Aktivieren

Gengar

Aus PokéWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gengar Pokémonicon 094.png
Gengar | Mega-Gengar

Sugimori 094.png

Hauptartwork des Pokémon
Name in verschiedenen Sprachen
Deutsch Gengar
Japanisch ゲンガー (Gangar)
Englisch Gengar
Französisch Ectoplasma
Koreanisch 팬텀 (Paenteom)
Chinesisch 耿鬼 / 耿鬼 (Gěngguǐ)
Allgemeine Informationen
National-Dex #094
Johto-Dex #060
Sinnoh-Dex #071
Kalos-Dex #032 (Gebirge)
Alola-Dex #063 (SM)
#075 (USUM)
Typen GeistIC.pngGeist GiftIC.pngGift
Fähigkeiten Schwebe (3. bis 6. Gen.)
Tastfluch (ab 7. Gen.)
Wegsperre (Mega)
Fangen, Zucht, Training
Fangrate 45 (5.9% (Wenn ein normaler Pokéball bei kompletter Gesundheit geworfen wird))
Start-Freundschaft 70
Geschlecht 50% ♂ 50% ♀
EP Lv. 100 1.059.860
Ei-Gruppen Amorph
Ei-Schritte 5120
Erscheinung
Kategorie Schatten
Größe 1,5 m
1,4 m (Mega)
Gewicht 40,5 kg
Farbe Violett
Silhouette Silhouette 6.png
Fußabdruck Pokémonsprite 094 Fuß.png
Ruf
Sound abspielen
Ruf (Mega)
Sound abspielen
AR-Marke
anzeigen

Gengar ist ein Pokémon mit den Typen GeistIC.pngGeist und GiftIC.pngGift und existiert seit der ersten Spielgeneration.

Seit der 6. Spielegeneration kann es eine Mega-Entwicklung zu Mega-Gengar durchführen.

Seinen ersten Auftritt im Anime hat es in der Folge Der Terror-Turm.

Spezies

Aussehen und Körperbau

Gengar ist ein dunkelviolett gefärbtes Pokémon, dessen Torso von oval-runder Gestalt ist. Oben am Körper sind zwei spitze, breite Stacheln zu sehen, die an Ohren erinnern. Auch laufen mehrere kleinere Stacheln den Rücken hinunter. Direkt unter den Ohren sind die beiden Arme angebracht. Diese sind kurz, eher breit und an ihren Enden sind drei kurze Finger zu sehen. Auch seine Beine sind relativ dick und kurz. Die Füße sind sehr klein und sind mit drei kurzen, spitzen Zehen bespickt. Hinten besitzt das Geist-Gift-Pokémon einen kurzen, dicken Schwanz. Da der Körper eigentlich nur aus einem Kopf besteht, an dem die Extremitäten angebracht sind, ist das Gesicht relativ groß und liegt in der Mitte des Körpers. Gengar hat zwei große Augen, die aus einer roten Lederhaut und einer kleinen, schmalen und schwarzen Pupille besteht. Ferner hat es einen großen Mund, der zu einem Grinsen geformt ist. Seine weißen Zähne sind dabei zu sehen.

In der Frontalansicht ist Gengars Silhouette fast mit der von Igastarnish identisch, allerdings unterscheiden sie sich etwas in der Seitenansicht, da Gengar noch einen dreifachen Stachelkamm auf dem Rücken trägt.

Hat sich Gengar mit Hilfe eines Gengarniten zu Mega-Gengar entwickelt, ändert sich seine äußere Erscheinung ins sowieso schon groteske. Farblich sind die einzelnen Körperareale zweigeteilt. Der obere Bereich ist, wie in der Normalform, dunkelviolett. Dagegen färbt sich der untere Körperbereich dunkelrosa. Die beiden Ohren und die Stacheln am Rücken sind länger geworden und auch von der Anzahl her gestiegen. Sein Schwanz ist zu einer vier-stacheligen Struktur herangewachsen. Auch seine Hände bestehen nun aus dicken Strukturen mit vier verschieden großen Stacheln, die in Richtung der Arme zeigen. Füße besitzt das Pokémon nicht mehr. Seine Pupillen sind etwas dicker und besitzen nun halbkreisartige Ringe. Schließlich sitzt auf der Stirn von Gengar eine kleine, runde und goldene Platte mit einem schwarzen Punkt im Zentrum.

In der schillernden Form ist Gengar minimal heller gefärbt. Mega-Gengars Körper ist nun von weißer Farbe, glänzt jedoch etwas. Seine Lederhaut ist grau.

Attacken und Fähigkeiten

Gengar setzt Spukball ein

Gengar erlernt per Levelaufstieg mit Ausnahme von Horrorblick auschließlich Attacken der Typen Geist, Psycho und Unlicht. Somit lernt es trotz seines Gift-Typs keine Attacke dieses Elementartyps. Lediglich per Zucht kann es Smog und Klärsmog von alleine erlernen. Gift-Attacken wie beispielsweise Gifthieb oder Giftschock kann es aber generell in großer Stückzahl per TM erlernen. Beim Levelaufstieg sind Finsterfaust, Schlecker, Tiefschlag und Gegenstoß die einzigen physischen Angriffe, die es von alleine erlernt. Der Hauptteil seines Attacken-Repertoire teilt sich gleichermaßen in Status- und Spezial-Attacken auf. Typische Status-Attacken dieses Geist-Pokémon sind beispielsweise Groll, um die Angriffspunkte (AP) des Gegners zu senken oder Horrorblick, um diesen dann an der Flucht zu hindern. Abgangsbund sorgt zusätzlich dafür, dass es den Gegner mit sich nimmt, falls es von diesem besiegt wird. Mittels Hypnose kann es Gegner einschlafen lassen und dann dem schlafenden Pokémon mit Traumfresser und Nachtmahr gehörigen Schaden zufügen. Ebenfalls erlernt es Fluch, der wie bei allen anderen Geist-Pokémon etwas anders funktioniert und nach Einsatz der eigenen Kraftpunkte (KP) den Gegner verflucht und ihm jede Runde stetig eine beträchtliche Menge an KP raubt. Mit starken Spezial-Angriffen wie Spukball oder Finsteraura nutzt es seinen überdurchschnittlichen Spezialangriff, den es mit einer guten Initiative verknüpft. Mittels Bürde erreicht es eine Angriffsstärke von 130, wenn der Gegner von einer primären Statusveränderung betroffen ist. Diese kann beispielsweise über die per TM erlernbaren Attacken Irrlicht und Toxin/Matschbombe erreicht werden. Ferner kann es per TM noch kraftvolle Spezial-Attacken wie Zauberschein, Donnerblitz oder Psychokinese erlernen.

Mega-Gengar reist durch Dimensionen und hält Gegner dadurch in Form von Wegsperre fest

Die Anzahl der physischen Attacken, die es per TM erlernen kann, hält sich jedoch in Grenzen. Die nennenswerteste von ihnen ist wohl Explosion, die wohl eine Anspielung auf seinen Gaskörper darstellt. Somit lässt sich festhalten, dass Gengars Movepool hauptsächlich auf Status- und speziellen Attacken beruht.

Zu seinen Fähigkeiten gehörte lediglich Schwebe in den ersten sechs Generationen. Somit konnte Gengar seine Boden-Schwäche als Gift-Pokémon kompensieren. In der 7. Generation wurde dies geändert und Schwebe zu seiner einzigen Fähigkeit Tastfluch umgewandelt. Wird das Pokémon mit Tastfluch mit einer Schaden zufügenden Attacke getroffen, so besteht eine Wahrscheinlichkeit von 30%, dass die jeweilige Attacke für drei Runden blockiert wird. Wird das Ziel besiegt, kann die Attacke dennoch blockiert werden, nicht aber, wenn ein Delegator getroffen wird. Attacken, die mehrfach treffen, besitzen jeweils eine eigene Wahrscheinlichkeit, Tastfluch auszulösen, allerdings wird die Trefferfolge nicht unterbrochen, wenn die Attacke blockiert wird. Bei Exemplaren, die aus einem der frühreren Spiele nach Alola transferiert werden, wird folglich Schwebe überschrieben. Da dies aber nach wie vor seine einzige Fähigkeit in seiner regulären Form ist, gehört Gengar zu den wenigen Pokémon ohne versteckte Fähigkeit. Nach seiner Mega-Entwicklung werden all seine Fähigkeiten solange durch Wegsperre ersetzt. Hier hält es seinen Gegner mit seinen Händen unterirdisch fest. Wegsperre verhindert nämlich, dass der Gegner aus dem Kampf flieht oder in seinen Pokéball zurückgerufen werden kann, solange das Pokémon mit dieser Fähigkeit am Kampf teilnimmt. Die Attacken Stafette, Voltwechsel und Kehrtwende sowie das Item Wechselhülle erlauben ein Auswechseln des Pokémon, die Fähigkeit Angsthase und der Rauchball ermöglichen lediglich die Flucht vor wilden Pokémon mit Wegsperre. Wegsperre verhindert ebenso wenig die Wirkung des Fluchtknopfes. Dies wird sehr gerne mit der Zuchtattacke Aussetzer gegen Wahlitem-Nutzer kombiniert beziehungsweise generell mit der Attacke Abgangsbund. Aus diesem Grund wurde Mega-Gengar bei strategischen Turnieren in die Kampfklasse Uber eingeordnet.

Verhalten und Lebensraum

Gengar ist nachtaktiv und liebt Chaos

Gengar können in freier Wildbahn recht selten beobachtet werden, weisen aber dennochein sehr großes Verbreitungsspektrum auf. So ist dieses Pokémon mit Ausnahme von Hoenn in allen bisher bekannten Regionen heimisch. In Hoenn wird seine natürliche, ökologische Nische allerdings von den dort in großen Anzahlen heimischen Evolutionslinien von Zwirrlicht und Shuppet besetzt, sodass dort bisher noch keine stabile Population Fuß fassen konnte. Als Lebensraum bevorzugt dieses Pokémon dunkle Orte, da es recht lichtscheu in Bezug auf Tageslicht ist. Zu diesen Orten gehören beispielsweise verlassene, alte Gebäude, Ruinen jeglicher Art, dunkle Höhlensysteme und MausoleenWikipedia icon.png. Seine Anwesenheit dort ist leicht daran zu erkennen, dass die Umgebungstemperatur um 5°C abkühlt. Dies liegt daran, dass es sich im Schatten von Menschen und Pokémon versteckt und deren Wärme absorbiert, sodass man anfängt zu frieren. Ein plötzlicher, kühler Luftzug kündigt meist Gengars Besuch an, das die Wärme der Umgebung absorbiert hat. Läuft es einem plötzlich eiskalt den Rücken hinunter, wurde man sogar von Gengar als nächstes Opfer auserkoren. Außerhalb dieser Orte ist dieses Pokémon strikt nachtaktiv und kann in alten, dichten Wäldern, Sümpfen, einsamen Berghängen und besonders häufig an Friedhöfen angetroffen werden. Mann kann es besonders bei Mondschein manchmal erspähen. Nachts kann es passieren, dass man von seinem eigenen Schatten im Licht einer Straßenlaterne plötzlich überholt wird. Dann ist dies ein Gengar, das an einem vorbeiläuft und sich als eigener Schatten ausgibt. Dieses Pokémon erschreckt bei Vollmond liebend gerne Passanten mit Furcht erregenden Schattenspielen. Mit besonderer Vorliebe erschreckt es aber Wanderer, die sich in den Bergen verlaufen haben. Ein heimtückischer Blick von glühenden Augen im Dunkeln gehört meist einem Gengar, das sich freut, Flüche auszustoßen und seine ahnungslosen Opfer im Regelfall auch mit diesen furchtbaren Flüchen belegt. Bei der Jagd stellt es sich in deren Schatten oder in den Schatten dunkler Räume und wartet auf eine günstige Gelegenheit. Ist diese gekommen, schlägt es zu und entzieht seiner Beute ihre Lebenskraft. Bezüglich seiner Entstehung sagt man, es sei aus Dunkelheit entstanden, um denjenigen, die sich in den Bergen verirrt haben, das Leben zu rauben. Theorien besagen aber auch, dass Gengar deshalb den Menschen das Leben raubt, um einen Begleiter an seiner Seite zu haben, der wie es selbst einmal ein Mensch war.

Mega-Gengar versteckt sich nicht mehr im Schatten seiner Opfer, sondern taucht in andere Dimensionen ab und wartet dort auf eine günstige Angriffsgelegenheit. Der Sprung zwischen den Dimensionen hat ihm erst die Energie der Mega-Entwicklung ermöglicht. Seine Auffassung von Freundschaft ist jedoch höchst seltsam: Mega-Gengars Vertrauen gewinnt man nur, wenn man als Beute auf seinem Speiseplan steht.

Entwicklung

Gengar ist ein Pokémon der Stufe 2 und entwickelt sich aus Alpollo, welches sich wiederum aus Nebulak entwickelt. In den Spielen werden diese Entwicklungen durch das Erreichen von Level 25 bzw. die Ausführung eines Tausches ausgelöst. Seit der 6. Spielegeneration kann es zusätzlich eine Mega-Entwicklung zu Mega-Gengar durchführen. Im Laufe seiner Entwicklung nimmt Nebulaks unförmiger, instabiler Gaskörper immer mehr an Form an. So wird bei der Entwicklung zu Alpollo der ehemals recht stabile Gaskern von Nebulak zu einem großen Kopf mit kleinem Torso ausgeweitet. Das umherwabernde Gas verschwindet und am Kopf Alpollos sind die ersten Hörner und Zacken zu erkennen. Außerdem verfügt es nun über zwei freischwebende Hände. Entwickelt es sich dann nochmal zu Gengar weiter, so wird seine humanoide Körperform nun noch weiter verstärkt. So steht Gengar nun auf zwei Beinen und die Hände sind über zwei Arme mit dem Körper verbunden, was beides Alpollo vorher vollends fehlte. Zusätzlich sind Alpollos Zacken nun in ausgeprägterer Form auf Gengars Rücken gewandert; zwei ausgeprägte Hörner auf dem Kopf sind allerdings geblieben. Im Verlauf seiner Mega-Entwicklung verlängern sich Gengars Zacken noch einmal ein Stück und der untere Teil seines Körpers, sowie seine Hände sind nun im Untergrund verborgen. Die Grenzflächen zum Boden leuchten bei der mega-entwickelten Form erstmals in einem intensiven Magenta. Auch seine Hände sind nun wieder deutlich ausgeprägter und ähneln viel mehr denen Alpollos. Zusätzlich trägt es im Gegensatz zu seinen Vorentwicklungen nun ein leuchtend gelbes Auge auf dem Kopf.

Basis
Sugimori 092.png
PfeilRechts.svg
Level 25
Stufe 1
Sugimori 093.png
Stufe 2
Sugimori 094.png
Gengar

PfeilRechts.svg
Mega-Entwicklung
mit Itemicon Gengarnit.png Gengarnit
PfeilLinks.svg
Mega-Stufe
Mega-Gengar
Mega-Gengar

Herkunft und Namensbedeutung

Gengar basiert wahrscheinlich auf einem GeistWikipedia icon.png oder einem PoltergeistWikipedia icon.png in Form eines SchattensWikipedia icon.png. Generell zeigt dabei sein komplettes Design auch die klassische Cartoon-Darstellung eines solchen. Des Weiteren zeigt es aufgrund seines humanoiden Körperbaus und seiner Relation zu Schatten eine große Ähnlichkeit zu den in der Horror-Literatur vorkommenden shadow person/black massWikipedia icon.png(en). Durch das Grinsen, die Fähigkeit, sich unsichtbar zu machen und die ohrenähnlichen Strukturen auf seinem Kopf gibt es auch eine gewisse Ähnlichkeit zur GrinsekatzeWikipedia icon.png. Sein Name in den verschiedenen Sprachen setzt sich aus den mit Spuk assoziierten Wortbestandteilen wie Doppelgänger, Wiedergänger, Gangar, Ektoplasma, Phantom und Geist zusammen. Erwähnenswert ist hier auch, dass es sowohl im Deutschen, wie auch im Englischen und Japanischen denselben Namen trägt. Ferner wurde es von Ken Sugimori persönlich designt.

Sprache Name Mögliche Namensherkunft
Deutsch Gengar Gangar/(Wieder)gänger (Bezeichnung für unterschiedliche Gespenstererscheinungen in verschiedenen Kulturkreisen)
Englisch Gengar Gangar/(Wieder)gänger (Bezeichnung für unterschiedliche Gespenstererscheinungen in verschiedenen Kulturkreisen)
Japanisch ゲンガー Gangar Doppelgänger
Französisch Ectoplasma ectoplasme (frz. Ektoplasma)
Koreanisch 팬텀 Paenteom 팬텀 paenteom (kor. Phantom)
Chinesisch 耿鬼 (耿鬼) Gěngguǐ gěng (Phonetische Annäherung an den jap. Namen.) + guǐ (chin. Geist)

In den Spielen

Auftritte

Fundorte

Hauptspiele
Spiel Fundort
I RBG Entwicklung durch Tausch
II GSK Entwicklung durch Tausch
III RUSASM Tausch
FRBG Entwicklung durch Tausch
IV DPPT Alte Villa (GBA.png RUSASMFRBG)
HGSS Entwicklung
PdF Wald
V W Entwicklung durch Tausch
SS2W2 Tausch
VI XY Entwicklung durch Tausch
ΩRαS Tausch
VII SM Verlassener Laden
Spin-offs
Spiel Fundort
I PI Entwicklung
III PMDPMD Entwicklung
R Tempel von Fiore
L Uferloser Level 68, Team Link, Unendlicher Level 18
IV PMD2PMD2PMD2 Himmelsstufen E1-49
R2 Hippoterus-Tempel, Altru-Gebäude, Altru-Turm, Fang-Arena
R3 Oblivia-Ruinen, Tempel der Finsternis
RBL Der Äonenturm
PP Spukzone
V SPR Immergrünes Tal (4-2) und Weltensäule (UG1) (Spukbereiche)
LPTA G-Villa, Feststell-Museum
PP2 Rostbezirk
VI LB Dunkel-Höhle S03
SH Finsterschloss, Grünforst; Halloween: Eventstufe
RBLW Halloweenstadt (Hinterer Bereich)
PIC Rätsel 08-06, Rätsel 08-07 (Mega-Gengar)

Attacken

Bitte die gewünschte Generation anklicken
1. Generation 2. Generation 3. Generation 4. Generation 5. Generation 6. Generation 7. Generation alle Generationen

Durch Levelaufstieg

Folgende Attacken kann Gengar durch Levelaufstieg erlernen:


7. Generation
Lv. Attacke Typ Kat. Stärke Gen. AP
Ent. (Durch Entwicklung) Finsterfaust GeistIC.png PhysischIC.png 60 20
1 Finsterfaust GeistIC.png PhysischIC.png 60 20
1 Hypnose PsychoIC.png StatusIC.png 60% 20
1 Schlecker GeistIC.png PhysischIC.png 30 100% 30
1 Groll GeistIC.png StatusIC.png 100% 10
5 Groll GeistIC.png StatusIC.png 100% 10
8 Horrorblick NormalIC.png StatusIC.png 5
12 Fluch GeistIC.png StatusIC.png 10
15 Nachtnebel GeistIC.png SpezialIC.png variiert 100% 15
19 Konfustrahl GeistIC.png StatusIC.png 100% 10
22 Tiefschlag UnlichtIC.png PhysischIC.png 70 100% 5
28 Gegenstoß UnlichtIC.png PhysischIC.png 50 100% 10
33 Spukball GeistIC.png SpezialIC.png 80 100% 15
39 Traumfresser PsychoIC.png SpezialIC.png 100 100% 15
44 Finsteraura UnlichtIC.png SpezialIC.png 80 100% 15
50 Abgangsbund GeistIC.png StatusIC.png 5
55 Bürde GeistIC.png SpezialIC.png 65 100% 10
61 Nachtmahr GeistIC.png StatusIC.png 100% 15
Fett hervorgehobene Attacken sind STAB-Attacken, bei kursiv
geschriebenen Attacken bekommen seine Entwicklungen STAB.

Von Vorentwicklungen

Folgende Attacken können nur von Vorentwicklungen, nicht aber von Gengar selbst erlernt werden:


Gengar kann in der siebten Generation auf diese Art keine Attacken erlernen.

Durch TM/VM

Folgende Attacken kann Gengar durch TMs oder VMs erlernen:


7. Generation
TM/VM Attacke Typ Kat. Stärke Gen. AP
TM06 Toxin GiftIC.png StatusIC.png 90% 10
TM09 Giftschock GiftIC.png SpezialIC.png 65 100% 10
TM10 Kraftreserve NormalIC.png SpezialIC.png 60 100% 15
TM11 Sonnentag FeuerIC.png StatusIC.png 5
TM12 Verhöhner UnlichtIC.png StatusIC.png 100% 20
TM15 Hyperstrahl NormalIC.png SpezialIC.png 150 90% 5
TM17 Schutzschild NormalIC.png StatusIC.png 10
TM18 Regentanz WasserIC.png StatusIC.png 5
TM21 Frustration NormalIC.png PhysischIC.png variiert 100% 20
TM24 Donnerblitz ElektroIC.png SpezialIC.png 90 100% 15
TM25 Donner ElektroIC.png SpezialIC.png 110 70% 10
TM27 Rückkehr NormalIC.png PhysischIC.png variiert 100% 20
TM29 Psychokinese PsychoIC.png SpezialIC.png 90 100% 10
TM30 Spukball GeistIC.png SpezialIC.png 80 100% 15
TM31 Durchbruch KampfIC.png PhysischIC.png 75 100% 15
TM32 Doppelteam NormalIC.png StatusIC.png 15
TM36 Matschbombe GiftIC.png SpezialIC.png 90 100% 10
TM41 Folterknecht UnlichtIC.png StatusIC.png 100% 15
TM42 Fassade NormalIC.png PhysischIC.png 70 100% 20
TM44 Erholung PsychoIC.png StatusIC.png 10
TM45 Anziehung NormalIC.png StatusIC.png 100% 15
TM46 Raub UnlichtIC.png PhysischIC.png 60 100% 25
TM48 Kanon NormalIC.png SpezialIC.png 60 100% 15
TM52 Fokusstoß KampfIC.png SpezialIC.png 120 70% 5
TM53 Energieball PflanzeIC.png SpezialIC.png 90 100% 10
TM56 Schleuder UnlichtIC.png PhysischIC.png variiert 100% 10
TM61 Irrlicht FeuerIC.png StatusIC.png 85% 15
TM63 Itemsperre UnlichtIC.png StatusIC.png 100% 15
TM64 Explosion NormalIC.png PhysischIC.png 250 100% 5
TM65 Dunkelklaue GeistIC.png PhysischIC.png 70 100% 15
TM66 Gegenstoß UnlichtIC.png PhysischIC.png 50 100% 10
TM68 Gigastoß NormalIC.png PhysischIC.png 150 90% 5
TM77 Psycho-Plus NormalIC.png StatusIC.png 10
TM83 Plage KäferIC.png SpezialIC.png 20 100% 20
TM84 Gifthieb GiftIC.png PhysischIC.png 80 100% 20
TM85 Traumfresser PsychoIC.png SpezialIC.png 100 100% 15
TM87 Angeberei NormalIC.png StatusIC.png 85% 15
TM88 Schlafrede NormalIC.png StatusIC.png 10
TM90 Delegator NormalIC.png StatusIC.png 10
TM92 Bizarroraum PsychoIC.png StatusIC.png 5
TM97 Finsteraura UnlichtIC.png SpezialIC.png 80 100% 15
TM99 Zauberschein FeeIC.png SpezialIC.png 80 100% 10
TM100 Vertrauenssache NormalIC.png StatusIC.png 20
Fett hervorgehobene Attacken sind STAB-Attacken, bei kursiv
geschriebenen Attacken bekommen seine Entwicklungen STAB.

Vererbbarkeit

Folgende Attacken kann Gengar durch Zucht mit anderen Pokémon erlernen:


7. Generation
Eltern anzeigen
Attacke Typ Kat. Stärke Gen. AP
Abgesang NormalIC.png StatusIC.png 5
Aussetzer NormalIC.png StatusIC.png 100% 20
Donnerschlag ElektroIC.png PhysischIC.png 75 100% 15
Dunkelnebel EisIC.png StatusIC.png 30
Eishieb EisIC.png PhysischIC.png 75 100% 15
Erstauner GeistIC.png PhysischIC.png 30 100% 15
Feuerschlag FeuerIC.png PhysischIC.png 75 100% 15
Grimasse NormalIC.png StatusIC.png 100% 10
Klärsmog GiftIC.png SpezialIC.png 50 15
Nachspiel GeistIC.png StatusIC.png 5
Psywelle PsychoIC.png SpezialIC.png variiert 100% 15
Smog GiftIC.png SpezialIC.png 30 70% 20
Typenspiegel NormalIC.png StatusIC.png 15
Fett hervorgehobene Attacken sind STAB-Attacken, bei kursiv
geschriebenen Attacken bekommen seine Entwicklungen STAB.

Mit einem * markierte Pokémon können die Attacke nur durch Chain Breeding erlernen. Mit einem ° markierte Pokémon müssen aus einer früheren Generation übertragen werden, um die per TM oder Attacken-Lehrer erlernte Attacke vererben zu können.

Durch Attacken-Lehrer

Folgende Attacken kann Gengar durch Attacken-Lehrer erlernen:


7. Generation
Edition Attacke Typ Kat. Stärke Gen. AP
USUM Ableithieb KampfIC.png PhysischIC.png 75 100% 10
USUM Abschlag UnlichtIC.png PhysischIC.png 65 100% 25
USUM Aufruhr NormalIC.png SpezialIC.png 90 100% 10
USUM Donnerschlag ElektroIC.png PhysischIC.png 75 100% 15
USUM Eishieb EisIC.png PhysischIC.png 75 100% 15
USUM Eissturm EisIC.png SpezialIC.png 55 95% 15
USUM Feuerschlag FeuerIC.png PhysischIC.png 75 100% 15
USUM Gigasauger PflanzeIC.png SpezialIC.png 75 100% 10
USUM Groll GeistIC.png StatusIC.png 100% 10
USUM Konzentration NormalIC.png StatusIC.png 30
USUM Leidteiler NormalIC.png StatusIC.png 20
USUM Power-Punch KampfIC.png PhysischIC.png 150 100% 20
USUM Rollentausch PsychoIC.png StatusIC.png 10
USUM Schmarotzer UnlichtIC.png PhysischIC.png 95 100% 15
USUM Schnarcher NormalIC.png SpezialIC.png 50 100% 15
USUM Seitentausch PsychoIC.png StatusIC.png 15
USUM Telekinese PsychoIC.png StatusIC.png 15
USUM Trickbetrug PsychoIC.png StatusIC.png 100% 10
USUM Übernahme UnlichtIC.png StatusIC.png 10
USUM Wertewechsel PsychoIC.png StatusIC.png 10
USUM Wunderraum PsychoIC.png StatusIC.png 10
Fett hervorgehobene Attacken sind STAB-Attacken, bei kursiv
geschriebenen Attacken bekommen seine Entwicklungen STAB.

Besondere Attacken


Gengar kann in der siebten Generation auf diese Art keine Attacken erlernen.

Statuswerte

Gengar:


Mega-Gengar:


Ranglisten

Typ-Schwächen

Gengar:
Wird Gengar von Attacken dieser jeweiligen Typen angegriffen, wird der Schaden mit dem angegebenen Faktor multipliziert.

Multiplikator
¼× ½×
NormalIC.pngNormal
KampfIC.pngKampf
GiftIC.pngGift
KäferIC.pngKäfer
PflanzeIC.pngPflanze
FeeIC.pngFee
FeuerIC.pngFeuer
WasserIC.pngWasser
ElektroIC.pngElektro
EisIC.pngEis
FlugIC.pngFlug
GesteinIC.pngGestein
DracheIC.pngDrache
StahlIC.pngStahl
BodenIC.pngBoden
PsychoIC.pngPsycho
GeistIC.pngGeist
UnlichtIC.pngUnlicht

  • In I ist KäferIC.pngKäfer 1×.
  • In III bis VI ist BodenIC.pngBoden 0×.

Mega-Gengar:
Wird Mega-Gengar von Attacken dieser jeweiligen Typen angegriffen, wird der Schaden mit dem angegebenen Faktor multipliziert.

Multiplikator
¼× ½×
NormalIC.pngNormal
KampfIC.pngKampf
GiftIC.pngGift
KäferIC.pngKäfer
PflanzeIC.pngPflanze
FeeIC.pngFee
FeuerIC.pngFeuer
WasserIC.pngWasser
ElektroIC.pngElektro
EisIC.pngEis
FlugIC.pngFlug
GesteinIC.pngGestein
DracheIC.pngDrache
StahlIC.pngStahl
BodenIC.pngBoden
PsychoIC.pngPsycho
GeistIC.pngGeist
UnlichtIC.pngUnlicht

Getragene Items

Ein wildes Gengar kann folgende Items tragen:

RBG  Bitterbeere 100%
FRBG Itemicon Bannsticker.png Bannsticker 5% (lediglich in den Spieldaten vorzufinden)

Pokédex-Einträge

Gen. Spiel Eintrag
I RB Dieses POKéMON erschreckt bei Vollmond gerne Passanten mit furchterregenden Schattenspielen.
G Ein plötzlicher Luftzug kündigt Gengars Besuch an. Es belegt seine Opfer mit furchtbaren Flüchen.
STA GENGAR erschreckt mit Vorliebe Wanderer, die sich in den Bergen verlaufen haben. Mann kann es bei Mondschein manchmal erspähen.
II G Es entzieht seiner Umgebung Wärme. Wird dir plötzlich kalt, ist bestimmt ein Gengar in der Nähe.
S Um den Gegner zu besiegen, stellt es sich in deren Schatten und wartet auf eine günstige Gelegenheit.
K Es versteckt sich im Schatten der Menschen und absorbiert deren Wärme, so dass die Menschen frieren.
III RUSA Nachts kann es passieren, dass dich dein Schatten im Licht einer Straßenlaterne plötzlich überholt. Dann ist es ein GENGAR, das an dir vorbeiläuft und sich als dein Schatten ausgibt.
FR Man sagt, es ist aus Dunkelheit entstanden, um denjenigen, die sich in den Bergen verirrt haben, das Leben zu rauben.
BG Dieses POKéMON erschreckt bei Vollmond gerne Passanten mit Furcht erregenden Schattenspielen.
SM Nachts kann es passieren, dass dich dein Schatten im Licht einer Laterne überholt. Dann ist es ein GENGAR, das dich passiert und sich als dein Schatten ausgibt.
IV D Es versteckt sich im Schatten. Man sagt, wenn sich ein GENGAR versteckt, kühlt es sich um 5 Grad ab.
P Es lauert im Schatten von Räumen und wartet auf Beute, der es die Lebenskraft rauben kann.
PT Der heimtückische Blick im Dunkel gehört einem GENGAR, das sich freut, Flüche auszustoßen.
HG Es entzieht seiner Umgebung Wärme. Wird dir plötzlich kalt, ist bestimmt ein Gengar in der Nähe.
SS Um den Gegner zu besiegen, stellt es sich in deren Schatten und wartet auf eine günstige Gelegenheit.
V SW Der heimtückische Blick im Dunkel gehört einem Gengar, das sich freut, Flüche auszustoßen.
S2W2 Der heimtückische Blick im Dunkel gehört einem Gengar, das sich freut, Flüche auszustoßen.
3D Pro Der heimtückische Blick im Dunkel gehört einem Gengar, das sich freut, Flüche auszustoßen.
VI X Es versteckt sich im Schatten. Man sagt, wenn sich ein Gengar versteckt, kühlt es sich um 5 °C ab.
Y Es versteckt sich im Schatten der Menschen und absorbiert deren Wärme, sodass die Menschen frieren.
ΩRαS Nachts kann es passieren, dass dich dein Schatten im Licht einer Straßenlaterne plötzlich überholt. Dann ist es ein Gengar, das an dir vorbeiläuft und sich als dein Schatten ausgibt.
GO Nachts kann es passieren, dass dich dein Schatten im Licht einer Straßenlaterne plötzlich überholt. Dann ist es ein Gengar, das an dir vorbeiläuft und sich als dein Schatten ausgibt.
VII S Standard-Form: Läuft es einem plötzlich eiskalt den Rücken hinunter, wurde man von Gengar als nächstes Opfer auserkoren. Widerstand ist zwecklos.

Mega-Entwicklung: Seine Auffassung von Freundschaft ist seltsam: Sein Vertrauen gewinnt man nur, wenn man als Beute auf dem Speiseplan steht.

M Standard-Form: Gengar raubt den Menschen das Leben, um einen Begleiter an seiner Seite zu haben, der wie es selbst einmal ein Mensch war.

Mega-Entwicklung: Die Energie der Mega-Entwicklung hat es erweckt. Es taucht in andere Dimensionen ab und wartet dort auf eine Angriffsgelegenheit.

US Standard-Form: Unartige Kinder holt sich Gengar. So heißt es weltweit in mündlichen Überlieferungen.

Mega-Entwicklung: Gengar hat es auf das Leben aller Kreaturen abgesehen. Es versucht selbst seinen eigenen Trainer mit einem Fluch zu belegen.

UM Standard-Form: Selbst zu Hause ist man vor Gengar nicht sicher. In den kleinsten Schatten der engsten Winkel lauert es auf Beute.

Mega-Entwicklung: Durch die Energie der Mega-Entwicklung kann es in eine andere Dimension abtauchen. Sein ganzer Körper quillt von einer seltsamen Kraft über.

Pokéathlon-Leistung

Die max. Leistung von Gengar:
Tempo 3Pokéthlon Stern 3.png
Kraft 3Pokéthlon Stern 3.png
Technik 5Pokéthlon Stern 5.png
Ausdauer 4Pokéthlon Stern 4.png
Sprung 3Pokéthlon Stern 3.png
Eine Liste aller max. Werte findet man hier.


Spin-off-Daten

Pokémon Mystery Dungeon: Team Blau und Team Rot
GengarD2.png Größe: 1
Rekrutierrate: Entwickeln
Partnerareal: Finsterkamm
Pokémon Mystery Dungeon: Erkundungsteam Zeit, Dunkelheit und Himmel
GengarD2.png Größe: 1
Rekrutierrate: -10%
IQ-Gruppe: G
Pokémon Ranger
R-096 Gruppe: Geist Poké-Stärke: Geist (R2).png Geist Fähigkeit:
Kreise: 7 Min EP: 100 Max EP: 120
Verzeichnis-Eintrag
Gengar versucht, Pokémon zu entführen. Es erstellt zudem Klone von sich selbst.
Pokémon Ranger: Finsternis über Almia
R-019 Gruppe: Geist Poké-Stärke: Geist (R2).png Geist Fähigkeit: Psi-Kraft3.png Psi-Kraft3
Freundschaftsleiste: 5200 (normal); 7000 (Fangarena)
Verzeichnis-Eintrag
Es greift an, indem es schaurige und verfluchte Kugeln ausspuckt.
Pokémon Ranger: Spuren des Lichts
R-166/N-185 Gruppe: Geist Poké-Stärke: Poké-Assistent Geist.png Geist
Poké-Assistent Geist.png Geist(Vergangenheit)
Fähigkeit: Psi-Kraft3.png Psi-Kraft3
Psi-Kraft1.png Psi-Kraft1(Verg.)
Verzeichnis-Eintrag  
Versprüht mehrere Wolken aus Missgunst in seine Umgebung. Opfer muss pausieren.
Pokémon Conquest
Werte: Offensiv: ★★★★ Defensiv: ★★ Attacke: Shadow Ball Fähigkeiten: Levitate Reichweite: 3
Initiative: ★★★★ KP: ★★
Entwicklung:
Alpollo + 60%-Link; ein gegnerisches Pokémon muss so besiegt werden, dass der Krieger rekrutiert werden kann
Fundort:
Pokémon GO
Pokémonsprite 094 GO.png Kraftpunkte: 120 Angriff: 261 Verteidigung: 156
Fangrate: 10% Fluchtrate: 5% Max. WP (Wettkampfpunkte): 2619
Ei-Distanz: Entwicklung:
Sofort-Attacken: Tiefschlag, Bürde
Lade-Attacken: Spukball, Fokusstoß, Matschbombe

Strategie

→ Hauptartikel: Gengar/Strategie und Mega-Gengar/Strategie

Gengar befindet sich zurzeit im OU-Tier. Seine hohe Initiative und sein überdurchschnittlicher Spezial-Angriff machen Gengar zusammen mit seinem extrem umfangreichen Movepool zu einem mächtigen Spezialangreifer. Mega-Gengar hingegen ist derzeit im Uber-Tier vorzufinden, da es mit Wegsperre über eine mächtige Fähigkeit verfügt.

