Netzwerk

G-Cis Harmonia

Aus PokéWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Overworldsprite G-Cis SW.png Overworldsprite G-Cis S2W2.png G-Cis Harmonia

ja ゲーチス・ハルモニア (G-Cis Harmonia)en Ghetsis Harmonia

G-Cis Artwork 2.png
Schwarz 2 und Weiß 2Schwarz und Weiß
Informationen
Geschlecht männlich
Region Einall
Begegnung Gavina
Stratos City
Marea City
Alter Palast
Zylinderbrücke
Twindrake City
Schloss von N
Plasma-Fregatte
Riesengrotte S2W2
Rocket-Schloss
Familie Natural
(Adoptivsohn),
Musen
(Adoptivtöchter)
Spiele SWS2W2USUM
Team
Team Name Team Plasma
Team Rang Weiser SW
König S2W2
Team
Team Name Team Rainbow Rocket
Team Rang Vorstand
Diese Person tritt im Anime, im Manga und im Spiel auf.

G-Cis Harmonia ist der Gründer von Team Plasma und ein Mitglied der Sieben Weisen. Er ist von adeliger Abstammung und gehört dem Geschlecht der Harmonia an. Und obwohl G-Cis seinen Adoptivsohn Natural Harmonia Gropius, kurz: N, zum König von Team Plasma erklärt hat, ist er der eigentliche Drahtzieher hinter den Machenschaften der Verbrecherorganisation.

Hintergrund und Charakter

Der Aristokrat ist äußerst wortgewand und ein Meister der Manipulation. G-Cis benutzt Menschen mit einem eiskalten, mathematischen Kalkül wie Schachfiguren für seine Intrigen. Seine noble und scheinheilige Fassade kann er jedoch nicht aufrechterhalten, wenn er sich ägert. Hier zeigt er sein wahres Gesicht.

In G-Cis' Selbstbild ist er der perfekte Herrscher und jedes andere Lebewesen existiert nur für die Durchsetzung seines Herrschaftsanspruches. Er zeigt dabei einen sehr starken Hang zum Größenwahnsinn. Pokémon betrachtet er lediglich als willenlose Werkzeuge. Der Anblick verzweifelnder und gebrochener Menschen, insbesondere die ermattende, von tiefer innerer Leere kündende Dunkelheit in ihren Augen, versetzen ihn in einen Zustand überschwänglicher Freude. Sein Redetalent nutzt er nicht nur zur Aufhetzung der Bevölkerung Einalls, sondern schart durch dieses auch viele Anhänger um sich. Zu diesen gehört unter anderem auch seine Leibeigenen, das Finstrio. Als G-Cis ihnen einmal das Leben gerettet hat, haben sie ihm ewige Treue gelobt.

Früh bemerkt G-Cis, dass er zur Durchführung seiner Pläne niemals von den Legendären Pokémon Reshiram und Zekrom als Held anerkannt werden würde. Als er seinem späteren Adoptivsohn N zum ersten Mal begegnete, bemerkte G-Cis sehr schnell, dass N als potenzieller Held die ideale Person zur Umsetzung seines Planes ist, die Herrschaft über ganz Einall an sich zu nehmen. N war ein Waisenjunge und heißt, dass er gleich nach seiner Geburt ein Verhalten gezeigt habe, das nahelegte, dass er mit Pokémon sprechen könne. Deswegen war er den Menschen unheimlich und man hat ihn ausgesetzt. G-Cis hat ihn aufgelesen, als N zusammen mit Flampivian und Zorua in einem Wald lebte und nahm ihn schließlich als seinen Sohn auf. G-Cis ließ N Obdach in seinem Schloss, Führung und von Kindesbeinen an eine noble Erziehung zuteil werden. Dies diente einzig dem Zweck diente, dass N eines Tages den Thron besteigen würde. Für den zukünftigen König von Team Plasma ließ G-Cis sogar kluge Köpfe in Form der sieben Weisen aus der ganzen Welt in seinem Schloss versammeln. Auch materiell hat er N mit allem versorgt, was ein kleiner Junge braucht. Dennoch lebte N von klein auf abseits jeglicher menschlicher Fürsorge. Stattdessen waren es die Pokémon an seiner Seite, die sich um ihn kümmerten. Dies ändert auch nicht, dass die beiden Musen, ebenfalls von G-Cis adoptierte Waisen, bestellt waren, sich um N zu kümmern. G-Cis indes hat schon früh damit begonnen, N zu manipulieren. So hat er beispielsweise dafür gesorgt, dass N mit ansehen musste, wie Pokémon von bösen Menschen ausgenutzt, unterdrückt und sogar verletzt wurden. Der sensible N teilte ihren Schmerz und seine Gedanken kreisten irgendwann nur noch um das Wohl der Pokémon. Bald darauf beschloss er, für sich selbst nach einer eigenen Wahrheit zu suchen. Als N schließlich alt genug war, krönte G-Cis ihn zum König von Team Plasma. Das Intro von Pokémon Schwarz und Weiß zeigt, wie G-Cis N krönt. G-Cis selbst dient ihm als sein engster Berater.

Während er Team Plasmas Ansichten und Ziele in ganz Einall verbreitet und es als Beschützer der Pokémon darstellt, ist es sein eigentliches Ziel, über Einall zu regieren. Daher versucht er die Menschen dazu zu bringen, ihre Pokémon freizulassen. Es ist sein Anliegen, N zu seinem willenlosen Werkzeug zu machen und so das Gemüt des einfachen Volkes derart zu täuschen, dass es sich bereitwillig unter sein Joch fügen. Die allgemeine Anerkennung Ns als König würde ihm und Team Plasma die Autorität verleihen, die Pokémon von den Menschen zu trennen. Der bloße Besitz von Pokémon würde als großes Unrecht gebrandmarkt und geächtet werden. Durch die Freilassung aller Pokémon kann sich ihm dann kein Trainer je wieder in den Weg stellen und seine Pläne durchkreuzen. Einzig er alleine und sein Leibeigenen würden noch Pokémon besitzen und G-Cis könnte die Bevölkerung rein nach seinem Willen regieren. Doch sein Plan scheitert im finalen Kampf der beiden auserkorenen Helden Einalls. Er selbst offenbart seine finsteren Machenschaften nach dem Kampf und wird von Lauro und Cheren in Gewahrsam genommen. Doch bevor er der internationalen Polizei übergeben werden konnte, gelingt es ihm mithilfe des Finstrios zu fließen und an einem unbekannten Ort unterzutauchen.

Zwei jahren nach diesen Ereignissen versucht G-Cis, getrieben von Bitterkeit und Gram an seine Niederlage im Schloss von N, erneut mit dem verbliebenen Teil von Team Plasma die totale Kontrolle über Einall zu erlangen. Hier hält er sich aber strikt im Hintergrund und versucht nun, mit der Hilfe des Wissenschaftlers Achromas, dem er die offizielle Führung über Team Plasma übergibt, das legendäre Kyurem in seinen Besitz zu bringen. Mit dem Wissen und der Technologie von Team Plasma plant er die in Kyurem schlummernde Kraft zu maximieren und die ganze Einall-Region einfrieren. Die Menschen in ganz Einall sollen dadurch in Angst und Schrecken verfallen und sich ganz den Anweisungen von G-Cis beugen. Durch das Einfrieren von Twindrake City versucht er dabei N aus der Ferne zu manipulieren. Er rechnet mit Ns Auftritt und plant, dessen Legendäres Pokémon mit Kyurem und des von ihm gestohlenen DNS-Keils zu fusionieren. G-Cis selbst behält die Kontrolle über Kyurem über einen Gehstab, den er stets bei sich trägt. Nach der Ansicht von G-Cis muss Kyurem, als leere Hülle des Ur-Dachen-Pokémon, nicht nur mit Wunsch und Wirklichkeit, sondern auch mit seinen Ambitionen gefüllt werden. Zudem wirft er N vor, dass nur durch dessen eigennützige Ablehnung des Thrones, Einall nicht vor Zerstörung verschont bleiben könne. Doch sein Plan scheitert erneut, wodurch G-Cis nun völlig seinen klaren Verstand verliert. Er wird wieder vom Finstrio gerettet und ist nur noch ein Schatten seiner selbst. Nach zwei Niederlagen sind ihm die Hände nun völlig gebunden und er fällt in ein tiefes, seelisches Loch.

