Aktivieren

Safari-Zone (Johto)

Aus PokéWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Safari-Zone

ja サファリゾーン (Safari Zone) en Safari Zone
Safari-Eingang.png

Willkommen in der Safari-Zone!
Folge dem ungebändigten Ruf der Wildnis mit maximalem Komfort!

Informationen
Eingang
Anzahl Etagen
Anzahl Trainer
Safari-Zone in Johto
NeuborkiaRoute 29Rosalia CityDunkelhöhleRoute 30Route 31Knofensa-TurmAlph-RuinenViola CityEinheitstunnelRoute 32Flegmon-BrunnenSteineichenwaldAzalea CityRoute 33Route 34Dukatia CityNationalparkRoute 35Route 36Route 37TurmruineGlockenturmTeak CityRoute 38Route 39Leuchtturm (Oliviana City)Oliviana CityKampfzonenzugangRoute 40StrudelinselnRoute 41Anemonia CityRoute 47Route 48Safari-EingangKesselbergRoute 42Mahagonia CityRoute 43See des ZornsRoute 44EispfadEbenholz CityDunkelhöhleRoute 45DunkelhöhleRoute 46Tohjo-FälleRoute 27Safarizone Johto.gif
(ziehe die Maus über das Bild und klicke auf Orte)

Die Safari-Zone ist eine Einrichtung, in der man auf eine andere Art und Weise Pokémon fangen kann. In Johto existiert sie seit der 4. Generation in den Spielen Pokémon HeartGold und SoulSilver. Die Safari-Zone befindet sich westlich von Anemonia City und nördlich der Route 48. Sie gehört Baoba, der sie gebaut hat, weil es in Johto noch nie eine Safari-Zone gab, und weil er es bedauerte, dass die Safari-Zone in Kanto geschlossen wurde, und stattdessen der Park der Freunde errichtet wurde. Vor der Safari-Zone stehen Stände, Häuser und ein Pokémon-Center. Für Pokédollar.gif 500 erhält der Spieler hier 30 Safaribälle und kann nach Herzens Lust Pokémon fangen. Die Regel, dass das Safari-Spiel nach 500 Schritten beendet ist, gilt in Pokémon HeartGold und SoulSilver nicht mehr. Es ist erst vorbei, wenn man die Safaribälle aufgebraucht, oder keine Lust mehr hat und die Safari-Zone verlässt oder auf Schluss tippt.

Wenn ein wildes Pokémon erscheint, gibt es 4 Möglichkeiten für den Spieler: Man kann einen Safariball, einen Köder oder Matsch werfen oder einfach fliehen. Wenn man einen Köder wirft, ist es wahrscheinlicher, dass das Pokémon nicht flieht, aber es ist dann auch schwerer zu fangen. Matsch bewirkt genau das Gegenteil: Das Pokémon ist leichter zu fangen, aber es flieht schneller.

Man kann erst in die Safari-Zone, nachdem man das Ampharos auf dem Leuchtturm von Oliviana City geheilt hat. Man wird dann von Baoba über die Safari-Zone benachrichtigt und kann sie betreten.

Herausforderungen

Der Besitzer der Safari-Zone, Baoba, ruft in regelmäßigen Abständen auf dem PokéCom an, wenn er besondere Aufgaben für den Protagonisten hat. Es geht dabei immer darum, ihm bestimmte Pokémon, die man in der Safari-Zone fangen kann, zu zeigen. Als Belohnung winken seltene Items.

Areale (Terrain-Editor)

Das Besondere an der Safari-Zone Johtos ist, dass man sie selbst gestalten kann. Die Safari-Zone besteht aus sechs Arealen. Alle Areale enthalten bestimmte Pokémon. Man kann sie selbst anordnen, indem man in der Eingangshalle der Safari-Zone am PC die Anordnung der Areale mit dem Touchscreen verändert. Es gibt insgesamt bis zu 720 verschiedene Kombinationen.

Blöcke

Ein Block ist ein Objekt, das man in der Safari-Zone von Johto benutzen kann, nachdem man den National-Dex errungen hat. Sie sind gut, um sie in den Terrains zu platzieren und verschiedene Pokémon anzulocken.

Um einen Block zu platzieren, muss man eine Stelle im Terrain ansprechen und dann den gewünschten Block auswählen. Nun steht der Block an der angesprochenen Stelle. In einem Terrain können insgesamt höchstens 30 Blöcke platziert werden. Um Blöcke wieder zu entfernen, muss man den gewünschten Block erneut ansprechen und mit „Ja“ bestätigen. Auch beim Auswechseln der Terrains durch den Terrain-Editor werden die Blöcke gelöscht.

Mit einer bestimmten Anzahl an Blöcken in einem bestimmten Terrain kommen bestimmte Pokémon entweder in Wiesen oder im Wasser vor. Für manche Pokémon müssen die Blöcke auch schon für bis zu 120 Tage im Terrain stehen. Wurde die Anzahl an Tagen erreicht, so braucht man sie nicht ein zweites Mal erreichen. Es reicht das Terrain auf den damaligen Zustand zurückzuversetzen.

