Aktivieren

Pokémon Platin-Edition

Aus PokéWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
cpud.png
Pokémon Platin-Edition
Packshot Pokémon Platin-Edition.jpg
Deutscher Packshot mit Giratina
Plattform Nintendo DS
Genre RPG
Vertrieb Nintendo/Pokémon.
Entwickler GAME FREAK
→ Credits
Spieleranzahl 1–20
Wi-Fi
WFC.png
Dieses Spiel besitzt Features, die die Nintendo Wi-Fi Connection unterstützen.

Wi-Fi -
Erscheinungs-
daten
JP 13. September 2008
AMN 22. März 2009
EUR 22. Mai 2009
AUS 15. Mai 2009
KR 2. Juli 2009
Japanischer
Name
ポケットモンスター プラチナ
Pocket Monsters Platinum
Englischer
Name
Pokémon Platinum Version
Musik-Demo
Sound abspielen

Lieder aus Diamant/Perl
Sound abspielen

Neue Lieder

Pokémon Platin ist die Zusatzedition zu Pokémon Diamant und Perl.

Das Spiel wurde erstmals in der Ausgabe 05/2008 von CoroCoro Comics als eine dritte Edition zu Diamant und Perl ohne Namen angekündigt. Am 15. Mai wurde es offiziell auf der japanischen Pokémon-Website und in Ausgabe 06/2008 von Coro Coro Comics angekündigt, nachdem Scans aus dieser Ausgabe in den Tagen davor bereits auftauchten und das Spiel frühzeitig enthüllten. Das Spiel ist am 13. September 2008 in Japan erschienen[1]. Am 22. März 2009 erschien es in Amerika und seit dem 22. Mai 2009 ist es auch in Europa im Handel erhältlich.

Handlung

Spoiler-Warnung:
Der folgende Abschnitt behandelt den Plot dieses Spieles.
Bei der Aufnahme dieser Informationen können Spaß und Spannung beeinträchtigt werden.

Die Geschichte spielt in der fiktiven Region Sinnoh. Der Spieler startet in der Stadt Zweiblattdorf, die im Südwesten der Region liegt. Zu Beginn des Spiels wird der Spieler von Professor Eibe in einem Einführungsvorspann begrüßt. Er stellt sich vor und fragt den Protagonisten nach seinem Namen und seinem Geschlecht.

Das richtige Spiel fängt nach der Einführung an. Der Spieler schaut sich im Fernsehen gerade eine Reportage über die Rückkehr des berühmtesten Professor Sinnohs, der bereits erwähnte Professor Eibe, an. Kurz darauf stürmt der Rivale, Perl, in das Zimmer des Spielers und fragt ihn ob er auch diesen Bericht im Fernsehen gesehen hat. Er überzeugt den Spieler davon, zu Professor Eibe zu gehen, um sich ein Pokémon von ihm abzuholen. Der Spieler verlässt sein Zimmer, worauf ihn die Mutter anspricht und ihm sagt, dass Perl draußen wartet und dass die beiden nicht ins hohe Gras gehen sollten, solange sie noch kein Pokémon besitzen. Anschließend geht man mit Perl in Richtung des Labors, der Spieler hält ihn aber davon ab durch das hohe Gras zu laufen. Perl will dies trotzdem tun, wird dann aber vom Professor höchst persönlich aufgehalten. Er fragt die beiden ob sie Pokémon wirklich lieben und gibt ihnen ein Pokémon aus seinem Koffer, den er zuvor am See der Wahrheit vergessen hatte und den seine Assistentin Lucia bzw. seinen Assistent Lucius bringt. Beide dürfen sich nun ein Pokémon aussuchen, wobei der Rivale immer das Pokémon nimmt, dass dem Starter-Pokémon des Spielers überlegen ist. Daraufhin kehrt der Professor in sein Labor zurück. Nun kämpfen der Spieler und Perl gegeneinander und wollen schauen wer der Bessere ist. Ist der Kampf beendet, kehren beide Protagonisten nach Hause zurück und lassen ihre Pokémon ausruhen. Die Mutter des Spielers befiehlt ihm zu Professor Eibe nach Sandgemme zu gehen und ihm für sein erstes Pokémon richtig zu danken. Auf dem Weg nach Sandgemme wird der Spieler ein weiteres Mal von Perl erwartet, welcher ihm erzählt, dass sich angeblich ein legendäres Pokémon am See der Wahrheit befindet, worauf die beiden dort hingehen. Perl will das Pokémon unbedingt fangen. Am See befindet sich zuerst aber Zyrus, der Chef des Verbrecherteams Team Galaktik. Er murmelt ein bisschen vom legendären Pokémon, verlässt dann aber den See. Dann ertönt ein Ruf, der vom besagten Pokémon stammt. Perl will es fangen, bemerkt aber das er keine Pokébälle dabei hat. Er will daraufhin in das Labor des Professors laufen, um sich welche zu holen; der Spieler soll ihm folgen. Dort erhält der Spieler unter Anderem einen Pokédex. Eibe bittet den Spieler diesen zu vervollständigen.

