Netzwerk

Cosmog

Aus PokéWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Cosmog
Pokémon-Icon 789.png

jaコスモッグ (Cosmog) enCosmog
Sugimori 789.png
Hauptartwork des Pokémon
Allgemeine Informationen
Typ PsychoIC.png
National-Dex #789
Alola-Dex #289 (SM)
#387 (USUM)
Fähigkeit Unkenntnis
Fangen, Training und Zucht
Fangrate 45 (11.9 % (Wenn ein normaler Pokéball bei kompletter Gesundheit geworfen wird))
Start-Freundschaft 0
Geschlecht Unbekannt
Ei-Gruppe Unbekannt
Ei-Zyklen 120
EP bis Lv. 100 1.250.000
Erscheinung
Kategorie Nebula
Größe 0,2 m
Gewicht 0,1 kg
Farbe Blau
Silhouette Silhouette 1.png
Ruf
Sound abspielen

Cosmog ist ein Legendäres Pokémon mit dem Typ Psycho und existiert seit der siebten Spielgeneration. Es ist die erste Entwicklungsstufe von Cosmovum, welches sich wiederum zu Solgaleo oder Lunala weiterentwickeln kann. Cosmog wurde am 27. Oktober 2016 in einem Video[1] enthüllt und auf der offiziellen Pokémon-Webseite[2] weitergehend vorgestellt.

Sowohl in den Videospielen Sonne und Mond und Ultrasonne und Ultramond als auch im Anime und dem Pocket Monsters SPECIAL-Manga nimmt ein Cosmog namens Wölkchen eine wichtige Rolle ein.

Spezies

Aussehen und Körperbau

Cosmog besitzt einen leichten, wolkenähnlichen Körper, der aus drei kugelförmigen Teilen besteht. Sein Gesicht ist schwarz und wird von goldgelben Augen, sowie zwei blauen kreisförmigen Wangen geziert. Es besitzt darüber hinaus zwei sichelartige, gelbe Auswüchse, die ober- und unterhalb seines Kopfes zu finden sind. Die Farben seines Körpers wechseln von pink über violett in Blautöne.

In seiner schillernden Form sind seine Wangen rötlich gefärbt.

Attacken und Fähigkeiten

Cosmog entfesselt seine Kräfte

Cosmog ist ein sehr geheimnisvolles Pokémon mit großen Kräften. Diese schlummern verborgen in ihm, treten jedoch zu Tage, wenn es in Gefahr ist oder von ihm geliebte Menschen zu schützen versucht. Gezielte Kontrolle scheint es jedoch nicht zu haben, da es nur zwei Attacken beherrschen kann, nämlich Platscher und Teleport. Cosmog ist durch seine Kräfte dazu in der Lage, Ultrapforten und damit einen Zugang zur Ultradimension zu öffnen.

Hintergrundgeschichte und Legendenstatus

Durch seine Verbindung zur Ultradimension zieht das Nebula-Pokémon die Aufmerksamkeit verschiedenster Interessensgruppen auf sich wie jene der Æther Foundation, welche die Ultrabestien erforscht, oder der Internationalen Polizei um LeBelle. Wird es unter Stress gesetzt und gerät an den Rand seiner Kräfte, verpuppt es sich, was seine Entwicklung einleitet.

Entwicklung

Cosmog entwickelt sich zu Cosmovum, welches sich wiederum je nach Edition in Pokémon Sonne, Mond, Ultrasonne und Ultramond in Solgaleo oder Lunala entwickeln kann. Die Entwicklung wird beim Erreichen von mindestens Level 43 ausgelöst. Während seiner Entwicklung wird sein Körperbau solider, darüber hinaus wachsen die goldenen Auswüchse und werden insbesondere bei Lunala dominanter.

Basis
Sugimori 789.png
PfeilRechts.svg
Level 43
Stufe 1
Sugimori 790.png
PfeilRechts.svg
Level 53
in SUS
Stufe 2
Sugimori 791.png
PfeilRechts.svg
Level 53
in MUM
Stufe 2
Sugimori 792.png

Herkunft und Namensbedeutung

Cosmog könnte auf einer MolekülwolkeWikipedia icon.png basieren.

Sprache Name Mögliche Namensherkunft
Deutsch Cosmog Aus dem Japanischen übernommen.
Englisch Cosmog Aus dem Japanischen übernommen.
Japanisch コスモッグ Cosmog cosmos (engl. Kosmos/All) + smog
Französisch Cosmog Aus dem Japanischen übernommen.
Koreanisch 코스모그 Koseumogeu Transliteration aus dem Japanischen.
Chinesisch 科斯莫古 (科斯莫古) Kēsīmògǔ Phonetische Übersetzung aus dem Japanischen.

In den Hauptspielen

Auftritte

→ Hauptartikel: Wölkchen in den Spielen
Wölkchen in den Spielen
Lilly und Cosmog

Wölkchen taucht in den Spielen Pokémon Sonne und Mond bereits im Vorspann auf, der drei Monate vor Einsetzen der Haupthandlung spielt. Gemeinsam mit Lilly flieht es aus dem Æther-Paradies. Sie werden von Professor Burnett an einem Strand gefunden und von Professor Kukui aufgenommen. Der Protagonist begegnet Wölkchen und Lilly am Mahalo-Bergpfad, wo das Pokémon von wilden Habitak attackiert wird. Der Protagonist springt dem Pokémon zu Hilfe, das seine Kräfte entlädt und die Brücke dadurch zerstört. Beide werden von Kapu-Riki gerettet. Lilly führt das Pokémon in einer Sporttasche mit sich und bittet den Protagonisten, niemandem von dem Pokémon zu erzählen. Im weiteren Verlauf schleicht es sich häufiger aus der Tasche heraus und muss von Lilly ermahnt werden, sich zu verbergen.

Auf Akala wird bekannt, dass Lilly mit Wölkchen die Ruinen der Schutzpatrone von Alola besuchen möchte. Auch auf Ula-Ula strebt es zu den Ruinen des Gedeihens. Plötzlich jedoch wird es durch Team Skull unter der Führung von Fran gekidnappt und zum Æther-Paradies gebracht. Es wird bekannt, dass diese seine Kraft ausnutzen will, um eine Ultrapforte in die Ultradimension zu erschaffen und dass Lilly es vor diesen Experimenten schützen wollte. Es gelingt Samantha, das Experiment zu vollenden und in die andere Dimension zu fliehen. Die vollkommene Entkräftung führt dazu, dass Cosmog sich entwickelt und seine Ruheform Cosmovum annimmt. Lilly kann es daraufhin wieder in ihre Obhut nehmen. Später entwickelt es sich zu Lunala* (in Pokémon Mond) oder Solgaleo* (in Pokémon Sonne) und löst die Fusion von Samantha und Anego in der Ultradimension.

Fundorte

Der Protagonist kann Cosmog erhalten, indem er mit Lunala durch die Ultrapforte am Mondscheiben-Podium in die Parallelwelt reist und damit an den Sonnenkreis-See gelangt* (in Pokémon Sonne und Ultrasonne) oder auf Solgaleo vom Sonnenkreis-Podium zum Mondscheiben-See reist* (in Pokémon Mond und Ultramond). Beim ersten Betreten erscheinen Lunala und Solgaleo; es scheint ein weißes Licht vom Himmel und an der Stelle von Lunala und Solgaleo befindet sich nun das Pokémon Cosmog, das der Protagonist mitnehmen kann. In Pokémon Ultrasonne erhält er nach Erhalt des Pokémon zusätzlich den Z-Kristall Lunalium Z* (in Pokémon Ultraonne) oder den Solgalium Z* (in Pokémon Ultramond).

Spiel Fundort
VII S Sonnenkreis-See
M Mondscheiben-See
US Sonnenkreis-See
UM Mondscheiben-See

Attacken

Bitte die gewünschte Generation anklicken
7. Generation alle Generationen

Durch Levelaufstieg

Folgende Attacken kann Cosmog durch Levelaufstieg erlernen:

7. Generation
Lv. Attacke Typ Kat. Stärke Gen. AP
1 Platscher NormalIC.png StatusIC.png 40
23 Teleport PsychoIC.png StatusIC.png 20
Fett hervorgehobene Attacken erhalten einen Typen-Bonus, bei kursiv ge-
schriebenen Attacken bekommen die Entwicklungen einen Typen-Bonus.



Durch TM/VM

Cosmog kann keine Attacken durch TMs oder VMs erlernen.

Vererbbarkeit

Cosmog kann keine Attacken erben.

Durch Attacken-Lehrer

Cosmog kann keine Attacken durch den Attacken-Lehrer erlernen.

Statuswerte

Ranglisten

Typ-Schwächen

Wird Cosmog von Attacken dieser jeweiligen Typen angegriffen, wird der Schaden mit dem angegebenen Faktor multipliziert.

Multiplikator
¼× ½×
KampfIC.png
PsychoIC.png
NormalIC.png
PflanzeIC.png
FeuerIC.png
WasserIC.png
ElektroIC.png
EisIC.png
GiftIC.png
BodenIC.png
FlugIC.png
GesteinIC.png
DracheIC.png
StahlIC.png
FeeIC.png
KäferIC.png
GeistIC.png
UnlichtIC.png

Getragene Items

Ein wildes Cosmog kann keine Items tragen.

Pokédex-Einträge

Gen. Spiel Eintrag
VII S Sein Körper besteht aus flüchtigem Gas. Es wächst durch das Sammeln von Staub aus der Luft.
M Vor langer Zeit nannte man es „Kind der Sterne“. Es soll aus einer anderen Welt stammen, doch niemand weiß Genaueres darüber.
US Da sein Körper aus Gas besteht, kann es schon von einem leichten Luftzug weggeweht werden. Aber das scheint ihm nichts auszumachen.
UM Es ist unklar, ob es aus dieser Welt stammt oder nicht. Wenn es in Gefahr ist, teleportiert es sich an einen sicheren Ort und versteckt sich.

In Spin-offs

Fundorte

Spiel Fundort
VI SH Event-Zyklus Woche 7, 15, 23

Im Anime

→ Hauptartikel: Cosmog (Anime) und Wölkchen im Anime
Wölkchen im Anime

Im Anime taucht Wölkchen erstmalig in der Episode Eine Begegnung im Traum! auf. Ash träumt davon, wie Solgaleo und Lunala aus Ultrapforten zum Sonnenkreis-Podium heraustreten und Wölkchen erschaffen und denkt sich zunächst nichts dabei. Auf dem Schulweg führt Kapu-Riki ihn in ein Waldstück, wo das Pokémon im Gras schläft. Er erinnert sich an sein Versprechen im Traum, es zu beschützen. Aufgeregt trägt er es in die Pokémon-Schule und zeigt es seinen Freunden sowie Professor Kukui und Heinrich Eich, jedoch hat keiner das Pokémon schon jemals gesehen. Lilly tauft es Wölkchen. Als Ash es nach Hause mitnimmt, werden sie von Professor Burnett, Samantha, Fabian und Pia erwartet. Sie vermuten, dass es eine Ultrabestie sei und sind seiner Spur hierher gefolgt. Samantha bietet an, es im Æther-Paradies zu untersuchen, doch Ash erzählt von seinem Versprechen an die legendären Pokémon und behält es bei sich.

