Aktivieren

Kapitel 86 (Pocket Monsters SPECIAL)

Aus PokéWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kapitel 85
Liste der Kapitel
Kapitel 87
Kapitel 86
Arc 2
PS086.png
Navi
Nachfolger
von:
Kapitel 85
Gefolgt
von:
Kapitel 87
Kapitel: 518
(Kapitel 1 - Kapitel 518)
Ort:
Region Kanto

VS. Dragoran ist das 86. Kapitel des „Pocket Monsters SPECIAL“-Mangas und das 46. des Gelb Arcs. Es ist ein Kapitel in Band 7.


Spoiler-Warnung:
Die folgenden Abschnitte behandeln wichtige Informationen dieses Kapitels.
Bei der Aufnahme dieser Informationen können Spaß und Spannung beeinträchtigt werden.

Handlung

Im Vulkan der Karmininsel wird Gelb immer noch von Siegfried angegriffen und fällt dabei beinahe in die Lava. Pika gelingt es allerdings im letzten Moment mittels Delegator sein Surfbrett zu erschaffen, das Gelb auffangen und retten kann. Siegfried ist beeindruckt, sagt seiner Gegnerin aber, dass sie sich so nur wenige Minuten in Sicherheit wiegen sollte. Als Gelb ihren Zug macht, nutzt sie Pikas Surfer, um sich über die Lava zu bewegen, was Siegfried erneut sehr erfinderisch findet. Jedoch bringt ihr dieses Manöver nichts, denn Dragoran ist schneller als Pikachu und schließt zu Gelb auf. Als er direkt neben ihr ist, beginnt Siegfried Pikachus Gedanken zu lesen, wie Gelb mit Erschrecken feststellt. Nachdem er fertig ist, erzählt er davon, dass sowohl Pikachu als auch Gelb scheinbar im Vertania Wald aufgewachsen sind. Als Pikachu kurz darauf einen Angriff startet, wehrt Dragoran mit Hyperstrahl ab und Siegfried fügt hinzu, dass es lächerlich von Pikachu war zu glauben, nur weil sie aus demselben Wald kommen, gleich stark zu sein. Schockiert reagiert Gelb, woraufhin Siegfried bestätigt, dass er auch aus dem Vertania Wald kommt und dieselben Fähigkeiten besitzt, wie sie, was Gelb bereits vermutete. Erneut treffen nun die Attacken von Pikachu und Dragoran aufeinander, während Gelb immer noch darüber nachdenkt, wie es Siegfried möglich sein kann, die Kräfte des Waldes für das Böse zu nutzen.

Nach weiteren Attacken gesteht Siegfried ein, dass Gelb trotz ihres jungen Alters einer seiner stärksten Gegner ist und dass er in ihrem gemeinsamen Kampf bereits die Kraft von vier Dragonir nutzen musste. Als Gelb verwirrt darüber ist, erklärt er: Eines nutzt er, um nicht nur Meere, sondern auch den Himmel zu durchqueren, das Zweite, um die Richtung von Attacken zu ändern, das Dritte, um das Wetter zu kontrollieren und das Vierte, um alle Fähigkeiten der anderen zu kombinieren. Meistens verwendet er aber nur Nummer eins und zwei in Kämpfen, die ersten drei bei starken Gegnern und alle vier hat er bis jetzt nur wenige Male benutzen müssen. Nun gewehrt er Gelb einen Moment des Ruhms zu wissen, dass sie zu den wenigen Trainern gehört. Dann stellt er die Frage, wo seine Grenzen wohl liegen würden, wenn er all seine fünf zur Verfügung stehenden Pokémon nutzen würde. Eine Antwort erwartet er jedoch nicht, da er nach weiteren Angriffen von Dragoran keine Chance auf ein Überleben für Gelb sieht.

Ratlos sieht Gelb den Angriffen entgegen, als Mewtus Pokéball plötzlich reagiert. Zwar glaubt sie nicht, das Legendäre kontrollieren zu können, da sie nicht sein Trainer ist, aber seinen Kampfstil zu imitieren, könnte helfen. Deshalb surft Gelb wieder weg von Siegfried, der ihr prompt folgt. Plötzlich steigt vor dem Top Vier-Mitglied ein Lavastrudel empor, den Gelb als Variante von Mewtus Psychowirbel benutzt. Erschrocken muss Siegfried zurückschrecken, doch schlägt er kurz darauf zurück, brüllend, dass Gelb ihn niemals besiegen könnte. Dann greift er sie direkt mit Dragoran an, wobei Gelb ausweichen kann und der Schlag des Drachen so die Lava trifft. Nachdem eine Menge Lava umhergespritzt ist, sieht sich Gelb um und erkennt, dass Siegfried verschwunden ist.

Wichtige Ereignisse

Debüts

Menschen

Pokémon

Auftritte

Menschen

Pokémon


In anderen Sprachen: