Muramura

Aus PokéWiki
Navigation Suche
Pokémon-Icon 805.png
Muramura
jaツンデツンデ(Tundetunde) enStakataka
Sugimori 805.png
Hauptartwork des Pokémon
Allgemeine Informationen
Typen GesteinIC.png StahlIC.png
National-Dex #805
Alola-Dex #392 (USUM)
Fähigkeit Bestien-Boost
Fangen, Training und Zucht
Fangrate 30 (29.5 %)
Start-Freundschaft 0
Geschlecht Unbekannt
Ei-Gruppe Unbekannt
Ei-Zyklen 120
EP bis Lv. 100 1.250.000
Erscheinung
Kategorie Steinmauer-Pokémon
Größe 5,5 m
Gewicht 820,0 kg
Farbe Grau
Silhouette Silhouette 8 HOME.png
Ruf
Sound abspielen

Muramura, auch UB Mauerwerk genannt, ist eine Ultrabestie mit den Typen Gestein und Stahl und existiert seit der siebten Spielgeneration, in der es mit Pokémon Ultrasonne und Ultramond eingeführt wurde.

Die Ultrabestie wurde am 14. September 2017 im Rahmen einer „Nintendo Direct“-Präsentation gemeinsam mit Kopplosio enthüllt und wenig später in einem Video auf dem offiziellen Pokémon-YouTube-Kanal[1] präsentiert.

Spezies

Aussehen und Körperbau

Muramuras Körper ist aus dunkelgrauen Mauersteinen gebaut, welche eigene Lebensformen sind, und sich zu einem Ganzen zusammenschließen. Dieser riesige Körper ist annähernd quaderförmig, jedoch wird er nach unten leicht breiter und die seitlichen Kanten sind nicht mit Steinen versehen und besitzen somit kleine Einkerbungen, in welchen blau leuchtende Streifen zu sehen sind. Das Pokémon bewegt sich auf vier Beinen fort, die aus je sechs grob übereinander gestapelten Steinen bestehen. Jedes Element verfügt zudem über ein blaues, kreisrundes Auge auf der schwarzen Innenseite. Auf jeder Seite von Muramura ist ein Stein eingerutscht und verdreht, wodurch das leuchtende Auge sichtbar wird. Wenn Muramura zum Angriff ansetzt, drehen sich diese Mauersegmente erneut und fügen sich in die Mauer ein.

In seiner schillernden Form ist Muramura golden gefärbt.

Attacken und Fähigkeiten

Muramura ist ein langsames Pokémon, weist jedoch eine sehr hohe Verteidigung auf. Gegnern rückt es mit physischen Stahl-Attacken wie Eisenschädel oder Gesteins-Attacken wie Felswurf zu Leibe. Es erlernt ebenfalls einige Status-Attacken, mit welchen es unter anderem seinen Körper schützt, indem es zum Beispiel Eisenabwehr oder Schutzschild einsetzt.

Muramura besitzt die für Ultrabestien typische Fähigkeit Bestien-Boost. Durch diese wird jedes Mal, wenn es ein Pokémon besiegt, sein höchster Statuswert für den Rest des Kampfes um eine Stufe gesteigert.

Verhalten und Lebensraum

Muramura im Wald von Poni

Muramura kam aus einer Ultrapforte und stammt ursprünglich aus einer anderen Welt. Das Pokémon besteht aus mehreren aufeinandergestapelten Wesen. Wird es angegriffen oder verärgert, färben sich die üblicherweise blauen Augen seiner Mauersteine leuchtend rot ein.

Entwicklung

Wie bei den meisten Ultrabestien sind keine Vor- oder Weiterentwicklungen von Muramura bekannt.

Herkunft und Namensbedeutung

Muramura basiert wahrscheinlich auf einem altchinesischen Wachturm. Darauf lassen seine viereckige Grundform und die konkaven Seitenlinien schließen. Die „Augen“ auf seinen einzelnen, ziegelsteinartigen Körperelementen unterstreichen einen wesentlichen Aspekt des „Wachehaltens“. Insgesamt weißt es eine große Ähnlichkeit zu den japanischen Fabelwesen MokumokurenWikipedia-Icon.png(en) auf. Diese sind kleine Geistwesen mit Augen, die in Wandlöchern leben.

Sprache Name Mögliche Namensherkunft
Deutsch Muramura mûra
Englisch Stakataka stack + attack
Japanisch ツンデツンデ Tundetunde 積んで tsunde
Französisch Ama-Ama amas bzw. amasser
Koreanisch 차곡차곡 Chagogchagog 차곡차곡 chagok-chagok
Chinesisch 壘磊石 Lěilěishí lěi + lěi + shí
Sprache Name Mögliche Namensherkunft
Deutsch UB Mauerwerk Muramuras Äußeres erinnert stark an einen gemauerten Turm, ein Umstand, der diesen Codenamen naheliegend macht.
Englisch UB Assembly assembly. Hier wird wahrscheinlich auf die Beweglichkeit von Muramuras steinartigen Köperteilen hingewiesen, mit welchen sich das ganze Pokémon erst „aufbaut“.
Japanisch UB:LAY lay. Dieser Name spielt vermutlich darauf an, dass die einzelnen Körperelemente Muramuras beweglich sind und sich diese regelrecht verlegen und aufstapeln können.
Spanisch UE Bloques bloques. Die Bezeichnung lehnt sich wohl an die ziegelsteinartige Beschaffenheit seiner Körperelemente an.
Französisch UC-Empilage empilage. Wie im Japanischen.
Italienisch UC Structura structura. Wie im Englischen.
Koreanisch UB레이 UB Lay lay. Wie im Japanischen.
Chinesisch UB:堆砌 UB:Duīqì 堆砌 duīqì. Wie im Japanischen.

In den Spielen

Auftritte

Im Rahmen einer Mission vom Ultraforschungsteam nach dem Einzug in die Ruhmeshalle in Pokémon Ultramond begegnet der Spieler im Wald von Poni zwei Exemplaren von Muramura auf Level 60.

Fundorte

Hauptspiele
Spiel Fundort
VII US Tausch
UM Wald von Poni
VIII STSD Tausch
STEXSDEX Dyna-Riesennest

Attacken

7. Generation 8. Generation Alle Generationen

Durch Levelaufstieg

Folgende Attacken kann Muramura durch Levelaufstieg erlernen:
8. Generation
Lv. Attacke Typ Kat. Stärke Gen. AP
1 Tackle NormalIC.png PhysischIC.png 40 100% 35
1 Härtner NormalIC.png StatusIC.png 30
5 Steinwurf GesteinIC.png PhysischIC.png 50 90% 15
10 Schutzschild NormalIC.png StatusIC.png 10
15 Stampfer NormalIC.png PhysischIC.png 65 100% 20
20 Rückentzug NormalIC.png StatusIC.png 5
25 Steinhagel GesteinIC.png PhysischIC.png 75 90% 10
30 Rundumschutz GesteinIC.png StatusIC.png 10
35 Autotomie StahlIC.png StatusIC.png 15
40 Felswurf GesteinIC.png PhysischIC.png 25 90% 10
45 Magnetflug ElektroIC.png StatusIC.png 10
50 Eisenabwehr StahlIC.png StatusIC.png 15
55 Eisenschädel StahlIC.png PhysischIC.png 80 100% 15
60 Bodycheck NormalIC.png PhysischIC.png 90 85% 20
65 Tarnsteine GesteinIC.png StatusIC.png 20
70 Risikotackle NormalIC.png PhysischIC.png 120 100% 15
Fett hervorgehobene Attacken erhalten einen Typen-Bonus, bei kursiv geschriebenen Attacken bekommen die Entwicklungen einen Typen-Bonus.

Durch TM/TP

Folgende Attacken kann Muramura durch Technische Maschinen oder Platten erlernen:
8. Generation
TM/TP Attacke Typ Kat. Stärke Gen. AP
TM01 Megakick NormalIC.png PhysischIC.png 120 75% 5
TM09 Gigastoß NormalIC.png PhysischIC.png 150 90% 5
TM17 Lichtschild PsychoIC.png StatusIC.png 30
TM18 Reflektor PsychoIC.png StatusIC.png 20
TM19 Bodyguard NormalIC.png StatusIC.png 25
TM21 Erholung PsychoIC.png StatusIC.png 10
TM22 Steinhagel GesteinIC.png PhysischIC.png 75 90% 10
TM24 Schnarcher NormalIC.png SpezialIC.png 50 100% 15
TM25 Schutzschild NormalIC.png StatusIC.png 10
TM32 Sandsturm GesteinIC.png StatusIC.png 10
TM39 Fassade NormalIC.png PhysischIC.png 70 100% 20
TM48 Felsgrab GesteinIC.png PhysischIC.png 60 95% 15
TM54 Felswurf GesteinIC.png PhysischIC.png 25 90% 10
TM70 Bizarroraum PsychoIC.png StatusIC.png 5
TM71 Wunderraum PsychoIC.png StatusIC.png 10
TM72 Magieraum PsychoIC.png StatusIC.png 10
TM76 Kanon NormalIC.png SpezialIC.png 60 100% 15
TM81 Dampfwalze BodenIC.png PhysischIC.png 60 100% 20
TM97 Wirbler UnlichtIC.png PhysischIC.png 60 100% 20
TM98 Fruststampfer BodenIC.png PhysischIC.png 75 100% 10
TP01 Bodyslam NormalIC.png PhysischIC.png 85 100% 15
TP10 Erdbeben BodenIC.png PhysischIC.png 100 100% 10
TP20 Delegator NormalIC.png StatusIC.png 10
TP26 Ausdauer NormalIC.png StatusIC.png 10
TP27 Schlafrede NormalIC.png StatusIC.png 10
TP39 Kraftkoloss KampfIC.png PhysischIC.png 120 100% 5
TP40 Fähigkeitstausch PsychoIC.png StatusIC.png 10
TP46 Eisenabwehr StahlIC.png StatusIC.png 15
TP52 Gyroball StahlIC.png PhysischIC.png variiert 100% 5
TP69 Zen-Kopfstoß PsychoIC.png PhysischIC.png 80 90% 15
TP70 Lichtkanone StahlIC.png SpezialIC.png 80 100% 10
TP74 Eisenschädel StahlIC.png PhysischIC.png 80 100% 15
TP75 Steinkante GesteinIC.png PhysischIC.png 100 80% 5
TP76 Tarnsteine GesteinIC.png StatusIC.png 20
TP79 Rammboss StahlIC.png PhysischIC.png variiert 100% 10
TP83 Seitentausch PsychoIC.png StatusIC.png 15
TP88 Brandstempel FeuerIC.png PhysischIC.png variiert 100% 10
TP94 Pferdestärke BodenIC.png PhysischIC.png 95 95% 10
TP99 Body Press KampfIC.png PhysischIC.png 80 100% 10
Fett hervorgehobene Attacken erhalten einen Typen-Bonus, bei kursiv geschriebenen Attacken bekommen die Entwicklungen einen Typen-Bonus.

Durch Attacken-Lehrer

Folgende Attacken kann Muramura durch Attacken-Lehrer erlernen:
8. Generation
Edition Attacke Typ Kat. Stärke Gen. AP
STSD Stahlstrahl StahlIC.png SpezialIC.png 140 95% 5
STEXSDEX Meteorstrahl GesteinIC.png SpezialIC.png 120 90% 10
STEXSDEX Eisenwalze StahlIC.png PhysischIC.png 130 100% 5
Fett hervorgehobene Attacken erhalten einen Typen-Bonus, bei kursiv geschriebenen Attacken bekommen die Entwicklungen einen Typen-Bonus.

Statuswerte

Ranglisten

Typ-Schwächen

Wird Muramura von Attacken dieser jeweiligen Typen angegriffen, wird der Schaden mit dem angegebenen Faktor multipliziert.

Multiplikator
¼× ½×
GiftIC.png
NormalIC.png
FlugIC.png
EisIC.png
PsychoIC.png
KäferIC.png
GesteinIC.png
DracheIC.png
FeeIC.png
PflanzeIC.png
FeuerIC.png
ElektroIC.png
GeistIC.png
UnlichtIC.png
StahlIC.png
WasserIC.png
KampfIC.png
BodenIC.png

Getragene Items

Ein wildes Muramura kann keine Items tragen.