In Hier, da, dort! wird bekannt, dass es Teleport beherrscht. Es sorgt damit für Aufruhr in der Pokémon-Schule, da es zu allen Kindern hinkriecht und sie an ferne Orte bringt, an die sie gerade denken. Es scheint folglich auch Gedanken lesen zu können, und nicht nur an seinem Aufenthaltsort: Als Team Rocket es sich herbeiwünscht, bringt es tatsächlich Ash und Pikachu mittels Teleport an den Strand, wo das Team wartet. Es gelingt ihnen, sich das Pokémon zu schnappen, doch es teleportiert sie in Kostursos Arme und findet schließlich selbst zu Ash zurück.

In der Episode Fabians Rache! schließlich macht sich Fabian, der es schon seit Beginn auf das Pokémon abgesehen hat, auf den Weg zur Pokémon-Schule. Mit der Hilfe von Bonbons lockt es Wölkchen aus Ashs Tasche und nutzt seine Teleport-Fähigkeiten zur Flucht aus. Wölkchen bringt ihn in den Labortrackt des Æther-Paradieses, woraufhin er es in eine Maschine steckt, die mithilfe seiner Energie eine Ultrapforte öffnen soll. Ash und Gladio können ihn zwar stoppen, jedoch entwickelt sich Wölkchen vor Erschöpfung zu Cosmovum und die freiwerdende Energie öffnet die Pforte auch ohne Hilfe. Durch sie stößt ein Anego hervor, welches Samantha in die Ultradimension entführt. Wölkchen verharrt daraufhin regungslos und Ash nimmt es wieder mit zurück.

Im Manga

→ Hauptartikel: Wölkchen im Manga
Wölkchen im Manga

Cosmog taucht im Pocket Monsters SPECIAL-Manga erstmalig im Kapitel Turnier mit sechs Teilnehmern des Sonne und Mond Arcs auf. Auch im Manga befindet es sich in der Obhut Lillys. Es wird von ihr in einer Sporttasche versteckt, entflieht jedoch bisweilen und bringt sich dadurch in Gefahr. In ihm schlummern geheimnisvolle Kräfte, die es beispielsweise zur Abwehr einer Schar Habitak einsetzt, als das junge Mädchen Mond es retten will. Beide stürzen beinahe in einen Fluss, werden jedoch von Kapu-Riki gerettet. Später entwickelt es sich zu Cosmovum und schließlich zu Lunala.

Ein weiteres Exemplar spielt in Kapitel 18 eine bedeutende Rolle. Das Pokémon befindet sich in der Gewalt von Bromley, der seine Kräfte dazu ausnutzt, verschiedene Ultrapforten zu öffnen, woraufhin Ultrabestien zunächst Po’u und dann ganz Ula-Ula ins Chaos stürzen. Dieses Cosmog entwickelt sich später zu Solgaleo.

Im Sammelkartenspiel

→ Hauptartikel: Cosmog (TCG)

Es sind bisher sechs Sammelspielkarten von Cosmog bekannt, von denen vier auch in deutscher Variante veröffentlicht wurden. Die älteste deutsche Karte ist Cosmog mit der Kartennummer 64 aus der im Februar 2017 erschienenen Erweiterung Sonne & Mond. Sie liegt in zwei anderen Gestaltungsvarianten als Promotionskarten vor.

Die Karten von Cosmog sind Basis-Pokémon des Psycho-Typen mit einer Psycho-Schwäche.

Es ist zudem gemeinsam mit Lilly, welche auch auf einer seiner eigenen Karten zu sehen ist, auf Lillys Trainerkarte abgebildet.

Bilder

Sprites und 3D-Modelle

Warnung:
Die verlinkten Seiten verursachen aufgrund der vielen animierten Grafiken und der damit verbundenen Seitengröße enorm viel Traffic.
→ Hauptartikel: Cosmog/Sprites und 3D-Modelle

Artworks

Trivia

Einzelnachweise

  1. [1] Trailer Entdecke die letzten Entwicklungen der Starter in Pokémon Sonne und Pokémon Mond! des offiziellen Pokémon-Youtube-Kanals vom 27. Oktober 2016.
  2. [2] Cosmogs Steckbrief auf der offiziellen Pokémon-Webseite.


Sagenumwobene Pokémon