In einer alternativen Zeitlinie geht sein Plan auf und G-Cis wird zum Herrscher Einalls. In diesem Moment wird er von Giovanni durch eine Ultrapforte gezogen und zum einem Vorstands-Mitglied von Team Rainbow Rocket gemacht. G-Cis sieht dies als eine Schicksalsfügung und sich aufgrund der jüngeren Ereignisse dazu auserkoren, von einer Welt in die nächste zu reisen und die Pokémon von den Menschen zu trennen. So würde sich die Macht über alle Welten in seiner Person vereinen. Doch auch hier bleibt er seinem alten Muster treu und versucht in Giovanni eine willige Marionette wie in N zu finden. Durch die Manipulation und Kontrolle Giovannis plant G-Cis über allem zu thronen und Herrscher über das Leben selbst werden. Als er jedoch gegen den Protagonisten verliert, kidnappt er in einem unbeobachteten Moment Lilly und versucht sie für seine Erpressungen zu nutzen. Die Situation kann durch das plötzliche Auftauchen von Achromas gerettet werden, der G-Cis mithilfe seines Achromaten wieder in seine Dimension schickt.

In den Spielen

Sprites

G-Cis Harmonia ist ein Mann mittleren Alters. Seine Haare sind blassgrün und seine Augen stechend rot. Tritt er auf der Bildfläche auf, so verhält er sich stets majestätisch und auch ein wenig siegessicher, was auch seine Haltung verrät. Er trägt verschiedene Mäntel, auf denen Augen zu sehen sind; sie sind blau-gelb (in Pokémon Schwarz und Weiß) und grau-schwarz (in Pokémon Schwarz 2 und Weiß 2). Des Weiteren besitzt G-Cis eine Art Monokel, das sein rechtes Auge verdeckt, sowie einen seltsam geformten Stab, der ebenfalls die Form eines Auges hat.


5. Generation 7. Generation

In Pokémon Ultrasonne und Ultramond wird wieder das Design aus Schwarz und Weiß aufgegriffen. Dieses entspricht exakt dem des DS-Vorgängers, nur dass eine graphische Anpassung an die 7. Generation in Form eines 3D-Modells stattgefunden hat.

Seine Pokémon

5. Generation

G-Cis, der wahre Drahtzieher hinter Team Plasma, stellt sich als finale Hürde zur Rettung der Einall-Region heraus und überrascht mit einem Team, dass leveltechnisch besser aufgestellt ist als das des Königs von Team Plasma.

Zu Anfang startet G-Cis – genauso wie das Top Vier-Mitglied Anissa – mit einem Echnatoll, das versuchen wird, gegnerische Pokémon langsam aber wirkungsvoll mit einer Kombination aus Toxin und Schutzschild niederzustrecken. Dies wird G-Cis auch dann versuchen, wenn der Spieler ihm eines der Legendären Drachen-Pokémon von Einall, Reshiram oder Zekrom, entgegensetzt, die stets an erster Stelle des Teams kämpfen, insofern der Spieler sich vor dem Kampf gegen N für den Einsatz dieses Pokémon bereit erklärte. Das Fehlen einer sehr effektiven Geist- oder Unlicht-Attacke im Attackenset dieser Drachen erleichtert den Einstieg nicht sonderlich, obgleich sie Legendäre Pokémon sind. Daher ist das Einwechseln in einen der besagten Attacken-Typen vorzuziehen, auch wenn der Einsatz von Items Reshiram/Zekrom ebenso den Sieg über Echnatoll früher oder später garantieren würde.

Prinzipiell ist auffallend, dass G-Cis’ Team ziemlich unbeeindruckt von den Legendären Drachen-Pokémon ist. Nur gegenüber Caesurio genießt Reshiram einen Typenvorteil, der jedoch durch die Steinkante seines Unlicht-/Stahl-Pokémon kompensiert wird. Daher sind Kampf-Attacken von größtem Nutzen, denn diese treffen nicht nur Caesurio mit dem vierfachen Schaden, sondern schädigen auch Bisofank und G-Cis’ Signatur-Pokémon Trikephalo sehr effektiv. Vor allem Letzteres weist dank seines hervorragenden Attackenspektrums eine Vielzahl an schwächenausgleichenden Attacken auf: Käfer-Pokémon werden von Feuersturm schwer verletzt, Eis-Pokémon durch Feuersturm und/oder Fokusstoß und Drachen-Pokémon, wie z. B. Reshiram/Zekrom mit dem Drachenpuls häufig außer Gefecht gesetzt. Ergo bleibt der Kampf-Typ als die einzige sichere Möglichkeit übrig, um Trikephalo zu besiegen. Wie-Shu, Karadonis, Jiutesto, Meistagrif und Irokex sind daher empfehlenswerte Optionen im Kampf gegen G-Cis’ Trumpf-Pokémon.

