Pokémon der Woche

Gufa

Aus PokéWiki
Navigation Suche
Pokémon-Icon 771.png
Gufa
jaナマコブシ(Namakobushi) enPyukumuku
Sugimori 771.png
Hauptartwork des Pokémon
Allgemeine Informationen
Typ WasserIC.png
National-Dex #771
Alola-Dex #200 (SM)
#256 (USUM)
Galar-Dex #156
Fähigkeiten Magenkrempler
Unkenntnis (VF)
Fangen, Training und Zucht
Fangrate 60 (14.8 %)
Start-Freundschaft 50
Geschlecht 50% ♂ 50% ♀
Ei-Gruppe Wasser 1
Ei-Zyklen 15
EP bis Lv. 100 800.000
Erscheinung
Kategorie Seegurken-Pokémon
Größe 0,3 m
Gewicht 1,2 kg
Farbe Schwarz
Silhouette Silhouette 2 HOME.png
Ruf
Sound abspielen

Gufa ist ein Pokémon mit dem Typ Wasser und existiert seit der siebten Spielgeneration. Gufa wurde am 11. August 2016 in einem Video[1] enthüllt und auf der offiziellen Pokémon-Webseite[2] weitergehend vorgestellt.

Spezies

Aussehen und Körperbau

Gufa verfügt über einen sehr simpel gebauten Körper, es besteht de facto nur aus einer kleinen, dunkelbraunen, länglichen Kugel, welche auf der Oberseite mit pinkfarbenen Stacheln versehen ist. Es besitzt einen weißen, watteartigen Schweif, pinkfarbene Knopfaugen und eine weiße Mundöffnung. Durch diese Mundöffnung kann das eigentümliche Seegurke-Pokémon seine Innereien herausstülpen und diese wie eine Hand einsetzen.

Schillernde Exemplare weisen einen türkisgrünen Körper und gelbe Stacheln auf.

Attacken und Fähigkeiten

Zwar verfügen Gufa über spitze Stacheln, jedoch kann es beinahe keine offensiven Attacken erlernen. Diese, nämlich Konter und Geduld, sind von Angriffen des Gegners abhängig und stark passiver Natur. Verärgert man es, weil man es an einer empfindlichen Stelle berührt, stülpt es jedoch seine Innereien heraus und prügelt damit auf sein Gegenüber ein. Gufa verfügt dementsprechend über die Spezialfähigkeit Magenkrempler, durch die es Gegnern durch Schläge mit seinen Organen noch einigen Schaden zufügt, wenn es besiegt wird.

Gufa kann hingegen eine besonders große Vielfalt von Statusattacken erlernen, die es unberechenbar machen und seine trickreichen Fähigkeiten unterstreichen. Es kann sowohl mittels Nassmacher, Lehmsuhler oder Überflutung Gegner und Kampffeld verändern, mittels Fluch oder Härtner seine Statuswerte verändern und diese mittels Stafette weitergeben oder andere per Rechte Hand unterstützen. Sein Körper weist zudem regenerative Kräfte auf, die es sich per Genesung oder Leidteiler zunutze machen kann; bemerkenswert ist seine Spezialattacke Läuterung, welche Ziele von Statusveränderungen befreien und dadurch Gufas Lebenskraft wiederherstellen kann. Einige Exemplare verfügen über die Versteckte Fähigkeit Unkenntnis und sind so vor Statuswertveränderungen von Feinden geschützt.

