Aktivieren

Professor Birk

Aus PokéWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Overworldsprite Birk RSS.png Professor Birk

ja オダマキ博士 (Odamaki-hakase)en Professor Birch

Professor Birk ORAS.png
Informationen
Geschlecht männlich
Alter 35 Jahre
Region Hoenn
Begegnung Wurzelheim
Route 101 (Feldforschung)
Route 103 (Feldforschung)
Prachtpolis City
Verwandte Maike/Brix (Spiel)
Sapphire(Manga)
Spiele RUSASMΩRαS
Pokémon-Professor
Diese Person tritt im Anime, im Manga und im Spiel auf.

Professor Birk ist der Professor der Hoenn-Region und hat sein Labor in Wurzelheim. Der Schwerpunkt seiner Forschungen liegt beim natürlichen Lebensraum der Pokémon. Deshalb ist er bekannt dafür, dass er plötzlich aus seinem Labor rennt und auf Feldforschung geht. Sein Markenzeichen ist die kurze Hose.

In den Spielen

Professor Birks Labor

Professor Birk ist in der dritten Generation sowie deren Remakes, der Vater des Rivalen und wohnt mit ihm und seiner Frau im Haus neben dem des Protagonisten. Sein Kind hilft ihm oft bei seinen Feldforschungen, worüber seine Frau nicht sehr erfreut ist. Sie sorgt sich um ihren Mann, da er immer beschäftigt und kaum Zuhause ist.

Wenn man Wurzelheim erstmals verlassen will, trifft man Professor Birk auf Route 101, wo er in Pokemon Rubin, Saphir und Pokémon Omega Rubin, Alphas Saphir von einem Fiffyen bzw. von einem Zigzachs in Pokémon Smaragd angegriffen wird. Er bittet den Spieler dann ein Pokémon aus seiner Tasche auszusuchen, um damit das gegnerische Pokémon zu bekämpfen. Nachdem er gerettet wurde, erhält man das gewählte Pokémon zusammen mit einem Pokédex in seinem Labor schließlich von ihm.

Von ihm erhält man in Pokémon Smaragd, wenn man Champ der Pokémon Liga geworden ist, den Nationaldex. In Pokémon Omega Rubin und Alpha Saphir überreicht er ihn bereits nach dem Kampf gegen Kyogre/Groudon.

Sprite

Edition RUSASM SM
Sprite Birk sprite rssm.png Prof. Birk.png

Seine Pokémon

Wie jeder Professor einer Generation schenkt auch Professor Birk dem Spieler am Anfang seiner Reise sein Starter-Pokémon. Dabei kann man zwischen Geckarbor, Flemmli und Hydropi wählen, wobei das gewählte Pokémon immer einen Typnachteil gegenüber des Starter-Pokémon des Rivalen hat. Mit Einführung Pokémon X und Y erhielt Lohgock die Möglichkeit zur Mega-Entwicklung. Gewaldro und Sumpex erhielten diese mit Einführung von Pokémon Omega Rubin und Alpha Saphir


Sprite 252.gif 255.gif 258.gif
Geckarbor Flemmli Hydropi
PflanzeIC.pngPflanze FeuerIC.pngFeuer WasserIC.pngWasser
253.png Reptain Lv. 16
254.png Gewaldro Lv. 36
254m1.png Mega-Gewaldro ME
256.png Jungglut Lv. 16
257.png Lohgock Lv. 36
257m1.png Mega-Lohgock ME
259.png Moorabbel Lv. 16
260.png Sumpex Lv. 36
260m1.png Mega-Sumpex ME

In Pokémon Omega Rubin und Alpha Saphir kann man, nachdem man den Champ besiegt hat und in Pokémon Smaragd, nachdem der Hoenn-Dex vervollständigt wurde, zusätzlich einen der drei Johto-Starter auswählen.

Sprite 152.gif 155.gif 158.gif
Endivie Feurigel Karnimani
PflanzeIC.pngPflanze FeuerIC.pngFeuer WasserIC.pngWasser
153.png Lorblatt Lv. 16
154.png Meganie Lv. 32
156.png Igelavar Lv. 14
157.png Tornupto Lv. 36
159.png Tyracroc Lv. 18
160.png Impergator Lv. 30


In Pokémon Omega Rubin und Alpha Saphir ist Prof. Birk im besitz weiterer Starter:

Nachdem man von seiner Mutter den Mega-Stein Latiasnit (Pokémon Omega Rubin) bzw. Latiosnit (Pokémon Alpha Saphir) erhalten hat, kann man zwischen den Startern aus Einall wählen.

Sprite 495.gif 498.gif 501.gif
Serpifeu Floink Ottaro
PflanzeIC.pngPflanze FeuerIC.pngFeuer WasserIC.pngWasser
496.png Efoserp Lv. 17
497.png Serpiroyal Lv. 36
499.png Ferkokel Lv. 17
500.png Flambirex Lv. 36
502.png Zwottronin Lv. 17
503.png Admurai Lv. 36


Besiegt man die Top Vier und Troy Trumm in Pokémon Omega Rubin und Alpha Saphir noch einmal und kehrt nach Wurzelheim zurück, so kann man wischen den Startern Sinnohs wählen.

Sprite 387.gif 390.gif 393.gif
Chelast Panflam Plinfa
PflanzeIC.pngPflanze FeuerIC.pngFeuer WasserIC.pngWasser
388.png Chelcarain Lv. 18
389.png Chelterrar Lv. 32
391.png Panpyro Lv. 14
392.png Panferno Lv. 36
394.png Pliprin Lv. 16
395.png Impoleon Lv. 36

Zitate

→ Hauptartikel: Professor Birk/Zitate
„Sorry, dass du warten musstest. Willkommen in der Welt der POKéMON! Mein Name ist BIRK. Aber jeder nennt mich nur PROFESSOR POKéMON. Das nennen wir ein „POKéMON“. Auf dieser Welt leben Wesen, die uns als POKéMON bekannt sind. Wir Menschen leben Seite an Seite mit ihnen, als Freunde oder Arbeitskollegen. Und manchmal schließen wir uns mit ihnen zusammen und tragen Kämpfe gegen andere von uns aus. Doch obwohl wir den POKéMON so nahe stehen, wissen wir noch nicht alles über sie. Es gibt noch viele Geheimnisse über die POKéMON. Um die Mysterien der POKéMON aufzudecken, widme ich mich der Forschung. Genau das tue ich. Und wer bist du? Bist du ein Junge? Oder bist du ein Mädchen? [...] Fein! Und wie heißt du? [...] Ah, du bist also <Name des Spielers>? [...] Ah, okay! Jetzt habe ich es! Du heißt <Name des Spielers> und bist gerade nach WURZELHEIM, meinem Heimatort, gezogen! Gut, bist du bereit? Dein eigenes Abenteuer wird nun beginnen. Hab nur Mut und stürze dich in die Welt der POKéMON, wo Abenteuer, Träume und Freundschaften warten. Komm später in mein POKéMON-LABOR, ich erwarte dich dort.“
– Vor dem Spiel

Im Anime

Professor Birk
Ash trifft Professor Birk zum ersten Mal in Wurzelheim und braucht dringend seine Hilfe, da Pikachu wegen einer elektrischen Überladung sehr krank ist. Nachdem es sich entladen hat, gibt er Maike ihr Starter-Pokémon Flemmli. Ein Flemmli hat er auch schon Harrison überreicht, das, wie man während der Silberkonferenz sieht, mittlerweile ein Lohgock ist.

In Faustauhaven taucht er ebenfalls in zwei Episoden auf. In Die geheimste Geheimbasis der Welt! trifft er sich mit Professor Eich und in Die Pokémon als Friedensstifter treffen Ash und seine Freunde ihn auf den A-B-C-Inseln wieder, als er dort Urlaub macht. Dort lösen sie das Mysterium um Perlus Evolution.

Birk taucht ebenfalls in Das Superhirn der Mirage-Pokémon und am Ende der Hoenn-Reise von Ash, Maike und Co. auf.

Er bevorzugt es, mit seinem offenen Jeep durch das Gelände zu fahren und scheut dabei auch keine holprigen Wege.

Seine Pokémon

Er besitzt einige Pokémon, doch wurden nur ihre Pokébälle in Auf Los geht's los! gezeigt.

Befreundet

Birks Fiffyen.jpg Fiffyen
Debüt in Die geheimste Geheimbasis der Welt!
Bisher sind keine Attacken bekannt.
Professor Birk ruft das mit ihm befreundete Fiffyen nur einmal, um das Versteck des Team Rockets zu finden, in dem Birks Starter-Pokémon gefangen gehalten werden.
Fähigkeit:  Nicht bekannt 

Für neue Trainer bestimmt

Geckarbor (AG001).jpg Geckarbor
Debüt in Pikachu in Not
Pfund
Geckarbor ist eines der Starter-Pokémon, das Professor Birk neuen Trainern überreicht. Bei seinem ersten Auftritt kann es von Maike als Starter ausgewählt werden, doch jene wählt Flemmli. In Die geheimste Geheimbasis der Welt! taucht es mit den anderen Startern erneut auf. Die drei werden zusammen mit den Kanto-Startern von Team Rocket entführt. Max findet sie und kann sie befreien. Später hilft Geckarbor dabei Team Rocket zu besiegen.
Fähigkeit:  Nicht bekannt 
Flemmli (AG001).jpg Flemmli
Debüt in Pikachu in Not
Glut
Flemmli ist eines der Starter-Pokémon, das Professor Birk neuen Trainern überreicht. Bei seinem ersten Auftritt wird es von Maike als Starter ausgewählt. Ein anderes Flemmli taucht in Die geheimste Geheimbasis der Welt! mit den anderen Startern auf. Die drei werden zusammen mit den Kanto-Startern von Team Rocket entführt. Max findet sie und kann sie befreien. Später hilft Flemmli dabei Team Rocket zu besiegen.
Fähigkeit:  Nicht bekannt 
Hydropi (AG001).jpg Hydropi
Debüt in Pikachu in Not
Aquaknarre
Hydropi ist eines der Starter-Pokémon, das Professor Birk neuen Trainern überreicht. Bei seinem ersten Auftritt kann es von Maike als Starter ausgewählt werden, doch jene wählt Flemmli. In Die geheimste Geheimbasis der Welt! taucht es mit den anderen Startern erneut auf. Die drei werden zusammen mit den Kanto-Startern von Team Rocket entführt. Max findet sie und kann sie befreien. Später hilft Hydropi dabei Team Rocket zu besiegen.
Fähigkeit:  Nicht bekannt 

Neuen Trainern überreicht


In seinem Labor


Im Manga

Professor Birk im Manga
Professor Birk taucht erstmals in VS. Magnayen auf, als er gerade dabei ist ein Waumpel von Nahem zu beobachten. Während seiner Beobachtungen wird er von Rubys Mutter angerufen, die ihm von ihrer Ankunft in Wurzelheim erzählt. Auch sagt sie, dass ihr Sohn weggelaufen ist und Birk nach ihm Ausschau halten soll. Nach dem Gespräch bemerkt Birk zwei Magnayen, die ihn sofort angreifen. Auf seiner Flucht begegnet er Ruby, der die Magnayen aufhalten soll, aber versagt. Nachdem die beiden sich auf ihrer weiteren Flucht getrennt haben, folgen die Pokémon Ruby, sodass Birk unbeschadet bei seinem Labor ankommt. Doch Ruby hat seine Tasche, seinen Pokédex und seinen Pokécom, mitgenommen, weshalb Birk ihn noch einmal anrufen muss. Dabei hört er von Ruby, dass er Sapphire, Birks Tochter, getroffen hat. Weil sie einen Kampf anfängt, muss Ruby jedoch auflegen, nachdem Birk ihm gesagt hat, dass er ein Pokémon aus seiner Tasche dafür nutzen darf. Später kommt seine Tochter ohne Ruby, aber mit Birks Tasche zurück zum Labor und erzählt ihm, dass Ruby mit dem Pokédex und Hydropi eine Reise begonnen hat. Auch dessen Mutter ist anwesend, die sofort Rubys Vater Norman anruft. Auch Birk redet kurz mit ihm, doch das Telefonat wird von Norman plötzlich abgebrochen. Kurz darauf wünscht Birk seiner Tochter viel Glück, da sie ebenfalls eine Reise beginnt.

In VS. Kyogre & Groudon (Teil 7), während die Hoenn-Region von den Einflüssen Groudons und Kyogres verwüstet wird, verliert Birk Geckarbor und einen Pokédex, da er von einer Flutwelle erfasst wird.

Pokémon, die er besaß

Emeralds Geckarbor.png Geckarbor 
Debüt in VS. Flemmli
Bisher sind keine Attacken bekannt.
Geckarbor war eigentlich als erstes Pokémon für Emerald gedacht, doch eine von Kyogre verursachte Flutwelle spülte es weg. Später wird es von Heiko gefunden und im Emerald Arc endlich Emerald überreicht.
Fähigkeit:  Notdünger 
PS183.png Flemmli 
Debüt in VS. Magnayen
Bisher sind keine Attacken bekannt.
Bereits vor dem Beginn des Ruby und Sapphire Arcs hat Professor Birk seiner Tochter Sapphire dieses Flemmli überreicht.
Fähigkeit:  Großbrand 
Rubys Hydropi.png Hydropi 
Debüt in VS. Flemmli
Bisher sind keine Attacken bekannt.
Professor Birk überließ Ruby sein Hydropi für den Kampf gegen Sapphire und Flemmli. Danach teilt der Professor ihm mit, dass er das Pokémon behalten darf.
Fähigkeit:  Sturzbach 
Sapphires Stollunior.png Stollunior 
Debüt in VS. Pudox
Bisher sind keine Attacken bekannt.
Bereits vor dem Beginn des Ruby und Sapphire Arcs hat Professor Birk seiner Tochter Sapphire dieses Stollunior geschenkt. Es ist offiziell ihr erstes Pokémon gewesen.
Fähigkeit:  Robustheit 
Walo.png Wailord 
Debüt in VS. Krebutack (Teil 1)
Bisher sind keine Attacken bekannt.
Wailord wird von Professor Birk dazu benutzt, um auf dem Meer zu forschen. Sapphire leiht es sich kurzfristig zur Überquerung des Meeres Richtung Fautauhaven aus.
Fähigkeit:  Nicht bekannt 
Pilo.png Tropius 
Debüt in VS. Azumarill (Teil 2)
Bisher sind keine Attacken bekannt.
Tropius wird von Professor Birk dazu benutzt, per Fliegen schnell seine Forschungsgebiete zu erreichen. Sapphire leiht es sich kurzfristig aus, damit sie schnell den Gipfel des Kraterbergs erreicht.
Fähigkeit:  Chlorophyll 

Er hat weiter einen Auftritt in Pocket Monster R S (Ruby and Sapphire) und Pocket Monsters BW. Er besitzt dort je eins der Hoenn-Sterter. Er hatte früher auch 30 Karador (freigelassen) und 1 Flemmli (verschenkt).

Im TCG

Im EX-Zyklus sind drei Sammelkarten erschienen, die Professor Birk thematisieren.

Namensbedeutung

Sprache Name Namensherkunft/-bedeutung
Japanisch オダマキ博士 Dr. Odamaki オダマキ Odamaki, Akeleien
Englisch Professor Birch Von birch (Birke)
Deutsch Professor Birk Von Birk(e)
Französisch Professeur Séko Von Séquoia (Riesenmammutbaum)
Spanisch Profesor Abedul Bedeutet soviel wie Birke
Chinesisch 小田卷博士 Dr. Xiǎotiánjuǎn 小田卷 kommt von 小田巻 Odamaki


Weitere Artworks

Trivia

  • Genau wie auch bei den anderen Professoren ist sein Name von einem Laubbaum abgeleitet worden.
  • Er schrieb das Buch „Das ABC der Feldforschung“.