Jim

Aus PokéWiki
Navigation Suche
Jim

ja ジニアen Jacq

Jim.png
Informationen
Geschlecht männlich
Region Paldea
Spiele GO KAPU
Charakter
Pokémon-Typ Trainer ohne best. Typ
Diese Person gibt es bisher nur im Spiel.

Señor Jim ist ein Charakter aus den Spielen Pokémon Karmesin und Purpur. Er ist der Klassenlehrer des Protagonisten und unterrichtet Biologie.

In den Spielen

Sprites

9. Generation

Seine Pokémon

Pokémon Karmesin und Purpur


Zitate

Klassenzimmer der 1-A

Klasse: Guten Morgen, Señor Jim!
Jim: Guten Morgen, alle miteinander! Heute gibt es aufregende Neuigkeiten. Naaa, seid ihr neugierig?
Schülerin: Na klar! Und wie!
Jim: Entschuldigt die späte Ankündigung, aber ab heute haben wir einen Neuzugang in der Klasse!
Klasse: *tuschel* *flüster* Was das wohl für jemand ist?
Jim: Du kannst reinkommen, nur keine Scheu! Wärst du so nett, dich vorzustellen?
Klasse: *flüster* Der/Die scheint ja gut drauf zu sein!/*flüster* Er/Sie wirkt so cool und gelassen...
Jim: Du hast offenbar das Interesse der ganzen Klasse geweckt, <Name des Spielers>. Hat denn jemand eine Frage an euren neuen/eure neue Klassenkameraden/Klassenkameradin?
Schüler: Ich, ich! Darf ich?! <Name des Spielers>, was magst du an Pokémon? Wirklich?! Ich auch!
Jim: Na, hat noch jemand eine Frage?
Nemila: Ich, hier! Bitte! Du hast dich ja dazu entschlossen, an unsere Akademie zu kommen, also... Was ist dein Ziel für die Zukunft? Ach, du sammelst gerne Pokémon! Gut, dass ich dir die Pokédex-App eingerichtet habe! Hehe!/Das wirst du bestimmt, ganz sicher! Du und ich, wir werden zusammen die Allerstärksten!/Hehe, das kann ich gut verstehen. Die Zukunft steckt voll unbegrenzter Möglichkeiten!
Jim: Danke, dass du uns ein bisschen was über dich verraten hast, <Name des Spielers>. Ich bin Jim, der Biologielehrer der Akademie und außerdem dein Klassenlehrer! Dein Platz ist dort in der zweiten Reihe. Also dann, ich hoffe, ihr kommt alle gut miteinander aus und lernt fleißig zusammen!
Klasse: Ja, Señor Jim!
– Bei der ersten Schulstunde des Spielers