Branawarz wird einzig durch Pflanzen-Attacken sehr effektiv getroffen, allerdings könnte auch alternativ die über die TM86 beigebrachte Attacke Strauchler auf Nicht-Pflanzen-Pokémon gleichsam wertvoll sein. Unter anderem beherrschen alle drei Starter der Einall-Region und das gesamte Affen-Trio diese Attacke. Zapplarang hingegen hat anders als Branawarz dank seiner Fähigkeit Schwebe, die es vor Boden-Attacken schützt, nicht einmal eine Schwäche. Um es doch sehr effektiv zu treffen, bedarf es eines Pokémon mit der Fähigkeit Überbrückung, z. B. Maxax und der Attacke Erdbeben. Ersteres annulliert die Fähigkeit von Zapplarang, während die Boden-Attacke das nun nicht mehr schwebende Elektro-Pokémon trifft. Ansonsten sollten Pokémon gewählt werden, die keine Schwäche gegen Unlicht, Feuer, Flug oder Elektro haben. Jedwede Drachen-Pokémon, z. B. auch Reshiram/Zekrom oder auch Boden-Pokémon wie Rabigator oder Branawarz sind zutreffend, die zusätzlich den einzigen STAB-Angriff in Form eines Stromstoßes resistieren.

Abschließend lässt sich sagen, dass G-Cis’ Team sehr viel Wert auf Schwächenkompensation legt und überhaupt die Hälfte seines Teams nicht mehr als eine natürliche Schwäche aufweist. Bis auf sein erstes eingesetztes Pokémon, Echnatoll, zeichnet sich sein Team durch gnadenlos offensive Attacken unterschiedlichster Typen aus, das die bevorzugte Schadensklasse zu unterstützen weiß.

Kampf gegen G-Cis (Schloss von N) SW
Pokémonsprite 563 SW.gif
Echnatoll
Lv. 52
GeistIC.png 
Mumie
Kein Item
Attacken:
Toxin GiftIC.png
StatusIC.png
Spukball GeistIC.png
SpezialIC.png
Schutzschild NormalIC.png
StatusIC.png
Psychokinese PsychoIC.png
SpezialIC.png
Pokémonsprite 626 SW.gif
Bisofank
Lv. 52
NormalIC.png 
Vegetarier
Kein Item
Attacken:
Steinschädel NormalIC.png
PhysischIC.png
Stromstoß ElektroIC.png
PhysischIC.png
Erdbeben BodenIC.png
PhysischIC.png
Gifthieb GiftIC.png
PhysischIC.png
Pokémonsprite 537 SW.gif
Branawarz
Lv. 52
WasserIC.png BodenIC.png
Wassertempo
Kein Item
Attacken:
Lehmbrühe WasserIC.png
SpezialIC.png
Regentanz WasserIC.png
StatusIC.png
Erdbeben BodenIC.png
PhysischIC.png
Schlammwoge GiftIC.png
SpezialIC.png
Pokémonsprite 625 SW.gif
Caesurio
Lv. 52
UnlichtIC.png StahlIC.png
Siegeswille
Kein Item
Attacken:
Nachthieb UnlichtIC.png
PhysischIC.png
Steinkante GesteinIC.png
PhysischIC.png
Kreuzschere KäferIC.png
PhysischIC.png
Metallstoß StahlIC.png
PhysischIC.png
Pokémonsprite 635 SW.gif
Trikephalo
Lv. 54
UnlichtIC.png DracheIC.png
Schwebe
Kein Item
Attacken:
Drachenpuls DracheIC.png
SpezialIC.png
Feuersturm FeuerIC.png
SpezialIC.png
Surfer WasserIC.png
SpezialIC.png
Fokusstoß KampfIC.png
SpezialIC.png
Pokémonsprite 604 SW.gif
Zapplarang
Lv. 52
ElektroIC.png 
Schwebe
Kein Item
Attacken:
Knirscher UnlichtIC.png
PhysischIC.png
Flammenwurf FeuerIC.png
SpezialIC.png
Akrobatik FlugIC.png
PhysischIC.png
Stromstoß ElektroIC.png
PhysischIC.png
Kampf gegen G-Cis (Riesengrotte) S2W2
Pokémonsprite 563 SW.gif
Echnatoll
Lv. 50 (46 im Hilfs- und 54 im Hürdenmodus)
GeistIC.png 
Mumie
Itemicon Überreste.png Überreste
Attacken:
Schutzschild NormalIC.png
StatusIC.png
Spukball GeistIC.png
SpezialIC.png
Toxin GiftIC.png
StatusIC.png
Psychokinese PsychoIC.png
SpezialIC.png
Pokémonsprite 604 SW.gif
Zapplarang
Lv. 50 (46 im Hilfs- und 54 im Hürdenmodus)
ElektroIC.png 
Schwebe
Kein Item
Attacken:
Donnerblitz ElektroIC.png
SpezialIC.png
Knirscher UnlichtIC.png
PhysischIC.png
Flammenwurf FeuerIC.png
SpezialIC.png
Akrobatik FlugIC.png
PhysischIC.png
Pokémonsprite 452 SW.gif
Piondragi
Lv. 50 (46 im Hilfs- und 54 im Hürdenmodus)
GiftIC.png UnlichtIC.png
Superschütze
Kein Item
Attacken:
Nachthieb UnlichtIC.png
PhysischIC.png
Erdbeben BodenIC.png
PhysischIC.png
Giftzahn GiftIC.png
PhysischIC.png
Kreuzschere KäferIC.png
PhysischIC.png
Pokémonsprite 454 SW.gif
Toxiquak
Lv. 50 (46 im Hilfs- und 54 im Hürdenmodus)
GiftIC.png KampfIC.png
Vorahnung
Kein Item
Attacken:
Gifthieb GiftIC.png
PhysischIC.png
Tiefschlag UnlichtIC.png
PhysischIC.png
Spukball GeistIC.png
SpezialIC.png
Durchbruch KampfIC.png
PhysischIC.png
Pokémonsprite 537 SW.gif
Branawarz
Lv. 50 (46 im Hilfs- und 54 im Hürdenmodus)
WasserIC.png BodenIC.png
Giftgriff
Kein Item
Attacken:
Lehmbrühe WasserIC.png
SpezialIC.png
Schlammwoge GiftIC.png
SpezialIC.png
Erdbeben BodenIC.png
PhysischIC.png
Ableithieb KampfIC.png
PhysischIC.png
Pokémonsprite 635 SW.gif
Trikephalo
Lv. 52 (48 im Hilfs- und 56 im Hürdenmodus)
UnlichtIC.png DracheIC.png
Schwebe
Itemicon Leben-Orb.png Leben-Orb
Attacken:
Drachenstoß DracheIC.png
PhysischIC.png
Knirscher UnlichtIC.png
PhysischIC.png
Steinhagel GesteinIC.png
PhysischIC.png
Frustration NormalIC.png
PhysischIC.png

7. Generation

Bitte auswählen: Ultrasonne | Ultramond


Zitate

→ Hauptartikel: G-Cis Harmonia/Zitate
„Der Friede sei mit euch!“
– Nach fast jeder begegnung in Generation 5
„Jedoch muss ich zu meiner Schande gestehen, dass der Anblick verzweifelnder, ja, gebrochener Menschen, insbesondere die ermattende, von tiefer innerer Leere kündende Dunkelheit in ihren Augen, mich in einen Zustand überschwänglicher Freude versetzt, der sich nur schwer in Worte fassen lässt.“
– Alter Palast
„Ich war es, der N überhaupt erst dazu gebracht hat, sein Leben dem Streben nach seinen Idealen und der Erfüllung seiner Wünsche zu widmen und das Legendäre Pokémon wiederzuerwecken, um MEINEM Team Plasma damit die nötige Autorität zu verleihen! Auf diese Weise würde das feige, verweichlichte Volk aus Angst vor MIR erzittern und brav MEINEN Weisungen folgen!“
– Schloss von N

Im Anime

Hauptserie

G-Cis im Anime

G-Cis hat sein Debüt im Anime in der Episode Team Plasmas miese Verschwörung!, wo er Achromas in Form eines Hologramms kontaktiert. Dabei wird klar, dass G-Cis der Anführer von Team Plasma ist.

Erstmals real erscheint er in Manipulierte Pokémon!!. Er spricht ebenfalls wieder mit Achromas sowie mit einigen Team Plasma Rüpeln, die die Ausgrabungen an den Weißen Ruinen beobachten.

In der nächsten Episode redet er erneut mit Achromas und Angie über seine Pläne. Auch in einem Rückblick von N, wo er jenen, die Musen und einige wilde Pokémon aufzieht, ist er zu sehen. Ein weiterer Rückblick zeigt G-Cis während einer Zeremonie im Schloss von N zusammen mit N selbst und den Sieben Weisen.

