Aktivieren

Washa

Aus PokéWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Washa

ja ウォー (Warr)en Brav

Schwarz Washakwil.jpg
{{{Link}}}
Typ: NormalIC.pngNormal FlugIC.pngFlug
Geschlecht:
♂ männlich
Pokémon-Trainer: Schwarz 
Fähigkeit Rohe Gewalt
Aktueller Verbleib: Im Team
Entwicklungen:
Kapitel 463 – VS. Fleknoil Pokémonicon 627.gif Geronimatz
Kapitel 462 – VS. Strawickl Pokémonicon 628.gif Washakwil


Washa ist das Washakwil von Schwarz. Es war das erste Pokémon, das er fing und ist seitdem ein verlässliches Mitglied seines Teams. Er setzt es vor allem zum Fliegen ein, doch auch in Pokémon-Kämpfen ist ihm die Stärke und Geschwindigkeit seines Washakwils oft von Nutzen.

Geschichte

Vergangenheit

Washa als Geronimatz

Im Alter von fünf Jahren begegnet Schwarz auf Route 1 gemeinsam mit seinen Kindheitsfreunden Bell und Cheren einem wilden Geronimatz. Das Pokémon greift sie, wie man in VS. Geronimatz sieht, an, nachdem Bell versehentlich auf eine Beere getreten war, die es verspeisen wollte. Dank der Hilfe eines wilden Somniam, das von Schwarz' Traum, der beste Trainer aller Zeiten zu werden, zu ihm hingezogen wurde, gelingt es ihm jedoch, Geronimatz kurzzeitig zu beruhigen, sodass er mit seinen Freunden flüchten konnte. Schwarz entscheidet sich jedoch, beeindruckt von dem Kampfgeist, den Geronimatz gezeigt hatte, es zu fangen. Nach einigen vergeblichen Fangversuchen gelingt es ihm, wie in VS. Somniam zu sehen, am nächsten Tag dank der Hilfe des Somniam, mit dem er sich angefreundet hatte.

Ähnlich wie sein Trainer träumt auch Geronimatz schon früh davon, stärker zu werden. Bevor es auf Schwarz trifft, hatte es bereits gegen zahllose Pokémon in der Nähe gekämpft und gewonnen. Dieser gemeinsame Ehrgeiz begründete ihre Freundschaft. Nachdem Schwarz herausgefunden hatte, dass sich sein Geronimatz irgendwann in ein Washakwil entwickeln würde, gibt er ihm den Spitznamen Washa.

Black und White Arc

Schwarz und Washa haben einen gemeinsamen Traum.

Bereits vor dem Beginn seiner Reise entwickelte sich Schwarz' Geronimatz in seiner Obhut zu Washakwil weiter. Es bestreitet während VS. Waumboll mit ihm seinen ersten Trainerkampf gegen einen Wanderer auf Route 1 und hilft dabei, einen Brand zu löschen, indem es mit seiner gewaltigen Kraft einen riesigen Felsen in die Luft hebt und in einen Fluss wirft, dessen Wasser daraufhin über die Ufer tritt und die Flammen erstickt. In VS. Voltula ist es Schwarz dabei behilflich, ein Voltula zu fangen, bevor es seinem Trainer in dessen ersten Auseinandersetzung gegen N in VS. Schallquap beisteht und das nicht nur, indem es im Kampf sein bestes gibt, sondern auch, indem es Schwarz bestätigt, glücklich mit ihm als seinem Trainer zu sein.

In Septerna City setzt Schwarz es in seinem Arenakampf gegen Aloe ein, wo es sich während VS. Nagelotz tapfer gegen Bissbark schlägt, bevor es dieses mit Wirbelwind zu Nagelotz wechselt, das es aufgrund seiner enormen Stärke und Geschwindigkeit mühelos besiegt. Gegen das wiederkehrende Bissbark unterliegt es schließlich. Auch im Kampf gegen Artie setzt Schwarz sein Washakwil in VS. Matrifol ein: Es besiegt Arties Rollum, muss dann jedoch gegen sein Lithomith das Feld räumen, da es durch Rollums Fähigkeit Giftdorn vergiftet wurde und gegen Lithomiths effektives Katapult nichts entgegensetzen kann. Im Freiheitsgarten setzt Schwarz Washa in VS. Victini ein, um Victini vor den Angriffen von Team Plasma zu schützen.

