Aktivieren

Blau (Pocket Monsters SPECIAL)

Aus PokéWiki
(Weitergeleitet von Green (Pocket Monsters SPECIAL))
Wechseln zu: Navigation, Suche
Disambig.png
Dieser Artikel behandelt den Manga-Charakter. Für den Spielcharakter siehe hier, für die blaue Edition siehe hier.
Blau

ja オーキド・グリーン (Ōkido Green)en Blue Oak

Blau (Manga).png
Informationen
Geschlecht männlich
Alter 11 (Im Red, Green und Blue Arc), 13 (Im Yellow Arc), 14 (Im Gold, Silver und Blue Arc), 16 (Im Emerald Arc)
Region Kanto
Begegnung Alabastia
Familie Professor Eich
Sarah Eich
Arenaleiter
Pokémon-Typ Trainer ohne best. Typ
Orden Erdorden Icon.png Erdorden
Diese Person gibt es bisher nur im Manga.

Blau Eich (* 22. November) ist der Rivale von Rot und taucht erstmals im Red, Green und Blue Arc des Pocket Monsters SPECIAL-Mangas auf. Da er im Finale der Pokémon Liga gegen genannten Freund verloren hat, ist er nie Champ geworden, übernimmt aber im Gold, Silver und Crystal Arc die verwaiste Pokémon-Arena von Vertania City. Somit gehört er momentan zu den Arenaleitern und vergibt als solcher den Erdorden an fähige Trainer.

Als Mangapendant zu Spielcharakter Blau ist er ebenfalls der Enkel von Professor Eich und der Bruder von Sarah Eich. In der erste deutschen Adaption des Mangas wurde er jedoch fälschlicherweise nach der Anime-Version von Blau Gary Eich genannt, was erst bei der Neuauflage des ersten Arcs als Pokémon – Die ersten Abenteuer behoben wurde.

Seine besondere Fähigkeit ist es, laut Professor Eich, Pokémon so aufzuziehen, dass sie stärker werden und stetig wachsen, vor allem in Hinsicht auf ihr Level. Deshalb wird er von seinem Großvater „Sodaterumono“ (育てる者, „Züchtender“) genannt.

Neben einer Rivalität zu Rot hat Blau außerdem zu Koga, einem ehemaligen Team Rocket-Vorstand, ein solches Verhältnis entwickelt. Dies beginnt, als Blaus Glutexo das Arbok von Koga mit Zerschneider in zwei Teile schneidet. Da Koga auf Rache sinnt, verfolgt Blau diese Geschichte durch die gesamte Manga-Serie hindurch.

Charakter

Blau ist eine sehr kühne Person, die immer weiß, was zu tun ist und für jedes Problem eine Lösung findet. Er hat Kampfgeist, den er sich während des Trainings mit Hartwig angesammelt hat, und versteckt sich nicht hinter dem Titel des Enkels des berühmten Professor Eich, sondern versucht eigene Wege zu gehen. Anders als Rot hat er sich im Laufe der Zeit keinem großen charakterlichen Wandel unterzogen. Bereits zu Anfang des Mangas ist Blau sehr ruhig, ausgeglichen und weiß, wie er mit seinen Pokémon umzugehen hat. Als Enkel von Professor Eich hat er sich bereits früh mit Pokémon beschäftigt und so eine Menge Wissen über eben jene angesammelt. Seine einzige Schwäche bestand jedoch lange Zeit darin, die Meinung von anderen Personen, denen er keinen Respekt zollte, anzuerkennen. So nahm er Rot lange Zeit nicht ernst und sah ihn als Nervensäge an, die nicht weiß, was es heißt, ein Trainer zu sein. Doch nachdem er einige Gefahren mit Rot zusammen gemeistert hatte, erkannte er seinen Irrtum und die beiden wurden die besten Freunde. Auch Grün behandelte er anfangs nicht wie eine ernstzunehmende Trainerin, musste nach der Krise in der Silph Co. jedoch neidlos anerkennen, dass sie sehr wohl das Potenzial zu einer Partnerin in Sachen Kampf hat.

Geschichte

Vergangenheit

Blau in seiner Kindheit

Blau wuchs in der kleinen Stadt Alabastia auf, wo er mit seinem Großvater Professor Eich und seiner Schwester Sarah Eich lebt. Über seine Eltern ist nichts bekannt, jedoch war er als Kind einige Zeit lang in der Johto-Region, wo er von Hartwig in JudoWikipedia icon.png, KendoWikipedia icon.png, AkidoWikipedia icon.png und dem Training mit Ruten und Speeren unterwiesen wurde, da er ein besserer Pokémon-Trainer werden wollte. Obwohl Blau dabei an seine Grenzen ging, wie man in VS. Entei sieht, zeigte sein Lehrmeister kein Erbarmen und ließ ihn weiter hart trainieren. Sein erstes Pokémon Sichlor hatte er zu diesem Zeitpunkt bereits und verwendete es so während des Trainings. Als Blau im Begriff war, Hartwig wieder zu verlassen, erklärte dieser ihm, dass sie bei ihrem nächsten Aufeinandertreffen gegeneinander kämpfen werden.

Red, Green und Blue Arc

Erwähnt wird Blau erstmals in VS. Mew als Enkel von Professor Eich. Persönlich begegnet Rot ihm zum ersten Mal in einem Wald nahe Alabastia, wo Blau mit seinem Starter-Pokémon Glumanda gegen Mew kämpft. Allerdings ruft er sein Glumanda bereits wenig später wieder in seinen Pokéball zurück. Nachdem Rots Quaputzi daraufhin gegen Mew verloren hat, erklärt Blau ihm, dass ein Trainer wissen muss, wo seine Limits sind, ansonsten verletzt er sich nur selbst.

