Netzwerk

Moon (Pocket Monsters SPECIAL)

Aus PokéWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Moon

ja ムーン (Moon)

Moon Artwork PMS 2.png
Informationen
Geschlecht weiblich
Alter 11 (Im 14. Kapitel)
Region Alola
Charakter
Pokémon-Typ GiftIC.png
Diese Person gibt es bisher nur im Manga.

Moon ist eine Protagonistin des „Pocket Monsters SPECIAL“-Mangas und das Pendant zum Spielcharakter Moon. Sie ist Apothekerin. Sie verfügt daher über Kenntnisse über verschiedene Gifte und wie man daraus Medizin herstellt. Aus diesem Grund mag sie Pokémon vom Typ Gift. Ebenso ist sie eine gute Bogenschützin.

Charakter

Das junge Mädchen Moon, das eigentlich aus Sinnoh stammt, ist zunächst wenig von der Alola-Region begeistert. Dennoch begibt sie sich gerne auf die Reise, als sie entdeckt, welche Geheimnisse die Region birgt. Moon ist eine sehr analytische Person, die Menschen schnell durchschaut und auch in Kampfstrategie bewandert ist. Unwissenschaftliche Konzepte wie Glück oder Zufall lehnt sie ab. Ihr Interesse gilt der Medizin: Als erfahrene Apothekerin ist sie beständig auf der Suche nach neuem Wissen über Heilstoffe, weswegen sie Gift-Pokémon studiert und liebt, sogar niedlich findet. Nicht zuletzt ist sie geübt im Umgang mit Pfeil und Bogen, was ihr in vielen Gelegenheiten zu Gute kommt.

Geschichte

Moon ist ein junges Mädchen, das aus der Sinnoh-Region stammt. Vor ihrer Reise durch Alola arbeitete sie als Assistentin von Professor Berlitz. Bei ihrer Forschungsarbeit wird ein Robball versehentlich durch einen Fehler des Mädchens vergiftet und kann nur mit Ingredienzen geheilt werden, die in Alola gefunden werden können. Zunächst will der Professor sie nicht ziehen lassen, als Roxana auftaucht und darum bittet, ein Rotom nach Alola zu bringen. Betraut mit beiden Aufgaben macht Moon sich auf den Weg. Ihr erster Auftritt findet an der Strandpromenade von Hauholi City statt, wo sie sich über die Region beklagt, die ihr nicht gefällt. Ein wildes Gufa boxt ihr daraufhin ins Gesicht. Dies führt dazu, dass Moon den Jungen Sun kennenlernt, der sich für den Unfall entschuldigt; er hatte Gufa zuvor bei seinem Nebenjob, dem Gufa-Werfen, verärgert.

Moon beklagt sich über ihre Kleidung, die durch Gufas Schleim ganz nass sei. Sun erklärt, dass er dies wieder gut machen wolle, als zwei Team Skull Rüpel erscheinen. Es wird bekannt, dass sie Sun den Job verschafft haben. Einer der beiden Rüpel mogelt ein weiteres Gufa an den Strand, um Sun unterstellen zu können, dass er den Job nicht erledigt habe, um ihn nicht voll bezahlen zu müssen. Als Moon den Schwindel aufdeckt, fingieren beide gar eine Verletzung des Molunk eines der Rüpel. Verärgert verjagt Sun die Rüpel mithilfe seiner Pokémon und trocknet Moons Kleidung durch den Einsatz der Flammen seines Flamiaus En. Zur Wiedergutmachung ruft er mit seinem PokéMobil-Funk ein Tauros herbei, um das Mädchen zu Professor Kukui zu bringen. Dabei führt er sie durch die Innenstadt der großen Strandstadt und Moon behandelt eine Fußverletzung, die er sich im Konflikt mit Team Skull zugezogen hatte. Sie beweist dabei ihre Bogenschützen-Künste, als sie eine dafür benötigte Giefebeere von einem Baum schießt. Kaum ist Sun geheilt, werden die Kinder plötzlich von Kapu-Riki angegriffen, welches der Schutzpatron der Insel Mele-Mele ist. Es flieht jedoch schon bald und lässt für Sun einen Glitzerstein zurück. Moon kommt schließlich wohlbehalten im Labor des Professors an.

