ja überlegen, ob das auf diese To-do kommt oder in deine Projekt-To-do und dann wird von der Release-To-do darauf verlinkt.

Mittlerweile sehe ich die To-do für einzelne Spiele als Unterseite besser angelegt, sprich "PokéWiki:Neue Veröffentlichung/Pokémon Karmesin und Purpur". Es wird Sachen geben, die stehen bleiben. Ich hatte ja bereits für diese Punkte eine Sammelliste vorgeschlagen, also gäbe es da dann einen Abschnitt pro Spiel. Oder man übergibt die Punkte den Projekten und die handhaben das. Letzteres fände ich besser, damit man nicht wieder eine Liste hat, die sich nur verlängert Die internen Projektlisten verlängern sich dann zwar, aber wann tun sie das nicht.

Die anderen Listen hiermit zu vergleichen finde ich schwierig. Das Missionsbrett ist sein Ding - da landen spezifische Aufträge für ein Punktesystem, an dem ganze Auszeichnungen hängen. Das ist etwas für sich. Die Ausschreibungen haben Aufmerksamkeit auf der Hauptseite. Die Effektivität davon müsste man wahrscheinlich mit Klickzahlen überprüfen, aber das nur am Rande. Diese Release-To-do sehe ich eher als notwendig für das Team, damit alle Wissen, was der Stand ist. Ich kann und will es nämlich nicht mehr sehen, dass beim nächsten Release bei Nachfrage, was gemacht werden muss, "Alles, überall" die Antwort ist. Prinzipiell ist sie ja richtig, aber es sagt dem Fragesteller einfach gar nichts. Wir wissen dann, dass es eine Liste / einen Ort gibt, an der / dem wir uns orientieren können. Und pro Release ist die Liste ja nichts, was komplett neu erfunden werden muss, sondern einfach wieder der Übersicht dient. Für Sachen wie die Spielmechaniken muss man dann halt die neuen Sachen aufschreiben. Langfristig sehe ich darin den Vorteil, dass die konkreten und wichtigen Aufgaben bei Releases offener kommuniziert werden und es nicht nur mit "X macht das" abgehandelt ist, weil was machen wir, wenn X weg ist? Wenn neue Benutzer auf die Liste aufmerksam werden (z. B. über die Sitenotice), dann ist das umso besser.

@Goloer: So ungefähr sah die Liste im letzten Entwurf aus, aber da hatten wir uns drauf geeinigt, dass das viel zu detailliert ist.

Mein Konzept sieht jetzt so aus: Die Release-To-do wird sich unter "PokéWiki:Neue Veröffentlichung/Pokémon-Legenden: Z-A" finden. Dort kommt dann der Inhalt in etwa von hier rein, mit der Änderung, dass Massenaufträge keine Liste, sondern ein einfacher Punkt sind, den jemand nach einem Botauftrag durchstreicht. Items sind dann zwar mit der direkten Eintragung ein Sonderfall, aber hey, dann sind die abgehakt. Cliffis To-do wird verlinkt, Stand jetzt. Bleiben Punkte nach einem oder zwei Jahren stehen, werden sie den Projekten zugeteilt und die Liste kommt weg. Die Intention dahinter: Das Team drauf aufmerksam machen, was aussteht, bis zu einem oder zwei Jahren danach. Einen Ort schaffen, an dem man den ganzen zu erledigenden Mist findet. Und zuletzt: Das rausstreichen der erledigten Punkte, was sich hoffentlich in Zukunft vermehrt. -- ~~ feblue 11:18, 13. Apr. 2024 (CEST)

Ein neuer Rang

Hallöchen zusammen! Ich habe mich in den letzten Wochen nach einer Diskussion auf Discord, in der es um Wertschätzung innerhalb des Teams und um schwindende Mitgliederzahlen (besonders bei den Stimmberechtigten Benutzern) ging, mit Eden damit beschäftigt, wie man den Einstieg in das Wiki ggf. erleichtern könnte und neue Mitglieder besser bindet. Dabei sind wir zu dem Ergebnis gekommen, dass neue Benutzer vor allem von selbst aus die Motivation mitbringen werden, sich am Wiki zu beteiligen und dass externe Motivation von beispielsweise unseren SM-Kanälen eher nichts bringt.

Also habe ich mich an meine Anfangszeit zurückerinnert und bemerkt, dass der Sprung vom SB zum VB sich etwas gezogen hat, was bei vielen anderen SBs genauso war. Um also den Einstieg in das Wiki zu erleichtern, schlagen wir einen neuen Rang vor: Den Erfahrenen Benutzer. Was kann der und wo wird der eingeordnet? Ich glaube das lässt sich am besten in einer Tabelle erklären:

Stimmberechtigter Benutzer Erfahrener Benutzer Verlässlicher Benutzer
Ab 30 Bearbeitungen, Namespaces bleiben dieselben, Verlust nach 60 Tagen ohne Bearbeitung Ab 250-500 Bearbeitungen innerhalb von 6 Monaten, Namespaces bleiben dieselben, Verlust nach 60 Tagen ohne Bearbeitung Durch Wahl, unverändert
voting
move file
supress redirect
unwatched pages
template edit
→ hochgezogen patrolmarks
→ hochgezogen upload by url
tboverride ← runtergezogen
bei VB-Wahlen abstimmen (2. Runde) ← runtergezogen
patrol
autopatrol
abusefilter view und log
rollback

Zu den einzelnen Punkten. Wieso 30 Edits für SB? Nun, es soll ein einfacherer Einstieg werden und die Vergabe des Rangs soll neue Leute binden, vor allem dadurch, dass sie so früh bereits an Abstimmungen teilnehmen dürfen und erweiterte Rechte erhalten. Vor allem Nutzern, die eher auf Texte fokussiert sind, kommt diese Änderung gelegen, da ca. 100 Texte in 60 Tagen eine zermürbende Zahl ist, die selbst Teammitglieder nicht schaffen. Das lässt den Schritt zwischen SB und VB natürlich größer werden, aber hier kommt eben der Erfahrene Benutzer ins Spiel. Dieser wird ab einer Bearbeitungszahl von 250-500 vergeben (in welche Richtung des Bereichs bin ich mir unsicher, sollte aber vom Aufwand her mittig zwischen SB und VB landen. also wahrscheinlich im oberen Bereich). Bei den Rechten kann man natürlich diskutieren, aber ich denke, dass die Änderungen weder dem SB noch dem VB weh tun.

Nun aber zu euch, die Idee ist genug erklärt. Was denkt ihr dazu? :D -- ~~ feblue 11:50, 10. Jul. 2024 (CEST)

Interessante Idee, so können sich neue Nutzer ein leichteres Ziel setzen, wenn ein VB zu schwierig erscheint. Ob man den SBs Upload by URL entziehen muss... Die meisten aktuellen SBs werden vermutlich eh automatisch EB und das wäre dann eine nützliche Funktion, wo man sagen könnte das will ich mir freischalten, also versuche ich aktiver zu sein. Von daher sollte es ok sein. DeepSpace (Diskussion) - 12:23, 10. Jul. 2024 (CEST)
Da auch ein paar meiner Ideen eingeflossen sind bin ich natürlich dafür :enton: Aber Spaß beiseite, ich finde Fes Endversion ist sehr gelungen und aus meiner Sicht auch in Bezug auf die Rechte und Editzahlen ziemlich gut ausbalanciert. Die momentan bestehende Gap zwischen den Rängen fühlt schon etwas sehr groß an und mit dem EB würde man neuen AutorInnen eine weitere Möglichkeit geben, auf etwas 'Greifbareres' direkt hinzuarbeiten. Momentan stellt sich nach dem SB nämlich eher das Gefühl ein, in einem undefinierten Raum ohne ein wirklich nahbares Ziel dahinzudriften. Für den Sprung von VB zu Redakteur ist das in Ordnung, weil das auch ganz andere Anforderungen mit sich bringt und man zu dem Zeitpunkt schon sehr viele Erfahrungen gesammelt hat, aber vor allem am Anfang ist es definitiv besser, neuen AutorInnen eine klare Progression anzubieten, anhand der sie sich leichter in den Wikialltag einarbeiten können. Eine frühere Vergabe des SBs ist zudem eine zusätzliche Chance, eher in den Kontakt mit der jeweiligen Person zu treten und sie direkt in das Wikileben einzubinden :3 -Eden 14:18, 10. Jul. 2024 (CEST)
Auf jeden Fall eine interessante Idee, ich wäre allerdings dafür den SB upload by url zu lassen und stattdessen eher template edit zu den EB zu versetzen, da ist es meiner Meinung nach tendenziell berechtigter, dass es bei einer höheren Stufe liegt, da man damit verantwortungsvoller umgehen muss, während der URL-Upload aus meiner Sicht eher eine Funktion ist, die einem Arbeit erspart und daher ruhig weiterhin für SB verfügbar sein sollte. Rayquaza Ratequaza 18:29, 10. Jul. 2024 (CEST)
find die Idee nicht schlecht, bringt mehr Farbe in die Gruppendynamik. Davon abgesehen, welche Farbe solls denn werden, huh? -- 🗲 Hola, ciao und hallöle! 🗲 SwowoJonny 21:25, 10. Jul. 2024 (CEST)
Ich bin von dieser Idee überhaupt nicht begeistert. Es wird versucht rechte hin und her zu schieben um eine neue Rolle zu haben deren Mehrwert sich mir nicht erschließt. Und dieses Thema mehr oder weniger Rollen hatten wir schon sehr oft. Wurde denn mit den Leuten die ihre Arbeit eingestellt haben Kontakt aufgenommen um zu klären warum sie ihre Mithilfe eingestellt haben? Solange die Gründe unbekannt sind finde ich die Diskussion nicht zielführend und zu spekulativ. * Ryuichi ~ PL ~ Nur wer erwachsen wird und Kind bleibt, ist ein Mensch Diskussion 22:30, 10. Jul. 2024 (CEST)
Ich bin auf jeden Fall noch nicht überzeugt von der Rolle, was im Moment aber auch vor allem daran liegt, dass mir vieles noch nicht ganz klar ist. Möchte das daher nicht von vorne herein ablehnen, sondern lieber erst mal ein meine Fragen beantwortet bekommen, bevor ich mich da vollends entscheide, wie ich dazu stehe. Zunächst ein mal: Wie stellst du dir das genau mit den Zahlen vor? Aktuell wird der SB ja vergeben, wenn jemand die 100 Edits getätigt hat, ohne dass jemals ein Abstand von mehr als zwei Monaten zwischen zwei Edits waren. Soll das hier dann ähnlich gehandhabt werden? Würde dann jemand, der im Laufe der letzten elf Jahre insgesamt 500 Edits ohne große Pause geleistet hat sich für diesen Rang qualifizieren? Oder müssen das 500 Edits innerhalb der letzten zwei Monate sein? Weil in dem Fall kannst du dich vom halben Team verabschieden, da wir zu viele Benutzer haben, die dem nicht gerecht werden würden. Selbst die 30 Edits in den letzten zwei Monaten bei den SBs sind für einige aktuelle SBs nicht erreichbar, von demher habe ich das Gefühl, dass das dann eher ein Missverständnis ist, aber egal wie rum man es dreht, für irgendeine Gruppe wird das auf jeden Fall problematisch.
Dazu kommt dann die Frage der Rechte, warum ausgerechnet diese? Die meisten dieser Rechte sind relativ uninteressant, mit patrolmarks können weder SBs no EBs was anfangen, sie sind aktuell auch nur aus historischen Gründen auf SB (ich schätze mal, damit SBs sehen, was noch ungeprüft ist und so helfen können, indem sie bereits einen ersten Blick auf noch ungeprüfte Beiträge werfen), tboverride kommt insgesamt selten zum Einsatz und upload_by_url ist etwas, was aktive Leute haben sollten, um einfacher beizutragen, genau wie suppressredirect. Das einzig wirklich interessante vorgeschlagene Recht sind die VB-Wahlen, wo es natürlich wichtig ist, dass der Abstimmende aktiv ist und im bilde über aktuelle Geschehnisse im Wiki ist. Das ist ja der Hauptgrund, warum wir die SBs davon ausgeschlossen haben, da sich halt doch immer wieder zeigt, dass viele nicht über all die Kleinigkeiten im Bilde sind (nicht zuletzt, weil einiges davon nun mal auch in internen Kanälen diskutiert wird), die für eine solche Wahl nun mal relevant sind. Jemand, der mit 500 Edits zum EB ernannt würde, wäre da natürlich näher dran, als jemand, der mit aktuell 100 Edits zum SB ernannt wird. Dennoch bin ich mir hier unsicher, wie schlau das hier ist, Benutzer unterhalb dieser Stufe an der Wahl zuzulassen. Haben wir zwar bei Redakteuren auch, aber da sind es nun mal auch VBs, denen ich zutraue, dass sie in der Lage sind einzuschätzen, wie gut sich jemand beteiligt; jemand, der 500 Edits getätigt hat, ist nicht zwangsläufig in der Lage dazu. Oder unterschätze ich da unsere Benutzer wieder?
Und dann ist da natürlich noch die Frage selbst nach dem warum? Warum überhaupt eine neue Rechtegruppe einführen? Rechtegruppen sollten eigentlich keine Auszeichnung sein, sondern aktive Mitarbeit belohnen und diese in Zukunft vereinfachen. Aber halt keine Plakette sein, mit der man angeben kann, für sowas sind doch eher Projekthelden sowie die WB/ÄWB-Auszeichnungen gedacht. Einen weiteren Rang einzuführen, um mehr Wertschätzung zu zeigen klingt für mich so, als würde es diesem Konzept widersprechen. Und haben wir nicht eigentlich genug Rechtegruppen? Der oberste Rang, der regelmäßig für Mitarbeit vergeben wird (aka Redakteur), ist aktuell so stark besetzt wie entweder lange nicht mehr oder sogar noch nie. Das Problem ist doch vor allem, dass wir zurzeit relativ wenig SBs haben und viele von denen, die gegangen sind, entweder Zeit oder Interesse verloren haben. Ich sehe einfach noch nicht, wie sich dieses Problem lösen lässt, wenn wir noch mehr Rechtegruppen einführen, die dann im Zweifel noch dünner besetzt sind.
Fazit für den Moment ist jedenfalls, dass ich nicht gänzlich überzeugt bin, was aber auch teils damit zusammenhängt, dass ich mir nicht gänzlich im klaren darüber bin, wie die einzelnen Punkte jetzt gedacht sind. Möglicherweise übersehe ich ja ein Detail, dass doch für diese neue Rechtegruppe sprechen würde. Wäre hier für etwas Klarheit dankbar. -- RobbiRobb 23:16, 10. Jul. 2024 (CEST)
Ich stehe dem ganzen hier auch eher skeptisch gegenüber. Rechte sollten ja idealerweise so vergeben werden, dass alle denen man vertrauen kann damit umgehen zu können die entsprechenden Rechte auch haben - weil Rechte zu haben erleichtert grundsätzlich die Arbeit im Wiki wenn man sie denn braucht. Mit dieser Überlegung sehe ich nicht, warum wir upload-by-url von 100 auf 250-500 Edits hochziehen sollten. Mir fällt auf Anhieb kein Missbrauchsfall seitens eines SBs ein und sowas ich gehört habe ist upload-by-url eines der von SBs am meisten gemochte Recht. Patrolmarks ist ein Kuriosum, welches ich immer noch am sinnvollsten auf gleicher Stufe mit patrol sehe, aber mich auch damit abfinden kann wenn es nicht so ist - wirklich wichtig ist das Recht nicht, aus meiner Sicht verwirrt es höchstens wenn da plötzlich ! in den Letzten Änderungen sind die man nicht beeinflussen kann. Tboverride ist ein Recht welches unter "ferner existiert" läuft, das muss einfach irgendwo drangehängt werden. In meiner Zeit im Wiki hätte ich es einmal brauchen können (hatte es da aber noch nicht...) - egal wie man es dreht und wendet, dafür lohnt es sich nicht ein Buch aufzumachen - auch wenn ich das der theoretischen neuen Rechtegruppe durachaus zutrauen würde. Bleibt noch das Abstimmen bei VB-Wahlen, aber das ist kein technisches Recht, da würde eine Anpassung der Abstimmungsregeln ausreichen. Die Rechtegruppe wie hier vorgestellt unterstütze ich dementsprechend nicht. Andere Rechte, die man von VB runtersetzen könnte sehe ich allerdings auch keine, da so ziemlich alles mit patrol zusammenhängt was da noch ist - und beim SB wäre mir auch kein Recht bekannt, welches man von 100 hochsetzen sollte (template-edit ist da vermutlich in der Tat der beste Kandidat, aber das denke ich sollte man auch besser unten lassen).
Bleibt noch der andere grosse Punkte dieses Vorschlags - SB bei 30. Sehe ich jetzt ehrlichgesagt auch nicht ganz, da hier dann in der Tat die Frage ist, ob da template-edit und upload-by-url bereits zuzutrauen ist oder nicht. Vermutlich schon, aber ich sehe hier nicht wirklich einen Zweck ausser eine andere Lücke zu diesem neuen Recht zu haben. Gab es Benutzer mit zwischen 30 und 100 Edits, die man hier mit dem SB hätte motivieren können? 100 ist ja ein erreichbares Ziel. Auch das Argument mit den Texten zieht für mich nicht - wir haben schon die qualitativen Kriterien für frühere Vergabe des SBs, die kommen aber nahezu nie zur Nutzung weil es schlicht kaum Benutzer gibt, die sich neu anmelden und erstmal hochwertige Texte schreiben. Diese Kategorie an Nutzer ist meiner Meinung nach ein theoretisches Ideal, welches leider nicht annähernd in einer Menge existiert das wir unser Konzept hauptsächlich darauf ausrichten sollten und meiner Meinung nach mit der aktuellen Situation schon genügend berücksichtigt ist.
Ich glaube aber, das Kernproblem dieses Vorschlags ist ein anderes als das was hier zu lösen versucht wird - neuere Benutzer wünschen sich ein quantifizierbares Ziel nach dem SB. Demgegenüber steht das Problem, dass die Wiki-Arbeit grundsätzlich nicht quantitativ sein sollte - unser Rechtesystem basiert aktuell mehrheitlich auf einer Art Demokratie wo vor Allem die individuellen Leistungen des Benutzers beachtet werden - und das ist meiner Meinung auch besser als wenns dann irgendwann heissen würde "Ja gut, Nutzer mit 2000 Edits kriegen patrol". Vielleicht sollten wir einfach wieder dazu übergehen, jede Pikachu-Auszeichnung manuell zu vergeben; die sind im Gegensatz zu den Rechten tatsächlich darauf ausgelegt rein quantitativ zu sein, und auch wenn sie ein sturer Editzahlenvergleich sind würden sie mMn. diesem Bedürfnis nachkommen. Soweit ich mich erinnern kann wurde das manuelle Vergeben mehrheitlich wegen fauler/unaufmersamen Admins abgeschafft, mit irgendeinem Script sollte man das aber in den Griff bekommen. Als ich im Wiki angefangen habe waren die Pikachu-Auszeichnungen definitiv noch eine Motivation (bis etwa zur 5000, alles weitere ist nur Statistik) - ich denke das könnte also durchaus funktionieren.
Ich kann grundsätzlich verstehen, dass jemand gerne ein greifbares und durch eigene Kraft erreichbares Ziel hat. Ich denke aber es ist schlicht falsch dies in der Rechtestruktur zu suchen, ansonsten wird sich jemand beleidigt fühlen wenn er/sie entweder nicht zum VB vorgeschlagen wird wenn erwartet, oder die Wahl nicht durchkommt. Es braucht hier meiner Meinung nach etwas anderes - etwas besseres als Pikachu-Auszeichnungen fällt mir jedoch gerade nicht ein, abgesehen von intrinsischem Wille das Wiki voran zu bringen (idealerweise in Teamarbeit) - aber genau das scheint ja nicht zu reichen. --Mecanno-manMäh 23:18, 11. Jul. 2024 (CEST)

Danke euch für das rege Feedback! Zu den einzelnen Punkten: @Ratequaza: Von mir aus kann man URL-Upload auch lassen wo es ist, das müsst ihr sagen, da ich es nie benutzt habe. Template edit hochschieben wäre natürlich möglich und würde die Wichtigkeit von Vorlagen hervorheben, könnte aber auch gleichzeitig dafür sorgen, dass diese dann stiefmütterlich behandelt werden. Jedoch kann ich auch nicht wirklich sagen, ob SBs mit 30 Edits da dran könnten. Vermutlich wird es dabei bleiben, dass es versiertere User und unerfahrenere User geben wird, von daher kann man ja drüber diskutieren, ob man das hochschiebt.

@Jonny: Das ist eine exzellente Frage, um die ich mir erstmal keine Gedanken gemacht habe. Deswegen nehme ich Vorschläge dankend entgegen!

@Ryu: Danke dir für das Feedback, auch wenn ich es schade finde, dass dir der Vorschlag nicht gefällt. Kontakt wurde stellenweise mit den Nutzern aufgenommen, aber nicht aktiv für diese Diskussion hier. Vor allem in Edens Text steht aber schon begründet, worin die Aktivität versandet: In dem (Motivations-)Loch zwischen SB und VB und bei gescheiterten VB-Wahlen (siehe Nur und Danee). Hinzu kommt der allseits bekannte Grund keine Zeit / keine Lust mehr, der hier mehr oder weniger nicht bedient werden kann, zumindest nicht mit einem neuen Rang. Genau wegen diesen Punkten finde ich es sehr sinnvoll, sich über eine Änderung im Rangsystem zu unterhalten.

@Robbi: Danke dir für deine Fragen zum Konzept! Vor allem bei der Bedingung bin ich leider etwas schwammig gewesen, weswegen es mich wundert, dass der Rest es so hingenommen hat :enton: Eden und ich haben uns länger darüber unterhalten und stellen uns vor, dass jemand für den EB natürlich den SB innehaben muss und zusätzlich innerhalb der letzten 6 Monate 250-500 Bearbeitungen getätigt haben muss. Das entspräche 0,7-1,4 Edits pro Tag, was wir für vertretbar halten. Ebenso den Zeitraum, da jemand, der diese Anzahl an Bearbeitungen in sechs Monaten tätigt, durchaus im System drin sein wird. Entsprechend habe ich die Tabelle oben jetzt mal angepasst. Die 30 Edits für den SB beziehen sich darauf, dass sie wie die aktuellen 100 innerhalb von 60 Tagen erfolgen müssen, um den Rang zu erreichen. Danach greift die altbekannte Regel, dass nach zweimonatiger Inaktivität der Rang entzogen wird. So auch beim EB. Danke dir also schonmal für diesen Hinweis!

Die Frage um die Rechte ist relativ einfach. Die Rechte, die den SB und VB ausmachen, habe ich bei den Rängen gelassen, außer jetzt ggf. URL-Upload, je nachdem, wie wichtig man das findet. Patrolmarks machen mit dem neuen Rang keinen Sinn bei SB, deswegen hoch. Tboverride ist nichts, was einen VB entkräftigt und dennoch ist es sinnvoll für EBs. Anders beispielsweise bei Patrol, was ja auf jeden Fall dort bleiben sollte wo es ist. Die Stimme für VB-Wahlen steht genau deswegen drin, weil sie den Rang ausmachen soll. Als neuer Nutzer soll man sehen können, dass auch nach der Stimmberechtigung weiterhin wert auf die Stimme gelegt wird und sie sogar wichtiger wird. Mit 500 Edits finde ich ist man gut im Geschehen und kann durchaus beurteilen, wie ein Kandidat sich schlägt. Außerdem beschäftigt man sich dann schon mit den Wahlen und wird überlegen, welche Voraussetzungen man selbst an den VB stellt – und stellt diese im Anschluss dann auch ggf. an sich.

Wieso der neue Rang? Ich möchte erreichen, dass der Einstieg in das Wiki erleichtert wird. Das ist nur nicht mit der Heruntersetzung der Voraussetzungen für den SB getan, sondern das hat auch zur Folge, dass das weiter oben genannte Loch zwischen SB und VB weiter klaffen würde. Um einen Anreiz und einen Zwischenstand / eine Zwischenstufe zu bieten, möchte ich diesen Rang einführen. Nur mit dem SB kann man den leichteren Einstieg (ergo die direkte Belohnung von Mitarbeit) und die Schließung der Lücke zwischen SB und VB nicht gewährleisten. In Kombination mit einem neuen Rang schon. Das Problem der Zeit oder des Interesses kann man damit nicht lösen, aber das ist auch nicht das Ziel, da werden wir woanders ansetzen. Diese Umstrukturierung hier dient der Verteilung des Einstiegsanspruchs. Den Punkt, dass der Rang als Auszeichnung gesehen wird, kann ich nicht ganz nachvollziehen, aber das ist nicht das Ziel. 😅

Ich hoffe, das Ziel wird hierdurch klarer. Wenn nicht, einfach nochmal fragen :D Mec, deinen Beitrag habe ich gelesen, kannd a aber jetzt nicht mehr drauf reagieren. Außerdem habe ich meinen Einstiegsbeitrag so editiert, dass Eden mit drin ist, weil ich das elegant vergessen habe beim Schreiben -- ~~ feblue 23:57, 11. Jul. 2024 (CEST)

Also mal nur für das Verständnis. Keine Zeit und Keine Lust wird es immer geben. Da wird eine neue Benutzergruppe nichts ändern. Und bei negativen Wahlen sehe ich auch keinen Effekt mit einer weiteren Gruppe. Die Problematik sehe ich eher darin das es eine Wahl gab. Die lief nicht gut und hat den User demotiviert. Das eine Demotivation zu weniger aktivität führt ist logisch. Allerdings macht dies Neuwahlen (wenn der User nicht ausreichend konstruktives Feedback bekommt woran er auch arbeiten kann) nur sehr schwer erfolgreich. Das sind jetzt alles Gründe wo sich mir überhaupt nicht erschließt wie dies sich mit einer weiteren Rechtegruppe verändern sollte. Aktuell haben wir den SB auf gerade einmal 100 Edits. Das echt nicht viel und wenn man sich alleine mit einer einzigen Baustelle beschäftigen würde an einem Tag locker schaffbar. Allgemein habe ich nicht den Eindruck das es lange dauert bis Leute den SB bekommen. Momentan finde ich auch nicht das dieses Problem des "Usermangels" ein Problem des PokéWiki ist. Es ist eher ein globales Problem. Schaut man in anderen Bereichen ob ehrenamtlich, Hobby oder Hauptberuflich dann zeigt sich die selbige Situation. Warum sich das ganze so entwickelt hat lässt sich in vielen Punkten nur Mutmaßen. Das Franchise wird halt immer schnell lebiger. Das bedeutet es braucht deutlich mehr Nutzer oder viel mehr Möglichkeiten Daten einfach und automatisiert einzuspeisen um der Frequenz bei stagnierender Nutzerzahl her zu werden. Schaut man sich die durchschnittlichen Aktivitätszahlen an dann waren es meist immer so 40-50 Nutzer in den letzten Jahren. Also hat sich da nicht viel verändert. Das ganze was ich hier in dieser Diskussion sehe ist künstlich eine weitere Rechtegruppe zu schaffen damit Nutzer den Eindruck bekommen schneller voran zu kommen. Also geht es eher um Selbstbeweihräucherung des eigenen Egos. Dafür haben wir mMn mit PH, WB und ÄWB bereits einiges an Mitteln. Klar jemand der nur auf ein Projekt beschränkt ist hat dann schnell alle 3 PHs abgegriffen. Wenn er dann nicht auch in anderen Projekten aktiv ist wird es schwer mit weiteren Helden. Also was lese ich im großen und ganzen aus dem bisherigen heraus? Mann will mehr Wertschätzung wodurch man eine stärkere Nutzerbindung bekommt. Da sollte man sich meiner Meinung etwas anderes überlegen aber nicht das Rechtesystem dafür zweckentfremden. Vielleicht neue Auszeichnungen oder irgendein Belohnungssystem für aktive Mitarbeit? Beispielsweise das die 3 Aktivsten Nutzer eine Merchbelohnung bekommen!? Beispielsweise. TCG-Booster, Nen aktuelles Plushi, oder nen Gutscheincode für Shopguthaben. Wenn ich da an die Preiskategorien aus den VBW oder anderen aktionen denke halte ich das für Preislich angemessene Belohnungen. Und Buo hat dazu ja auch mal gesagt wenn es dem Wiki hilft und es voran bringt das er gegen solche Sachen keine generellen Einwände hat. Klar irgendwo wiederstrebt es das die Gemeinschaftsarbeit am Wiki individuell in Form einzelner Nutzer belohnt werden soll doch fällt mir leider sonst keine andere Option ad hoc ein. * Ryuichi ~ PL ~ Nur wer erwachsen wird und Kind bleibt, ist ein Mensch Diskussion 08:53, 12. Jul. 2024 (CEST)
Dieser Vorschlag ist nur einer von vielen kleinen Bausteinen, die nach und nach die Gesamtsituation verbessern sollen. Dass die neue Rechtegruppe alle Probleme alleine lösen soll oder kann hat nie jemand gesagt... Ich stimme auch absolut nicht der Sichtweise zu, dass 100 Edits wenig sind. Und schon gar nicht aus der Sicht einer neuen Person, die ihre ersten Schritte im Wiki wagt, denn diese Anzahl schaffen nicht einmal die meisten Leute aus dem aktiven Team in einem Monat. 100 Edits pro Tag sieht man nur in unregelmäßigen Abständen von einer sehr kleinen Gruppe, deren Mitglieder fast alle Redakteur+ sind. Auch wenn das wohl einige nicht gerne hören, ein Rankup ist immer mindestens eine indirekte Belohnung, da Ränge genauso wie Auszeichnungen für zuvor Geleistetes vergeben werden. Und genau da sitzt auch das Problem, sobald man SB ist beginnt eine Reise ins Ungewisse und es gibt absolut kein Ziel, das man sich auf dem Weg zum VB setzen kann. Die einzige Option ist Edits leisten und hoffen, dass sich irgendwann mal jemand erbarmt, den Wahlvorschlag zum VB auszusprechen und diese Wahl kann man dann natürlich auch verlieren ^^ Es macht absolut keinen Sinn, dass eine Person, die regelmäßig zum Wiki beiträgt, über Monate oder länger auf dem SB festsitzt, einem Rang, der eigentlich für Wikineulinge gedacht ist. So etwas fördert nur Frust und Demotivation, weil es wie eine mangelnde Anerkennung der erbrachten Arbeit vonseiten des Teams wirkt. Und da ändern auch die eigentlichen Auszeichnungen nichts daran, die noch dazu sehr oft viel zu spät vergeben oder im schlimmsten Fall auch einfach mal komplett vergessen werden. Wir können nicht aufstrebende AutorInnen anhand des Maßstabs der Ranghohen bemessen, da liegen nämlich Welten dazwischen. Der Gedanke, dass alle selbstlos und nur für das Wohl des Wikis selbst arbeiten ist schön, aber das ist halt leider realistisch gesehen sehr stark idealisiert und trifft meist nur auf die schon lange etablierten Leute zu, die den Rang VB+ innehaben. Es ist menschlich in einem System aufsteigen zu wollen und nach Anerkennung zu streben, auch wenn man die Arbeit gerne macht. Mir kann niemand erzählen, dass es hier auch nur eine einzige Person gibt, die seit Jahren vollkommen neutral ihre Arbeit just for the sake of it verrichtet, nie nach mehr gestrebt und jedes Rankup vollkommen unemotional zur Kenntnis genommen hat :D -Eden 11:47, 12. Jul. 2024 (CEST)
Ich möchte eigentlich nicht gegen andere Leute schießen und ich bin auch eher gegen die Idee, besonders in der aktuellen Form, aber bei dem Beitrag von Ryuichi waren meiner Meinung nach sehr viele wikifremde Ansichten drin. 100 Edits können sehr viel für neue Leute sein. Um die zu bekommen, können Leute schon gut auch mal einen Monat, nicht einen Tag brauchen. Wenn sie nicht so aktiv sind und die Arbeit an den Artikeln jeweils sehr groß ist, kann es sogar mehrere Monate brauchen. Nur weil fast überall Leute fehlen, heißt das nicht, dass wir einfach still vor uns hinarbeiten und zusehen sollten, eigentlich das Gegenteil. Auch dass die Zahl der SB+ innerhalb des in den letzten Jahren üblichen Bereichs befindet, sollte kein Grund zum Aufatmen sein. Denn von SBs, die für das Fortbestehen des Wikis elementar sind, indem sie zukünftig Projektleiter-Posten besetzen oder auch schon vorher neue Ideen in das Wiki bringen, gibt es im Moment sehr wenige. Außerdem ist die Zahl der SB+ am unteren Rand des üblichen Intervalls. Um den Goldenen Projekthelden zu bekommen, muss man normalerweise Jahre an einem Projekt mitarbeiten. Wenn man das so lange macht, ist man entweder schon VB+ oder auf eine andere Weise motiviert genug. Auf Sachpreise möchte ich nicht so genau eingehen, aber als direktes Belohnungssystem sind die nur mit einer Jury wie bei den VBW brauchbar.