Pokédex-Einträge

Gen. Spiel Eintrag
VII US Diese Kreatur kam durch eine Ultrapforte. Sie besteht anscheinend aus mehreren aufeinandergestapelten Wesen.
UM Diese rätselhafte Lebensform ist vermutlich eine Ultrabestie. Sie sieht aus wie eine Steinmauer, bis sie sich plötzlich bewegt und angreift.

Strategie

→ Hauptartikel: Muramura/Strategie

Muramura befindet sich zureit im RUBL-Tier.

Im Anime

→ Hauptartikel: Muramura (Anime)
Muramura im Anime

Muramura hat seinen ersten und einzigen Auftritt im Anime in Der große Sprung nach Hause!, wo es plötzlich auf dem Gelände der Pokémon-Schule auftaucht. Ash und seine Klassenkameraden erhalten von Samantha daraufhin den Auftrag, es einzufangen. Aufgrund der Struktur von Muramura ist es diesem jedoch möglich allen Fangversuchen auszuweichen und die Ultra-Wächter zu erschöpfen, sodass diese sich entschließen, den Fangversuch zu vertagen. Über Nacht wandert Muramura jedoch von der Pokémon-Schule zu einer Baustelle, auf welcher am nächsten Tag eine Statue von Tecko aufgestellt werden soll. Als die Bauarbeiter am nächsten Morgen auf der Baustelle auftauchen, halten diese das nun wieder ruhige Muramura für ein Podest, auf welches die Statue gestellt werden soll. Obwohl die eingetroffenen Ultra-Wächter noch probieren, den Vorgang aufzuhalten, wird die Statue auf Muramura gestellt, welches daraufhin aufgebracht auf der Baustelle randaliert. Erst als es Ash gelingt, die Statue von der Ultrabestie zu entfernen, beruhigt sich Muramura und lässt sich von den Ultra-Wächtern fangen. Mit Hilfe von Professor Burnett können die Ultra-Wächter am Abend nun Muramura in seine Heimat zurückschicken.

Im Sammelkartenspiel

→ Hauptartikel: Muramura (TCG)

Es sind zwei verschiedene Sammelkarten von Muramura bekannt, die beide auch in deutscher Variante veröffentlicht wurden. Die älteste reguläre deutsche Karte ist Muramura mit der Kartennummer 106 aus der Erweiterung Kräfte im Einklang, welche im Mai 2019 erschien.

Hinzu kommt die besondere Karte Muramura-GX, welche erstmalig in der Erweiterung Sturm am Firmament auf Deutsch veröffentlicht wurde. Sie gehört zu den im Sonne & Mond-Zyklus neu eingeführten Pokémon-GX-Karten, welche über mächtige Attacken verfügen, die nur einmal pro Spiel eingesetzt werden können und damit Parallelen zu den Z-Attacken der Hauptspiele aufweisen. Die Karte liegt in verschiedenen Gestaltungsformen vor, von denen eine Muramura in seiner schillernden Form zeigt.

Muramura-GX ist ein Basis-Pokémon und wird den Ultrabestien zugezählt. Die Karten gehören entweder dem Metall-Typ an und verfügen über eine Feuer-Schwäche und eine Psycho-Resistenz oder sind Kampf-Pokémon mit einer Pflanzen-Schwäche.

Bilder

Sprites und 3D-Modelle

Warnung:
Die verlinkten Seiten verursachen aufgrund der vielen animierten Grafiken und der damit verbundenen Seitengröße enorm viel Traffic.
→ Hauptartikel: Muramura/Sprites und 3D-Modelle

Artworks

Trivia

  • Muramura besteht aus 137 einzelnen Einheiten.
    • Eine einzelne Einheit wiegt im Durchschnitt 5,985 kg.

Einzelnachweise

  1. Lüfte weitere Geheimnisse aus Pokémon Ultrasonne und Pokémon Ultramond!, Offizieller Trailer des offiziellen Pokémon-YouTube-Kanals, 14. September 2017. Abgerufen am 15. September 2017.
Sagenumwobene Pokémon