Netzwerk

Kapitel 525 (Pocket Monsters SPECIAL)

Aus PokéWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kapitel 524
Liste der Kapitel
Kapitel 526
Kapitel 525
Arc 11
PS525.png
Navi
Nachfolger
von:
Kapitel 524
Gefolgt
von:
Kapitel 526
Kapitel: 518
(Kapitel 1 - Kapitel 518)
Ort:
Region Einall

VS. Cerapendra - Die Neue ist das 525. Kapitel des „Pocket Monsters SPECIAL“-Mangas und das erste des Schwarz 2 und Weiss 2 Arcs. Es ist ein Kapitel in Band 52.


Spoiler-Warnung:
Die folgenden Abschnitte behandeln wichtige Informationen dieses Kapitels.
Bei der Aufnahme dieser Informationen können Spaß und Spannung beeinträchtigt werden.

Handlung

Vor der Trainerschule von Eventura City erklärt ein Junge namens Schwarzy seiner Freundin Sabine, dass er sie gerne hat, jedoch nicht mit ihr zusammen sein kann. Sie waren sich begegnet, als sie seinen Viso-Caster aufgehoben hatte und sind seitdem an vielen Orten gewesen. Er werde ihre gemeinsame Zeit nie vergessen, doch muss seine Liebe für sie an diesem Tag ein Ende finden. Er verabschiedet sich und Sabine läuft weinend weg. Nachdem sie verschwunden ist, meint Leo versteckt in einem nahe gelegenen Busch zu Schwarzy, dass dies alles sehr traurig sei. Schwarzy winkt jedoch ab und meint, Sabine sei ein Fernsehstar. Da sie deshalb dauernd von den Medien belagert wird, kann sie nicht einfach so mit einem Jungen ausgehen und deshalb hat Schwarzy sich von ihr getrennt. Während die beiden gemeinsam durch das Schultor gehen, klingelt es und sie glauben, sicher zu spät zum Nachmittagsunterricht zu kommen.

Auf dem Schulhof begegnen sie drei Mädchen, die Schwarzy ihre volle Aufmerksamkeit zukommen lassen und ihm von einem neuen Lehrer erzählen. Schwarzy macht den dreien jeweils ein Kompliment, was Leo bewundert, da er selbst verkrampft, wenn Mädchen in der Nähe sind. Sein Freund gibt ihm den Tipp, lockerer und selbstbewusster zu sein, immerhin war er vor zwei Jahren unter den besten Acht der Pokémon-Liga. Schwarzy meint, er müsste damals doch beliebt gewesen sein, doch Leo erklärt, dass die Ereignisse während der Liga einen starken Eindruck machten. Er wurde nur danach gefragt und nicht nach seinem Erfolg, da der Sieger verschwunden ist und die Sieben Weisen sich auch aus dem Staub gemacht hatten. Schwarzy möchte ihn dazu etwas fragen, doch Leo merkt, dass sie viel zu spät kommen und deshalb zum Unterricht gehen müssen.

Die beiden erkennen durch das Fenster, dass der Lehrer bereits da ist und wollen sich durch die Hintertür hereinschleichen, aber Matisse macht auf die beiden aufmerksam und meint, sie stören und sollen sich verziehen. Schwarzy bittet ihn, sie in Ruhe zu lassen, dann würde er ihn auch mit einem netten Mädchen bekannt machen, aber Matisse wird dadurch noch wütender. Er stört sich bereits seit Schulbeginn an Schwarzy und fragt ihn, warum er überhaupt hier sei. Es geht in der Schule darum, stärker zu werden und zu lernen, aber wenn Schwarzy nur flirten möchte, solle er verschwinden. In diesem Moment ermahnt der neue Lehrer sie zur Ruhe und verlangt nach ihren Namen. Während Matisse und Schwarzy sich vorstellen, merkt Leo, dass der neue Lehrer Cheren ist, der ebenfalls an der Pokémon-Liga teilgenommen hat und nun ein neuer Lehrer an der Schule ist. Er schickt die drei aufgrund der Störung nach draußen, was die Mädchen der Klasse dazu bringt, Schwarzy in Schutz zu nehmen. Im Endeffekt landen trotzdem alle drei im Flur, wo Matisse weiter wütend auf Schwarzy ist. Er meint, sie seien an einer vom Pokémon-Verband zertifizierten Spezialausbildungsstätte für Pokémon-Trainer und innerhalb der 150 Auserwählten des 75. Jahrgangs, die die Aufnahmeprüfung bestanden haben, um an dieser Schule zu lernen. Sie sind hier, um sich miteinander zu messen, doch Schwarzy und Leo würden ihre Zeit mit anderen Dingen verschwenden. Cheren kommt zu ihnen nach draußen und Matisse hofft, wieder nach drinnen zu dürfen. Der Lehrer gibt ihm jedoch nur eine Klatsche mit seinem Serpifeu und meint, sie sollen ruhig sein. Leo ist baff, dass jemand, gegen den er einmal angetreten ist, hier lehrt und Matisse stimmt zu, dass es eine beeindruckende Leistung von Cheren ist, weshalb er ebenfalls einmal so stark werden will. Schwarzy ermahnt sie zur Stille, da jemand kommen würde. Er riecht das Parfüm eines Mädchens und tatsächlich kommen in diesem Moment eine Frau und ihre Tochter um die Ecke.