Im Anime

Alpollo und Gengar
Riesige Simsala, Gengar und Pummeluff.
→ Hauptartikel: Gengar (Anime)

Seinen ersten kleineren Auftritt hat es in der Episode Pika – Pikachu. Dort sieht Ash es im Fernseher gegen ein Nidorino kämpfen.

Seinen ersten richtigen Auftritt hat es in der Episode Der Terror-Turm. Ash und seine Freunde hören im Turm das Lachen eines Alpollo und eines Gengar, die sich gerade eine Fernsehsendung ansehen. Als Ash an einem Seil zieht, öffnet sich eine Kugel mit Konfetti und Luftschlangen und das Geistertrio Nebulak, Alpollo und Gengar machen sich über ihn und ihren gelungenen Streich lustig.

Einen weiteren Auftritt hat ein riesiges Gengar in der Episode Die rätselhafte Tempelruine. Dort verbreitet es Angst und Schrecken und lässt Menschen und Pokémon verschwinden. Es beschwört ein riesiges Unwetter auf, um Alabastia zu zerstören. Rocko setzt sein Onix ein, um Gengar zu bekämpfen, dies wird aber wie Ashs Tauboga zuvor auch eingesaugt. Ein riesiges Simsala wird beschworen und Gengar und Simsala starten einen verbitterten Kampf, den keiner recht zu gewinnen scheint. Pikachu versucht die beiden mit einem Donnerblitz zu paralysieren, da sie in einem Fluss stehen. Dies gelingt aber nicht. Ein Pummeluff taucht auf und setzt Gesang ein, um die beiden Pokémon in Schlaf zu versetzen, was auch nicht gelingt. Stattdessen beschwört es eine Glocke mit der ein riesiges Pummeluff entsteht, was mit seinem Gesang Simsala und Gengar einschlafen lässt, aber auch Ash und seine Freunde. Als alle wieder aufwachen, sind die riesigen Pokémon verschwunden.

In der Episode Geister in Teak City hat es einen weiteren Auftritt, unter der Leitung des Arenaleiters Jens, wo es ihm hilft. In Von Geist zu Geist verliert dieses jedoch gegen Ashs Noctuh.

Im Sammelkartenspiel

→ Hauptartikel: Gengar (TCG)

Von Gengar existieren momentan 22 verschiedene Sammelkarten, von denen sechs nicht auf Deutsch erschienen sind. Die erste deutschsprachige Sammelkarte war das Gengar mit der Kartennummer 5/62 aus der Erweiterung Fossil, welches im Oktober 2000 erschien. Die letzte auf Deutsch erschienene Karte ist Gengar (TURBOstart 60), welche im Februar 2016 in der Erweiterung Generationen neu erschienen ist.

Bilder

Sprites und 3D-Modelle

Warnung:
Die verlinkten Seiten verursachen aufgrund der vielen animierten Grafiken und der damit verbundenen Seitengröße enorm viel Traffic.
→ Hauptartikel: Gengar/Sprites und 3D-Modelle


Artworks

Berühmte Trainer

Folgende berühmte Trainer besitzen dieses Pokémon bzw. haben oder hatten dieses Pokémon in ihrem Team:

Trainer Trainerrang Spiele Level
Kanto
Agathe Top Vier RBGFRBG 56, 60 (RBG)/54, 58 (FRBG; Runde 1)/66, 70 (FRBG; Runde 2)
Jens Arenaleiter HGSS 57
Melanie Top Vier GSKHGSS 45
Johto
Jens Arenaleiter GSKHGSS 25
Hoenn
Greta Kampfkoryphäe SM N/A
Sinnoh
Lamina Arenaleiter DPPT 34 (DP)/65 (IPT im Duellareal)
Einall
Jens Trainer S2W2 50
Lamina Trainer S2W2 50
Anissa Top Vier S2W2 77
Alola
Fran Skull-Vorstand SM 50/61
Anime
Drake Champ
Agathe Top Vier
Jens Arenaleiter
Lamina Arenaleiterin
Manga
Agathe Top Vier  
Ryō Team Rocket Rüpel  

Trivia

  • Es und seine Vorentwicklungen sind die einzigen Pokémon mit der Typenkombination GeistIC.pngGeist GiftIC.pngGift
  • Es ist zusammen mit Nidorino das erste Pokémon, das im Anime zu sehen ist. Ash sieht es in der ersten Episode vor Beginn seiner Reise im Fernsehen kämpfen.
  • Es ist vom Typ GiftIC.pngGift, kann aber keinerlei GiftIC.pngGift-Attacken durch Levelaufstieg erlernen.
  • Ab der 3. Generation bis zur 6. Generation ist es eines der wenigen Pokémon, die gegen drei Typen immun sind.
  • Gengar hat zusammen mit Frosdedje die höchste Initiative aller GeistIC.pngGeist-Pokémon.
  • Im Backsprite der ersten Generation hat Gengar keine Stacheln auf dem Rücken, obwohl diese im dazugehörigen Frontsprite deutlich zu sehen sind.
  • Die „Füße“ von Gengars Mega-Entwicklung sehen genauso aus wie die Fransen des Schals, welcher von Jens, seinem Signaturtrainer, getragen wird.
  • In PMDPMD ist es Anführer von Team Übel.


Mega-Pokémon