Achromas und einigen Rüpeln verrät er in der darauffolgenden Episode schließlich die Existenz des Lichtsteins.

Während er in Wunschbilder im Widerspruch! nur kurz via Kommunikator erscheint, taucht er in der folgenden Episode bei den Weißen Ruinen auf. Mithilfe seiner Handlanger gelingt es ihm den Lichtstein auf dem Podest in den Ruinen zu platzieren und das Ritual zur Erweckung von Reshiram zu beginnen.

So übernimmt er in Zwischen Wunsch und Wirklichkeit! zusammen mit Achromas schließlich die Kontrolle über Reshiram. Auch wenn er es zuerst auf seine Gegner hetzen kann, befreit sich Reshiram, nachdem Achromas’ Kontrollmaschine zerstört wurde. Schlussendlich wird G-Cis zusammen mit seinen Anhängern von LeBelle verhaftet.

Sein Pokémon

Kurzzeitig

Achromas' Reshiram.jpg Reshiram
Stufen: Reshiram
Debüt in Zwischen Wunsch und Wirklichkeit!
Kreuzflamme
Blauflammen
Mithilfe von Achromas’ Kontrollmaschine übernimmt G-Cis Reshiram, nachdem er es erweckt hatte. Als dieses Gerät schließlich zerstört wird, befreit sich Reshiram.
Fähigkeit:  Nicht bekannt 

Pokémon Generationen

G-Cis im Disput mit N
G-Cis und Kyurem

G-Cis feiert sein Debüt in Pokémon Generationen Folge 15: Der König kehrt zurück. Er befindet sich in der Riesengrotte und will mit Hilfe von Kyurem Einall zu Eis erstarren lassen. Gerade als Kyurem seine Eiskräfte losschießt, werden sie von einem Feuer zurückgehalten. Kurz darauf erscheinen N und Reshiram, welches für das Feuer verantwortlich war. Er ist gekommen, um einerseits zu verhindern, dass Kyurem ausgenutzt wird, und andererseits, weil er Einall beschützen möchte. G-Cis ist zwar erstaunt von Ns Leidenschaft, aber möchte Rache für seinen durch ihn durchkreuzten Plan haben und aktiviert den DNS-Keil. Die Macht des Keils wird von Kyurem genutzt, um damit Reshiram einzufangen, was nach einem kurzen Fluchtversuch auch gelingt. Nun absorbiert es Reshiram und fusioniert mit ihm zum Weißen Kyurem. Auf den Befehl von G-Cis versucht es, N zu Eis erstarren zu lassen, stoppt aber, als er zu seinem Freund Reshiram spricht, den er in dem Weißen Kyurem noch spürt. Er versucht, seinem Vater die Eintracht, die zwischen Menschen und Pokémon herrschen kann und sollte, zu vermitteln, aber vergebens. G-Cis gibt mit einer Geste dem Weißen Kyurem den Befehl, die Attacke abzufeuern. Kurz bevor N getroffen werden kann, wird die Attacke von einer Elektro-Attacke getroffen und zerstört. G-Cis und N drehen sich verwundert in Richtung Ursprung der Attacke und sehen im Eingang der Riesengrotte Warren zusammen mit Zekrom.

Sein Pokémon

Weißes Kyurem Generationen.png Kyurem
Stufen: Kyurem ⇔ Weißes Kyurem
Debüt in Pokémon Generationen Folge 15: Der König kehrt zurück
Frosthauch
Kyurem absorbiert mithilfe von G-Cis' DNS-Keil Ns Reshiram und wird zum weißen Kyurem. Dabei soll es N und die gesamte Einall-Region einfrieren.
Fähigkeit:  Turbobrand 

Im Manga

G-Cis im Manga

Seinen ersten Auftritt hat G-Cis in VS. Praktibalk in Gavina, als er vor den Bürgern der Stadt Team Plasma und ihre Ziele vorstellt. Dabei erklärt er, dass die Pokémon freigelassen werden müssen, um mit den Menschen gleichgestellt leben zu können. Obwohl einige seinen Worten kaum Gehör schenken, gibt es auch welche, die ihn verstehen und ihre Pokémon freilassen.

Als klar wird, dass das Finstrio am Museum von Septerna City gegen die Arenaleiter um den Dunkelstein kämpfen wird, begibt sich in VS. Swaroness auch G-Cis zum Kampfplatz. Nachdem das Finstrio es mithilfe der Kräfte der Natur schafft, die Arenaleiter zu besiegen und zu entführen, gelingt es einem als Sandro verkleideten Rüpel, Schwarz zu täuschen und ihm so den Dunkelstein zu entlocken. G-Cis besiegt Schwarz schließlich mit Zapplarang und nimmt den Stein in VS. Boreos, Voltolos und Demeteros II an sich. Nachdem er N den Stein auf der Drachenstiege überreicht hat und Zekrom erweckt wurde, teilt er dem Finstrio mit, die gefangenen Arenaleiter zum Schloss von N zu bringen. Dabei hört er, dass Sandro tatsächlich entkommen sei, was G-Cis jedoch für nicht wichtig erachtet. In VS. Gelatroppo sieht G-Cis dabei zu, wie es N schließlich gelingt, das erweckte Zekrom zu seinem Freund zu machen.

Kurz bevor Team Plasma die Pokémon Liga attackiert, begegnet G-Cis im Schloss von N direkt unter der Liga Sandro, der in Zekrom VS. Reshiram I das Versteck entdeckt hat. G-Cis nutzt die Geisel Baldur, um Sandro davon abzuhalten, die anderen Arenaleiter zu befreien und ihn gleichzeitig selbst zu entführen. Nachdem das Schloss um die Liga herum hochgefahren wurde und Team Plasma seinen Angriff gestartet hat, zeigt G-Cis Schwarz die gefangenen Arenaleiter an Holzkreuzen hängend. Der Junge möchte sie retten, wird jedoch von G-Cis’ Trikephalo aufgehalten. Doch statt ihm kommen den Arenaleitern befreundete Trainer von Schwarz zu Hilfe, die die Sieben Weisen bekämpfen wollen, damit Schwarz und sein vor kurzem erwachtes Reshiram sich N und Zekrom stellen kann.

G-Cis entfernt sich jedoch vom Kampffeld und begibt sich ins Schloss, wo Schwarz N besiegt hat. Der Mann stellt sich in Zekrom VS. Reshiram IV dem Siegreichen und erzählt, dass N sein Ziehsohn sei, der jedoch für ihn nicht mehr war, als ein Mittel zum Zweck, Pokémon für jeden außer Team Plasma unzugänglich zu machen. Da der Plan weiter voranschreiten soll, darf die Öffentlichkeit nie erfahren, dass N besiegt wurde, weshalb Schwarz sterben muss. G-Cis setzt seine Pokémon nun so ein, dass Schwarz’ Team ausgekontert wird, was den Jungen wütend macht. Doch er kann seine Pokémon dazu bringen, die Ziele zu wechseln, wodurch Somni aus Echnatolls Griff befreit wird und Schwarz beim Befreien seines Geistes helfen kann. Dadurch findet Schwarz G-Cis’ sechstes Pokémon Ramoth versteckt im Sonnenlicht und kann es besiegen. So verliert G-Cis gegen Schwarz und wird am Ende von ihm sogar in einem Gefängnis aus Stein still gelegt.

Nachdem N sich von Schwarz und der ebenfalls aufgetauchten Weiss verabschiedet hat, beginnt Reshiram, sich wieder in den Lichtstein zu verwandeln. G-Cis nutzt dies in Zekrom VS. Reshiram V, um mit der Hilfe von AchromasMegalon zu fliehen. Über den Viso-Caster dankt er Achromas schließlich für seine Hilfe bei allem.

Im Black 2 und White 2 Arc erklärt Achromas, dass G-Cis weiterhin ein aktiver Part des Team Plasma ist, wenngleich er seine Führungsposition dem Wissenschaftler übertragen hat.