Moon überbringt schließlich das ihr anvertraute Rotom an den Professor, der erklärt, dass er eine Erfindung gemacht habe: So hat er einen Pokédex für Sun konzipiert, in welchen Rotom fahren könne, das jedoch in Alola nicht heimisch ist. Moon erläutert, dass sie das geschwächte Pokémon auf der Reise mit ihren medizinischen Fachkenntnissen fit gehalten habe. Als Rotom versucht, in Suns Pokédex zu fahren, gerät es in Rage, da der Pokédex sich in einem schlechten Zustand befindet und stinkt. Erzürnt schickt der Professor den Jungen los, es zurückzuholen. Dies gelingt ihm zwar, jedoch zieht er sich eine Verletzung zu. Nicht nur behandelt Moon diese, sondern sie hat in der Zwischenzeit auch ein junges Bauz gesundgepflegt, das sich bei den Versuchen des Professors eine Erkältung zugezogen hatte.

Das Mädchen bemerkt einen Feuerschein, der aus dem nahgelegenen Dorf Lili’i zum Labor hinüberdringt. Sun erklärt, dass es dort Feierlichkeiten gebe, die auch ein Kampffestival einschließen, und lädt sie dazu ein, bevor sie wieder abreisen will. Sie stimmt freudig zu und gemeinsam besuchen sie das Dorf. Schnell lernt sie Mayla, eine Inselkönigin kennen, und unterstützt sie dabei, die Kampfpaarungen zu bestimmen, indem sie nummerierte Malasadas an die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ausgibt. Dabei trifft sie auf das junge Mädchen Lilly, die zum Erstaunen Moons weder Kämpfe mag noch ein Pokémon besitzt, und dennoch am Kampffestival teilnehmen möchte. Da bricht ein Pokémon namens Wölkchen aus ihrer Tasche und läuft davon. Die beiden Mädchen verfolgen es zum Mahalo-Bergpfad, wo es auf einer Hängebrücke von einer Gruppe wilder Habitak angegriffen wird. Lilly scheint vor Schreck erstarrt, doch Moon eilt zum Pokémon und wirft sich schützend über es. Da entfesselt es eine Explosion und beide stürzen in die Tiefe. Sie werden von Kapu-Riki gerettet. Wenig später erklärt Lilly, dass sie sich ausversehen beim Festival durch eine Handbewegung im falschen Moment angemeldet habe, als Wölkchen einen ersten Fluchtversuch unternommen habe. Mayla will ihre Teilnahme erst absagen, doch Moon nimmt motiviert ihren Platz ein. Als sie sich zu Sun und den anderen Teilnehmern gesellt, lernt sie Gladio kennen, welcher von einem Riss im Himmel berichtet, den er gemeinsam mit seinem Typ:Null untersucht habe. Auch Moon erinnert sich, einen solchen Riss am Bergpfad gesehen zu haben, doch da das Turnier beginnt, gelingt es ihr nicht mehr, ihn danach zu befragen.

Tatsächlich findet der erste Kampf Moons gegen Gladio statt. Er stimmt zu, ihr alles zu erzählen, was er weiß, wenn sie ihn besiegen kann. Moon stellt sich als Liebhaberin von Gift-Pokémon heraus, die sie zum Erstaunen der anderen sogar niedlich findet. Ihr erklärtes Ziel ist es, viel über Gifte zu lernen, um eine noch bessere Apothekerin und Heilerin zu werden. Auch zeigt sie, dass sie viel von Kampfstrategie versteht und kann beinahe Gladios Porygon niederringen, das jedoch durch Glück gewinnt. Sie ärgert sich sehr über den Umstand, dass sie aus unwissenschaftlichem Glück nicht gewinnen konnte, dass sie den Rest des Festivals aus Frust ignoriert.

Am nächsten Tag besteigt Moon gemeinsam mit Sun das Boot des Professors, um Mele-Mele zu verlassen. Dabei rettet das Mädchen dessen Bauz vor dem Zugriff zweier Skull-Rüpel, die es stehlen wollen, indem sie kunstfertig eine Salkabeere in seinen Bund schießt und so seine Geschwindigkeit erhöht. Kukui bemerkt die Zuneigung des Pokémon zu dem Mädchen und schlägt vor, dass sie es mit sich nehmen solle, was sie freudig annimmt. Während der Fahrt erfährt Moon, dass sich der Inselkönig Hala mit Suns Glitzerstein befasst und ihn verarbeiten will. Weiterhin wird bekannt, dass der Junge zu den Schreinen der Schutzpatrone reisen soll, da sie aus unbekannten Gründen verärgert sind. Er soll ihnen dabei spezielle Beeren bringen, die sie sehr mögen. Sun ist wenig begeistert von der Aufgabe, doch da er bezahlt werden soll, werden seine gierigen Züge geweckt und er akzeptiert schließlich. Moon präsentiert ihm ihren Rotom-Pokédex, wodurch bekannt wird, dass Rotom lieber mit ihr reisen möchte.

Moon nutzt ihren Bogen

Schließlich erreichen die drei Kantai City, wo sie von den Inselcaptains Kiawe, Maho und Tracy begrüßt werden. Diese wollen Sun prüfen und verwickeln ihn in einen Pokémon-Kampf. Tracy bleibt skeptisch und fordert ihn auf, sie zum Plätscherhügel zu begleiten, wo er das randalierende Herrscher-Pokémon befrieden soll. Auch Moon folgt, jedoch trennen sich ihre Wege auf Route 5 und Moon begleitet Maho in den Schattendschungel, um seltene Beeren zu sammeln, die nur in Alola wachsen. Bereits wenige Augenblicke nach ihrer Ankunft werden die Mädchen Zeugen davon, wie Kapu-Fala von einer geheimnisvollen Kreatur angegriffen wird, die aus einem Riss im Himmel steigt. Der Rotom-Pokédex will Abhilfe schaffen, wird jedoch von einer Elektro-Attacke getroffen und stürzt zu Boden. Daraufhin schreitet Moon ein und feuert einen Pfeil auf das Wesen, an dessen Ende ein Pokéball befestigt ist. Zwar trifft sie, doch der Ball zeigt keine Wirkung und das Wesen entkommt. Auch Kapu-Fala verschwindet unter großem Zorn. Als Moon dies sieht, beschließt sie, die Beeren selbst zu finden und Kapu-Fala nach dem Wesen zu fragen, dem die Mädchen den Codenamen "Lichtblitz" geben. Die Suche gestaltet sich schwierig, doch die Pokémon der beiden rufen wilde Pokémon zu Hilfe, welche vielerlei Beeren zusammentragen. Auch die besondere Illusionsbeere befindet sich darunter.

Schließlich erhält Maho einen Anruf von Kiawe, welcher an den Ruinen des Lebens einem Angriff ausgesetzt ist. Maho und Moon eilen nach Kantai City, um Tracy und Sun wiederzutreffen, woraufhin sie gemeinsam zum Hügel des Gedenkens aufbrechen. Dort finden sie den durch Team Skull verletzten Kiawe, woraufhin die anderen beiden Inselcaptains die Rüpel in die Flucht schlagen und Moon den Jungen versorgt. Schließlich betreten Sun, Moon und Kiawe die Ruinen des Lebens, um nach dem Rechten zu sehen. Währenddessen erläutert Kiawe Sun, was Z-Attacken sind und wie sie eingesetzt werden. Sun gelingt es, die Pose für Dynamische Maxiflamme zu erlernen. Kiawe beschließt, ihm seinen Z-Ring auszuleihen, als sie von Gladio attackiert werden, der sich Team Skull angeschlossen hat. Schnell merken sie, dass er Kapu-Fala, das vom Angriff des geheimnisvollen Wesens noch geschwächt ist, in seine Gewalt gebracht hat. Während Moon vermutet, dass Gladio eigene Ziele verfolge und den Schutzpatron zum Kampf gegen die fremden Wesen einsetzen wolle, ist Sun von dessen Zusammenarbeit mit Team Skull verärgert und will ihn attackieren, woraufhin Typ:Null Kiawes Z-Ring zerstört. Da taucht wie aus dem nichts Kahili auf und stellt sich Sun zur Seite. Sie überbringt dem Jungen den durch Hala fertiggestellten neuen Z-Ring. Es gelingt Sun, eine Z-Attacke gegen Typ:Null zu richten, woraufhin dessen Maske einen Riss erfährt. Gladio, welcher die Folgen fürchtet, wenn die Maske gänzlich zerbricht, gibt seine Pläne auf und lässt von Kapu-Fala ab. Er erzählt, dass die Risse im Himmel in andere Welten führen und dass von dort Wesen nach Alola drängen. Dann verschwindet er. Die Kinder überreichen Kapu-Fala die Illusionsbeere und zum Dank prüft es die Stärke der Gruppe. Moon, Sun, Kiawe und Kahili können dem Pokémon nichts anhaben, doch als durch Suns Leidenschaft En sich zu Miezunder entwickelt, zieht es sich zufrieden zurück. Moon bleibt nur, den Pokédex nach den Rissen im Himmel zu befragen, woraufhin dieser mit dem kryptischen Wort "Necrozma" antwortet.

Wieder in Kantai City tritt Moon gegen das Herrscher-Pokémon Mantidea an, um sich für den Kampf gegen die unbekannten Bestien vorzubereiten. In einem Telefongespräch mit Professor Burnett vermutet diese, dass die Risse am Himmel durch Wölkchen verursacht werden. Daraufhin schlägt Kukui vor, dass Burnett Lilly nach Ula-Ula schicken solle, welches auch Moon und Sun ansteuern wollen. Tatsächlich treffen Burnett und Lilly schon auf die Yacht, die sich auf der Überfahrt befindet, als alle von einem wilden Knirfish angegriffen werden. Sun gelingt es, das Pokémon zu vertreiben, doch gemeinsam mit Lilly wird er von der Gruppe getrennt. Moon, Kukui und Burnett werden derweil von Angestellten der Æther Foundation aufgelesen und zum Æther-Paradies gebracht. Fabian und Pia berichten, was geschehen ist, und zeigen den dreien die künstliche Insel.

Später machen sich alle wieder auf nach Ula-Ula, als Kukui auf der Yacht spürt, dass auf dem Festland etwas Merkwürdiges vor sich geht. Er vermutet, dass ein Angriff der Inselcaptains auf Po’u, das Hauptquartier von Team Skull, im Gange ist. Um keine Zeit zu verlieren, lässt sich Moon von ihrem Bauz zur Insel tragen. Sie stellt schnell fest, dass die Stadt nicht von den Captains, sondern von einer Horde der fremdartigen Bestien belagert wird, die als Ultrabestien bekannt werden. Gladio taucht auf und offenbart, dass Bromley, der Chef des Teams, die Ultrabestien von Samantha als Geschenk bekam, welche scheinbar eine Obsession für die Wesen entwickelt hat und einer Welt träumt, die von ihnen bevölkert wird. Bromley bestreitet, dass er nur von ihr ausgenutzt wurde. Da ergreift ein Anego den Mann und zieht ihn in eine Ultrapforte. Moon versucht erfolglos, ihn zu retten, wobei Sun beim Versuch, sie zu unterstützen, verletzt wird. Schließlich gelingt es den Ultrabestien, die Mauern der Stadt zu überwinden und über die gesamte Insel herzufallen. Während Moon Suns Wunden versorgt, strömen die Captains aus, um Zivilisten zu evakuieren. Moon erfährt von Sun, dass er noch einen weiteren Job angenommen hat, bei welchem er Zygarde-Kerne und -Zellen sammelt, die in der Region verstreut sind. Moon spricht ihn zudem auf die Æther Foundation an, bei welcher sie einen Zusammenhang mit dem Jungen vermutet. Schließlich wird so bekannt, dass Sun so besessen vom Geldverdienen ist, weil er der Foundation eine Insel abkaufen will, die diese von seinem Urgroßvater gestohlen hat.

Bevor er ins Detail gehen kann, werden beide von Anabel und LeBelle aufgesucht, die der Internationalen Polizei angehören. Sofort werden beide Kinder zu den Vorfällen befragt und schließlich durch eine Belohnung von 6 Millionen Yen zur Kooperation bewegt. Moon erzählt Anabel über die Geschehnisse, während diese die Codenamen und Bezeichnungen der Ultrabestien offenbart. Plötzlich bricht Kopplosio aus einer Ultrapforte hervor und attackiert die Gruppe. Gemeinsam halten sie es so lange in Schach, bis Anabel einen Fangversuch starten kann. Schnell merkt sie, dass Pokébälle bei Ultrabestien keine Wirkung zeigen. Als Kopplosio eine Knallkopf-Attacke startet, werden sie von Kapu-Toro gerettet, welches die Ultrabestie mit einem Windstoß davonbläst. Kukui und Burnett kommen hinzu, um dem Schutzpatron eine Illusionsbeere zu überreichen, doch Sun schreitet ein; der Junge glaubt nicht, dass Kapu-Toro den Menschen verzeihen sollte, da sie ein solches Übel wie die Ultrabestien in die Welt geholt haben. Moon widerspricht ihm und besänftigt den Jungen mit den Worten, dass sie in diesem Falle auch Verantwortung tragen sollten, alles wieder ins Rechte zu rücken.

