Episode 25 (Pokémon Sonne und Mond – Der Manga)

Aus PokéWiki
Navigation Suche
Episode 24
Liste der Kapitel
Episode 26
Episode 25
250px
Navi
Nachfolger
von:
Episode 24
Gefolgt
von:
Episode 26
Kapitel: 40
(Kapitel 1 - Kapitel 40)
Ort:
Region Alola

Episode 25: Inkarnation des Mondes und der Sonne ist die 25. Episode des Sonne und Mond Arc und ein Kapitel des „Pocket Monsters SPECIAL“-Mangas.


Spoiler-Warnung:
Die folgenden Abschnitte behandeln wichtige Informationen dieses Kapitels.
Bei der Aufnahme dieser Informationen können Spaß und Spannung beeinträchtigt werden.

Handlung

Anabel ist es gelungen, die Pokémon von Fabian und seinen Handlangern zu besiegen, weshalb sie ihn nun mitnehmen möchte. Allerdings erscheint Gladio in diesem Moment und fragt den Mann, was er am Podium zu suchen hat. Fabian sieht seine Karriere schon als beendet an, als alle drei vom Licht des Podiums überrascht werden. Sie sehen, wie zwei ihnen unbekannte Pokémon bei Sonne und Mond erscheinen. Anabel nennt die beiden Solgaleo und Lunala, was Hapu’u fragen lässt, ob die Internationale Polizei keine weiteren Informationen herausgeben möchte. Sie fragt, ob diese beiden Pokémon aus der Legende stammen und Anabel bestätigt dies. Die Frau erklärt, dass Cosmog ein extrem schwächliches Pokémon ist und man glaubt, dass die beiden Legenden nach Alola kamen, damit die Cosmog in einer geschützten Umgebung aufwachsen können. Mond meint, dass Cosmog Spalte in die Paralleldimension öffnen können, um in eine sichere Welt zu flüchten, aber wenn sie in dieser Welt Gefahr wahrnehmen, wollen sie zurück in die andere Welt. Deshalb beschützen die Schutzpatrone Cosmog, weil sie dadurch auch Alola beschützen. Lilly ergänzt, dass sich Wölkchen in der Æther Foundation schlimmen Misshandlungen ausgesetzt sah, denn die von Menschen misshandelten Pokémon, die die Foundation aufnahm, wurden dazu benutzt, Wölkchen zu quälen, um damit Spalte zur Paralleldimension zu öffnen. Deshalb hatte sie Wölkchen mitgenommen und ist geflohen, doch konnte sie sich nicht vorstellen, dass es noch ein Cosmog gibt und es so schlimm gequält wurde, dass es gleich mehrere Portale geöffnet hatte. In diesem Moment erhält Anabel einen Anruf von LeBelle, der erklärt, dass am Himmel über Po’u neue Ultrabestien erschienen sind und diese Masse in Kürze Poni erreichen wird. Auch Lunala und Solgaleo bemerken etwas, nehmen Mond und Sonne zu sich und umgeben sich mit einer Aura. Mond spürt auf Lunala seine Gefühle für Lilly, die sich um es kümmerte und seine Liebe gegenüber Alola, aber auch das Gefühl der nahenden Bedrohung durch die Ultrabestien, die in diesem Moment das Podium erreichen.

Lunala beginnt, die Ultrabestien anzugreifen und kann mit einem Angriff viele von ihnen ausschalten. Hapu’u will die Legenden unterstützen und auch die anderen Trainer schließen sich dem Kampf gegen die Ultrabestien an. Gladio bemerkt, dass Solgaleo nicht mitkämpft und Lilly sieht, wie Sonne will, dass Solgaleo ihn loslässt und er versucht, die Aura abzustoßen. Auch Mond versteht nicht, was mit Sonne los ist, doch der Junge meint nur, er sei direkt vor ihm. Sonne löst sich von Solgaleo, wodurch das Pokémon seine Kraft nicht entfalten kann. Doch Sonne begibt sich sofort zum gefesselten Fabian, dem er seine Spoink-Sparbüchse entgegenhält und meint, die Insel seines Urgroßvaters zurückhaben zu wollen. Fabian weiß nicht, wovon er redet und Sonne erzählt eine Geschichte von vor fünf Jahren.