Seine Pokémon

G-Cis' Trikephalo PMS.png Trikephalo
Stufen: Trikephalo
Debüt in VS. Swaroness
Bisher sind keine Attacken bekannt.
Trikephalo wird von G-Cis erstmals eingesetzt, um damit zur Drachenstiege zu fliegen und N den Dunkelstein zu übergeben. Später besiegt es alleine Schwarz’ gesamtes Team in einer kurzen Zeit. In Ns Schloss bekämpft es Schwarz nochmals, wird diesmal aber von Tula besiegt.
Fähigkeit:  Nicht bekannt 
G-Cis' Zapplarang PMS.png Zapplarang
Stufen: Zapplarang
Debüt in VS. Boreos, Voltolos und Demeteros II
Ladungsstoß
G-Cis setzt Zapplarang erstmals gegen Schwarz ein, um ihn zu paralysieren und so den Dunkelstein stehlen zu können. In Ns Schloss hat es mit seinem Elektro-Typ einen Vorteil gegenüber Schwarz’ Washa und Rippas, verliert am Ende aber dennoch gegen Birex.
Fähigkeit:  Schwebe 
G-Cis' Branawarz PMS.png Branawarz
Stufen: Branawarz
Debüt in Zekrom VS. Reshiram II
Hydropumpe
Branawarz wird zusammen mit den Pokémon der Sieben Weisen eingesetzt, um die Trainer herauszufordern, die versucht haben, die Arenaleiter zu retten. Später kämpft es in Ns Schloss gegen Schwarz, wird aber von Somnis Kraftreserve ausgeschaltet.
Fähigkeit:  Wassertempo 
G-Cis' Echnatoll PMS.png Echnatoll
Stufen: Echnatoll
Debüt in Zekrom VS. Reshiram IV
Bisher sind keine Attacken bekannt.
Echnatoll wird ebenfalls in Ns Schloss gegen Schwarz eingesetzt, wo es zwar gegen Somni einen Vorteil hat, jedoch von Washas Freier Fall besiegt wird.
Fähigkeit:  Nicht bekannt 
G-Cis' Ramoth PMS.png Ramoth
Stufen: Ramoth
Debüt in Zekrom VS. Reshiram IV
Bisher sind keine Attacken bekannt.
Auch Ramoth ist in den Kampf gegen Schwarz in Ns Schloss verwickelt. G-Cis erklärt, dass es im Alten Palast gefunden wurde, wo man es fing und ein Ei produzieren ließ, das sich zum Ignivor des Finstrio entwickelte. Im Kampf tarnt es sich selbst mit der Sonne, die Trikephalos Feuer-Attacken verstärkt. Schließlich wird es entdeckt, als Schwarz’ Somni seine Träume verschlingt, und von Rippas’ Steinkante besiegt.
Fähigkeit:  Nicht bekannt 

Namensbedeutung

Sprache Name
Deutsch G-Cis
Englisch Ghetsis
Japanisch ゲーチス Gēchisu
Spanisch Ghechis
Französisch Ghetis
Italienisch Ghecis
Koreanisch 게치스 Gechiseu
Chinesisch 魁奇思 / 魁奇思 Kuíjīsī

Trivia

  • Er hat ein unterleveltes Trikephalo auf Lv. 54 SW / 52 S2W2, da sich Duodino erst auf Lv. 64 entwickelt.
  • Sein Name bildet sich aus den Tönen G und Cis.
    • In seiner Kampfmusik wird sein Name außerdem in den beiden Tönen gesungen.
    • Das Intervall von G nach Cis besteht aus drei Ganztonschritten. Dies wird in der Musiktheorie als TritonusWikipedia icon.png oder auch diabolus in musica (lateinisch für Teufel in der Musik) bezeichnet und ist in der westlichen Musik das am unangenehmsten empfundene Intervall.
  • In SW ist er der einzige Weise, gegen den man kämpfen kann.
  • Er ist der einzige Boss, der einen Bindestrich im Namen hat.
  • Während sein Trikephalo in SW ausschließlich spezielle Attacken beherrscht und auch noch auf eine ideale Coverage abziehlt, so nutzt es in S2W2 auf einmal ausschließlich physische Attacken.
    • Da Trikephalos Angriffs-Wert deutlich geringer als sein Spezial-Angriffs-Wert ist und seine Attacken in S2W2 praktisch keine Coverage mehr miteinander haben, wird Trikephalo so insgesamt deutlich schwächer.
    • Das könnte auf G-Cis’ Wahnsinn zurückzuführen sein, jedoch wahrscheinlicher darauf, dass G-Cis nun nicht mehr der De-Facto-Champ des Spiels ist und deshalb einfacher zu besiegen sein soll.
VS N SW.png Team Plasma Team Plasma Logo.png VS G-Cis S2W2.png
König N SW | G-Cis S2W2
Sieben Weise G-Cis | Violaceus | Rubius | Viridus | Flavus | Aquilus | Caeruleus
 Weitere Mitglieder  Finstrio | Musen | Achromas
Rüpel Team Plasma Rüpel | Aldra | Bennet
Verstecke Schloss von N | Stratos City | Plasma-Fregatte‎ | P2-Labor


Die Nicht-Spieler-Charaktere der jeweiligen Region

Kanto und Sevii
Johto
Hoenn
Sinnoh
Einall
Kalos
Alola