Im Vertania Wald, wo er mit seinem Glumanda erst ein Omot und dann Rots Quaputzi besiegt, erscheint Blau in VS. Kangama. Als er daraufhin versucht ein Kangama einzufangen, hält Rot ihn auf, da das Junge des Kangamas vergiftet ist. Nachdem Rot es geheilt hat, trennen sich die Wege der Trainer wieder.

Doch bereits in VS. Pikachu treffen sich die beiden wieder und Blau erzählt Rot von Rocko, dem Arenaleiter von Marmoria City. Bereits im nächsten Kapitel kämpft Blau in der Marmoria City-Arena mit seinem neuen Glutexo gegen einen Trainer. Jedoch sieht man nicht, wie er Rocko besiegt.

Blau mit seinem frühen Team

In Lavandia angekommen ist Blau, nachdem er von Mr. Fuji erfahren hat, dass im Pokémon-Turm Geister gesichtet wurden, jenen Turm hinaufgestiegen. Zwei Wochen lang hat man ihn danach nicht mehr gesehen, bis Rot in VS. Enton die Stadt erreicht. Auch er besteigt den Turm und findet Blau in der Kontrolle eines Nebulaks vor, woraus er ihn direkt befreit. Zusammen steigen sie den Turm weiter hinauf und werden so in VS. Arbok von Kogas Arbok angegriffen. Nach einem harten Kampf kann Blaus Glutexo das Arbok mit Zerschneider zerteilen. Koga, der den Kampf von außerhalb des Turms mit ansieht, will diesen Vorfall seinem Boss melden.

Einige Zeit später tauscht Blau in VS. Vulnona seinen Gewinn aus der Prismania Spielhalle gegen ein Porygon. Wenig später vertauschen er und Rot versehentlich ihre Pokébälle und Pokédexe, sodass Blau für einige Tage Rots Pokémon trainieren muss. Dabei bringt er vor allem Pikachu neue Techniken bei, was man bei seinem Kampf gegen ein wildes Vulnona sieht, bei dem Pikachu plötzlich Toxin einsetzen kann. Nachdem der Kampf durch das Eingreifen Rots mit Blaus Maschock, welches sich während des Kampfes zu Machomei entwickelt, beendet wird, fängt Blau sich das Vulnona und sie tauschen wieder zurück. Dabei bemerkt Blau, dass seine Pokémon durch das Training von Rot freundlicher geworden sind. Anschließend trennen sich ihre Wege wieder.

Durch den Südeingang von Saffronia City versucht Blau in VS. Kadabra die Stadt zu erreichen. Allerdings wird er nicht hereingelassen und versucht deshalb mit seinem neuen Glurak über den Luftweg in die Stadt zu gelangen. Aber auch diesmal scheitert er, diesmal an der Barriere von Sabrinas Pantimos. In der Luft begegnet er auch erstmals Grün, stellt sich jedoch nicht vor und fliegt gleich weiter zu Professor Eich nach Alabastia. Dort trifft er Rot und klärt ihn über die Geschehnisse in Saffronia City auf. Nachdem Rot bemerkt hat, dass seine Pokémon, die er bei Eich gelassen hat, sowie der Professor selbst, weg sind, stellt Blau die These auf, dass Rot der Grund ist, warum Alabastia angegriffen wurde. Nach einer Diskussion fliegt Blau zurück nach Saffronia City, um seinen Großvater, der von Team Rocket entführt wurde, zu retten.

Bei Saffronia City angekommen, versucht Blau in VS. Pantimos erneut mit Gluraks Attacken die Barriere zu zerstören, scheitert aber immer noch. Als er dann auch Rot beim selben Versuch sieht, streiten sich die beiden erneut. Nachdem Blau begriffen hat, dass physische Attacken keinen Erfolg bringen, setzt er Entorons Konfusion ein, um das Pokémon zu finden, welches die Barriere produziert. Er findet das Pantimos, weiß jedoch genauso wie Rot nicht weiter. Grün animiert sie daraufhin zusammenzuarbeiten, da sie nur so etwas erreichen können. Zusammen schaffen sie es schließlich Pantimos zu besiegen und die Barriere aufzuheben.

Nachdem Rot und Blau in VS. Golbat die Silph Co., die Basis von Team Rocket, betreten haben, fällt Rot in eine Fallgrube. Blau trifft nun alleine auf Koga und greift ihn mit Sichlor an. Der Gegner kann sich jedoch mit Sleima verteidigen und Blau mittels dieses Pokémon auch festhalten. Als der Trainer versucht sich zu befreien, wird er von Golbats Klingensturm eigentlich tödlich getroffen, überlebt aber dank eines Talismans von seinem Großvater, den er an der Brust trägt. Nachdem Rot seinen Kampf gewonnen hat und Blau zu Hilfe gekommen ist, wird er selbst gefangen genommen. Blau kann sich aber schließlich mit Hilfe seines Tauboss selbst retten. Daraufhin ruft Koga Arktos und droht Rot zu töten, wenn Blau weiter kämpft. Dabei bemerkt dieser, dass Koga Arktos nur durch den Seelenorden kontrollieren kann. Doch das Team Rocket-Mitglied friert Rot und Blau ein, bevor letzterer etwas unternehmen kann. Schließlich will Koga gehen, doch seine durch Blaus Glurak wieder aufgetauten Gegner halten ihn auf und besiegen ihn mit Porygon und Pikachu. Daraufhin nimmt Blau sich von Koga den Seelenorden und gibt ihn Rot, da dieser nun Grün helfen will, die ebenfalls in der Silph Co. kämpft. Blau selbst versucht unterdessen seinen Großvater zu retten, was er in VS. Kadabra auch schafft.

