Aktivieren

Sinjoh-Ruinen

Aus PokéWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sinjoh-Ruinen

ja シントいせき (Shinto Iseki) en Sinjoh Ruins
Sinjoh-Ruinen.png

Die Sinjoh-Ruinen
Ein tiefverschneiter Ort, dessen ewiges Eis alte Sagen birgt.

Informationen
Eingang
Enthalten
Anzahl Etagen
Anzahl Trainer
Sinjoh-Ruinen in Johto
NeuborkiaRoute 29Rosalia CityDunkelhöhleRoute 30Route 31Knofensa-TurmAlph-RuinenViola CityEinheitstunnelRoute 32Flegmon-BrunnenSteineichenwaldAzalea CityRoute 33Route 34Dukatia CityNationalparkRoute 35Route 36Route 37TurmruineGlockenturmTeak CityRoute 38Route 39Leuchtturm (Oliviana City)Oliviana CityKampfzonenzugangRoute 40StrudelinselnRoute 41Anemonia CityRoute 47Route 48Safari-EingangKesselbergRoute 42Mahagonia CityRoute 43See des ZornsRoute 44EispfadEbenholz CityDunkelhöhleRoute 45DunkelhöhleRoute 46Tohjo-FälleRoute 27Map Sinjoh-Ruinen.png
(ziehe die Maus über das Bild und klicke auf Orte)

Die Sinjoh-Ruinen sind ein Ort nördlich von Johto. Man kann nur in den Spielen Pokémon HeartGold und SoulSilver dorthin gelangen, wenn man mit einem Arceus zu den Alph-Ruinen geht. Hier teleportieren einen die Icognito dorthin. Dort trifft man auf Cynthia, die gerade diese antiken Ruinen erforscht. Sie wird das Arceus sehen, das der Spieler dabei hat.

Im Inneren der Ruinen befindet sich der Trysteriumaltar. Hier werden die Eier von Dialga, Palkia und Giratina erschaffen. Dialga wird nach der Erschaffung den Adamant-Orb, Palkia den Weiß-Orb und Giratina den Platinum-Orb tragen. Während des Schöpfungsprozesses ist die Musik zu hören, welche beim Antreffen von Arceus in der Halle des Beginns erklingt.

Dialga, Palkia und Giratina beherrschen mit der Attacke Metallstoß (Dialga), Hydropumpe (Palkia) oder Schattenstoß (Giratina) jeweils eine spezielle Attacke ihres Typs.

Trysteriumaltar

In den Ruinen selbst befindet sich ein Altar namens Trysteriumaltar. Auf diesem befinden sich wiederum drei Kreise, zu denen man nur dann Zutritt erhält, wenn man außer dem Arceus kein weiteres Pokémon dabei hat. Der linke Kreis steht für Dialga, der rechte für Palkia und der obere für Giratina. Man steht hier vor der Wahl zwischen einem dieser drei Pokémon, das Arceus nach dem Berühren eines Kreises für den Spieler erschaffen wird.


Namensgebung

Der Name kommt im Deutschen von Sinnoh und Johto und im Japanischen von Shinou (シンオウ, Sinnoh) und Jouto (ジョウ, Johto). Ähnlich wie die Tohjo-Fälle besteht der Begriff aus den Namen der beiden Regionen, die durch diesen Ort verbunden werden. Möglicherweise könnte es sich auch um eine Anspielung an die Religion ShintōWikipedia icon.png handeln, denn übersetzt heißt diese „Weg der Götter“ (Arceus und die drei Dimensions-Pokémon werden im Spiel als Götter bezeichnet).

Ereignis in den Alph-Ruinen und den Sinjoh-Ruinen

Handlung im Original-Zitat

Spieler betritt in den Alph-Ruinen das Forscher-Haus, er hat ein Arceus dabei.
„!!!

Oh entschuldige vielmals! Ich war einfach so aufgeregt... Du liebe Zeit, ist mir das peinlich. Ist dir auch nichts passiert?

I-i-ich werd verrückt! Das Pokémon dort! Das ist ein ARCEUS! Sage bloß, es ist aus Sinnoh bis hierher gekommen? Hmmm... ja... faszinierend... Was, wenn ARCEUS der Auslöser ist? Ich habe keine Ahnung, wie das möglich ist, aber es muss einfach so sein... Könnte ARCEUS der Schlüssel sein, um das Rätsel der Alph-Ruinen und der ICOGNITO zu lösen? M-möchtest du mich nicht zu den Alph-Ruinen begleiten? Ich bestehe sogar darauf! Meine Forschernase sagt mir, wir stehen kurz vor einer großen Entdeckung!

– Forscher
In den Alph-Ruinen
„Hm...

Ich habe während meiner Forschungen viele Jahre in diesen Ruinen zugebracht. Aber irgendetwas... ist hier anders als sonst...

Du liebe Güte! Die ICOGNITO aus den Zeichnungen an der Wand... Es ist, als würden sie mich mit ihren Augen verfolgen!

W-w-was geht hier vor sich?!? Durch diesen ganzen Spuk wollen meine Beine nicht mehr a-a...

a-aufhören zu zittern!“
– Forscher
In den Sinjoh-Ruinen, Wanderer vor dem Eingang.
„Oh, hallo da!

Echt kalt hier, habe ich nicht recht? Meine Hände sind schon fast taub! Ich finde es toll, dass du dich in deinem Alter schon für die Sinjoh-Ruinen interessierst! Die Kultur der Sinnoh-Region ist sehr stark mit der von Johto verwandt. Das erkennt man alleine schon am Design der Sinjoh-Ruinen! Oje, jetzt werde ich langsam müde!

Wir reden hier ja auch die ganze Zeit im Stehen! Da hinten gibt es eine Berghütte, lass uns da in aller Ruhe weiterplaudern!“
– Wanderer
Auf dem Pfad zu Berghütte.
„Ach ja, hör mal!

In dieser Berghütte ist gerade jemand, den man nicht alle Tage trifft! Es handelt sich dabei um eine echte Berühmtheit aus der Sinnoh-Region, die einfach jedem Trainer ein Begriff ist! Allem Anschein nach reist sie überall umher, um den Geheimnissen von Sagen und Ruinen auf den Grund zu kommen.

Toll, oder?“
– Wanderer
In der Berghütte, Wanderer
„Man erzählt sich, ARCEUS sei einmal aus einem Ei geschlüpft.

In Johto werden Pokémon-Eier auch als Wiege des Lebens bezeichnet und besitzen einen sehr hohen Stellenwert. In Gegenden, die weit weg von hier liegen, gibt es außerdem Sagen und Legenden, die von ganz ähnlich gearteten Auffassungen ausgehen...

Das finde ich faszinierend!“
– Wanderer
In der Berghütte, Cynthia
„Cynthia: Mein Name ist Cynthia.

Ich bin eine Pokémon-Trainerin. Die Sinjoh-Ruinen erinnern mich stark an meine Heimat, die Sinnoh-Region... Erst dachte ich, das läge daran, dass es hier so viel Schnee gibt. Aber ich lag falsch. Vor langer Zeit verließ eine Gruppe Menschen ihr Zuhause in Sinnoh und ließ sich hier nieder. Sie machten diesen Ort zu ihrer Heimat und bauten hier einen Palast. Das sind heute die Sinjoh-Ruinen... Cynthia: Sag mal, bist du... Bist du ein Pokémon-Trainer? Es geht eine große Macht von deinem Pokéball aus... Cynthia: Diese Macht... ist das... DIALGA? Oder PALKIA? Oder etwa... GIRATINA? Diese Aura erinnert mich an eins dieser Pokémon, aber irgendetwas ist anders. Cynthia: Hast du etwas Zeit? Ich möchte gerne mit dir zu den Sinjoh-Ruinen gehen.

Mein Gefühl sagt mir, dass etwas geschehen wird, wenn du mit diesem Pokémon auf das Podest dort kletterst.“
– Cynthia
In den Sinjoh-Ruinen, Cynthia
„Cynthia: Dies ist der Trysteriumaltar...

Das ist ein ehrwürdiger Altar, der zu Ehren von ARCEUS errichtet wurde. Man sagt, die unglaubliche Macht von ARCEUS wurde dort in Musik und Tanz zum Ausdruck gebracht. In Johto gibt es noch Menschen, die diese Tradition bewahren. Cynthia: Den alten Schriftstücken zufolge erklomm ARCEUS den Trysteriumaltar, und schon entstanden Zeit... Raum... und Antimaterie... Die ganze Welt also! Cynthia: Der Meister des Trysteriumaltar ist also endlich erschienen. All die langen Jahre, die ich damit zugebracht habe, die Sinjoh-Ruinen und ihre Legenden zu erforschen, waren wohl eine Vorbereitung darauf, dich zu diesem Altar zu führen... Cynthia: Auf dem Trysteriumaltar sind Abbildungen der Pokémon zu sehen, die unsere Welt erschaffen haben. Der Kreis in der Mitte ist ARCEUS, der Ursprung aller Dinge... Cynthia: Dieser Platz ist PALKIA, dem Meister des Raums, vorbehalten... Cynthia: Dieser Platz ist DIALGA, dem Meister der Zeit, vorbehalten... Und... Cynthia: Dieser Platz ist GIRATINA vorbehalten, dem Herrscher über die Welt hinter unserer Welt und die Gegenstücke zu Zeit und Raum... Cynthia: ARCEUS hat dich als seinen Trainer anerkannt. Angeblich wird dir ARCEUS, das das Universum geschaffen hat, nun einen Teil seiner Macht zeigen! Diese Macht kann aus dem Nichts neues Leben sprießen lassen! Cynthia: Wenn du dich für einen der drei Kreise entschieden hast, wird sicher irgendetwas geschehen...

Du solltest dich gut auf diesen Augenblick vorbereiten!“
– Cynthia
Cynthia, je nach Kreis auf dem man steht
„Cynthia: Deine Wahl fällt also auf PALKIA (DIALGA; GIRATINA), den Meister des Raums (der Zeit) (den Herrscher über die Zerrwelt)?“
– Cynthia
Cynthia, nach der Erschaffung eines Eis
„Cynthia: War diese strahlende Kugel gerade etwa...

War das etwa ein Ei? Haben wir eben etwa der Entstehung eines Eis beigewohnt, das noch kein Mensch zuvor gesehen hatte? Cynthia: Eier können alle möglichen Lebensformen hervorbringen. Dieser Planet, den wir bewohnen, ist auf gewisse Weise auch eine Art Ei... Jedes Leben, das einmal aus einem Ei schlüpft, erlischt auch irgendwann wieder, um schließlich erneut in diese Welt zurückzukehren... Ich denke, das ist es, was ARCEUS uns gerade verdeutlichen wollte. Cynthia: Was war das denn eben?

Cynthia: Es ist, als würde sich erneut eine große Macht hier versammeln!“
– Cynthia
Zurück am Ausgangspunkt in den Alph-Ruinen, Forscher
„Uah! Geht es dir gut?!?

Du warst plötzlich wie von der Erdoberfläche verschwunden! Das war echt ein Schock!

Das ist also passiert, verstehe! Die vereinten Mächte von ARCEUS und den ICOGNITO müssen unglaubliche Energien freigesetzt haben, durch die du dann zu den Sinjoh-Ruinen katapultiert wurdest. ICOGNITO, die Alph-Ruinen und jetzt auch noch ARCEUS... Hier jagt ein Rätsel das andere! Aber jetzt brenne ich richtiggehend vor Wissbegierde!

Irgendwann wird der Tag kommen, an dem ich all diese Geheimnisse lüfte!“
– Forscher

Aufbau der Ruine

Weitere Bilder

In anderen Sprachen

Sprache Name
Deutsch Sinjoh-Ruinen
Spanisch Ruinas de Sinjoh
Französisch Ruines Sinjoh
Italienisch Rovine Sinjoh

Trivia

  • In der Videosequenz während des Schöpfungsprozesses sind erstmals in einem Pokémon-Spiel Realbilder zu sehen.
  • Wenn man bereits einen der drei Drachen mithilfe des Event-Arceus' erhalten hat, kann man weiterhin die Sinjoh-Ruinen ein zweites Mal betreten, um einen zweiten Drachen des Dimensions-Trios zu erhalten. Dies ist allerdings nur mit einem originalen Arceus, welches in der Halle des Beginns gefangen wurde, möglich, wenn man mit ihm in die Alph-Ruinen eintritt.
  • Anders als andere Pokémon, tragen Dialga, Palkia und Giratina, nachdem sie aus dem Ei geschlüpft sind, ein Item.
  • Dies ist die einzige Möglichkeit in Pokémon HeartGold und SoulSilver den Platinum-Orb und somit Giratina in seiner Urform zu erhalten.