Während Schwarzy und die anderen durch das Fenster zusehen, stellt Cheren der Klasse die neue Mitschülerin Weissy vor. Das Mädchen erzählt von sich und zeigt der Klasse auch ihr Tarnpignon, während die Jungs draußen über ihr Sternzeichen diskutieren. Cheren meint nun, durch die vielen Ereignisse heute sei es schwer, sich auf den Unterricht zu konzentrieren, weshalb sie Pokémon-Kämpfe in der Praxis üben werden. Auch die drei Herausgeworfenen dürfen mitmachen, sodass die Klasse zum Trainingsplatz geht, wo die Schüler aufgeteilt nach Geschlechtern im Turniermodus gegeneinander antreten werden.

Unterdes paddelt LeBelle mit seinem Glibunkel im Meer beim Turm der Einheit umher und freut sich, endlich wieder in Einall zu sein. Er verfolgt seit zwei Jahren die Vorstände des Team Plasma, doch jeder Hinweis führte ins Leere. Nun hat er aber Augenzeugenberichte, wonach sie sich wieder in Einall aufhalten sollen, wo er sie diesmal verhaften wird. Zudem erklärt LeBelle, von der Internationalen Polizei einen jungen Agenten an die Seite gestellt bekommen zu haben, mit dem er sich an der Trainerschule von Eventura City treffen soll.

Leos Kapuno verliert derweil gegen Matisses Knacklion, sodass Schwarzy sein nächster Gegner ist. Während Zwottronin gegen Knacklion kämpft, denkt Cheren darüber nach, dass sie beide zwar Unruhestifter sind, aber auch die Herausragendsten in ihrem Jahrgang seien. Sie scheinen stärker als Leo zu sein und der war immerhin unter den Top Acht der Pokémon-Liga. Im Endeffekt gewinnt Schwarzy das Turnier der Jungs und bei den Mädchen steht Weissy als letzte noch auf dem Feld, auch wenn diese sich innerlich darüber aufregt, bereits an ihrem ersten Tag so aufzufallen. Während die Mädchen Weissy gratulieren, erscheint Bell bei Cheren, die von ihm gleich den Schülern vorgestellt wird. Sie arbeitet in Professor Esches Labor in Avenitia und übergibt den beiden Siegern des Turniers je einen Pokédex. Professor Esche will talentierte junge Trainer mit ihnen ausstatten, damit diese sie bei ihrer Forschung unterstützen können. Weissy will den Pokédex zuerst nicht annehmen, doch Schwarzy ermutigt sie mit flirtenden Worten, sodass Weissy den Pokédex am Ende zwangsweise annimmt.

In der gleichen Nacht im Wohnheim der Schülerinnen fragt sich Weissy, warum sie überhaupt von ihrer Mutter an dieser Schule angemeldet wurde. Sie fragt sich, ob sie sich hier von ihrer Vergangenheit lösen soll und das Zusammensein mit den Pokémon von Grund auf neu lernen soll. Weissy ist zwiegespalten und öffnet ihren Anhänger am Hals, wo sich ein Bild von N befindet, auf dessen Rückkehr sie schnell hofft.

Angekommen in Eventura City entdeckt LeBelle an einem Baum ein Bummelz und in einem Busch ein anderes Glibunkel. Er denkt darüber nach, dass man mittlerweile in Einall Pokémon trifft, die es hier früher nicht gab und dass das Ökosystem sich in den letzten zwei Jahren geändert hat. Er fragt sich, ob Team Plasmas Machenschaften damit zu tun haben und erklärt erneut, die Sieben Weisen diesmal zu verhaften. Schließlich erreicht er die Schule und will seinen Kollegen im Schülerwohnheim treffen.

In der Zwischenzeit verfasst Schwarzy einen Bericht über Sabine, die keinerlei Anzeichen von Kontakt zu Team Plasma aufweist, weshalb er die Nachforschungen eingestellt hat. Auch bei seinen Mitschülerinnen hat er keinen Kontakt festgestellt, weshalb er auch hier keine Nachforschungen mehr anstellt. Plötzlich erscheint LeBelle am Fenster und Schwarzy öffnet ihm jenes, wobei der Mann meint, der niedrig Gestellte sollte den höher Gestellten eigentlich gebührender empfangen. Schwarzy meint, vor ihm stehe also LeBelle, wobei sich dieser beschwert, einfach so gedutzt zu werden. In diesem Moment wird LeBelle von hinten von einem Cerapendra gepackt, das ihn aufs Dach hinauf zieht. Schwarzy folgt ihnen und meint, LeBelle habe nicht gemerkt, dass er verfolgt wurde. Mit einem Schlag besiegt Zwottronin das Cerapendra und befreit LeBelle, der sich über den verlässlichen Untergebenen freut. Schwarzy weist ihn daraufhin, die Einstellungsbenachrichtigung noch einmal gründlich zu lesen und erst jetzt erkennt LeBelle, dass Schwarzy als Inspektor sein Vorgesetzter ist und an dieser Schule unter einem Decknamen für die Internationale Polizei arbeitet.

Wichtige Ereignisse

Debüts

Menschen

Pokémon

Auftritte

Menschen

Pokémon

Rückblick

In anderen Sprachen: