Aktivieren

Y (Pocket Monsters SPECIAL)

Aus PokéWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Yvonne Gabena

ja ワイ・ナ・ガーベナ (Y na Gābena)en Yvonne Gābena

Y (Manga).png
Informationen
Geschlecht weiblich
Region Kalos
Begegnung Escissia
Familie Primula (Mutter)
Himmelstrainer
Pokémon-Typ Trainer ohne best. Typ
Diese Person gibt es bisher nur im Manga.

Yvonne Gabena ist eine Hauptfigur aus Pokémon X und Y - Der Manga, einem Teil des Pocket Monsters SPECIAL-Mangas, und stellt das Mangapendant zu Serena dar. Ihre Freunde nennen sie meist Y, wobei Sannah sie auch gerne Ypsi nennt.

Charakter

Als Tochter von Primula, einem berühmter Rihorn-Jockey, sollte sie eigentlich in deren Fußstapfen treten, entschied sich jedoch Himmelstrainer zu werden und trainiert mit dem dazugehörigen Anzug und ihrem Dartiri des Öfteren dafür. Doch auch wenn sie diesen Weg selbstbewusst gegangen ist, hatte sie mit viel Gegenwind zu kämpfen. Zwar waren die Lehrer in der Schule für Himmelstrainer begeistert von Y, doch ihre Mitschülerinnen beneideten und trietzten sie, wie man in Dartignis brennt sieht. Auch konnte sie nicht mit ihrer Mutter über ihre Probleme sprechen, da sie es lange nicht akzeptiert hat, dass Y kein Rihorn-Jockey wurde.

Y sorgt sich stets um das Wohlergehen ihrer Freunde und teilt ihre Sorgen. So kümmert sie sich deshalb vor allem um X, da er, nachdem er als Kind den Junior Pokal gewann, schlechte Erfahrungen mit der Presse machte und in Depressionen verfiel. Dadurch hat auch sie ein Problem mit Medienvertretern und Erwachsenen, wie sich bei ihrer ersten Begegnung mit Viola und Alba herausstellt. Bei ihrer Fürsorge gegenüber X scheut sie nicht davor zurück, rabiat vorzugehen, um ihn aus dem Zimmer zu locken, wie sie in Kangama in Wartestellung zeigt, als sie wütend gegen die Scheibe tritt, nachdem er ihr Angebot zum Supertraining abgelehnt hat. Daran zeigt sich auch, dass Y ziemlich hitzköpfig und stur sein kann, wenn etwas nicht nach ihrem Plan läuft. So sieht man auch weiterhin innerhalb der Geschichte des Öfteren, wie Y die Dinge selbst anpackt, um sie zu beschleunigen, beispielsweise, als sie X den Pyjama eigenhändig auszieht, damit er seine neue Kleidung anlegt.

Nachdem Y mit X, Sannah, Tierno und Trovato eine Reise begonnen hat, um X vor Team Flare zu beschützen, übernimmt sie die Leitung der Gruppe. So stellt sie die „5 Versprechen der 5 Gefährten“ auf, nach denen die Gruppe während ihrer Reise zu handeln hat und bemerkt als erste, dass Sannah sich komisch verhält, als sie von Callunas Gramokles kontrolliert wird. Die Eigenschaft als Gruppenleiterin wird durch ihr Selbstbewusstsein unterstrichen, das sich nicht nur dadurch zeigt, dass sie trotz entgegengesetzter Erwartungen den Pfad des Himmelstrainers eingeschlagen hat, sondern auch keine Hemmungen hat, sich vor ihren Sandkastenfreunden nach dem Training in der Luft umzuziehen, wie sich in Froxy springt zeigt.

Geschichte

Vergangenheit

Y in der Himmelstrainer-Schule

Wie man in Kangama in Wartestellung sieht, war Y dabei, als X mit seinem Kangama den Junior Pokal gewonnen hat und danach von der Presse belagert wurde. Zudem erzählt sie in Grebbit schnappt zu, wie ihre Mutter Primula sie als kleines Kind immer mit zu Rihorn-Rennen genommen hat, um der Presse zu zeigen, dass sie später auch ein großer Rihorn-Jockey wird, obwohl Y das niemals wollte.

So beginnt Y, die Schule für Himmelstrainer in Escissia zu besuchen. Wie man in Dartignis brennt erfährt, wurde sie dabei von einer Mitschülerin namens Alia getritzt. Diese erklärt ihr überheblich, dass man kein Dartiri im Himmelskampf verwenden kann, und nennt Primulas Dasein als Rihorn-Jockey „auf dem Boden herumkrabbeln“. Dann gibt sie Y ihr verloren gegangenes Lehrbuch zurück, lässt es aber auf den Boden fallen, sodass Y es aufheben muss. Auch die anderen Mädchen verbünden sich daraufhin mit Alia und mobben Y damit, dass sie nur wegen ihrer berühmten Mutter überhaupt aufgenommen wurde. Statt einen Streit anzufangen, schweigt Y berharrlich und bringt ihre Mitschülerinnen damit zur Weißglut.

Zwei Tage vor Beginn der Handlung hört Y in Vivillon fliegt, als sie X' Haus betritt, wie ihre Mutter, während sie X sein Essen bringt, über ihre Probleme mit Ys Entscheidung, eine Himmelstrainerin zu werden, spricht. Zu diesem Zeitpunkt ist Y kurz davor, das zweite Semester an der Schule für Himmelstrainer anzutreten und macht deshalb ihren Standpunkt klar, dass dieser Weg für sie der richtige ist. Der Streit wird nicht beendet, da Primula nun geht und sich zu einem Rihorn-Rennen aufmacht.

X und Y Arc

Y sieht man bei ihrem Debüt in Kangama in Wartestellung erstmals, als sie nach ihrem Training als Himmelstrainer beim Haus von X landet, der seit langem sein Zimmer nicht mehr verlässt. Obwohl Y versucht, ihn mit der Aussicht auf Supertraining aus dem Haus zu locken, wehrt der Junge ab und bleibt sitzen, was Y sowohl wütend als auch traurig macht. Als sie plötzlich zwei Reporter entdeckt, fliegt sie deshalb zu ihnen und stellt sie zur Rede. Bei den Frauen handelt es sich um Alba und Viola, die eine Genehmigung zur Berichterstattung haben und bereits eine Menge über Y wissen, weshalb sie sie gerne fotografieren möchten, was Y ablehnt. Plötzlich erscheinen aus heiterem Himmel Xerneas und Yveltal, weshalb Y sofort zurück zu X fliegt, um ihn zu beschützen. Doch der rührt sich nicht, sodass Y sich ihren anderen Freunden zuwendet und in Kangama verwandelt sich mithilfe von Rihorn Sannah, Tierno und Trovato in Sicherheit bringt. Als sie sich dann wieder auf den Weg macht, sieht Y, dass X von Team Flare belagert wird und kommt ihm zu Hilfe, wird jedoch von Magnolias Hundemon verletzt. X' Kangama greift ein und attackiert das Hundemon, wird dadurch aber von Alianas Pyroleo in Feuer gehüllt. Schockiert stellt X fest, wie sein Pokémon ihn und Y gerettet hat, als Team Flare an seinem Handgelenk ihr Zielobjekt, den Mega-Ring, entdeckt. Pyroleo schnappt sich nun X am Kragen und will ihn zu seiner Trainerin schleifen, als X' Mega-Ring sich aktiviert und Kangama die Mega-Entwicklung vollführt. So besiegen Kanga und Kokanga ihre Gegner und zwingen Magnolia sowie Aliana zum Rückzug. X und Y treffen sich im zerstörten Escissia, aus dem Xerneas und Yveltal mittlerweile verschwunden sind, nun mit Sannah, Tierno und Trovato und zusammen fassen sie den Entschluss, Escissia zu verlassen, um Hinweise auf die Angreifer zu finden und X vor ihnen zu beschützen.

So sind sie in Grebbit schnappt zu auf dem Escissia-Pfad unterwegs und erreichen von dort aus mitten in der Nacht Aquarellia. Dort hatte Y zuvor ein Zimmer im Hotel „Zum tanzenden Ponita“ für sie fünf reserviert, sodass die Hoteldame die Kinder bereits erwartet. Doch sie wundert sich, dass es nur vier sind und sieht aus Neugier unter dem Tuch nach, worunter Rihorn die Vorräte sowie X transportiert. Y versucht der Hoteldame X' Verhalten zu erklären und verlangt dann von ihm, endlich hervorzukommen. Aber X weigert sich und verbringt die Nacht so draußen. Währenddessen versucht Y drinnen ihre Mutter zu erreichen, bekommt sie aber nicht an den Apparat. Sie erklärt der Hoteldame, dass sie aus Escissia kommen und sie sich wegen der Vorfälle sorgen macht. Dabei fällt ihr ein, X vielleicht auch sagen zu müssen, dass sie Primula nicht erreicht, da sie in den letzten Jahren für ihn eine Mutterrolle einnahm. Dabei erklärt sie der Hoteldame, dass sie nicht das beste Verhältnis zu ihrer Mutter hat, weil sie kein Rihorn-Jockey werden wollte. Daraufhin möchte sie doch zu X gehen, doch die Hoteldame hält sie auf und attackiert sie plötzlich mit ihrem Parfi. Während Y so beschäftigt ist, teilt die Hoteldame via Telefon ihren Komplizen mit, dass die Gruppe getrennt ist und X sich mit dem Mega-Ring außerhalb des Hotels befindet. Y bekämpft unterdes mit ihrem Dartiri das Parfi und kann dabei das Fenster zerstören, um nach draußen zu springen. Dort entdeckt sie, dass Aliana und Magnolia X in die Enge getrieben haben. Sie bittet Igamaro und Froxy, die Tierno zuvor bei X gelassen hatte, ihr im Kampf zur Seite zu stehen. Auch X steigt nun in den Kampf ein und versucht, mit Kangama die Mega-Entwicklung durchzuführen. Doch er scheitert unverständlicherweise, was ihm wieder die Hoffnung nimmt. Zuerst kämpft Y alleine weiter, aber schließlich fasst X in Igamaro schlägt zurück doch wieder Mut und greift mit Igamaro an. Zusammen können X und Igamaro das Grebbit von Aliana besiegen und Sannah, Tierno sowie Trovato, die im Hotel eingesperrt waren, befreien. Zusammen fliehen die Freunde aus Aquarellia und verbringen den Rest der Nacht im Nouvaria-Wald.

Am nächsten Tag erreicht die Gruppe Nouvaria City, wo Tierno und Y in Testlauf mit Kangama Essen und Kleidung von dem Geld einkaufen, das X als Kind beim Junior Pokal gewonnen hatte. Dann stellt Y ihren Freunden die „5 Versprechen der 5 Freunde“ vor, die sie alle ab sofort befolgen sollen, um sich vor Gefahr fernzuhalten. Nachdem X sich die neu eingekauften Klamotten angezogen hatte, nimmt er Kangama und Trovato mit, um auf Route 22 mit ihm mehr über die Mega-Entwicklung herauszufinden, wobei Y und die anderen zusehen. Die Mega-Entwicklung funktioniert erneut nicht und ihm wird von Sannah vorgeschlagen, den Mega-Ring doch einfach wegzuwerfen, was X jedoch nicht kann. Als er deshalb gefragt wird, von wem er ihn erhalten hatte, erscheint Viola, die sie aus Escissia kennen. Sie stellt sich als Arenaleiterin vor und erklärt, als Fotografin vielleicht ein paar nützliche Fotos von den Ereignissen in Escissia geschossen zu haben. Deshalb lädt sie sie zu ihrer Arena ein, um die Fotos zu begutachten. Y stimmt zu, nur Sannah möchte nicht mit der Fremden mitgehen und verlässt die Gruppe deshalb kurzfristig. In der Pokémon-Arena von Nouvaria City stehen sich X und Viola während Verwirrspiel mit Durengard in einem Übungskampf gegenüber, den Viola vorgeschlagen hat, während die anderen die Fotos auswerten. Y verlässt währenddessen die Arena, um Sannah zu suchen und findet sie schließlich in der Stadt. Dabei fällt ihr auf, dass Sannah ein Schwert in Händen hält. Während das Mädchen erklärt, es zum Schutz gekauft zu haben, versucht ihr Eneco aus dem Pokéball heraus, Y zu warnen, bevor Sannah es wieder einpackt. Die beiden begeben sich nun zurück zur Arena, wo Viola der Gruppe anbietet, die Nacht in der Arena zu verbringen.

Mitten in der Nacht stellen Y und Viola Sannah dabei, wie sie versucht, den Kangamanit zu stehlen. Y hat gemerkt, dass Sannah sich merkwürdig verhalten hat und sie deshalb nicht aus den Augen gelassen. Wütend attackiert Sannah Y mit dem Schwert, doch Viola stellt sich dazwischen und wird durch den Schlag ausgeknockt. Es wird klar, dass Sannah durch Calluna und deren Gramokles unter ihre Kontrolle gebracht wurde, als das Team Flare-Mitglied aus dem Schatten tritt. Nachdem Sannah Viola niedergeschlagen hat, bringt Y sie dazu, sich der Kontrolle zu widersetzen. Dennoch kann Calluna ihren Plan, den Kangamanit zu stehlen, in die Tat umsetzen. Sie möchte fliehen, doch X folgt ihr aus der Arena und bekämpft mit Kangama ihr Durengard. Draußen meldet sich plötzlich eine unbekannte Stimme und ein Mega-Lucario erscheint. Wie sich in Lucario hilft aus zeigt, ist es Connie, die mit ihrem Pokémon eingreift. Viola, die wieder bei Sinnen ist, erklärt, Connie angerufen zu haben, nachdem sie X' Mega-Ring gesehen hat. Connie erklärt X nun, mit ihm zusammen seinen Mega-Stein zurückholen zu wollen. Mit einigen Rollerskates-Tricks verwirrt Connie nun Calluna und greift mit Lucario Durengard an. Dabei versucht X, Calluna unbemerkt den Mega-Stein zu entwenden. Die Frau kann dem Jungen zwar ausweichen, fällt dadurch aber in ein Klebenetz, das Violas Gehweiher zuvor gespannt hat. Kokanga schnappt sich nun seinen Kangamanit und X kann mit ihm eine Mega-Entwicklung ausführen. Zusammen mit Mega-Lucario kann Mega-Kangama Durengard so endgültig besiegen. Plötzlich bemerken die Trainer, dass Calluna sich mithilfe von Gramokles befreit hat. Doch die Frau hat keine Intention, den Kampf weiterzuführen, da sie es mit zwei Mega-Pokémon nicht aufnehmen kann und flieht. Zurück in der Arena kommt auch Sannah wieder zu sich und Y macht ihr klar, dass sie gegen die fünfte ihrer Regeln verstoßen hat, nämlich sich nie von seinen Freunden zu entfernen. Dennoch hat auch sie selbst versagt, da sie nicht auf Sannahs Einwand gehört hat, Viola nicht so leichtfertig zu vertrauen. Nachdem die beiden Freundinnen sich nun in die Arme gefallen sind, verlässt Connie die Gruppe wieder, da X ihrer Meinung nach den Mega-Ring zu Unrecht erhalten hat.

Y als Himmelstrainerin

Nach den Ereignissen verlässt die Gruppe Nouvaria City und befindet sich zu Beginn von Glumanda macht ein Nickerchen so bereits am Ende von Route 4. Dort sieht Y zu, wie X für Trovato versucht, die Mega-Entwicklung mit Igamaro auszuführen, was jedoch fehlschlägt. Während X sich wieder in sein Versteck zurückzieht, finden seine Freunde ein einsames Glumanda in den Wiesen. Es schläft, setzt dabei jedoch die Wiese in Brand und wacht davon auf. Froxy kann den Brand löschen und das Pokémon beruhigen, wodurch der Gruppe auffällt, dass Igamaro und Froxy das Pokémon zu kennen scheinen. Trovato glaubt, es könnte Professor Platan gehören, weshalb sie es mitnehmen, bevor sie Illumina City betreten. Dort wollen sie zu Professor Platan, als Trovato erklärt, den Professor eigentlich gar nicht zu kenne, was Y und die anderen schockiert. X wirft die Frage auf, ob man diesem Mann wirklich trauen kann. Da sie so oft angegriffen wurden, ist X nicht mehr hoffnungsvoll und möchte deshalb am Eingang der Stadt warten. Darüber entbrennt ein Streit mit Y, als zwei maskierte Helden auftauchen, die Glumanda wieder haben wollen. Tierno kann sie jedoch aufhalten, sodass sie fliehen. Kurz darauf erreicht die Gruppe mit X zusammen das Labor von Platan, der sich darüber freut, dass sie ihm sein Glumanda wiedergebracht haben. Während der Professor daraufhin einen Kampf mit X führen möchte, schickt er Y und die anderen zum Bistro Flordelis, um sich mit Flordelis zu treffen, der Trovatos Holo-Log reparieren kann. Während die vier im Bistro warten, gehen sie noch einmal Violas Fotos durch, die sie in vier Kategorien aufgeteilt haben. Nur ein Bild, auf dem Feuer, Rauch und ein mysteriöser Schatten zu sehen sind, passt in keine Kategorie. In diesem Moment erscheint Flordelis, der sich in Igamaro steht auf des Holo-Logs annimmt. Während er arbeitet, sieht sich Y im Fernsehen einen Film ansieht. Plötzlich bemerkt sie, dass ihre Freunde von Flordelis' Pokémon umringt sind und möchte einschreiten. Doch Diantha erscheint und während sie mit Flordelis spricht, zieht Trovato seine Freunde in die Männertoilette, wo sie zuhören. Diantha hat sich Sorgen wegen Flordelis' Absichten gemacht und lässt ihr Guardevoir eine Mega-Entwicklung durchführen. Doch Flordelis beruhigt sie und spricht sie auf ihre Rolle im Film an, der gerade läuft. Dann erhält er einen Anruf und verabschiedet sich, erklärt aber, den Holo-Log repariert zu haben. Nachdem Flordelis gegangen ist, erkennt Y, wer Diantha ist und entpuppt sich als Fan der Schauspielerin. Ihr Geschrei lockt jedoch auch Passanten von der Straße an und so verlassen sie das Lokal durch den Hinterausgang. Diantha verabschiedet sich schließlich und Y fällt auf, dass Trovato hohes Fieber hat, durch das er schließlich in Ohnmacht fällt. Tierno trägt ihn und sie treffen sich in der Stadt wieder mit X und dem Professor. Nachdem Professor Platan jedoch zum Prismaturm gegangen ist, sprechen Y und die anderen von ihrer Begegnung mit Flordelis, durch die Trovato momentan in Ohnmacht liegt, und erkennen, dass sie dem Professor noch von den Menschen in roten Anzügen und Trovatos Video erzählen müssen. Deshalb begeben sie sich auch zum Prismaturm, wo Platan einen Termin hat.

So warten die Freunde, bis sie sich entscheiden, nach dem Professor zu sehen, ohne zu wissen, dass der im selben Moment den Turm durch einen anderen Eingang verlässt. Sie erreichen die obere Etage gerade rechtzeitig, da Alba dort in Pandagro sucht kurz davor ist, von einem Pandagro ausgeschaltet zu werden. X kann sie mit Kangama retten und erfährt, dass Alba von ihrem Chefredakteur, der sich als Mitglied von Team Flare herausgestellt hat, angegriffen wurde. Dieser setzt zu dem Pandagro nun auch zwei Puponcho gegen X ein. Währenddessen sehen Alba und Y, dass Albas Eguana vom Chefredakteur gefangen gehalten wird. Dennoch vertrauen X' Freunde auf ihn und bringen die Frau in Sicherheit, während er den Kampf weiterführt. Alba erklärt unterdes Y und den anderen, dass die Medien von Xerneas und Yveltal gewusst haben müssen und absichtlich nichts von ihnen berichtet haben. Irgendeine Organisation zieht im Hintergrund die Fäden und vertuscht die Wahrheit, sagt sie weiter. Kurz darauf fragen die Freunde, ob Alba den Professor gesehen hat. Sie bestätigt dies, sodass sie schließen, dass Platan über einen anderen Aufzug den Turm verlassen haben muss. Allerdings sind sie dagegen, wieder zu seinem Labor zu gehen, da sie nach dieser Geschichte mit dem Chefredakteur niemandem mehr in der Stadt trauen wollen. Als kurz darauf das Pandagro des Feindes aus dem Turm geworfen wird, stellen Y und die anderen in Frizelbliz nimmt die Verfolgung auf fest, dass X gewonnen haben muss. X bringt das Eguana nun zurück zu Alba, die sich bedankt und der Gruppe einen alten Zeitungsartikel zur Aufbewahrung überreicht, den sie selbst verfasst hat. Danach verlässt sie die Gruppe und erklärt, zu ihrer Schwester Viola zu reisen. Daraufhin wacht Trovato wieder auf und ist schockiert, dass sie vom Professor noch nicht erfahren haben, was es mit den Pokémon in Escissia auf sich hatte. X erklärt jedoch, von Platan gehört zu haben, dass diese Pokémon Xerneas und Yveltal waren. Letztlich ermuntert er Trovato dazu, sich noch ein wenig auf dem Rücken von Rihorn auszuruhen, während sie ihre Reise weiterführen.

Auf Route 5 in Froxy springt trainiert Y ihre Fähigkeiten als Himmelstrainer und erklärt, dass sie Froxy in ihr Team aufgenommen hat. Während das Mädchen jedoch ihre normale Alltagskleidung wieder anziehen möchte, was sie nach Sannahs Einwand unter der Decke und nicht vor den Jungs macht, stiehlt ein Frizelbliz diese. X und die anderen folgen ihm, doch es ist schließlich Froxy, das Frizelbliz überwältigen und die Kleidung seiner Trainerin zurückbringen kann. Aber auch nachdem Y sich wieder angezogen hat, versucht das Frizelbliz sie dazu zu bringen, sich wieder umzuziehen. X glaubt, es möchte, dass Y wieder den Anzug der Himmelstrainerin anzieht. Er vermutet, dass Y in der Luft irgendetwas für es finden soll. Frizelbliz klettert währenddessen auf Ys Kopf und die Gruppe vermutet, X hat mit seiner Theorie recht. In diesem Moment entwickelt sich Frizelbliz zu Voltenso weiter und Y stimmt zu, für es noch einmal zu fliegen, solange es nur von ihrem Kopf runter geht. Allerdings muss sie sich nicht umziehen, denn Citro erscheint und bietet an, mit einer seiner Erfindungen zu helfen. Als nun die Frage aufkommt, wonach Voltenso wohl sucht, erklärt X, es sei wohl ein Mega-Stein, wie bei Kangama. Citro nimmt deshalb den Kangamaniten als Muster, um sein Gerät auf die Suche einzustellen. Die Maschine fixiert sich auf einen Baum in der Nähe und durchsucht das Astwerk, als Citro in der Kamera plötzlich sieht, dass sich dort jemand versteckt.

Es ist ein Team Flare Rüpel, der nun vom Baum fällt, sodass Citro den Mega-Stein entdecken kann. Doch bevor er ihn greift, lässt der Rüpel in Balgoras zermalmt sein Balgoras den Baum fällen. Zwar werden X und seine Freunde nicht verletzt, doch Citro wird von dem Baum getroffen und kann deshalb den Mega-Stein nicht mehr vor dem Rüpel schützen. X und Y wollen ihm helfen, doch der Rüpel setzt vier Psiau ein, die die beiden temporär aufhalten. Damit X dem Mann jedoch folgen und den Mega-Stein zurückbringen kann, setzen seine Freunde Eneco, Krebscorps, Dartiri und Froxy ein, die die Psiau bekämpfen. Während des Kampfes versucht Y mit Rihorn Citro zu helfen. Nachdem er gerettet wurde, erklärt er, Ys Mutter am vorherigen Tag gesehen zu haben. Schockiert will Y wissen, wo das war und Citro erklärt, dass sie sich in Relievera City aufhielt und auch Mitglieder des Team Flare zu ihr kamen, er jedoch nicht weiß, was sie wollten. In diesem Moment erscheint eine Gruppe Punkerinnen in Begleitung von Olivier, der in Voltenso verwandelt sich mit seinem Pumpdjinn die Psiau besiegen und einfangen kann. Citro sieht nun seine Chance, einmal zu sehen, was sich unter den Ohren eines Psiau befindet. Doch als er ein Ohr anhebt, wird er von den Psycho-Kräften des Pokémon weggeschleudert. Olivier nimmt die Gruppe nun mit zu seinem Haus, wo auch X und Trovato, der ebenfalls dem Rüpel gefolgt war, sich nach einem erfolgreichen Kampf mit ihnen treffen. Olivier erklärt nun der Gruppe, dass er der Systemverwalter von Kalos ist. Außerdem stellt er seine Kameradinnen vor, zu denen auch Matière gehört. Nun erzählt Y, dass Citro zusammen mit Lino gesehen hat, wie Primula von Team Flare mitgenommen wurde. Y ist niedergeschlagen, da ihre Mutter entführt wurde und sie im Streit auseinander gingen, während Olivier vorschlägt, die Gruppe nach Relievera City zu bringen. Denn da Citro nun weg ist, möchten sie mit Lino sprechen, um genauere Informationen zu erhalten. Damit sie unentdeckt bleiben, verbergen Olivier und seine Assistentinnen die Gruppe in ihrem Minibus unter einer Decke.

So erreicht die Gruppe in Vivillon fliegt das Kampfschloss, da Olivier dort noch einen Auftrag hat. Während die anderen unterdessen im Bus bleibe und darüber sprechen, wie traurig Y immer noch ist, geht X nach draußen und bekämpft mit Mega-Voltenso ein Toxiquak. Deshalb streitet er sich mit Olivier, sodass Trovato einschreiten muss, um zu verhindern, dass Olivier sie wieder auf die Straße setzt. Kurz darauf geht die Reise weiter, jedoch nicht im Minibus, sondern einem Helikopter, den Olivier vom Kampfschloss leihen darf. Während seine Assistentinnen zurück bleiben, fliegt er die Gruppe weiter. Nachdem er erklärt, so die Geolinkhöhle zu vermeiden, in der Team Flare lauern könnte, erzählt er weiter, dass Citro wohl der Arenaleiter von Illumina City ist. Plötzlich erscheinen auf dem Radar 15 fliegende Objekte, die sich dem Helikopter nähern und sich als Gruppe Himmelstrainer mit Vivillon herausstellen. X erklärt, dass sie wahrscheinlich auch hinter ihm her sind, da sein Mega-Ring Signale ausstößt, die von Team Flare aufgespürt werden. Olivier versucht, sie mit einem Flugmanöver in Sicherheit zu bringen, doch er schafft es gerade, nach einem fünfzehnfachen Orkan nicht abzustürzen. Plötzlich klebt eine Himmelstrainerin an der Scheibe des Helikopters und klopft. Y, die sich aufgerafft hat, erklärt, es sind Morsezeichen, die sie an der Schule für Himmelstrainer lernen. Die Störerin möchte, dass Y herauskommt, um zu kämpfen. Deshalb öffnet Y in Dartignis brennt die Tür des Helis und möchte gehen. Doch X hält sie auf und fragt, ob sie wirklich dazu bereit ist. Y erklärt, dass sie die Sache mit ihrer Mutter natürlich noch nicht verarbeitet hat, jedoch kein Sinn darin besteht, sich zu verkriechen und zu überlegen, was sie hätte besser machen können. Y steigt nun in den Kampf ein und erkennt die Anführerin der Gruppe als ihre Klassenkameradin Alia, die es als einzige schafft, Vivillon aus der ganzen Welt in einer Formation zusammenzuführen. Alia ist froh, dass sich Y noch an sie erinnert und möchte ihr endgültig zeigen, wer die bessere ist. Y erkennt unterdes, dass die Vivillon eigentlich alle Alia gehören und die anderen Himmelstrainer nur ihre Handlanger sind, sodass sie nur Alia besiegen muss. Um dabei X und die anderen nicht zu gefährden, entfernt sie sich vom Helikopter. Plötzlich packt Alia sie am Arm. Sie macht Y klar, dass sie sich zu schnell den Anzug anzog, sodass nun Luftblasen im Inneren den Luftwiderstand erhöhen und sie verlangsamen. Außerdem kämpft sie mit Dartiri, dass gar nicht an einem Himmelskampf teilnehmen darf, sodass Y sich wieder in den Mittelpunkt drängt. Der Kampf geht weiter und Alia beleidigt wie in der Vergangenheit Y und ihre Mutter. Doch diesmal lässt Y sich dies nicht gefallen. Sie lässt ihrer Wut freien Lauf und erklärt, es als Tochter einer berühmten Sportlerin nie leicht gehabt zu haben. Die Lehrer mochten sie vielleicht, doch all ihre Mitschüler beneideten sie. Mit ihrer Mutter konnte sie nie sprechen, da sie nur gewollt hätte, dass Y ihre Ausbildung abbricht. Deshalb redete sie sich ein, dass Primula der Grund für alles Schlechte war, was ihr zugestoßen war. Während dieses Gefühlsausbruchs entwickelt sich Tiri zu Dartignis weiter und Y erklärt, seit dem Verschwinden ihrer Mutter ihre Meinung geändert zu haben. Und nun dankt sie Alia dafür, denn durch sie konnte sie alles aus sich herausholen. Im selben Moment, in dem X das Durengard, welches die Himmelstrainer kontrolliert, mit Ladungsstoß vom Himmel holt, besiegt Y mit Tiris Nitroladung Alias Haupt-Vivillon. So kann der Helikopter ungehindert und in Begleitung von Y und den Vivillon, die die anderen Himmelstrainer tragen, weiter Richtung Reliviera City fliegen.

Dabei erklärt Olivier ihnen, dass der Kampf zuvor den Hubschrauber wohl doch beeinflusst hat. Plötzlich bricht in Amphizel schiesst ein Rotorenflügel ab und trifft Y in der Luft, wodurch sie weggeschleudert wird. Glücklicherweise landet sie auf dem Schaum ihres Froxy sicher in einer Schlucht. Dort findet sie auch Tiri, das immer noch die bewusstlose Alia in den Krallen hält. Dabei denkt Y daran, wie Team Flare an die Himmelstrainer gekommen ist und dass sie Alia in Sicherheit bringen und pflegen muss. So fällt ihr auf, dass ihr Anzug zerrissen ist und sie deshalb nicht fliegen kann. Auch hat sie die Angst, sich nicht zurechtzufinden, als ihr auffällt, dass sie sich auf Route 9, dem Rihorn-Pass, befindet, der eigentlich nur mit einem Rihorn durchquert werden kann. Deshalb hofft sie, auf jemanden mit diesem Pokémon zu treffen, wobei sie plötzlich in einem Tal unter ihr Calluna entdeckt. Sie spricht mit einer Nachrichtensprecherin, wodurch Y klar wird, dass Team Flare wohl wirklich die Medien unter ihre Kontrolle brachte. Y belauscht die Frauen und hört, dass der Angriff auf ihre Gruppe ein Test für Durengard war, um herauszufinden, wie viele Personen es kontrollieren kann. In diesem Moment bemerken die beiden Frauen etwas und Calluna zerstört mit Gramokles den Felsen, auf dem Y sitzt, wobei sie auch ihren Zopf abschneidet. Bevor Y von einem Stück Stein erschlagen wird, entwickelt sich Froxy zu Amphizel und springt mit seiner Trainerin aus dem Weg. Dabei lockt es auch gezielt wilde Rihorn heraus, um die Frauen davon zu überzeugen, dass nur sie herumgestreunert sind. Y kann ihnen weiter zuhören und erfährt, dass sie in dieser Nacht einen Baum transportieren und die ultimative Waffe starten wollen. Jedoch fehlt für ihren Boss noch ein Mega-Ring oder etwas Gleichartiges. Als die Frauen in Clavion sammelt weiter gehen, folgt Y ihnen durch einen Wald. Während sie dabei etwas zurück bleibt, hängt sich Amphizel direkt an die Fersen der beiden, da es aufgrund seines Schaumes kaum hörbar ist und für Y als Weg kleine in Schaum gehüllte Steine hinterlässt. Dabei denkt Y darüber nach, ihnen hat folgen zu müssen, da sie versuchen, Xerneas in seiner Baum-Form zu transportieren und sie Angst hat, ein Vorfall wie in Escissia wiederholt sich. Kurz darauf erreichen die Feinde Xerneas, besprechen das weitere Vorgehen und verlassen die Gegend dann in unterschiedliche Richtungen. Y kommt aus ihrem Versteck, als es sicher ist und entdeckt bereits in diesem Moment ihre Freunde, die der Spur aus Steinen gefolgt sind.

Die Freunde begrüßen sich in Trombork fesselt und Sannah fällt auf, dass Y Haare nun kürzer sind. Doch die Trainerin möchte nicht darüber sprechen und erklärt die momentane Situation. Während die anderen in Panik ausbrechen, hält X sie an, die Ruhe zu bewahren. Er erklärt, dass laut Y bald Leute kommen müssen, die den Baum abtransportieren, sodass sie denen dann zu Team Flares Basis folgen können. Y ist verwirrt, doch Trovato erklärt ihr, dass sie beschlossen haben, in das Feindesgebiet einzudringen. Sie ist dagegen und möchte lieber erst den unter der Kontrolle des Feindes stehenden Menschen helfen. X schließt das nicht aus, möchte jedoch zuerst wissen, wo ihre Gegner stationiert sind. Immer noch wütend erwartet Y eine Antwort, ob sie überhaupt eine Chance im Kampf gegen den Feind haben. Sannah und Tierno glauben, X könnte sie schon besiegen und auch Trovato vertraut auf die Mega-Entwicklung. Y gibt sich vorerst zufrieden, macht jedoch deutlich, den kontrollierten Menschen notfalls auch alleine zu helfen, sollten sie in Gefahr geraten. Kurz darauf hören sie, wie Team Flare zurückkommt, sodass sie sich verstecken. Während sie beobachten, wie Calluna die von ihr kontrollierten Leute anweist, kleine Hebebühnen unter den Baum zu schieben, erkennen die Freunde, dass diese Menschen alle aus Escissia stammen. Trovato erzählt, dass sie sowohl aus den Nachrichten als auch von Olivier bereits gehört haben, dass Einwohner Escissias vermisst werden und sie nun erfahren haben, was mit ihnen geschah. Alle schauen zu Y, die wie erwartet nach ihrer Mutter Ausschau hält und so entdeckt, wie Calluna sie gerade zur Seite stößt. Sofort greift Y die Frau an, bemerkt dabei aber, dass ihr Fluganzug immer noch beschädigt ist und fällt so Calluna vor die Füße. X beschützt sie mit Marisso vor Schaden und greift dann selbst ein. Er möchte die Mega-Entwicklung aktivieren, doch es funktioniert nicht, sodass die Freunde nun dem Feind ausgeliefert sind. Sie werden von den Wurzeln der umstehenden Bäume gepackt und gefesselt. Calluna erklärt, dies sei ihrer Gehilfin Esprit und ihrem Trombork zu verdanken. Da Xerneas in der Zwischenzeit fertig zum Transport ist, möchte Calluna gehen, zuvor aber noch X und seine Gruppe mit Durengard beseitigen. Mit Schlitzer will es X töten, als ein Schatten ihn beschützt. Es handelt sich um ein Gengar, das von einem Lucario unterstützt wird. Aus dem Dickicht kommen nun Diantha, Connie sowie ihr Großvater Combre, die in den Kampf eingreifen.

X identifiziert Combre in Gengar verwandelt sich als den Mann, der ihm den Mega-Ring schenkte. Combre bestätigt dies und schenkt X sein Gengar, dem es mittels einer Mega-Entwicklung gelingt, Trombork zu besiegen, wodurch Y und die anderen sich aus ihren Fesseln befreien können. Y läuft sofort zu ihrer Mutter, die nun bewusstlos in ihren Armen liegt. Wütend wollen X und seine Freunde nun Esprit schnappen und ihre Maske herunterreißen. In diesem Moment verwandelt sich Esprit in ein Ebenbild von X, kurz darauf in Tierno und dann flieht sie. Sannah und Tierno wollen sie verfolgen, doch Y hält sie auf, da sie Connie und Diantha im weiteren Kampf unterstützen müssen. Da im Verlauf des Kampfes Pachira erschien und sich selbst und Diantha mittels Magieraum abgeschirmt hat, während Connie Calluna, die den Baum bereits abtransportierte, verfolgte, müssen sich die Freunde aufteilen. X möchte Connie unterstüzen und bittet Y, Diantha zu helfen. Tierno und Trovato sollen ihn begleiten, um sich um die Bewohner Escissias zu kümmern, während Sannah und Combre bei Y bleiben. So versuchen Y und Sannah in Rutena umschliesst den Magieraum von außen zu zerstören, als sie bemerken, dass die Kugel im Boden versinkt.

Ihre Pokémon

Im Team

Ys Dartiginis.png Tiri 
Debüt in Kangama in Wartestellung
Glut
Nitroladung
Tiri ist Ys Dartignis, das sie bereits besitzt, seit es ein Dartiri war. Es trainiert stets zusammen mit seiner Trainerin, wenn diese für das Dasein als Himmelstrainer übt, da es sich erst entwickeln musste, um mit ihr zusammen als solche zu kämpfen. Bei einem Kampf gegen von Feinden kontrollierte Himmelstrainer entwickelt es sich schließlich und kann seitdem mit Y zusammen Himmelskämpfe austragen.
Fähigkeit:  Brustbieter 

Ys Rihorn.png Rhin-Rhin
Debüt in Kangama in Wartestellung
Bisher sind keine Attacken bekannt.
Rihorn ist ein Pokémon, das sowohl von Y als auch ihrer Mutter Primula zum Reiten und für Rennen gedacht ist. Deshalb befand es sich eigentlich immer in der Nähe des Hauses der beiden, bis Y es nach dem Angriff auf Escissia mit auf die Reise nahm. Dabei trägt es die Taschen der Gruppe und auch X, wenn er unter einer Plane versteckt allein sein möchte.
Fähigkeit:  Nicht bekannt 

Ys Amphizel.png Quax 
Debüt in Kangama in Wartestellung
Doppelteam
Ursprünglich war Quax Professor Platans Pokémon, das er Trovato mitgab. Es sollte zusammen mit Igamaro und Fynx gegen X' Depressionen helfen, doch X weigerte sich, eines der Pokémon anzunehmen. Dennoch blieb es vorerst bei der Gruppe und da es sich mit Y anfreundete, nahm sie es schließlich in ihr Team auf. Quax entwickelt sich schließlich zu Amphizel, um Y vor einem Angriff von Calluna zu retten.
Fähigkeit:  Nicht bekannt 

Ys Evoli.png Vuivui 
Debüt in Trombork fesselt
Kulleraugen
Diebeskuss
Y fing Feelinara als Evoli in einem Wald. Nachdem ein Versuch von Y fehlschlug, sich mit dem Pokémon anzufreunden, willigt das Evoli ein, sich fangen zu lassen, um in Ys Pokéball schlafen zu können. Während eines Kampfes gegen Team Flare entwickelt es sich zu Feelinara.
Fähigkeit:  Nicht bekannt 

Ys Xerneas.png Xerni
Debüt in Kangama in Wartestellung
Geokontrolle
Holzgeweih
Xerneas erscheint erstmals in Escissia, wo es einen Kampf mit Yveltal beginnt, bei dem es die Stadt zerstört. Kurz darauf kehrt es zu Route 8 zurück, wo es sich in seine inaktive Form verwandelt. Team Flare wollte sich Xerneas aneignen, um seine Kraft zu verwenden, damit die „Ultimative Waffe“ angetrieben werden kann. Nachdem X Flordelis in der Flare-Geheimbasis bekämpft hat, tritt es Ys Team bei.
Fähigkeit:  Nicht bekannt 

Ys Absol.png Absol
Debüt in X und Y Arc
Psychoklinge
Y trifft Absol, als sie auf Route 15 nach Pokémon sucht, die zur Mega-Entwicklung fähig sind, damit diese im Kampf gegen Team Flare helfen. Deshalb bittet Y Absol, sie zu unterstützen. Das Pokémon stimmt zu und lässt sich deshalb ohne Gegenwehr fangen.
Fähigkeit:  Nicht bekannt 

Geliehen

Route 17 Mamutel PMS.png Mamutel
Debüt in X und Y Arc
Bisher sind keine Attacken bekannt.
Y nutzt ein Mamutel, während sie zusammen mit ihren Freunden Route 17 auf dem Weg nach Fluxia City durchquert.
Fähigkeit:  Nicht bekannt