Auf dem Rücken von Washa fliegt Schwarz in die Welt hinaus

Als Weiss einige Zeit später den Entschluss fasst, in der Kampfmetro anzutreten, um mehr über Pokémon-Kämpfe zu lernen, leiht ihr Schwarz in VS. Sesokitz sein Washakwil aus. Aufgrund seiner Stärke hat sie zunächst Schwierigkeiten, mit ihm umzugehen. Ihre mit Schwarz' Hilfe gesammelten Erfahrungen ermöglichen es ihr jedoch, weitere Pokémon zu fangen und ihr Team dadurch zu ergänzen. Als Weiss Schwarz in VS. Flampivian wiedersieht, gibt sie ihm sein Washakwil zurück, wodurch es wieder ein fester Bestandteil seines Teams wird.

Um gegen Lysander seinen achten Orden zu gewinnen, setzt Schwarz Washakwil in VS. Shardrago gegen dessen Shardrago ein. Nach einem kurzen Schlagabtausch wehrt Washa eine Drachenwut mit Rückenwind ab, nur um später von einem Kraxler schwer verletzt zu werden. Auch weicht Shardrago einem Luftschnitt aus, da es in dem engen Gang, in dem sie kämpfen, wesentlich im Vorteil ist. Doch Schwarz lässt Washakwil die Tür nach draußen zerstören, wodurch ein Schneesturm nach innen dringt und Shardrago verletzt. Diese Möglichkeit nutzt Washakwil, um Shardrago zu besiegen und Schwarz den Legendenorden und den Zugang zur Pokémon Liga zu bescheren.

Im Halbfinale der Pokémon Liga setzt Schwarz Washa in VS. Sharfax gegen Lilias Sharfax ein. Sofort bekommt Washakwil jedoch einen Eisenschweif ab, sodass es erst auf Entfernung geht. Lilia glaubt, es würde einen Fernangriff einsetzen, doch stattdessen verwendet es Sturzflug. Sharfax fängt den Flug von Washakwil ab und entwickelt sich dabei zu Maxax weiter. Da Schwarz sich dadurch in einer Zwickmühle befindet, wechselt er Washakwil zu Voltula aus. Durch Karippas gewinnt er allerdings später den Kampf und kann so im Finale gegen Cheren antreten. Dabei setzt Schwarz in VS. Fasasnob auch Washawkil gegen Fasasnob ein. Beide Pokémon benutzen als letzte Attacke Himmelsfeger, doch nur Washawkil steht am Ende noch, was Schwarz den Sieg der Pokémon Liga einbringt.

Als kurz darauf Team Plasma angreift, wird Washa mit Schwarz' anderen Pokémon in Zekrom VS. Reshiram I als Machtdemonstration von G-Cis angegriffen und verletzt. Wenig später fliegt Schwarz mit Washakwil zu seinem gerade erwachten Reshiram, um ihm im Kampf gegen N und Zekrom zur Seite zu stehen, bevor es Schwarz' Pokédex zu Eberhard Esche bringt, damit dieser ein Update installieren kann. In Zekrom VS. Reshiram IV beginnt Schwarz einen vollen Kampf gegen G-Cis und setzt dabei Washakwil und Karippas gegen Zapplarang ein. Um G-Cis besiegen zu können, dessen Pokémon vom Typen her im Vorteil sind, muss Washakwil Zapplarang besiegen, da dieses gegen zwei von Schwarz' Pokémon antritt. Washa überwindet die elektrische Verteidigung des Gegners und kann ihn besiegen, wodurch Karippas sich Echnatoll annehmen kann und G-Cis im Endeffekt besiegt wird.

Attacken

Einsatz von Sturzflug Attacke Erstmals benutzt in
Washakwil Sturzflug.png
Aero-Ass VS. Waumboll
Wirbelwind VS. Nagelotz
Luftschnitt VS. Nagelotz
Sturzflug VS. Shardrago
Rückenwind VS. Shardrago
Himmelsfeger VS. Fasasnob
Freier Fall Zekrom VS. Reshiram IV

Namensherkunft

Sprache Name Namensherkunft/-bedeutung
Japanisch ウォー Warr Vom ersten Teil des Namens seiner letzten Entwicklungsstufe bzw. der japanischen Transkription des englischen war (Krieg).
Englisch Brav Vom ersten Teil des Namens seiner letzten Entwicklungsstufe bzw. vom englischen brav(ery) (Tapferkeit).
Deutsch Washa Vom ersten Teil des Namens seiner letzten Entwicklungsstufe.


Schwarz' Pokémon
Im Team:

Pokémonicon 628.png Washa Pokémonicon 518.png Somni Pokémonicon 500.png Birex Pokémonicon 596.png Tula Pokémonicon 565.png Rippas Pokémonicon 643.png Reshiram

Kurzzeitig:

Pokémonicon 508.png Bissbark Pokémonicon 521.png Fasasnob Pokémonicon 581.png Swaroness

In anderen Sprachen: