Aktivieren

Primula

Aus PokéWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Primula

ja サキ (Saki)en Grace

P Serenas Mutter.jpg
GesamtansichtPorträt
Informationen
Geschlecht weiblich
Region Kalos
Familie Kalem/Serena (Kind im Spiel)
Serena (Tochter im Anime)
Y (Tochter im Manga)
Trainer
Pokémon-Typ Trainer ohne best. Typ
Diese Person tritt im Anime, im Manga und im Spiel auf.

Primula ist die Mutter des Protagonisten in Pokémon X und Y. Im Anime taucht sie erstmals in Kalos, Region der Träume und Abenteuer! auf.

In den Spielen

In den Spielen ist sie die Mutter des Spielers in Pokémon X und Y und laut anderen Bewohnern Kalos' ein berühmter Rihorn-Jockey. Nachdem man den Pokédex erhalten hat, bekommt man von ihr die Karte. Spricht man später mit ihr, kann sie die eigenen Pokémon heilen und erzählt von ihrer Zeit als Jockey.

Ihre Pokémon


Zitate

Escissia

„Guten Morgen, <Name des Spielers>! Du hast geschlafen wie ein Stein! Hast du dich vom Umzug erholt? Aber <Name des Spielers>! Du hast ja immer noch deinen Schlafanzug an! Wirf mal einen Blick in den Spiegel in deinem Zimmer und zieh dir was Ordentliches an!“
– Wenn man die Treppe das erste mal runterkommt
„Wirf mal einen Blick in den Spiegel in deinem Zimmer und zieh dir was Ordentliches an!“
– Bei erneutem ansprechen
„Es wird Zeit, dass du etwas frische Luft schnappst. Wie wäre es, wenn du unsere neuen Nachbarn begrüßen gehst?“
– Wenn man die Treppe erneut nach dem anziehen runterkommt
„Guten Morgen, <Name des Spielers>! Du hast geschlafen wie ein Stein! Hast du dich vom Umzug erholt? Es wird Zeit, dass du etwas frische Luft schnappst. Wie wäre es, wenn du unsere neuen Nachbarn begrüßen gehst?“
– Wenn man die Treppe das erste mal angezogen runterkommt
„Lass Rihorn in Ruhe weiterschlafen, ja?“
– Bei erneutem ansprechen
„Oh? Du hast eine Verabredung mit den Nachbarskindern? Wie schön! Es freut mich, dass du so schnell Freunde gefunden hast. Na dann, viel Spaß! Pass auf dich auf!“
– Nach der Unterhaltung mit Serena/Kalem und Sannah
„Und? Was hast du mit den Nachbarskindern unternommen? Moment mal, <Name des Spielers>! Dieser Pokéball!! Hast du etwa ein Pokémon bekommen? Glückwunsch! Dann bist du jetzt auch ein waschechter Pokémon-Trainer! Was sagst du da? Du hast einen Brief für mich? Von jemandem namens Platan? Habe ich etwa einen heimlichen Verehrer…? Oh, wie aufregend! […] Oh, was für eine schöne Handschrift… Hm, mal sehen… Er möchte mich um etwas bitten… Aha, so ist das also! <Name des Spielers>! Kaum sind wir hergezogen, und dann gleich so was! Aber gut! Ich bereite gleich alles für deine Reise mit <Pokémon> vor! […] Hier, <Name des Spielers>. Ich habe dir auch ein paar Klamotten zum Wechseln eingepackt. Ach, das kommt alles so plötzlich… genau wie der plötzliche Endspurt eines Teilnehmers in einem Rihorn-Rennen! Du hast Freunde gefunden! Du hast ein Pokémon bekommen! Und jetzt wirst du Kalos bereisen! Ah, vergiss das hier nicht! [Erhalt von Karte] Du weißt, wie man eine Karte liest, oder? Wie die Mutter, so der Sohn! Wähle im Beutel die Karte aus, wenn du sie benutzen willst. (Bei ja) Ich weiß zwar selbst nicht, was dieser Professor Platan dir zeigen möchte, aber eine Reise mit einem Pokémon ist etwas Wunderbares!“
– Nach Erhalt des Starterpokémon
Rihorn Groooaaah!
Primula betritt die Szene
Primula: Ach, du warst das, Rihorn! Hahaha! Es will dir eine gute Reise wünschen! Klare Sache, immerhin seid ihr beiden seit eurer Geburt dicke Freunde. Pass gut auf dich auf, <Name des Spielers>! Ich hoffe, du machst das Beste aus der Zeit. Aber darüber brauche ich mir wahrscheinlich keine Sorgen zu machen. Du hast schließlich ein Pokémon!
Primula ab
– Beim Verlassen des Hauses
„Du willst eine Geschichte aus meiner Zeit als Rihorn-Jockey hören? Na ja, einmal konnte ich hinter dem Ziel nicht anhalten und habe deinen Vater umgerannt, der dort auf mich gewartet hatte.“
– Bei erneutem Ansprechen
„Mein Motto ist „Alles oder Nichts!“ Das bedeutet, dass man immer alles geben und Risiken eingehen muss, auch wenn man nicht weiß, was am Ende dabei herauskommt.“
– Bei erneutem Ansprechen
„Das Gefühl der Verbundenheit zwischen meinem Rihorn und mir während eines Rennens… Ich wünsche mir, dass auch du mit deinem Pokémon dieses Gefühl erlebst.“
– Bei erneutem Ansprechen
„<Name des Spielers>! Ich habe im Fernsehen die Parade gesehen! Professor Platan hat sich echt ordentlich ins Zeug gelegt. Er hat so viele Leute versammelt! Da fällt mir ein... Ich habe eine Nachricht vom Professor. Er möchte sich mit dir im Bahnhof von Illumina treffen. Weißt du, wo der Bahnhof ist? Mit dem Taxi kommst du ganz schnell dorthin. Worum es geht? Das hätte er dir doch bei der Parade persönlich sagen können.“
– Nach Sieg über Diantha
„Oh! dein Pokémon-Team sieht ein bisschen erschöpft aus! Ruht euch jetzt erst mal etwas aus!“
– Wenn das Pokémon-Team angeschlagen ist
„So! Jetzt seid ihr wieder fit!“
– Bei erneutem Ansprechen