Jetzt noch meine Meinung zum Thema: Die Idee, die Rechte, die man am Anfang bekommen kann, zu verändern, finde ich sehr interessant. Zu den Details wurde ja schon viel gesagt, deswegen nenne ich noch ein paar generellere Probleme. Ich würde erwarten, dass ein neuer Rang lange Zeit braucht, um von der Community angenommen zu werden. Deswegen besteht anfangs vielleicht kaum ein Interesse, etwas für den Rang zu tun. Ich könnte mir vorstellen, dass das fast automatische VB-Wahlrecht zu Sockenpuppen führen könnte, da die erste Runde sowieso generell schwerer ist und es ja immerhin mindestens 250 Edits sind, macht das wahrscheinlich keine Probleme. Die letzte zweite Wahlrunde bei einer VB-Wahl ist schon über ein Jahr her, also ist der Punkt im Moment unwichtiger, als er erscheint. Das größte Problem ist aber die Quantitätsforderung. Wie man bei manchen SBs immer wieder beobachten kann, bearbeiten manche SBs genau so, dass sie den Rang nicht verlieren. Der könnte also dazu führen, dass User zahlreiche möglicherweise minderwertige Edits machen, nur um den Rang zu bekommen. Eine sinnvolle Regelung für den Verlust und das Wiederbekommen fällt mir außerdem nicht ein. Der Ansatz ist aber gut, ich könnte mir sogar vorstellen, dass es sinnvoll sein könnte, wieder ungefähr zur alten Regelung zurückzukehren, also 50 Edits für SB. Das ist dann aber vielleicht doch wieder zu wenig. Das Beste, was mir als Lösung einfällt, ist mehr Wertschätzung. Nach dem aktuellen System könnten Projektleiter beispielsweise mehr darauf achten, ob jemand in ihrem Projekt vielleicht einen Projekthelden verdient, oder einfach über Discord mit neuen Benutzern in Kontakt zu bleiben. Sollte bei niedrigen Zahlen ja kaum ein Problem sein, zumindest wenn man nicht beachtet, dass die Projektleiter dann mehr Arbeit alleine machen müssen. Ich könnte mir auch vorstellen, dass es schon stark helfen könnte, wenn man irgendwo ins Wiki schreibt, dass der SB bei wertvollen Bearbeitungen schon bei 50 Edits vergeben werden kann, und das dann auch macht. Alle Lösungen, die mir einfallen, sind qualitativ, was natürlich nicht automatisch geht und deshalb die Zeit von anderen Teamarbeitern noch beanspruchen würde. Die Hau-drauf-Methode wären Verbesserungswochen, aber da gibt es ja auch Zweifel, ob die wirklich langfristig so viele neue Leute bringen würden. --PoffelDiskussion 23:57, 12. Jul. 2024 (CEST)
Vielen Dank für deine Meinung! Deinem ersten Absatz schließe ich mich uneingeschränkt an. Ich kann dein Bedenken zum neuen Rang verstehen, jedoch schätze ich ein, dass der schnell etabliert ist, da es einfach nur eine weitere Stufe ist, die man durch gute Mitarbeit erreicht. Zumal kann dieser Rang dann bei VB-Wahlen abstimmen und kriegt ggf. Template-edit, das muss sich dann aber in dieser Diskussion zeigen. Sockenpuppen finde ich wenig problematisch, da sich niemand ernsthaft die Mühe machen wird, 250-500 Edits zu tätigen, nur um mit einer Stimme ein Wahlergebnis zu verfälschen, wo man ja auch administrativ gegen vorgehen würde. Auch bei minderwertigen Edits würde man das tun, so, wie es jetzt beim SB auch schon ist. Die Regeln für Verlust und Wiederbekommen würden dieselben bleiben, schlage ich vor. Zweimonatige Inaktivität führt zum Verlust und zum Wiedererhalt ist es dieselbe Bedingung wie für den Erhalt.
Was deine Ideen bezüglich der Projekthelden angeht: Ich schätze, das wird nicht funktionieren. Jeder Projektleiter schätzt das individuell ein und da alle Projektleiter schon sehr lange im Amt sind, ist das Gefühl weg, was am Anfang viel ist und was nicht. Ergo man kann das in keine Vorgabe oder Richtlinie gießen, ab wann der Bronze-PH angebracht ist. Auch die Vergabe von SB ab 50 Edits nach aktueller Regelung wird meines Erachtens nach nicht funktionieren, da der Aufwand (jeden Red und Admin fragen, ob was gegen SB spricht nach 50 Edits, jeder müsste dann alle 50 Edits prüfen) dem Prozedere einfach nicht entspricht. Dem wird sich auch garantiert niemand annehmen. Genau deswegen möchte ich ja das definierte Limit von 100 auf jeden Fall auf 30 setzen. -- ~~ feblue 11:45, 13. Jul. 2024 (CEST)
Ich möchte an dieser Stelle kurz anmerken, dass der SB auch jetzt schon bei qualitativ hochwertiger Arbeit bereits vor den 100 Edits verliehen werden kann. Es ist allerdings schlicht so das die meisten Neulinge nicht gleich ganze Texte schreiben die super ins Wiki passen, sondern häufig entweder mit kleinen Sachen beginnen oder mit grösseren Sachen wo viel Nachkorrekturbedarf besteht - teilweise auch von dem Benutzer selbst, was dann wiederum den Editcounter in die Höhe treibt. --Mecanno-manMäh 23:41, 13. Jul. 2024 (CEST)
@Mec Jetzt komme ich zu deinem Beitrag weiter oben und habe direkt eine Frage. Unterstützt du den neuen Rang nicht, weil es in der aktuellen Rechtekonstellation keinen Sinn ergibt und die Wahl kein technisches Recht ist?
Der Sinn der 30 Edits ist nicht den neuen Rang einzubetten, sondern mit 30 Edits den Einstieg erheblich zu erleichtern. Der neue Rang dient dann als Ansporn auf dem Weg zum VB. Wie weiter oben schon von Eden und Poffel erwähnt, sind 100 Edits gerade am Anfang ein erdrückendes Ziel, wenn man nicht zufällig von irgendwem die Aufgabe „Lade 271 Dateien hoch, die im Internet rumfliegen, aber hier noch fehlen“ bekommt. Das Problem mit der Qualitätsbewertung bei SBs ist es ja auch, dass du jetzt beispielsweise sagst, dass hochwertige Texte vorliegen müssen, damit man den Aufwand überhaupt betreiben würde. Aus meiner Sicht müsste nicht mal das gegeben sein, sondern einfach ein dem Wiki gut gewillter Beitrag vorliegen, der nicht nur eine Rechtschreibkorrektur ist. Und genau aufgrund dieser Differenzen wird diese Handhabe nie zum Tragen kommen. Das Argument, dass wir hochwertige Beiträge eines Nutzers ab 50 Edits schon mit SB belohnen können und die 30 deshalb unnötig sind, fällt für mich deshalb hinten runter. Das Limit von 100 muss daher für einen erleichterten Einstieg angegangen werden.
Genau wie du sehe ich das Problem, dass wir Richtung VB ein Problem haben einzuschätzen, was denn nun genug für den Rang ist. Vor allem aber haben wir keine übereinstimmende Meinung, was dafür vorliegen sollte. Um dem für diesen doch einfachereren Rang aus dem Weg zu gehen, haben wir hier als Vergabekriterium eine Edit-Anzahl vorgeschlagen. Für den VB, da gebe ich dir Recht, sollte weiterhin das Wahlsystem mit individueller Bewertung Bestand haben. Diese individuelle Betrachtung sehe ich nur noch nicht für Ränge unterhalb des VB. Die Pikachu-Auszeichnungen sind eine gute Idee, aber sollten nicht der einzige Wegbegleiter im Rangsystem sein. Danke dir für deine Ansichten! -- ~~ feblue 21:56, 14. Jul. 2024 (CEST)
Zu deiner ersten Frage - kann man grundsätzlich so sagen. Ich sehe keinen Zweck diesen Rang zu haben. Wer sich an die Rechte-Abstimmung von vor einigen Jahren erinnern mag wird einfallen dass ich damals einen Rang abschaffen wollte, also eigentlich schon die jetztige Rechtestruktur als too much empfinde (was jetzt hier allerdings nicht wieder Thema sein soll).
Ich denke das mit den 30 Edits für den SB hab ich ursprünglich etwas übergangen, weil so wie ich es verstanden hatte der Kernpunkt hier diese neue Rechtegruppe ist. Generell könnte man das meiner Meinung nach etwas senken, 30 finde ich dann aber doch etwas arg wenig. Der SB wurde ursprünglich deswegen eingeführt, um Wahlbetrug bei Abstimmungen zu verhindern/stark einschränken. Dementsprechend sollte es auch nicht einfach sein den SB mehrmals innerhalb von zwei Wochen (dem üblichen Abstimmungszeitraum) zu erarbeiten.
Was die Frage, ob Leute mit 250-500+ Edits and den VB-Wahlen teilnehmen sollen betrifft - schweirig und da habe ich keine direkte klare Position. Grundsätzlich ist es nicht etwas, wo ich kategorisch nein sagen würde, aber es wird definitiv auch die Stimme der VBs schwächen und eher zu Durchwinke-Wahlen kommen - im worst-case wird auch einfach nur positiv gestimmt in der Hoffnung einer Revanche bei der eigenen Wahl. Ich bin da eher zwiegespalten.
Bezüglich Pikachu-Auszeichnungen bin ich etwas enttäuscht von der Ein-Satz-Antwort, ähnlich wie du nicht von den Auszeichnungen als einziger Motivator überzeugt bist bin ich nämlich nicht von Rechten als einziger Motivator überzeugt. Allerdings sehe ich hier aktuell eine Patt-Situation was die Argumentation angeht, obwohl das meiner Sicht nach der konstruktivste Teil meines ersten Beitrags war. --Mecanno-manMäh 21:20, 15. Jul. 2024 (CEST)

