Netzwerk

Episode 11 (Pocket Monsters SPECIAL X und Y)

Aus PokéWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Episode 10
Liste der Kapitel
Episode 12
Episode 11
PMSXY011.png
Navi
Nachfolger
von:
Episode 10
Gefolgt
von:
Episode 12
Kapitel: 40
(Kapitel 1 - Kapitel 40)
Ort:
Region Kalos

Episode 11: Frizelbliz nimmt die Verfolgung auf ist die elfte Episode des X und Y Arcs und ein Kapitel des „Pocket Monsters SPECIAL“-Mangas. Es ist eine Episode in Band 2.


Spoiler-Warnung:
Die folgenden Abschnitte behandeln wichtige Informationen dieses Kapitels.
Bei der Aufnahme dieser Informationen können Spaß und Spannung beeinträchtigt werden.

Handlung

X aktiviert die Mega-Entwicklung und Kangama wird zu Mega-Kangama, wie sowohl der Chefredakteur als auch die kämpfenden Pokémon sehen. Während Kanga und Kokanga weiterkämpfen, entdeckt X die Elektro-Pokémon des Turms, die nach oben gekommen sind. Er glaubt, sie könnten den Tumult bemerkt haben oder wegen des gefangenen Eguana von Alba gekommen sein. X will die Pokémon nicht in den Kampf verwickeln, doch trotz der Mega-Entwicklung scheint das Pandagro des Gegners immer noch einen Schritt voraus zu sein. Mittels des Pokédex versucht sich X einen Vorteil zu verschaffen und so will er Salamè in den Kampf gegen Pandagro schicken. Allerdings ist es noch mit Puponcho beschäftigt und auch Marisso kann nicht eingreifen, da es ein anderes Puponcho bekämpft. Es scheint auch nicht, als würden die beiden auf X reagieren, weshalb er sich fragt, ob sie ihn nicht hören können.

Im Erdgeschoss betrachten Y und die anderen mit Sorge, wie die Decke über ihnen bebt. Doch Sannah und Tierno sind sich dennoch einig, dass X seinen Gegner schlagen kann und sie nun nicht mehr im Weg sind. Sannah fragt Alba, wo eigentlich Professor Platan ist und die Frau erklärt, er sei wieder gegangen, nachdem er mit dem Chefredakteur gesprochen hatte. Die Kinder schließen daraus, ihn aufgrund der vielen Fahrstühle verpasst zu haben. Y meint, sie sollten nach X' Kampf wieder zum Labor gehen, aber Tierno und Sannah sind dagegen, denn wenn sogar der Chefredakteur des Illumina-Verlags ein Feind ist, sollten sie sich nicht länger in dieser Stadt aufhalten. Y denkt darüber nach und sieht nach draußen zu den Passanten auf der Straße, die in ihren Augen tatsächlich alle Feinde sein könnten.

X ruft weiter Glumanda und Igamaro zu, als er ein Pulver bemerkt, das die Puponcho ausstoßen. Der Chefredakteur erkennt X' Blick und erklärt, dieses Pulver zieht die Aufmerksamkeit der Angriffe auf die Puponcho, weshalb Glumanda und Igamaro nicht auf X hören. Der Redakteur gibt zu, über das kleine Kangama erstaunt zu sein, aber Pandagro ist dennoch in der Lage, seine Bewegungen vorherzusehen. Er meint, sein Team sei unschlagbar und lacht. Mit viel Anstrengung können Glumanda und Igamaro schließlich die Puponcho besiegen, allerdings sind auch die beiden Pokémon von X dadurch erschöpft. Der Redakteur befiehlt Pandagro, die beiden als erstes auszuschalten und tatsächlich packt das Pokémon die beiden kleineren am Kopf. Sie wehren sich nicht und der Chefredakteur befiehlt, sie einfach zu zerquetschen. Doch X meint, Salamè solle seinen Schwanz los lassen, wodurch Pandagros Blatt im Mund Feuer fängt. So kann Kangama Pandagro erstmals treffen und die beiden anderen Pokémon befreien. X zeigt seinem Gegner nun den Pokédex-Eintrag von Pandagro, wodurch er wusste, dass es mit seinem Blatt die Schwingungen des gegnerischen Pokémon wahrnimmt und die Bewegungen vorhersieht. Deshalb habe er absichtlich das Blatt verbrennen lassen. Während Kangama Pandagro nun weiter bearbeitet, sieht unter den Elektro-Pokémon ein Frizelbliz beeindruckt zu. Schließlich stößt Kangama Pandagro aus dem Turm und das Pokémon landet besiegt auf dem Boden vor dem Turm, wo Y und die anderen X' Sieg bewundern. Der Chefredakteur hält immer noch Eguana in der Hand und nutzt es als Druckmittel, aber X wendet sich von ihm ab, da er meint, Eguana komme alleine damit klar. Tatsächlich scheint in diesem Moment die Sonne durch die Fenster des Turms und Eguana saugt die Energie der Sonne auf, wodurch es dem Chefredakteur einen Stromschlag geben kann.