Im Anschluss reisen Moon, Sun und Anabel nach Poni, welches keinen amtierenden Inselkönig besitzt und deswegen den Angriffen der Ultrabestien schutzlos ausgeliefert ist. Als Sun sich auf den Weg macht, eine weitere Illusionsbeere zu finden, bleiben Moon und Anabel alleine im Dorf des Seevolkes zurück, welches aufgrund der Evakuierung menschenleer ist. Als sie gemeinsam nach übrig gebliebenen Menschen suchen, offenbart Anabel, dass sie eine Gezeichnete ist.

Ihr Pokémon

Im Team

Moons Mabula.png
Moons Akkup.png
Akkup 
Stufen: Mabula ⇒ Akkup
Debüt in Kapitel 6
Bisher sind keine Attacken bekannt.
Das erste Pokémon Moons, das bekannt wird, ist Mabula. Es wird von dem Mädchen gefangen, als sie entscheidet, am Kampffestival von Lili’i teilzunehmen. Sie nutzt seine Fadenschuss-Fähigkeiten, um Suns Arm zu verbinden, den er sich beim Festival verletzt.

In Kapitel 19 wird schließlich bekannt, dass es sich zu Akkup weiterentwickelt hat. Es befindet sich momentan auf Level 30 und zeigt ein naives Wesen.

Fähigkeit:  Nicht bekannt 

Moons Garstella.png Garstella 
Stufen: Garstella
Debüt in Kapitel 6
Gifthieb
Moons Garstella wird auf dem Kampffestival in Lili’i im Kampf gegen Gladios Porygon eingesetzt, aber von diesem geschlagen. Es befindet sich auf Level 35.
Fähigkeit:  Quälerei 

Moons Alola-Sleima.png Alola-Sleima 
Stufen: Alola-Sleima
Debüt in Kapitel 6
Giftwolke
Moons Alola-Sleima wird auf dem Kampffestival in Lili’i im Kampf gegen Gladios Porygon eingesetzt, aber von diesem geschlagen. Das Mädchen betont, dass es die Farben seines bunten Körpers sehr liebe. Es befindet sich auf Level 32 und zeigt ein lasches Wesen.
Fähigkeit:  Giftgriff 

Bauz im Manga.png Bauz 
Stufen: Bauz
Debüt in Kapitel 2
Blattwerk
Rasierblatt
Moons Bauz gehörte Ursprünglich zu Professor Kukui, welcher es neben vielen anderen Pokémon dazu nutzte, Attacken für seine Forschung zu simulieren. Bei der ersten Begegnung mit Moon war es in einer von Kukuis Robball erschaffenen Blase gefangen. Nach der Befreiung erkrankte es und wurde medizinisch von Moon betreut. Daraufhin begann es ihr zu folgen. Als Moon Mele-Mele verlassen will, bemerkt Kukui die Zuneigung des Pokémon zu dem Mädchen und überlässt es ihr, damit es mit ihr reisen kann. Bauz befindet sich auf Level 16 und zeigt ein lockeres Wesen.
Fähigkeit:  Notdünger 

mit auf Reise

Moons Rotom.png
Rotom-Pokédex Manga.png
Rotom
Stufen: Rotom
Debüt in Sun und Moon Arc
Bisher sind keine Attacken bekannt.
Rotom wird erstmals am Strand von Hauholi City gesehen, wo Moon damit beauftragt wird, es zu Professor Kukui zu bringen. Dies liegt daran, dass es zu geschwächt ist, um durch elektrische Leitungen gesendet zu werden. Die medizinisch geschulte Moon sorgt dafür, dass es die Reise munter und gesund übersteht. Daraufhin schlüpft es schließlich in einen Pokédex und begleitet sie auf ihrer weiteren Reise, obwohl es eigentlich Sun übergeben werden sollte.
Fähigkeit:  Nicht bekannt 

Trivia