Professor Futurus

Aus PokéWiki
Navigation Suche
Professor Futurus

ja フトゥーen Professor Turo

Professor Futurus.png
Informationen
Geschlecht männlich
Region Paldea
Familie Unbekannte Partnerin oder Ehefrau
Pepper (Sohn)
Spiele PU
Pokémon-Professor
Diese Person gibt es bisher nur im Spiel.

Professor Futurus war ein Professor, der das erste Mal im Spiel Pokémon Purpur erwähnt wurde. Zum Zeitpunkt des Spiel ist Professor Futurus bereits verstorben. Zu Lebzeiten erschuf er auf Basis seiner Erinnerungen und seines Wissens die Futurus-KI, eine künstliche Intelligenz, die einen künstlichen Körper steuert.

Hintergrund und Charakter

Futurus zeigte sich bereits von Kindesbeinen an und bis zu seinem Tod sehr interessiert an Pokémon aus anderen Zeitaltern, besonders der Zukunft. Diese Faszination ist zu einem bedeutenden Teil auf dem Purpurbuch begründet, wobei ihm sein persönliches Exemplar so lieb und teuer war, dass er es sogar zum Schlüssel zur Deaktivierung seines späteren Lebenswerkes, einer Zeitmaschine, machte. Basierend auf dieser Begeisterung zum Thema Zukunft beschäftigte er sich mit dem Schlund von Paldea und der darin liegenden Zone Null, in der die im Purpurbuch beschriebene Expedition vor 200 Jahren stattgefunden haben soll. Durch seine Arbeit wurden im Schlund Projekte umgesetzt, die konventionell nach dem derzeitigen Wissen der Menschheit nicht möglich wären: Die Futurus-KI und anschließend gemeinsam mit dieser die Zeitmaschine. Beides gelang, weil Futurus zehn Jahre vor den Ereignissen von Pokémon Karmesin und Purpur das Geheimnis um die Terakristallisierung löste und so auch den Terakristall-Orb erfand. Dadurch konnte die Energie, die von den in Zone Null befindlichen Kristallen abgesondert wird, genutzt werden. Mit der Futurus-KI erschuf er einen künstlichen Körper, dessen gedankliche Vorgänge von einer künstlichen Intelligenz umgesetzt werden, die wiederum auf den Erinnerungen und dem Wissen Futurus’ basiert. Die Zeitmaschine diente der Erfüllung von Futurus’ Vorstellung eines Paradieses, in dem Pokémon aus der Zukunft und aus der Gegenwart gemeinsam im Einklang leben können. Als schützendes Element sollte die Futurus-KI, die aufgrund des Energiebedarfs Zone Null nicht verlassen kann, die Zeitmaschine verteidigen, weshalb unter anderem das Offensivprotokoll und das Paradiesschutzprotokoll entwickelt wurden. Besagte Protokolle waren gedacht, die Aktivität der Zeitmaschine unter allen Umständen zu erhalten und vor einer Abschaltung zu bewahren. Auch der Fakt, dass Pokémon aus der Zukunft wahrscheinlich das Ökosystem Paldeas als höchst invasive SpeziesWikipedia-Icon beschädigen würden, hielt ihn nicht von der Verwirklichung seiner Ideale ab – seiner Meinung nach sei dies der Lauf der Natur.

Das erste Pokémon, das Futurus aus der Zukunft in die Gegenwart bringen konnte, war Miraidon, welches der Gestalt, die den Einband des Purpurbuchs ziert, ähnlich sieht. Dieses war nicht feindlich gesinnt, doch spätere Paradox-Pokémon und ein zweites Miraidon, die es in die Gegenwart befördert wurden, zeigten aggressives Verhalten. Eines dieser unkontrollierten Pokémon kostete den Professor beim Unglück in der Observationsstation 4 sein Leben, als er das erste Miraidon beschützen wollte. Seine Machenschaften in der Zone Null waren der Öffentlichkeit größtenteils unbekannt – nicht umsonst ist die Zone Null ein gesperrtes Gebiet – und er erlangte vor allem durch das Bereitstellen des Terakristall-Orbs für den praktischen Gebrauch in der Paldea-Region Berühmtheit, bis es nach einiger Zeit still um ihn wurde und er nicht mehr in den Medien erschien. Dabei ist unklar, ob dies an seinem Tod liegt oder ob er bereits zuvor weniger medial präsent wurde.

Über Futurus’ eigene Persönlichkeit und Privatleben ist nur wenig bekannt, da er bereits vor den für den Spieler erlebbaren Ereignissen verstorben war und die KI zwar auf seinen Erinnerungen und seinem Wissen basiert, sie jedoch, wie zum Beispiel am Konflikt bezüglich der Abschaltung der Zeitmaschine zu sehen, nicht komplett seinem Willen entspricht. Direktor Clavel, der zu Futurus’ Studienzeiten bereits ein Forscher an der Trauben-Akademie war und dessen Büro das frühere Forschungszimmer des Professors ist, merkt in einem Gespräch mit Pepper an, dass Peppers Eigenschaft, nichts anderes mehr mitzubekommen, wenn er einmal auf etwas fokussiert ist, vermutlich vom Professor stammt. Aus den Aussagen Peppers über das gestörte Familienverhältnis lässt sich schließen, dass Futurus Arbeit und die Verwirklichung seines Paradieses oft über das Familienleben gestellt hat – laut ihm habe sein Vater nicht einmal mit ihm gespielt. Nichtsdestotrotz versichert die Futurus-KI dem Sohn ihres Erschaffers vor dem finalen Abschied, dass sein Vater ihn trotzdem geliebt hätte. Außerdem lässt sich in einem seiner Notizen in den Observationsstationen herausfinden, dass er die Schwangerschaft seiner Frau und anschließende Geburt Peppers als Schatz, mit dem er gesegnet wurde, ansah. Zudem hängt ein Bild des jungen Peppers gemeinsam mit Mobtiff im Labor Null. Seine Frau hat ihn kurz nach Peppers Geburt verlassen.

Namensherkunft

Sprache Name Mögliche Namensherkunft
Deutsch Professor Futurus Von futurus, lat. für zukünftig.
Englisch Professor Turo Von futuro, span. für Zukunft.
Japanisch フトゥー Futoū Von futuro, span. für Zukunft.
Spanisch Profesor Turo Von futuro, span. für Zukunft.
Französisch Professeur Turum Von futurum, lat. für zukünftig.
Italienisch Professor Turum Von futurum, lat. für zukünftig.
Koreanisch 투로 Turo Von futuro, span. für Zukunft.
Chinesisch 弗圖 / 弗图 Fútú Phonetische Übertragung aus dem Japanischen.
Die Charaktere der jeweiligen Regionen
Kanto & Sevii
Johto
Hoenn
Sinnoh
Einall
Kalos
Alola
Galar
Hisui
Paldea
Protagonisten
Rivalin
Professoren
Arenaleiter
Top Vier
Champs
Team Star
Weitere wichtige Charaktere
Sonstige