Schließlich kann Alba wieder mit Eguana vereint werden und bedankt sich deshalb bei den Kindern. Sie überreicht ihnen als Dank einen herausgeschnittenen Zeitungsartikel aus einer Ausgabe des Illumina Journals von vor drei Jahren. Das Manuskript und die anderen Beweismittel für die Vorfälle in Escissia sind verbrannt, aber diesen Artikel hat sie dem Chefredakteur vorenthalten. Damals hatte dieser Artikel keine Resonanz erzeugt, doch sie möchte, dass die Kinder ihn aufbewahren. Alba ruft sich ein Taxi und möchte zum Tor von Route 4. Bevor sie fährt, erklärt sie, ihre Schwester besuchen zu wollen, denn zum Verlag kann sie nicht mehr zurückkehren, will aber dennoch weiter forschen. Sie verabschiedet sich schließlich, woraufhin sich Trovato wieder aus dem Versteck auf Rihorns Rücken heraus meldet. Er bemerkt, dass sie vor dem Prismaturm sind und erfährt, dass sie aufbrechen wollen. Trovato versteht nicht, da sie noch mit dem Professor über die Pokémon in Escissia sprechen wollten. X erklärt, diese Pokémon heißen Xerneas und Yveltal, was er vom Professor erfahren hat, als er mit ihm auf den Chevrumm unterwegs war. Der Professor erzählte, dass Xerneas Leben gibt und Yveltal Leben nimmt, was eine riesige Entdeckung darstellte. Dennoch wäre er nicht darauf gekommen, wenn ihm Flordelis nicht geholfen hätte. Bei diesem Namen zittert Trovato wieder zusammen. X rät ihm, sich weiter auszuruhen und entschuldigt sich.

Im Prismaturm bemerkt Heureka derweil, dass es einen Kampf gab und entdeckt auch den besiegten Chefredakteur inmitten der Pokémon des Turms. Sie hatte einfach oben im Turm gewartet, wie ihr Bruder es ihr auftrug und will nun wieder gehen. Doch sie bemerkt, dass eines der Pokémon im Turm fehlt. Tatsächlich hat sich ein Frizelbliz aus dem Turm gestohlen und verfolgt X und seine Freunde. Kurz darauf beendet Citro ein Telefonat mit seiner Schwester, die von dem Vorfall im Prismaturm berichtet hat. Er richtet sich an seinen Freund Lino, der an einer nahe gelegenen Felswand klettert und meint, Citro hätte seine Schwester nicht alleine lassen sollen. Citro sei für den Turm zuständig, sammle dafür Elektro-Pokémon und sei wegen eines Hinweises auf Emolga auf Route 10 zu ihm hierher gekommen. Während er weiter redet, bemerkt Lino auf einer nahe gelegenen Bank eine Frau, die ihm bekannt vorkommt. Er erkennt sie als Primula, den berühmten Rihorn-Jockey, und erzählt, sie habe 25 Rennen in Folge gewonnen. Für einen Gestein-Pokémon-Trainer stellt sie ein Vorbild dar. Die beiden sehen weiter zu, wie Primula plötzlich von vier Männern in roten Anzügen gestellt und abgeführt wird, was ihnen seltsam vorkommt.

Wichtige Ereignisse

Debüts

Menschen

Pokémon

Auftritte

Menschen

Pokémon

Rückblick

In anderen Sprachen: