Aktivieren

Alpollo

Aus PokéWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Alpollo Pokémonicon 093.png
Sugimori 093.png
Hauptartwork des Pokémon
Name in verschiedenen Sprachen
Deutsch Alpollo
Japanisch ゴースト (Ghost)
Englisch Haunter
Französisch Spectrum
Koreanisch 고우스트 (Gouseuteu)
Chinesisch 鬼斯通 / 鬼斯通 (Guǐsītōng)
Allgemeine Informationen
National-Dex #093
Johto-Dex #059
Sinnoh-Dex #070
Kalos-Dex #031 (Gebirge)
Alola-Dex #062
Typen GeistIC.pngGeist GiftIC.pngGift
Fähigkeit Schwebe
Fangen, Zucht, Training
Fangrate 90 (11.8% (Wenn ein normaler Pokéball bei kompletter Gesundheit geworfen wird))
Start-Freundschaft 70
Geschlecht 50% ♂ 50% ♀
EP Lv. 100 1.059.860
Ei-Gruppen Amorph
Ei-Schritte 5120
Erscheinung
Kategorie Gas
Größe 1,6 m
Gewicht 0,1 kg
Farbe Violett
Silhouette Silhouette 4.png
Fußabdruck Pokémonsprite 497 Fuß.png
Ruf
Sound abspielen
AR-Marke
anzeigen

Alpollo ist ein Pokémon mit den Typen GeistIC.pngGeist und GiftIC.pngGift und existiert seit der ersten Spielgeneration.

Seinen ersten Auftritt im Anime hat es in der Folge Der Terror-Turm.

Spezies

Aussehen und Körperbau

Alpollo ist ein mittelgroßes Pokémon, das dunkelviolett gefärbt ist. Es besteht im Großen und Ganzen nur aus einem Kopf und zwei Händen. Diese haben keine direkte Verbindung zum restlichen Torso, sondern schweben unabhängig vor diesem. Am Kopf sind sechs verschieden große Stacheln zu sehen, die nach hinten weisen. Die beiden längsten befinden sich am oberen Teil des Hinterkopfes. Darunter wachsen vier weitere in die gleiche Richtung, nur dass das zweite Paar etwas kürzer als das Erste ist und das dritte Paar wiederum etwas kürzer ist, als das Zweite. Am unteren, hinteren Teil des Körpers ist sozusagen ein kurzer Schwanz angebracht. Das Pokémon der Typen Geist und Gift besitzt zwei dreieckige Augen, die mit einer weißen Lederhaut und einer sehr dünnen, länglichen und schwarzen Pupille ausgestattet sind. Darunter ist der sehr breite Mund zu finden. Mehrere Zähne sind zu sehen, wobei im Unterkiefer mehr vorhanden sind, als im Oberkiefer. Das Innere seines Mundes ist rosa. Schließlich schweben vor dem Kopf die beiden Hände. An ihnen sind drei dicke, an Krallen erinnernde, Finger zu bestaunen.

Die schillernde Form von Alpollo besitzt einen blau gefärbten Mundraum.

Attacken und Fähigkeiten

Alpollo setzt Finsterfaust ein

Alpollo erlernt per Levelaufstieg mit Ausnahme von Horrorblick auschließlich Attacken der Typen Geist, Psycho und Unlicht. Somit lernt es trotz seines Gift-Typs keine Attacke dieses Elementartyps. Lediglich per Zucht kann es Smog und Klärsmog von alleine erlernen. Gift-Attacken wie beispielsweise Gifthieb oder Giftschock kann es aber generell in großer Stückzahl per TM erlernen. Beim Levelaufstieg sind Finsterfaust,Schlecker, Tiefschlag und Gegenstoß die einzigen physischen Angriffe, die es von alleine erlernt. Der Hauptteil seines Attacken-Repertoire teilt sich gleichermaßen in Status- und Spezial-Attacken auf. Typische Status-Attacken dieses Geist-Pokémon sind beispielsweise Groll, um die Angriffspunkte (AP) des Gegners zu senken oder Horrorblick, um diesen dann an der Flucht zu hindern. Abgangsbund sorgt zusätzlich dafür, dass es den Gegner mit sich nimmt, falls es von diesem besiegt wird. Mittels Hypnose kann es Gegner einschlafen lassen und dann dem schlafenden Pokémon mit Traumfresser und Nachtmahr gehörigen Schaden zufügen. Ebenfalls erlernt es Fluch, der wie bei allen anderen Geist-Pokémon etwas anders funktioniert und nach Einsatz der eigenen Kraftpunkten (KP) den Gegner verflucht und ihm jede Runde stetig eine beträchtliche Menge an KP raubt. Mit starken Spezial-Angriffen wie Spukball oder Finsteraura nutzt es seinen überdurchschnittlichen Spezialangriff, den es mit einer guten Initiative verknüpft. Mittels Bürde erreicht es eine Angriffsstärke von 130, wenn der Gegner von einer primären Statusveränderung betroffen ist. Diese kann beispielsweise über die per TM erlernbaren Attacken Irrlicht und Toxin/Matschbombe erreicht werden. Ferner kann es per TM noch kraftvolle Spezial-Attacken wie Zauberschein, Donnerblitz oder Psychokinese erlernen. Die Anzahl der physischen Attacken, die es per TM erlernt, hält sich jedoch in Grenzen. Die nennenswerteste von ihnen ist wohl Explosion, die wohl eine Anspielung auf seinen Gaskörper darstellt. Somit lässt sich festhalten, dass Alpollos Movepool hauptsächlich auf Status- und speziellen Attacken beruht.

Zu seinen Fähigkeiten gehört lediglich Schwebe. Diese ist wohl eine Anspielung auf seinen Gaskörper und schützt es vor Boden-Attacken. Somit kann Alpollo seine Boden-Schwäche als Gift-Pokémon kompensieren. Da dies seine einzige Fähigkeit ist, gehört Alpollo zu den wenigen Pokémon ohne versteckte Fähigkeit.

Verhalten und Lebensraum

Alpollo lebt an dunklen Orten

Alpollo können gelegentlich in freier Wildbahn beobachtet werden und weisen ein sehr großes Verbreitungsspektrum auf. So ist dieses Pokémon mit Ausnahme von Hoenn in allen bisher bekannten Regionen heimisch. In Hoenn wird seine natürliche, ökologische Nische allerdings von den dort in großen Anzahlen heimischen Evolutionslinien von Zwirrlicht und Shuppet besetzt, sodass dort bisher noch keine stabile Population Fuß fassen konnte. Als Lebensraum bevorzugt dieses Pokémon dunkle Orte, da es äußerst lichtscheu ist. Aufgrund der hellen Lichter der Großstädte ist es dort vom Aussterben bedroht. Zu diesen Orten gehören beispielsweise verlassene, alte Gebäude, Ruinen jeglicher Art, dunkle Höhlensysteme und MausoleenWikipedia icon.png. Seine Anwesenheit dort ist leicht daran zu erkennen, dass man das stetige Gefühl hat, beobachtet zu werden oder einfach grundlos stolpert und hinfällt. Auch wenn man dort plötzlich seltsame Geräusche hört, ist eventuell ein Alpollo daran Schuld. Außerhalb dieser Orte ist dieses Pokémon strikt nachtaktiv und kann in alten, dichten Wäldern, Sümpfen und besonders häufig an Friedhöfen angetroffen werden. Der Körper Alpollos besteht aus einer gasförmigen Verbindung, weshalb es überall hinkommt und sogar durch Wände schweben kann, wenn diese nicht vollends abgedichtet sind. Andere Theorien besagen, es käme aus einer anderen Dimension und besäße deshalb diese Fähigkeit. Es kann jedoch auch aufgrund seiner Anatomie und seines geringen Körpergewichtes sehr leicht vom Wind davongeweht werden, weshalb es bei starkem Wind das Freie meidet. Alpollo ist ein sehr gefährliches Pokémon, da es sich von den Seelen anderer Lebewesen ernährt. Bei der Jagd wartet es in der Finsternis auf seine Opfer, lauert ihnen auf und stellt ihnen nach. Es versteckt sich dabei gerne in Wänden, um seine Opfer vorher zu beobachten. Im Anschluss leckt es sie mit seiner Zunge aus Gas. Leckt es an einem seiner Opfer, zittert es unwillkürlich und verliert eventuell das Bewusstsein. Je nach Intensität des Schleckers werden sie von Tag zu Tag schwächer, bis sie dahinscheiden. Manchmal saugt dieses Pokémon seinen bemitleidenswerten Opfern aber auch gleich ohne Gnade die Seele aus dem Leib. Wenn es versucht, einen zu sich locken, während es durch die Dunkelheit schwebt, darf man sich ihm keinesfalls nähern. Denn dann wird dieses Pokémon versuchen, an einem zu lecken und die Seele zu stehlen. Ferner erzeugt die Berührung seiner gasförmigen Hand ebenfalls ein endloses Schaudern.

Entwicklung

Alpollo ist ein Pokémon der Stufe 1 und entwickelt sich aus Nebulak und kann sich selbst wiederum zu Gengar weiterentwickeln. In den Spielen werden diese Entwicklungen durch das Erreichen von Level 25 bzw. die Ausführung eines Tausches ausgelöst. Seit der 6. Spielegeneration kann es zusätzlich eine Mega-Entwicklung zu Mega-Gengar durchführen. Im Laufe seiner Entwicklung nimmt Nebulaks unförmiger, instabiler Gaskörper immer mehr an Form an. So wird bei der Entwicklung zu Alpollo der ehemals recht stabile Gaskern von Nebulak zu einem großen Kopf mit kleinem Torso ausgeweitet. Das umherwabernde Gas verschwindet und am Kopf Alpollos sind die ersten Hörner und Zacken zu erkennen. Außerdem verfügt es nun über zwei freischwebende Hände. Entwickelt es sich dann nochmal zu Gengar weiter, so wird seine humanoide Körperform nun noch weiter verstärkt. So steht Gengar nun auf zwei Beinen und die Hände sind über zwei Arme mit dem Körper verbunden, was beides Alpollo vorher vollends fehlte. Zusätzlich sind Alpollos Zacken nun in ausgeprägterer Form auf Gengars Rücken gewandert; zwei ausgeprägte Hörner auf dem Kopf sind allerdings geblieben. Im Verlauf seiner Mega-Entwicklung verlängern sich Gengars Zacken noch einmal ein Stück und der untere Teil seines Körpers, sowie seine Hände sind nun im Untergrund verborgen. Die Grenzflächen zum Boden leuchten bei der mega-entwickelten Form erstmals in einem intensiven Magenta. Auch seine Hände sind nun wieder deutlich ausgeprägter und ähneln viel mehr denen Alpollos. Zusätzlich trägt es im Gegensatz zu seinen Vorentwicklungen nun ein leuchtend gelbes Auge auf dem Kopf.

Basis
Sugimori 092.png
PfeilRechts.svg
Level 25
Stufe 1
Sugimori 093.png
Alpollo
Stufe 2
Sugimori 094.png

PfeilRechts.svg
Mega-Entwicklung
mit Itemicon Gengarnit.png Gengarnit
PfeilLinks.svg
Mega-Stufe
Mega-Gengar

Herkunft und Namensbedeutung

Alpollo basiert vermutlich auf einem GeistWikipedia icon.png oder einem PoltergeistWikipedia icon.png. Generell zeigt dabei sein komplettes Design auch die klassische Cartoon-Darstellung eines solchen. Des Weiteren zeigt Alpollo eine große Ähnlichkeit zu Dila, einem mystischen Wesen in der Mythologie Philippinens. Dabei handelt es sich um einen Geist, der durch Wände gehen kann und bestimmte Menschen zu Tode leckt. Alpollos Name in den verschiedenen Sprachen setzt sich aus den Wortbestandteilen für Geist, Spuk, Heimsuchung, Alptraum und Gas zusammen.

Sprache Name Mögliche Namensherkunft
Deutsch Alpollo Alptraum + ApollonWikipedia icon.png
Englisch Haunter haunter (engl. Heimsuchender)
Japanisch ゴースト Ghost Ghost (engl. Geist)
Französisch Spectre spectre (frz. Gespenst)
Koreanisch 고우스트 Gouseuteu (kor. Ghost) Aus dem Japanischen übernommen.
Chinesisch 鬼斯通 (鬼斯通) Guǐsītōng guǐ (chin. Geist) + 瓦斯 wǎsī (chin. Gas (Lehnwort)) + tōng (chin. durch etwas hindurchgehen)

In den Spielen

Auftritte

Fundorte

Spiel Fundort
I RBG Pokémon-Turm
PI Entwicklung
II GS Route 8
K Route 8, Felstunnel
III RUSASM Tausch
FRBG Pokémon-Turm, Verlorene Höhle
PMDPMD Ruine E82-E93, Nachtlichtruine E7-E11
R Dunkle Fabrik
L Große Lagerhalle 1
IV DPPT Alte Villa (GBA.png RUSASMFRBG), Höhle der Umkehr
PMD2PMD2 Himmelsstufen E1-49
R2 Ölfeldversteck, Schloss Almia
HGSS Route 8, Safari-Zone
RBL Der Äonenturm
PdF Wald
Pokéwalker Silberner See
PP Spukzone
V W Entwicklung
SS2W2 Tausch
SPR Immergrünes Tal (4-2) und Weltensäule (UG1) (Spukbereiche)
LPTA G-Villa, Punkt-Schiffswrack, Nr. 0 Mitternachtsvilla, Feststell-Museum
VI XY Route 14, 19, Frosthöhle, Siegesstraße
ΩRαS Tausch
LB Dunkel-Höhle S03
SH Finsterschloss, Grünforst
RBLW Halloweenstadt (Eingang, Zentrum, Hinterer Bereich)
VII SM Verlassener Laden

Attacken

Bitte die gewünschte Generation anklicken
1. Generation 2. Generation 3. Generation 4. Generation 5. Generation 6. Generation 7. Generation alle Generationen

Durch Levelaufstieg

Folgende Attacken kann Alpollo durch Levelaufstieg erlernen:


7. Generation
Lv. Attacke Typ Kat. Stärke Gen. AP
Ent. (Durch Entwicklung) Finsterfaust GeistIC.png PhysischIC.png 60 20
1 Finsterfaust GeistIC.png PhysischIC.png 60 20
1 Hypnose PsychoIC.png StatusIC.png 60% 20
1 Schlecker GeistIC.png PhysischIC.png 30 100% 30
1 Groll GeistIC.png StatusIC.png 100% 10
5 Groll GeistIC.png StatusIC.png 100% 10
8 Horrorblick NormalIC.png StatusIC.png 5
12 Fluch GeistIC.png StatusIC.png 10
15 Nachtnebel GeistIC.png SpezialIC.png variiert 100% 15
19 Konfustrahl GeistIC.png StatusIC.png 100% 10
22 Tiefschlag UnlichtIC.png PhysischIC.png 70 100% 5
28 Gegenstoß UnlichtIC.png PhysischIC.png 50 100% 10
33 Spukball GeistIC.png SpezialIC.png 80 100% 15
39 Traumfresser PsychoIC.png SpezialIC.png 100 100% 15
44 Finsteraura UnlichtIC.png SpezialIC.png 80 100% 15
50 Abgangsbund GeistIC.png StatusIC.png 5
55 Bürde GeistIC.png SpezialIC.png 65 100% 10
61 Nachtmahr GeistIC.png StatusIC.png 100% 15
Fett hervorgehobene Attacken sind STAB-Attacken, bei kursiv
geschriebenen Attacken bekommen seine Entwicklungen STAB.

Von Vorentwicklungen

Folgende Attacken können nur von Vorentwicklungen, nicht aber von Alpollo selbst erlernt werden:


Alpollo kann in der siebten Generation auf diese Art keine Attacken erlernen.

Durch TM/VM

Folgende Attacken kann Alpollo durch TMs oder VMs erlernen:


7. Generation
TM/VM Attacke Typ Kat. Stärke Gen. AP
TM06 Toxin GiftIC.png StatusIC.png 90% 10
TM09 Giftschock GiftIC.png SpezialIC.png 65 100% 10
TM10 Kraftreserve NormalIC.png SpezialIC.png 60 100% 15
TM11 Sonnentag FeuerIC.png StatusIC.png 5
TM12 Verhöhner UnlichtIC.png StatusIC.png 100% 20
TM17 Schutzschild NormalIC.png StatusIC.png 10
TM18 Regentanz WasserIC.png StatusIC.png 5
TM21 Frustration NormalIC.png PhysischIC.png variiert 100% 20
TM24 Donnerblitz ElektroIC.png SpezialIC.png 90 100% 15
TM27 Rückkehr NormalIC.png PhysischIC.png variiert 100% 20
TM29 Psychokinese PsychoIC.png SpezialIC.png 90 100% 10
TM30 Spukball GeistIC.png SpezialIC.png 80 100% 15
TM32 Doppelteam NormalIC.png StatusIC.png 15
TM36 Matschbombe GiftIC.png SpezialIC.png 90 100% 10
TM41 Folterknecht UnlichtIC.png StatusIC.png 100% 15
TM42 Fassade NormalIC.png PhysischIC.png 70 100% 20
TM44 Erholung PsychoIC.png StatusIC.png 10
TM45 Anziehung NormalIC.png StatusIC.png 100% 15
TM46 Raub UnlichtIC.png PhysischIC.png 60 100% 25
TM48 Kanon NormalIC.png SpezialIC.png 60 100% 15
TM53 Energieball PflanzeIC.png SpezialIC.png 90 100% 10
TM56 Schleuder UnlichtIC.png PhysischIC.png variiert 100% 10
TM61 Irrlicht FeuerIC.png StatusIC.png 85% 15
TM63 Itemsperre UnlichtIC.png StatusIC.png 100% 15
TM64 Explosion NormalIC.png PhysischIC.png 250 100% 5
TM65 Dunkelklaue GeistIC.png PhysischIC.png 70 100% 15
TM66 Gegenstoß UnlichtIC.png PhysischIC.png 50 100% 10
TM77 Psycho-Plus NormalIC.png StatusIC.png 10
TM83 Plage KäferIC.png SpezialIC.png 20 100% 20
TM84 Gifthieb GiftIC.png PhysischIC.png 80 100% 20
TM85 Traumfresser PsychoIC.png SpezialIC.png 100 100% 15
TM87 Angeberei NormalIC.png StatusIC.png 85% 15
TM88 Schlafrede NormalIC.png StatusIC.png 10
TM90 Delegator NormalIC.png StatusIC.png 10
TM92 Bizarroraum PsychoIC.png StatusIC.png 5
TM97 Finsteraura UnlichtIC.png SpezialIC.png 80 100% 15
TM99 Zauberschein FeeIC.png SpezialIC.png 80 100% 10
TM100 Vertrauenssache NormalIC.png StatusIC.png 20
Fett hervorgehobene Attacken sind STAB-Attacken, bei kursiv
geschriebenen Attacken bekommen seine Entwicklungen STAB.

Vererbbarkeit

Folgende Attacken kann Alpollo durch Zucht mit anderen Pokémon erlernen:


7. Generation
Eltern anzeigen
Attacke Typ Kat. Stärke Gen. AP
Abgesang NormalIC.png StatusIC.png 5
Aussetzer NormalIC.png StatusIC.png 100% 20
Donnerschlag ElektroIC.png PhysischIC.png 75 100% 15
Dunkelnebel EisIC.png StatusIC.png 30
Eishieb EisIC.png PhysischIC.png 75 100% 15
Erstauner GeistIC.png PhysischIC.png 30 100% 15
Feuerschlag FeuerIC.png PhysischIC.png 75 100% 15
Grimasse NormalIC.png StatusIC.png 100% 10
Klärsmog GiftIC.png SpezialIC.png 50 15
Nachspiel GeistIC.png StatusIC.png 5
Psywelle PsychoIC.png SpezialIC.png variiert 100% 15
Smog GiftIC.png SpezialIC.png 30 70% 20
Typenspiegel NormalIC.png StatusIC.png 15
Fett hervorgehobene Attacken sind STAB-Attacken, bei kursiv
geschriebenen Attacken bekommen seine Entwicklungen STAB.

Mit einem * markierte Pokémon können die Attacke nur durch Chain Breeding erlernen. Mit einem ° markierte Pokémon müssen aus einer früheren Generation übertragen werden, um die per TM oder Attacken-Lehrer erlernte Attacke vererben zu können.

Durch Attacken-Lehrer

Folgende Attacken kann Alpollo durch Attacken-Lehrer erlernen:



Alpollo kann in der siebten Generation auf diese Art keine Attacken erlernen.

Besonderheiten

  • Es ist vom Typ GiftIC.pngGift, kann aber keinerlei GiftIC.pngGift-Attacken durch Levelanstieg erlernen.

Statuswerte


Typ-Schwächen

Wird Alpollo von Attacken dieser jeweiligen Typen angegriffen, wird der Schaden mit dem angegebenen Faktor multipliziert.

Multiplikator
¼× ½×
NormalIC.pngNormal
KampfIC.pngKampf
BodenIC.pngBoden
GiftIC.pngGift
KäferIC.pngKäfer
PflanzeIC.pngPflanze
FeeIC.pngFee
FeuerIC.pngFeuer
WasserIC.pngWasser
ElektroIC.pngElektro
EisIC.pngEis
FlugIC.pngFlug
GesteinIC.pngGestein
DracheIC.pngDrache
StahlIC.pngStahl
PsychoIC.pngPsycho
GeistIC.pngGeist
UnlichtIC.pngUnlicht

  • Wird Schwebe überbrückt, ist BodenIC.pngBoden 2×.
  • In I ist KäferIC.pngKäfer 1×.
  • In I und II ist BodenIC.pngBoden 2×.

Getragene Items

Ein wildes Alpollo kann folgende Items tragen:

RBG  Beere 100%
FRBG Itemicon Bannsticker.png Bannsticker 5%

Pokédex-Einträge

Gen. Spiel Eintrag
I RB Dieses POKéMON stammt angeblich aus einer anderen Dimension, da es durch Wände gehen kann.
G Dieses Pokémon saugt seinen bemitleidenswerten Opfern ohne Gnade die Seele aus dem Leib.
STA Wenn man ohne ersichtlichen Grund stolpert und plötzlich seltsame Geräusche hört, ist eventuell ein ALPOLLO daran Schuld.
II G Alpollo wartet in der Finsternis auf seine Opfer. Es lauert ihnen auf und stellt ihnen nach.
S Seine Zunge ist aus Gas. Leckt es an einem Gegner, zittert er und verliert eventuell das Bewusstsein.
K Es versteckt sich im Dunkeln und wartet nur darauf, dem nächsten Lebewesen sein Leben auszuhauchen.
III RU ALPOLLO ist ein gefährliches POKéMON. Wenn es dich zu sich lockt, während es durch die Dunkelheit schwebt, darfst du ihm keinesfalls zu nahe kommen. Dieses POKéMON wird versuchen, an dir zu lecken und dein Leben zu stehlen.
SA ALPOLLO ist ein gefährliches POKéMON. Wenn es dir ein Zeichen gibt, während es durch die Dunkelheit schwebt, darfst du es nicht berühren. Dieses POKéMON wird versuchen, an dir zu lecken und dein Leben zu stehlen.
FR Falls du im Dunkeln das Gefühl hast, beobachtet zu werden und niemand ist zu sehen, ist es bestimmt ALPOLLO.
BG Dieses POKéMON stammt angeblich aus einer anderen Dimension, da es durch Wände gehen kann.
SM Wenn ALPOLLO dich zu sich lockt, während es durch die Dunkelheit schwebt, darfst du ihm nicht zu nahe kommen. Es wird an dir lecken und dein Leben stehlen.
IV D Es kann sich durch jedes Hindernis bewegen. Es versteckt sich in Wänden, um Gegner zu beobachten.
P Es beleckt seine Opfer mit seiner Zunge und stiehlt ihnen so Lebenskraft. Es lauert im Dunkeln auf sie.
PT Lauert in der Dunkelheit. Die Berührung seiner gasförmigen Hand erzeugt endloses Schaudern.
HG ALPOLLO wartet in der Finsternis auf seine Opfer. Es lauert ihnen auf und stellt ihnen nach.
SS Seine Zunge ist aus Gas. Leckt es an einem Gegner, zittert er und verliert eventuell das Bewusstsein.
V SW Lauert in der Dunkelheit. Die Berührung seiner gasförmigen Hand erzeugt endloses Schaudern.
S2W2 Lauert in der Dunkelheit. Die Berührung seiner gasförmigen Hand erzeugt endloses Schaudern.
3D Pro Lauert in der Dunkelheit. Die Berührung seiner gasförmigen Hand erzeugt endloses Schaudern.
VI X Falls du im Dunkeln das Gefühl hast, beobachtet zu werden und niemand ist zu sehen, ist es bestimmt Alpollo.
Y Es beleckt seine Opfer mit seiner Zunge und stiehlt ihnen so Lebenskraft. Es lauert im Dunkeln auf sie.
ΩR Alpollo ist ein gefährliches Pokémon. Wenn es dich zu sich lockt, während es durch die Dunkelheit schwebt, darfst du ihm keinesfalls zu nahe kommen. Dieses Pokémon wird versuchen, an dir zu lecken und dein Leben zu stehlen.
αS Alpollo ist ein gefährliches Pokémon. Wenn es dir ein Zeichen gibt, während es durch die Dunkelheit schwebt, darfst du dich ihm nicht nähern. Dieses Pokémon wird versuchen, an dir zu lecken und dein Leben zu stehlen.
GO Alpollo ist ein gefährliches Pokémon. Wenn es dich zu sich lockt, während es durch die Dunkelheit schwebt, darfst du ihm keinesfalls zu nahe kommen. Dieses Pokémon wird versuchen, an dir zu lecken und dein Leben zu stehlen.
VII S Es lauert Menschen im Dunkeln auf und leckt sie mit seiner kalten Zunge. Danach werden sie von Tag zu Tag schwächer, bis sie dahinscheiden.
M Es ist lichtscheu und bevorzugt die Dunkelheit. Aufgrund der hellen Lichter der Großstädte ist es dort vom Aussterben bedroht.

Pokéathlon-Leistung

Die max. Leistung von Alpollo:
Tempo 4Pokéthlon Stern 4.png
Kraft 1Pokéthlon Stern 1.png
Technik 5Pokéthlon Stern 5.png
Ausdauer 4Pokéthlon Stern 4.png
Sprung 4Pokéthlon Stern 4.png
Eine Liste aller max. Werte findet man hier.


Spin-off-Daten

Pokémon Mystery Dungeon: Team Blau und Team Rot
AlpolloD2.png Größe: 1
Rekrutierrate: -19%
Partnerareal: Finsterkamm
Pokémon Mystery Dungeon: Erkundungsteam Zeit, Dunkelheit und Himmel
AlpolloD2.png Größe: 1
Rekrutierrate: 0.5%
IQ-Gruppe: G
Pokémon Ranger
R-095 Gruppe: Geist Poké-Stärke: Geist (R2).png Geist Fähigkeit:
Kreise: 6 Min EP: 56 Max EP: 76
Verzeichnis-Eintrag
Wenn Alpollo verschwindet, erscheint es hinter deinem Pokémon, um es zu entführen.
Pokémon Ranger: Finsternis über Almia
R-018 Gruppe: Geist Poké-Stärke: Geist (R2).png Geist Fähigkeit: Psi-Kraft2.png Psi-Kraft2
Verzeichnis-Eintrag
Es greift an, indem es Kugeln mit abscheulichen Emotionen ausspuckt.
Pokémon Ranger: Spuren des Lichts
R-165 Gruppe: Geist Poké-Stärke: Poké-Assistent Geist.png Geist Fähigkeit: Psi-Kraft2.png Psi-Kraft2
Verzeichnis-Eintrag  
Versprüht mehrere Wolken aus Missgunst in seine Umgebung. Opfer muss pausieren.
Pokémon Conquest
Werte: Offensiv: ★★★★ Defensiv: ★★ Attacke: Hex Fähigkeiten: -
Levitate
-
Reichweite: 3
Initiative: ★★★★ KP: ★★
Entwicklung:
Nebulak + 99 Angriff
Fundort:
Viperia, Spectra
Pokémon GO
Pokémonsprite 093 GO.png Kraftpunkte: 90 Angriff: 223 Verteidigung: 112
Fangrate: 16% Fluchtrate: 7% Max. WP (Wettkampfpunkte): 1716
Ei-Distanz: Entwicklung: 100 Bonbons
Attacken: Dunkelklaue, Erstauner
Spezial-Attacken: Finsterfaust, Finsteraura, Matschbombe

Strategie

→ Hauptartikel: Alpollo/Strategie

Alpollo befindet sich zur Zeit im NU-Tier.

Im Anime

Alpollo gemeinsam mit Gengar.
→ Hauptartikel: Alpollo (Anime)

Alpollo hat seinen ersten Auftritt in der Episode Der Terror-Turm. Ash und seine Freunde hören im Turm das Lachen eines Alpollo und eines Gengar, die sich gerade eine Fernsehsendung ansehen. Als Ash an einem Seil zieht, öffnet sich eine Kugel mit Konfetti und Luftschlangen und das Geistertrio, bestehend aus Nebulak, Alpollo und Gengar, macht sich über ihn und ihren gelungenen Streich lustig.

Nachdem sich nur noch Ash und sein Pikachu in den Turm trauen und aus Versehen Team Rocket angreifen, taucht Alpollo hinter Ashs Rücken auf und erschreckt dabei Pikachu. Als Ash sich umdreht, macht es sich aber unsichtbar, und taucht vor ihm wieder auf. Als Glumanda es angreifen soll, setzt Alpollo bereits Schlecker ein und paralysiert es. Letztendlich verlässt Ash gemeinsam mit Misty und Rocko den Turm. Am Morgen kommt Alpollo zu ihnen, und schließt sich Ashs Team an.

In der Folge danach, Alpollo vs. Kadabra, bringt Alpollo mittels einer Bombe Arenaleiterin Sabrina zum Lachen, sodass der ,,Fluch" gebrochen wird und Ash den Sumpforden erhält. Daraufhin verbleibt das Alpollo von Ash bei Sabrina.

