Viridus

Aus PokéWiki
Navigation Suche
Viridus

ja リョクシen Ryoku

Viridus Generationen.png
Informationen
Geschlecht männlich
Region Einall
Begegnung Alter Palast
Schloss von N
Spiele SW
Team
Team Name Team Plasma
Team Rang Weiser
Synchronisation
Englisch Patrick SeitzWikipedia-Icon(en)
Japanisch Suzune OkabeWikipedia-Icon(en)
Diese Person tritt im Anime, im Manga und im Spiel auf.

Viridus ist einer der Sieben Weisen, der in Pokémon Schwarz und Weiß vorkommt. In Pokémon Schwarze Edition 2 und Weiße Edition 2 taucht er nicht mehr auf.

In den Spielen

In Pokémon Schwarz und Weiß begegnet man Flavus erstmals im Alten Palast, wo er dem Protagonisten erklärt, dass G-Cis ihn testet. Erst in Ns Schloss taucht er wieder auf, wo er sich mit den anderen Weisen den Arenaleitern stellt.

Man bekommt von Viridus im Alten Palast die TM04 Gedankengut, nachdem man den Auftrag von Geheimagent LeBelle bekommen hat, alle sieben Weisen zu finden und festzunehmen.

Sprites

5. Generation
SW
Overworldsprite Viridus SW.png

Zitate

5. Generation SW

Viridus' Festnahme

Alter Palast

„Meister G-Cis will es so. Es gilt nun herauszufinden, wie stark du wirklich bist. Dann zeig mal, ob du das Zeug dazu hast, Team Plasma zu schlagen!“
– Viridus im Alten Palast
„Los! Lass dich durch den Treibsand nach unten fallen!“
– Wenn man ihn nochmals anspricht

Schloss von N

„Was nützt alles Wissen, wenn die Erfahrung fehlt?“
– Viridus beim Betreten des Schlosses
„Wir haben alles Menschenmögliche getan. Wie die Dinge ausgehen, liegt nicht mehr in unserer Hand. Alles, was wir jetzt noch tun können, ist abwarten und auf N vertrauen.“
– Viridus beim erneuten Ansprechen

Im Anime

Viridus feiert in Pokémon Generationen in der Folge 13: Der Aufstand im Jahr 2016 sein Anime-Debüt. Dort steht er auf einem der aus dem Boden aufgestiegenden Trakte von N's Schloss und verkündet: „Was nützt alles Wissen, wenn die Erfahrung fehlt?“ Die Sieben Weisen erklären, dass Team Plasma Einall übernehmen und es verändern will, jedoch stellen sich ihnen die Arenaleiter in den Weg.

Im Manga

Viridus im Manga

Viridus erhält drei Jahre vor Beginn des Schwarz und Weiss Arcs die Aufgabe, Ramoth zu finden, um es vor den Menschen zu beschützen. Zusammen mit den anderen der Sieben Weisen erscheint er erstmals in VS. Felilou.

Zusammen mit einigen Team Plasma Rüpeln erscheint er in VS. Maracamba vor dem Alten Palast, wo er mit einigen Wutkeksen in der Hand wartet. Als er hört, dass der Rüpel, auf den er wartet, auf Route 4 von Astor besiegt wurde, geht er allein mit den Leuten, die bei ihm sind in den Palast. Dort kann er Ramoth erfolgreich an sich nehmen und das Ei, dass es produziert hatte, dem Finstrio geben.

Kurz nach dem Finalkampf der Pokémon Liga-Wettkämpfe ist Viridus mit den anderen Weisen im Schloss von N zu sehen. Es stellt sich heraus, dass sich dieses direkt unter der Liga befindet, da Sandro sich von der Liga aus durch den Boden in einen Raum des Schlosses abgeseilt hat, wo er von G-Cis sowie den anderen Weisen abgefangen und als sechster Arenaleiter insgesamt entführt wird. In Zekrom VS. Reshiram II kämpfen die Weisen zu sechst, ohne G-Cis, gegen die mit Schwarz befreundeten Trainer Tomke, Marleen, Oliver, Winfried, Rasmus, Shoko und Trish, um zu verhindern, dass diese die entführten Arenaleiter befreien. Während des Kampfes gelingt es jedoch Shokos Nagelotz, die Fesseln der Arenaleiter in Zekrom VS. Reshiram III zu lösen, sodass diese in den Kampf mit einsteigen können. In der Zwickmühle beschließen die Weisen zu fliehen, was ihnen gelingt, ohne dass es die Trainer und Leiter bemerken.

Während des Schwarz 2 und Weiss 2 Arcs werden Viridus und die anderen Weisen von der Internationalen Polizei, speziell Schwarzy und LeBelle, gejagt. Schwarzy, Weissy, Matisse und Mica finden ihn gemeinsam mit Aquilus in der Stratos-Kanalisation während VS. Megalon. Die beiden Weisen lassen einige Team Plasma Rüpel mit ihren Sleimok angreifen, wodurch die Gruppe ihrer Gegner getrennt wird. Während die Rüpel Weissy und Mica gefolgt sind, gelingt es Schwarzy während VS. Kyurem I, die beiden flüchtigen Weisen gefangen zu nehmen und sie in LeBelles Obhut zu geben.

Sein Pokémon

Viridus' Cerapendra PMS.png Cerapendra
Stufen: Cerapendra
Debüt in Zekrom VS. Reshiram II
Bisher sind keine Attacken bekannt.
Viridus setzt Cerapendra in der Pokémon Liga ein, um die Trainer herauszufordern, die Schwarz helfen, die entführten Arenaleiter zu retten. Als diese schließlich befreit wurden, muss Cerapendra alleine weiterkämpfen, während die Sieben Weisen fliehen.
Fähigkeit:  Nicht bekannt 

Namensherkunft

Sprache Name Namensherkunft/-bedeutung
Japanisch リョクシ Ryokushi Von 緑色 ryokushoku, grün
Englisch Ryoku Wie im Japanischen
Deutsch Viridus Vom lateinischen viridis für (gras)grün
Französisch Glaucus Von glaukos, griechisch für blaugrün
Italienisch Verdanio Von verde, grün
Spanisch Ryoku Wie im Japanischen
Koreanisch 녹시 Noksi Transliteration des Japanischen
Chinesisch 約格斯 Yuēgésī Transliteration des Japanischen
Chinesisch 約格斯 Yeukgaaksī Auf dem Mandarin basierende Transliteration des Japanischen