So jetzt komm ich auch mal dazu was zu schreiben. Einige Fragen zu den genauen Zahlen, ab wann was vergeben wird, wurden schon geklärt. Insgesamt muss ich aber bei den genauen Werten sagen, dass in dieser Rolle dann nicht viele Leute hängen und diese dann auch wieder bloß die sind, die sowieso schon aktiver sind. Ich hatte vor paar Tagen nachgeschaut und von unseren SB würden nicht viele diesen Rang bekommen, wenn die obere Grenze von den 500 Edits in 6 Monaten skaliert auf die 90 Tage, die man im Wiki bei den Aktiven Benutzern sehen kann, als Kriterium genommen wird (also 250 Edits in 90 Tagen). Da würde aktuell auch ein paar der VBs eher Probleme mit der Anzahl an Edits bekommen. Im Zweifel könnte man aber diskutieren, ob man den SB nicht irgendwie auf 50 Edits runterzieht, aber aktuell ist es ja auch theoretisch möglich schon vor den 100 Edits den SB zu bekommen, auch wenn das bis jetzt noch nie vorgekommen ist.

Bei den gewählten Rechten, die verschoben werden, kann ich bei einem nur den Kopf schütteln. Upload by Url ist eines der ersten Tools, die man im Wiki brauchen kann. Ich kann da aus Erfahrung sprechen von dem ersten Setrelease, bei dem ich versucht habe mitzuhelfen. Ohne dieses Recht war das definitiv eine weitaus aufwendigere Arbeit. Ich würde daher sehr dringend davon abraten, es noch weiter nach oben zu schieben. Wenn man Angst davor hätte, dass so Leute blöde Sachen ins Wiki hochladen kann, müsste man auch die normalen Uploads gleich blockieren. Gerade so ein nützliches Recht sollte nicht zu weit oben versteckt sein.

Ansonsten kommen wir zu dem Punkt, den ich noch nicht so wirklich verstehe. Warum braucht es eine neue Rolle, um den Leuten mehr Wertschätzung zu geben, und wie soll das unser allgemeines Problem lösen, dass die Leute erst gar nicht ins Wiki kommen? Ich sage hiermit nicht, dass es keine Wertschätzung braucht, aber das Wiki hat für mein Gefühl definitiv mehrere Wege diese auch jetzt den Leuten zu geben. Für aktive Mitarbeit in Projekten gibt es die Projekthelden und für die Editzahl selbst gibt es die Pikachu. Ich sehe auf jeden Fall, dass es bei beiden Problemen gibt. Der PH wird meist zu spät oder nie von den Projektleitern vergeben, obwohl er wahrscheinlich schon überfällig ist. Hier kann man aber sicherlich als Wikiteam eine gute Lösung finden (regelmäßige Erinnerungen, PL mit neuen PHs nerven, etc.) Bei den Pikachus wird aktuell nur das erste vergeben und danach nicht mehr. Laut Mec war das aber mal nicht so und jede wurde einzeln an die Nutzer vergeben. Ich bin mir sicher, dass das wieder eine Möglichkeit gibt dieses Vorgehen wieder zu nutzen. Wie man das dann technisch umsetzt, um alle Leute im Blick zu haben, egal ob SB, VB oder normaler User, müsste man dann halt eben schauen, wenn man sich dafür entscheidet. WB und ÄWB sind auch Auszeichnungen, die es gibt, aber die sind eher für neuere User eher weiter weg.
Um wieder zurückzukommen zur Hauptfrage: Wie soll diese Rolle genau das Problem lösen, dass wir eigentlich nicht genügend User neu zum Wiki dazu bekommen, während immer wieder mal jemand aufhört, weil er eben mal „fertig“ ist mit seinem Hobby und mal was anderes will? Aktuell sieht das Ganze für mich nicht so wirklich danach aus, dass uns das in dem Aspekt wirklich helfen wird. Ryu’s Bestechungs-Idee ist zwar auch was Mögliches, aber auch nicht das Wahre für das Problem. Die Frage, die sich mir auch noch stellt, ist, ob diese extra Stufe an Rechten effektiv etwas bei den verlorenen VB-Wahlen geändert hätte und ob diese Benutzer dann deswegen weiterhin auf diesem Level an Aktivität im Wiki was gemacht hätten.

Das sind jetzt erstmal die Punkte, die mir in den letzten Tagen bei diesem Vorschlag durch den Kopf gegangen sind. Aktuell bin ich eher gegen diese künstliche Rechtestufe. Mich würde aber auch noch interessieren, was feblues „da werden wir woanders ansetzen“ in Bezug auf das attraktiver machen des Wikis bedeuten soll und ob das wirklich noch funktionieren wird, wenn es diesen neuen Rang eben nicht geben wird. LG GrollenKette951 00:03, 17. Jul. 2024 (CEST)

Ich kann nur wenig sagen, was hier nicht bereits gesagt wurde: Jedoch würde ich den Beitrag von Mac hier aufgreifen. Ich glaube wir sollten die Auszeichnungen mehr nutzen und vielleicht mit ein paar erreichbaren Zielen erweitern. Momentan haben wir (grob aufgeteilt) Auszeichnungen die subjektiv von z.B. PLs vergeben werden oder objektiv über Bearbeitungszahlen oder über Missionspunkte erhalten werden. Mein Gedanke dazu ist, dass diese nur eine Art Marke symbolisieren, die man sicher erreichen kann. Man muss halt nur was machen.
Jedoch sollten diese auch an die Nutzer übergeben werden: Wenn die Nutzer merken, dass sie eigentlich schon längst die nächste Auszeichnung erreicht haben, aber nicht bekommen kann das sehr frustrierend sein.
Zu dem neuen Rang kann ich nicht sagen ob es für das Problem eine Lösung ist oder ein Ziel für jemand seien kann mit dem 6 Monaten vielleicht da man drauf hinarbeiten kann und nicht irgendwann passieren wird.
Ich würde eher die Auszeichnungen erweitern, sodass man wirklich darauf hinarbeiten kann. Spontaner Vorschlag: => das erste Mal in der Monatsstatistik vertreten (Fleißiges Bibor(Bronze)), das erste Mal 2-mal in einem Monat in der Monatsstatistik vertreten (Fleißiges Bibor(Silber)) und dreimal für Gold. MfG Goloer444 09:16, 17. Jul. 2024 (CEST)
@Mec auch nochmal von Discord übertragen: Ich habe die Antwort zu der Pikachu-Auszeichnung eher kurz gehalten, um das Thema hier auf dem Rang zu lassen. Ich finde den Vorschlag super und finde es schade, dass das damals wohl abgeschafft wurde. Umso besser wäre es, wenn man das wieder einführt. Ich werde mich mal dran versuchen! Deine Bedenken zum Erleichterten Erhalt des SBs in Bezug auf Wahlen kann ich verstehen. Ich finde, dass wir in diesem Sinne einen Vertrauensvorschuss geben sollten, um neue Mitglieder schneller mit einem Rang binden zu können. Dass dadurch theoretisch Abstimmungen einfacher verfälscht werden können, war mir beim Setzen der 30 Edits bewusst. Dasselbe Vertrauen möchte ich den Erfahrenen Benutzern mit der Stimme bei den VB-Wahlen geben. Ein Durchwinken würde ich nicht auf den ganzen Rang beziehen, sondern es kommt auf die Personen dahinter an. Selbst höherrangige Nutzer haben bereits in ersten Wahlrunden einfach kommentarlos abgestimmt.
@GrollenKette: Danke dir für deinen Beitrag. Über die Anzahl der Nutzer in den Rängen habe ich nicht groß drüber nachgedacht. Ist es hier nicht sogar besser, die erfahreneren Leute aus dem SB rauszuziehen? Ich persönlich fände es nicht schlimm, wenn es dann wenige EBs gibt. Es gab auch mal nur drei Admins, nur vier Redakteure... Wer die Fertigkeiten dafür aufweist, wird eben in diesem Rang sein. Wer das nicht tut, weiß dadurch auch, dass er weit entfernt vom VB ist. Über die Rechte müssen wir wohl nicht mehr reden, das mit URL-Upload habe ich schon verstanden, auch wenn ich es nie genutzt habe.
Der Rang wird das Problem, dass wir wenig Zulauf haben, nicht lösen. Es soll lösen, dass der Zulauf, den wir haben, schnell bei Laune gehalten wird. Das geschähe bei 30 Edits mit SB, bei 50 und 100 usw. durch Pikachu, bei 250-500 mit EB. Für alles bis 100 Edits gibt es derzeit wenig, was belohnend eingesetzt werden kann. Da wäre der SB mit all seinen Einstiegsrechten passend, wie ich finde. Auszeichnungen wie der Bronze PH oder gar wertvoller Benutzer sind da ja weit entfernt von. Die Erinnerungen an PLs für PHs finde ich gar nicht schlecht, aber wie immer ist da die Frage: Wer machts? Wer klemmt sich dahinter die LÄ nach Beiträgen zu durchsuchen, diese auch noch über einen unbestimmten Zeitraum zu bewerten und dann den jeweiligen PL anzuschreiben? Ich fänds cool, aber sehe nach aktueller Auslastung nicht, wer das tun würde.
Gäbe es denn Punkte, die du ändern würdest, damit der Vorschlag dabei hilft, die Leute besser zu binden? Letztendlich soll das Konzept den Einstieg erleichtern, die Leute bei Laune halten und sie zum VB bringen.
@Goloer: Es stimmt, dass die jeweiligen Auszeichnungen früher vergeben werden sollten. Daran arbeiten vereinzelte Benutzer und bisher funktioniert das auch, zumindest teilweise. Nochmals einen Impuls zu geben ist wahrscheinlich nicht verkehrt. Was die Idee mit dem Bibor angeht, die finde ich auch nicht schlecht! Hat zwar die Gefahr, dass vermehrt auf die Edits geschaut wird, aber sollte definitiv auch mal tiefer diskutiert werden.
Falls ich irgendwo zu kurz geantwortet habe, erwähnt das gerne. Ich möchte nur verhindern, dass andere von der Diskussionslänge erschlagen werden :D -- ~~ feblue 16:43, 20. Jul. 2024 (CEST)
@GrollenKette: Und weil es mir gerade noch eingefallen ist, dass ich den letzten Absatz vergessen habe: Ja, das „da werden wir woanders ansetzen“ wird auch ohne den Rang funktionieren. -- ~~ feblue 00:17, 21. Jul. 2024 (CEST)
Hab mal wieder durch die LÄ geschaut und bin hierüber gestolpert und wollte mal ein, zwei Gedanken los werden.
Vor allem: Entspannt euch mal. Man kann Sachen auch einfach mal probieren und nicht Monate lang diskutieren, ob jeder in einem Vorschlag einen quantisierbaren sicheren Vorteil sieht. Geht hier wunderbar. Man spricht einmal mit SBs ab, dass man das probiert und schaut dann nach ner Weile, obs funktioniert. Wenn nicht, macht mans wieder rückgängig. Dabei auch der Appell an Leute, die schon recht lang dabei sind: Je länger man irgendwo ist, desto konservativer wird man. So funktieren wir Menschen. Deswegen sollte man nie zu lang in einem Posten o. ä. bleiben. Wenn man das doch macht, muss man sehr gut aufpassen, dass man durch dieses natürliche konservative Denken nicht neue Ideen abtötet. Hier erkenne ich von einmal Durchlesen einen Zusammenhang zwischen Wikialter und Pro-Contra-Haltung, also der explizite Appell an manche hier: Lasst neuere Ideen zu, auch wenn sie auf euch vielleicht nicht sinnvoll erscheinen.
Ein Einwurf zu den Überlegungen zu Motivatoren: Materielle Motivation (oder digitale Pendants davon, sprich Auszeichnungen) ist immer so ne Sache. Ja, es gibt einen Motivationsschub und es gibt etwas worauf man hinarbeitet. Aber der eigentliche Kern, geht nur, und wirklich nur, über ein gutes, wertschätzendes Miteinander. Materielle Motivation ist da bloß Schnickschnack on top. Außerdem dazu: Monetäre Motivation (sprich Belohnung mit Ankündigung, quasi eine Art Bezahlung) verdrängt jede andere. Wenn ihr euch groß überlegt wie man "Beitrag -> Merchandise-Geschenk" und ähnliches aufbaut, werdet ihr euch von diesen Belohnungen abhängig machen, weil die intrinsische Motavition von der 'geldlichen' (nicht direkt auf € usw. bezogen) verdrängt wird. --DeXter 23:03, 21. Jul. 2024 (CEST)
Ich würde Dexter zustimmen, dass vor allem wenn es wirklich um einen monetären Wert geht, dieser alle anderen Beweggründe überschreibt. Ich würde aber etwas weiter gehen und sagen, dass zumindest für mich eine physische Belohnung wie Boosterpack, Plushy o.ä. eine schlechte Idee wäre weil ich entweder garnicht darauf eingehen würde und damit keinen Motivationsschub bekomme und das Kriterium dann wahrscheinlich auch nicht erfülle, oder es wirklich gerne haben würde, darauf hin arbeite und dann eventuell sehr enttäuscht wäre wenn ich das Ziel nicht erreichen sollte, bzw. wenn es mehr als 3 oder so Leute sind die darauf hin arbeiten ja irgendeiner entäuscht ist. Und für mich wäre da der negative Effekt größer als der positive. Die Bibor-Auszeichnung Idee finde ich wunderbar, habe gerade diese Statistiken gerade das erste Mal gesehen ehrlich gesagt und war da ja auch schonmal vertreten :). Ansonsten kann ich als jemand, der sich selbst immer noch so ein bisschen als Neuling versteht, obwohl ich ja seit über einem Jahr mehr oder weniger aktiv bin, sagen, dass für mich immer die größte Motivation war, wenn sich Isso oder Eden (weil ich ja fast nur im Attacken-Projekt aktiv bin) bei mir mit der Danke-Funktion oder persönlich bedankt hatten oder ich auf einer To do Liste etwas komplett grün machen/entfernen konnte. Insofern wäre ich auch hier auf der Seite, dass allgemein ein freundlicher und wertschätzender Umgang im Team einen großen positiven Einfluss hat auf das Halten von Nutzern und ich persönlich gut strukturierte und aktuelle To-Do Listen aber für einen viel einfacheren und sinnvolleren Motivator halte, als mit der Rechtestruktur rumzuspielen. Jetzt im Moment hat man ja eigentlich garkeine Lust am Anfang mehr als Rechtschreibfehler oder kleine Inhaltssachen zu korrigieren, weil man nicht weiß, was ansteht. Und mehr Badges und auch die persönliche Verleihung der Pikachus bin ich definitiv dabei. Dass ich meinen 2500. Edit getätigt habe, hatte ich z.B. erst nen Monat später gesehen. Erdnussflip007 10:59, 23. Jul. 2024 (CEST)