In VS. Die Legendären Vögel kommt er Rot dann im Kampf gegen die verschmolzenen Vogel-Pokémon zu Hilfe. Zusammen mit Grüns Turtok, Rots Bisaflor und seinem Glurak kann er das Pokémon wieder in Arktos, Zapdos und Lavados teilen und so Sabrina, die die Fusion der drei kontrolliert hat, besiegen. Aufgrund der Kampfschäden stürzt die Silph Co. daraufhin ein, sodass die drei Pokédex-Träger nach draußen flüchten müssen. Dort erkennen sie, dass Team Rocket verschwunden ist, weshalb Blau sich von Rot mit dem Versprechen, dass er und Rot sich in der Pokémon Liga wiedersehen werden, verabschiedet.

Dort sehen sich die beiden in VS. Habitak auch wieder und kommen als Sieger ihres jeweiligen Blocks beide ins Halbfinale. Während des ersten Halbfinalkampfs zwischen Grün und Dr. O stellt Blau fest, dass es sich bei dem geheimnisvollen Trainer um seinen Großvater handelt. Nachdem dieser gewonnen hat, gibt er auf und der zweite Halbfinalkampf zwischen Blau und Rot wird so zum Finale.

Der Kampf beginnt in VS. Glurak mit Rots Bisaflor gegen Blaus Glurak. Dabei hat Blau eigentlich einen Typvorteil, muss aber trotzdem einige Treffer einstecken. Nach diesen Angriffen tauscht Rot zu Relaxo und Blau kämpft mit Machomei weiter. Diesem gelingt es, Relaxo zu schwächen und in die Luft katapultieren. Obwohl nun alle denken, Relaxo würde aus dem Kampfring fliegen, kommt es mit einer hohen Geschwindigkeit zurück in die Arena und landet mitten auf Machomei, welches dadurch ohnmächtig wird. Gegen das nun folgende Vulnona von Blau hat Rot deutlich weniger Erfolg, da seine nun eingesetzten Pikachu und Quappo beide von ihm besiegt werden. Daraufhin ruft Blau sein Vulnona in den Ball zurück und der Kampf endet, wie er angefangen hat, mit Bisaflor gegen Glurak. Bereits kurz nachdem beide Pokémon gerufen wurden, bemerkt Blau jedoch eine Wolke über ihren Köpfen. Rot erklärt, dass die Wolke von Quappo produziert und von Pikachu elektrisch aufgeladen wurde. Als Bisaflor Glurak dann mit seinem Rankenhieb festhalten kann, wird das Flug-Pokémon vom Blitz getroffen und so besiegt. Dadurch gewinnt Rot und wird zum Champ erklärt, während für Blau der zweite Platz bleibt.

Yellow Arc

Seinen ersten Auftritt im Yellow Arc hat Blau in VS. Snobilikat, als er eine Nachricht von Professor Eich erhält, durch die er erfährt, dass Rot vermisst wird.

Daraufhin erscheint er in VS. Nebulak in Prismania City, um Gelb, Erika, Misty, Rocko und Pyro dabei zu helfen, Agathes Nebulak zu besiegen. Er erzählt, dass er zuvor bereits gegen Agathe gekämpft hatte und nimmt nach dem Ende des Kampfes Gelb mit, um sie für den Kampf gegen die Top Vier zu trainieren.

Um von dem Kampf gegen Agathe, der noch vor dem Start der Pokémon Liga stattfand, zu erzählen, beginnt er in VS. Lapras damit, dass er vor einiger Zeit ein Lapras gefangen hat, welches schon seit längerer Zeit von einem anderen Trainer namens Junji gejagt wurde. Er wollte damit sein Alpollo retten, da es im Kraftwerk verschwunden ist. Blau geht daraufhin mit dem Jungen zusammen zum Kraftwerk und wird auch prompt von ein paar Magneton angegriffen, die er mit seinem Machomei besiegt. Daraufhin erscheint das Gengar von Agathe und bekämpft ihn. Dabei wird Blau in einer Traumfresser Attacke festgehalten und kann nur durch den jungen Trainer, der in der Zwischenzeit sein Alpollo wieder gefunden hat, befreit werden. Dadurch kann er Agathe in VS. Gengar besiegen und vertreiben. Er übergibt nach diesem Sieg dem jungen Trainer das Lapras von vorher und reist weiter zum Indigo Plateau.

Beim Training mit Gelb erklärt er ihr in VS. Raupy, wie man Pokémon fängt, was eine Entwicklung ist und wie man sie abbricht. Nach einer Woche hat sie durch sein Training bereits einige Fortschritte machen können. Diese zeigt sie bei einem Kampf gegen eine Horde wilder Menki und deren Anführer Rasaff. Nach dem Sieg in VS. Rasaff beschließt Gelb nun, alleine weiter zu reisen und verlässt Blau. Dieser reist darauf mit seinem Entoron über den Wasserweg weiter und schickt sein Tauboss mit einer Nachricht an Professor Eich los.

Blau im Yellow Arc

Das Ziel seines Weges ist Suō Island, wo er in VS. Machollo auch Pyro trifft, der die Insel erkunden will. Zusammen begeben sie sich ins Innere und treffen überraschend auf Sabrina, Koga und Major Bob, die eigentlich für Tod gehalten wurden. Wenig später stoßen auch Gelb, Grün und Bill zu der Gruppe und Sabrina bestimmt mit den „Löffeln des Schicksals“ die Paarungen für die Kämpfe gegen die Top Vier. Blau muss demnach mit Koga ein Team bilden und begibt sich in VS. Simsala auf den Weg.