Biologieraum

„Ah! Wie geht’s, wie steht’s? Sammelst du auch fleißig Pokémon?“
– Beim Ansprechen
„Wie geht’s, wie steht’s? Ich heiße Jim und werde euch in Biologie unterrichten. In meinem Unterricht lernt ihr mehr über eure geliebten Pokémon. Ich hoffe, dass euch durch dieses Wissen eure Pokémon noch weiter ans Herz wachsen. Heute bringe ich euch deshalb bei, wie ihr eure Pokémon besser kennenlernen könnt! Wärt ihr gerne noch enger befreundet mit euren Pokémon? Dann solltet ihr sie aus ihrem Pokéball lassen und mit ihnen spazieren gehen! Ein Spruch für euer Merkheft: „Drück die ZR-Taste, mein Kind, und wirf den Pokéball geschwind.“ Es ist schon echt niedlich, wenn ein Pokémon einem auf Schritt und Tritt nachläuft. Sprecht ihr mit den Pokémon, die euch folgen, reagieren sie auf euch. Vielleicht könnt ihr so auch etwas mehr über sie erfahren! Aber Achtung! Es gibt Orte, an denen man mit Pokémon lieber nicht spazieren gehen sollte. Weiß jemand, wovon ich spreche? Manche Pokémon mögen kein Wasser, das ist wahr. In dem Fall könnt ihr aber ein Boot nutzen, und schon ist das Problem gelöst!/Das ist korrekt! Du hast dich wohl gut auf den Unterricht vorbereitet, <Name des Spielers>!/Im Gegenteil, Pokémon lieben hohes Gras! Dort machen ihnen Spaziergänge besonders viel Spaß. Die richtige Antwort ist: in Gebäuden! Lassen wir sie drinnen frei herumlaufen, können einige Pokémon zum Beispiel Wände oder Möbel kaputtmachen. Deswegen ist es in Gebäuden allen Pokémon verboten, ihre Pokébälle zu verlassen. Lasst eure Pokémon also bitte nur draußen frei herumlaufen, okay? Manchmal sehe ich sie nämlich hier im Klassenzimmer... Jedenfalls vertiefen gemeinsame Spaziergänge auch die Freundschaft zu euren Pokémon! Oh, bevor ich’s vergesse! Denkt dran, dass ihr nur mit dem Pokémon an der Spitze eures Teams spazieren gehen könnt! Also, noch mal zur Erinnerung: Ihr müsst die ZR-Taste drücken, um den Pokéball eines eurer Pokémon zu werfen. Und wenn ihr dabei auf ein wildes Pokémon zielt, beginnt ein Kampf! Das war’s auch schon für heute! Wir sehen uns alle in der nächsten Unterrichtsstunde.“
– Biologie I
„Wie geht’s, wie steht’s? Lasst uns auch heute wieder etwas Neues lernen! In unserer letzten Stunde habe ich euch erklärt, wie ihr eure Pokémon mit der ZR-Taste aus ihrem Pokéball lassen könnt. Wie sieht’s aus, konntet ihr alle das Gelernte schon ausprobieren? Bei einem gemeinsamen Spaziergang kommt der individuelle Charakter eines Pokémon erst so richtig zum Vorschein. Süß, nicht wahr? Wenn ihr jedoch Zeit mit eurem ganzen Team verbringen wollt, empfehle ich dafür ein Picknick! Gemeinsam den Tisch decken, Sandwiches essen und zusammen spielen... Picknicks sind ein Heidenspaß! Wie man gutes Essen zubereitet, kann euch mit Sicherheit Señor Saguaro zeigen! Wenn man ein Picknick macht, findet man außerdem ab und zu etwas in dem Korb, der neben dem Tisch steht... Und zwar etwas echt Wichtiges! Ich gebe euch einen Hinweis: Pokémon werden daraus geboren. Na, weiß jemand, was es ist? Oh? Du denkst, ich spreche von einer Box, <Name des Spielers>? Wir können Pokémon zwar in Boxen ablegen, aber sie werden nicht aus ihnen geboren!/Oh? Du denkst, ich spreche von einem Pokéball, <Name des Spielers>? Bisher gab es noch nie einen Fall, in dem ein Pokémon aus einem Pokéball geboren wurde./Sehr schön. Damit liegt ihr alle richtig! Ich spreche natürlich von einem Pokémon-Ei! Es ist nicht genau bekannt, wo die Eier so plötzlich herkommen. Wahrscheinlich werden sie von den Pokémon, die beim Picknick dabei sind, ganz unbemerkt in den Korb gelegt. Sobald ihr ein Ei habt, müsst ihr nur damit herumlaufen, um es zu wärmen. Nach einer Weile schlüpft dann ein Pokémon daraus! Leider werden Eier in Boxen nicht aufgewärmt, also nehmt sie zum Ausbrüten in euer Team auf. Oh, eine Sache noch. Eine ziemlich wichtige Sache sogar. Pokémon vertrauen uns ihre Eier an, weil sie sich auf uns verlassen. Es liegt also an euch, die Fürsorge für sie zu übernehmen! Ich erwarte daher, dass ihr euch dieser Aufgabe verantwortungsbewusst stellt. Ah, da unterbricht die Klingel meinen Unterricht gerade bei so einem wichtigen Thema! Gut, ich freue mich auf unsere nächste Stunde.“