Sonne telefonierte mit seinem Urgroßvater und meinte, gerne nach Alola kommen zu wollen, woraufhin sein Urgroßvater ihm anbot, in der nächsten Woche vorbeizukommen, da er noch ein Ticket übrig hatte. Er erklärte, auf einer kleinen Insel im Zentrum der vier großen zu leben und dort seinen Traum von einem Pokémon-Resort verwirklichen zu wollen. Als Sonne das Haus seines Urgroßvaters erreichte, fand er jedoch nur noch seinen bereits verstorbenen Urgroßvater sowie Fabian und weitere Mitglieder der Æther Foundation vor. Fabian bekundete sein Beileid gegenüber Sonne, dessen Urgroßvater leider in der Nacht verstarb. Sie wollten ihn zu einem Bestattungsinstitut auf einer benachbarten Insel bringen. Zwar wären sie nicht zu so etwas verpflichtet, wollten aber so schnell wie möglich mit den Bauarbeiten beginnen. Fabian erklärte weiter, die Æther Foundation habe es sich zur Aufgabe gemacht, verletzte Pokémon aufzunehmen und zu beschützen, weshalb sie auf dieser Insel das Æther-Paradies errichten werden. Sonne rief ihm entgegen, dass diese Insel seinem Urgroßvater gehöre und er dort ein Resort bauen wollte. Doch Fabian erklärte, die Insel hatte ursprünglich der Æther Foundation gehört und es stimmte, dass eine weitere Person ihrer Stiftung Sonnes Urgroßvater die Insel für seinen Traum überlassen hatte. Allerdings war diese Person aus unbekannten Gründen verschwunden, sodass die Insel nach dem Tod von Sonnes Urgroßvater in den Besitz der Foundation zurückkehrte. Sonne war mit dieser Erklärung nicht zufrieden und wollte die Insel zurück, um dort das Pokémon-Resort zu bauen. Lachend schlug Fabian vor, sie Sonne für 1.000.000 Pokédollar zurückzugeben.

Fabian erinnert sich nun wieder an den Jungen von damals, während Sonne erklärt, die noch fehlenden 30.000 Pokédollar bekommt er als Honorar für die abgelieferten Beeren und Zygarde-Zellen, sodass er nun die Insel zurück verlangt. Mit schallendem Gelächter meint Fabian, es ist ihm gar nicht möglich, die Insel zurückzugeben, denn das Æther-Paradies ist bereits fertig gestellt. Wie soll er die Insel zurückgeben, denn es würde wesentlich mehr als 1.000.000 Pokédollar kosten, die Insel in ihren Ursprungszustand zurückzuversetzen. Er meint, damals nur ein Kind aufmuntern zu wollen, dass seinen Urgroßvater verloren hat, dennoch lobt er Sonne für seinen Ehrgeiz. Lilly will ihren Bruder gerade zu der von Fabian erwähnten verschwundenen Person befragen, als sich mitten über ihnen ein riesiger Spalt öffnet. Aus dem Spalt erscheint eine schwarze Hand und packt Solgaleo sowie Sonne und zieht sie mit sich in den Spalt. Mond möchte ihn retten und fliegt hinterher in den Spalt, der sich daraufhin wieder verschließt.

Ein halbes Jahr später sieht man Samantha inmitten ihrer Ultrabestien.

Wichtige Ereignisse

Debüts

Menschen

Pokémon

Auftritte

Menschen

Pokémon

Rückblick

Trivia

  • Obwohl die Währung der Pokémon-Welt „Pokédollar“ ist, sieht man auf den Scheinen von Sonne, die er Fabian übergeben will, die Aufschrift „Yen“.
In anderen Sprachen: