Aktivieren

Porterlabor

Aus PokéWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Pokémon Turm.png  Dieser Orte-Artikel ist noch (sehr) kurz und/oder inhaltlich noch (sehr) unvollständig. Hilf dem PokéWiki, indem du ihn bearbeitest und erweiterst.
Porterlabor

ja シフトファクトリー (Shift Factory)en Poké Transfer Lab

Porterlabor.png
 

Beschreibung auf der Karte:
Hier werden Pokémon aus weit entfernten Regionen erforscht.

Route 1Route 2Route 3Route 4Route 5Route 6Route 7Route 8Route 9Route 10Route 11Route 12Route 13Route 14Route 15Route 16Route 17Route 18HimmelspfeilbrückeWüstenresortZylinderbrückeDorfbrückeWunderbrückeMarea-ZugbrückeAvenitiaP2-LaborGavinaOrion CitySepterna CityStratos CityRayono CityMarea CityPanaero CityNevaio CityTwindrake CityPokémon Liga (Einall)TesseraOndulaSchwarze Stadt/Weißer WaldTraumbracheGrundwassersenkeEwigenwaldAlter PalastTiefkühlcontainerPanaero-HöhleElektrolithhöhleTurm des HimmelsWendelbergDrachenstiegeMoor von NevaioFerrulaHöhle der SchulungSiegesstraße (Einall)RiesengrotteBucht von OndulaSchrein der ErnteHain der TäuschungKontaktebeneFreiheitsgartenTurm der EinheitPorterlaborMap Porterlabor.gif
(Ziehe die Maus über das Bild und klicke auf Orte)
Gebäude der Einall-Region
Eingang Route 15
Spiele SWS2W2

Das Porterlabor ist ein Gebäude in Einall, in dem man Pokémon von einem älteren Pokémon-Spiel auf Pokémon Schwarz oder Pokémon Weiß übertragen kann. Der Leiter heißt Dr. Andrew Park und spricht noch nicht fließend Deutsch.

Der Poképorter

In dem Porterlabor kann man den Poképorter verwenden, durch den man Pokémon aus anderen Regionen ins Spiel bringen kann.

  • Diese Pokémon können durch Verbindung mit den Editionen Pokémon Diamant, Perl, Platin, HeartGold und SoulSilver übermittelt werden. Hierzu wird ein Minispiel gespielt, bei dem die Pokémon schließlich erneut gefangen werden. Man muss mit einer Armbrust Pokébälle auf die Pokémon schießen. Hier kommt es auf gutes Timing an, wofür man aber schnell ein Gefühl kriegt. Es gibt auch eine kleine pinke Wolke die, falls man sie mit der Armbrust trifft, die Pokémon, die übertragen wurden, einschlafen lässt, wodurch sie leichter zu fangen sind. Da die Pokémon von Busch zu Busch hüpfen, kann es passieren dass zwei Pokémon zusammenstoßen. Dann sind sie für kurze Zeit gelähmt, und man kann auch leichter fangen. Die Pokémon müssen in den Boxen gelagert werden und werden auch gleich in die Boxen getan. Es werden immer sechs Pokémon auf einmal zum Spiel geschickt. Wenn die Zeit abgelaufen ist und die Pokémon noch nicht gefangen wurden, wandern sie zurück in die alten Boxen.
  • Um den Poképorter nutzen zu können, sind zwei Nintendo-DS-Systeme erforderlich.
  • Es müssen 6 Pokémon auf der alten Edition ausgewählt werden. Man kann nicht nur 1 oder 2 Pokémon übertragen. Dies ist nur dann möglich, wenn man nur die gewünschten Pokémon der 6 fängt, die übrigen bleiben auf der Ursprungsedition
  • Der Poképorter steht außerdem erst nach dem Ending des Spiels zur Verfügung.
  • Man muss mit dem zweiten Nintendo-DS-System das DS-Download-Spiel aufrufen.
  • Übertragene Pokémon dürfen während der Übertragung keine VM-Attacken können. Um VM-Attacken verlernen zu können muss man zum Attackenverlerner gehen. Zudem werden getragene Items automatisch in den Beutel der Ursprungsedition befördert.
  • Der Transfer funktioniert nur mit originalen Spiel-Modulen. Mit Sogenannten "Flashcards" ist diese Funktion nicht verfügbar.
  • Die Pokémon behalten genau den Namen, den sie in ihrem ursprünglichen Spiel hatten. Beispiel: Ein „PIKACHU“ aus Pokémon Goldene Edition HeartGold heißt auf Pokémon Weiß dann nicht „Pikachu“ sondern immer noch „PIKACHU“. Wenn man es jedoch entwickelt, heißt es nicht mehr „RAICHU“, sondern „Raichu“.
  • Die Pokémon, die vorher im Park der Freunde gefangen wurden, haben bei ihrer Trainer-Memo die Beschreibung:„Ist offenbar aus einer weit zurückliegenden Zeit mit Lv. X in dein Team gekommen.“
  • Es ist nicht möglich, Eier zu transferieren.
Poképorter.png