– Biologie II
„Ah! Wie geht’s, wie steht’s? Und, <Name des Spielers>? Hast du dich schon ein wenig an den Alltag in der Akademie gewöhnt? Das klingt doch super. Freut mich, dass du hier so viel Spaß hast!/Nur keine Sorge, du kriegst den Dreh schon noch raus! Sollte dich was bedrücken, sag einfach Bescheid. Ich helfe immer gern! Ach, übrigens! Verwendest du eigentlich auch die Pokédex-App? Denn... Na ja, weißt du... Hehe... Sie wurde von mir entwickelt! Immer wenn jemand ein Pokémon fängt, werden die Informationen an mich übermittelt, und meine Forschung nimmt langsam Form an! Also schnapp dir alle neuen Pokémon, denen du begegnest, und vervollständige so deinen Pokédex, ja? Peilen wir doch fürs Erste einfach mal 30 verschiedene Arten an. Meld dich bei mir, sobald du’s geschafft hast!“
– Beim Ansprechen nach Start der Schatzsuche
„Versuche, 30 verschiedene Pokémon-Arten in deinem Pokédex zu registrieren. Melde dich einfach bei mir, wenn du so weit bist!“
– Bei erneutem Ansprechen, wenn noch nicht 30 Pokémon im Pokédex registriert sind
„Du hast bereits 30 verschiedene Pokémon-Arten in deinem Pokédex registriert? Hui, was du nicht alles gefangen hast! Das ist ja ein richtiger Datenschatz, sag mal! Hoppla, entschuldige... Da ist die Begeisterung ein wenig mit mir durchgegangen. Ich bin mir jedenfalls sicher, dass du noch eine große Hilfe für meine Forschung sein wirst. Da, nimm nur. Ein kleiner Dank für deine Mühen. [...] Also, ich muss schon sagen, <Name des Spielers>... Du bist ein kleines Fangtalent, kann das sein? Lass uns als Nächstes doch mal 100 verschiedene Pokémon-Arten anpeilen! Nicht vergessen: Wenn du ein dir unbekanntes Pokémon siehst, dann wirf am besten schnell einen Pokéball auf es!“
– Bei erneutem Ansprechen, wenn bereits 30 Pokémon im Pokédex registriert sind
„Versuche, 100 verschiedene Pokémon-Arten in deinem Pokédex zu registrieren. Melde dich einfach bei mir, wenn du so weit bist!“
– Bei erneutem Ansprechen, wenn noch nicht 100 Pokémon im Pokédex registriert sind
„Ah, <Name des Spielers>! Wie geht’s, wie steht’s? Du hast also 100 verschiedene Pokémon-Arten in deinem Pokédex registriert? Ach, das ist aber ein kleines Pokémon! Und das da ist richtig groß! Da hast du mir aber viele Daten zum Analysieren gebracht! SO VIELE! Ääh, entschuldige... Da ist die Begeisterung schon wieder ein wenig mit mir durchgegangen. Dank dir macht meine Pokémon-Forschung große Fortschritte. Da, nimm nur. Ein kleiner Dank für deine Mühen. [...] Nun aber mal ehrlich, <Name des Spielers>. Du bist echt ein wahres Naturtalent darin, Pokémon zu fangen! Lass uns als Nächstes 200 verschiedene Pokémon-Arten anpeilen. Mir ist schon klar, dass ich damit viel von dir verlange, aber halte durch und bleib am Pokéball!“
– Wenn 100 Pokémon im Pokédex registriert sind
„Versuche, 200 verschiedene Pokémon-Arten in deinem Pokédex zu registrieren. Melde dich einfach bei mir, wenn du so weit bist!“
– Bei erneutem Ansprechen, wenn noch nicht 200 Pokémon im Pokédex registriert sind

Im Sammelkartenspiel

Im Sammelkartenspiel gibt es bisher eine Sammelkarte von Jim.

Kartenliste

Nur auf Japanisch erschienene Karten

Karte Typ Erweiterung(en)
Jim Scarlet ex, Starter Set ex Hogator & Denryu ex

Bilder

Namensherkunft

Sprache Name Mögliche Namensherkunft
Deutsch Jim An den japanischen Namen angelehnt.
Englisch Jacq Von Nikolaus Joseph Freiherr von JacquinWikipedia-Icon, berühmter Botaniker mit dem botanischen Autorenkürzel Jacq, der unter anderem die Erstbeschreibung der ZinnieWikipedia-Icon schrieb
Japanisch ジニア Jinia Von ZinnienWikipedia-Icon (Zinnia), ggf. von Genie.
Spanisch Cinio An den japanischen Namen angelehnt.
Französisch Jacq Wie im Englischen.
Italienisch Zim An den japanischen Namen angelehnt.
Koreanisch 지니어
Chinesisch 吉尼亞 / 吉尼亚
Die Charaktere der jeweiligen Regionen
Kanto & Sevii
Johto
Hoenn
Sinnoh
Einall
Kalos
Alola
Galar
Hisui
Paldea