Im Anime

In ihrer Debütepisode lässt sie ihr Dartiri ihre Tochter wecken, da sie selbst damit keinen Erfolg hat. Nachdem sie aufgewacht ist, fordert sie Serena auf das Reiten auf Rihorn zu trainieren. In Verfolgungsjagd in Illumina City! trainiert Serena dann schließlich und man erfährt, dass die Mutter selbst an vielen Rennen mit ihm teilgenommen hat. Später schaut sie fern und sieht dabei, was in Illumina City geschieht. Sie macht Serena auf den Beitrag über Ash und Knakrack aufmerksam, sodass sie dann beide weiter schauen.

In Ein Kampf der Lüfte! verabschiedet sie sich von ihrer Tochter, die ihre Reise nun beginnt, und wünscht ihr viel Erfolg. In der Episode Ein Rihorn-Rennen mit Hindernissen! telefoniert Primula am Schluss mit Serena und ihren Freunden, sodass Primula diese und Fynx kennenlernt. Sie riet ihrer Tochter weiterhin mit ihnen zu reisen, da dies gut für ihre Entwicklung sei.

In Wer wagt, gewinnt! sieht man, wie sie Serenas vor ihrem Auftritt beim Pokémon-Showcase von Frescora Mut zuspricht und Erfolg wünscht. Später schaut sie ihr gemeinsam mit Rihorn und Dartiri über den Fernseher aus zu.

Ihre Pokémon

Serenas Mutter Dartiri.jpg Dartiri
Debüt in Kalos, Region der Träume und Abenteuer!
Bisher sind keine Attacken bekannt.
Dartiri lebt bei Serenas Mutter und hilft ihr beispielsweise dabei Serena zu wecken. Dass es sie dabei pickt, findet Serena nicht gerade toll, weshalb sie es öfter darauf hingewiesen hat, dass es sie nicht wecken soll.
Fähigkeit:  Nicht bekannt 