Im Manga

Pocket Monsters SPECIAL

Eusins Alpollo

Alpollo hat sein Debüt in VS. Lapras, als Junji erzählt, wie sein Alpollo mit vielen anderen Exemplaren eines Tages zum Kraftwerk flog und seitdem nicht mehr zurückkam. Blau begibt sich daraufhin mit ihm zusammen zu dem Gebäude und trifft auf Agathe, die die Geister um sich versammelt hat. Blau bekämpft die Frau und kann sie aufhalten, sodass Junji mit seinem Alpollo in VS. Gengar wieder vereint ist. Später trainiert Junji in VS. Arkani mit Pyro auf der Zinnoberinsel, wobei ihm sein Alpollo assistiert. Daraufhin verweilt Junji während des Angriffs der Top Vier mit seinem Pokémon auf der Insel. Als die Krise abgewendet wurde, ist Junji mit seinem Alpollo in VS. Ho-Oh auf dem Gelände des Indigo Plateaus zu sehen, wie er mit Akihito für die Vorrundenkämpfe der Liga trainiert.

Agathes Armee aus Alpollo und Gengar greift in VS. Machollo Azuria City ein weiteres Mal an, um den Quellorden für die Top Vier zu stehlen. Um dies zu verhindern bekämpft Misty die Armee mit ihren Pokémon, wie in VS. Entoron und VS. Aerodactyl (Teil 1) zu sehen ist. Dennoch gelingt es den feindlichen Pokémon in VS. Muschas schließlich, den Orden an sich zu reißen.

Auch Eusin besitzt ein Alpollo, das er erstmals in Der letzte Kampf (Teil 5) einsetzt, um das Nebulak des Manns mit der Maske zu besiegen.

Das Alpollo eines Trainers erscheint auch in der Horde der Trainer-Pokémon, die in Der letzte Kampf (Teil 13) geschickt wurden, um Ho-Oh und Lugia aus Norberts Geisel zu befreien.

Pocket Monsters: Dengeki Pikachu

Black Fog – ein uraltes und riesiges Alpollo

Eine besondere Rolle nimmt ein riesiges Alpollo mit dem Namen „Black Fog“ ein. Es hat ein hohes Level und wurde vor langer Zeit als Gott verehrt. Es ist erbarmungslos und stiehlt mit Traumfresser die Seelen von Pokémon und Menschen, die dadurch sterben. Sabrina ist auf Rache für ihre verstorbenen Pokémon aus, als es erneut auftaucht, wird aber selbst Opfer seiner Attacke. Ash, Rocko und einige Jäger machen sich auf, Sabrinas Seele, die im Turm von Lavandia festgehalten wird, zu retten und Alpollo zu besiegen. Dafür haben sie einen riesigen Pokéball für Alpollo entwickelt. Schließlich gelingt es ihnen zusammen und mit Sabrinas Abra es genug zu schwächen, sodass sie versuchen es mit dem großen Pokéball zu fangen. Doch es befreit sich durch Explosion und zerstört den Ball. Dadurch ist es fast besiegt und zieht sich ins Kellergewölbe des Turms zurück. Ash folgt ihm, schwächt es weiter und wirft nun einen Hyperball. Doch Alpollo ist so stolz, dass es sich lieber durch Finale selbstzerstört als gefangen zu werden. Durch dessen Tod erwacht Sabrina wieder und empfindet trotz jahrelangen Hasses Mitleid mit Alpollo.

Bilder

Sprites und 3D-Modelle

Warnung:
Die verlinkten Seiten verursachen aufgrund der vielen animierten Grafiken und der damit verbundenen Seitengröße enorm viel Traffic.
→ Hauptartikel: Alpollo/Sprites und 3D-Modelle


Artworks

Berühmte Trainer

Folgende berühmte Trainer besitzen dieses Pokémon bzw. haben oder hatten dieses Pokémon in ihrem Team:

Trainer Trainerrang Spiele Level
Kanto
Agathe Top Vier RBGFRBG 55 (RBG)/53 (FRBG)
Johto
Jens Arenaleiter GSKHGSS 21 (GSK)/23 (HGSS)
Sinnoh
Lamina Arenaleiter PT 24
Anime
Ash Trainer
Sabrina Arenaleiterin
Jens Arenaleiter

Trivia

  • Neben seiner Vorentwicklung Nebulak, Flabébé, Cosmog und Katagami ist es mit 0,1 kg das leichteste Pokémon.
  • Ab der dritten Generation ist es eines der wenigen Pokémon, die gegen drei Typen immun sind.
  • Alpollos Anzahl der Finger an einer Hand variieren mehrfach in den Spielen. Zunächst mit je vier Fingern je Hand, sind es auf den Sprites von Pokémon Gelb nur noch drei. Ab Rubin und Saphir wechselt es wieder auf vier, bevor es in der vierten Generation wiederum noch einmal auf drei reduziert wird.