Als sie zu zweit auf der Suche nach einem Mitglied der Top Vier sind, gibt Blau Koga dessen Golbat zurück, das er sich in der Silph Co. ausgeliehen hatte. Mit Golbat findet er dann den Aufenthaltsort des Feindes heraus, die sich als Agathe herausstellt. Die Frau schafft es in VS. Sleimok, Koga und Blau zu trennen, wobei Kogas Golbat auf Blaus Seite bleibt. Daraufhin wird Blau von Agathes Golbat angegriffen, doch mit der Unterstützung einiger Items, die Koga ihm zuwirft, kann er ihr Golbat besiegen. Sofort begibt er sich nun zu Koga, um ihm zu helfen. Der versucht gerade Agathe zu besiegen, sieht jedoch nicht, dass ihr Arbok ihn mit seinem Giftstachel von hinten treffen will. Blau kann ihn mit Entorons Konfusion schließlich retten und in VS. Smogmog Agathe besiegen, um sich weiter ins Innere der Insel vorzuwagen.

Nach kurzer Zeit stellen sie in VS. Entoron aber fest, dass sie im Kreis gelaufen sind und das Agathe verschwunden ist. Plötzlich bemerken die beiden auch, dass Gengar sie die ganze Zeit als Schatten verfolgt hat. Blau ruft daraufhin Entoron und Koga Smogon, aber die beiden werden von Gengar besiegt. Sofort schickt Blau Glurak, Sichlor und Vulnona in den Kampf, doch Gengar kann sie alle durch sein Schattenspiel besiegen. Koga hat durch Gengar ebenfalls viel Energie verloren, sodass Blau nun alleine mit seinem Porygon gegen Gengar kämpfen muss. Er bemerkt so, dass Gengar auf Geräusche reagiert, wodurch Koga es mit seinen Pokémon austricksen kann und Blau es in VS. Muschas mit Porygon schließlich besiegt. Daraufhin bemerken die beiden, dass Agathe die ganze Zeit zugesehen hat. Sie sehen auch die Nachricht von Mistys Starmie im Himmel und erkennen so die wahren Beweggründe der Top Vier. Agathe bestätigt diese und erzählt außerdem, dass sie ihre Pokémon sowie Bruno mit speziellen Arm- und Fußringen kontrolliert. Daraufhin verschwindet sie mit ihrem Nebulak und Blau macht sich mit seinem Glurak auf den Weg zu den anderen.

Er trifft Rot und Grün in VS. ??? wieder und sendet mit den beiden seine Kraft zu Gelb, damit sie Siegfried im finalen Kampf besiegen kann, was ihr dann auch gelingt. Am Ende des Yellow Arc surft er deshalb mit den anderen zum Festland zurück und führt seine Reise alleine fort.

Gold, Silver und Crystal Arc

Blau im Gold, Silver und Crystal Arc

Im Gold, Silver und Crystal Arc taucht Blau mit seinem neu entwickeltem Scherox in VS. Scherox beim Eignungstest für den neuen Arenaleiter von Vertania City auf und wird prompt von Rot vorgeschlagen, da er selbst durch seine Verletzungen nicht dazu in der Lage ist. Plötzlich wird die Arena von mehreren wilden Pokémon angegriffen, die Blau besiegt und mit seinem Scherox fängt. Nachdem er die Pokémon-Gesellschaft darüber aufgeklärt hat, warum die Pokémon angegriffen haben, wird er als Arenaleiter angenommen und überreicht Rot die Information, dass seine Verletzungen am Silberberg geheilt werden können. Außerdem erzählt er, dass Sabrina ebenfalls deswegen dort ist. Blau übergibt auch sein Glurak im Austausch gegen Garados an Rot, damit er dorthin fliegen kann.

Während des Arenaleiter-Turniers auf dem Indigo Plateau bemerkt Blau in VS. Porygon2, dass Silver ihn belauscht und greift ihn an. Dabei bemerken sie eine ungewöhnliche Hitze, die von Entei verursacht wird, welches plötzlich aufgetaucht ist. Sofort rufen Blau und Silver ihre Garados um zu kämpfen. Doch schon nach einem Angriff ist das Legendäre Pokémon verschwunden und Blau hat keine Zeit nach ihm zu suchen, da er zu seinem Kampf gegen seinen früheren Meister Hartwig antreten muss. Dabei wählt er in VS. Entei zuerst sein Rizeros, während Hartwig zuerst Machomei und dann Kicklee benutzt, wodurch Rizeros stark verwundet wird. Als Hartwig dann Kapoera einwechselt kämpfen die im Kampf befindlichen Pokémon mit ihren Hörnern gegeneinander. Rizeros gewinnt dabei, da es die Drehrichtung seines Hornes ändert und Kapoera so schwindelig macht.

Als in VS. Laschoking plötzlich der Mann mit der Maske das Indigo Plateau angreift, fährt der Magnetzug mit Mitgliedern des Team Rockets ins Stadion, die gegen die Arenaleiter antreten wollen. Doch die drängen die Rüpel zurück in den Zug und bekämpfen sie dort. Daraufhin fährt der Zug mit allen Arenaleitern wieder los und bringt sie so aus dem Stadion. Als die Lage im Zug einigermaßen unter Kontrolle gebracht wurde, versucht Rocko mit seinen Pokémon das Magnetfeld des Zuges zu stören und ihn so anzuhalten, doch es funktioniert nicht. Dadurch erkennen die Arenaleiter jedoch, dass sie auf eine Sackgasse zusteuern. In Der letzte Kampf (Teil 9) taucht allerdings Rot an der Endstation auf und kann mit seinem Relaxo den Zug anhalten und die Arenaleiter so retten.

Zusammen mit Rot bohrt Blau sich nun mithilfe von Rizeros in Richtung Steineichenwald, um gegen den Mann mit der Maske anzutreten. Dabei treffen sie in Der letzte Kampf (Teil 10) auf ihre ehemaligen Feinde Koga und Bruno, die sich aber wider erwarten den beiden anschließen und ihnen helfen, das harte Gestein unter dem Wald zu durchbrechen.

Im Steineichenwald treffen Rot und Blau erst auf Grün, die Blau ihr Zapdos überlässt, damit sie gemeinsam gegen Ho-Oh und Lugia, die vom Maskierten befehligt werden, kämpfen können. Nachdem jedoch eine Horde Pokémon von Trainern, die per Radio dazu aufgefordert wurden, zur Hilfe kommen, können die beiden Legendären befreit werden. Kurz darauf erscheinen auch Silver, Crystal mit den Legendären Raubkatzen und Gelb, die gemeinsam mit Rot, Blau und Grün in Der letzte Kampf (Teil 14) gegen den Mann mit der Maske, der sich als Norbert herausstellte, antreten. Während des Kampfes betritt Norbert jedoch durch Celebis Hilfe eine Zeitspalte, in der sich auch Gold befindet und in die Silver und Crystal ihm mit den Raubkatzen folgen. Während sie Norbert so besiegen, findet Rot heraus, dass Gelb in Wirklichkeit ein Mädchen ist, was außer ihn jedoch niemanden mehr schockiert. Schließlich kehren die Pokédex-Träger aus Johto nach ihrem Sieg zurück und Gold bittet Rot, ihn zu trainieren. Während alle nun ihrer Wege gehen, begibt sich Blau zu seiner Arena nach Vertania City.

FireRed und LeafGreen Arc

Zwei Jahre nach dem Sieg gegen den Mann mit der Maske treffen sich Blau und Rot in 姿なき攻撃者 (Formloser Angreifer) in Alabastia wieder. Sie wurden von Professor Eich zu seinem Labor gebeten und begeben sich auch dorthin, werden jedoch direkt vor dem Labor von einem unbekannten Wesen angegriffen. Sie können es in die Flucht schlagen und betreten das Labor wieder, wo sie über Ruhmesdateien zur Rückgabe ihrer Pokédexe aufgefordert werden. Obwohl der Professor nicht da ist, haben sie Vertrauen in ihn und geben die Geräte über das Transport-System zurück. Den Aufnahmegeräten liegen Tri-Passe für die Seesprint-Fähre bei und so beschließen sie in 飲み込む闇 (Die verschluckende Finsternis), nach Orania City zu fliegen und damit der Spur, die ihnen die Fährentickets geben, zu folgen. Nachdem Blau mit Rot die Seesprint-Fähre betreten hat, die Kurs auf Eiland Eins nimmt, trifft er auf dem Schiff auch Bill wieder. Von ihm werden die beiden schließlich auch darüber aufgeklärt, was die Sevii Eilande für ein Ort sind.

Am Kai von Eiland Eins angekommen entdecken Blau und Rot in シルフスコープの中に (Innerhalb des Silph Scope), dass auch ihre Freundin Grün auf der Fähre mitgefahren ist. Sie droht, ins Meer zu fallen, doch Rot rettet sie. Schnell bringt die Gruppe das bewusstlose Mädchen danach zu Bills Freund Celio ins Pokémon Netzwerk-Center. Dort rätseln Blau und die anderen, was Grün angegriffen haben könnte. Aufgrund der Aufzeichnung in Grüns Silph Scope erkennen sie schließlich, dass es sich um ein ihnen bisher unbekanntes Pokémon handelt, welches sie als das erkennen, was sie bereits in Alabastia attackiert hatte. Zusammen verlassen Blau und Rot das Haus, wobei sich Grüns Ditto an seinen Rucksack heftet. Die beiden Trainer überlegen, auf welchem Weg sie am schnellsten stärker werden können, um dem Gegner entgegentreten zu können. Daraufhin stellt sich eine alte Frau namens Kiwame vor, die die beiden herausfordert. Dabei erhalten sie in 2の島のキワメ婆 (Die alte Kiwame von Eiland Zwei) zwei Armreife, die ihnen und ihren Startern beim Erlernen von deren Spezialattacken behilflich sein sollen, allerdings mit dem Nachteil, dass sie von nun an aneinander und an Kiwame gebunden sind. Dennoch beschließt Rot, der Frau zu vertrauen und überzeugt auch Blau davon, dies vorerst zu tun.

Sie begeben sich zu Eiland Zwei, wo Blau unter Kiwame trainiert, um seinem Glurak die Spezialattacke Lohekanonade beizubringen. Dafür muss er zusammen mit Rot den Sprung-Pfad und den Fang-Pfad meistern. Blau ist dabei auf die Hilfe seines Freundes angewiesen, doch zusammen bestehen sie die ersten Prüfungen. Erst auf dem entscheidenden Pfad, dem Kampf-Pfad, eröffnet Kiwame, dass sie nur einem der beiden die Spezialattacke beibringen wird, weshalb Rot und Blau gegeneinander antreten müssen. So begeben sie sich in 戦ノ道 (Der Kampf-Pfad) auf den Pfad und derjenige, der ihn als erstes durchschreiten kann, gewinnt. In ihrem Kampf setzten Rot und Blau nahezu all ihre Pokémon ein, doch im Endeffekt erreichen sie zeitgleich das Ende des Raumes und verlassen ihn gemeinsam, um von Kiwame zu erfahren, was nun passiert. Draußen sehen sie, wie Kiwame von dem ihnen immer noch unbekannten Pokémon angegriffen wird und sie wollen sie befreien, indem sie Bisaflor und Glurak die Spezialattacken einsetzen lassen. Wie man in 動き始める首領 (Legende: Pflanze und Feuer) sieht, gelingt der Einsatz zur Überraschung aller, doch die Attacken gehen daneben, da sie nicht trainiert wurden. Jedoch löst sich die Situation auf, da das Pokémon bloß Grüns Ditto ist, das sich vor der Prüfung zu Kiwame gesellt hat und ihr zeigen wollte, wie der Angriff auf Grün abgelaufen ist. Kiwame zeigt sich beeindruckt davon, dass die Jungen ohne Training die Attacken meistern konnten und befreit sie von ihren Armringen. Da die Pokémon die Attacken nun beherrschen, kann sie sie nicht mehr trainieren, sie müssen selbst lernen, auch zu treffen.

Kurz darauf erreicht Blau und Rot ein Anruf von Bill, der ihnen Bunt-Pässe zur Seesprint-Fähre geschickt hat und sie bittet, zum Pokémon-Center von Eiland Vier zu kommen, da es neue Informationen über das mysteriöse Pokémon gibt. So begeben sich die Freunde zur Insel und dort auf Anweisung zur Eiskaskadenhöhle, wo Bill ihnen jeweils einen Kampffahnder schenkt und ihnen davon erzählt, dass auf Eiland Drei ein Mädchen namens Irrma das mysteriöse Pokémon beim Angriff auf eine Biker-Gang gesehen hat. Dabei erschien es im Zusammenhang mit Giovanni, was alle Beteiligten aufhorchen lässt. Sie glauben, Team Rocket könnte hinter den Angriffen des Pokémon stecken, deshalb hatte Bill sie auch zur Höhle bestellt, da in dieser Gerüchten zufolge geheime Aktivitäten vonstatten gehen. Die Gruppe vermutet Team Rocket und begibt sich ins Innere der Höhle, wo sie von wilden Pokémon attackiert werden. Doch überraschenderweise erscheint Lorelei, die auf Eiland Vier Zuhause ist, und hilft ihnen. Sie will Team Rocket ebenfalls besiegen, da es ihre Heimat für ihre Zwecke benutzt.

In diesem Moment ertönt eine Stimme und eine Wand der Höhle wird eingerissen. Hinter ihr kommt während 三獣士登場 (Auftritt der Drei Bestien) ein Mann namens Chakra auf einer Maschine zum Vorschein, deren Greifarme sich Blau und die anderen schnappen. Nachdem Rot und Blau nochmals erfolglos die Spezialattacken einsetzten, erscheinen zwei weitere Personen und sie stellen sich als die Drei Bestien des Team Rocket, Chakra, Saque und Ōka, vor. Aus Wut über die Gegner befreit sich Rot und will seine Gegner angreifen, weshalb Chakra seinem Forstellka Explosion befiehlt. Doch die Truppe um Blau kann der Explosion entkommen, da Lorelei geistesgegenwärtig Laschoking rief und sie mittels Schaufler aus der Höhle und in ihr Haus brachte. Dort jedoch geht plötzlich der Fernseher an und die Drei Bestien verkünden über alle der Sevii Eilande, dass man ihnen Rot, Blau und Grün ausliefern solle, sonst werden sie die gesamte Inselgruppe zerstören.

Noch geschockt von der Ankündigung sieht die Gruppe in 全島攻撃 (Attacke auf die gesamte Insel), dass die drei Rocket-Mitglieder aus der Höhle abziehen und sich auf Eiland Fünf, Sechs und Sieben verteilen. Blau will sich ihnen sofort entgegenstellen, doch Rot hält ihn auf, da sie eine dritte Person dazu benötigen. Lorelei stellt sich zur Verfügung und sie teilen sich ebenfalls auf die drei genannten Inseln auf. Blau stellt sich Ōka auf Eiland Sechs, der kurz zuvor eine Menge Einwohner der Insel besiegt hat. Mit Gluraks Flammenwurf attackiert Blau Ōkas Pottrott, doch die Pokémon erleiden in ihren Panzern kaum Schaden. Ōka ruft daraufhin eine Schar wilder Pottrott, die Blau und sein Pokémon fesseln und mit Toxin vergiften. Im Siegesrausch zeigt Ōka seinem Gegner nun via eines Bildschirms, dass Team Rocket Professor Eich gefangen genommen hat. Dies schürt Blaus Willen und er schafft es mit einer Kombination seiner Pokémon in 降り立つデオキシス (Deoxys steigt hinab), Ōka und seine Pottrott zu besiegen.

HeartGold und SoulSilver Arc

Blau im HeartGold und SoulSilver Arc

Im HeartGold und SoulSilver Arc wird bekannt, dass das Rihornior, welches Silver besitzt, Blaus Rizeros war, das sich nach dem Tausch entwickelte. Wie sich herausstellt war, Blau zusammen mit Silver auf der Suche nach Giovanni, nachdem die Pokédex-Träger in der Kampfzone Guile Hideout besiegt hatten. Jedoch konnten sie ihn nicht finden, da drei Monate vergangen waren, zwischen der Zeit, in der sie versteinert und wieder befreit wurden.