Verhalten und Lebensraum

Gufa, das Seegurke-Pokémon, lebt in flachen Meeresgebieten, jedoch kriechen einzelne Exemplare auch häufig auf die anliegenden Strände. Sein Körper ist mit einem schützenden Schleimfilm versehen, der es vor dem Austrocknen schützt und ihm erlaubt, bis zu einer Woche außerhalb des Meerwassers zu überleben. Aus dieser Flüssigkeit lassen sich Hautpflegeprodukte herstellen, welche zum Beispiel nach einem Sonnenbad Hautbeschwerden lindern. Tritt jedoch jemand versehentlich auf ein am Strand liegendes Gufa, rutscht er nicht nur wegen des glitschigen Körpers leicht aus, sondern wird mit Hieben eingedeckt: Gufa hassen es, wenn man ihren Mund oder ihre Stacheln berührt, und wehren sich durch das Ausstülpen ihrer Organe gegen Störenfriede, was sie aber auch tun um Gegenstände zu greifen oder einem anderen Gufa zu zuwinken. Aufgrund dieser Angewohnheit und ihres merkwürdigen Aussehens sind sie nicht besonders beliebt, weswegen es an vielen Stränden Alolas möglich ist, Geld zu verdienen, indem man Gufa zurück ins Meer befördert. Dieser auch als „Gufa-Schleudern“ bekannte Brauch ist in Alola häufig zu beobachten. Gufa sind jedoch Gewohnheitstiere, welche immer wieder an den Ort zurückkehren, der ihnen gefällt. Berichten zufolge nehmen sie es dabei sogar in Kauf, zu verhungern. Mitleidige Bewohner Alolas machen es sich daher zur Aufgabe, ausgehungerte Gufa zu Futterstellen ins Meer zu werfen.

Entwicklung

Gufa hat keine Vorstufe und ist auch nicht dazu in der Lage, sich weiterzuentwickeln.

(Wähle ein Pokémon, um mehr über seine Entwicklung zu erfahren)

Herkunft und Namensbedeutung

Gufa könnte auf einer SeegurkeWikipedia-Icon basieren. Diese im Meer lebenden Tiere schießen ebenfalls zur Abwehr von Feinden ihre Innereien heraus. In seinen Namen in den verschiedenen Sprachen finden sich zudem Anspielungen auf Faustschläge und seine schleimige Hautoberfläche.

Sprache Name Mögliche Namensherkunft
Deutsch Gufa Seegurke + Faust
Englisch Pyukumuku puke + sea cucumber + mucus
Japanisch ナマコブシ Namakobushi 海鼠 namako + kobushi
Französisch Concombaffe concombre de mer + baffe
Koreanisch 해무기 Haemugi 해삼 haesam + 무기 mugi
Chinesisch 拳海參 / 拳海參 Quánhǎishēn quán + 海參 hǎishēn

In den Hauptspielen

Auftritte

Am Hanohano-Strand in Pokémon Sonne und Mond kann der Spieler wilde Gufa zurück ins Meer werfen und wird dafür von einem jungen Mann mit 20.000 Pokédollar belohnt.

Fundorte

Spiel Fundort
VII SMUSUM Route 7, Hanohano-Strand, Wohlfühl-Insel
VIII SWSH Route 9, Milotic-See (Süden), Sitz des Giganten
Dyna-Raids (Brückental: Nest 052, Hut des Giganten: Nest 083, Milotic-See (N): Nest 043, Nest 044, Milotic-See (S): Nest 038, Nest 039, Nest 040, Milza-See (O): Nest 023, Milza-See (W): Nest 013, Nest 015, Nest 016, Nest 017, Nest 018, Sandsturmkessel: Nest 095, Spiegel des Giganten: Nest 071, Wutanfall-See: Nest 089)
SWEXSHEX Dyna-Riesennest
Dyna-Raids (Grußgefilde: Nest 110, Ringbucht: Nest 147, Strand der Prüfung: Nest 131)

Trainer

SM Schwimmer RodrigoSchwimmerin Mariona 2

Attacken

7. Generation 8. Generation Alle Generationen

Durch Levelaufstieg

Folgende Attacken kann Gufa durch Levelaufstieg erlernen:
8. Generation
Lv. Attacke Typ Kat. Stärke Gen. AP
1 Stafette NormalIC.png Status 40
1 Härtner NormalIC.png Status 30
5 Rechte Hand NormalIC.png Status 20
10 Verhöhner UnlichtIC.png Status 100% 20
15 Bodyguard NormalIC.png Status 25
20 Konter KampfIC.png Physisch variiert 100% 20
25 Läuterung GiftIC.png Status 20
30 Fluch GeistIC.png Status 10
35 Magensäfte GiftIC.png Status 100% 10
40 Leidteiler NormalIC.png Status 20
45 Genesung NormalIC.png Status 10
50 Überflutung WasserIC.png Status 100% 20
55 Toxin GiftIC.png Status 90% 10
60 Memento-Mori UnlichtIC.png Status 100% 10
Fett hervorgehobene Attacken erhalten einen Typen-Bonus, bei kursiv geschriebenen Attacken bekommen die Entwicklungen und/oder alternativen Formen einen Typen-Bonus.

Durch TM/TP

Folgende Attacken kann Gufa durch Technische Maschinen oder Platten erlernen:
8. Generation
TM/TP Attacke Typ Kat. Stärke Gen. AP
TM16 Kreideschrei NormalIC.png Status 85% 40
TM17 Lichtschild PsychoIC.png Status 30
TM18 Reflektor PsychoIC.png Status 20
TM19 Bodyguard NormalIC.png Status 25
TM21 Erholung PsychoIC.png Status 10
TM25 Schutzschild NormalIC.png Status 10
TM31 Anziehung NormalIC.png Status 100% 15
TM33 Regentanz WasserIC.png Status 5
TM35 Hagelsturm EisIC.png Status 10
TM41 Rechte Hand NormalIC.png Status 20
TP20 Delegator NormalIC.png Status 10
TP26 Ausdauer NormalIC.png Status 10
TP27 Schlafrede NormalIC.png Status 10
TP29 Stafette NormalIC.png Status 40
TP37 Verhöhner UnlichtIC.png Status 100% 20
TP91 Giftfalle GiftIC.png Status 100% 20
Fett hervorgehobene Attacken erhalten einen Typen-Bonus, bei kursiv geschriebenen Attacken bekommen die Entwicklungen und/oder alternativen Formen einen Typen-Bonus.

Durch Vererbbarkeit

Folgende Attacken kann Gufa durch Zucht mit anderen Pokémon erlernen:
8. Generation
Eltern anzeigen
Attacke Typ Kat. Stärke Gen. AP
Spaßkanone NormalIC.png Status 100% 20
Groll GeistIC.png Status 100% 10
Spiegelcape PsychoIC.png Spezial variiert 100% 20
Angeberei NormalIC.png Status 85% 15
Fett hervorgehobene Attacken erhalten einen Typen-Bonus, bei kursiv geschriebenen Attacken bekommen die Entwicklungen und/oder alternativen Formen einen Typen-Bonus.
Mit einem * markierte Pokémon können die Attacke nur durch Chain Breeding erlernen. Mit einem ° markierte Pokémon müssen aus einer früheren Generation übertragen werden, um die per TM oder Attacken-Lehrer erlernte Attacke vererben zu können.

Statuswerte

Ranglisten

Typ-Schwächen

Wird Gufa von Attacken dieser jeweiligen Typen angegriffen, wird der Schaden mit dem angegebenen Faktor multipliziert.

Multiplikator
¼× ½×
FeuerIC.png
WasserIC.png
EisIC.png
StahlIC.png
NormalIC.png
KampfIC.png
GiftIC.png
BodenIC.png
FlugIC.png
PsychoIC.png
KäferIC.png
GesteinIC.png
GeistIC.png
DracheIC.png
UnlichtIC.png
FeeIC.png
PflanzeIC.png
ElektroIC.png

Getragene Items

Ein wildes Gufa kann keine Items tragen.

Pokédex-Einträge

Gen.
Spiel
Eintrag
Es lebt an Stränden oder in flachen Gewässern. Im Kampf und zum Schnappen von Beute lässt es seine Organe hervorschnellen.
Es lebt häufig an Stränden. Seine Schleimschicht eignet sich nach jedem Sonnenbad optimal zur Hautpflege.
Das heutzutage übliche Gufa-Schleudern ist aus dem Brauch entstanden, angespülte Gufa wieder ins Meer zurückzuwerfen.
Wer versehentlich auf seinen glitschigen Körper tritt, rutscht nicht nur aus, sondern handelt sich auch Gufas Ärger und Hiebe ein.
Es lebt in warmen Küstengewässern. Trifft es auf einen Gegner, öffnet es den Mund und lässt zum Angriff seine Organe hervorschnellen.
Seine Schleimschicht hydriert seine Haut so effizient, dass es mehrere Tage an Land leben kann, ohne auszutrocknen.

Strategie

Gufa befindet sich zurzeit im Untiered-Tier.

In Spin-offs

Auftritte

Fundorte

Spiel Fundort
VI SH Event-Zyklus Woche 11, 23
VIII NSNP Copia-Riff, Lentil-Meeresgrund, Rosa Strand

Spin-off-Daten

New Pokémon Snap
Gufa Pokémon-Fotodex: #088
Gufa sieht niedlich aus, verfügt aber über große Stärke. Es lässt seine Organe hervorschnellen, um zu kämpfen oder sich mit Artgenossen zu messen.

Im Anime

→ Hauptartikel: Gufa (Anime)
Gufa im Anime

Bisher hat Gufa kurze Auftritte im Anime. In Alola, neue Abenteuer! ist Ash auf einem Tohaido unterwegs, welches als Jetski-PokéMobil fungiert. Sein Ausflug führt ihn auch auf einen Tauchgang, der ihm ein farbenfrohes Korallenriff vor der Küste Mele-Meles präsentiert. Er wird auf ein wildes Gufa aufmerksam, welchem er sich nähert, bevor er es anpiekst. Da stülpt es sein Inneres heraus und bildet damit ein Peace-Zeichen um ihn zu begrüßen. Ash erschrickt zunächst, antwortet dann aber mit demselben Zeichen, bevor er wieder an die Oberfläche schwimmt. Gufa winkt ihm hinterher.

Im Folgenden ist es häufig als wildes Pokémon unter Wasser zu sehen, zum Beispiel in Schlafende Pokémon weckt man nicht! oder Ein Geisterhaus für jeden!.

Im Manga

Gufa im Manga

Gufa taucht im Pocket Monsters SPECIAL-Manga erstmalig in Kapitel 1 des Sonne und Mond Arcs auf. Dort tummeln sich viele Exemplare auf einem Strandabschnitt, welchen Team Skull für sich beansprucht. Sonne, dessen Ziel es ist, viel Geld zu verdienen, befördert die Gufa gegen Bezahlung ins Meer. Die Rüpel jedoch platzieren immer wieder neue Gufa im Sand, um ihm vorwerfen zu können, seinen Job nicht richtig zu machen. Schließlich lässt Mond den Schwindel auffliegen.

Im Sammelkartenspiel

→ Hauptartikel: Gufa (TCG)

Bisher ist nur drei verschiedene Sammelkarte von Gufa, von denen zwei auch in deutscher Variante veröffentlicht wurden (Stand: 23.04.2019). Diese ist Gufa mit der Kartennummer 47 aus der Erweiterung Sonne & Mond, welche im Februar 2017 erschien.

Die Karten von Gufa sind Basis-Pokémon des Wasser-Typs mit einer Pflanze-Schwäche.

Bilder

Sprites und 3D-Modelle

Warnung:
Die verlinkten Seiten verursachen aufgrund der vielen animierten Grafiken und der damit verbundenen Seitengröße enorm viel Traffic.
→ Hauptartikel: Gufa/Sprites und 3D-Modelle

Artworks

Trivia

Einzelnachweise

  1. [1] Trailer Entdecke weitere Pokémon und lerne Team Skull in Pokémon Sonne und Pokémon Mond kennen! des offiziellen Pokémon-Youtube-Kanals vom 11. August 2016.
  2. [2] Gufas Steckbrief auf der offiziellen Pokémon-Webseite.
Dieses Pokémon war Pokémon der Woche in der Kalenderwoche 12/2017.