Aktivieren

Pokéball

Aus PokéWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel ist ein exzellenter Artikel
SW National-PokéDex Komplettierung Abzeichen.png
Lehrkanal.png Es existiert eine Lehrkanal-Episode über das Thema Fangen von Pokémon. Video.png ansehen
Pokéball Artwork
Ein Pokéball ist ein Item, das keinem guten Trainer fehlen sollte. Er wird zum Fangen und Verstauen von Pokémon benötigt. Ein Trainer kann aber maximal sechs Pokémon, gefangen mit Bällen der verschiedensten Variationen, mit sich tragen. Sollte er mehr als sechs Pokémon besitzen, kann er sie in einem beliebigen Pokémon-Center lagern. Es gibt dutzende Arten von Pokébällen, die alle besondere Eigenschaften besitzen.

Ob ein Pokéball erfolgreich ist oder nicht, hängt von der Fangrate des Pokémon ab. Es gibt spezielle Bälle für schwache und auch für starke Pokémon.

Funktionsweise

Ein Pokéball von innen

Aufgebaut ist der Pokéball aus zwei Hälften, einer Nahtstelle und einer Knopftaste, welche auf der Nahtstelle liegt. Die Hälften werden nur gegenüber der Taste zusammengehalten, sodass sich der Pokéball öffnen lässt. Im Inneren der Ballhälften befindet sich der komplizierte Mechanismus, der für das Fangen und Aufbewahren der Pokémon verantwortlich ist. Pokébälle funktionieren ausschließlich bei Pokémon und bei keinen anderen Lebewesen oder gar Dingen. Ein Trainer kann nur maximal sechs Pokébälle mit sich führen, in denen sich Pokémon befinden.

Wenn der Trainer in einem Kampf ein wildes, gegnerisches Pokémon geschwächt hat, wirft er einen Pokéball nach diesem. Berührt der Pokéball ein Pokémon, öffnet er sich und wandelt das Pokémon in eine Form von rotfarbener Energie um, saugt die Energie in sich und schließt sich wieder. Dadurch, dass ein Pokémon in diese Energie umgewandelt wird, hat es Platz im Pokéball, egal wie groß es eigentlich ist. Das Pokémon kann sich zunächst noch wehren und versuchen sich zu befreien, indem es im Pokéball randaliert. Außerhalb des Pokéballs kann man das anhand der wackelnden Bewegungen des Pokéballs und einem blickenden roten Licht auf der Knopftaste beobachten. Der Grund, warum Pokémon zuerst geschwächt werden müssen, liegt darin, dass sie sonst noch zu viel Kraft haben und sich befreien können und damit nicht gefangen sind. Wie leicht oder schwer es dem Pokémon fällt, den Ball während des Fangprozesses wieder zu öffnen, hängt von der Fangquote ab: Je höher, desto eher kann sich das Pokémon nicht mehr befreien. Die perfekten, aber auch sehr seltenen Meisterbälle und Traumbälle haben aber eine so hohe Fangquote, dass kein Pokémon der Welt sich daraus befreien kann. Schafft es das Pokémon nun nicht mehr sich zu befreien, ist es damit offiziell gefangen und beginnt eine Sympathie zu dem Menschen herzustellen, der den Ball geworfen hat. Wie hoch diese zu Beginn ist, ist abhängig von ihrem Freundschafts-Basiswert. Kann das Pokémon den Pokéball aber vorzeitig von innen heraus wieder öffnen, ist es nicht gefangen und immer noch ein wildes Pokémon und der Kampf geht weiter.

Wenn ein Pokéball geworfen wird, schaffen es manche Pokémon, wenn sie noch viel Kraft zur Verfügung haben, den Ball zurückzuschleudern, ohne, dass er sich aktiviert. In diesem Fall kann der Pokéball noch einmal geworfen werden. Öffnet der Pokéball sich aber und zieht ein Pokémon in sich hinein, ist der Pokéball damit verbraucht, unabhängig davon, ob er das Pokémon auch fangen kann. Fängt er es, ist der Ball für immer (bis zur Entlassung des Pokémon) für genau dieses Pokémon zugeteilt und funktioniert nur noch bei diesem. Fängt er es nicht, so ist sein Mechanismus zerstört und kann nie wieder funktionieren.

Ist ein Pokéball letztendlich einem Pokémon zugeteilt, hat er nicht mehr die Funktion, das Pokémon zu fangen, sondern es zu transportieren und aufzubewahren. Dementsprechend wird der Pokéball auch nicht mehr nach dem Pokémon geworfen. Um das Pokémon in seinen Pokéball zurückzurufen, richtet man den Pokéball lediglich mit dem Knopf dem Pokémon entgegen. Dadurch schießt ein roter Strahl aus dem Knopf (dieselbe rote Energieform, die das Pokémon einfängt) und entmaterialisiert das Pokémon. Anschließend wird die Energie wieder in den Pokéball zurückgezogen und somit befindet sich das Pokémon nun im Pokéball. Die Materie des Pokémon ist damit aufgehoben, das heißt, dass der Pokéball, ob mit oder ohne Pokémon darin, genau gleich viel wiegt. Sollte sich das Pokémon zu weit weg befinden, wird der Energiestrahl instabil und löst sich vorzeitig wieder auf. Das geschieht auch, wenn der Strahl das Pokémon verfehlen sollte und etwas anderes trifft, was in der Regel aber nur passiert, wenn das Pokémon absichtlich ausweicht.

Alle Pokébälle zusammengefasst

Um das Pokémon wieder herauszurufen, muss der Pokéball nur geöffnet werden. Dies geschieht entweder, indem der Trainer den Ball von Hand öffnet oder wenn der Ball durch die Luft geworfen wird. Nun wird eine weiße Energie freigesetzt, aus der sich das Pokémon formt. Es nimmt seine Materie wieder an, schließlich verblasst das weiße Licht und das Pokémon ist vollständig erschienen. Wurde der Pokéball geworfen, schließt er sich in der Luft wieder und fliegt in gleicher Flugbahn zurück zum Trainer.

Wird ein Pokémon freigelassen, so ist die Energie bläulich, wenn das Pokémon erscheint. Ist dies erst einmal geschehen, kann dieser Pokéball es niemals wieder fangen oder zurückrufen und seine Aufgabe ist damit beendet. Aber mit einem neuen, leeren Pokéball kann das dann wieder wilde Pokémon natürlich auch erneut eingefangen werden.

Pokébälle sind zwar sehr stabil, aber sollte dennoch ein Pokéball in irgendeiner Weise beschädigt werden, funktioniert er nicht mehr. Während diesem Zustand gilt das Pokémon wieder als wild (wie bei einer Entlassung). Manchmal kann der Pokéball aber wieder repariert werden und funktioniert somit wie zuvor für das zugeteilte Pokémon, aber nur, wenn es bis dahin von noch keinem anderen Pokéball eingefangen worden ist, sonst bleibt er funktionslos.

Ash wirft einen Pokéball.

Ein Pokéball kann zwei verschiedene Größen annehmen. Im Normalzustand beträgt sein Durchmesser etwa 8 cm. Nur in diesem Zustand kann er sich öffnen oder eine Energie freisetzen. Übt man Druck auf den Ball aus, so verkleinert er sich auf einen Durchmesser von etwa 3 cm. Auf diese Art und Weise lassen sich Pokébälle sehr Platz sparend und in größeren Mengen transportieren. Auch kann er in verkleinertem Zustand am Gürtel befestigt werden. Um den Ball wieder auf seine eigentliche Größe zu vergrößern, drückt man einmal auf seinen Knopf. Dies ist die einzige Situation, in welcher der Trainer diese Taste manuell bedient.

Auch verfügt der Pokéball über ein System, mit welchem er durch Teleportation transportiert werden kann und in Computern gelagert werden kann. Befindet sich währenddessen ein Pokémon im Pokéball, wird es mittransportiert und gelagert.

Um in die kleine Größe des Pokéballs zu passen, macht sich dieser einer bestimmten Reaktion der Pokémon zu nutze. Lucian von den Top Vier der Sinnoh-Liga zitiert dazu in der Bibliothek von Fleetburg aus einem Buch, das er gerade liest:

„Diese Betrachtung von in der Wildnis lebenden Pokémon, die ich gerade lese, beschäftigen sich mit der Frage, wieso ein Pokémon sich überhaupt mit einem Pokéball fangen lässt. In dem Artikel wird behauptet, dieses Verhalten beruhe auf einem Instinkt. Das geschwächte Pokémon macht sich klein in dem Versuch, sich zu heilen. Der Pokéball macht sich diesen Drang zu Nutze.“
Lilias Dragoran in seinem Pokéball

Wie in den Anime-Episoden Riesenschlucker Schluppuck! oder Einer für alle, alle für einen?? gesehen, haben normale Pokébälle Schwierigkeiten übergroße Pokémon zu fangen, sie werden nicht einmal in den Pokéball gezogen. In letzterer Episode wird gezeigt, wie die Leute es damals schafften diese Pokémon zu fangen. Sie bauten einen riesigen Pokéball aus Stein. Aber so große und schwere Bälle sind kaum möglich zu gebrauchen. Die Technologie fand eine Lösung für dieses Problem in Form der Schwerbälle.

Paul entlässt sein Panflam

Vermutlich können Pokébälle mit dem Pokédex ihres Trainers kommunizieren, da dieser sich selbst aktualisiert mit den Informationen über die Pokémon, und ob sie schon gefangen wurden. Wenn ein Trainer ein Pokémon fängt, er aber schon sechs Pokémon mit sich trägt, wird das neu gefangene in ein Pokémon-Center transportiert. Pokébälle können auch die in ihnen gefangenen Pokémon markieren, damit kein anderer Trainer sie fangen kann. Das passierte Lucia als sie Ashs Pikachu in Gib niemals auf! fangen wollte. In älteren Episoden war das nicht so, als in Böse bis auf die Knochen versuchte Jessie Otoshis Knogga zu fangen.

Wenn Ballkapseln oder Sticker an einem Ball heften, werden visuelle Effekte frei, wenn das Pokémon erscheint. Ist das Licht blau wenn ein Pokémon aus dem Ball geholt wird, wird es vom Trainer gerade entlassen und kann zurück in die Wildnis gehen.

Genauigkeit

Pokébälle fangen nicht immer sofort wilde Pokémon (außer der Meisterball, der Traumball und der Parkball). In einigen Fällen kann es sogar sein, dass der Ball nicht einmal trifft. Dies kann man vermeiden, indem man das wilde Pokémon schwächt und/oder seinen Status verändert.

  • In der ersten Generation konnte es sein, dass ein Pokéball das Ziel verfehlte. Das passierte aber meistens nur in der Safari-Zone, im Kampf gegen Relaxo oder Legendäre Pokémon.
  • In Lavandias Pokémon Turm weicht der Geist eines bestimmten Knogga kurz vor der Spitze des Turms jedem geworfenen Ball - sogar einem Meisterball - aus, selbst nachdem es mit Silph Scope sichtbar gemacht wurde. Nachdem es dem Ball ausgewichen ist, verschwindet dieser und ist somit verloren. Man kann das Pokémon also nur noch besiegen.
  • In sowohl der vierten Generation als auch der fünften Generation ist es nicht möglich, in einem Kampf gegen zwei wilde Pokémon einen Ball zu werfen, bis eines besiegt wurde.
    • In der sechsten Generation lässt sich in einer Pokémon-Massenbegegnung ebenfalls kein Pokéball werfen, solange noch mehr als ein Pokémon kampffähig ist.
  • In jeder Generation ist es unmöglich, das Pokémon des gegnerischen Trainers zu fangen. Wirft man einen Ball auf das Pokémon, blockt der Trainer den Ball ab und es folgt der Satz: "Sei kein Dieb!" Bis zur 3. Generation war der Ball verloren, doch ab der 4. kommt er zum Anwender zurück. Einzige Ausnahmen sind die Crypto-Pokémon aus COLXD.
  • In den 1. und 2. Generationen kann es vorkommen, dass ein gegnerischer Dieb einen Pokéball auf dein Pokémon wirft. Dies hat natürlich auch keinen Effekt, der Spieler blockt den Ball ab.

Typen von Pokébällen

Pokébälle der ersten Generation

Artwork PGL-
Artwork
Wurf-
Sprite
Name Fangrate Informationen Fundorte
(Bitte Generation wählen)

Gen. 1, Gen. 2, Gen. 3,
Gen. 4, Gen. 5, Gen. 6

Beschreibung im Spiel Preis
Sugimori Pokéball.png Pokéball Traumwelt.png Pokéball Wurf.png pokeball.png Pokéball
モンスターボール (Monster Ball)
Im Pokémon-Markt kaufbar
In allen Märkten
Damit fängst du wilde Pokémon. Du wirfst ihn wie einen normalen Ball. Das Design ähnelt dem einer Kapsel. Pokédollar.gif200
Sugimori Superball.png Superball Traumwelt.png Superball Wurf.png superball.png Superball
スーパーボール (Super Ball)
1.5× Im Pokémon-Markt kaufbar
In allen Märkten nach Erhalt des 1. Ordens
Ein Ball mit guter Erfolgsquote. Dem Pokéball in allen Punkten überlegen. Pokédollar.gif600
Sugimori Hyperball.png Hyperball Traumwelt.png Hyperball Wurf.png hyperball.png Hyperball
ハイパーボール (Hyper Ball)
Im Pokémon-Markt kaufbar
In allen Märkten nach Erhalt des 3. Ordens
Ein Ball mit hoher Erfolgsquote. Dem Superball in allen Punkten überlegen. Pokédollar.gif1200
Sugimori Meisterball.png Meisterball Traumwelt.png Meisterball Wurf.png meisterball.png Meisterball
マスターボール (Master Ball)
∞× Fängt wilde Pokémon mit einer 100% Chance.1
Pokéball-Fabrik, nach dem Sieg über Team Flare XY, Team Magma-Versteck ΩR bzw. Team Aqua-Versteck αS und als Lotteriegewinn
Der beste Ball! Damit fängst du garantiert jedes wilde Pokémon.
Sugimori Safariball.png Safariball Traumwelt.png Safariball Wurf.png safariball.png Safariball
サファリボール (Safari Ball)
1.5× Gibt es nur in der Safari-Zone beim Eintritt, 30 Stück auf einmal.
Nicht vorhanden
Ein Ball, der nur in der Safari-Zone eingesetzt wird. Er besticht durch sein Tarnfarbenmuster.2

Diese Bälle kamen erstmals in den Spielen der ersten Generation vor und waren seitdem in jedem Nachfolgespiel, mit Ausnahme des Safari Balls, zu finden.

Der einfache Pokéball ist die Grundform jeden Balls. Beinahe jeder Pokémon Markt verkauft ihn oder die zwei besseren Formen davon, den Super- und Hyperball. Der einzige Ort, wo es diese Bälle nicht wirklich gibt, ist Orre. Mit der Entdeckung des Poképlatzes aber änderte sich das.

Der Meisterball ist die vollendete und beste Erweiterung des Pokéballs, auch wenn er am schwierigsten zu bekommen ist. Er wurde von der Silph Co. entwickelt, doch konnte nur einige wenige Modelle erstellt werden vor Team Rockets Überfall. Meisterbälle werden nur noch an angesehene Pokémon Trainer gegeben. Deshalb kann nur ein Ball pro Spiel gefunden werden (in späteren Generationen kann er zusätzlich in Johtos Glückskanal, in Hoenns Einkaufszentrum, in Sinnohs Jubelstadt TV, in Einall von Achromas auf der Plasma-Fregatte und in Kalos in Illumina City bei der ID-Lotterie erhalten werden). Er konnte in Märkten für 0Pokédollar.gif verkauft werden, später weisen die Ladenbesitzer die Bälle zurück.

Der Safariball ist anders als die anderen Bälle. Beim Eintritt in die Safari-Zone erhält man 30 davon. Wenn die Zeit vor Verbrauch dieser 30 Bälle abgelaufen ist, werden die restlichen beim Hinausgehen abgegeben. Er ist so stark wie der Superball, trotzdem ist das Fangen von Pokémon damit manchmal schwieriger. Das liegt wahrscheinlich daran, dass die Kämpfe in der Safari-Zone nicht richtig offiziell sind und die Pokémon schließlich nicht geschwächt werden können.

Pokébälle der zweiten Generation

Artwork PGL-
Artwork
Name Aprikoko Fangrate Informationen Fundort(e) Beschreibung im Spiel
Sugimori Turnierball.png PGL Turnierball.png turnierball.png Turnierball
´パークボール (Park Ball)
- 1.5× Gibt es nur im Nationalpark beim Käferturnier Nationalpark Ein Ball, der nur beim Käferturnier eingesetzt wird.
Sugimori Levelball.png PGL Levelball.png levelball.png Levelball
レベルボール (Level Ball)
aprikoko-rot.png Rot Variiert Je höher der Level des eigenen Pokémon,
desto höher die Fangrate:
  • gleich hoch, oder niedriger: 1×
  • höher: 2×
  • doppelt so hoch: 4×
  • viermal so hoch: 8×
Von Kurt Ein Ball, der schwächere Pokémon im Vergleich zu deinem besser fängt.
Sugimori Köderball.png PGL Köderball.png köderball.png Köderball
ルアーボール (Lure Ball)
aprikoko-blu.png Blau Variiert Von Kurt Ein Ball, der sich besonders gut eignet, um Pokémon zu fangen, die an deiner Angel hängen.
Sugimori Mondball.png PGL Mondball.png mondball.png Mondball
ムーンボール (Moon Ball)
aprikoko-glb.png Gelb Variiert
  • Pokémon, die sich mit einem Mondstein entwickeln können: 4×1
  • sonst: 1×
Von Kurt Ein Ball, der sich dazu eignet, Pokémon zu fangen, die sich durch Benutzung des Mondstein entwickeln.
Sugimori Freundesball.png PGL Freundesball.png freundesball.png Freundesball
フレンドボール (Friend Ball)
aprikoko-grn.png Grün Fangrate ist die eines Pokéballs, aber die Zuneigung
des Pokémon wächst nach dem Fangen auf 200 Punkte.
Von Kurt Wenn du ein Pokémon mit diesem Ball gefangen hast, dann wächst die Freundschaft zu diesem besonders schnell.
Sugimori Turboball.png PGL Turboball.png turboball.png Turboball
スピードボール (Speed Ball)
aprikoko-wss.png Weiß Fängt flüchtende Pokémon besser2 (GSK)
Fängt Pokémon mit einer Basis-Init. von 100 oder mehr besser.3 (HGSS)
  • sonst: 1×
Von Kurt Ein Ball, der sich besonders gut eignet, um Pokémon mit hohem Initiative-Wert zu fangen.
Sugimori Schwerball.png PGL Schwerball.png schwerball.png Schwerball
ヘビーボール (Heavy Ball)
aprikoko-swz.png Schwarz Variiert Fängt schwere Pokémon besser:
  • Unter 102.4 (Gen. 2) bzw. 204.8 (Gen. 4) kg: -20
  • Zwischen 102.4 kg und 204.8 kg (Gen. 2): 1×
  • Zwischen 204.8 kg und 307.2 kg: +20
  • Mehr als 307.2 kg (Gen. 2) bzw. zwischen 307.2 und 409.6 kg (Gen. 4): +30
  • Mehr als 409.6 kg (Gen. 4): +40
Von Kurt Ein Ball, der sich besonders gut für Pokémon mit hohem Gewicht eignet.
Sugimori Sympaball.png PGL Sympaball.png sympaball.png Sympaball
ラブラブボール (Love-Love Ball)
aprikoko-pnk.png Pink Variiert Wirkt bei wilden Pokémon, die im Verhältnis zum eigenen kämpfenden Pokémon von der gleichen Art und gleichzeitig vom anderen Geschlecht sind:4
  • Anderes Geschlecht: 8×
  • Gleiches Geschlecht/geschlechtslos: 1×
Von Kurt Ein Ball, mit dem es leichter ist, Pokémon des anderen Geschlechtes besser zu fangen.

  • 1 Mondball-Bug: Durch einen Bug ändert sich die Fangrate in der 2. Generation nicht (In den Remakes funktioniert der Ball) siehe Monball_Bug
  • 2 Flüchtende Pokémon sind Pokémon, die einen Kampf eigenständig beenden können; z. B.: Wanderpokémon wie Raikou, Entei oder Suicune
  • 3 Dazu zählen: Aerodactyl, Arceus, Ambidiffel, Blitza, Bojelin, Brutalanda, Celebi, Darkrai, Deoxys (außer defensiv), Digdri, Dodri, Elektek, Entei, Frosdedje, Gallopa, Gengar, Geradaks, Gewaldro, Glurak, Ibitak, Iksbat, Jirachi, Kadabra, Knakrack, Latias, Latios, Lektrobal, Letarking, Libelldra, Lugia, Manaphy, Mew, Mewtu, Miltank, Ninjask, Palkia, Panferno, Papungha, Psiana, Raichu, Raikou, Regigigas, Schlapor, Schwalboss, Shaymin, Shnurgarst, Sichlor, Simsala, Sniebel, Snibunna, Snobilikat, Staraptor, Starmie, Tauros, Tentoxa, Tobutz, Tornupto, Traunmagil, Voltenso, Voltobal, Vulnona und Zapdos.
  • 4 Durch einen Bug ist es im Spiel aber so, dass nur bei gleichgeschlechtlichen und geschlechtslosen Pokémon die erhöhte Fangrate eintritt und bei Pokémon des anderen Geschlechts die Fangrate 1× ist. (Wurde in Generation 4 ausgebessert)siehe Sympaball_Bug

Der Turnierball ist wie ein Safariball der zweiten Generation. Er hat ebenfalls die Fangrate des Superballs und er kann nur während einer Veranstaltung eingesetzt werden (in dem Fall das Käferturnier). Ein Unterschied besteht darin, dass das Pokémon, das man fangen möchte, vor dem Einsatz des Turnierballs bekämpft und somit geschwächt werden kann. Während des Turniers können zwar bis zu zwanzig Pokémon gefangen werden, aber nur eins kann auch der Jury präsentiert werden.

Alle sonstigen Bälle der zweiten Generation sind von Kurt selbst hergestellt. Dieser Pokéball Experte kann in Azalea City angetroffen werden, wo er jeden Tag ein weiteres Aprikoko in einen Pokéball umbauen kann. Wegen dieser Vielzahl an Bällen hatte der Beutel in dieser Generation erstmals ein extra Fach für Bälle.

Pokébälle der dritten Generation

Artwork PGL-
Artwork
Wurf-
Sprite
Name Fangrate Informationen Fundorte
(Bitte Generation wählen)

Gen. 3, Gen. 4,
Gen. 5, Gen. 6

Beschreibung im Spiel Preis
Sugimori Luxusball.png Luxusball Traumwelt.png Luxusball Wurf.png luxusball.png Luxusball
ゴージャスボール (Gorgeous Ball)
Die Fangrate ist die eines Pokéballs, aber bei allen Effekten, die die Freundschaft eines Pokémon steigern, wird ein Punkt zusätzlich gut geschrieben.
Pokéball-Boutique in Illumina City XY;
Wiesenflur ΩRαS
Ein behaglicher Ball, der Pokémon veranlasst, nach dem Fang schneller freundlicher zu werden. Pokédollar.gif1000
Sugimori Premierball.png Premierball Traumwelt.png Premierball Wurf.png premierball.png Premierball
プレミアボール (Premier Ball)
Bekommt man als Bonus, nach dem Kauf von mindestens 10 Pokébällen
In jedem Markt als Bonus erhältlich
und in der Pokéball-Boutique in Illumina City
Ein eher seltener Ball, der als Reminiszenz an irgendein Ereignis hergestellt wurde. Pokédollar.gif200
Sugimori Netzball.png Netzball Traumwelt.png Netzball Wurf.png netzball.png Netzball
ネットボール (Net Ball)
Variiert Fangrate ändert sich bei:
Illumina City Nordring, Relievera City, Fractalia City, Pokéball-Boutique in Illumina City XY;
Metarost City*(nachdem mit jemanden vor dem Metaflurtunnel gesprochen hat) ΩRαS
Ein Ball, der sich besonders gut eignet, um Wasser- und Käfer-Pokémon zu fangen. Pokédollar.gif1000
Sugimori Tauchball.png Tauchball Traumwelt.png Tauchball Wurf.png tauchball.png Tauchball
ダイブボール (Dive Ball)
Variiert Fangrate ändert sich bei:
  • andere Pokémon: 1×
Petrophia* (täglich, im Tausch gegen einen Pokéball), Route 16* (20× vom Angler im Haus, wenn man eine Angel-Serie von Acht oder mehr erreicht hat), Pokéball-Boutique in Illumina City XY; Laubwechselfeld ΩRαS
Ein Ball, mit dem sich Pokémon, die auf dem Meeresgrund leben, besser fangen lassen. Pokédollar.gif1000
Sugimori Nestball.png Nestball Traumwelt.png Nestball Wurf.png nestball.png Nestball
ネストボール (Nest Ball)
Variiert Fangrate ist vom Level abhängig:
  • Zwischen Level 1 und Level 19: 3×
  • Zwischen Level 20 und Level 29: 2×
  • Ab Level 30: 1×
Ein Ball, dessen Erfolgsquote besonders bei schwächeren Pokémon sehr hoch ist. Pokédollar.gif1000
Sugimori Wiederball.png Wiederball Traumwelt.png Wiederball Wurf.png wiederball.png Wiederball
リピートボール (Repeat Ball)
Variiert Fangrate ändert sich bei:
  • bereits gefangenen Pokémon: 3×
  • anderen Pokémon: 1×
Tempera City, Pokéball-Boutique in Illumina City XY;
Metarost City*(nachdem mit jemanden vor dem Metaflurtunnel gesprochen hat) ΩRαS
Ein Ball, der besonders dann sehr gut ist, wenn man ein Pokémon fängt, dessen Art bereits gefangen wurde. Pokédollar.gif1000
Sugimori Timerball.png Timerball Traumwelt.png Timerball Wurf.png timerball.png Timerball
タイマーボール (Timer Ball)
Variiert Fangrate je nach Länge des Kampfes:
  • 4× nach 10 Runden
Tempera City, Fractalia City, Pokéball-Boutique in Illumina City, Metarost City, nach der Unterhaltung mit dem Forscher auf Route 116 XY;
Metarost City*(nachdem mit jemanden vor dem Metaflurtunnel gesprochen hat) ΩRαS
Ein Ball, der mit zunehmender Kampfdauer effektiver wird. Pokédollar.gif1000

  • Hinweis: Einige Effekte haben sich in Laufe der Zeit geändert.

Alle Bälle der dritten Generation wurden von der Devon Corporation entwickelt.

In dieser Generation ist der Luxusball sehr selten und kann nur einmal gefunden bzw. durch einen Sieg in einem bereits gewonnenen Wettbewerb erhalten werden. Ab der vierten Generation kann er allerdings ganz gewöhnlich in Märkten beliebig gekauft werden. Je nach dem, in welchem Ball ein Pokémon gefangen ist, bekommt es eventuell einen Zuneigungs Bonus, so wie es der Freundesball macht. Das ist bei manchen Pokémon hilfreich für Statuswerte, Attacken oder Entwicklungen.

Der Premierball ist ein Geschenk für das Kaufen von mindestens 10 Pokébällen. Er unterscheidet sich aber in keiner Hinsicht (nur äußerlich) vom normalen Pokéball. Ab der 6. Generation kann der Premierball auch in der Pokéball-Boutique in Illumina City gekauft werden. In Pokémon Omega Rubin und Alpha Saphir erhält man ihn auch beim Kauf von 10 beliebigen Bällen.

Der Netzball kann oft in Städten gekauft werden, die in der Nähe vom Meer oder eines Waldes liegen. Der Tauchball ist auch fast nur kaufbar in am Meer gelegenen Städten.

Pokébälle der vierten Generation

Artwork PGL-
Artwork
Wurf-
Sprite
Name Fangrate Information Fundorte
(Bitte Generation wählen)

Gen. 4, Gen. 5, Gen. 6

Beschreibung im Spiel Preis
Sugimori Heilball.png Heilball Traumwelt.png Heilball Wurf.png heilball.png Heilball
ヒールボール (Heal Ball)
Heilt gefangene Pokémon vollständig
Illumina City Nordring und Zentral-Plaza, Fractalia City, Pokéball-Boutique in Illumina City XY;
Wiesenflur ΩRαS
Ein wohltuender Ball. Er füllt alle KP des gefangenen Pokémon auf und hebt alle Statusveränderungen auf. Pokédollar.gif300
Sugimori Finsterball.png Finsterball Traumwelt.png Finsterball Wurf.png finsterball.png Finsterball
ダークボール (Dark Ball)
3.5× Fangrate nur in Höhlen oder bei Nacht 3.5×, sonst 1× Ein mysteriöser Ball, geeignet für Einsätze in der Nacht oder an dunklen Orten. Pokédollar.gif1000
Sugimori Jubelball.png PGL Jubelball.png Jubelball Wurf.png jubelball.png Jubelball
プレジャスボール (Precious Ball)
Beinhaltet Pokémon, die bei Events verteilt werden Nicht erhältlich Ein seltener Ball, der als Reminiszenz an irgendein Ereignis hergestellt wurde.2
Sugimori Flottball.png Flottball Traumwelt.png Flottball Wurf.png flottball.png Flottball
クイックボール (Quick Ball)
Variiert
In der ersten Runde: 5×. Danach: 1×. Ein ungewöhnlicher Ball, der zu Beginn eines Kampfes am wirkungsvollsten ist. Pokédollar.gif1000
Sugimori Parkball.png PGL Parkball.png parkball.png Parkball
パークボール (Park Ball)
∞× Nur im Park der Freunde in Verwendung
nicht vorhanden
Keine Beschreibung vorhanden.

  • Hinweis: Einige Effekte haben sich in Laufe der Zeit geändert.
  • 2 Im Spiel ist diese Beschreibung ohne Cheaten nicht lesbar.

Alle Bälle der ersten und dritten Generation sind enthalten, auch wenn der Tauchball nur bei der Zeitung in Trostu erhältlich ist, oder wenn ein Pokémon, das in das Spiel übertragen wurde, den Ball hält. Der Parkball hat die Farben Gold und Silber, mit einem hellblauen Zentrum und ist für die vorübergehende Lagerung der Pokémon während der Show da. Er ist der einzige Ball, der ein bereits gefangenes Pokémon erneut fangen kann. Das Pokémon kommt anschließend in den Ball, in dem es zuvor war. Wilde Pokémon damit zu fangen ist im normalen Spielverlauf unmöglich. Lediglich der Bälle-Cheat ermöglicht dies.

Auch Jubelbälle können nicht ohne Cheats erhalten werden, es gibt sie nur bei Event-Pokémon.

Luxusbälle funktionieren in dieser Generation etwas anders. Sie können gekauft werden und die Steigerung der Zuneigung kann variieren. Für Details siehe hier.

Pokébälle der fünften Generation

In der 5. Generation kam nur ein neuer Pokéball hinzu. Alle Pokébälle aus den alten Generationen wurden in Pokémon Schwarz und Pokémon Weiß übernommen, außer der Parkball, der vom Traumball ersetzt wurde. Jedoch wurden die neuen Pokébälle der 2. Generation nicht in Schwarz/Weiß übernommen. Wenn ein Pokémon mit dem Poképorter auf S/W übertragen wird, wird es den ursprünglichen Ball indem es gefangen wurde behalten. Mit dem Traumball kann man jedes beliebige Pokémon im Kontaktebenenhain fangen.

Artwork PGL-
Artwork
Wurf-
Sprite
Name Fangrate Informationen Fundorte
(Bitte Generation wählen)

Gen. 5, Gen. 6

Beschreibung im Spiel Preis
Traumball.png Traumball PGL.png Traumball Wurf.png traumball.png Traumball
ドリームボール (Dream Ball)
∞× Nur im Kontaktebenenhain nutzbar.
nicht vorhanden
Ein Ball wie aus einem Traum, der im Kontaktebenenhain plötzlich im Beutel auftaucht. Fängt jedes Pokémon.

Pokébälle außerhalb der Hauptspiele

Diese Bälle kommen außerhalb der Standardspiele vor. Sie sind oft zu ausgefallen, um zu anderen Gruppen von Pokébällen zu passen, und einige sind sogar so ausgefallen, dass sich die Frage stellt, ob sie überhaupt als Pokébälle qualifiziert sind. Viele haben eigene Artikel, um sie detaillierter zu erklären.

Typing Ball
Dieser besondere Ball kommt nur in Pokémon Typing DS vor.
GS Ball
Er kommt in Pokémon Kristall vor, wo er nicht zum Fangen von Pokémon dient. Er lässt Celebi im Steineichenwald erscheinen.
Krallbälle
Diese Bälle gibt es ausschließlich in Pokémon Colosseum und Pokémon XD. Sie sind, mit der Krallmaschine veränderte Pokébälle, die aus Kämpfen bereits gefangene Pokémon "krallen" können. Jeder Ball in Pokémon Colosseum und XD kann ein Krallball werden.

Im Anime

Ein Pokéball im Anime

Der ursprüngliche Pokéball ist im Anime der am häufigsten verwendete. Beinahe jedes Pokémon wurde mit einem Pokéball gefangen. Sogar Ashs Pikachu, welches eigentlich immer außerhalb ist, hat einen Pokéball. Super- oder Hyperbälle werden im Anime kaum benutzt, erstmals sieht man sie in XY078.

Ein Meisterball im Anime

Ein Meisterball kam in der Episode Ein angelnder Gott vor, als Sullivan damit versuchte, ein Welsar zu fangen. Trotz des Faktes, dass kein Pokémon dem Meisterball entkommen kann, fing er das Welsar nicht, denn es hat den Ball verschluckt. Weitere Auftritte des Meisterballs gibt es in Aopulco no Kyuujitsu und in Heiße Wasserschlacht.

Safaribälle kamen im Anime erstmals in der Episode Miniryu no Densetsu vor. Ash bekam 30 Safaribälle mit denen er eine Herde Tauros fing. Sie kamen nochmals in der Episode Ewige Rivalen in Safaribällen vor. Bei allen darauffolgenden Auftritten waren die Tauros jedoch in normalen Pokébällen gefangen.

Ein Reisbällchen in Ashs Pokéball

Gelegentlich kann es auch passieren, dass ein Item oder ein anderer Gegenstand anstelle eines Pokémon mit dem Pokéball gefangen wird. Dies ist natürlich kein echter Fangvorgang. So wie zum Beispiel ein Reisbällchen oder etwas noch kleineres. Das beste Beispiel dazu ist, als Ash in Rasaff dreht durch versucht, ein Menki zu fangen. Dieses wirft zur Verteidigung ein Reisbällchen gegen den Pokéball, um ihn abzuwehren.

Sollte der Pokéball, mit dem schon ein Pokémon gefangen worden ist, einen Menschen oder Gegenstand mit seinem Energiestrahl treffen, so löst sich der Strahl wieder auf, da ein Pokéball ausschließlich Pokémon in Energie transformieren kann.

In Fang das Käfer-Pokémon! nehmen Ash und Casey am Käferturnier teil und benutzen dazu Parkbälle (Turnierbälle). Ash gewinnt schließlich mit einem Bibor, welches er anschließend seiner Freundin Casey als Geschenk überlässt.

Die Aprikoko-Bälle kommen im Anime erstmals in Aprikoko Fieber vor, wo Ash, Misty und Rocko Turbobälle von Kurt überreicht bekommen. Rocko fing sich mit seinem ein Tannza. Am Ende der folgenden Episode Die Arena von Azalea City! kommen Ash und Misty einen Köderball und Rocko einen Schwerball. In Streit um Karnimani versuchen Ash und Misty beide ein Karnimani mit ihren Köderbällen zu fangen, wobei man nicht weiß, von wem der Ball stammt, der Karnimani schließlich fängt. Ash hat es anschließend aber geschafft, in einem Pokémon-Kampf gegen Misty das Karnimani zu gewinnen. Später in Corasonn Schabernack! bekommt Misty eine zweite Chance, ihren Köderball einzusetzen und fängt Corasonn. Die restlichen zwei Turbobälle und der Schwerball wurden bisher noch nicht eingesetzt.

Der Luxusball und der Wiederball kommen am Anfang des Filmes Jirachi Wishmaker vor. In ihnen sind Brix' Stolloss und Tengulist gefangen.

Ein Pokéball vor 50 Jahren (Die zeitlose Begegnung)

Im Anime gibt es auch viele Antiquitäten, die entfernt an einen Pokéball erinnern, aber auf einem technisch viel niedrigeren Stand sind. Einige sind nicht einmal Bälle. Diese Reihe von ungewöhnlichen Artefakten werden in den Ruinen der alten Stadt Pokémopolis gefunden, in der es auch riesige Pokémon gibt, wie in der Episode Die rätselhafte Tempelruine gesehen werden kann. In Vulnona im Nebel sieht man antike Pokébälle, die den heutigen relativ ähnlich sind, sie haben nur ein älteres Design und sind aus einem zerbrechlicheren Material. Durch das Alter ist die Funktionsweise dieser Pokébälle ein Rätsel. Ein weiteres, älteres Design konnte in Pokémon 4 - Die Zeitlose Begegnung gesehen werden, als „Sammy“ sein Glutexo ruft. Dieses Modell kommt schon viel näher an das heutige heran, jedoch muss es immer wie ein Flaschenschraubverschluss geöffnet und wieder verschlossen werden. Möglicherweise wurden auch ausgehöhlte Aprikoko, ähnlich wie Kurts Bälle, als Pokébälle verwendet. In Pokémon 8 - Lucario und das Geheimnis von Mew benutzt Sir Aaron seinen Stab, um Lucario darin einzuschließen wie in einem Pokéball.

Ein grüner Pokéball

In Pika – Pikachu kann man ganz am Anfang in der Pokémon Liga einen Trainer, Bruno, einen grünen Pokéball werfen sehen, aus dem ein Onix kommt. Das war der erste Ball im Anime überhaupt. Keine Details über diesen Ball werden bekannt, danach werden allerdings wieder rote Pokébälle benutzt.

Es gibt eigentlich keine Pokébälle aus massiven Gold in der Pokémonwelt, jedoch ist die Idee gebräuchlich, um gierige Kriminelle zu täuschen, wie James in An Bord der M.S. Anne.

Ein riesiger steinerner Pokéball wird in der Folge Einer für alle, alle für einen?? verwendet, um ein großes Lepumentas zu fangen.

Mit einem Auge im Design werden die Bälle von Mewtu in Pokémon - Der Film erstellt und benutzt. Sie können beliebig durch Mewtus psychische Kräfte bewegt werden und alle Pokémon fangen, egal ob sie schon einem Trainer gehören oder nicht. Mewtu benutzt sie während des Handlungsverlaufs des Films, um die Pokémon einzufangen und zu klonen. Diese Bälle fangen Pokémon nicht auf die herkömmliche Art, funktionieren aber sonst fast genauso. Eine weitere Besonderheit an diesen Bällen ist, dass sie Pokémon, selbst wenn sie in ihren Bällen sind, fangen können. Dann befindet sich ihr regulärer Ball in Mewtus Ball.

Der GS Ball war in Besitz von Professor Ivy, die ihn Ash gegeben hat, damit er ihn an Prof. Eich und schließlich an Kurt weiter gibt. Es ist unbekannt, was mit dem GS Ball passiert ist, nachdem Kurt den Ball entgegen genommen hat.

Der Golking-Fangwettbewerb Ansager mit einem Lake-Ball

Die Lake-Bälle werden nur beim Golking-Fangwettbewerb eingesetzt, ähnlich wie die Parkbälle beim Käferfangwettbewerb. Sie kommen nur in der Episode Angel, Köder, Angeber vor, seither nicht mehr. Die Lake-Bälle sind blau-weiß mit einem Fischmuster um den Rand, und gelben Streifen oben und unten.

Ein Team Rocket Jäger mit einem Dark-Ball

Die Dark Bälle werden von einigen Pokémon-Jägern des Team Rocket im Film Die Zeitlose Begegnung eingesetzt. Der Dark Ball ist ein besonderer Pokéball, der Pokémon mit hoher Erfolgsquote einfängt und sie nach dem Fang wesentlich stärker macht. Das gefangene Pokémon gehorcht dem Trainer nun aufs Wort und führt alle Befehle aus. Nachteil des Balles ist allerdings, dass er Pokémon böse werden lässt.

In Im Bann der Icognito kreieren Icognito Kristall-Bälle für Molly. Man weiß nur über sie nur, dass man sie normal nicht herstellen kann und dass man mit ihnen jede Art von Pokémon rufen kann, obwohl man keines gefangen hat.

Rocket-Pokébälle kommen in Pokémon: Mewtu kehrt zurück zu mehreren hundert vor. Sie sehen aus wie normale Pokébälle, mit dem Unterschied, dass ein schwarzes „R“ auf der Vorderseite steht.

In der ersten Episode des Animes, Pika – Pikachu, war auf Pikachus Pokéball ein kleiner Blitz. Vielleicht hat Professor Eich ihn eingraviert, um ihn von den anderen, normalen Startern, zu unterscheiden. Richies Bälle hingegen sind mit einem Stern gekennzeichnet, damit er sie von anderen unterscheiden kann.

Als Ash und Gary einen alten Pokéball zerbrochen haben, behalten beide ein Stück davon, um ihre Rivalität zu symbolisieren. Pokébälle werden auch häufig zum Symbolisieren von Pokémon benutzt. So zum Beispiel auf dem Kampfzone-Logo. Ashs Kleidung in der Advanced Generation und in Diamond & Pearl ist ebenfalls mit halben Pokébällen verziert. Die Böden in den Pokémon-Centern haben einen aufgemalten Pokéball. Auch manche Dächer haben die Form eines Pokéballs.

Lilias Dragoran in seinem Pokéball

Im Manga

Pocket Monsters SPECIAL

Yellows Seemons Pokéball im Pocket Monsters SPECIAL-Manga

Im Pocket Monsters SPECIAL-Manga kann man anders als in Spiel oder Anime die Miniatur-Form eines Pokémon im Pokéball sehen, da die obere Hälfte des Balls semitransparent ist. Bereits gefangene Pokémon können zudem nochmals gefangen werden, wie man sieht, als Red Mistys Garados fängt. Allerdings erklärt Green in VS. Lapras, dass dies eigentlich doch nicht möglich ist. Zudem können besonders starke Pokémon auch von selbst den Ball verlassen und wieder betreten, was jedoch beides nicht möglich ist, wenn der Knopf zum Öffnen und Schließen des Balls zerstört wurde. Um ein Pokémon zu fangen, besitzt ein Pokéball ein internes Netz, dass ähnlich wie Kais Fangnetz das Pokémon einfängt und an den Ball bindet.

Wie in Anime und Spiel werden die Bälle von ihren Trainern in Taschen oder Beuteln getragen, jedoch gibt es kein Limit an Pokémon, die sie bei sich tragen dürfen. Allerdings hat die Pokémon-Gesellschaft festgestellt, dass die perfekte Anzahl an Pokémon sechs ist, woran sich die meisten Trainer auch halten. Obwohl das Fangen an sich funktioniert wie in den anderen Medien auch, so hat jedes Pokémon einen speziellen Vitalpunkt, der bei einigen Pokémon mit dem Ball getroffen werden muss, um sie fangen zu können, wie man beispielsweise bei Lugia in VS. Lugia (Teil 3) sieht.

Neben den normalen Pokébälle, die von den meisten Trainern verwendet werden, existieren auch im Manga Super- und Hyperbälle vor, wobei die Arenaleiter alle Superbälle verwenden, während Mitglieder der Top Vier meist Hyperbälle einsetzen, wie Siegfried. Auch der Meisterball erscheint, da Pyro ihn dazu verwendet, in VS. Mewtu (Teil 2) damit Mewtu fängt.

Von Kurt, der auch im Manga aus Aprikoko Pokébälle herstellt, bekommen sowohl Gold als auch Silver in VS. Teddiursa je einen Freundesball und einen Schwerball. Kurt sagt, dass die Bälle nur wirken werden, wenn man die Pokémon dort trifft, wo ihre Lebensenergie am höchsten konzentriert ist. Dies sieht man, als Gold für Maisy mit dem Freundesball ein Teddiursa und Silver mit dem Schwerball ein Ursaring fängt, indem sie sie jeweils am Vitalpunkt treffen. Auch Crystal versucht, mit einem Schwerball Suicune zu fangen, doch kann das Legendäre Pokémon entkommen.

Geübte Trainer modifizieren ihre Pokébälle gerne oder werfen sie nicht einfach, sondern verwenden verschiedene Tricks, um einen Vorteil im Kampf zu erzielen. So hat Falk seine Bälle mit den stählernen Federn von Panzaeron zu Bumerangs umgestaltet, während Koga und Janina die Bälle wie Wurfsterne einsetzen. Bruno hat seine Bälle an Nunchakus befestigt, Sandra an ihrer Peitsch und Erika benutzt sie manchmal an der Spitze ihrer Pfeile. Auch einige Protagonisten verwenden Pokébälle manchmal nicht im herkömmlichen Sinne, sodass Yellow ihre Pokébälle an ihre Angel hängt, während Gold sie wie Billiardkugeln mit seinem Queue verschießt.

Um Celebi und damit die Zeit selbst zu fangen, stiehlt der Mann mit der Maske von Kurt die Pläne zur Herstellung des GS Balls. Mittels der Buntschwinge und dem Silberflügel kann der Maskierte das spezielle Fangnetz weben, dass in die Hülle des Balls eingesetzt wird und so den speziellen Ball ausmacht.

Die in der dritten Generation eingeführten Netzbälle, werden erstmals in VS. Krebutack (Teil 1) von Mr. Brack verwendet, um drei wilde Wailmer zu fangen.

Electric Tale of Pikachu

Ein Pokéball im Electric Tale of Pikachu-Manga

Im Electric Tale of Pikachu-Manga hat der Knopf in der Mitte des Pokéballs eine Nummer, um ihn von anderen zu unterscheiden. In diesem Kapitel der Serie wollte Ash einen großen Pokéball einsetzen, um ein riesiges Alpollo zu fangen. Der Plan funktioniert, doch das Alpollo benutzt Explosion von der Innenseite des Balls und zerstörte ihn somit.

Im Sammelkartenspiel

Ein Aqua-Ball
Ein Magma-Ball
Team Aqua-Ball
Diesen Ball gibt es in der Erweiterung EX Team Magma vs Team Aqua.
Team Magma-Ball
Diesen Ball gibt es in der Erweiterung EX Team Magma vs Team Aqua.
Rockets Pokéball
Diesen Ball gibt es in der Erweiterung EX Team Rocket Returns.
Team-Plasma-Ball
Diesen Ball gibt es in der Erweiterung Plasma-Frost.


Weitere Bilder

Trivia

  • In den Spielen haben alle Gegner ihre Pokémon in normalen Pokébällen gefangen, obwohl es so viele Varianten gibt. Der Grund dafür ist unbekannt. Im Anime ist das normalerweise auch so, aber nicht immer (z. B.: haben Ash und Misty je einen Köderball benutzt).
  • Die Items in den Spielen sind in Pokébällen platziert.
  • Einige 3.-Generation-Bälle haben ähnliche Eigenschaften wie welche aus der zweiten Generation: Der Nestball und der Levelball sind beide bei schwächeren Pokémon besser. Der Tauchball und der Köderball sind bei Pokémon im Wasser besser. Und der Luxusball und der Freundesball vergrößern beide die Zuneigung.
  • In Super Mario Galaxy gibt es eine Galaxie, die eine große Sphäre in Form eines Pokéballs hat.
  • In PBR gibt es einen Kampfpass namens Ballkollektion, auf dem alle Bälle aus Diamant, Perl und Platin abgedruckt sind.
  • Im Anime verkleinert bzw. vergrößert sich der Pokéball durch das Drücken auf den Knopf in der Mitte des Pokéballs.
  • Es gibt einen elektronischen Videospiel-Pokéball mit der Edition Diamant/Perl in Miniformat.
  • In Game Freaks Harmoknight taucht in einem Level ein Luftballon in Form eines Pokéballs im Hintergrund auf.
  • Seit Pokémon X und Pokémon Y kann man beim Heilen im Pokémon-Center oder in der Ruhmeshalle genau sehen, in welcher Art von Pokéball sich seine Pokémon befinden.


Items der Hauptspiele
HGSS Beutel Icon Heilitems.png
Medizin
HeilitemsHGSS Beutel Icon Kampfitems.png KampfitemsVitamineFedern
HGSS Beutel Icon Items.png
Trageitems
KampfeffekteTypverstärkerJuwelenStatusverstärker
HGSS Beutel Icon Beeren.png BeerenMulcheHGSS Beutel Icon Briefe.png BriefeSchalsTafelnModule
Mega-SteineProtomorphose-SteineEntwicklungZuchtitemsFP-Verstärker
HGSS Beutel Icon Basisitems.png
Basis-Items
Gen. I Gen. II Gen. III Gen. IV Gen. V Gen. VI
AngelnEvent-ItemsFahrradFossilien
PokéradarTurbotreterRuhmesdateiViso-Caster
HGSS Beutel Icon Items.png
Sonstige
HGSS Beutel Icon Bälle.png BälleEvolutionssteineHGSS Beutel Icon TM-VM.png TM/VM
WertgegenständeFlötenSonstige Items