Man erhält diese Blöcke in verschiedenen Gruppen. Die ersten sechs Blöcke sind verfügbar, sobald man überhaupt Blöcke platzieren kann; anschließend erhält man noch drei Anrufe von Baoba, nach denen jeweils eine neue Sechsergruppe verfügbar ist. Welche Gruppen man nach welchem Anruf erhält, scheint rein zufällig zu sein; man erhält jedoch immer drei Blöcke, die Pokémon anlocken (aus der gleichen Kategorie) und drei Dekorationsblöcke. Bei den Dekorationsblöcken scheint man auch immer die drei gleichen in einer Gruppe zu erhalten.

Diese Blöcke existieren:

Block Blockgruppe Nutzen Bild
Buchsbaum / Rote Blume / Weiße Blume Ebene Lockt Pokémon an, die in Wiesen leben Buchsbaum.png Rote Blume.png Weiße Blume.png
Baum / Baumstumpf / Äste Wald Lockt Pokémon an, die in Wäldern leben Baum.png Baumstumpf.png Äste.png
Kleiner Fels / Großer Fels / Moosstein Gestein Lockt Pokémon an, die auf steinigem Untergrund leben Kleiner Fels.png Großer Fels.png Moosstein.png
Pfütze, Springbrunnen, Trinkbrunnen Wasser Lockt Pokémon an, die an Ufern leben Pfütze.png Springbrunnen.png Trinkbrunnen.png
Bank, Flagge, Straßenlampe Dekoration1 / Bank.png Flagge.png Straßenlampe.png
Kurz. Zaun 1, Kurz. Zaun 2, Schild Dekoration2 / Kurz. Zaun 1.png Kurz. Zaun 2.png Schild.png
Lg. Zaun 1, Lg. Zaun 2, Denkmal Dekoration3 / Lg. Zaun 1.png Lg. Zaun 2.png Statue.png
Wegweiser R, Wegweiser L, Mülleimer Dekoration4 / Wegweiser R.png Wegweiser L.png Mülleimer.png

(Die Nummerierung der Dekorationsgruppen ist willkürlich)

Pokémon

15px-Qsicon_Achtung.svg.png   Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.
Nähere Angaben: Level der Pokémon in den Gebieten Waldesufer, Einöde und Wüste fehlen 663.pngAgritor 17:09, 26. Mär. 2016 (CET)
Felsplateau
Moorlandschaft
Grasland
Waldesufer
Blumenbeete
Waldstück
Einöde
Wüste
Savanne
Berglandschaft
Felsenufer
Sumpfland
Pokémon Info Level Häufigkeit
Felsplateau
Morgens & Tagsüber
Pokémonicon 074.png Kleinstein 15-17 HGSS
Pokémonicon 075.png Georok 15-16 HGSS
Pokémonicon 081.png Magnetilo 16-17 HGSS
Pokémonicon 082.png Magneton 17 HGSS
Pokémonicon 126.png Magmar 17 HGSS
Nachts
Pokémonicon 075.png Georok 15-17 HGSS
Pokémonicon 081.png Magnetilo 15-16 HGSS
Pokémonicon 082.png Magneton 16-17 HGSS
Pokémonicon 202.png Woingenau 16-17 HGSS
Speziell
Pokémonicon 022.png Ibitak 44 HGSS 5 Wald-Blöcke
Pokémonicon 046.png Paras 42 HGSS 3 Wald-Blöcke
Pokémonicon 080.png Lahmus 45 HGSS 5 Wasser-Blöcke
Pokémonicon 126.png Magmar 41 HGSS 10 Gestein-Blöcke
Pokémonicon 202.png Woingenau 41 HGSS 10 Gestein-Blöcke
Pokémonicon 264.png Geradaks 46 HGSS 5 Feld-Blöcke
Pokémonicon 288.png Muntier 47 HGSS 10 Feld-Blöcke + 19 Wald-Blöcke (60 Tage)
Pokémonicon 305.png Stollrak 45 HGSS 24 Gestein-Blöcke
Pokémonicon 335.png Sengo 43-45 HGSS 12 Feld-Blöcke
Pokémonicon 363.png Seemops 45 HGSS 18 Wasser-Blöcke (40 Tage)
Pokémonicon 436.png Bronzel 45 HGSS 7 Wald-Blöcke + 18 Gestein-Blöcke (30 Tage)


In der 2. Generation

→ Hauptartikel: Pokémon Gold und Silber (Vorabversion)

In der Vorab Version von Pokémon Gold und Silber fanden Hacker nach der Veröffentlichung im Spiel mehr als 20 Vorab-Karten, darunter die Karte einer Safari-Zone, die selbst in Pokémon Kristall noch enthalten ist.

In anderen Sprachen

Sprache Name
Deutsch Safari-Zone
Englisch Safari Zone
Japanisch サファリゾーン Safari Zōn
Spanisch Zona Safari
Finnisch Safarivyöhyke
Französisch Parc Safari
Italienisch Zona Safari
Chinesisch 野生原野區 Yěshēng Yuányěqū

Trivia

  • Dies ist der einzige Ort, an dem wilde Papungha erscheinen.
  • In der Gebietsfunktion des Pokédex' werden die Pokémon, die man hier fangen kann, nicht angezeigt.
  • Vor dem Eingang der Safari-Zone stehen rechts zwei Arbeiter, die Andeutungen machen sie würden die Landschaftsblöcke verschieben.