Seine Pokémon

Im Team

Blaus Glurak.png Glurak 
Debüt in VS. Mew
Glut
Feuerwirbel
Reflektor
Fliegen
Flammenwurf
Feuerschlag
Lohekanonade
→ Hauptartikel: Blaus Glurak

Blau bekam Glurak als Glumanda von seinem Großvater Professor Eich. Gezeigt hat es sich erstmals beim Kampf gegen Mew nahe Alabastia, den es allerdings verliert. Bevor Blau Marmoria City erreicht, hat sich Glumanda bereits zu Glutexo weiterentwickelt. Zu Glurak entwickelte es sich vor dem Eintreffen in Saffronia City. Seit dem wird Glurak von Blau meist zum Fliegen benutzt. Wegen dieser Fähigkeit gab er Glurak auch kurzzeitig Rot, damit dieser zum Silberberg fliegen kann. Durch den Gluraknit Y ist Glurak in der Lage, die Mega-Entwicklung zu Mega-Glurak Y auszuführen. Glurak hat ein kühnes Wesen und befindet sich auf Level 89.

Fähigkeit:  Großbrand 
Blaus Scherox.png Scherox 
Debüt in VS. Vulnona
Schlitzer
Metallklaue
Trugschlag
Stahlflügel
→ Hauptartikel: Blaus Scherox

Scherox ist Blaus erstes Pokémon gewesen, das er als Sichlor im Kindesalter erhielt. Viele Jahre vor Blaus erstem Erscheinen im Manga trainierte er mit Sichlor unter Hartwig, um ein starker Trainer zu werden. Es entwickelte sich vor Blaus Antritt als Arenaleiter zu Scherox weiter und wird meistens dazu benutzt schnelle Attacken auszuführen. Es hat ein sanftes Wesen und befindet sich auf Level 82.

Fähigkeit:  Hexaplaga 
Blaus Entoron.png Entoron 
Debüt in VS. Vulnona
Surfer
Konfusion
Rutenschlag
Hydropumpe
Hyperstrahl
Eisenschweif
Schaufler
→ Hauptartikel: Blaus Entoron

Entoron hat seinen ersten Auftritt bei einer unfreiwilligen Tauschaktion von Blaus und Rots Pokémon. Später werden die Pokémon wieder zurückgetauscht und Blau bemerkt, dass sie durch die Zeit bei Rot netter geworden sind. Entoron wird meist wegen seiner SurfF oder seiner Psycho-Kräfte von Blau eingesetzt und ist deshalb eins von Blaus stärksten Pokémon. Es hat ein ernstes Wesen und befindet sich auf Level 88.

Fähigkeit:  Wolke Sieben 
Blaus Porygon2.png Porygon2
Debüt in VS. Vulnona
Triplette
Umwandlung
Schärfer
Psystrahl
Umwandlung2
Blitzkanone
Aufbereitung
→ Hauptartikel: Blaus Porygon2

Nachdem Blau in der Prismania City Spielhalle eine Menge Münzen gewonnen hat, tauscht er sie gegen ein Porygon. Allerdings wird es schon wenig später mit den anderen Pokémon Blaus versehentlich gegen Rots Pokémon getauscht. Bevor Blau Arenaleiter wird, hat es sich bereits zu Porygon2 entwickelt und ist für Blau besonders in nahezu aussichtslosen Situationen sehr nützlich. Es hat ein kauziges Wesen und befindet sich auf Level 78.

Fähigkeit:  Fährte 
Blaus Machomei.png Machomei 
Debüt in VS. Vulnona
Überroller
Slam
Karateschlag
Fußkick
Energiefokus
Geowurf
Hyperstrahl
→ Hauptartikel: Blaus Machomei

Machomei wird als Maschock ebenfalls bei einem unfreiwilligen Tausch kurz zu einem Pokémon Rots. Kurz nachdem es mit den anderen zurück getauscht wurde, entwickelt es sich zu Machomei und besiegt ein wildes Vulnona, das Blau dadurch fangen kann. Mit seinen vier Armen und deren enormer Kraft ist Machomei in vielen Kämpfen sehr hilfreich. So sorgt es zum Beispiel im finalen Kampf auf dem Indigo Plateau gegen Rot dafür, dass dessen Relaxo schweren Schaden hinnehmen muss. Es hat ein zaghaftes Wesen und befindet sich auf Level 80.

Fähigkeit:  Adrenalin 
Blaus Rizeros.png Rihornior 
Debüt in VS. Scherox
Hornattacke
Stampfer
Erdbeben
Hornbohrer
Schaufler
Vielender
Erdkräfte
Felswerfer
Wie Kokowei, Simsala und Arkani auch fängt Blau Rizeros kurz nachdem Rot ihm den Posten als Arenaleiter anbot. Allerdings wird es auch später noch im Kampf gegen Hartwig beim Arenaleiter-Turnier eingesetzt. Einige Zeit danach gibt er Rizeros Silver, damit es den Platz seines Ursaring füllen kann. Dabei entwickelt es sich, da es den Schützer trägt, zu Rihornior weiter. Später erhält Blau Rihornior zurück, damit es ihm bei der Suche nach Zygarde helfen kann. Es hat ein mildes Wesen und befindet sich auf Level 81.
Fähigkeit:  Blitzfänger 

In der Box

Blaus Vulnona.png Vulnona 
Debüt in VS. Vulnona
Flammenwurf
Feuersturm
Feuerwirbel
→ Hauptartikel: Blaus Vulnona

Vulnona wird zwar mit der Hilfe von Rot gefangen, da Blau und Rot zu diesem Zeitpunkt ihre Pokémon getauscht haben, aber Blau behält Vulnona schließlich. Es wird noch einmal während des finalen Kampfes auf dem Indigo Plateau gegen Rot eingesetzt, befindet sich ansonsten aber die meiste Zeit in der Box. Es hat ein mäßiges Wesen und befindet sich auf Level 68.

Fähigkeit:  Nicht bekannt 
Blaus Tauboss.png Tauboss 
Debüt in VS. Vulnona
Flügelschlag
Daunenreigen
→ Hauptartikel: Blaus Tauboss

Während Blaus Reise in der Kanto-Region benutzt er Tauboss oft um zu fliegen und zu kämpfen. Später reist es mit einem Brief von Blau zu Professor Eich, um ihm von Kampf gegen Agathe im Kraftwerk zu berichten. Es hat ein robustes Wesen und befindet sich auf Level 76.

Fähigkeit:  Nicht bekannt 
Blaus Kokowei Simsala Arkani.png Kokowei, Simsala und Arkani
Debüt in VS. Scherox
Rollentausch
Blau fängt diese drei Pokémon, kurz nachdem Rot ihn dazu vorschlug, der neue Arenaleiter von Vertania City zu werden. Seitdem wurden diese Pokémon nicht mehr von Blau benutzt. Kokowei befindet sich auf Level 67, Arkani auf Level 71 und Simsala auf Level 64.
Fähigkeit:  Nicht bekannt 

Kurzzeitig

Fusshi.png Bisa 
Debüt in VS. Maschock
Tackle
Rankenhieb
Solarstrahl
Schlafpuder
Egelsamen
Rasierblatt
Zerschneider
Giftpuder
Lockduft
Fauna-Statue
→ Hauptartikel: Bisa

Bisaflor wird als Bisaknosp wie die anderen Pokémon Rots kurzzeitig mit denen von Blau getauscht. Kurz darauf tauschen sie wieder zurück. Einige Zeit später bekommt Blau Bisaflor ein weiteres Mal im Austausch gegen Glurak. Am Ende bekommen aber beide Trainer ihre Pokémon wieder.

Fähigkeit:  Notdünger 

Nyoro.png Quaps 
Debüt in VS. Mew
Aquaknarre
Eisstrahl
Geowurf
→ Hauptartikel: Quaps

Quappo wird als Quaputzi wie die anderen Pokémon Rots kurzzeitig mit denen von Blau getauscht. Kurz darauf tauschen sie wieder zurück.

Fähigkeit:  Feuchtigkeit 
Pika.png Pika 
Debüt in VS. Pikachu
Donnerschock
Donnerwelle
Ruckzuckhieb
Blitz
Donner
Donnerblitz
Toxin
→ Hauptartikel: Pika

Pikachu wird wie die anderen Pokémon Rots kurzzeitig mit denen von Blau getauscht. Kurz darauf tauschen sie wieder zurück.

Fähigkeit:  Statik 
Blaus Lapras.png Lapras
Debüt in VS. Lapras
Aquaknarre
Weißnebel
Eisstrahl
Während seiner Reise zum Indigo Plateau trifft Blau Lapras und fängt es. Kurz darauf erscheint ein Junge, der sagt, dass es sein Lapras sei, da er schon eine ganze Weile versuchte es zu fangen. Er will mit diesem Pokémon sein gestohlenes Alpollo zurück holen. Nachdem Blau ihm sein Pokémon zurück bringt, schenkt er ihm auch gleich das Lapras.
Fähigkeit:  Nicht bekannt 
Blaus Golbat.png Golbat 
Debüt in VS. Arbok
Superschall
Klingensturm
Dunkelnebel
Blutsauger
Konfustrahl
Während den Kämpfen in der Silph Co. hat Blau Kogas Golbat gestohlen, um damit Professor Eich im Gebäude zu finden. Auf Suō Island gibt Blau es Koga zurück.
Fähigkeit:  Konzentrator 
Red Gyara.png Gara 
Debüt in VS. Garados
Hydropumpe
Hyperstrahl
Biss
Drachenwut
→ Hauptartikel: Gara

Blau erhält Rots Garados als Ausgleich dafür, dass er seinem Rivalen sein Glurak geliehen hat, um zum Silberberg zu fliegen. Während Gara in Blaus Händen ist, setzt er es zusammen mit Silvers Rotem Garados gegen Entei ein. Als Blau dann Glurak wieder bekommt, erhält auch Rot Garados zurück.

Fähigkeit:  Bedroher 
Blaus Zapdos.png Zapdos
Debüt in VS. Lavados
Donnerschock
Donner
Blau bekommt Zapdos von Grün geliehen, um damit gegen den Mann mit der Maske zu kämpfen. Nach dem Kampf gibt er es Grün zurück.
Fähigkeit:  Erzwinger 

Status unbekannt

Blaus Omot.png Omot
Debüt in VS. Kangama
Bisher sind keine Attacken bekannt.
Nachdem Blau im Vertania Wald ein Omot besiegt hat, sagt er, dass er bereits eines gefangen hat. Gesehen wurde dieses Omot nicht.
Fähigkeit:  Nicht bekannt 

Namensherkunft

Sprache Name Mögliche Namensherkunft
Deutsch Gary/Blau Von Gary Eich/Von Pokémon Blau
Englisch Blue Von Pokémon Blau
Japanisch グリーン Green Von Pokémon Grün
Französisch Régis Von Gary Eichs französischen Namen
Koreanisch 그린 Green Von Pokémon Grün
Chinesisch 小茂 Xiǎo Maò Von Gary Eichs chinesischen Namen
Blaus Pokémon
Im Team: 006.png Glurak 212.png Scherox 055.png Entoron 233.png Porygon2 068.png Machomei 464.png Rihornior
In der Box:

038.png Vulnona 018.png Tauboss 103.png Kokowei 065.png Simsala 059.png Arkani

Kurzzeitig:

003.png Bisaflor 062.png Quappo 025.png Pikachu 131.png Lapras
042.png Golbat 130.png Garados 145.png Zapdos

Status unbekannt:

049.png Omot