Serenas Mutter Rihorn.jpg Rihorn
Debüt in Kalos, Region der Träume und Abenteuer!
Bisher sind keine Attacken bekannt.
Rihorn lebt bei Serenas Mutter und wurde damals von ihr verwendet, um an Rennen teilzunehmen. Serena soll lernen auf ihm zu reiten, um in die Fußstapfen ihrer Mutter zu treten, hat dabei jedoch wenig Erfolg. Serena scheint es zu mögen, da sie es morgens grüßt, als sie das Fenster öffnet und es auch füttert. Um es reiten zu können, muss man jedoch erfahren sein.
Fähigkeit:  Nicht bekannt 

Im Manga

Primula im Manga

Auch in Pokémon X und Y – Der Manga ist Primula ein berühmter Rihorn-Jockey mit einer Siegesserie von 25. Während ihrer aktiven Zeit wünschte sie sich, dass ihre Tochter Y ebenfalls Jockey wird, wozu sie sie bereits als kleines Kind trainiert hat, wie Y in Grebbit schnappt zu erzählt. Doch Y hatte andere Pläne und entschied sich deshalb bereits vor Beginn der Geschichte dazu, ein Himmelstrainer zu werden. Aus diesem Grund sind die beiden zu Beginn nicht gut aufeinander zu sprechen. Da X' Eltern aufgrund ihrer Arbeit in einer anderen Region arbeiten, kümmert sich Primula auch um diesen Nachbarsjungen.

Ihren ersten richtigen Auftritt hat Primula in Frizelbliz nimmt die Verfolgung auf, als sie in Relievera City von Lino und Citro entdeckt wird. Sie sitzt nervös auf einer Parkbank, als einige Team Flare Rüpel sie entdecken und mitnehmen. Sie wird in das Versteck des Teams gebracht, wo auch die anderen Einwohner von Escissia gefangen gehalten werden. Es wird gesagt, dass Primula bereits fünf Mal die Flucht versucht hat, was die anderen sorgenvoller macht. Doch Primula erklärt, sie dürfen die Hoffnung nicht aufgeben. In Clavion sammelt erzählt Primula den anderen Gefangenen, dass sie deshalb immer fliehen konnte, weil ihr ein wildes Clavion hilft, das in den Lüftungsschächten wohnt. Es hat jedes Mal die Schlüssel der schlafenden Wachen gestohlen und kann somit nun nicht nur Primula, sondern alle befreien. Als sie jedoch das Gefängnis verlassen wollen, laufen sie Calluna in die Arme, die sie mit ihrem Durengard kontrolliert.

Mit den kontrollierten Einwohnern Escissias begibt sich Calluna in Trombork fesselt zu Route 8, wo die Arbeiter helfen sollen, das ruhende Xerneas in die Basis zu transportieren. Während Calluna das Ganze überwacht, zeigt ihr ihr Gramokles einen Haarzopf, den es zuvor Y abgeschnitten hatte. Primula bemerkt trotz Kontrolle, dass dies die Haare ihrer Tochter sind und geht zu Calluna. Diese stößt sie jedoch weg, sodass sich Y und ihre Freunde zeigen, die sich in der Nähe versteckt hielten. Es beginnt ein Kampf, nach dem Y ihre bewusstlose Mutter wieder in die Arme schließen kann.

Ihre Pokémon

Befreundet

Primulas Clavion PMS.png Clavion
Debüt in Clavion sammelt
Bisher sind keine Attacken bekannt.
Dieses wilde Clavion hilft Primula während ihrer Gefangenschaft, sich mehrmals aus ihrer Zelle zu befreien. Schließlich kann es auch alle anderen Einwohner befreien, indem es einem schlafenden Rüpel die Zellenschlüssel klaut. Später hilft es im Kampf gegen Esprit.
Fähigkeit:  Nicht bekannt 

Weggegeben

Primulas Rihorn PMS.png Rihorn
Debüt in Kangama in Wartestellung
Bisher sind keine Attacken bekannt.
Rihorn hat Primula in ihrer Zeit als Jockey viele Male eingesetzt. Jedoch hat sie es Y in der Hoffnung überreicht, dass sie ebenfalls einmal Jockey wird. Zwar ist Y stattdessen nun eine Himmelstrainerin, Rihorn hat sie aber dennoch weiterhin im Team.
Fähigkeit:  Nicht bekannt 
In anderen Sprachen: