Aktivieren

PokéWiki:Allgemeine Diskussionsseite

Aus PokéWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Icons oben rechts in der Ecke

Bei Archivierung bitte über den Abschnitt Redlinks (2015) verschieben.

Wie wir alle wissen gibt es oben rechts jede Menge unterschiedliche Items, die sich teilweise im Weg stehen und allesamt ziemlich viel Platz für sich beanspruchen. Lesenswert, Exzellent, Stub, AdW-old, PdW-old dürften den meisten bekannt sein. Wie allerdings in letzter Zeit des Öfteren auffällt, sind Probeleme, die mit den Icons einhergehen, zum Beispiel, dass sie sich nicht intelligent nebeneinander stellen (die Wikipedia kriegt das irgendwie über CSS hin, ich weiß nicht wie) und teilweise recht sperrig sind. Hier muss eine Lösung gefunden werden, die zum einen das ganze oben in der Ecke kleiner und handlicher macht und zum anderen wenig/keine Informationen verloren gehen lässt. Eine Idee die hierzu geäußert wurden war bspw. alle oben dargestellten Topicons durch eine einzige Vorlage zu realisieren, die die Icons intelligent positioniert.

Wenn man schon dabei ist, die Topicons umzugestalten sollte man auch darüber nachdenken, was oben in der Ecke alles dargestellt werden soll. Zur Auswahl stehen dabei soweit ich das überblicke die bereits genannten 5 Vorlagen sowie Überarbeiten, Lückenhaft und Veraltet, wobei die letzteren nicht durch eine Topicons-in-general-Vorlage realisiert werden könnten, da sie nicht zwingend am Anfang eines Artikels stehen müssen. Ebenfalls stellt sich die Frage, wie die Icons oben designt werden können. Hier stehen selbstverständlich die unterschiedlichsten Möglichkeiten zur Verfügung.

Auf Möglichkeiten, Lesenswert und Exzellent darzustellen, möchte ich hier noch einmal kurz näher eingehen, weil ich dazu schon einige Meinungen gehört habe: Während der Vorschlag, den aktuellen Text durch ein Mouseover zu ersetzen (siehe hier) bisher nicht so gut ankam, hielten viele eine Kombination eines solchen Icons mit einem ausführlicheren Text am Ende ähnlich der Wikipedia (Beispiel) für recht ansprechend.

Eure Meinungen zu diesem Thema würden mich sehr interessieren. -- 609.png Skelabra2509 (Diskussion | Beiträge) 20:16, 23. Okt. 2015 (CEST)

Ich wär erstmal dafür, die stub-Ecke zu eliminieren. Ich gestehe zwar, dass das wohl diejenige ist, die am wenigsten Probleme macht, dennoch wärs eine weniger. Was die anderen angeht: Nicht die Bohne einer Ahnung, was konkret mit zu machen ist. --Sugimori 672.pngMecanno-manMäh 23:27, 23. Okt. 2015 (CEST)
Die Stub-Ecke wirde ja jetzt ominöserweise aus der Vorlage rauseditiert vor ein paar Tagen. Ich hingegen finde die sehr wichtig, wenn der Stub weiter unten im Text eingebunden ist, da man so direkt am Anfang der Seite sieht, dass da irgendwo ein Stub ist und dafür nicht runterscrollen müsste. --Kein Dschungel zu dicht... Killuu acgb9YG.png 08:50, 24. Okt. 2015 (CET)
Wenn die Stub-Vorlage nicht ganz oben steht ist sie eh falsch verwendet, da sie sich immer auf den ganzen Artikel bezieht. Für andere Fälle sind andere Vorlagen wie Lückenhaft vorgesehen. -- 609.png Skelabra2509 (Diskussion | Beiträge) 12:17, 24. Okt. 2015 (CEST)
Die oben aber auch keine Info hat. --Kein Dschungel zu dicht... Killuu acgb9YG.png 12:20, 24. Okt. 2015 (CET)
Das ist aber aktuell überhaupt nicht der Fall, als ich vor einiger Zeit die Stubs mir angeguckt hab war ein Großteil woanders eingebunden, gerade da Themenbereiche angegeben werden können. Insofern wäre ich hier auf Killuus Seite. 384.gif Jones 12:22, 24. Okt. 2015 (CEST)
Man könnte es ja so machen, dass die verschiedenen Kästchen (es geht doch um die Kästchen) nicht nebeneinander sondern untereinander stehen. Oder Beispielsweise die Kästchen für ADW, PDW und Stub in die linke Ecke macht und die für Exzellent, Lesenswert usw in die andere. --3oTCc8c.png Jaru Bei Fragen 151.png
Das bringt insofern ein Problem, dass dadurch entweder der Artikel nach unten verschoben oder Teile des Artikels oder der Titel dadurch verdeckt werden. Ich bin auch der Meinung, dass so, wie es ist/war, das vollkommen in Ordnung ist. --Kein Dschungel zu dicht... Killuu acgb9YG.png 13:09, 24. Okt. 2015 (CET)
@Jones: Dann werden die Vorlagen falsch verwendet. Die Vorlage Lückenhaft bietet ebenfals die Möglichkeit Fachbereiche anzugeben. -- 609.png Skelabra2509 (Diskussion | Beiträge) 23:47, 24. Okt. 2015 (CEST)
Ändert nichts daran, dass die Vorlage Lückenhaft keinen Hinweis oben rechts hat. Und dann erklär doch mal bitte ausführlich und für alle verständlich, in welchen Fällen Stub, Überarbeiten, Lückenhaft verwendet werden. Gerade Lückenhaft und Stub sagen beide, dass da inhaltlich was fehlt, der Unterschied ist da einfach mal nicht definiert und irgendwie nicht klar vorhanden, weshalb wohl alle Stub benutzen, weil das die altbekanntere Vorlage ist. Außerdem hatte die den netten Hinweis oben rechts >.< Ich denke, man merkt, dass ich auf den Hinweis oben rechts bestehe. Eben bei der Vorlage, die da verwendet werden soll, wenn man dann mal definiert hat, welche Vorlage wohin gehört und das mal brav festhält in den Vorlagenbeschreibungen. --Klein, aber fein. Killuu nidokilluu.png 21:50, 26. Okt. 2015 (CET)
Ja, die Vorlage:Lückenhaft hat keinen Hinweis oben rechts, weil ihn keiner einprogrammiert hat. Nicht aufregen, Killuu ;) Die Vorlage:Stub dient dazu, um kurze Artikel kennzuzeichnen, die kaum Substanz haben und denen massenhaft Informationen fehlen. Eine solche Vorlage ist in einzelnen Abschnitten wie „Im Manga“ dann selbstverständlich deplatziert, weil sie auch durch die Markierung oben rechts den gesamten Artikel als Stub kennzeichnet, anstatt nur den kleinen Teil, in dem die Lücken zu finden sind. Zu diesem Zwekc dient die Vorlage:Lückenhaft. Die Vorlage:Überarbeiten dient für Fälle, in denen es nicht (allein/vorwiegend) um den Inhalt, sondern eher um die Darstellung geht, zum Beispiel wenn statt eines Fließtextes oder eine tabelle eine unübersichtliche Lsite verwendet wird.
Ich halte bei Hinweisen, die sich auf den ganzen Artikel beziehen, ein Topicon sinnvoll, sonst eher weniger. Zunächst aber muss eine Lösung gefunden werden, die sowohl programmier- als auch darstellungstechnisch sinnvoll ist, also ein Konzept beschlossen werden, nachdem sich die Topicons richten und dessen Umsetzung sichergestellt werden. -- 609.png Skelabra2509 (Diskussion | Beiträge) 14:42, 29. Okt. 2015 (CET)
Ok, danke für die Aufdröselung. Trotzdem scheint mir, als wolltest du meinen Einwand des Topicons dann bei meinetwegen Lückenhaft nicht verstehen. Es zeigt einfach, ohne dass man runterscrollen muss, dass an dem Artikel noch was getan werden muss (z.B. hilfreich, wenn man über die zufälligen Seiten nach Arbeit sucht). Und kategorisiert wird ja letztlich sowieso der ganze Artikel, was auch gut so ist. Oder soll Lückenhaft gar nicht kategorisiert werden? Was auich doof wäre, weil ich z.B. über Stub- und Überarbeiten-Kategorien eben auch suche, ob es noch Artikel gibt, mit denen ich mich auskenne, wo was getan werden muss. Sonst findet man die ja alle nicht, wenn die nicht gesammelt sind. Und sowas sollte automatisch gesammelt werden. --Toben des Meeres. Killuu 5kAfY2r.png 15:43, 29. Okt. 2015 (CET)
Wie einige von euch sicherlich schon wissen, arbeite ich momentan an einem eigenen MediaWiki-Skin. Dadurch muss ich mich natürlich an die Richtlinien halten, die von einem Skin erwartet werden. Eine Funktion, die neuerdings seit MediaWiki 1.25 existiert, nennt sich Seitenstatus-Indikatoren. Diese Funktion greift im Grunde genommen genau das Problem, welches wir momentan besitzen, auf. In Zukunft soll die Position der besagten Seitenstatus-Hinweise durch den Skin definiert werden (absolute Position), sprich nicht mehr durch irgendwelche Vorlagen innerhalb des Wikis. Dann müsste im Artikel nur noch <indicator name="<!-- der Name halt -->"><!-- Bild und/oder Text--></indicator> angegeben werden. Falls mehrere Seitenstatus-Hinweise existieren, werden diese automatisch nach Alphabet angezeigt und sortiert. Ich glaube, dadurch werden die Abstände automatisch definiert und die Anzeigen ebenfalls nur bei der Ansicht eines Artikels angezeigt (sprich nicht mehr beim Bearbeiten), doch dies kann ich nicht bestätigen (müsste ich mal selbst ausprobieren). Für Buoysel bedeutet das natürlich etwas mehr Arbeit, da die MediaWiki-Software noch auf den aktuellsten Stand gebracht werden muss und zusätzlich müsste der Skin um eine Kleinigkeit ergänzt werden (Letzteres geht wohl schneller als Ersteres). Dennoch glaube ich, dieser Weg könnte die bestmögliche Lösung darstellen. Xavier 15:28, 30. Okt. 2015 (CET)

Bei Archivierung bitte ganz oben (2016) einfügen.

Hallo liebe Wiki-Freunde, wie wir gestern ja beschlossen haben, soll auf der Hauptseite anstelle der Kategorie Im Rampenlicht ja eine Slideshow mit Werbebannern für die einzelnen Projekte entstehen. Ich habe mich jetzt doch mal kurz daran gesetzt und möchte euch meine vorläufigen, ersten Versuche präsentieren. Hier findet ihr den generellen Bannerhintergrund, der für jeden Banner gewählt werden soll. Natürlich wird es nicht nur die eine hier gezeigte, sondern mehrere Farben geben, wobei ich noch nicht weiß, ob jedes Projekt seine eigene Farbe erhalten soll (ist bei 17 Projekten trotz Photoshop etwas knifflig). Zusätzlich habe ich mal weitergesponnen und hier einen Banner entworfen, wie er final aussehen könnte. Schriftart, Bannermaße und Text sind noch nicht offiziell; es dient lediglich für den ersten Eindruck und in welche Richtung die Sache gehen könnte. Ich würde mich hier über jegliches Feedback und jegliche Verbesserungsvorschläge sehr freuen! -- Liebe Grüße, Moltres 146.gif 16:36, 31. Dez. 2015 (CET)

Wow, sieht sehr gut aus finde ich. Über die Farben müsste man sich noch einigen :) Kompliment ;) --Volkner.png AkuromaShocking News! 16:42, 31. Dez. 2015 (CET)
Schließe mich Akuroma an. Genial. 360.png Das Isso 08/15 Konter 16:52, 31. Dez. 2015 (CET)
Das Design finde ich gut ...aber sollte mit diesen bannern nicht auf Baustellen hingewiesen werden? Das tut der ja nicht... :shy: --Sugimori 672.pngMecanno-manMäh 22:21, 31. Dez. 2015 (CET)
Das macht einen sehr guten ersten Eindruck, danke! Natürlich soll mit den Bannern auf Baustellen hingewiesen werden, dennoch war es mit dem Beispieltext besser darzustellen, wie so ein finaler Banner aussehen könnte. Ich weiß nur nicht, ob die farbliche Gestaltung gut ist. Unser Greenchu ist grün und das Design der Seite allgemein blau, wenn dann noch der Banner rot werden würde, wäre das noch in Ordnung. Aber wenn jedes Projekt eine eigene Farbe bekommen sollte, wäre das doch zu viel des Guten. ~ Taisuke 136.gif 10:54, 1. Jan. 2016 (CET)
Frohes Neues! Das grobe Design gefällt mir sehr, hätte spontan nichts daran auszusetzen. Was die Farben betrifft, hielte ich verschiedene Farben für jedes Banner in der Slideshow nicht für verkehrt - so fiele sofort auf, wenn ein neues Banner erscheint. Es sollten dann aber Farben sein, die eben zum PokéWiki-Farbschema passt, die Leute sollen ja nicht denken, sie wären auf der Benutzerseite von Wenlok Holmes gelandet :o) Spontan würde ich sagen, dass man jedem Banner eine eigene Farbe geben könnte, die im Spektrum zwischen Gelb und Dunkelblau liegt - soweit die Theorie, die Praxis muss ich Moltres überlassen. --666h.png Jaci 11:18, 1. Jan. 2016 (CET)
Ich muss gestehen, dass mir das Rot viel zu stark vorkommt. Vielleicht würde sich da etwas in Richtung Pastellfarbenbereich noch besser eignen? Wir benutzen hier ja generell keine besonders knalligen Farben. :) ~ 418.gif Buoysel 13:18, 1. Jan. 2016 (CET)
Erstmal vielen Dank für das zahlreiche Feeback bisher und ein frohes, neues Jahr. Ich habe das Rot/Gelb hier mal etwas matter gemacht. Ist es so besser? Wenn nicht, wäre ein Anwendungsbeispiel mal ganz cool. ^^ Und was den Punkt mit den konkreten Problempunkten angeht, so wäre mir jetzt spontan eingefallen, dass man unter den Slogan noch eine Zeile mit Baustellen: <Name> darunter setzen könnte. Man muss halt darauf achten, dass es nicht zuviel Text wird. Welche Maße sollen diese Banner denn haben? Wieder 970 px Breite? Und wenn ja, wie hoch solllen die dann werden? Ich persönlich fände es nämlich schöner, wenn sie dann doch etwas mehr in die Tiefe gehen würden als die bisherigen Rampenlichtbanner, die sehr schmal waren und man darauf nicht sooo viel Info unterbringen konnte. -- Liebe Grüße, Moltres 146.gif 16:05, 1. Jan. 2016 (CET)
Also ich befürworte eine etwas größere Tiefe, auch wenn nicht all zu viele Infos auf dem Banner selbst untergebracht sein sollten. Zur Umsetzung würde ich auch Links (als "Koordinatenmaps") auf den Bildern für eine gute Idee halten. Ansonsten finde ich die Banner toll, wobei der rechte Teil schon noch relativ kräftig gehalten ist. -- 609.png Skelabra2509 (Diskussion | Beiträge) 16:43, 1. Jan. 2016 (CET)
Also mir gefällt der zweite Banner ziemlich gut. Auch die Schriftart ist relativ passend. Zu Projekten, die noch relativ neu sind kann man ja schreiben: "in Bearbeitungen", "im Rampenlicht" "Neu im Wiki" oder so. Ansonsten finde ich das alles bisher recht gut. --3oTCc8c.png Jaru Bei Fragen 151.png
Hier müssen wir drigend mal voran kommen und Entscheidungen treffen. Hierzu wäre wohl auch mal ein Chattreffen (Typ ohne Büros) mal ganz hilfeich. -- 609.png Skelabra2509 (Diskussion | Beiträge) 22:41, 12. Apr. 2016 (CEST)

Datei Lizenzen und Wasserzeichen

Bei Archivierung bitte über den Abschnitt Pokéteca verschieben.

Wie im Chat schon einige male angesprochen, wäre es sinnvoll, dass das Lizenzsystem etwas überarbeitet/erweitert wird. So haben wir aktuell keine Lizenz für Merchandise als solches (momentan meist als Artwork gekennzeichnet), die Lösungsbücher werden auch meist als Artwork gekennzeichnet, obwohl dort ja eigentlich der jeweilige Verlag Rechte dran hat und wir haben keine einheitlichen Lizenzen für Wiki Dinge (sei es Pokéwiki, Wikipedia oder EP). Ein relativ gute Liste hat shadow hier zusammengestellt, es gibt jedoch noch einige Dateien mehr, die einfach falsch lizensiert sind. Vorallem für die EP und Pokéwiki Dinge sollten sich Admins und Bürokraten eine Lizenz aussuchen, daneben ist es sicherlich nicht verkehrt, wenn allgemeine Meinungen zu den Lizenzen (wie genau wollen wir sein, ähnliche Lizenzen zusammenfassen etc) noch ausgesprochen werden.

Daneben gibt es (vorallem ältere) Dateien, welche noch ein Wasserzeichen haben und damit eigentlich der jeweiligen Lizenz widersprechen, hierzu wäre auch eine Klarstellung, möglich der Administration, vonnöten, wie diese gehandhabt werden sollen (entfernen vs ignorieren). 384.gif Jones 12:13, 21. Feb. 2016 (CET)

Da es bei Lizenzen um Themen mit rechtlicher Relevanz geht, würde ich es begrüßen, wenn sich zu diesem genannten Thema mind. einer der beiden Bürokraten (Buoysel, Matze) äußern könnte. Zumal ich persönlich jetzt beispielsweise nicht sehr bewandert bin, was das Thema Lizenzierungen angeht. Bezüglich der Dateien mit Wasserzeichen wäre es wirklich gut zu wissen, wie damit umzugehen ist. Größtenteils wurden sie ja bereits ersetzt bzw. sind nicht mehr vorhanden und neue, bereitgestellte Screenshots/Bilder sind frei von solchen Zeichen. Aus diesem Grund vermute ich eher, dass man die alten Dateien durch neue (ohne Wasserzeichen) ersetzen könnte. ~ Taisuke 136.gif 03:30, 24. Feb. 2016 (CET)
Von mir aus können Bilder mit Wasserzeichen auch ersetzt werden, wenn vorhanden. Die stammen halt noch aus einer Zeit, als nirgends Bilder ohne Wasserzeichen verteilt wurden und wir daher davon ausgingen, dass es von Rechteinhabern entsprechend unerwünscht ist. Es gibt z. B. auch große Websites wie IGN, die alle Bilder (bis heute noch?) mit großen Wasserzeichen versehen. ~ 418.gif Buoysel 16:02, 24. Feb. 2016 (CET)

Ein weiteres Problem, welches mir heute aufgefallen ist, sind Bilder von Personen. Momentan sind sie als Bild-frei gekennzeichnet, was in den meisten Fällen auch korrekt sein dürfte. Jedoch sind bei einigen Bildern keine oder nicht mehr erreichbare Quellen angegeben, so dass nicht genau nachgeprüft werden kann, in welchem Zuge die Bilder erstellt wurden, weswegen wohl Abschnitte über Persönlichkeitsrechte erwähnt werden mussten Deutsche Rechtssprechung hexe.gif. Ich hoffe nach meinen Klausuren mich noch etwas genauer mit der ganzen Thematik beschäftigen zu können, möchte aber schonmal darauf hinweisen.
Daneben wäre es eventuell nicht schlecht, wenn wir die Lizenzen, die auf Bulba in Gebrauch sind, mal mit unseren abgleichen und entsprechende Pendants sammeln. Oft werden ja Bilder von Bulba bei uns hochgeladen und solange es sich nicht um offizielle Dinge handelt ist es häufig schwer eine passende Lizenz zu finden. 384.gif Jones 23:47, 24. Feb. 2016 (CET)

Pokemon Weiterleitungen

Bei Archivierung bitte (unterhalb des letzten) über den Abschnitt Greenchu verschieben.

Ebenfalls würde ich gern wikiweit Einheitlichkeit bzgl der Pokemon → Pokémon Weiterleitungen haben. Im Anime Projekt sind sie, zumindest bei den Filmen, immer vorhanden, beim Spieleprojekt immer mal wieder, in anderen Bereichen jedoch gar nicht. Da dasselbe im Grunde auch für andere „Sonder“zeichen gelten würde, würde ich persönlich von diesen Weiterleitungen absehen. 384.gif Jones 12:13, 21. Feb. 2016 (CET)

Würde da versuchen, einen Mittelweg zu finden. Es gibt zum Beispiel viele Artikel mit dem Suffix „(Pokémon Mystery Dungeon 2)“, wo eine Weiterleitung mit e statt é wirklich unnötig wäre. Bei Artikeln, die aber gerne mal direkt in die Suche eingetippt werden (insbesondere Filme und Spiele), werden Weiterleitungen mit e statt é aber schon ab und zu aufgerufen, denke ich. – shadowtweaker 12:46, 21. Feb. 2016 (CET)
Das sollte, imho, für alle Sonderzeichen eingerichtet werden (Bot?); weil alle Artikel über die Suche aufrufbar sein sollten [da ist é nicht wirklich das wichtigste, eher solche wie ★, δ und ’]. --Sugimori 672.pngMecanno-manMäh 12:59, 21. Feb. 2016 (CET)
Würde eigentlich bei allen Titeln mit Pokémon die Weiterleitung anlegen. Wer tippt denn schon das é mit ein? Ich nicht, und das auch bei spezifischeren Artikeln. --Vorsicht, heiß! Killuu wVf4WMM.png 18:57, 23. Feb. 2016 (CET)
Ich tippe eher ein é ein, als irgendwelche anderen Sonderzeichen, die nicht auf meiner Tastatur sind ;)
Bzgl Bot: Im Grunde dürfte es möglich sein, allerdings würden solche Fälle, wie der von shadow beschriebene, dabei vermutlich etwas schwieriger werden. Auch wäre die Frage, inwieweit Weiterleitungen mit Sonderzeichen nochmals Weiterleitungen bekommen (doppelte WL natürlich aufgelöst). Beispiel wäre Pokémon Gelb → Pokémon Special Pikachu Edition, gäbe es dann die Weiterleitung Pokemon Gelb? 384.gif Jones 02:34, 24. Feb. 2016 (CET)
Eine klare Linie würde dem Ganzen sicherlich gut tun. Momentan läuft das Ganze doch recht unstrukturiert, weshalb ich dem Vorschlag von shadowtweaker eher skeptisch gegenüber stehe, da man dann an der momentanen Situation nichts ändern würde. Mal wird eine solche Weiterleitung angelegt und mal nicht. In meinen Augen macht es sich besser, wenn wir uns entweder klar für die Weiterleitungen aussprechen oder halt eben gar nicht. Auch wenn ich wohl einer der wenigen Benutzer bin, die selbst in der Suche mit „é“ arbeiten, befürworte ich dennoch allgemein die Anlegung von Weiterleitungen, um die Suche nach Artikeln mit Sonderzeichen zu erleichtern. Hierbei würde ich aber auch gerne festhalten, dass Artikelnamen mit mehreren Sonderzeichen (z. B. Liste der Pokémon in Pokémon Shuffle) trotz allem nur eine Weiterleitung bekommen (→ Liste der Pokemon in Pokemon Shuffle). Die gemischten Weiterleitungen (Liste der Pokémon in Pokemon Shuffle und Liste der Pokémon in Pokemon Shuffle) empfinde ich als unnötig, weil man bei der Eingabe in der Suche (oder URL) entweder komplett auf Sonderzeichen verzichtet oder sie halt durchweg benutzt. ~ Taisuke 136.gif 03:30, 24. Feb. 2016 (CET)
Ich schließe mich Tai in allen Punkten an. (Der vorstehende nicht signierte Beitrag stammt von: Skelabra2509DiskussionBeiträge)
Ich ebenfalls. --Sugimori 672.pngMecanno-manMäh 10:47, 27. Feb. 2016 (CET)
Wie sieht es denn mit dem oben beschriebenen Fall der doppelten WLs aus? Ansonsten scheint hier ja Einigkeit zu herrschen. Daneben gibt es übrigens auch noch einige Fälle, gerade bei Vorlagen, wo die Vorlage nur ohne Sonderzeichen vorhanden ist, bspw Vorlage:Pokedex eintrag. Wie soll mit diesen verfahren werden? 384.gif Jones 11:19, 27. Feb. 2016 (CET)
Meiner Meinung nach bitte keine doppelten Weiterleitungen, sondern alle auf den Hauptartikel. Vorlagen brauchen das wohl nicht. --Kein Dschungel zu dicht... Killuu acgb9YG.png 11:33, 27. Feb. 2016 (CET)
Doppelte WLs natürlich aufgelöst, die Frage war eher, inwieweit Sonderzeichen in WLs selber behandelt werden (weiter oben ist auch ein Beispiel dazu) 384.gif Jones 11:49, 27. Feb. 2016 (CET)
Achso, zu deinem Beispiel: Ja, ich finde solche Weiterleitungen sollte es natürlich auch geben. --Kein Dschungel zu dicht... Killuu acgb9YG.png 11:57, 27. Feb. 2016 (CET)
Ich wäre froh, wenn man das hier auch mal zu Ende diskutieren könnten, bevorzugterweise würde ich mal per Bot alle Sonderzeichen in Titeln rausfiltern, dann für Buchstaben (gibt ja auch Sachen wie Garçon, das hat auch nicht jeder auf der Tastatur), die nicht jeder auf der Tastatur hat (INKLUSIVE ß -.-) am ehsten auch per Bot eine Weiterleitung erstellen, falls der Teil nicht in Klammern steht. Für bizarre Zeichen wie • oder so müssten dann schlicht Weiterleitungen ohne dem Ding angelegt werden. Zumindest das hätte ich gerne mal, bei Weiterleitungen ist es fragwürdig und ich hätte da keine Probleme, wenn wir das vorerst noch offen lassen. Aber zumindest die klaren Fälle hätte ich gern mal per Bot geredirectet. --Sugimori 672.pngMecanno-manMäh 22:33, 12. Jul. 2016 (CEST)
Wenn diese Arbeiten von einem Bot übernommen werden könnten, würde ich mich sehr darüber freuen, wenn wir es zumindest bei den klaren Fällen in naher Zukunft angehen könnten. Bei Weiterleitungen mit Sonderzeichen besteht anscheinend noch ein wenig Diskussionsbedarf. ~ Taisuke 136.gif 22:11, 13. Jul. 2016 (CEST)

Namen der Dateien von Greenchu

Beim letzten Chattreffen wurde ja (hoffentlich bekannterweise) beschlossen, dass Dateien von Greenchu hier im Wiki hochgeladen werden. In einem ersten Schritt sollen hierbei die Pokémon Icons hochgeladen und anhand der Pokémon-Liste nochmal abschliessend die Ladezeiten betrachtet werden. Sollte das Ergebniss positiv ausfallen, so werden auch die anderen hier eingebundenen Dateien folgen und auf diese umgestellt werden. Entsprechend der Anzahl der Bilder wird das ganze von einem der Bots (sprich shadowbot oder JonesBot, abhängig davon, wer der beiden Botbetreiber früher Zeit findet (weniger faul ist)) erledigt. Jedoch stellt sich die Frage nach der Namensgebung, die möglichst einheitlich sein sollte, damit die Vorlagen weiterhin genutzt werden können. Ich persönlich würde mich weiterhin an einer Ordnerstruktur orientieren und bspw für Pokémonsprites Datei:Sprites/Pokémon/icons/001.png nutzen und für Items Datei:Sprites/Items/Hyperball.png nutzen. Andere Vorschläge und Meinungen sind gern gesehen. 491.png Jones Albtraum? 20:39, 30. Apr. 2016 (CEST)

Ich bin skeptisch bei den Schrägstrichen, die stehen ja eigentlich für Unterseiten, was im Dateinamensraum aber keinen Sinn ergibt. – shadowtweaker 20:52, 30. Apr. 2016 (CEST)
Ich sehe es ähnlich wie shadow, habe momentan aber auch keinen guten alternativen Vorschlag. Bei den Pokémon-Icons könnte ich mir etwas in Richtung von Datei:Icon 001.png vorstellen. Vielleicht wäre hier auch eine Meinung von Buoysel hilfreich. ~ Taisuke 136.gif 08:43, 2. Mai 2016 (CEST)
Ich denke in den meistenFällen ist eine Abkehr von der hierarchischen Struktur mit / nicht sinnvoll. Falls die Software das bei Dateien nicht hinkriegt (kann ich mir vorstellen), würde ich es mit \ versuchen. -- 609.png Skelabra2509 (Diskussion | Beiträge) 15:29, 10. Mai 2016 (CEST)
Ich sehe bei Namen wie Tai sie oben vorgeschlagen hat, vorallem Probleme mit anderen Bildern. So gibt es bereits ein paar Bilder mit dem Präfix Datei:Icon (wenn auch keine mit Nummern danach), weswegen keine klare Trennung zwischen den Sprites und anderen Bildern mehr besteht. Daneben ist es für Neulinge nicht gleich ersichtlich, dass da ein bestimmtes Schema besteht (Tai, gerade du solltest die Probleme kennen, wo du immer am Bilder aufräumen bist^^). Ebenfalls würde bei dem Format Sprites/Items/... sofort klar, das sich hier alle Item Sprites befinden. Falls wirklich der / das Problem sein sollte, kann man dort ja auch andere Zeichen nutzen (\ dürfte als Escapecharakter glaub ich noch eher Probleme auslösen, aber zB > ist ebenfalls recht eindeutig und dürfte keine Probleme machen) 491.png Jones Albtraum? 15:22, 16. Mai 2016 (CEST)
Wie ich bereits geschrieben habe, war der Vorschlag meinerseits kein guter. ;)
Solange wir es einheitlich halten und direkt von Beginn an mit einem System die Dateien ablegen, bin ich zufrieden. ~ Taisuke 136.gif 16:41, 24. Mai 2016 (CEST)

Ich nutze diesen Abschnitt einfach mal um zu fragen, wie es um das Vorhaben steht. Die Icons wurden ja bereits vor einiger Zeit hochgeladen, was ist mit den anderen Sprites? Sollen die in nächster Zeit ebenfalls hier hochgeladen werden, wurde das ganze intern umentschieden, ohne dass jemand davon erfahren hat oder ist das einfach nur mal wieder vergessen worden? --380.png RobbiRobb 16:09, 5. Jul. 2016 (CEST)

Ist etwas in Vergessenheit geraten; man müsste vor dem Hochladen weiterer Sprites noch die Auswirkungen auf die Ladezeit evaluieren, siehe Pokémon-Liste. – shadowtweaker 19:19, 5. Jul. 2016 (CEST)

FdP-Projekt

Im Auftrag von Akuroma soll dieser Abschnitt dazu dienen, im Voraus über die Problematik beim FdP-Projekt zu informieren, die für das nächste Chattreffen auf der Agenda steht. Im Chat wurde hierzu folgende Liste an Problemen im FdP-Projekt aufgestellt:

  1. Das Projekt ist aus Sicht mancher etwas unenzyklopädisch.
  2. Es sollte mehr Aufwand in inhaltliche Baustellen und weniger in die Hauptseite investiert werden.
  3. Es herrscht eine niedrige Aktivität.
  4. Die Qualität der Blöcke wird manchmal bemängelt.
  5. Viele gestellte Fragen eignen sich nicht für die Hauptseite.
  6. Fragen werden nicht so schnell wie möglich beantwortet (z. B. Antwortverbot im Filbthread).
  7. Das Projekt beteiligt sich nicht am Artikelnamensraum.
  8. Durch das Projekt gelangen nur Fragen auf die Hauptseite, auf die der Ersteller die Antwort nicht weiß, was nicht unbedingt die interessantesten Fragen sein müssen.

Für diese Probleme gibt es einen Lösungsvorschlag, der im Chat bereits mehrfach diskutiert wurde:

Basierend auf dem Grundsatz, dass das Beantworten von Fragen und das Zusammenstellen interessanter Fakten nicht optimal zusammenpasst, wird vorgeschlagen, das FdP-Projekt aufzulösen und stattdessen in eine Auskunft umzuwandeln, wo Benutzer wie bisher Fragen stellen können. Auf der Hauptseite soll stattdessen das Wds-Projekt wieder einen größeren Platz einnehmen, da es im Gegensatz zum FdP-Projekt keinen kontinuierlichen, vergänglichen Aufwand mit sich bringt, sondern dauerhaft aus einem zusammengestellten Pool interessanter Fakten schöpfen kann. Das Wds-Projekt kann beim Zusammentragen von Fakten auf die Auskunft zurückgreifen, aber sich natürlich wie bisher auch selbst interessante Fakten ausdenken, wobei zum Beispiel zusätzlich eine Kooperation mit Projektleitern denkbar wäre.

Falls es andere Meinungen zum Vorhandensein der Probleme oder weitere Lösungsvorschläge gibt, können diese gerne hier im Vorfeld schon mal angesprochen werden. – shadowtweaker 21:15, 4. Mai 2016 (CEST)

Das Musik-Projekt

Wie ihr wohl wisst, ist das Musik-Projekt zur Zeit eines von zwei geschlossenen Projekten, dessen Inhalt nicht in ein anderes Projekt integriert wurde oder das für obsolet erklärt wurde. Im Gegensatz zum Merchandise-Projekt, welches eigentlich keine konkrete Artikelstruktur aufbauen kann, weil es zu viel differenziertes behandelt, hat das Musik-Projekt allerdings Artikeltypen - CDs und Lieder - zu denen es Richtlinien erstellen kann. Das es geschlossen wurde, finde ich deshalb sehr Schade, auch wenn die Aktivität gering war. Ich möchte nun, zusammen mit Skelabra2509, zumindest das Projekt für offen erklären, in dem wir beide da die Projektleitung antreten. Ich möchte hier jetzt aber sicherheitshalber noch nachfragen, ob wer etwas dagegen hat, bzw. selber lieber da Projektleiter wäre; ich und Skeli machen das nämlich eher deswegen, das das Projekt wieder existiert, nicht weil wir umbedingt was im Musik-Bereich tun wollen. ups.gif --Sugimori 672.pngMecanno-manMäh 23:17, 10. Mai 2016 (CEST)

Solange es nicht wieder zu einem "toten" Projekt wird, dass vor sich hin verstaubt, hätte ich da keine Einwände. -- Liebe Grüße, Moltres 146.gif 23:26, 10. Mai 2016 (CEST)
Da ich mich sonst auch gerne mit Musik beschäftige, hätte ich ehrlich gesagt Interesse an der PL ;)
lg, Ranger 151.png 23:38, 10. Mai 2016 (CEST)
Obwohl es das Projekt bereits gab, bin ich etwas skeptisch, ob hier der Bedarf für ein eigenes Projekt gegeben ist. – shadowtweaker 20:15, 11. Mai 2016 (CEST)
Ohne Projekt ist seitdem aber auch nicht wirklich was in diesem Bereich geschehen - mit dem Projekt ist es zudem viel leichter, Struktur in die Sache zu bringen und die Aktivität dort wieder anzukurbeln ;)
lg, Ranger 151.png 21:10, 11. Mai 2016 (CEST)
Warum hatte ich nur in Erinnerung, dass ich hier etwas geschrieben hab? Bin auf jeden Fall dagegen, das Projekt wieder zu beleben. Dafür gibt es einfach viel zu wenig wirklich relevante oder beliebte Artikel, die durch das Projekt dringend ausgebaut und gewartet werden müssen. Um Struktur dort rein zu bringen braucht es kein Projekt, das kann man auch auf andere Weise lösen und die Musterstruktur und ToDo-Listen außerhalb eines Projektes anlegen. Die Aktivität dadurch anzukurbeln, halte ich übrigens auch nicht für realistisch, sonst wäre das Projekt niemals ausgestorben.-★☆★ Pk-fan Pinball-Artwork Seejong und Seemops.png 16:55, 20. Mai 2016 (CEST)
Es mag sein, dass ich völlig andere Ansprüche als du an ein Projekt habe. Jedenfalls kann ich deine Argumentationslinie nicht nachvollziehen. Ein Projekt soll die Arbeit in einem Projekt koordinieren, das hat wenig mit den Aufrufzahlen der Artikel zu tun. (So haben wir immer noch Manga-Ambitionen.) Dass ein Projekt unbedingt extrem dringend benötigt werden muss, um Sinn zu machen, sehe ich auch nicht. Allerdings sehe ich gerade in der Schnittmenge Musik/Anime viele potentielle Artikel, die interessant sind, aber nicht existieren. So viel dazu. Hinzu kommt, dass du gerade di Dinge auf andere Wege lösen willst, die IMHO die primären Anforderungen an ein Projekt widerspiegeln, was sich mir ebenfalls nicht wirklich erschließt. Aber wenn man von vornherein sagt, die Artikel interessieren keinen, kann natürlich auch nicht der Stoff entstehen, den man braucht um Interesse zu wecken. -- 609.png Skelabra2509 (Diskussion | Beiträge) 21:18, 20. Mai 2016 (CEST)
Ich kann Skel nur zustimmen. Vor allem das Fehlen gewisser Artikel ist ein Problem, das dringend behoben werden sollte. Außerdem dient ein Wiki in erster Linie dazu, Informationen zur Verfügung zu stellen und sollte daher auch keine Abstufungen bezüglich irgendwelcher Interessen treffen.
lg, Ranger 151.png 17:23, 20. Mai 2016 (CEST)
@ Skel: Ich kann durchaus Pks Skepsis nachvollziehen, da wir im Laufe unserer Zeit hier mit sehr vielen Projekten in Berührung kamen, die wir dann aufgrund (stark) mangelnder Aktivität (Relevanz) schließen mussten bzw. in andere Projekte integriert haben. Wenn man sowas halt ein paar mal gemacht hat, bekommt man schon irgendwo ein tendenzielles Gespür dafür, ob ein Projekt läuft oder nicht und da ist man bei solchen "Wackelkandidaten" halt erstmal sehr skeptisch. Alleine deswegen hab ich ja auch nicht einfach so mein reines Okay dazu gegeben. -- Liebe Grüße, Moltres 146.gif 18:09, 21. Mai 2016 (CEST)
Die Befürchtung habe ich auch, denn im Anfangspost wurde ja bereits zugegeben, dass die Motivation, im Musik-Bereich was zu machen, nicht so groß ist. Und ich sehe das Musik-Projekt vom Umfang her immer noch nicht auf Augenhöhe mit den bereits existierenden Projekten (ich finde da nur 200 CD- und Musiktitel-Artikel, die alle sehr klein sind, wenig Relevanz besitzen und keiner dauerhaften Arbeit benötigen; welche Artikel genau fehlen sollen, ist mir noch nicht klar), sondern eher auf dem Niveau eines Spin-off-Unterprojektes. Mein Vorschlag wäre: Fangt einfach mal an, im Musik-Bereich zu arbeiten, und wenn sich dann doch ein Bedarf für ein eigenes Projekt herauskristallisiert, zum Beispiel durch eine projektwürdige To-do-Liste, kann man das Projekt immer noch wiederbeleben. – shadowtweaker 19:22, 21. Mai 2016 (CEST)

Mir ist gerade eine interessante Idee gekommen: Die Argumente erinnern mich teilweise an die, die in der Diskussion zu internen Projekten gefallen sind. Auch hier ging es um Umfang und dauerhaften Arbeitsaufwand vs. To-do-Listen, Regeln und Autorität. Von daher wäre es naheliegend, das Konzept, dass wir im Rahmen von internen Projekten verwenden, nämlich einzelne Verantwortliche zu ernennen – sozuagen Projektleiter ohne Projekt – auf Artikelthemen auszudehnen, die solche und ähnliche Probleme haben (erinnert auch ein wenig an die Unterleiter vom Spin-off-Projekt). Das wäre eine Lösung, die IMHO viele Kontra-Argumente aus dem Weg räumen würde und dem Umfang des Themas angemessener ist. -- 609.png Skelabra2509 (Diskussion | Beiträge) 19:48, 21. Mai 2016 (CEST)

Damit hätte ich kein Problem. – shadowtweaker 19:51, 21. Mai 2016 (CEST)
Seltsam, ich habe quasi dasselbe gesagt, da konntest du aber gar nicht nachvollziehen, dass ich der Meinung bin. Wenn sich Leute dazu berufen fühlen, können sie die Koordination außerhalb eines Projektes (ToDo, Musterstruktur, …) gerne übernehmen.--★☆★ Pk-fan Pinball-Artwork Seejong und Seemops.png 18:20, 22. Mai 2016 (CEST)
Ich glaube, ich werde mit dieser Frage den Rahmen sprengen, aber: Was genau ist denn ein Projekt? Imo ist ein Projekt für die Festlegung von Struktur von Inhaltsartikeln sowie für die Instadhaltung der To-Do-Listen zuständig - die Arbeit machen Benutzer, nicht Projekte; das gilt aber bei allen non-HS Projekten. Wenn wir das mit dem Musik-Projekt machen, sehe ich dadurch ein de-facto-Projekt, welches de jure nicht genehmigt wurde und deshalb an Stellen wie bei PokéWiki:Projekte oder dem HS-Banner nicht gelistet wird. Das ist imo zu vermeiden. --Sugimori 672.pngMecanno-manMäh 18:32, 23. Mai 2016 (CEST)
An sich ist das die Wirkung nach außen, ja.
Aus meinen Erfahrung sprechend, kann es schon sinnvoll sein "etwas" einen Namen und Rahmen zu geben. Ein Projektleiter kann koordiniert Aufgaben verteilen, Kompetenzen und Verantwortungen festlegen, Entscheidungen treffen und Schlichten und Vermitteln (bzw. sollte dies können) und ist eine erste Anlaufstelle. Und das alles federführend für und mit dem Projekt-Team. Es werden Richtlinien für die Qualitätskontrolle erstellt und die Umsetzung verfolgt. Entsprechend bricht sich das auf Unterleiter und weitere Ebenen runter.
Wenn ich mein Senf zum Musik-"Projekt" dazu geben darf: In diesem Fall sehe ich dafür allerdings keinen Bedarf. Ich denke hier wird es nicht z. B. zu Überschneidungen durch zwei verschiedenen Gestaltungsideen zweier oder mehrerer Bearbeiter kommen. Fragen bis ins Detail kann man sicherlich überall finden. Aber wich denke, wenn man sich auf eine Artikel-Grundstruktur geeignigt hat, kann die Umsetzung auch ohne Projekt geschehen. Gut Dung will Weile haben MattiBob Diskussion 20:37, 23. Mai 2016 (CEST)
Die Definition eines Projektes wird im Rahmen der Qualitätssicherung bald in Chattreffen diskutiert werden, ein Mindestumfang muss aber auf jeden Fall vorausgesetzt werden, sonst können wir auch ein eigenes Projekt für den Pokémon-Artikel gründen. Warum dieser Mindestumfang hier gegeben sein sollte, ist mir bisher nicht klar. – shadowtweaker 20:43, 23. Mai 2016 (CEST)

Ein Blick über den Tellerrand: IPs in den Encyclopaediis Pokémonis

Als ich gerade dabei war, Interwiki-Konflikte aufzulösen, habe ich dabei auch ein paar Blicke in die Letzten Änderungen der Encyclopaediarum Pokémonis geworfen. Neben der Erkenntnis, dass Wikinezka ziemlich tot ist, ist mir vor allem Poképedia aufgefallen: Habe ich da etwa gerade IP-Edits gesehen? Na das ist aber interessant. Sehen wir uns stichpunktartig doch mal den 21. Mai 2016 an: [1]
Daran lässt sich zunächsst folgendes erkennen:

  1. 32 IPs haben bearbeitet. Nicht wenig.
  2. 6 IPs wurden gesperrt. Sind zwar ein paar, aber nicht viel. (~ 20 %) Sieht zudem nach einer überdurchschnittlichen Zahl aus. Und viele hören nach einem Edit auch dann wieder auf, wenn sie ungesperrt bleiben.
  3. Eine inhaltliche Analyse werde ich nicht durchführen, da ich nicht des französischen mächtig bin (auch wenn mit die Sprache noch deutlich vertrauter vorkommt als Polnisch oder Chinesich ^^)
  4. Eine softwaretechnische Analyse will ich dennoch noch vornehmen: Welche Spamschutz-Mechanisamen hat Poképedia?
    • ConfirmEdit – eine CAPTCHA-Extension, die wir ebenfalls bereits installiert haben.
    • AbuseFilter – eine vielseitige Extension, die unter der Möglichkeit, dafür komplexe Bedingungen festzulegen, dass das Ausführen bestimmter Aktionen eine Warnung, einen Verbot des Edits, einen Tag oder eine Benutzersperre zur Folge hat.

Ich habe meine Schlüsse daraus gezogen – das sollte nun jeder Beteiligte auch für sich tun. -- 609.png Skelabra2509 (Diskussion | Beiträge) 15:32, 22. Mai 2016 (CEST)

Die Karten von Einall

Map Einall (gesamt).png

Hey Leute,
da es anscheinend einige Unklarheiten bezüglich der neuen Einall-Karten gibt und ich die Arbeit daran gerne abschließen würde, eröffne ich hier einen Diskussionsabschnitt dazu. Die Grundidee hinter dem neuen Kartensystem war, den Usern die Navigation durch die Einallorte zu erleichtern und ihnen den direkten Zugriff auf alle in SWS2W2 verzeichneten Orte zu ermöglichen. Problem bei der Sache ist allerdings, dass sich der Tiefkühlcontainer aus SW und das PWT aus S2W2 überlappen und so der Tiefkühlcontainer verdeckt wird. Bei dem momentanen Lösungsansatz wird die PWT-Markierung in zwei Hälften 'geteilt' - links gelangt man zum Tiefkühlcontainer, rechts zum PWT. Mögliche Alternativen dazu wären zum Beispiel, den Tiefkühlcontainer ganz frech neben das PWT zu setzen, oder in der Vorschau "PWT/Tiefkühlcontainer" anzeigen und die Verlinkung auf eine Zwischenseite laufen zu lassen, von der aus man zur gewünschten Seite navigieren kann. Welche dieser Varianten würdet ihr bevorzugen? Bzw. habt ihr noch weitere Vorschläge dazu?
lg,Ranger 151.png 00:30, 30. Mai 2016 (CEST)

Ich mag die Karte generell nicht, da sie eine Überschneidung zweier Karten und somit eine inoffizielle Karte ist. Bei den Orten, die in B2W2 auftauchen, sollte man imo die B2W2-Karte nutzen, bei den anderen die BW1-Karte. Das das nicht die perfekte Nevigation ergibt ist für mich kein grosses Ding, da dafür ja die Navleiste existiert... --Sugimori 672.pngMecanno-manMäh 12:20, 30. Mai 2016 (CEST)
+ Mec (Ping Pk-fan) 491.png Jones Albtraum? 12:32, 30. Mai 2016 (CEST)
Man kann in die Infobox auch einfach beide Karten einbauen, z. B. per Toggle. – shadowtweaker 12:37, 30. Mai 2016 (CEST)
Ich hab nichts gegen diese Karte, auch wenn sie aus eurer Sicht nicht offiziell ist. Sie ist eine Kombination aus zwei offiziellen Karten und beinhaltet keine Informationen oder Routen, die nicht offiziell wären. Ich würde aber wohl einfach das PWT verlinken, da es aus den neueren Editionen stammt.--★☆★ Pk-fan Pinball-Artwork Seejong und Seemops.png 17:10, 30. Mai 2016 (CEST)
@Pk-fan, shadowtweaker: Wäre hier eine Abstimmung angebracht? Ich sehe drei Vorschläge und keine Argumente, die irgendwie entkräftigt werden können; ob Toggle so eine gute Idee ist, steht allerdings in den Sternen, gab ja afaik da ein Problem bzgl. Ladezeiten oder sowas mit. --Sugimori 672.pngMecanno-manMäh 22:02, 12. Jul. 2016 (CEST)
Weiß nicht, wenn ihr überhaupt nicht mit der aktuellen Lösung klar kommt, könnte man eine Umfrage starten. Ich sehe in der aktuellen Lösung eben kein wirkliches Problem.--★☆★ Pk-fan Pinball-Artwork Seejong und Seemops.png 22:31, 12. Jul. 2016 (CEST)
Eine Umfrage (=nicht bindend) oder eine Abstimmung (=bindend)? Ersteres bringt und nämlich wohl kaum voran. --Sugimori 672.pngMecanno-manMäh 22:50, 12. Jul. 2016 (CEST)

Die Einheitlichkeit lässt grüßen – Vorlage:In anderen Sprachen

Beim Anpassen der Vorlage In anderen Sprachen ist mir aufgefallen, dass die Zeile des japanischen Namens unterschiedlich umgesetzt wird. Meistens wird der japanische Name aufgeschrieben, wobei der Name in romaji kursiv dahinter steht (Siehe hier). Es gibt aber auch einige die es sich noch einfacher gemacht haben und das ganze in romaji vollkommen weggelassen haben (Siehe hier). Dann gibt es noch ein paar, die mit der Vorlage tt gearbeitet haben (Siehe hier). Zu guter Letzt gäbe es wohl auch die Möglichkeit das ganze in eine seperate Spalte zu verschieben, das würde aber einen großen Aufwand mit sich bringen, da es bisher nirgends so gemacht wird.

Bisher hat da jedes Projekt für sich eine der oben genannten Möglichkeiten gewählt, oder noch besser: jeder hat es so gemacht, wie er/sie es am schönsten fand. Daher würde ich gerne versuchen eine Lösung zu finden, mit der alle zufrieden sind, damit diese Vorlage, die in allen Bereichen eingesetzt werden soll, auch überall möglichst gleich wirkt. Also, welche der Möglichkeiten gefällt euch am besten? --380.png RobbiRobb 17:32, 4. Jun. 2016 (CEST)

Die erste. Brauch ich eine Begründung? --Kein Dschungel zu dicht... Killuu acgb9YG.png 17:45, 4. Jun. 2016 (CET)
Es fehlt zudem noch die Handhabung aus dem Pokédex-Projekt.
Beispiel: ディアンシー Dianshī (Diancie)
Ist und bleibt für mich auch die sinnvollste Version (für die Pokémon-Artikel). ~ Taisuke 136.gif 17:53, 4. Jun. 2016 (CEST)
Warum, Tai? Damit stellst du nämlich zwei unterschiedliche Schreibweisen als romaji dar :$ --Sugimori 672.pngMecanno-manMäh 15:30, 7. Jun. 2016 (CEST)
Ich fände es unnötig, ausschließlich im Pokédex-Projekt eine Form der Transskription zu verwenden, die im PokéWiki ansonsten nicht benutzt wird, da bin ich dagegen. Ansonsten, apropos Einheitlichkeit: Es wäre mal genz nett, wenn diese Vorlage das gleiche Farbschema wie alle anderen hätte, aber da kennen sich andere besser aus als ich. -- 609.png Skelabra2509 (Diskussion | Beiträge) 16:20, 7. Jun. 2016 (CEST)
Ohne Erklärung zwei verschiedene Transkriptionen anzugeben halte ich auch für verwirrend. – shadowtweaker 00:49, 8. Jun. 2016 (CEST)
Auch beim Editieren jener Abschnitte ist mir das aufgefallen. Ich finde, dass auf jeden Fall die erste Schreibweise beibehalten werden sollte, da es einfach sehr übersichtlich ist. Außerdem wurde das (meines Wissens nach) bisher für den chinesischen Namen auch immer so gemacht. --491.png Azett Reue 19:23, 8. Jun. 2016 (CEST)
Bevor ich diese Thematik hier doch irgendwie falsch erläutere, pinge ich einfach mal Buoysel und Seelentau an, die sich seit Jahren mit der Thematik beschäftigen und des Japanischen mächtig sind. Vielleicht können die beiden (und Isso08-15) ein bisschen Licht ins Dunkeln bringen. ~ Taisuke 136.gif 22:12, 8. Jun. 2016 (CEST)
Naja, da ich die meisten Pokémon-Namen bearbeitet habe, kann ich vermutlich am besten was dazu sagen: Ich habe mich für {{tt|Katakana ''Transkription''|"Übersetzung"}} entschieden, weil so alle drei japanischen Namen dargestellt werden. Mir ist bewusst, dass Buoysel kein Fan von der Transkription ist, aber das allein soll kein Grund sein, Informationen vorzuenthalten. Hinzu kommt, dass viele Namensherkünfte erst durch die Transkription ersichtlich werden, weil diese Herkunft im "übersetzten" Namen verloren geht. Beispielsweise ist Bauz' japanischer Namen Mokuroh, obwohl es im japanischen gar kein h gibt und wenn dann jemand nur anhand dieses Namens nach dessen Herkunft sucht, wird er nicht fündig werden. Erst die Transkription Mokurō lässt erahnen, dass sein Name scheinbar von フクロウ Fukurō kommt, was schlichtweg Eule bedeutet.
Alles in allem bin ich also für diese Art der Darstellung. • Seelentau 愛 Disku. 11:45, 15. Jun. 2016 (CEST)

Wenn hier keine weiteren Vorschläge mehr gebracht werden, wäre es sicher nicht falsch eine Abstimmung zu starten, damit wir uns für eine der Möglichkeiten entscheiden. Sonst wird das hier nie was… Alternativ ist es jetzt noch möglich weitere Vorschläge einzubringen ;) --380.png RobbiRobb 22:26, 12. Jul. 2016 (CEST)

Ich hätte hier auch nichts gegen eine Abstimmung, habe allerdings bedenken, das sich bisher etwas wenig japanisch-beherrschende Benutzer gemeldet haben. @Buoysel, Isso08-15, wirklich nicht anzumerken? :( Abgesehen davon, @Taisuke, Ich hab mal kurz in vier Pokémon-Artikel geschaut (Magearna, Xerneas, Flampion, Glurak) geschaut, und vier unterschiedliche Handhabungen vorgefunden. :$ --Sugimori 672.pngMecanno-manMäh 22:46, 12. Jul. 2016 (CEST)
Dass die Ideallösung in jedem Pokémon-Artikel bereits vorhanden ist, habe ich auch nicht sagen wollen. Ist ja letztlich auch egal. ;)
Wir brauchen zu diesem Thema in jedem Fall eine Abstimmung und darauf sollte direkt eine entsprechende Festlegung/Regel irgendwo zu finden sein, damit wir dieses Thema ein für alle Mal geregelt haben und darauf verweisen können und einheitlich mit der Vorlage umgehen. Hierbei ist, wie Mec bereits schrieb, die Teilnahme von Leuten mit Japanischkenntnissen zwingend notwendig. ~ Taisuke 136.gif 22:11, 13. Jul. 2016 (CEST)
Naja, da ich so ziemlich der einzige bin, der sich wirklich (und eig. ausschließlich) mit der japanischen Namensherkunft beschäftigt, würde ich vorschlagen, ihr folgt einfach meiner Führung. Natürlich nur, wenn es an meiner Version nichts auszusetzen gibt. Natürlich bin ich noch lange nicht mit allen Pokémon-Artikeln fertig, aber ein großer Teil sollte eigentlich einheitlich sein (bspw. alle Gen. VI- und VII-Pokémon), wenn da nicht nachträglich wer dran rumgeschraubt hat.
Was die anderen Bereiche betrifft, kann man das ganze ja sicher in der Art übernehmen, wie ich es oben bereits geschildert habe, oder? Also {{tt|Katakana ''Transkription''|"Übersetzung"}} (Anführungszeichen deswegen, weil es sich zumindest bei Pokémon-Namen nicht wirklich um eine Übersetzung handelt. Sind schließlich meistens Kofferwörter.). • Seelentau 愛 Disku. 14:37, 17. Jul. 2016 (CEST)
Also ich kann mit dem Vorschlag sehr gut leben, zumal Seelentau und Buo hier scheinbar die einzigen beiden User sind, die ausreichend die japanische Sprache zu beherrschen scheinen. Was soll ich jetzt darauf also sagen? Folget Seelentaus Führung?! xD -- Liebe Grüße, Moltres 146.gif 17:44, 17. Jul. 2016 (CEST)
Mir soll es recht sein, aber ich frage mich, ob wir das auch umgesetzt kriegen. Es geht ja um eine wikiweite Einheitlichkeit und die Vorlage wird eben nicht nur bei den Pokémon, sondern auf jeden Fall auch bei den Items, den Anime-Episoden, den Charakteren, den Attacken und auch den Spieleseiten verwendet. Damit kommen wir auf annähernd 2.500 Einbindungen, die alle angepasst werden müssten, was mit zwei Leuten, die die Fähgikeiten dazu besitzen, wohl kaum umsetzbar ist. Von daher wäre eine andere Variante wohl doch angebrachter, außer ihr seid bereit mich vom Gegenteil zu überzeugen zwinker3.gif -- 380.png RobbiRobb 18:03, 17. Jul. 2016 (CEST)
An Seelentaus Version wurde doch ausgesetzt, dass es Leser verwirren könnte, wenn ohne weitere Erklärung zwei verschiedene Romanisierungen angegeben sind. Was die Einheitlichkeit angeht: Ist es nicht so, dass die Darstellung des japanischen Namens in Pokémon-Artikeln zwangsläufig leicht anders ist als in anderen Artikeln? In anderen Bereichen berücksichtigen wir ja keine offiziellen Romanisierungen (gibt es überhaupt offizielle Romanisierungen von Attacken beispielsweise?). – shadowtweaker 18:20, 17. Jul. 2016 (CEST)
Naja erstens gibt es nicht zwei Romanisierungen, sondern nur eine. Was Attacken betrifft, gibt es meines Wissens keine offizielle Romanisierung. Wenn ihr mir aus jedem Bereich ein Beispiel gebt, könnte ich sicher sagen, wie es am besten zu handhaben wäre. :) • Seelentau 愛 Disku. 19:06, 17. Jul. 2016 (CEST)
Mit "zwei Romanisierungen" meinte ich natürlich das, was du als Transkription und Übersetzung in Anführungszeichen bezeichnest (für mich persönlich ist es intuitiver, beides als Transkriptionen zu bezeichnen, eine als offizielle Transkription und eine als die Transkription nach dem Hepburn-System). Bei anderen Bereichen als den Pokémon-Artikeln ist die Darstellung unproblematisch, da kann man ja einfach wie bisher Katakana Transkription schreiben. – shadowtweaker 19:29, 17. Jul. 2016 (CEST)
Dann verstehe ich das Problem nicht. :| • Seelentau 愛 Disku. 19:36, 17. Jul. 2016 (CEST)
Kein Problem, ich erläutere es nochmal genauer: Wenn man den japanischen Namen von Bauz in der Form {{tt|モクロー ''Mokurō''|Mokuroh}} angibt, dann denke ich, dass für unerfahrene Benutzer erstmal nicht ersichtlich ist, warum hier einmal Mokurō und einmal Mokuroh steht und was welches Wort zu bedeuten hat. {{tt|モクロー ''Mokurō''|offizielle Transkription: Mokuroh}} oder ähnliches wäre meiner Ansicht nach verständlicher. – shadowtweaker 19:43, 17. Jul. 2016 (CEST)
Naja so... dumm würde ich den durchschnittlichen Besucher jetzt nicht unbedingt einschätzen^^ Zumal der richtige Name ja auch in der Info-Box ganz oben steht. • Seelentau 愛 Disku. 19:48, 17. Jul. 2016 (CEST)

Also gut, fassen wir das ganze mal zusammen: Katakana ''Transkription'' soll in allen Artikeln außer den Pokémon-Artikeln verwendet werden. In den Pokémon-Artikeln soll stattdessen {{tt|Katakana ''Transkription''|Übersetzung}} bzw. {{tt|Katakana ''Transkription''|offizielle Transkription: Übersetzung}} verwendet werden, dazu wird in kürze eine Abstimmung folgen. Jetzt ist die letzte Möglichkeit um den ersten Teil zu verhindern oder noch einen vernünftigen Vorschlag für die Pokémon-Artikel abzugeben, sonst wird das mit der Abstimmung beendet. -- 380.png RobbiRobb 20:13, 17. Jul. 2016 (CEST)

Ich denke, den Teil mit "offizielle Transkription: " kann man weglassen. Immerhin steht bei den Herkunftswörtern ja auch nicht sowas wie {{tt|モク ''Mo''|offizielle japanische Übersetzung: Baum}}. Zudem es ja eigentlich auch gar keine Transkription ist.^^ • Seelentau 愛 Disku. 20:40, 17. Jul. 2016 (CEST)
Äh ja, das mit der offiziellen Transkription war nur auf den Pokémon-Namen, nicht auf die Herkunftswörter bezogen, d. h. ich bin für {{tt|モクロー ''Mokurō''|offizielle Transkription: Mokuroh}} = {{tt|木 ''Moku''|Baum}} + {{tt|フクロウ ''Fukurō''|Eule}}. – shadowtweaker 20:49, 17. Jul. 2016 (CEST)
Ja, ist mir schon klar, aber meines Erachtens ist das auch ohne den Hinweis ersichtlich, genau so wie es ohne Hinweis ersichtlich ist, dass es sich bei "Eule" um die Übersetzung von "フクロウ Fukurō" handelt. • Seelentau 愛 Disku. 21:01, 17. Jul. 2016 (CEST)
Ich seh das Problem mit den zwei Ttanskriptionen vor allem darin, das das Benutzer verwirren wird, die keine ahnung von japanisch haben. Ich bin ausserfen dafuer, das die Transkription aussrrhalb der tt die offizielle ist, mit eben der Begruendung. Und Robbi, hietmr nach einer Abstimmung zu schreien, wenn noch eine Diskussion im Gsbge ist, hslte ich fuet kontraproduktiv. Ein letzter Punkt noch: das System muesste nicht nur fuer Pokemonartikel tauglich sein, sondern aich fuer Charaktere. --Mec
Hat sich denn jemals ein Benutzer/Besucher erkundigt, was die zwei Namen zu bedeuten haben? Ich persönlich finde die tt-Vorlage sowieso nicht so praktisch. Man könnte alternativ Ruby benutzen, falls das mehr Anklang findet? • Seelentau 愛 Disku. 12:37, 20. Jul. 2016 (CEST)
Tut mir leid Mec, wenn dir das etwas zu früh war, ich hatte das Gefühl, dass das ganze keine wirkliche Diskussion war und eine einfache Abstimmung gereicht hätte um sich für a oder b zu entscheiden. Offensichtlich lag ich wohl falsch… Die Sache ist folgende: Als ich den Abschnitt angelegt habe, war der Gedanke da, dass wir eine Wikiweite Einheitlichkeit hinkriegen, nicht doch zwei verschiedene, in Spezies-Artikeln und im ganzen Rest. Das ist aber genau das, was ich eben nicht erreichen wollte. Welche der verschiedenen Möglichkeiten wir nutzen ist mir immernoch egal, ich kann mich auch mit der von Seelentau anfreunden, dann aber bitte wirklich überall, wo diese Vorlage benutzt wird. Das Problem dabei ist: Ich weiß nicht genau, wie diese funktioniert und könnte nicht helfen sie umzusetzen, auch, weil ich kein japanisch kann. Das heißt, wenn wir uns am Ende dieser Diskussion für etwas entscheiden, sollte das global umgesetzt werden, das betrifft also wirklich alle Artikel, also für den Fall, das man sich auf etwas anderes einigt sollte auch das Dex-Projekt damit einverstanden sein. Von daher: Überdenkt bitte die Vorteile der ganzen Varianten. Nur eine Transkription ohne Übersetzung würde halt einiges an Arbeit und Ressourcen (User-Ressourcen) sparen, die wir einfach nicht haben, mit Übersetzung würde natürlich wesentlich eindeutiger werden, was das eigentlich bedeutet, auch für die, die kein Plan von japanisch haben. Also bitte, versucht nicht das ganze irgendwie auseinander zu drengen und doch zwei verschiedene Möglichkeiten in unterschidlichen Bereichen zu nutzen, sondern helft mir dabei eine Möglichkeit zu finden, die überall gut funktioniert und auch mit den derzeitigen Ressourcen erreichbar ist. -- 380.png RobbiRobb 15:31, 20. Jul. 2016 (CEST)
Eigentlich sollten so ziemlich alle Kana und Rōmaji in den Artikeln stehen und könnten ohne weiteres übernommen werden. • Seelentau 愛 Disku. 18:57, 20. Jul. 2016 (CEST)
Ein Einheitssystem zu machen, gestaltet sich schonmal daran relativ schwer, das wir mehrere Ausgangssituationen haben: Die Ausgangssituation, das wir eine offizielle Romanisierung haben, die Ausgangssituation ohne offizielle Romanisierung, und die Ausgangssituation, das das ganze aus einer anderen Sprache übernommen wurde. Die zweite ist imo die einfachst-zu-regelnde: Wir benutzen einfach Hepburn. Bei der ersten möchte ich auf jeden Fall die offizielle haben, habe gegen Hepburn aber nichts einzuwenden, sofern die beiden klar beschriftet sind (also nicht so wie jetzt). So nebenbei: Was die Namensherkunft angeht, ist die offizielle gar nicht so schlecht, bei Magearna ist z. B. das gear klar ersichtlich. In Fällen wie bei der Einleitung bei Sammelkarten oder der Namensangabe in Infoboxen würde mir die offizielle Namensherkunft reichen, da müssen nicht zwei Romanisierungen stehen. Der dritte Fall ist etwas komplizierter: Man könnte das entweder so machen, das Fremdwort (meist aus dem englischen) reinzuschreiben, oder man nimmt auch hier Hepburn. Welches da gemacht wird, ist mir eigentlich egal, allerdings wäre es mit ziemlich viel Aufwand verbunden, das jetzt noch auf Hepburn zu ändern; da würde ich die Ressourcen lieber anderswo brauchen. Das jetzt mal unter Annahme, wir einigen uns auf Hepburn - gibt ja auch noch das Kunrei-shiki-System. Das mal zu japanisch, ich würde sagen, die anderen Sprachen, die romanisiert werden müssen, lassen sich ähnlich aufteilen; bei koranisch scheint es ein Chaos bezüglich Transkriptionsarten zu geben, ich hab keine Ahnung, was wir da zZ eigentlich benutzen. Bei chinesisch würde ich mal sagen, wir benutzen generell Pinyin für Mandarin, ka was wir aber mit Kantonesisch machen sollen. Chinesisch ist da eh ein Chaos, weil alles mehrere Namen hat... --Sugimori 672.pngMecanno-manMäh 10:39, 24. Jul. 2016 (CEST)
Wieso mehrere Ausgangssituationen? Wir haben einen japanischen Namen, eine Transkription und eine Übersetzung. Alles drei in der Vorlage (bzw. dem Artikel) unterzubringen dürfte sich nun nicht als allzu kompliziert darstellen. Zumindest was die Pokémon-Artikel betrifft, finde ich an meiner Lösung nichts auszusetzen. Das Argument der Unverständlichkeit wird durch nichts unterstützt, oder hat sich jemals ein Besucher beschwert, dass er nicht weiß, wie die Vorlage zu lesen ist? Als Alternative wäre wie gesagt auch ruby anzuführen. Nur den japanischen Namen und die Übersetzung zu lassen wäre a) eine Verschwendung meiner vergangenen Arbeit und b) würden wir Informationen vorenthalten, insbesondere wenn die Übersetzung dann als Romaji bezeichnet wird, was sie per Definition nicht ist. • Seelentau 愛 Disku. 13:08, 24. Jul. 2016 (CEST)
Das ist die erste Ausgangssituation: Es ist etwas offizielles in lateinischer Schrift vorhanden (Beispiel: Pokémon). Bei z. B. TCG-Sets haben wir das nicht, unter denen gibt es dann solche, die klar japanischer Herkunft sind (z. B. Mezameru Chō-ō (TCG)) und die, die englischer Herkunft sind (z. B. Bandit Ring (TCG)). Bei letzterem könnte man halt ebenfalls auch Hepburn benutzen (→ „Bandetto ringu“ oder sowas, bin kein Spezialist der Romanisierung), wär aber imo ein massiver Mehraufwand, den ich jetzt z. B. im TCG-Bereich nicht tätigen werde. Ich hoffe, ich hab die unterschiedlichen Ausgangssituationen etwas besser erläutert. --Sugimori 672.pngMecanno-manMäh 13:30, 24. Jul. 2016 (CEST)
Naja die mit nicht-japanischer Herkunft sollten im Artikel selbst übersetzt werden. Wenn es für TCG-Artikel auch 'ne Namensbox gibt, kann man dort dann ja auch den romanisierten Namen eintragen... oder so. Ich befasse mich eigentlich nicht mit anderen Artikeln, aber die tt-Vorlage ist doch überall anwendbar, bis auf Seitennamen, oder? • Seelentau 愛 Disku. 16:48, 24. Jul. 2016 (CEST)

Ich möchte das ganze eigentlich nicht noch mehr in die Länge ziehen, aber da das ganze offensichtlich nicht klar ist: Die Vorlage soll überall, wo es etwas mit anderen Sprachen gibt genutzt werden, nicht nur in den Spezies-Artikeln. Wir haben oft nur den japanischen Namen und eine Transkription, eine tatsächliche Überstzung haben wir in den seltensten Fällen, wenn ich richtig verstanden habe, was was ist. Und wir können hier jetzt schlecht sagen, dass wir deine Version nehmen, Seelentau, wenn wir diese nur in einem geringen Teil des Wikis umgesetzt kriegen, das ist nämlich genau das, was ich mit dieser Diskussion verhindern wollte. Von daher müssen wir wohl eine andere Möglichkeit nehmen, die sich mit den aktuellen Ressourcen auch umsetzen lässt. -- 380.png RobbiRobb 17:10, 24. Jul. 2016 (CEST)

Du würdest also lieber hunderte von Edits darauf verschwenden, meine Arbeit an den Pokémon-Artikeln rückgängig zu machen und korrekte Informationen zu löschen, als eine Vollständingkeit der Artikel anzustreben, nur weil diese Vollständigkeit mit den momentanen Ressourcen nicht erreichbar ist? Mit Verlaub, aber das ist komplett gegen den Geist einer Wiki. Außerdem ist es kontraproduktiv, sich auf eine Einheitlichkeit zu versteifen, wenn diese nicht erreichbar ist. Für TCG-Artikel gibt es bspw. die Namensbox gar nicht und die dort benutzten Namen müsste man auch kaum erklären, ganz anders als bei Pokémon-Artikeln. Pokémon-Namen besitzen grundsätzlich eine Bedeutung, die ohne die Romanisation nicht nachvollziehbar ist. Was spricht also dagegen, Pokémon-Namen genauer zu erklären? Dass man es bei anderen japanischen Begriffen nicht tut? • Seelentau 愛 Disku. 17:32, 24. Jul. 2016 (CEST)
Das macht das ganze nur einfacher. Wenn wir eh keine Einheitlichkeit erreichen können, können wir diese Diskussion hier abschließen und beenden, da sie eh zu nix führt, umso besser, weil dann wieder etwas hier abgeschlossen und archivierbar ist, oder glaubt jetzt noch jemand ernsthaft daran, dass wir hier etwas erreichen können? -- 380.png RobbiRobb 17:37, 24. Jul. 2016 (CEST)
Dass keine Einheitlichkeit in Artikeln verschiedener Gebiete bestehen kann, ist doch offensichtlich. Fiktive Pokémon-Namen sind nunmal komplizierter als TCG- oder Städte-Namen. • Seelentau 愛 Disku. 17:57, 24. Jul. 2016 (CEST)

Aaaalso, ich gehe mal ins Detail. ^^ Japanische Pokémon-Namen in Katakana sind im Grunde alle oder fast alle Transkriptionen der sonst als Trademark eingetragenen Rōmaji-Namen. Es ist also genau anders rum, als man vielleicht denkt. Beispiel: Der Name von 418.png Bamelin wurde als „Buoysel“ erfunden, bestehend aus „buoy“ von engl. Boje + „sel“ von engl. Wiesel. Dieser Name wurde dann in Katakana überführt, wodurch sich ブイゼル (in Silben: Bu·i·ze·ru) ergibt. So wurde es mir mal von jemandem von Game Freak erklärt, den ich in Japan vor 8 Jahren einfach mal angesprochen hatte. Genau deshalb finde ich die Rōmaji-Namen, wie Game Freak sie verwendet, auch so wichtig, fast sogar wichtiger als die Katakana-Namen. Es sind einfach die offiziellen japanischen Namen in unserem Alphabet. Dem einen oder anderen wird aufgefallen sein, dass jedoch auch Katakana-Namen nicht immer zu 100 % passgenau zum Rōmaji-Namen sind, was aber meistens daran liegt, dass Japaner in der Regel keine so guten Fremdsprachenkenntnisse besitzen wie wir Europäer vielleicht. Man kann jedoch pauschal sagen, dass die Katakana-Schreibweise in der Regel so gewählt wird, wie die Erfinder sich die Aussprache des Rōmaji-Namens vorgestellt haben, denn Katakana kann man auch als eine Art Lautschrift betrachten. Natürlich gibt es andererseits auch Namen, die komplett Japanisch klingen, wie z. B. Kumasyun (613.png Petznief). Bei solchen Namen kann man durchaus sagen, dass der Rōmaji-Name eine Transkription aus dem Japanischen ist. Hierzu ist aber zu sagen, dass Petzniefs Rōmaji-Name eine Kunrei-Transkription und keine Hepburn-Transkription ist. Kunrei und Hepburn sind quasi konkurrierende Transkriptionssysteme, die aber beide auf ihre Weise korrekt sind. Kumasyun (in Kunrei) = Kumashun (in Hepburn) = クマシュン (in Katakana). Nachtrag: Bei „Mokuroh“ ist es übrigens nicht viel anders. Es wird eine Transkription eines japanischen Wortes (Fukurō) gemacht, die vielleicht nicht oder nicht ganz dem standardisierten Hepburn entspricht (siehe auch Wikipedia). Zum Thema andere japanische Begriffe: タマムシゲームコーナー schreiben wir hier ja als „Tamamushi Game Corner“. Es gab in der Vergangenheit auch schon Diskussionen über Schreibweisen wie „Tamamushi Geemu Koonaa“ (bzw. Gēmu Kōnā). Ich finde ja, hier wird noch mit am deutlichsten, dass Katakana im Japanischen nicht umsonst für Transkriptionen von Fremdwörtern verwendet wird: aus Game Corner wird ゲームコーナー. Ich bin somit absolut gegen Transkriptionen von Transkriptionen (also sowas wie „Gēmu Kōnā“), da sie einfach keinen Sinn mehr ergeben und auch keinen wirklichen Informationsgehalt bieten. In Japan ist es übrigens auch so. So gut wie nirgendwo findet man Transkriptionen von Transkriptionen, wenn irgendwo etwas in Rōmaji dabei steht. Meiner Meinung nach könnten wir sowas also komplett über Bord werfen. Natürlich lassen sich Transkriptionen von Transkriptionen nicht vermeiden, wenn der Ursprung des Wortes unbekannt ist. In diesem Fall wäre sowas für mich persönlich aber auch absolut OK. Ich hoffe, meine Erklärung ergibt für euch einen Sinn. :) Ich finde es jedenfalls logisch so und es basiert alles auf meiner Erfahrung mit der japanischen Sprache. ~ 418.gif Buoysel 18:48, 24. Jul. 2016 (CEST)

Vor acht Jahren? Und das sagst du mir erst jetzt? .__. Ja gut, dann ist die Namensherkunft auf Katakana basierend tatsächlich komplett hinfällig. • Seelentau 愛 Disku. 19:19, 24. Jul. 2016 (CEST)
Demnach Standardsystem: Wenn offiziell vorhanden → offiziell, wenn aus einer anderen Sprache → andere Sprache, ansonsten Hepburn? Wenn Pokémon ansonsten Kunrei benutzt, wär es auch eine Möglichkeit, Kunrei zu benutzen; imo sollten wir dies aber nicht, da Kunrei eine Transliteration ist, während Hepburn eine Transkription ist und damit für einen Nicht-Japanisch-Kenner besser verständlich ist. --Sugimori 672.pngMecanno-manMäh 20:43, 24. Jul. 2016 (CEST)

Ich habe jetzt mal die Starter der 1. Generation angepasst. Momentan steht dort nun Kanji Rōmaji, also komplett ohne tt-Vorlage. Diese habe ich bei den Ursprungswörtern mitsamt der Transkription stehengelassen, einfach weil es sich dort ja nicht um Fantasiebegriffe handelt.
Außerdem sollte vielleicht klargestellt werden, dass eine Transkription und die Rōmaji-Schreibweise nicht immer gleich sind. Die Transkription ist die 1:1-Übertragung des japanischen Wortes in lateinische Schrift (ゲームコーナー:Gēmu Kōnā). Rōmaji bezeichnet einfach nur die lateinische Schrift und daher sowohl Gēmu Kōnā als auch Game Corner.
Alles in allem kann man also Kanji Rōmaji ohne Probleme überall anwenden, während ich in Pokémon-Artikeln zusätzlich die tt-Vorlage benutzen würde, um die Ursprungswörter des Pokémon-Namens zu erklären. Ist das so akzeptabel? • Seelentau 愛 Disku. 20:45, 24. Jul. 2016 (CEST)

Ok, nächste Runde: Scheint ja so, als hätten wir uns auf Kana/Kanji ''Transkription'' geeinigt, müsste dies nicht auch für andere Sprachen, wie z. B. Griechisch, gelten? --Sugimori 672.pngMecanno-manMäh 17:46, 27. Jul. 2016 (CEST)

Nicht ganz. Wir benutzen nun Kana/Kanji ''Romaji (also offizieller Name)''. Und ja, das müsste auch für andere nicht-lateinische Schriftarten gelten. • Seelentau 愛 Disku. 18:54, 28. Jul. 2016 (CEST)
Ich bin mit der Kana/Kanji ''Romaji (also offizieller Name)''-Variante einverstanden und finde sie sehr schön so, bevorzuge die Variante mit der geringsten Komplexität, also einfach die japanischen Zeichen und die kursive (offizielle, wenn vorhanden) Transkription. Jedoch möchte ich darauf verweisen, dass laut dem Hepburn-System nur Eigennamen groß geschrieben werden, weswegen ich mir für die Transkriptionen hier Kleinbuchstaben wünsche, da wir in anderen Sprachen auch die Wortteile so schreiben, wie sie eben geschrieben werden, im Französischen und Englischen also klein, im Deutschen Nomen groß. Entweder schreiben wir alles groß (was ich nicht so schön finde, aber auch akzeptabel) oder eben korrekt. Zudem möchte ich dich, Seelentau, bitten, die Sprachenwörter nicht eigenmächtig aus den Übersetzungen zu löschen. Dein Argument ist ja, dass dem Wikileser zuzutrauen sei, die Sprache zu erkennen, das halte ich aber für eine Illusion besonders für jüngere Leser, und ich kann eben beispielsweise auch kein einziges Wort französisch. Bitte lösche sie nicht raus, wenn man sich für eine andere Variante entschieden hat, sowas ist ohne Diskussion nicht wirklich angebracht, finde ich. Zum selben Thema: Ich plädiere da für eine einheitliche Variante und würde statt "en.", "jp." etc, die ich bis jetzt verwendet habe, "engl.", "frz.", "jap." etc vorschlagen, da sie um einiges ästhetischer sind als die Sprachkürzel. Was würdet ihr bevorzugen? Bewusst würde ich hier auch das Rausnehmen, welches Seelentau vorschlägt, gerne als Abstimmungsmöglichkeit mit aufnehmen, da das auch eine mögliche Variante ist, jedoch nur nicht ohne Absprache einfach durchgesetzt werden sollte. 674.png Maxmiran 18:05, 4. Aug. 2016 (CEST)
Welche Transkriptionen meinst du? Ich schreibe eigentlich alle japanischen Wörter so, wie sie laut Hepburn geschrieben werden.
Die Sprachkürzel habe ich mit dem Gedanken rausgenommen (bzw. bei meinen Überarbeitungen weggelassen), weil ein Wort, das der Sprache entstammt, in dessen Zeile es steht, eigentlich als solches erkannt werden sollte. Beispielsweise schreiben wir in die deutsche Zeile ja auch nicht, dass das deutsche Wort deutsch ist.
Ich verwende die Sprachkürzel, um eben von den Abkürzungen wie "engl." zu differenzieren, da diese auch bspw. in Form von "englisch(es)" in bspw. "engl. Fabelwesen mit Hut" verwendet werden. Bedeutet: Wenn ich "en." benutze, handelt es sich bei dem Wort danach um eine Übersetzung, wenn ich "engl." benutze, nicht. • Seelentau 愛 Disku. 18:13, 4. Aug. 2016 (CEST)
Dieses System versteht nur jemand, der dich kennt. Englisch kommt ja, wenn ich das richtig verstehe, von "die englische Sprache", warum man jetzt für ein englisches Fabelwesen eine andere Abkürzung verwenden sollte, als für die englische Sprache, erschliesst sich mir nicht. Das ISO-System ist für unsere Zwecke imo ungeeignet, das Wiki soll für Schulkinder verständlich sein, diese kommen wohl kaum auf etwas wie ga=irisch, wie derzeit bei Zorua. In der Herkunftstabelle kann man von mir aus etwas - für die Altersstufe 10 verständlich - abkürzen, überall sonst, und, wenns nach mir ginge, eigentlich auch in der Herkunftstabelle, sollte man imo die Sprache ausschreiben. --Sugimori 672.pngMecanno-manMäh 18:31, 4. Aug. 2016 (CEST)
Ich bin auch größter Fan deiner Transkriptionsarbeit, Seelentau, nur bei den Groß- und Kleinbuchstaben muss ich dir widersprechen, du beginnst die Transkriptionen mit einem Großbuchstaben, was aber nach Hepburn so nicht gehandhabt wird, wenn ich mich nicht täusche. Meinetwegen kann das so bleiben, aber ich sehe keinen Grund, wieso wir japanisch hier als Sonderfall gegenüber anderen Sprachen behandeln sollen, wie dem Englischen, wo wir alle Wörter klein schreiben. Zu den Sprachenkürzeln: Mir geht es vorrangig darum, dass du sie, wie bei Mantidea, bitte nicht einfach eigenmächtig rausnehmen solltest, da das nicht so abgesprochen ist und die Einheitlichkeit mit den anderen Zeilen beeinträchtigt. :) 674.png Maxmiran 18:36, 4. Aug. 2016 (CEST)
Am Satzanfang und bei Eigennamen wird gewöhnlich entsprechend den Gepflogenheiten im Englischen großgeschrieben.
Ich nehme sie eigentlich nicht eigenmächtig raus, sondern trage sie gar nicht erst ein (siehe meine anderen Bearbeitungen). Habe da bisher auch noch keine Beschwerde für bekommen, zumal die Sprachboxen eh kaum einheitlich sind, weil sich niemand drum kümmert (außer mir)^^ • Seelentau 愛 Disku. 18:56, 4. Aug. 2016 (CEST)

FdP-Projekt - wie geht's nun weiter?

Wie ihr es ja mittlerweile schon alle gemerkt habt und wie shadowtweaker es schon einmal hier geschildert hat, hat das FdP-Projekt große konzeptuelle Probleme. Welche dies beispielsweise wären könnt ihr weiter oben nachschauen. Nun es kamen sehr wenig bzw. gar keine Vorschläge, wie man nun an diesen Problemen ansetzen soll.
Eine relativ sichere und ausführliche Idee, wurde von shadowtweaker geäußert.
Sein Vorschlag war es, dass man das derzeitige FdP-Projekt auflöst und es stattdessen in eine Art Auskunft umstrukturiert. Letztendlich soll das Wds-Projekt ausgebaut und wieder einen größeren Platz auf der Hauptseite einnehmen. Weitere Vorschläge sind nun gern gesehen und können hier unter diesem Beitrag verfasst werden. Meinungen zu shadowtweakers Vorschlag sind auch gern gesehen.

Danke fürs Lesen! --Volkner.png AkuromaShocking News! 22:25, 9. Jun. 2016 (CEST)

Hey ^^ Ich bin mir nicht sicher, ob es so ein guter Ansatz ist, FDP komplett von der Hauptseite zu nehmen, da es sich ja anscheinend großer Beliebhteit bei den Besuchern erfreut. Konkret würden mir zwei Alternativen einfallen:
  • Alternative 1: Gleichstellung von FDP und WDS
    Anstatt von zwei FDP-Blöcken werden ein FDP- und ein WDS-Block eingebaut, zwischen denen man nach Belieben hin- und herschalten kann.
  • Alternative 2: WDS mit FDP-Anteil
    Der FDP-Block wird durch einen WDS-Block ersetzt, erhält aber ungefähr ein Drittel des WDS-Blocks für die Beantwortung einer ausgewählten Frage.
Die Vorteile, die sich daraus ergeben, liegen auf der Hand: Einerseits ist es durch die kleinere Auswahl wesentlich leichter, interessante Fragen für die Hauptseite auszusuchen und andererseits geht man auch nicht vollständig von den Wünschen der Besucher weg. Natürlich würde bei beiden Optionen weiterhin ein Link auf die FDP-Antwortenseite existieren, wobei man diese vielleicht ein wenig umgestalten und für die Besucher ansprechender machen könnte. Zudem sollten künftig auch alle Fragen im Filbthread schnellstmöglich beantwortet werden - der FDP-Block würde somit eine reine Auswahl der interessantesten Fragen repräsentieren und nicht mehr als Frage/Antwort-Medium dienen.
lg, Ranger 151.png 21:41, 11. Jun. 2016 (CEST)
Mir will nicht ganz einleuchten, was mit einer Umwandlung in eine Auskunft genau erreicht werden soll. Mir scheint fast, als würde man sagen, dass man die Probleme des Projekts beseitigt, indem man das Projekt beseitigt. In shadows Post werden nun 8 verschiedene Probleme angesprochen. 4., 5. und 8. werden dadurch ausgewischt, dass keine Hauptseiten-Blöcke produziert mehr werden. Und alle anderen, bis auf 6., beziehen sich auf Projektrichtlinien / das Projektdasein und verschwinden dementsprechend, nebenher mit dem Projekt, auch. Ist es das, worauf es am Ende hinausläuft? Dass das FdP in seiner Funktion erhalten bleibt (aber seine Hauptseiten-Elemente an das WdS abgibt), es aber seine Aufmachung als Projekt verliert, da es die Bedingungen als solches nicht erfüllt? ...ist da etwas im Großen Ganzen, welches ich schlichtweg übersehe? — mfg Snackhound 261.png 21:59, 13. Jun. 2016 (CEST)


Ich habe gelesen was in der Liste steht und finde manches sehr übertrieben. 1. Man sollte eventuell eine oder 2 Personen einrichten, die die Antworten der beantworter der Frage strukturiert (alle Antworten zu einer einzig erfasst, damit nichts doppelt ist und es in ein gutes Deutsch bringt) (4.) 2. Wir könnten aller zwei Wochen einen Beitrag auf die Huaptseite bringen, da nicht so viele lesenswerte Fragen da sind. (5./8.) 3. Wenn man etwas einfügen könnte in das Projekt, dass allen Mitglieder (die sich bvereit stellen) eine E-Mail schickt wenn eine Frage kommt wäre dies sehr gut. Manchmal kommt 2 Tage lang keine und dann plötzlich am Tag. Man schaut ja auch nicht ständig nach ob eine neue Frage da ist. (6.) 4. siehe 1. 5. siehe 2. 6. siehe 3. 7. Keine Ahnung was das sein soll. 8. Man könnte wenn keine Fragen das sind auch selber interessante stellen und beantworten.

Die Idee mit dem WDS -Projekt finde ich persönlich nicht so gut. Bitte nehmt das nicht persönlich.

LG Ass-Trainer Alex

@Snackhound: Die Idee mit der Auskunft ist viel naheliegender, als man zuerst vielleicht denkt. Das Prinzip des FdP-Projektes besteht ja aus zwei Komponenten: Fragen der Leser zu beantworten und interessanten Inhalt auf der Hauptseite beizusteuern. Diese Komponenten werden dadurch kombiniert, dass man auf der Hauptseite eben Antworten auf die Fragen der Leser präsentiert. Nun besteht kein Zweifel daran, dass diese Komponenten einzeln betrachtet äußerst sinnvoll und unproblematisch sind. Also können die Probleme des FdP-Projektes nur in der Art und Weise der Kombination dieser Komponenten liegen und die Idee ist nun einfach, die Komponenten wieder aufzuteilen: In eine Auskunft zum Beantworten von Fragen und in ein Projekt für interessanten Inhalt auf der Hauptseite, dafür haben wir aber schon das Wds-Projekt, also brauchen wir da kein zweites Projekt, sondern geben dem Wds-Projekt einfach mehr Platz auf der Hauptseite (über die Form des Wds-Projektes könnte man vielleicht diskutieren, z. B. weiß ich von einzelnen Benutzern, dass die halbsatzartige Form sie nicht so anspricht). Man kann dies als Beseitigung des FdP-Projektes ansehen, man kann es aber auch als die einzige Möglichkeit ansehen, wie die guten Ideen hinter dem FdP-Projekt dauerhaft problemfrei umgesetzt werden können. – shadowtweaker 19:08, 22. Jun. 2016 (CEST)
Um mich kurz zu fassen, diese Diskussion aber hoffentlich mal wieder anuzkurbeln: Ich kann mich shadow da nur anschließen, die Ideen des Projektes sind gut, lassen sich allerdings schlecht vereinen, was in der letzen Zeit gut zu sehen ist, da es einfach keine brauchbaren Fragen gibt. Von daher wäre ich auch dafür, das FdP-Projekt als dieses zu schließen und das ganze in eine Auskunft umzuwandeln, was dem WdS-Projekt eventuell auch zugute kommt. 380.png RobbiRobb 20:00, 30. Jun. 2016 (CEST)

Da in letzter Zeit in dem ein oder anderen Abschnitt auf dieser Diskussionsseite durchaus ausgiebig diskutiert wurde, erhoffe ich mir dies nun auch für diesen Abschnitt. Leute, es geht um die Hauptseite und damit die Seite, die beim normalen Aufrufen des PokéWikis meist die erste Anlaufstelle für Benutzer ist. Mehr zur Wichtigkeit dieser Thematik muss nicht gesagt werden, weshalb ich nun mal zum eigentlichen kleinen Statement von mir kommen möchte!

Seit nunmehr über einen Monat werden stets vergangene Blöcke des Projektes wiederholt, die größtenteils aus diesem Jahr stammen und demnach vor gar nicht allzu langer Zeit zu sehen waren. Dieser Umstand ist bisher keinem negativ aufgefallen, da sich niemand über Wiederholungen beschwert und auch keiner darüber, dass seine Fragen nicht zeitnah beantwortet werden. Dies zeigt uns doch ziemlich anschaulich, dass es den Besuchern und Benutzern weitestgehend nicht stört, dass das FdP-Projekt wiederholende Elemente aus einem existierenden Fragenpool bezieht und diese dann zufällig darstellt (wie das Wds-Projekt)!
Darüber hinaus bin ich davon überzeugt, dass (fast) niemand mit dem Hintergedanken einer schönen Frage für die Hauptseite eine Frage an das Projekt stellt, sondern vielmehr aus eigenem Interesse/Nutzen. Dies führt zu den Problempunkten 5. (Viele gestellte Fragen eignen sich nicht für die Hauptseite), 6. (Fragen werden nicht so schnell wie möglich beantwortet (z. B. Antwortverbot im Filbthread)) und 8. (Durch das Projekt gelangen nur Fragen auf die Hauptseite, auf die der Ersteller die Antwort nicht weiß, was nicht unbedingt die interessantesten Fragen sein müssen). Stellt nun jemand die Frage aus persönlichem Interesse/Nutzen, so ist das 6. Problem natürlich fatal, da man nicht ewig auf eine Antwort warten möchte. Durch eine „Auskunft“ würden diese Probleme behoben werden, da diese für die Hauptseite ungeeignete Fragen zwar beantwortet, aber nicht zwangsläufig auf einer zukünftigen Hauptseitenvorlage einbindet. Ein generelles Problem dieser Auskunft sehe ich darin, dass damit wahrscheinlich ein nicht zu vernachlässigender Aufwand einhergeht, dem man nur mit von Beginn an guten Rahmenbedingungen entgegnen kann (z. B. das von Fragen zu bestimmten Strategie-Sets abzusehen ist, da diese entweder auf unseren Strategie-Seiten oder auf „Smogon University“ erläutert sind oder Ähnliches). Dies sollte in jedem Fall bedacht werden.
Ich würde mich (jedenfalls momentan) demnach gegen eine Weiterführung des FdP-Projektes aussprechen und die Beliebtheit der Einzelkomponenten dazu nutzen, den interessanten Inhalt (in Form von Fragen + Antworten) in das Wds-Projekt zu integrieren und es von dem kleinen Platz der rechten Seite der Hauptseite auf den FdP-Projekt Platz auf der linken Seite zu verschieben, hingegen die Fragen der Leser in Form der „Auskunft“ zu beantworten. Die Auskunft könnte demnach eine eigene PokéWiki-Seite bekommen, auf der die Rahmenbedingungen für Fragen zu lesen sind und auf der Diskussionsseite oder auch einer Unterseite könnten die Fragen gestellt werden, die bei interessantem Inhalt dann ins „Noch-Wds-Projekt“ fließen könnten. Über ein genaues Konzept kann man sich natürlich erst dann unterhalten, wenn es dahingehend beschlossen wurde, aber so kann man sich besser vorstellen, worauf es in meinen Augen vielleicht hinauslaufen könnte. ;)
Und nun her mit weiteren Meinungen, Anregungen, Kritiken und Wünschen, die allesamt das weitere Vorgehen mit dem FdP-Projekt betreffen, denn die Hängepartie in dieser Thematik kann nicht in unserem Interesse sein! ~ Taisuke 136.gif 11:59, 28. Jul. 2016 (CEST)

Also ich sehe das genauso wie Taisuke und habe ja auch beim letzten Chattreffen (?) bereits gesagt, dass ich die Vorgehensweise mit der Auskunft sehr gut finde. Ich war diesbezüglich auch anfangs skeptisch, aber shadowtweaker konnte mich mit der hier thematisierten Unterseite durchaus überzeugen. Wichtig wäre mir aber auch die angesprochene Strategie-Klausel, weil wir uns ansonsten in meinen Augen echt keinen Gefallen tun. Ansonsten wäre ich gerade hier besonders dafür, dass wir mal Nägel mit Köpfen machen (z.B. in Form einer sehr baldigen Abstimmung!), denn das Problem mit dem FdP-Projekt siecht schon seeeeehr lange vor sich hin und es wird m.M.n. nicht besser. Und den gewonnenen Platz auf der Hauptseite kann man dann sinnvoller nutzen. zwinker3.gif -- Liebe Grüße, Moltres 146.gif 18:01, 28. Jul. 2016 (CEST)
So, dann melde ich mich hier auch mal zu Wort. Aber nochmal zur Info: Ich schaffe es nicht, den ganzen Diskussionen zu folgen. Ich schreibe jetzt einfach mal, was mir in den Sinn kommt. Falls es nicht hilfreich sein sollte, mir kurz Bescheid geben. Ich möchte nur zeigen, dass mir die Diskussionen grundsätzlich nicht egal sind, sondern, dass mir einfach nur die Zeit und - zugegeben - Muse fehlt.
Ich denke, die Inhalte von FdP und Wds lassen sich gut kombinieren. Von daher würde ich einer Vereinigung zustimmen. Generell sollte es aber, meiner Meinung nach, einen schnell und einfach zu erreichenden Ort geben, an dem Leute ihre Fragen stellen können. Egal wer, registrierte Benutzer, Forum-User, .... Fragen zu jedem Thema. Da sollten dann natürlich auch so schnell wie möglich Antworten kommen. Ist die Frage / der Inhalt / die Antwort interessant, kann sie ja dann mit in das FdP-Wds-was-auch-immer. Ansonsten hätte ich auch nichts gegen sich wiederholende Fakten (vorausgesetzt, eine sinnvolle Zeitspanne liegt dazwischen). Gut Dung will Weile haben MattiBob Diskussion 23:00, 29. Jul. 2016 (CEST)
Ich schliesse mich den dreien mal an, aber ich sehe nicht, wie sehr ein grosser WdS-Block praktisch ist, wollten wir nicht sowieso die HS umkrempeln? --Sugimori 672.pngMecanno-manMäh 23:43, 29. Jul. 2016 (CEST)

Da seit Monaten niemand vehement für die Weiterführung des Projektes eintritt (nicht mal die Projektleiter selbst) und auch niemand eine umfassende Lösung zu den konzeptionellen Problemen des FdP-Projektes anbieten kann, würde ich diese Diskussion gerne beenden mit dem Ergebnis, dass die vorgeschlagene Umwandlung des FdP-Projektes nun beschlossen ist. Wie genau mit der Hauptseite verfahren wird, wird dann in der hierzu geplanten Diskussion (die sich an Nummer 2 hinter QS befindet) thematisiert werden, anschließend kann die Umsetzung stattfinden. – shadowtweaker 14:35, 12. Aug. 2016 (CEST)

Lesenswerte und exzellente Artikel

Hallo zusammen! Ist in nächster Zeit mal wieder ein allgemeines Chattreffen eingeräumt? Ich würde dann gerne das Thema der lesenswerten bzw. exzellenten Artikel auf die Tagesordnung setzen, oder hier besprechen.

Meiner Meinung nach scheint mir das Verfahren etwas angestaubt und ich fände es toll, wenn da wieder Wind reinkäme. Seit ich im Wiki aktiv bin, ist dort nichts nennenswertes passiert.

  • Ich würde zuerst das Nominierungs-Prozedere klären, welches aus der entsprechenden Unterseite nicht ersichtlich wird, dort steht nur, wer nominieren darf, aber nicht wie es geht.
  • Zudem würde ich eine Überarbeitungsphase einbauen, vielleicht ein, zwei Wochen, in der ein nominierter Artikel noch erneuert werden kann, bevor die Abstimmung beginnt.
  • Ich fände es wichtig, dass das Prädikat lesenswert oder exzellent irgendwann automatisch verfällt bzw. eine Neuprüfung verlangt, über einen Zeitraum bin ich mir nicht im klaren, aber viele der Artikel sind veraltet. Schätzungsweise zwei Jahre?

Ich fände es toll, wenn hier eine Neuerung stattfinden würde, denn eine Auszeichnung für Artikel finde ich toll und wichtig! Ich denke, vor allem für lesenswert gibt es sehr viele Kandidaten! 674.png Maxmiran 13:35, 7. Jul. 2016 (CEST)

Gegen ein Treffen hätte ich nix, bin die nächsten Monate wochenends relativ frei (außer in der zweiten Augustwoche).

Also, was ich dir zu den Punkten 2 und 3 sagen kann:

  • Es war früher mit dem Bearbeitungsprozess so, dass ein Artikel von einem heißblütigen Verfechter nominiert wurde. Allerdings fand man den Artikel dann nicht sehr ansprechend und es wurde vielfach auf nein gestimmt. Der Verfechter und ein paar andere haben dann meist versucht, ihren Artikel noch zu überarbeiten und aufzubessern, was löblich ist und auch was gebracht hat. Während der langen Nominierungsphase hat sich die Meinung manchmal geändert und so wurden einige Artikel doch prämiert. Manche haben die Überarbeitungen aber nicht gesehen oder sonstiges, sodass es ein Durcheinander mit dem nominierten Artikel war und Stimmen und Meinungen oft geändert wurden. Deshalb hat man dieses Überarbeitungsverbot für große Änderungen eingeführt. Man wollte klare Verhältnisse am Anfang der Phase haben, nach der man dann bewertet. Bei den Oscars wird ja auch ein fertiger Film nominiert und man kann nicht, nachdem man weiß, man wurde nominiert, nochmal hinterher Szenen nachdrehen oder dergleichen, um sie schöner zu machen.
    Im Endeffekt ist das was du vorschlägst, aber ein Aufruf zur Verbesserung, der jedem Artikel gut tut und nicht nur ausgewählten. Wenn du willst, dass dein Wunschartikel prämiert wird, hindert dich doch nichts daran, ihn vorher so zu verbessern, wie du ihn für gut oder perfekt hälst, damit dann abgestimmt werden kann. Willst du dabei Unterstützung, kannst du ja auch anfragen, aber zu nominieren, in der Bearbeitungsphase zu überarbeiten und dann zu wählen ist doch unnötig bürokratisch :P
  • Was die Neuprüfung angeht, da hatten wir mal eine starke Phase, in der alle Artikel neu geprüft wurden und einige Auszeichnungen auch verfallen sind. Allerdings kannst du nicht per se ein Verfallsdatum einbauen, da einige Artikel einfach auf einem Stand bleiben (Bsp. Spiele, wie Pokémon Mystery Dungeon: Portale in die Unendlichkeit) und keine neuen Informationen hinzukommen werden, die nicht sowieso schon vorher gefehlt haben.
    Eine Neuprüfung hingegen ist sicherlich sinnvoll, denn so kann man sich lästige Neuabstimmungen sparen, wie beim Beispiel oben, wenn sie nicht notwendig sind, gleichzeitig aber auf Missstände hindeuten, wenn es sie gibt und eine weitere Auszeichnung deshalb vorerst nicht sinnvoll ist. In dem Falle würde ich eine von dir angesprochene "Aufbesserungsphase" auch gut heißen, so nach dem Motto "Helft mit, dass dieser Artikel seine Auszeichnung nicht verliert!".

Zuletzt noch: Wenn du der Meinung bist, es gibt Kandidaten, dann nominiere sie doch einfach schon mal. Ob sie ausgezeichnet werden oder nicht, liegt ja dann nicht beim System :D

- - Vivian.png "Dream on" 518.png GoPika Disku 14:09, 7. Jul. 2016 (CEST)

Hi GoPika! Vielen Dank für deine Antwort, der Überblick darüber, wie es früher gehandhabt wurde, fehlt mir ja tatsächlich! Das mit dem Nominieren habe ich vorhin versucht, aber die Prozedur ist mir vollkommen unklar und so ist meine Nominierung vermutlich Kraut und Rüben, die Klärung wie das geht sollte auf die Unterseiten kommen! :D 674.png Maxmiran 14:53, 7. Jul. 2016 (CEST)
Zum dritten Punkt: Man kann ja jederzeit eine Bestötigungswahl initiieren, das reicht IMHO aus. Zum zweioten: Das Überarbeitungsverbot würde kürzlich radikal auf eine Woche reduziert, sodass eine Nominierung jetzt deutlich mehr von einem Review des Artikels hat. Somit existiert eine solche Phase quasi schon. -- 609.png Skelabra2509 (Diskussion | Beiträge) 15:45, 7. Jul. 2016 (CEST)
Also Maxmiran, du hast recht, dass man das Verfahren durchaus besser erklären könnte, da stimme ich dir zu. Was das Überarbeitungsverbot angeht, hab ich die Änderung scheinbar verschlafen, da müssen die Admins oder so sich mal zu äußern. - - Vivian.png "Dream on" 518.png GoPika Disku 16:04, 7. Jul. 2016 (CEST)

Ich habe mir jetzt mal die Mühe gemacht und das Umgehen mit Vorlagen etc. im Falle einer Nominierung in PokéWiki:Lesenswerte Artikel und PokéWiki:Exzellente Artikel genauer beschrieben, sodass sich daran zukünftig orientiert werden kann. Falls ich etwas vergessen haben sollte, kann das selbstverständlich ergänzt/verändert werden. Ich hoffe, dass damit dann zumindest der Punkt abgearbeitet ist. ;) ~ Taisuke 136.gif 15:35, 28. Jul. 2016 (CEST)

Ich wüsste nichts, was dagegen spricht, wie bei den Verbesserungsinitiativen damals nicht mehr zwischen Nominierungen für lesenswerte und für exzellente Artikel zu unterscheiden, d. h. man würde einen Artikel einfach nominieren und hätte dann exzellent, lesenswert, keine Auszeichnung und Enthaltung als Abstimmungsmöglichkeiten. – shadowtweaker 15:46, 28. Jul. 2016 (CEST)
Grundsätzlich ist nichts dagegen einzuwenden, aber zuvor müsste man die unterschiedlichen Wahlbestimmungen für lesenswerte und exzellente Artikel vereinheitlichten, aktuell wird bei einer Exzellenzkandidatur ja die Erweiterte Stimmberechtigung benötigt. -- 609.png Skelabra2509 (Diskussion | Beiträge) 18:03, 28. Jul. 2016 (CEST)
Mal so ne Frage: Brauchen wir exzellente UND lesenswerte Artikel, imo reicht eine Auszeichnung (exzellent) --Sugimori 672.pngMecanno-manMäh 23:59, 29. Jul. 2016 (CEST)
Falls (!) es auf nur eine Auszeichnung hinausläuft, wäre ich aber eher für die Bezeichnung "Lesenswert". Exzellent ist schon ein verdammt starkes Wort zwinker3.gif. Könnte ich mich auch mit anfreunden. Gut Dung will Weile haben MattiBob Diskussion 00:11, 30. Jul. 2016 (CEST)
Von mir aus können wir das ganze gerne auf eine Auszeichnung reduzieren, ich wäre allerdings für die Bezeichnung exzellent, lesenswert erscheint mir irgendwie merkwürdig. Meiner Meinung nach sollte es jeder Artikel wert sein gelesen zu werden, andernfalls hätte er keine Daseinsberechtigung. Deshalb wäre ich im Falle einer Reduzierung dafür „Lesenswert“ zu streichen. -- 380.png RobbiRobb 18:32, 31. Jul. 2016 (CEST)
Ich bin zwar dafür, alle derzeit als exzellent markierten Artikel mindestens auf lesenswert zurückzustufen, aber ich bin gegen die Reduzierung auf eine einzige Auszeichnung, denn auch lesenswerte Artikel haben immer noch Verbesserungspotenzial und man sollte Motivation schaffen, dieses Potenzial auszunutzen. Ich für meinen Teil habe mir bei mehreren Artikeln zum Ziel gesetzt, einen exzellenten Status zu erreichen, nicht nur lesenswert. Seid lieber etwas großzügiger bei den lesenswert-Nominierungen, ein Artikel kann problemlos lesenswert sein, obwohl z. B. der Manga komplett fehlt. – shadowtweaker 18:44, 31. Jul. 2016 (CEST)
Also ich bin gegen nur eine Auszeichnung, aus den selben Gründen wie Shadow und ich sehe es auch bei den lesenswert-Auszeichnungen so wie er. - - Vivian.png "Dream on" 518.png GoPika Disku 19:15, 31. Jul. 2016 (CEST)
Die Reduzierung auf eine Art der Auszeichnung finde ich keine gute Idee. Das Wesen des Wiki ist ja bekanntlich Freiwilligkeit bzw. ehrenamtliches Engagement, und da sind Auszeichnungen eine tolle Art der "Bezahlung", ein Ausdruck von Wertschätzung und Interesse. Es muss in Anbetracht des Usermangels darauf geachtet werden, lieber mit zuviel Wertschätzung zu arbeiten als mit zu wenig. Eher würde ich noch eine Bronzemedaille einführen und lesenswert und exzellent vielleicht einfach durch silber und gold ersetzen. Wie die konkreten Anforderungen dann sind, wäre sicher eine längere Extradiskussion wert, aber ich sehe darin kein Problem und eine große Bandbreite von Möglichkeiten, die von rein interessantem oder textlich eleganten, aber unvollständigen Artikel bis hin zu Exzellenz reichen (auch hier ließen sich sicher dann auch noch weitere Kriterien finden, die eine noch höhere Qualität fordern). Shadows Idee allerdings, die Abstimmung zusammenzudampfen, halte ich für eine sehr gute Idee, die beispielsweise momentan bei der Mega-Entwicklung direkt Sinn ergeben würde, da die intensive Arbeit wahrscheinlich sogar für eine Exzellent-Auszeichnung reichen würde, wenn man alle Kräfte aktivieren würde. Ein Artikel könnte dann nominiert werden, woraufhin die Abstimmung sich auf (k)eine Medaille festlegt und nicht mehr nur ja/nein ermöglicht. 674.png Maxmiran 21:28, 31. Jul. 2016 (CEST)
per Shadow. Die Namen der Auszeichnungen kommen wohl aus der Wikipedia. -- 609.png Skelabra2509 (Diskussion | Beiträge) 23:45, 31. Jul. 2016 (CEST)

Das mit den Medaillen als Abstufungen klingt eigentlich auch ganz gut. Kombiniert mit einem Veraltungsschutz... Gut Dung will Weile haben MattiBob Diskussion 21:14, 1. Aug. 2016 (CEST)

Gegen eine Umbenennung der Auszeichnungen hätte ich zwar auch nichts einzuwenden, störe mich aber auch nicht an den jetzigen Bezeichnungen. Was die Nominierung jedoch angeht, so würde ich es schon begrüßen, wenn man dem Antragsteller zutraut abzuschätzen, welchen Grad an Auszeichnung es erreichen könnte. ~ Taisuke 136.gif 22:57, 5. Aug. 2016 (CEST)
Aufgrund der Tatsache, dass man nach der Nominierung den Artikel über einen bestimmten Zeitraum noch weiter verbessern kann, macht shadows Vorschlag mit einer gemeinsamen Abstimmung mehr Sinn als zwei separate. Es ermöglicht zudem eine direkte Nominierung zum exzellenten Artikel ohne dabei Gefahr zu laufen ohne jegliche Auszeichnung auszugehen, da es im Zweifelsfall für lesenswert gereicht haben kann. ~ Taisuke 136.gif 01:41, 13. Aug. 2016 (CEST)
Dann müssen wir uns nur noch überlegen, wie wir damit umgehen, dass bei exzellent-Nominierungen bisher erweiterte Stimmberechtigung nötig war. Spricht etwas dagegen, das einfach auf normale Stimmberechtigung zu reduzieren? – shadowtweaker 10:58, 13. Aug. 2016 (CEST)
Pro Medaillen-System. Gerne auch mit drei Abstufungen (Bronze, Silber Gold). Oder eben "nur" lesenswert und exzellent. Gut Dung will Weile haben MattiBob Diskussion 11:47, 13. Aug. 2016 (CEST)
Ich hätte kein Problem damit, auch normalen stimmberechtigten Benutzern eine Stimme für die Wahl zu einem exzellenten Artikel einzuräumen. Schließlich ist jede weitere differenzierte Meinung aktiver Benutzer hilfreich, um ein detailliertes Bild über einen Artikel zu bekommen und Missstände gegebenenfalls noch während der Wahl auszubessern.
Dennoch würde ich (vorerst) das System bei zwei Auszeichnungen belassen. ~ Taisuke 136.gif 09:07, 17. Aug. 2016 (CEST)
Die Meinung zu meinem Vorschlag vom 28. Juli und dazu, hierbei auf die Voraussetzung der erweiterten Stimmberechtigung zu verzichten, scheint einstimmig positiv zu sein, daher würde ich das demnächst mal umsetzen und bei Nominierungen wie Glurak gleich mal anwenden, falls kein Einspruch mehr kommen sollte. Es kamen während der Diskussion vage Überlegungen auf, die Anzahl der Auszeichnungen zu variieren, die bislang aber auf keine allzu große Zustimmung stießen. Falls das jemand weiter verfolgen möchte, wäre ich dafür, das in einem neuen Abschnitt detaillierter zu thematisieren, um hier zu einem Abschluss zu kommen. – shadowtweaker 17:03, 21. Aug. 2016 (CEST)

Veraltungsschutz der Auszeichnung

Wie oben bereits von Maxmiran angeregt, steht die Frage nach einer allgemeinen Zeitangabe im Raum, nach der eine Neuprüfung zwingend erforderlich ist, um somit die Aktualität und die wachsenden Qualitätsansprüchen zu gewährleisten. Ich halte diese Idee für sehr gut, habe aber gerade keine genaue Vorstellung, was für einen zeitlichen Rahmen man hierfür veranschlagen könnte. Gibt es zu dieser Thematik weitere Meinungen? ~ Taisuke 136.gif 15:35, 28. Jul. 2016 (CEST)

Kann man, von mir aus , irgendwie machen; einfach bitte nicht zu häufig... --Sugimori 672.pngMecanno-manMäh 15:46, 28. Jul. 2016 (CEST)
Von mir aus auch eine gute Idee, nur eben auch nicht zu häufig (vielleicht alles halbes oder auch ganzes Jahr?) und am besten sollte irgendwo immer daran erinnert werden, damit das ganze nicht vergessen wird. - - Vivian.png "Dream on" 518.png GoPika Disku 19:20, 31. Jul. 2016 (CEST)
Ich finde die Neuprüfung wichtig, damit neue Energie in die Prämierung kommt. Klar sind viele der Artikel quasi "abgeschlossen", weil keine neuen Informationen hinzukommen, jedoch ändern sich Schreibstile, Vorlagen etc, sodass eine Neuprüfung ergebnisoffen nicht schadet! Jedoch halte ich 2, 3 Jahre für realistischer als ein halbes Jahr, man käme ja aus dem Prüfen gar nicht mehr heraus. 674.png Maxmiran 21:28, 31. Jul. 2016 (CEST)
Einen geeigneten zeitlichen Rahmen könnte man mit Hilfe einer Abstimmung finden und festlegen. ~ Taisuke 136.gif 22:57, 5. Aug. 2016 (CEST)
Eine Neuprüfung sollte in meinen Augen auf jeden Fall stattfinden. Eventuell könnte man auch anstatt einer Zeitspanne auch einfach einen festen Termin nehmen (bspw am 1.4 werden alle Artikel nochmal von einem Red/Admin nachgeprüft und ggf eine Abwahl gestartet). Wobei ich Tai zustimme, die genauen Formalia lassen sich besser in einer konkreten Abstimmung diskutieren. 491.png Jones Albtraum? 10:52, 9. Aug. 2016 (CEST)
Ich halte einen solchen Mechanismus für unnötig. Wenn ein Artikelinhalt nicht mehr für eine Auszeichnung ausreicht, kann doch wer auch immer sich dazu berufen fühlt eine Abwahl starten, da braucht es IMHO keine zustzäliche Bürokratie. Gerade am 1.4.? ^^ -- 609.png Skelabra2509 (Diskussion | Beiträge) 19:14, 9. Aug. 2016 (CEST)
Wenn man sich unsere jetzigen lesenswerten Artikel so anschaut, hat sich zum Teil ziemlich lange keiner dazu berufen gefühlt, einen Abwahlantrag zu stellen. Dennoch kann ich den Einwand verstehen, da sich bei vielen Artikeln nach der Auszeichnung nicht viel mehr Inhalt herausholen lassen wird, da zu den meisten Themen nicht immer aktuellere Dinge bekanntgegeben werden. Für mich wäre es aber dennoch ein guter Ansatz, um eine Kontrolle auf Aktualität und auch Qualität (verändert sich im PokéWiki schließlich auch) in regelmäßigen Abständen zu gewährleisten. Ich würde es auch nicht als zusätzliche Bürokratie sehen, sondern vielmehr als kleine Erinnerungs-Funktion, die uns dazu motiviert, die herausragenden Artikel des PokéWikis weiterhin zu pflegen und nicht verstauben zu lassen. ;) ~ Taisuke 136.gif 01:41, 13. Aug. 2016 (CEST)
Wie Tai. – shadowtweaker 10:58, 13. Aug. 2016 (CEST)
132.png Gut Dung will Weile haben MattiBob Diskussion 11:47, 13. Aug. 2016 (CEST)

Es zeichnet sich eine Mehrheit für einen Veraltungsschutz ab, daher wäre es nun an der Zeit, konkretere Vorschläge zu präsentieren. Ich würde eine Umsetzung bevorzugen, nach der die ausgezeichneten Artikel nicht alle zur gleichen Zeit neu geprüft werden. – shadowtweaker 17:03, 21. Aug. 2016 (CEST)

Ich denke, ein halbes oder ein Jahr sind auch noch zu kurz für eine Neuprüfung einer Auszeichnung. Würde eher an zwei oder gar drei Jahre denken. Das klingt zwar lange, aber vergeht doch relativ schnell, das ist quasi nur eine Pokémon-Generation. Aber vielleicht muss man das auch nicht als festen Termin wahrnehmen, sondern nur als Richtwert. Die Prüfung finde ich wichtig. Zwar kann ich das Argument nachvollziehen, dass es viele Artikel gibt, die quasi abgeschlossen sind und keine neue Info erhalten, jedoch können sich die Ansprüche über solche Zeiträume durchaus verschieben und ein Artikel kann den gestalterischen oder qualitativen Ansprüchen vielleicht alleine deshalb nicht mehr genügen oder veralten. Ich denke nicht, dass ein Abwahlantrag automatisch in eine große Abstimmung münden sollte nach einer bestimmten Zeit, da so viele Abstimmungen auch aufwändig sind. Eher sollte eine Einzelperson, oder vielleicht zwei, den Artikel durchsehen und evaluieren, ob der Artikel den Ansprüchen immernoch genügt bzw hinter anderen Artikeln in derselben Kategorie nicht zurückbleibt (wichtiges Kriterium meiner Meinung nach! Ich denke, zwischen lesenswerten Artikeln beispielsweise können durchaus große Qualitätsunterschiede bestehen, je nachdem wann und wer sie dazu bestimmt hat!). Der Prüfling kann dann die Abstimmung bzw. Verbesserungsinitiative einleiten, wenn Bedarf besteht, sonst bleibt das Prädikat ohne Abstimmung bestehen. 674.png Maxmiran 00:00, 22. Aug. 2016 (CEST)
Da hier nach konkreten Vorschlägen gefragt wurde: Auf den Tag 24 Monate nach dem Ernennungsdatum. Die Gründe dazu finden sich bereits bei der Argumentation von Maxmiran. Letzten Endes stellt dies ja auch nur eine Absicherung dar, denn man kann ja auch vor dem Ablauf dieser Zeit einen Abwahlantrag stellen oder – und eigentlich auch jederzeit zu bevorzugen – die Aufmerksamkeit auf den Artikel lenken und somit eine Aktualisierung/Verbesserung/Instandhaltung initiieren. ~ Taisuke 136.gif 09:48, 22. Aug. 2016 (CEST)
Und wer nimmt die Neuprüfung vor? – shadowtweaker 11:48, 23. Aug. 2016 (CEST)
Vielleicht der Projektkoordinator? Ich denke, er hat von allen Leuten den besten Überblick über den Stand der Projekte und deren Artikel. Alternativ könnte man da jemandem (mit etwas mehr Wikierfahrung!) einen Posten übergeben, der halt einen guten Überblick über den Status quo der Artikelqualität im Wiki hat. Im schlimmsten Fall könnte man das auch den Admins und Redakteuren übergeben, wir wissen aber alle worin das endet... -- Liebe Grüße, Moltres 146.gif 23:01, 25. Aug. 2016 (CEST)
Ich würde die Lösung mit dem Projektkoordinator bevorzugen, da mir ein eigener Posten hierfür unnötig erscheint. – shadowtweaker 15:57, 27. Aug. 2016 (CEST)

Diskussionsfreudigkeit Allgemein

Es ist in letzter Zeit ziemlich offensichtlich, das die Diskussionsfreudigkeit in diesem Wiki generell ziemlich abgenommen hat. Etliche wichtige Themen, z. B. die Qualitätssicherung, stecken seit einer Weile im Sand. Soviel zur Einleitung, hier zu meiner Ansicht: Wir haben imo zu viele Kanäle, wo man diskutieren könnte; Chattreffen, diese Seite und Lounges auf filb. Letztere sind aber so gut wie tot. Früher wurden so gut wie alle Diskussionen auf der Allgemeinen Diskussionsseite geführt, heute schlafen die Diskussionen hier regelmässig ein. Grund dafür scheint mir, das nach einer Weile diskutieren (oder, zum Teil schon bevor die Diskussionen überhaupt erst begonnen haben), sich jeder denkt "Joa, wird dann beim nächsten Chattreffen geklärt" - und das so Lange, bis wir da Gesprächsstoff für zehn Stunden Diskussion haben, an der aber nicht jeder teilnehmen kann, weil halt der eine oder andere mal verhindert ist. Ergebnis: Es passiert sehr viel weniger, als sollte. Ein Lösungsvorschlag wäre, das man erst mal alle Diskussionen auf diesen einen Gesprächskanal - die Allgemeine Diskussionsseite - vereint. Dann ist es Sache des Diskussionsinitianten, oder wenn sonst einer unzufrieden ist, dessen Sache, zu sehen, das die Diskussion läuft, und wenn nicht, eine Abstimmung zu starten. (Wenn es zu früh passiert, sollten die Admins ein Anti-Abstimmungs-Veto doer sowas haben.) Diese Abstimmungen sollten allerdings nicht für alle Zeit bindend sein, sondern die Resultate sollten bereits nach ca. einem Monat wieder zur Diskussion stehen dürfen, sollte dies notwendig sein. (Oder anders gesagt, alles ist eine ewige Probephase). Denn: Wenn wir nie etwas testen, sondern immer wieder weiter diskutieren, bzw. vergessen, das wir da noch was diskutieren wollten, kommt nichts dabei raus. Ein weitere Kleinpunkt könnte eine Notizwand bezüglich wo sonst noch im Wiki Diskussionen verlaufen - z. B. auf den Diskussionsseiten von Projektseiten kann sich ja auch etwas tun - dieser sollte dann einfach instandgehalten werden, von wem ist mir eigentlich egal. Das einfach mal meine Gedanken hierzu, ich bin mir sicher, das jeder andere Wikinger auch irgendwelche Gedanken hat, deshalb mal ein Ping an alle: @Akuroma, Berdl98, Buoysel, Chrizz, Digimon, GoPika, Impoleon xy, Isso08-15, Jass, Jones, Killuu, Korvel1, MattiBob, Matze, Maxmiran, Mecanno-man, Moltres, Pk-fan, RobbiRobb, Saywhaat, shadowtweaker, Skelabra2509, Snackhound, Taisuke, Xavier, Ale Vidal23, Agritor, Arrow, CLina, Dawth, Der Sternendiamantritter, Flastanarbo, Jaru, Maxnet, Metoschy, Meow (th), Ninjatom Smaragd, NintendoFan214, Ryuichi, Swampert, Pokénator, Traslaugen:. Auf das hier eine rege Diskussion entstehen möge, --Sugimori 672.pngMecanno-manMäh 16:55, 10. Jul. 2016 (CEST)

Ganz großes "+" von meiner Seite! Meiner Meinung nach sollten die Lounges komplett abgeschafft werden. Ideal fände ich es zudem, wenn Chattreffen kein Standard wären, sondern zielgerichtet einberaumt werden, sollte sich ein Thema nicht auf der Diskussionsseite klären lassen. Es muss zudem der Grundsatz gelten, dass sich niemand über ein Ergebnis beschweren darf, der an der Diskussion nicht teilgenommen hat, sondern es eben kaufen muss. Dafür sollte eine Frist eingeführt werden, als Daumenregel zwei Wochen, die ein Thema rotieren darf. Natürlich kann die nach Belieben verlängert werden, wenn das Thema heiß diskutiert wird. Die Baustellen häufen sich einfach zu stark auf! 674.png Maxmiran 17:00, 10. Jul. 2016 (CEST)
Hmmm ich versuch mal auch etwas dazu zu sagen. Das Wiki existiert jetzt keine Ahnung wie lange. Ich bin jetzt ca. 1,5jahre hier mit zeitlichen Abwesenheiten arbeitsbedingt. persönlich oder in der lounge hatte ich noch mit keinem Kontakt. Ursache liegt auch darin das solche Termine manchmal untergehen wenn man nicht mit angepingt wird. Auch kenne ich mich eher in spielen der Hauptreihe als spin-off manga etc aus. Daher ist für mich bei manchen Abstimmungen eher die Enthaltung da es schwierig ist manchmal herauszulesen wie etwas im Wiki gehandhabt werden soll. Und DiskussionsLeiter sollte meiner Meinung die Projektleiter oder ein Administrator sein. Dieser kann das ja auch abtreten an den DiskussionsInitiator. Auch ist es auffällig das viele Projekte zeitgleich umgestellt werden. So ist auch logisch das viele Baustellen bestehen. Wäre es hier nicht sinnvoll das man Projekt für Projekt abarbeiten und vorab klärt wer was macht wo hilft. Jeder hat ja so sein Steckenpferd was er kann ob Vorlage Infosfinden Struktur Einbau (auch wenn nix erstmal drin steht das erstmal das Gerüst gebautwird). Ja so kann es passieren das das Thema Attacken länger liegt als items und nur neue Infos nachgetragen werden. Aber so gibt es meiner Meinung gegenseitige Hilfe und jeder kann etwas in anderen Projekten lernen. Auch über vorlagen welche sinnvoll wären für andere Projekte. Zum Beispiel im pokedex Artikel die Vorlage mega-Entwicklung. Auf der gleichen Grundlage könnte mann eine mit megasteinen für die item Artikel erstellen um eine gewisse Gruppe von items wie Tafeln oder so optisch ansprechend zu gestalten da diese Artikel doch generell wenig Informationen haben werden (was will man auch dazu groß schteiben :-( ), da sollten Sie wenigstens ansprechend sein. Ich finde hier kochen halt viele ihr eigenes Süppchen und sind zu sehr in ihrem Projekt und übersehen gute Ideen in anderen Projekten. Ich hoffe das klingt jetzt konstruktiv und nicht negativ. Ich hoffe auch, das das doofe Handy hat jetzt nicht zuviel Müll mit der autokorrektur verzapft. LG Ryuichi ~ KuMo ~ Nur wer erwachsen wird und Kind bleibt, ist ein Mensch (Diskussion) 17:45, 10. Jul. 2016 (CEST)
Ich scließe mich den Stements hier widerspruchslos an. Es ist eine Schande, wie viel Elan und Energie aus der Arbeit am Wiki genommen wird, weil die Diskussionen nur so vor sich hin vergitieren und damit Themen ewig offen bleiben. Dadurch werden oft andere Dinge blockiert. Die QS-Diskussion beispielsweise trägt dazu bei, dass der Stellenwert und die Zukunft einiger Benutzergruppen völlig unklar scheint. Dadurch werden Entscheidungen zu ihrer Weiterentwicklung, personell wie konzeptuell, dauerhaft blockiert. -- 609.png Skelabra2509 (Diskussion | Beiträge) 17:49, 10. Jul. 2016 (CEST)
Warum du dies auf die Kanäle zurückführst, verstehe ich nicht ganz, die Lounges sind nur für spezielle Themen gedacht und bei den Chattreffen hatten wir ja eigentlich beschlossen, nur die Themen aufzunehmen, die auf der allgemeinen Diskussionsseite bereits andiskutiert wurden. Ich sehe den Grund eher darin, dass die Diskussionslust und -bereitschaft, sogar die generelle Aktivität, momentan auf einem Tiefpunkt ist. Man merkt einfach, dass bei den Diskussionen niemand mehr mit vollem Herzen dabei ist. Bei den Chattreffen fehlen viele Benutzer unentschuldigt und auch von den anwesenden Benutzern sind viele nicht richtig dabei (fehlende Vorbereitung beispielsweise). Ein erheblicher Teil der Projekte schläft nur noch vor sich hin und wartet auf Impulse von außen oder priorisiert Nebensächliches, das betrifft leider auch die Projekte mit den größten Baustellen. Diskussionen wie die der Qualitätssicherung verlaufen im Sande, obwohl es hierbei doch um die grundlegenden Prinzipien geht, wie wir den Fortschritt des Wikis gewährleisten möchten, daran sollte sich eigentlich jeder Redakteur und Admin mit voller Begeisterung beteiligen! Ich würde mir wünschen, dass wir in Zukunft wieder mehr als ein Team agieren, anstatt dass einzelne durch Desinteresse oder Inaktivität die guten Vorstöße anderer blockieren. – shadowtweaker 18:34, 10. Jul. 2016 (CEST)
Jaja, das leidige Diskussionsproblem... Grundsätzlich hat Max schon meine Ansicht wiedergegeben, mehr lässt sich da von meiner Seite aus auch nicht mehr ergänzen. Die Lounges würde ich aber beibehalten, es sei denn, sie rentieren sich wirklich gar nicht mehr. - lg, Arrow 359.png 18:37, 10. Jul. 2016 (CEST)
Natürlich liegt die Problematik nicht allein in den Diskussionskanälen, vieles anderes spielt mit rein. Einen weiteren Faktor stellen für mich vor allem die Nutzer da: Viele Nutzer beteiligen sich nicht an Diskussionen, man sieht eigentlich imemr die gleichen ~10, wobei auch Admins und Redakteure in diese Schiene fallen. Ist es allerdings so, dass die anderen sich dann mangels Input von ihrer Seite für eine Lösung entschieden haben, ohne ihre Meinungen zuvor einzuholen, kann man sich sicher sein, dass sie sich beschweren werden, gern auch mal vorwurfsvoll, weil man sie nicht mit eingeschlossen hat. Solchen Gebärden sollte man unbedingt einen Riegel vorschieben, egal von wem es kommt. Auch Admins dürfen dabei keine Extrawurst erhalten. Wenn eine Diskussion einmal einschläft, ist sie eigentlich schon verloren, weil sie sich im Kreis zu drehen droht und das Interesse schwindet.
Ein großes Problem sind dabei auch Entscheidungen von oben herab, gerade wenn sie primär von einer Person kommen, und die anderen sie nur durchwinken. Das sah man bei der QS gut: Die Admins haben etwas „entschieden“ und die Redakteure sollten es dann quasi schlucken. Wozu das geführt hat, sehen wir ja. Es ist einfach nicht zielführend, Dinge im Verborgenen zu diskutieren, wenn auch von weiter unten Impulse kommen und Interesse an dem Thema besteht.
Es gibt Leute, die das immer noch nicht verstanden haben und daher gezielt der Allgemeinen Disk aus dem Weg gehen. Ich bin der Meinung, dass diese Leute dann nun mal Pech gehabt haben, wenn etwas ohne sie entscheiden wird. -- 609.png Skelabra2509 (Diskussion | Beiträge) 18:56, 10. Jul. 2016 (CEST)
Ich persönlich sehe das Problem auch in der Herangehensweise: Es entstehen oft lange Diskussionen an Stellen, wo es viel einfacher gewesen wäre eine einfache Abstimmung zu starten. Deshalb frage ich mich oft, warum wir es uns selbst so schwer machen, wenn es auch so einfach gehen könnte. --380.png RobbiRobb 19:12, 10. Jul. 2016 (CEST)
Erst mal, an alle da oben zwischen Ryuichi und mir ausser Arrow: Diskutiert doch bitte in chronologisch korrekter Reihenfolge. Danke. Nun zum einzelnen: Lounges abschaffen... für die Redakteurs-Lounge sehe ich wenig Verwendung, die Admin-Lounge würd ich aber mal behalten, sei es für Krimskrams wie Gewinnspiele, Beförderungen zum Admin, Sanktionen, whatever. Ryuichi, etwas Off-Topic, sehe das aber ähnlich, das wir gerade zu viel gleichzeitig umkrempeln wollen, aber das ist jetzt schon begonnen und sollte nicht gestoppt werden. Ich würde eher die Projektleiter bitten, keine grossen Umstrukturierungen mehr zu beginnen, bis ein paar andere Projekte ihre Umstrukturierungen abgeschlossen haben..., Koordination wer was macht mag zwar gut im Ansatz sein, aber das ist hier soll dennoch primär ein Projekt bleiben, wo jeder das machen dürfen können soll, was er will, sofern es der Allgemeinheit dient. Zu den anderen Benutzern... ...ihr bringt keine eigenen Lösungsvorschläge ein, geht aber auch nicht auf meine ein. Ihr bemängelt eigentlich nur den Status Quo, sagt, das es besser werden soll und schiebt wemanders die Schuld in die Schuhe. Während ich zwar zugestehe, das dies teilweise der Fall ist, wird es dadurch nicht besser (siehe insbesondere shadowtweaker). Ich wünsche mir, das das hier eine Diskussion wird, und kein Gemeckere. Wenn Diskussionen versanden, weil niemand auf die Vorschläge von wemanders eingeht, ist das auch ein Problem; zwar nicht eines, das ich antizipiert haben, aber ebenfalls gefährlich. Da sollten wir uns wohl alle mal an der Nase reissen. --Sugimori 672.pngMecanno-manMäh 19:25, 10. Jul. 2016 (CEST)
<quetsch>Warum? Es macht viel mehr Sinn, die Diskussion am Diskussionsflow zu sortieren als an der Reihenfolge, dass die Bezüge klar darstellen. Dadurch wurden jetzt nämlich viele Aussagen anderer Leute verfälscht, was ich nicht gutheißen kann. -- 609.png Skelabra2509 (Diskussion | Beiträge) 19:52, 10. Jul. 2016 (CEST)
Wenn du unbedingt Lösungsvorschläge möchtest, Mec, werde ich meinen ersten Kommentar eben nochmal neu Formulieren, dass auch eindeutig wird, dass es ein Vorschlag ist ^^ Ich schlage vor generell mehr von Abstimmungen gebrauch zu machen, das hattest du ja auch angeschnitten. Viele Fragen, bei denen es zu einer Diskussion gekommen ist, hätten anders formuliert einfach zu einer „Ja – Nein“-Abstimmung werden können. Viele Benutzer tun sich schwer eine wirkliche Diskussion aufzubauen und dann versandet das ganze halt (Andere Gründe sind natürlich auch möglich). Seine Signatur bei „Ja“ oder „Nein“ zu setzen sollten aber eigentlich alle können, das ganze geht auch schnell und führt zu einem eindeutigen Ergebnis. Sicher funktioniert das nicht immer, aber es gibt sicher Stellen, an denen es genutzt werden könnte, die Möglichkeit aber oft einfach übersehen wird. --380.png RobbiRobb 19:46, 10. Jul. 2016 (CEST)
Problematisch wird das dann bei all jenen Diskussionen, die eher auf Brainstorming und dem Entwurf von Konzepten aufbauen, wie es bei der QS zurzeit der Fall ist. Sowas kann man bis auf dei SChlussentscheidung nicht als Abstimmung realisieren uns es erfordert eine besonders rege Beteiligung, damit sich Konzepte entwickeln. Gerade deswegen, zwecks größerer Interaktivität, haben wir ja Chattreffen in eine wichtigere Stellung befördert, und durch ihre Abschaffung wäre da auch kaum geholfen. Vielleicht kann ich hier mal einen Lösungsvorschlag einbringen, der von dem Prozedere inspriert ist, nach dem auf Wikipedia grundlegende Änderungen vorgenommen werden (nnent sich Meinungsbilder): Zuerst diskutieren Leute, die sich besonders stark für ein Thema interessieren, und erarbeiten gemeinsam eine Abstimmung, in der die Problemstellung erklärt wird, einzelne Abstimmungspunkte erklärt und unterschiedliche Vorschläge mit pro und Contra abgewägt werden. (Further reading: wikipedia:de:Wikipedia:Meinungsbilder und Unterseiten) Anschließend beginnt eine Abstimmung, in der die weniger im Thema verankerten Benutzer ihre Meinung kommentiert abgeben. Vielleicht kann man daraus auch ein paar Impulse für den Entscheidungsprozess im PokéWiki mitnehmen, so ist eine weite Beteiligung nur im letzten Schritt, der Abstimmung gefordert. -- 609.png Skelabra2509 (Diskussion | Beiträge) 20:05, 10. Jul. 2016 (CEST)
hey mec, ja bissl off-topic. Aber mit gutem Grund. Ich hoffe du hast mich nicht falsch verstanden. Mit Hilfe meine ich in Form Infos oder Ideen beizusteuern. Und nicht das jemand sagt das musst du machen sondern eher die punkte habe ich noch wer kann was übernehmen oder hat Lösungen für xyz. Warum hat die lösungsfindung für die mega-EntwicklungsliSte so lange gedauert? Sie war bereits in der vorherigen Abstimmung Kritik. Da kann man nur mutmaßen. Aber eigentlich ist es doch so das einer was auf der Diskussionsseite fragt bekommt eine unzureichende Antwort. Überlegt sich alleine eine Weile, was kann man machen und startet dann eine Abstimmung. Und hey dann sind auf einmal einige wach und es kommt input. Warum nicht gleich der ganze input :( Also im Kopf schwirren bei mir viele Punkte rein die mir bei Artikeln nicht gefallen nur meist hapert es an der umsetztung. Liegt aber auch daran das ich nicht alles einfach mal so loslassen will sondern lieber auch das im Auge behalte was gerade gemacht wird und da wäre manches gerade unpassend zu verändern/optimieren oder gar zu zeitaufwendig weil zuviel gebaut wird. Aber das in Diskussionen immer die gleichen Namen stehen ist nachvollziehbar. Also ich sehe das so das man etwas hier sieht was falsch unvollständig ist und sich dann registriert und mit macht. Entweder macht man das bei Gelegenheit immer mal wieder oder ein Thema macht so viel Spaß das man 100 Änderungen pro Woche macht um etwas überall zu machen. Und da fährt man schnell in ein Projekt und lässt andere Diskussionen außer acht. Hier sollte man sich überlegen wie man Neulinge besser integrieren kann. Zum Beispiel in der willkommensbabel so Alla hey schön das du da bist hier gibt es ein paar wichtige Diskussionen >link zu Diskussion eins zwei drei hilf dem wiki und teile deine Ansicht mit. So bekommen Neulinge auch ein Gefühl oh hey meine Meinung ist wichtig und das ohne Stimmberechtigt zu sein. Ich muss ehrlich sagen solange die Baustellen bestehen sollte es Baustop für neue geben und anhand der bisherigen Bauplanungen einfach eine prioliste da es ca 700 pokis Attacken items etc gibt sollte hier in der prioliste entweder das gemacht werden was am schnellsten geht weil viel erledigt ist oder wo die meisten Punkte offen sind und auch soetwas kann in eine willkommen Babel. So Allah aktuell läuft folgendes Projekt bring dich wenn du magst mit einem. Das Neulinge gleich darauf gestoßen werden wo man anpacken und helfen kann als sie hier ein wenig "allein" zu lassen mit schau dich um. Auch steht nicht so richtig da wer was sehr gut kann. Fremdsprachen etc. Wenn es nicht gerade einer der erfahrenen sagt weiß ein Neuling manchmal auch nicht an wen er sich mit einer bestimmten frage wenden kann. LG Ryuichi ~ KuMo ~ Nur wer erwachsen wird und Kind bleibt, ist ein Mensch (Diskussion) 20:07, 10. Jul. 2016 (CEST)
Robbi, sorry, den hab ich übersehen... Schliesse mich da aber generell Skeli an, Abstimmungen lösen nicht alle Probleme, es ist besser etwas diplomatisch zu lösen, aber wenn das nicht geht (weil Diskussion eingeschlafen), dann sollte man imo schon eine Abstimmung starten. Was Chattreffen angeht... *seufz* Von mir aus kann man die für Themen, so wie Max das vorgeschlagen hat, versuchen. Ich habe allerdings keine grossen Erwartungen darin. Ryuichi, das wird mir etwas zu Off-Topic für diese Diskussion; ich mag das allerdings gerne in einem neuen Abschnitt diskutieren, wenn du da einen anlegst. Wenn nicht werde ich den später mal selbst anlegen. Skeli, halte ich zeitglich für eine gute, wie auch für eine schlechte herangehensweise. Einerseits wird da niemand ausgelassen, aber auch niemand miteinbezogen, der nicht mitmachen möchte. Fragt sich nur, ist das mit der Allgemeinen Diskussion anders? Bis eine konkrete Lösung gefunden wird, wird selten (das ist glaub eines der ersten Male hier) wer unbeteiligtes, von dem keine Meinung zwingend vonnöten ist, angepingt. Wird dann aber eine Abstimmung gestartet, kommt die über die LÄ. In diesem Fall könnte man überlegen, ob grosse Änderungen zwingend mit einer Abstimmung beendet werden müssen, damit nachher niemand meckern kann. --Sugimori 672.pngMecanno-manMäh 20:33, 10. Jul. 2016 (CEST)
Natürlich ist unser Prozedere nicht ganz weit entfernt davon, aber es unterscheidet sich doch in ganz wichtigen Punkten. Zunächst mal sei gesagt, dass das roblem des Einschlafens auch bei dem Wikipedia-Modell, den Meinungsbildern, auftritt, aber nicht zu knapp. (Da kann man sich das aber auch deutlich eher erlauben, weil dort viel Nonsens vorgeschlagen wird.) Der größte Unterschied liegt IMHO darin, dass bei diesen Meinungsbildern die Abstimmung von vornherein als Ziel fest steht. Das muss nicht immer sein, ist jedoch dennoch ein guter Mechanismus, um am Ende geballt eine tragfähige Entscheidung herbeizuführen, ohne Leute in einer Diskussion, die sie nicht interessiert zu nerven.
Das ist allerdings auch kein Allheilmittel, da die Beteiligung größerer Teile der Community, gerade der höherrangingen, ein wichtiger Bestandteil des Prozederes sind, zu allgemein akzeptierten Entscheidungen zu kommen. Das ist gerade deswegen wichtig, da sich unsere Community von der Struktur und von der Größe deutlich von der Referenzcommunity der Wikipedia unterscheidet. Von daher wären wir wieder beim genannten Problem der Beteiligung.
Vielleicht ist auch ein wechselnder Mechanismus interessant: Was würde geschehen, wenn man Diskussionen dadurch „attraktivisiert“, indem man größere Themen phasig angeht (mal ganz grob zusammengefasst): Erst wird diskutiert, die Ideen zusammengefasst, sodass dann grobe Konzepte entstehen, zu denen man sich ein kürzeres Meinungsbild holt. Darauf folgt eine Reflexion des Meinungsbildes und eine darauf aufbauende Diskussion, die sich weiter in Richtung Ziel bewegt und immer konkreter wird. Das wird solange wiederholt, bis man zu einem soweit kompletten, präzisen Konzept gelangt ist. Darauf folgt eine abschließende Abstimmung, in der eine finale Lösungsvariante angeboten wird. Wird sie angenommen, wars das erstmal, wird sie abgelehnt, geht der Prozess weiter.
Ich weiß nicht, wie praxistauglich dieses Modell ist, aber interessant ist es auf jeden Fall. Etwas bürokratisch, aber könnte durch die größere Struktur auch attaktiver sein. Jedenfalls sollte es eine Verpflichtung geben, sich wenigstens an den Meinungsbildphasen zu beteiligen, ansonsten wird eine eventuelle Stimme in der Abstimmungsphase nicht berücksichtigt. -- 609.png Skelabra2509 (Diskussion | Beiträge) 20:59, 10. Jul. 2016 (CEST)
Naja, das mit dem verpflichten sonst zählt die Stimme nicht, würde ich mal weglassen, aber ansonsten gefällt mir die Idee. Könnte man von mir aus versuchen, aber am liebsten auch erst mal in einer Probephase; wobei dies dann nicht durch irgendeinen Benutzer, der an der gesagt hat, das er an der zweiten Phase teilnehmen will und dann nichts macht, blockiert werden sollte. --Sugimori 672.pngMecanno-manMäh 21:17, 10. Jul. 2016 (CEST)
Ich hätte das genauer ausführen sollen, aber die Verpflichtung habe ich ganz bewusst integriert. Jemand, der sich beim Entwickeln eines Modells in keinster Weise beeteiligt hat, sollte nicht dazu in der Lage sein, durch sein Veto die Absegnung des Endproduktes zu verhindern, da er dadurch alle erzwingen kann, alles noch mal durchzulaufen. Wer sich nicht an der Entscheidungsfindung beteiligt hat dann einfach Pech gehabt. -- 609.png Skelabra2509 (Diskussion | Beiträge) 21:28, 10. Jul. 2016 (CEST)
Wenn man wem das Entscheidungsverbot entzieht, gibt es nachher wieder ein grosses Gemeckere. Das will ich nicht, weshalb ich da dagegen bin. Wenn man Contra stimmt, sollte man das schon begründen können, und damit Input in die nächste Phase liefern. Außerdem ist das ja eine Abstimmung, da hat niemand so direkt ein veto. --Sugimori 672.pngMecanno-manMäh 21:51, 10. Jul. 2016 (CEST)
hey Mec kein thema LG Ryuichi ~ KuMo ~ Nur wer erwachsen wird und Kind bleibt, ist ein Mensch (Diskussion) 21:52, 10. Jul. 2016 (CEST)
Das mit dem Veto war nicht in der üblichen Bedeutung gemeint. Das Problem ist, dass die Abstimmung eigentlich keine nächste Phase vorsieht, oder sie zumindest vermeiden möchte, im Gegensatz zu den Meinungsbildern. Wenn der Abstimmungsvorschlag nach dem mehrfachen Einholen von Meinungen nicht durchkommt, hat man was bei der Diskussion falsch gemacht. Oder eine Person ist assozial, indem sie sich beim Erarbeiten nicht beteiligt und dann ablehnt. Gerade das will ich vemeiden. Wer meckern will, soll sich doch bitte beim Erarbeiten zumindest in dem Mindestmaß des halbwegs begründeten Meinungsbildvotums beteiligen. Nichtsdestotrotz kann man es natürlich auxch erstmal ohne versuchen. -- 609.png Skelabra2509 (Diskussion | Beiträge) 22:12, 10. Jul. 2016 (CEST)
Ich denke, man kann Entscheidungen für Konzepte am einfachsten und am saubersten durchbekommen, wenn das ein zweiphasiger Prozess ist. In einem ersten Schritt werden brainstormartig Ideen gesammelt und Konzepte ausgearbeitet, mehrere dann, wenn sich die Ansichten unterscheiden. Und in einem zweiten Schritt wird dann einfach eine Abstimmung gemacht, bei der sich für eines der Konzepte entschieden wird. Dann kann es eben auch keine Bremser geben, da man sich dann nur für eine der ausgearbeiteten Alternativen, und nicht einfach für den Status Quo entscheiden kann. Ich denke, beides kann gut auf Diskussionsseiten passieren. Eine sehr umfangreiche Diskussion kann man auch in einen Chat auslagern, aber im Chat sollte meiner Meinung nach nie eine Abstimmung stattfinden, da es eben einfach sein kann, dass dort viele nicht können. Eine Abstimmungsphase sollte einen relativ langen Zeitraum umfassen. Und dann ist eben raus, wer den Zeitraum nicht genutzt hat, und darf dann nicht meckern. Fazit: Ich würde Chattreffen auch nicht ganz abschaffen, sondern punktuell einsetzen, wenn das Gefühl besteht, die Diskussionsseiten bieten "zu wenig Platz" oder sind nicht interaktiv genug, um ein Problem zu diskutieren. Die Ergebnisse des Chats müssen dann natürlich widerrum der Diskussion zur Verfügung gestellt werden. Betonung nochmal: Ohne Abstimmungen zu enthalten. 674.png Maxmiran 23:06, 10. Jul. 2016 (CEST)
Ich denke, dass es viele Themen gibt, die für einen zweistufigen Prozess zu komplex ist, und drohen zwischendurch schon in Phase 1 schnell einzuschlafen. Allerdings verstehe ich nicht ganz wie das mit dem Status Quo laufen soll: Wenn keines der Konzepte vernünftig erscheint, was soll man denn dann bitte tun? Und wenn es nur einen Vorschlag gibt? Außerdem darf man nicht übersehen, dass jeder jederzeit eine Abstimmung einberufen kann (was bislang auch sinnvoll ist) und so Optionen bewusst manipuliert werden könnten. -- 609.png Skelabra2509 (Diskussion | Beiträge) 00:14, 11. Jul. 2016 (CEST)
Ich befürworte Skelabras Vorschlag (scheint mir recht intuitiv zu sein, so wurde es im Prinzip auch schon bei der QS gemacht, bevor es eingeschlafen ist) und denke auch, dass man bei der Phasenanzahl flexibel sein sollte, 2 Phasen reichen für Komplexes nicht. Chattreffen würde ich gerne beibehalten, das ist einfach klar der effizienteste Weg, um Konzepte zu erarbeiten, von mir aus aber gerne ab sofort themenspezifisch nach Bedarf statt allgemein und regelmäßig, wie Max am Anfang meinte, dann ist das Treffen vermutlich organisierter und die Motivation höher, beim Animetreffen hat das ganz gut geklappt. Es scheint mittlerweile Konsens zu sein, dass Chattreffen jedoch nicht die AD oder gar Abstimmungen ersetzen sollten, sondern wirklich nur zum Ideensammeln gedacht sind. Im Gegensatz zu Robbi würde ich tendenziell eher möglichst spät Abstimmungen starten; wenn man abstimmt, bevor die Konzepte vollständig ausgearbeitet sind oder bevor man wirklich zum Kern des Problems vorgestoßen ist (das kann schon mal länger dauern), dann muss man früher oder später nochmal von vorne beginnen, also lieber etwas geduldig sein, aber natürlich auch nicht unnötig verzögern.
Wie oben bereits gesagt, denke ich aber, dass man das Problem der fehlenden Diskussionsfreudigkeit nicht einfach durch bessere Diskussionsorganisation lösen kann, auch wenn es sicher nicht schadet, die Art und Weise, wie Diskussionen ablaufen sollen, etwas genauer zu spezifizieren. Daher auch mein Appell/Wunsch zu mehr Diskussionsfreudigkeit von vorhin, Mec, das war nicht als Nörgelei gemeint, sondern ist meiner Meinung nach die einzige Möglichkeit, gegen dieses Problem anzugehen, aber das haben wir im Chat ja schon besprochen. Naja ich würde sagen, wir sollten jetzt erstmal auf ein paar Stimmen von Benutzern warten, die sich bisher noch nicht zu Wort gemeldet haben. – shadowtweaker 01:27, 11. Jul. 2016 (CEST)
Das mit den recht frühen Abstimmungen ist nicht falsch zu verstehen, ich hatte dabei einfache Sachen im Kopf, wo man nicht lange zu diskutieren muss, es manchmal aber trotzdem zustanden kommt, was sich aber verhindern ließe. Das Beispiel, an das ich gedacht habe war die aktuelle „Abstimmung“ auf der Anime-Diskussion, wo es eigentlich ganz gut geklappt hat :D So könnte man halt bei ähnlichen Diskussionen vorgehen. --380.png RobbiRobb 01:37, 11. Jul. 2016 (CEST)
Abtimmungen halte ich für eine effektive Art, Diskussionen zu einem Ergebnis zu bringen (oder auch wenigstens in die Richtung dahin) und auch die Beteiligung anderer Benutzer anzukurbeln. Wie Robbi weiter oben bereits erwähnte, werden sicherlich einige und vorallem neue Benutzer schwer tun, sich in Diskussionen einzufinden, wissen nicht ihre Meinung in dieser Umgebung, in der ihnen Erfahrung fehlt, bezüglich darauf zu verteidigen und sind bei komplizierteren, internen Wikithemen überfordert. Wenn schon während der Diskussion, beziehungsweise im zweiten Teil eines Meinunsbildes bereits handfeste Konzepte und realisierbare Möglichkeiten zur Auswahl stehen, für die es nur noch gilt, dafür oder dagegen entschieden werden, werden sicherlich mehr User kommen die für das, was sie am Besten halten, ihre Stimme geben, auch wenn es nur eine kurze Nachricht sein mag und auch nicht heißen muss, dass ab diesem Zeitpunkt der Diskussion an sich Abrruch getan wurde. Natürlich muss es dabei erstmal zu dem Punkt kommen, dass man sich einigt, was alles bei der Abstimmung zur Auswahl stehen soll und davor müssen erst Lösungsvorschläge des Problems eingereicht und das Problem analysiert werden. Eventuell könnte es schon dort passieren, dass es bereits wieder zum Stillstand kommt.
Es muss sich ja nicht jeder Abstimmung ellenlang unterhalten werden. Bei projektinternen Themen könnten der/die Projektleiter die Meister ihres Fach sein sollten, mögliche Lösungsmodelle überlegen und sofort eine Umfrage auf ihrer Projektdiskussion starten können. Oft genug sollte dies eigentlich schon passieren und auch im Anime-Projekt geht es im Moment schnell und schmerzlos, aber ich wollte es nochmal im Zusammenhang erwähnen.
Bei komplizierteren Themen wird es mit Abstimmungen insofern schwierig, da man eventuell keine Lösungen bisher hat, oder sich nicht einig wird, was das Problem überhaupt ausmacht. Insofern könnte man Abtimmungen für Zwischenergebnisse, statt einem Ultimatum einführen. Nur hätte ich bedenken, dass man im Verlaufe der Diskussion neue Vorschläge zu vorherigen Uneinigkeiten kommen, und Benutzer, die im Zwischenergbenis nicht für das meistgestimmte gewählt haben, die Lust verlieren weiter zu diskutieren. — mfg Snackhound 058.png 11:25, 11. Jul. 2016 (CEST)

Was ich zu dem ganzen Thema sagen kann, ist, dass eine generelle Diskussionsfreudigkeit von meiner Seite aus gegeben ist. Nur manche Themen interessieren mich einfach nicht, weshalb ich nicht zu allem was sagen kann und will. Deshalb halte ich die Chattreffen für eine Vielzahl von Themen für wenig hilfreich, da ich nicht vier Stunden in nem Chat sein will, wenn mich vielleicht eins der Themen interessiert. Chattreffen an sich finde ich aber gut, nur wie bereits oben erwähnt, weiß ich nicht, ob eine rege Beteiligung zu erwarten ist, wenn man nur spezifische Treffen anbietet. Aber besser drei Leute, die sich angeregt über ein Thema unterhalten und Lösungen anbieten können, als 30, die im Kern vielleicht keine Ahnung vom Thema und auch kein Interesse haben (vielleicht deshalb mangelnde Vorbereitung, wie oben von Mec erwähnt). Würde den Meinungsbildern wohl nahe kommen, die ich, wie sie von Skel dargelegt wurden, als gute Idee ansehe. - - Vivian.png "Dream on" 518.png GoPika Disku 14:48, 11. Jul. 2016 (CEST)

Das kann ich für mich auch so unterschreiben. NintendoFan214 (Diskussion) 16:07, 11. Jul. 2016 (CEST)
Also ich bin ja generell niemand, der viel diskutiert, ich bin eigentlich eher der stille Zuhörer, der versucht, allem zu folgen und erst einmal versucht, sich in Ruhe ein Bild von der Situation zu machen und gehe deswegen recht schnell in Diskussionen unter... Und wenn es um ein Thema geht, von dem ich nicht die geringste Ahnung habe (oder mich nicht interessiert, soll vorkommen...), dann sage ich halt auch nichts dazu. War leider in letzter Zeit recht oft der Fall, dass ich mich wegen mangelndem Fachwissen an Diskussionen beteiligt habe, das gebe ich zu... Was Abstimmungen betrifft (Entschuldigung, falls ich etwas aus der Wall of Text nicht richtig mitbekommen habe), meine ich auch, man kann eine Diskussion nicht durch Abstimmungen ersetzen, das macht alles viel zu einfach. Stumpfe dafür/dagegen-Abstimmungen ohne feste Grundlage verhindert meines Erachtens sogar eine konstruktive Lösung, weil sich der Abstimmende bereits fest auf seine Meinung einstellt. Eine Meinungsumfrage zwischendurch, wenn ein paar Vorschläge genauer formuliert sind, ist in Ordnung, aber nicht, bevor nicht zumindest die Vor- und Nachteile zumindest etwas angesprochen wurden. Die Chattreffen würde ich beibehalten, aber wie GoPika sagte, nicht unbedingt erwarten, dass alle kommen, wenn z. B. wieder über irgendwelche technischen Spielereien gesprochen wird, und auch ohne Abstimmungen und so weiter. Das gehört auf Diskussionsseiten, wo man sich von mir aus auch eine Woche Bedenkzeit nehmen kann, bevor man seine Stimme abgibt. Der Chat dient dem schnellen Ideenaustausch, mehr nicht. -- lg 359.png Korvel1 Diskussion 18:07, 11. Jul. 2016 (CEST)
Das Modell als Flussdiagramm
Um ein paar Unklarheiten zu „meinem“ Modell auszuräumen:
  • Mein Modell kann kaum eine Lösung sein, die Diskussionsfreude zu erhöhen. Es dient dazu, aus der vorhandenen geringen Diskussionsfreude das bestmögliche zu machen, sodass man handlungsfähig bleibt.
  • Das Modell dient zunächst einmal nur für projektweite Diskussionen. Die einzelnen Projekte können in ihrer Entscheidungsfindung strenggenommen einsetzen, was sie wollen, wobei etwas Demokratie natürlich wünschenswert ist. Allerdings kann eine eigentlich projektspezifische Diskussion mMn bei entsprechendem Stellenwert eine mit projekt (PokéWiki = DAS Projekt)weitem Charakter werden, die man hier diskutieren sollte, bspw. die Umstrukturierung der Pokédex-Artikel als Extremum.
  • Ich habe mein Modell in Gedanken etwas weiterentwickelt, denke aber, dass ich das nur schwer gut ausführen kann. Ich mach mal was mit draw.io.
-- 609.png Skelabra2509 (Diskussion | Beiträge) 19:10, 11. Jul. 2016 (CEST)
Fertig: https://www.draw.io/#G0Bymla6s7VZurWW90eERkRVFuUHM . -- 609.png Skelabra2509 (Diskussion | Beiträge) 19:43, 11. Jul. 2016 (CEST)

Ersteinmal danke fürs anpinnen! Das hat mir dann doch mal den Anstoß gegeben, hier auch etwas zu schreiben. Nun zu meiner Meinung und warum ich recht selten mit diskutiere: Diese Diskussion ist das beste Beispiel: Sie ist zu lang! Nur mal grob überschlagen: ich gehe 8 Stunden arbeiten und schlafe 8 Stunden + 4 Stunden irgendein Rest. In diesen 20 Stunden gab es hunderte von Beiträgen. Wann soll ich die lesen und mir eine Meinung zu einem Thema bilden?! Ich könnte mir folgendes vorstellen: repräsentative Demokratie. Für technische Dinge haben wir die Admins und Redakteuere. Für fachliches haben wir die Projektleiter. Diese Gruppen definieren für das jeweilige (Fach-)Gebiet das Thema, die Problemstellungen und erste Lösungsansätze (= Minister). Dieser Ansatz wird der höheren Ebene vorgestellt (= Kabinett). Die Lösungen / Lösungsansätze, die am meisten Erfolg versprechen, werden den Projektmitgliedern / stimmberechtigten Benutzern zur Abstimmung angeboten (= Wahlen innerhalb einer Partei). Kurze Einleitung, Vor- und Nachteile. Reicht. So muss man nicht erst versuchen der ganzen Diskussion zu folgen. Und bei Bedarf kann die Entwicklung der Lösungen auch auf einen breiteren Benutzerkreis ausgedehnt werden. Chattreffen sind für Diskussionen bestimmt hilfreich, aber nicht mit allen. Dazu kann ich aber nicht viel sagen, weil ich noch keine Gelegenheit hatte, an einem teilzunehmen. Aber angesichts der Tatsache, dass ich nicht mal eine einfache farbige Tabelle (*hust*) hinbekomme, kann ich mir vorstellen, dass ich mich auch da recht wenig beteilige. Kurz zusammengefasst: wenige arbeiten aus, mehrere stimmen ab. Wer dann noch meckert, wird beim nächsten Mal mit in die Lösungsfindung einbezogen. Mal sehen, wer dann die Verantwortung auch wirklich übernehmen möchte... Gut Dung will Weile haben MattiBob Diskussion 22:02, 11. Jul. 2016 (CEST)

Zu Skelis Modell: Mein grösster Kritikpunkt ist da, das das Thema nachher eine Weile tabu sein soll. Wenn wir alle vollbegeistert einen Blödsinn beschliessen, das dann aber nachher auch bemerken, dann sollte das relativ schnell umkehrbar sein. Ich würde hier vorschlagen, das nach einer Umsetzung und damit verbundenen Probephase der Änderung ein Referendum ergriffen werden kann, wer dies tun kann, sei mal dahingestellt. Wird dieses dann abgelehnt, dann kann von mir aus eine tabuphase hin, da die meisten Benutzer dann die Änderung definitiv befürworten. Auch Leute wie MattiBob könnte man so besser einbeziehen, da wenn diese nicht mitreden aber trotzdem mitbestimmen wollen, dann können sie das. Zwei weitere Punkte, die zudiskutieren sind, wären die Einbindung der Chattreffen in diesen Prozess - Ich würde mal in die erste Diskussionsphase oder in das Meinungsbild empfehlen - und ob eine oder mehrere Konzepte zur Abstimmung stehen sollen. Es kann ja sein, das niemand mit dem Status Quo zufrieden sind, aber das Halbe Wikingervolk hätte lieber mehr X, während die andere Hälfte weniger davon möchte. Ich würde da ein sehr flexibles System bevorzugen. --Sugimori 672.pngMecanno-manMäh 23:50, 11. Jul. 2016 (CEST)
Also ich sehe das weitgehend wie GoPika. Ich meine, im Prinzip ist es mit der Diskussionsfreudigkeit nicht sooo schlecht hier bestellt; es muss sich halt um Themen handeln, die nicht zu trivial sind und die Leute beschäftigen. Das beste Beispiel ist diese lange Diskussion hier oder die Frage um den Legendenstatus von Kapu-Riki neulich. Und das war auch eines der Hauptprobleme bei den letzten Chattreffen, dass die Leute zwar anwesend sein sollten aber ein Großteil der Themen für sie schlicht nicht interessant war (mich mit eingeschlossen, wobei ich stets versucht habe zu folgen). Und das unterscheidet auch die letzten Treffen von denen am Anfang (z.B. die Redakteurstreffen), wo man mal geballt alle Defizite besprochen hat und da in meinen Augen eher was bei rum gekommen ist. Deshalb finde ich dieses zwanghafte "wir müssen jetzt unbedingt ein Chattreffen machen, weil wir ja schon lange keines mehr gemacht haben" nicht wirklich sinnvoll, sondern mal ein einzelnes Chattreffen speziell mit dem Schwerpunkt auf einem Thema (z.B. Hauptseite etc.) fände ich zumindest effizienter und wäre wohl auch motivierender für die Leute. Ein weiterer Punkt, der mich schon länger etwas stört ist die stetig wachsende Bürokratie hier. Ich stamme vielleicht noch aus einer ganz anderen Generation aber ein zentraler Punkt, der mich stört, ist die zunehmende Bürokratisierung im Wiki generell. Ich bin jetzt demnächst 10 Jahre dabei und hab hier schon einiges mitgemacht. Was mir halt in der letzter Zeit auffällt ist, dass viel in der Theorie (Qualitätssicherung etc.) beschlossen/totdiskutiert wird, dies aber erstens nur zögerlich zum Umsatz kommt bzw. (in meinen Augen viel zu viel) Zeit in Anspruch nimmt, die man besser in die Bearbeitung der Artikel stecken könnte. Und gerade hier liegt nämlich der Knackpunkt, der uns von einem Unternehmen unterscheidet: Die User, die hier angemeldet sind, machen die Arbeit im Wiki, weil es ihnen Spaß macht und nicht, weil sie ein Qualitätsziel erreichen müssen, dass vllt für das Überleben eines Unternehmens essentiell ist. Und dazu gehört in meinen Augen auch die ganze Bürokratie, die gerade mit den Projekten betrieben wird mit Bewertung des Standes etc. Erstens haben wir für solche Gedankenspielchen zu wenig aktive User und zweitens schlägt das sehr vielen Leuten (auch mir) kräftig auf die Laune. Ich will jetzt nicht sagen, dass wir unser ganzes bürokratisches System über den Haufen werfen sollten, aber wir würden uns meines Erachtens einen deutlichen Gefallen, wenn wir nicht mit zig komplizierten Systemen anfangen, die sich ein Großteil eh nicht merkt. Ich nehme jetzt mal Skelabras Modell, das wirklich schön ausgearbeitet ist (auch graphisch!), allerdings wäre das schon wieder ein solch struktureller Aufwand, dass ich persönlich das Gefühl habe, dass das Ganze nach kurzer Zeit wieder im Sande verläuft. Sind wir doch mal ehrlich: In letzter Zeit läuft es so, dass ein Teil der Userschaft massenhaft Punkte im Wiki findet, die bis zur (Über)Perfektionierung ausgearbeitet werden könnten, dabei aber vergessen, dass manche Sachen mit den momentan aktiven Usern schlicht utopisch sind (Umstrukturierung der PKM-Artikel) und es auf der anderen Seite die Leute gibt, die sich entweder aus mangelndem Interesse oder einfach von der Reformwut genervt gar nicht daran beteiligen. Das Problem daran ist halt, dass ständig irgendwelche „Baustellen“ gefunden bzw. erörtert werden (was ja generell gut ist!), allerdings dann niemand die Zeit und die Lust hat, diese Probleme anzupacken (, weil es im womöglich aufdiktiert wurde). Also ich persönlich finde es deshalb sinnvoller, wenn man diese ganzen Bürokratiekram auf ein akzeptables Minimum drosselt (Slim Management, wenn man es so will) und damit die Leute in ihrem Schaffen hier nicht allzu sehr einengt. Das geht nämlich einigen hier ziemlich auf die Laune (ich weiß mindestens von 4 Leuten) und das spiegelt sich auch in der Diskussionsfreudigkeit wieder. Kleinere Projekte wie jetzt neulich die Sache mit Max und dem Lesenswertstatuts der Mega-Entwicklung, wo mehrere User an dem Fortschritt eines Artikels gemeinsam arbeiten mit Feedback etc. finde ich deutlich sinnvoller und angenehmer als ständig zu nörgeln und immer mehr Regeln zu produzieren. Aber das ist meine persönliche Meinung und stellt jetzt nicht den allgemeinen Konsens der Adminschaft etc. dar. -- Liebe Grüße, Moltres 146.gif 12:02, 12. Jul. 2016 (CEST)
Mehrere Daumen hoch für Moltres - - Vivian.png "Dream on" 518.png GoPika Disku 12:15, 12. Jul. 2016 (CEST)
@GoPika, moltres: Also ich verstehe unter Diskussionsfreudigkeit, sich an möglichst allen Themen zu einem gewissen Grad zu beteiligen, wo die eigene Beteiligung hilfreich wäre oder erwartet wird, und nicht nur an denen, die einen am meisten interessieren. Die Einstellung, die ich aus euren Beiträgen teilweise herauslese, ist also genau die, die in diesem Abschnitt meiner Auffassung nach bemängelt werden soll. Natürlich muss man bei der Bürokratie immer ein angemessenes Verhältnis zwischen Aufwand und Ertrag wahren; das wurde in der Vergangenheit leider manchmal ausgeblendet und anschließend zurecht kritisiert, seitdem achte ich darauf auch verstärkt. Aber ich finde nicht, dass das zur Zeit der Fall ist. Nehmen wir mal die Qualitätssicherung. Du bemängelst, moltres, dass sich das so in die Länge zieht, aber die fehlende Diskussionsfreudigkeit bei diesem Thema ist doch gerade der Grund hierfür. Wenn aufgrund von Lücken in der Qualitätssicherung täglich ein paar Bearbeitungen mit mangelhafter bis miserabler Qualität unverbessert stehen bleiben, ist es dann nur ein Gedankenspielchen, daran etwas ändern zu wollen? Wenn gravierende Defizite in hunderten Artikeln unbemerkt bleiben, weil sie von denen, die dafür eigentlich zuständig sind, nicht wahrgenommen oder gar ignoriert werden, ist es dann auch nur ein Gedankenspielchen, Ideen zu sammeln, um das zu verhindern? Die Umstrukturierung der Pokémon-Artikel ist auch alles andere als utopisch, wir haben schon fast 10% und ich bin fest davon überzeugt, dass sie mit der richtigen Bürokratie schon längst abgeschlossen wäre. Das mit dem Aufdiktieren ist ein gutes Stichwort, ich habe auch den Eindruck, dass das momentan leider an mehreren Stellen der Fall ist. Aber warum!? Ich verstehe nicht, wieso diese Situation entsteht. Wenn man einem Projekt einen Verbesserungsvorschlag unterbreitet und es Einigkeit darüber gibt, dass das ein sinnvoller Vorschlag ist, warum wird die Umsetzung dieses Vorschlages dann nicht von der Projektleitung mit Begeisterung unterstützt? – shadowtweaker 14:46, 12. Jul. 2016 (CEST)
Also Shadow, mit kein Interesse meinte ich vor allen Dingen bspw. diese technischen Spielerein, wovon ich Null Ahnung habe und die mich demnach auch Null interessieren, was man mMn keinem vorwerfen kann. Was die QS angeht, interessiert mich einfach die Diskussion darum momentan nicht wirklich, weil mir bisher egal ist, wie die Qualität kontrolliert wird, hauptsache es wird endlich mal was umgesetzt und auch gemacht. Jede bisher vorgeschlagene Lösung, die ich nachgelesen habe, könnte ich mittragen, sodass ich mich nicht melden musste. Ich bin kein Admin, deshalb muss ich mich mMn auch nicht exzessiv damit rumschlagen, wenn ich es eben nicht will. Von mir müsst ihr deshalb auch keinen Gegenwind erwarten, sollte es zu einer Entscheidung kommen. Wie gesagt, sollte es Ideen geben, zu denen ich etwas zu sagen hätte, würde ich das schon machen. Also wenn du willst, dass man auch immer sagt, wenn man nichts zu bemängeln hat, dann mache ich das gerne auch, fand es bisher nur redundant.
Dass du glaubst, mit der richtigen Bürokratie wäre die Umstrukturierung der Pokémon-Artikel schon abgeschlossen halte ich jetzt für utopisch, muss ich sagen, immerhin ändert das nichts an den Usern, die daran mitarbeiten. Was du damit meinst, dass eine Projektleitung Vorschläge nicht unterstützt, verstehe ich gerade nicht. Bisher gibt es doch große Ummodellierungen im Pokédex- und Anime-Projekt, die doch von der Leitung unterstüzt werden oder? - - Vivian.png "Dream on" 518.png GoPika Disku 15:08, 12. Jul. 2016 (CEST)
@Moltres: Ich sehe das Gegenteil - Benutzer, die sich wegen zu wenig Struktur nicht motiviert fühlen, mitzuarbeiten. Das die Umsetzung von Theorymon zu Pokémon zu Lange dauert, ist auch mir ein Dorn im Auge, sehe ich aber primär darin, das wenn jeder mal seine zwei Cent in einer Diskussion gegeben hat, nichts mehr passiert, weil sich niemand mehr zuständig fühlt. Dies würde Skelis System (hoffentlich) beheben. Und wer da eh wenig diskutiert, der wird in Skelis System auch nicht fest eingeschränkt. (Effektiv ändert sich imo kaum etwas, ausser das immer wer für das Ganze zuständig ist, der das auch sein will.) Das Projekte bewertet werden, sehe ich so als Ding von Leuten, die das machen wollen, solange es solche Leute gibt, kann man das von mir aus beibehalten, wenn dann aber niemand mehr Projektkoordinator mehr sein will, kann mans von mir aus auch wieder so gut wie ersatzlos streichen. Vielleicht sollte man die Projektkoordination auch so als Abomodell unter den Projekten machen, aber dann hätten wir das dann wohl doch überbürokratisiert. Ich glaub, ich bin etwas OT, das sollte wohl dann bei der QS diskutiert werden.
Jedenfalls schränkt die Bürokratie meiner Meinung nach nicht ein, in dem Masse wie sie hier besprochen wird. Es gibt ja auch Leute, die sich lieber dem Wiki als Projekt als den Inhalten widmen (Skelabra so als Beispiel), auch diese Leute sind für das Wiki wichtig und sollten nicht von denen, die mit der Bürokratie am liebsten gar nichts am Hut haben, ausgebremst werden.
Zu GoPika: Ich persönlich hätte dieses stille Zustimmen deinerseits schon gerne als ein hörbares Zustimmen ;) --Sugimori 672.pngMecanno-manMäh 15:28, 12. Jul. 2016 (CEST)
Also um meine Aussage von vorhin nochmal richtig darzustellen: Ja, es gibt gewisse Themen, die interessieren mich halt echt nicht die Bohne, dennoch nehme ich aber an Diskussionen sehr wohl teil. So hatte ich das ja auch geschrieben und eigentlich sollte auffallen, dass meine Signatur hier recht häufig bei Diskussionen vertreten ist. Und meine Kritik bestand darin, dass (viel zu) viele Systeme, Vorschriften etc. gemacht werden und alles Etablierte in hohem Maße in Frage gestellt wird (m.M. n. mehr als es halt unsere „User-Ressourcen“ es gerade erlauben) und das einen Einfluss auf die Diskussionsfreudigkeit und die Motivation einiger User hier hat. Ich bin halt der Meinung, dass wir mit gemeinsamen Projekten (und das schließt auch das hier bemängelte Diskussionsfeedback mit ein, viel weiter kämen als mit noch mehr Text im Regelbuch. Ich schreibe auch mit sehr vielen Usern hier privat und ich habe in letzter Zeit öfter gelesen, dass die von mir genannten Punkte diese User Zitat „nach und nach aus dem Wiki verdrängen“. Und genau deshalb hab ich das hier angesprochen, weil das in meinen Augen schon im Zusammenhang mit der Diskussionsfreudigkeit steht. Auch zu dem Punkt mit der Kontrolle der Projektzustände ist mir mehr als einmal gesagt worden, dass man dadurch das Gefühl habe, es würde einem misstraut oder die eigene Arbeit im Projekt in Frage gestellt (obwohl der Grundgedanke ja ein anderer ist). Und ich hab auch die Qualitätssicherung nicht im Kern kritisiert, sondern vielmehr den stetig wachsenden Verwaltungsaufwand, der u.a. mit solchen Sachen erzeugt wird und dieser in meinen Augen tendenziell nicht mehr im Gleichgewicht mit der inhaltlichen Arbeit (von mir aus bedingt auch dem Ertrag) steht und dies mehreren Leuten hier einfach auf die Laune schlägt. Und wenn es um den Punkt des Aufdiktierens geht, so würde ich das PokéDex-Projekt gerne als Beispiel nehmen: Ich habe mich damals der Mehrheitsentscheidung gebeugt, weil die Umstrukturierung ein demokratischer Beschluss der User war und ich ihn akzeptiert habe. Mein größtes Problem an der ganzen Sache ist (und das korreliert wohl auch mit dem Fortschritt der Umstrukturierung), dass mir mittlerweile fast jeglicher Spaß an diesem Projekt vergangen ist. Das liegt zum einen daran, dass ich nach wie vor Zweifel an der Realisierbarkeit der Umstrukturierung habe, zum anderen auch neben Zeitmangel an der (echt in meinen Augen überhand nehmenden) Bürokratisierung bzw. der ständigen Kritik, dass es eben nicht (schnell genug) laufe. Und ich denke, es ist okay, wenn ich sage, dass es Taisuke da nicht viel anders geht. Vielleicht hättest du damals als du die Idee hattest und das Konzept entwickelt hast, Tweaker, die Projektleitung, wie angeboten, übernehmen sollen. Ich bin da ganz ehrlich und sage, dass ich es nur noch Taisuke zuliebe leite, dass er mit dem ganzen Haufen Arbeit nicht alleine da steht. Ich habe dieses Projekt gegründet und aufgezogen und da fällt es mir schon schwer, dann so etwas wie hier zu schreiben. Und nein, ich sehe das anders als du, dass die Artikel jetzt schon fertig sein könnten und das es rein an der Koordination liege. Ich kann dir an dem Punkt nur anbieten, dass du die Koordination an meiner Stelle übernimmst und zeigst, dass es wirklich an uns lag. ka.gif. Was ich mit meinem ganzen Palaver sagen möchte ist (sodass es nicht ganz OT wird) , dass ich es auf jeden Fall begrüße, wenn die Diskussionsfreudigkeit hier ansteigen würde und ich die AD da ganz geeignet finde. Ich möchte halt mit meinen genannten Punkten hier aufzeigen, dass diese Lustlosigkeit auch andere Gründe haben könnte, die da auf jeden Fall mit rein fließen. Ich bin mir sehr wohl bewusst, dass ich mich mit meinem Post vorhin in die Nessel gesetzt habe. -- Liebe Grüße, Moltres 146.gif 18:15, 12. Jul. 2016 (CEST)
Da schaut man die letzten Tage nicht ins Wiki und direkt kommt eine Diskussion zusammen, die 14 (!) Word-Seiten lang ist. Ich habe das jetzt nicht alles gelesen, sondern nur grob überflogen. Ich kann Moltres nur zustimmen, was das mit der vielen Bürokratie angeht. Dass die Allgemeine Diskussionsseite für Diskussionen benutzt werden soll, und nicht zu viel im Chat oder auf anderen Kanälen stattfindet, habe ich schon häufiger mal erwähnt, dem kann ich also auch zustimmen. Die Lounges sollten aber erhalten bleiben, das macht ja auch Sinn für manche Dinge. Auch gehöre ich zu den Leuten, die Abstimmungen als durchaus sinnvoll betrachten, dadurch werden die Leute auch aufmerksamer auf Diskussionen. Im Gegensatz zu früher haben wir vieeeeeel weniger Abstimmungen. Momentan verlaufen ja die Diskussionen im Sand, da könnte eine Abstimmung helfen, diese zu beenden, da ja scheinbar alle Argumente ausgetauscht wurden. Aber bitte nicht so ein kompliziertes System, dem man nur nach Einarbeiten folgen kann. So, habe jetzt auch nur was geschrieben, damit es nichts auf die Mütze gibt... --Vorsicht, heiß! Killuu wVf4WMM.png 21:26, 12. Jul. 2016 (CET)
Ich weiß nicht, inwiefern das jetzt off-topic ist, aber ich möchte an diese Stelle gern nochmal ins Wiki schreiben, was ich letztens auch schon im Chat in kleiner Runde deutlich gemacht habe: Ich denke auch, dass das Wiki überbürokratisiert ist. Es wird viel mehr hinter den Kulissen gearbeitet, als davor, und das finde ich ziemlich schade. Ich würde einen Artikel, der einen tollen Text aufweist, aber mangelhafte Struktur aufweist, immer einem Artikel vorziehen, bei dem es andersrum ist. Es wäre wichtig, dass kreative Prozesse, die Spaß machen, nicht dadurch abgewürgt werden, dass sie in ein zu enges Regelkorsett gepresst werden. Man muss dafür sorgen, dass die Qualitätssicherung nicht als Kontrollgremium empfunden wird, wir sind hier ja kein Staat oder eine Firma mit Vorgesetzten, sondern machen das alle freiwillig. Bleibt einfach locker! Dann muss auch keiner Angst haben, in Diskussionen etwas zu sagen, was der Struktur widerspricht. 674.png Maxmiran 23:28, 12. Jul. 2016 (CEST)
@GoPika: Nein nein, für technische Details muss sich natürlich nicht jeder interessieren, aber es gibt Diskussionen, an denen man sich beteiligen sollte, obwohl sie einen nicht interessieren, das wollte ich damit sagen. Deine Haltung zur Qualitätssicherung verstehe ich im Großen und Ganzen, vielleicht ist es aber ein schlechtes Beispiel, da es zu diesem Thema ja noch keine richtige Diskussion auf der AD gab, sondern nur ein Chattreffen. Man kann sich aber einbringen, auch wenn man mit allen Vorschlägen einverstanden ist, zum Beispiel kann man analysieren, welche Vor- und Nachteile die einzelnen Vorschläge aus eigener Sicht haben – man muss nicht, aber man kann, nur keine falsche Scheu, fast alles hilft weiter. Das ist ja auch die Idee bei Skelabras Meinungsbild-Konzept, dass nicht alle direkt an der Entwicklung der Konzepte arbeiten müssen, aber je mehr desto besser. Ich bin aber schon der Meinung, dass du dich mit dem Thema der QS detailliert auseinandersetzen solltest, denn alle Redakteure und Projektleiter sind darin involviert und, egal für welches Konzept man sich am Ende entscheidet, die Qualitätssicherung funktioniert erst dann optimal, wenn alle Teilnehmer gut genug informiert und vom Konzept ausreichend überzeugt sind, um es korrekt zu befolgen.
@moltres: Hmm, es ist natürlich keine Absicht, dass sich Diskussionen aus dem Bereich der Bürokratie negativ auf die Motivation auswirken, wir wollen doch alle nur das beste fürs Wiki! Wenn man sich durch Aktionen anderer Benutzer eingeengt fühlt oder einem gar die Lust am Wiki verdorben wird, dann kann man das jederzeit sagen (denn zum Beispiel das mit dem Misstrauensgefühl aufgrund der Projektkoordination ist ein gewaltiges Missverständnis und ich bemühe mich sehr, das Konzept hiervon so auszugestalten, dass dieses Gefühl nicht mehr hervorgerufen wird). Allerdings weiß ich wiederum von mehreren Benutzern, dass ihre Motivation extrem unter den Missständen leidet, die durch gerade diese Diskussionen behoben werden sollen, und deswegen ihre inhaltliche Aktivität etwas zurückgefahren haben. Leider sind wir jetzt in dem worst case gelandet, dass die Diskussionen nicht voran kommen, wodurch beide Seiten unzufrieden sind. Können wir dafür vielleicht eine Lösung für beide Seiten finden, zum Beispiel, dass wir manche Diskussionen erstmal pausieren und andere dafür konzentrierter voranbringen?
Was das Pokédex-Projekt betrifft, so weiß ich, dass es extrem suboptimal von mir war, nach der Entwicklung eines neuen Konzeptes inaktiv zu werden, und mir tun die Umstände, die ich dir und anderen dadurch verursacht habe, sehr leid. Dass du bei der Umstrukturierung von Anfang an skeptisch warst, erschüttert mich aber gerade, warst du nicht der erste, der mein Konzept auf der AD gelobt hat? Naja zurück zur Gegenwart, ich finde es sehr schade, dass du und Tai kaum noch Freude an der Projektleitung habt. Meine Erfahrung sagt da leider eindeutig, dass es nie lange gut geht, wenn ein Benutzer einen Posten bekleidet, an dem er keinen Spaß hat. Ich würde euch raten, in euch zu gehen und euch zu überlegen, ob das wirklich nicht nur eine kurze Phase ist, aber die Entscheidung auch nicht hinauszuzögern, falls es nicht so sein sollte, schließlich ist ein Posten immer auch eine Verpflichtung. Generell bin ich der Überzeugung, auch wenn kein Nachfolger in Sicht ist, sollte man einen Posten, den man nicht mehr erfüllen kann oder möchte, freigeben. So wird die Personallücke klar benannt, mehr Benutzer werden darauf aufmerksam und es wird sich auf jeden Fall eher jemand dazu berufen fühlen, die Lücke zu schließen, als wenn das Defizit unter den Tisch gekehrt wird. Zurück zum Pokédex-Projekt: Meine Aussage, dass die Umstrukturierung mit der richtigen Bürokratie schon abgeschlossen sein könnte, ist keineswegs so gemeint, dass eure Koordination an allem schuld sei, sondern es geht mir hier um die Gesamtheit aller bürokratischen Rahmenbedingungen, deren Auswirkungen auf die Produktivität meiner Ansicht nach stark unterschätzt werden. Ich möchte hier niemandem etwas vorwerfen außer mir selbst. Und ich wollte auch auf keinen Fall behaupten, alle Probleme würden sich in Luft auflösen, wenn ich die Umstrukturierung koordinieren würde. Zweifellos ist die Umstrukturierung ein umfangreiches Unterfangen, das ihrem Koordinator allein vom zeitlichen Aspekt her einiges abverlangt. Ich kann mich gerade allerdings nicht daran erinnern, dass mir seit meiner Rückkehr offiziell die Projektleitung angeboten wurde. Tut mir leid, falls es da ein Missverständnis gegeben hat. Ich habe aber einen Vorschlag: Wie wäre es, wenn man für das Pokédex-Projekt zwei zusätzliche Leiterposten einrichtet, die nur für die Umstrukturierung zuständig sind, während moltres und Tai sich nur um die übrigen Aufgaben kümmern? Dann kann euch niemand mehr die Schuld in die Schuhe schieben, wenn es bei der Umstrukturierung nicht läuft, und ihr habt, so meine Hoffnung, wieder mehr Spaß am Projekt. Für die zwei neuen Posten würde ich dann vorschlagen, auf die AD ein offizielles Ausschreiben zu setzen, ähnlich wie von Xavier damals beim Spiele-Projekt. Dann können sich alle Benutzer, mich eingeschlossen, überlegen, ob sie diese Aufgabe übernehmen möchten; gerade für Benutzer, die noch kein Projekt leiten, kann sowas eine große Chance sein. – shadowtweaker 23:56, 12. Jul. 2016 (CEST)
Okay, dann fassen wir doch mal die obigen Punkte zusammen: Es gibt User, die unzufrieden sind, weil hier nichts voran geht und es gibt andere User, die aufgrund der ganzen Umstürze unzufrieden sind. Es besteht in der Tendenz ein Wunsch auf weniger Bürokratie und es ist der Wusch nach mehr Abstimmungen statt des aktuellen Palavers gefallen, der mir wohlgemerkt sehr zusagt. Ich stimme shadow voll und ganz zu, dass wir uns auf eine Kompromisslösung einigen müssen, damit hier endlich wieder Ruhe im Karton ist und sich der unterschwellige Groll (der verschiedene Wurzeln zu haben scheint) endlich mal legt und wir hier zum Alltagsgeschäft zurückkehren können. Kinderlein, ich gebe zu bedenken, dass Ende November Sonne und Mond erscheinen und wir uns keinen Gefallen tun, wenn wir uns dann noch um Grundlegendes zanken bzw. die Punkte unbehandelt im Sand verlaufen und das einige Leute dann demotiviert, weil sie nicht weiterarbeiten können. Deshalb möchte ich einfach mal Nägel mit Köpfen machen und shadows Vorschlag aufgreifen, dass wir uns jetzt nach und nach den Problemen widmen, von mir aus angefangen mit der QS, weil sich das gerade anbietet. Ich würde deshalb vorschlagen, dass wir diese Punkte durch Abstimmungen hier auf der AD entscheiden. Derjenige, der den Diskussionspunkt vorschlägt, leitet die Wahl und 50% müssen für „Pro“ erreicht werden, dass die Wahl angenommen wird. Die Dauer würde ich nicht zu lange, aber auch nicht zu kurz ansetzen und sowas wie 3 Wochen als Mittelding vorschlagen. Wichtig wäre mir, dass die Wahlen auf jeden Fall bei den LÄ als Erinnerung angezeigt werden. Damit werden die Leute bedient, die unter der Stagnation leiden. Im selben Atemzug hätte ich aber die Bitte, dass ersteinmal von großen Umbrüchen (die auch noch viel zu viel Bürokratie erzeugen!) vorerst abgesehen wird. Wir haben im Moment genug offene Baustellen, die ich erstmal abgeschlossen sehen möchte, bevor wieder etwas Neues angebrochen aber nicht vollendet wird. Somit müsste beiden Seiten Genüge getan sein und wir beleben, wie gewünscht, die AD. Wer dann immer noch, trotz Erinnerung, keinen Gebrauch von seinem Stimmrecht macht, der hat halt trotz aller Anstrengungen einfach gelitten. Die Chattreffen kann man m.M.n. als Mittel zur Diskussion beibehalten. Dabei würde ich aber von regelmäßigen Treffen absehen wollen, sondern diese nur dann einberufen, wenn ein Thema es wirklich erfordert. Außerdem bin ich definitiv für den Verbleib der Lounges. Es gibt Dinge, die muss man einfach intern diskutieren, dazu gehören u.a. personelle Angelegenheiten. Und was dein Vorschlag zu meinem/unserem Projekt mit den zusätzlichen Leitern angeht, shadowtweaker, so gefällt mir dieser persönlich sehr gut und ich werde ihn mit Tai (nach unseren Prüfungen) besprechen und entsprechende Maßnahmen einleiten. -- Liebe Grüße, Moltres 146.gif 12:10, 13. Jul. 2016 (CEST)
Dann gibt es halt das Problem, dass noch gar keine Punkte klar sind und eine QS nur als Gesamtpaket funktioniert. Abstimmen ohne Diskussion ist bei diesem Thema nun mal nicht. -- 609.png Skelabra2509 (Diskussion | Beiträge) 13:21, 13. Jul. 2016 (CEST)
Ich meinte, dass das QS ein guter Punkt wäre, wo man dann so verfahren könnte. Natürlich müsste das vorher erst besprochen werden bevor man abstimmen kann, was defacto noch nicht im ausrechenden Maß erfolgte. zwinker3.gif -- Liebe Grüße, Moltres 146.gif 13:34, 13. Jul. 2016 (CEST)

Format von Einzelnachweisen

Zurzeit lässt sich eine deutliche Zunahme der Verwendung von Einzelnachweisen feststellen, was natürlich im enzyklopädischen Sinne sehr begrüßenswert ist. Allerdings lässt die Formatierung der Einzelnachweise oft zu wünschen übrig. Eine einheitliche Formatierung wäre wünschenswert. Ich würde dabei vorschlagen, ein Konzept zu nehmen, dass je nach der Zahl der vefrügbaren Informationen komplexer wird, und das ganze in Vorlagenform verpacken:

Autor: [http://… Titel]. Herausgeber, XX.XX.XXX. Abgerufen am YY.YY.YYY.

Gerade wenn wir den VisualEditor in Zukunft verwenden, wäre solch ein Vorlagenkonstrukt sehr hilfreich, weil es das Anfertigen von ENs dort massiv vereinfacht, auch im Quelltext bietet es große Übersichtlichkeit. Natürlich muss man es nicht so professionell machen, aber es ist eine Option. Auf jeden Fall sollten wir uns aber einigen, [url Titel] statt url titel oder [url] titel zu schreiben. Was meint ihr dazu? Vorschläge und Anregungen sind willkommen. -- 609.png Skelabra2509 (Diskussion | Beiträge) 17:11, 10. Jul. 2016 (CEST)

Gabs da nicht etwas in Richtung <ref>-Tags, die man verwenden könnte, oder verwechsel ich da jetzt was? --Sugimori 672.pngMecanno-manMäh 17:15, 10. Jul. 2016 (CEST)
<quetsch> Es geht um das Format innerhalb dieser Tags. -- 609.png Skelabra2509 (Diskussion | Beiträge) 17:52, 10. Jul. 2016 (CEST)
Finde ich übertrieben, URL und Beschreibung reichen meistens, Datum vielleicht noch falls relevant (z. B. wenn es um das genaue Datum geht, wann ein neues Pokémon veröffentlicht wurde). Bin für [url Titel]. – shadowtweaker 17:31, 10. Jul. 2016 (CEST)
Dann, äh, ok, siehe shadow. --Sugimori 672.pngMecanno-manMäh 17:54, 10. Jul. 2016 (CEST)
Siehe shadow ^^ --380.png RobbiRobb 17:57, 10. Jul. 2016 (CEST)
Also der Grundgedanke daran, Veröffentlichungs- und Zugriffsdatum mit anzugeben, besteht darin, die Zitierfähigkeit zu erhöhen und den Bezug klar zu machen: Auf den Seiten zu SOMO kann bspw. zu Solgaleo heute etwas ganz anderes stehen als in 2 Monaten. Stehen diese Daten dabei, sieht jeder sofort: Ah, das war in dieser Zeit, da waren die Infos noch nicht bekannt. Die Idee bei der Angabe von Autor und Herausgeber besteht grundsätzlich darin, bei Änderung der URL die Wiederauffindbarkeit des Textes zu vereinfachen. -- 609.png Skelabra2509 (Diskussion | Beiträge) 18:41, 10. Jul. 2016 (CEST)
Falls das passiert, kann man es dann aus der Versionsgeschichte nachtragen oder web.archive.org benutzen, aber deswegen standardisieren würde ich das Datum nicht. --Sugimori 672.pngMecanno-manMäh 19:26, 10. Jul. 2016 (CEST)
Verpflichten kann man ohnehin niemanden, und das ist auch nicht sinnvoll. Das ganze ist ja mehr optional gedacht (bis vielleicht auf das Zugriffsdatum). -- 609.png Skelabra2509 (Diskussion | Beiträge) 21:06, 10. Jul. 2016 (CEST)
Ich versteh nicht ganz, was du damit meinst. Wir können eine Richtlinie erstellen und die dann umsetzen, indem wir es bei denen ändern, die's anders machen. --Sugimori 672.pngMecanno-manMäh 23:52, 11. Jul. 2016 (CEST)
Ich bin auch für [url Titel]. --Meow (th) (Diskussion) 07:38, 12. Jul. 2016 (CEST)
Sehe das ähnlich wie Mec; man kann die Zitierfähigkeit auch optimieren, indem man für jeden Einzelnachweis einen Screenshot der referenzierten Webseite hochlädt, aber ich bin eben der Meinung, dass es sich nicht lohnt, mehr als in meinem vorherigen Post gesagt in die Zitierfähigkeit zu investieren, wir sind einfach deutlich weniger auf die Wartbarkeit von Einzelnachweisen angewiesen als Wikipedia. – shadowtweaker 16:12, 12. Jul. 2016 (CEST)

Interwiki Französisch

Hi! Mir ist aufgefallen, dass die französischen Interwiki-Links gelegentlich kompliziert sind, und es daher lange dauert, bis die entsprechende Seite geladen ist. Bei Kiteruguma beispielsweise ist der Link http://www.pokepedia.fr/index.php/Kiteruguma, obwohl http://www.pokepedia.fr/Kiteruguma die entsprechende Seite ist. Wahrscheinlich wird die Anfrage dann weitergeleitet, aber das muss ja nicht sein? Weiß nicht, ob das bei allen französischen Links so ist, aber bei vielen auf jeden Fall! Kann man das umrüsten? 674.png Maxmiran 11:53, 19. Jul. 2016 (CEST)

Es funktioniert auf jeden Fall beides. Wenn könnte das nur Buo ändern, die Daten, welcher Interwiki-Präfix mit welcher URL verknüpft ist, sind in der Interwiki-Tabelle gespeichert, die man bei uns nur als Serveradmin bearbeiten kann. -- 609.png Skelabra2509 (Diskussion | Beiträge) 13:11, 19. Jul. 2016 (CEST)
Dementsprechend Ping @Buoysel. Im Grunde sollte es aber keinen Unterschied machen, da beide Links eh auf http://www.pokepedia.fr/index.php?title=Kiteruguma umgeleitet werden. Wobei umgeleitet hier falsch ist, denn der französische Server hat intern einfach eine Liste ala "Bekomme eine Anfrage auf http://www.pokepedia.fr/[sonstwas], dann behandel das wie eine Anfrage auf http://www.pokepedia.fr/index.php?title=[sonstwas]", insofern werden da gar keine neuen Anfrage für gestellt. 491.png Jones Albtraum? 13:55, 19. Jul. 2016 (CEST)

Vorlage:In anderen Sprachen mit Flaggen?

Ich habe eine Version dieser Vorlage mit Flaggen erstellt. Weitere Informationen und das ganze in Aktion siehe hier. Wenn kein Einspruch kommt, werde ich in einigen Tagen die Änderung zu später Stunde vornehmen. -- 609.png Skelabra2509 (Diskussion | Beiträge) 22:41, 21. Jul. 2016 (CEST)

Einspruch: Das sind Sprachen, nicht Laender. Insbesonders bei Englisch gibt es diesbezueglich Probleme. --Mec
Ich weiß. Dennoch sind die meistemn Sprachen mit ein bis drei Länderen besonders assoziiert. Außerdem erhlht es die Übersicht und lockert das Gesamtbild der Artikel etwas auf. Übrigens glaube ich nicht, dass du dir die Vorlage angesehen hast (angesichts deiner Abwesenheit will ich dir das aber in keinster Weise vorwerfen), ich habe für Deutsch und Englisch nämlich wenigstens eine kleine Kompromisslösung entwickelt, in der mehrere Länder zur Geltung kommen. Es ist klar, dass das gerade bei Englisch immer noch keine perfekte Lösung ist, aber nichts ist ohne Nachteile. -- 609.png Skelabra2509 (Diskussion | Beiträge) 22:57, 22. Jul. 2016 (CEST)
Habs mir mal angesehen - finde die Lösung nicht gut, weil dann die Flaggen verschnitten werden. Inwiefern das das Gesamtbild des Artikels auflockert, versteh ich auch nicht. --Sugimori 672.pngMecanno-manMäh 22:45, 23. Jul. 2016 (CEST)
Also mich persönlich stört der Punkt mit der Verschmelzung der Flaggen jetzt eigentlich weniger und ich finde MIT Flaggen sieht die Vorlage optisch doch ansprechender aus. ka.gif -- Liebe Grüße, Moltres 146.gif 11:34, 24. Jul. 2016 (CEST)
Sicher, es sieht nicht schlecht aus mit den Fahnen, aber irgendwie stört mich diese Kompromisslösung auch... Liegt vielleicht daran, dass sie zwar die wichtigsten Länder einbinden soll, aber das in einem schlechten Verhältnis tut. Beispielsweise gibt es (der Einfachkeit halber) 80 Mio Deutsche ↔ 5,6 Mio deutschsprachige Schweizer, trotzdem springt mir zuerst die schweizer Flagge ins Auge. Einerseits verständlich, weil wir eine deutschsprachige Community sind, die auch einige Schweizer dazuzählt, aber trotzdem... Dann müsste doch eigentlich z. B. auch die Kanadische Flagge bei Französisch sein, da ist das Verhältnis auch 66 Mio Franzosen ↔ 7,5 Mio französisch sprechende Kanadier, wenn ich mich nicht irre... Nicht zu vergessen die englisch sprechenden Kanadier, aber Englisch ist ja wieder was anderes mit Australien usw. Natürlich alle Zahlen ungefähr und zudem gerundet. -- lg 359.png Korvel1 Diskussion 10:20, 30. Jul. 2016 (CEST)
Und wenn man einfach ganz schlicht das Ursprungsland der Sprache nimmt? Also ich persönlich verbinde eine Sprache meist immer mit dem Ursprungsland, sodass ich z.B. bei Spanisch nicht gleich an Südamerika denke, obwohl dort wohl viel mehr Leute spanisch sprechen als in Spanien selber. Wichtig ist doch, dass man weiß, was damit gemeint ist, oder? ka.gif -- Liebe Grüße, Moltres 146.gif 10:55, 30. Jul. 2016 (CEST)
...was machst du mit Fällen wie es_la, Moltres? --Sugimori 672.pngMecanno-manMäh 11:20, 30. Jul. 2016 (CEST)
Können wir uns bitte mit den Fällen auseinandersetzen, die wir momentan real haben statt mit irgendwelchen theoretischen? Das halte ich für wenig zielführend. Und bei Englisch die UK-Flagge zu nehmen fände ich inakzeptabel. -- 609.png Skelabra2509 (Diskussion | Beiträge) 14:14, 30. Jul. 2016 (CEST)

Ich finde die Variante mit den Flaggen leider nicht so schön. Neben der Tatsache, dass wir in den sehr kleinen Flaggen nie gänzlich alle Länder repräsentativ berücksichtigen können, empfinde ich die Vorlage mit den Flaggen etwas überladen und würde es lieber bei der Variante ohne Flaggen belassen. Zumal unsere Artikel größtenteils bereits durch farbige Tabellen, Icons etc. ziemlich aufgelockert daherkommen in meinen Augen. ~ Taisuke 136.gif 08:55, 17. Aug. 2016 (CEST)

Qualitätssicherung

→ Hauptartikel: /Qualitätssicherung

@Akuroma, Buoysel, Chrizz, GoPika, Impoleon xy, Isso08-15, Jass, Jones, Killuu, Korvel1, MattiBob, Matze, Maxmiran, Mecanno-man, Moltres, Pk-fan, RobbiRobb, Saywhaat, shadowtweaker, Skelabra2509, Snackhound, Taisuke, Xavier: Wie im Abschnitt zur Diskussionsfreudigkeit besprochen, sollten wir nun langsam damit beginnen, die großen Diskussionsthemen langsam, aber konzentriert anzugehen. Den Anfang macht die Qualitätssicherung, zu der ich jetzt auf einer eigenen Unterseite die Diskussion eröffnet habe. – shadowtweaker 14:47, 3. Aug. 2016 (CEST)

Sprach-Abkürzungen

Aus gegebenem Anlass möchte ich hier eine Abstimmung über das Abkürzen von Sprachen starten. Der Übersichtlichkeit halber mach ich das getrennt für Fliesstexte und Ähnliches sowie Tabellen wie die Herkunftstabelle.

Fliesstexte und Ähnliches (z. B. Einleitungen)

Die Abstimmung dauert bis zum 4. September 2016 um 12:00 (Serverzeit). Heute ist der 30.08.2016 16:43 Uhr. Jeder Benutzer, der hier verzeichnet ist, kann eine Stimmme abgeben.

Vote pro.png Sprachen sollen abgekürzt werden

Vote contra.png Sprachen sollen ausgeschrieben werden

  1. Ich sehe keinen Grund, in Fliesstexten an Zeichen zu sparen. --Sugimori 672.pngMecanno-manMäh 00:10, 5. Aug. 2016 (CEST)
  2. In Fließtexten nutzt man eigentlich nach eigener Erfahrung so wenige Abkürzungen wie nötig, und auch nur wenn die entsprechende Abkürzung häufig im Text vorkommt. Im Fließtext würde ich daher auf Abkürzungen komplett verzichten, nicht nur bei Sprachen, sondern auch bei "bspw." oder so, das sieht einfach nicht schön aus. In Klammern ist der Fall ein bisschen anders, dort würde ich Abkürzungen auch zulassen, wenn es zielführend oder ästhetisch ist. 674.png Maxmiran 15:00, 5. Aug. 2016 (CEST)
  3. Ja, finde auch, dass das dann besser ins Textbild passt. -- Liebe Grüße, Moltres 146.gif 17:29, 5. Aug. 2016 (CEST)
  4. Klar fürs Ausschreiben in Texten 491.png Jones Albtraum? 11:22, 9. Aug. 2016 (CEST)
  5. Gut Dung will Weile haben MattiBob Diskussion 19:54, 10. Aug. 2016 (CEST)
  6. Abkürzen im Fließtext hab ich noch nie so wirklich gerne gesehen.--★☆★ Pk-fan Pinball-Artwork Seejong und Seemops.png 22:40, 10. Aug. 2016 (CEST)
  7. Bitte auf jeden Fall weiterhin ausschreiben. lg, Arrow Link.png 11:22, 18. Aug. 2016 (CEST)
  8. Fließtext ist Fließtext ist Fließtext. --Vorsicht, heiß! Killuu wVf4WMM.png 18:43, 30. Aug. 2016 (CET)

Vote neutral.png Enthaltung

  1. Ich kann mit beidem leben, spontan würde ich ohne nachzudenken aber wahrscheinlich zumindest in Einleitungen teilweise abkürzen. ('ABC (engl. DEF) -- 609.png Skelabra2509 (Diskussion | Beiträge) 19:17, 9. Aug. 2016 (CEST)

Kommentare

Tabellen und Vorlagen (z. B. die Herkunftstabelle in Pokémon-Artikeln)

Die Abstimmung dauert bis zum 4. September 2016 um 12:00 (Serverzeit). Heute ist der 30.08.2016 16:43 Uhr. Jeder Benutzer, der hier verzeichnet ist, kann eine Stimme abgeben. Die Wahl findet in zwei Wahlrunden statt, nach dem 20. August 2016 wurde die Möglichkeit mit den wenigsten Stimmen, „ISO-639-Sprachkürzel sollen verwendet werden“, gestrichen.

Sprachen sollen abgekürzt werden

  1. Ich bin für eine Abkürzung der Sprachen, jedoch nicht die Zweibuchstabenvariante, die verkünstelt ist (siehe Irisch-Beispiel), sondern für die schöne Variante wie "engl." oder "jap.". Die Abkürzung hat in meinen Augen nicht nur ästhetische Gründe (welche mir eigentlich schon reichen würden), sondern auch, dass die Betonung auf dem übersetzten Wort bleibt. ("englisch für: Baum" ist weniger fokussiert als "engl.: Baum). 674.png Maxmiran 15:00, 5. Aug. 2016 (CEST)
  2. Was Max über mir sagt. Ich kürze englisch sonst auch immer mit"engl." ab, weil einfach schöner... -- Liebe Grüße, Moltres 146.gif 17:28, 5. Aug. 2016 (CEST)
  3. per Max. -- 609.png Skelabra2509 (Diskussion | Beiträge) 00:21, 6. Aug. 2016 (CEST)

Sprachen sollen ausgeschrieben werden

  1. Nicht jeder versteht Abkürzungen, bestes Beispiel dazu ist wohl irisch, welches wir zZ. mit "ga" (von gaelige) abkürzen. Generell müssen wir auch hier nicht zwingend Platz sparen. --Sugimori 672.pngMecanno-manMäh 00:10, 5. Aug. 2016 (CEST)

Vote neutral.png Enthaltung

  1. Ich setz meine Stimme erstmal als neutral. Auf der einen Seite benutz ich selber recht gerne Abkürzungen, auf der anderen gibts das beliebte irische Beispiel. Und inoffizielle Abkürzungen zu nutzen geht mir dann doch wieder etwas gegen den Strich. Womit ich bei ausschreiben wäre, was aber ja anscheinend auch nicht immer ideal ist. Insofern werd ich mal etwas mit mir diskutieren und wenn ich mich selber entschieden hab meine Stimme setzen. 491.png Jones Albtraum? 11:22, 9. Aug. 2016 (CEST)
  2. Einfach so lassen. Gut Dung will Weile haben MattiBob Diskussion 20:28, 11. Aug. 2016 (CEST)

Kommentare

@Mecanno-man: Du hast ein Beispiel gegen ISO-639 genannt, was spräche denn gegen eine andere Abkürzung? 491.png Jones Albtraum? 11:22, 9. Aug. 2016 (CEST)

ich finde das schlicht und einfach besser, das auszuschreiben; geht wohl Richtung persönliche Präferenz, ein wirkliches Argument gegen Abkürzungen in der Tabelle hab ich nicht, zwei kleinere vielleicht, das es dann schwer wird, das über alle Artikel einheitlich zu halten - aber Aufwand sollte imo nie ein Hauptargument sein - und bei bizarren Sprachen wird mit Abkürzungen wohl nicht 100% der Leser verstehen, welche Sprache damit gemeint ist. --Sugimori 672.pngMecanno-manMäh 13:16, 9. Aug. 2016 (CEST)
Wie wäre es denn mit {{tt|ga|irisch}}? Gut Dung will Weile haben MattiBob Diskussion 19:58, 10. Aug. 2016 (CEST)
Leute, ich kann in dieser Umfrage einfach keine Partei beziehen, weil es aus meiner Sicht von Vorlage zu Vorlage komplett unterschiedlich ist. In Vorlagen, in denen die Sprache essentieller Bestandteil der zu übermittelnden Informationen ist (beispielsweise Herkunftstabellen und Sprachentabellen in allen möglichen Artikeln) würde ich es definitiv ausschreiben, in Infoboxen jedoch nicht, da es dort keine Hauptinformation darstellt (Ausnahme vielleicht die Pokémon-Infobox, aber in der Städte-Infobox müsste man es bspw. nicht ausschreiben). Und mit dieser Meinung kann ich mich dann doch eher schlecht in eine der zwei Kategorien einordnen.--★☆★ Pk-fan Pinball-Artwork Seejong und Seemops.png 22:40, 10. Aug. 2016 (CEST)
@MattiBob: Die Abkürzungen werden teilweise innerhalb von tt verwendet, das ist folglich keine Möglichkeit. @Pk-fan, an die hatte ich gar nicht gedacht, würde da jetzt spontan mal Vorlage:Sprache hiervon ausschliessen. --Sugimori 672.pngMecanno-manMäh 00:45, 11. Aug. 2016 (CEST)

Nur so als Anmerkung: Momentan steht hier, dass チュウチュウ ins Deutsche übersetzt "Lautwort für Mäusepiepsen" bedeutet (so wie 雷 "Blitz" bedeutet). Dass das nicht stimmt, sollte wohl jedem bewusst sein. Aus diesem Grund habe ich mich bei meinen Bearbeitungen der japanischen Herkunft dafür entschieden, zwischen ISO-Kürzeln und Abkürzungen zu unterscheiden, um deutlich zu machen, dass en. eine direkte Übersetzung ist und engl. einfach als Abkürzung für englisch steht, bspw. "ユクシー Yuxie = You (en. du) + Pixie (engl. Mythenwesen)". "You" ist Englisch für "du" und Pixie ist ein englisches Mythenwesen. • Seelentau 愛 Disku. 21:10, 12. Aug. 2016 (CEST)

Ist ohne Erklärung imo. kaum hilfreich, weil man wissen muss, welche Abkürzung wofür steht. --Sugimori 672.pngMecanno-manMäh 21:20, 12. Aug. 2016 (CEST)
Du scheinst die Besucher des PokéWikis ja für äußerst dumm zu halten, Mec. Was ist dann mit den Abkürzungen in der Sprachenvorlage selbst? Ändern wir die auch zu "Engl.", "Jap." usw.? Wäre ja nur logisch. Und dann steht halt in bspw. Raichus Herkunftsbox vollkommener Blödsinn. Aber hauptsache keine ISO-Kürzel, hm? • Seelentau 愛 Disku. 21:37, 12. Aug. 2016 (CEST)
Erstmal: Deine Argumentation fällt hier dadurch auseinander, das ich mich gar nicht für solche Abkürzungen einsetze, sondern diese am liebsten überall abschaffen würde. Man sollte nebenbei bedenken, das dieses Wiki hier eigentlich eine Zielgruppe des Alters 10 hat, und denen traue ich in der Tat nicht zu, einen Unterschied zwischen en. und engl. zu verstehen. --Sugimori 672.pngMecanno-manMäh 22:00, 12. Aug. 2016 (CEST)
Echt, die Wiki hat 10-jährige zum Ziel? Wo steht das? Oder meinst du das, weil es sich um Pokémon handelt? Glaube kaum, dass Pokémon sich an 10-jährige richtet. Aber okay. Das alles ändert nichts daran, dass, wenn wir weiterhin Sprachkürzel oder -Abkürzungen benutzen, oben beschriebene Probleme entstehen. • Seelentau 愛 Disku. 22:07, 12. Aug. 2016 (CEST)

shadows Kommentar

Finde beide Abstimmungen hier etwas seltsam und habe Schwierigkeiten, mich klar für eine Variante auszusprechen. Vielleicht hätte man erstmal diskutieren sollen und die Abstimmungsmöglichkeiten den verschiedenen Vorschlägen anpassen bzw., falls ein Konsens sichtbar ist, ganz auf eine Abstimmung verzichten sollen. Bei der ersten Frage einfach den gesunden Menschenverstand benutzen, warum sollte man es verbieten, das Wort "englisch" auszuschreiben!? Mitten im Fließtext "engl." abzukürzen stört einfach nur den Lesefluss, aber etablierte Abkürzungen wie "bzw." sind okay. In Klammern/tooltips/... kann man beides verwenden, sehe da keinen Grund, wikiweit das eine oder das andere zwingend vorzuschreiben. Bei der zweiten Frage sind wir uns wohl einig, dass ISO-Sprachcodes unerwünscht sind. Spontan würde ich "engl." abkürzen, aber "irisch" mangels etablierter Abkürzung ausschreiben, wie es auch auf Wikipedia gehandhabt wird. – shadowtweaker 21:38, 11. Aug. 2016 (CEST)

Ich möchte mich hier shadows Kommentar gerne anschließen. ~ Taisuke 136.gif 08:58, 17. Aug. 2016 (CEST)
Shadow drückt meine Gedanken eigentlich sehr treffend selbst aus. Deswegen pack ich mich auch mal hier her zwinker3.gif. -- 359.png Korvel1 Diskussion 10:46, 19. Aug. 2016 (CEST)
Sehe das ähnlich^^ - - Lilia.png "Standing in the Hall of Fame" Lauro.png GoPika Disku 13:05, 23. Aug. 2016 (CEST)

Hepburn

Diejenigen von euch, die sich ab und zu mit dem Japanisch in diesem Wiki befassen, dürfte es schon aufgefallen sein, das wir in Romanisierungen so gut wie alles ausser Partikel gross schreiben. Dies ist nach Hepburn nicht korrekt, ich hab mal nach den Grund gesucht, das einzige, was ich finden konnte, ist, das Buoysel es vor zehn Jahren nicht richtig wusste und alle seiner Führung gefolgt sind. Hat wer etwas dagegen, wenn wir auf das „richtige“ System umstellen, was die gross/kleinschreibung angeht? --Sugimori 672.pngMecanno-manMäh 17:45, 5. Aug. 2016 (CEST)

Was spräche dagegen, Hepburn überall anzuwenden? • Seelentau 愛 Disku. 18:19, 5. Aug. 2016 (CEST)
Ein Vorteil der bisherigen Variante ist, dass die Transkription japanischer Titel, die aus dem Englischen entlehnt sind, auch dieselbe Großschreibung besitzt wie es im Englischen gemacht werden würde. Der Artikel Feld der Steine hätte bei der neuen Variante zum Beispiel irgendwann von "Stone field" nach "Stone Field" verschoben werden müssen. Da wurde nämlich zuerst der japanische Name bekannt, dann der englische und dann der deutsche; die Transkription des japanischen Namens ist abgesehen von Großschreibung gleich dem englischen Namen. – shadowtweaker 18:35, 5. Aug. 2016 (CEST)
Die Großschreibung des Hepburn-Systems ist gleich der Englischen, also am Anfang des Satzes und bei Eigennamen. Ich mache das alles ja nun schon etwas länger und für mich hat sich die Variante "Nomen groß, alles andere klein" eigentlich immer bewährt. Das entspräche der deutschen Grammatik. • Seelentau 愛 Disku. 18:57, 5. Aug. 2016 (CEST)
Das verwirrt mich jetzt. Ich dachte, du bist für Hepburn, aber jetzt sagst du, du willst entsprechend der deutschen Grammatik transkribieren statt der englischen, wie es Hepburn machen würde. – shadowtweaker 19:52, 5. Aug. 2016 (CEST)
PokéWiki im Jahr 2016 steht jetzt unter dem Motto Groß- und Kleinschreibung, oder was ist hier gerade zu beobachten? :D Mein Problem mit all diesen Debatten ist, dass sie so stark geschmacklich gefärbt sind... viele Dinge hiervon verfügen einfach nicht über anwendbare Regeln, und man kann sich für beide Positionen Argumente aus dem Kreuz leiern. In solchen Fällen darf auch ruhig mal die Ästhetik als Argument herhalten, denke ich. 674.png Maxmiran 20:08, 5. Aug. 2016 (CEST)
@shadowtweaker: Natürlich würde ich lieber meine eigene Version benutzen, ich kann mich aber auch mit Hepburn anfreunden, solange es konsequent benutzt wird. Dann gäbe es nämlich auch die Regeln, die sich @Maxmiran wünscht. :) • Seelentau 愛 Disku. 20:19, 5. Aug. 2016 (CEST)
Ich hab mir mal das Dokument von Herrn Hepburn überflogen und finde, erstaunlicherweise, gar keine Erwähnung bezüglich was gross und klein sein soll; weiter ist englisch, dessen Regeln wir hier offenbar folgen sollen, keine normierte Sprache; soll heissen, es besteht nur so eine generelle Idee, was gross und was klein sein soll; ebenfalls ist die Frage, ob sowas wie Stone Field nicht ein Eigenname ist, und demnach grossgeschrieben wird. --Sugimori 672.pngMecanno-manMäh 21:13, 5. Aug. 2016 (CEST)
Wikipedia sagt was dazu. Stone Field ist definitiv ein Eigenname. • Seelentau 愛 Disku. 22:42, 5. Aug. 2016 (CEST)
Ja, Wikipedia gibt da aber keine Quelle an; von demher weiss ich nicht, ob das vom System so vorgeschrieben ist, oder eher eine Art unoffizielle Regel ist. Was die Eigennamen betrifft, so generell... romanisieren wir hier eigentlich etwas, was kein Eigenname ist? Nur in der Herkunftsvorlage, oder? --Sugimori 672.pngMecanno-manMäh 22:46, 5. Aug. 2016 (CEST)
Ja, nur in der Herkunftsvorlage. Da habe ich alles so geschrieben, wies mir am passendsten erschien bzw. wie ich es seit jeher tue. Denn eine offizielle Vorschrift ist das Hepburn-System ja nicht, sonst gäbe es ja nicht noch andere Systeme (z. B. das scheinbar von Gamefreak benutzte Kunrei-System). Es geht hier also eigentlich gar nicht so sehr um richtig und falsch, sondern um einheitlich. Mir persönlich wärs natürlich am liebsten, ihr ließet mich einfach machen, aber naja^^ • Seelentau 愛 Disku. 23:21, 5. Aug. 2016 (CEST)

Abstände unter Bildern

Hallo zusammen! Desöfteren ist mir jetzt schon aufgefallen, dass unter Bildern eine Freizeile automatisch eingebaut wird, die zu unschönen weißen Lücken in Fließtexten führt, beispielsweise bei Vivillon#Attacken und Fähigkeiten. Ich würde mir wünschen, dass diese überflüssige Freizeile herausgenommen wird, denn ein "Sicherheitsabstand" von wenigen Pixeln unter den Bildern sollte eigentlich genügen, dass sie sich mit dem Text nicht überschneiden. Ich hoffe, das ist möglich!! :) 674.png Maxmiran 12:22, 17. Aug. 2016 (CEST)

Vivillon finde ich noch okay, wäre mMn nur knapp über den Mindestabstand den man wählen sollte. Und ja das geht, mit:
.tleft {
 margin-bottom: 1em
}
in der Common.css. 1em ist der aktuelle Wert, müsste man entsprechend verringern. Genauso wird es auchfür .tright gehen. -- 609.png Skelabra2509 (Diskussion | Beiträge) 23:56, 28. Aug. 2016 (CEST)
Hallo Skel, danke für deine Antwort! Tatsächlich hat sich Buoysel schon vor einigen Tagen darum gekümmert, darum sieht es jetzt gut aus, vorher war der Abstand aber ziemlich groß. Heißt, "Problem" ist bereits gelöst! ;) 674.png Maxmiran 10:42, 29. Aug. 2016 (CEST)
Ok, dann ist ja alles klar :) -- 609.png Skelabra2509 (Diskussion | Beiträge) 14:05, 29. Aug. 2016 (CEST)

Es gibt eine neues Pokemon was noch nicht in der Pokewiki zu finden ist

Das Pokemon Turonator wurde in einem der neueren Trailern von der Pokemon Company vorgestellt Hier der Link . Da ich noch neu bin kenne ich mich noch nicht so gut aus daher ersuche ich die User die sich hier gut Auskennen einen Artikel zu verfassen.Extra Infos Turonator ist vom Typen Feuer Drache und ist ein Schildkröten ähnliches pokemon. Vielen dank Fürs lesen. (Der vorstehende nicht signierte Beitrag stammt von: MegaglestDiskussionBeiträge)

Keine Angst, der Artikel existiert bereits seit zwei Tagen: Tortunator. Trotzdem vielen Dank für den Hinweis! :) – shadowtweaker 11:44, 20. Aug. 2016 (CEST)