Der Spieler hat außerdem noch die Aufgabe, durch Sinnoh zu reisen und versucht den Pokédex zu vervollständigen. Gemeinsam mit seinen Pokémon reist der Spieler durch ganz Sinnoh und will versuchen der stärkste Trainer aller Zeiten zu werden. Dabei helfen ihm seine Pokémon, die er während des Spiels fängt, trainiert, züchtet und sich um sie kümmert. Er muss dazu die Orden sammeln, die er nach dem Sieg über einen Arenaleiter erhält. Insgesamt acht werden benötigt, um an der Pokémon Liga teilzunehmen und die Top Vier sowie den Champ herauszufordern. Stören tut dabei das bereits erwähnte Team Galaktik, welches das Ziel hat das legendäre Pokémon Giratina aus der Zerrwelt zu fangen und es für seine Zwecke zu missbrauchen. Sie wollen ein neues, friedliches Universum erschaffen. Giratina spielt in dieser Zusatzversion eine Art Schlüsselrolle und ist längst keine Nebenfunktion mehr wie in Diamant und Perl.

Änderungen gegenüber Diamant/Perl

  • Giratina hat nun eine eigene Kampfmusik.[1]
  • Man bekommt in Ewigenau von Cynthia ein Ei mit einem Togepi.
  • Das Klima in Sinnoh ist kälter, weswegen die Protagonisten und der Rivale wärmere Kleidung tragen.
  • Es gibt zwei neue Charaktere: Charon und LeBelle.
  • Es gibt viele neue Orte zu entdecken und alte erstrahlen in neuem Licht.
  • Die Arenen von Ewigenau, Herzhofen und Schleiede wurden stark verändert.
  • Die GTS wurde erweitert und heißt Global Terminal.
  • Das Herstellen von Knursps wird erweitert. Es wird nun auch mittels Nintendo Wi-Fi-Connection möglich sein.
  • Es gibt einen Wi-Fi Plaza, in dem man per Wi-Fi-Connection mit verschiedenen Trainern aus aller Welt Minispiele spielen kann.
  • Der Pokétch besitzt nun einen Vor- und einen Zurück-Knopf.
  • Den Partner-Prüfer, zuvor ein Event-Pokétch-Zubehör, erhält man, wenn man im Großmoor innerhalb der regulären Zeit fünf Pokémon fängt.
  • Es gibt nun eine Kampfkamera, mit der man Kämpfe aufnehmen kann. Die Videos kann man seinen Freunden zeigen. Man kann diese Videos über das Global Terminal hochladen und Videos von anderen Trainern herunterladen.
  • Die Kampfzone findet wieder ein Comeback mit fünf verschiedenen Attraktionen. Darunter auch wieder der Duellturm. Hier kann man nun auch wieder um Symbole kämpfen.
  • Arenaleiter können im Überlebensareal erneut herausgefordert werden. Pro Tag befinden sich zwei bis drei Arenaleiter dort. Natürlich sind sie deutlich stärker geworden (das ist eine sehr gute Trainingsmöglichkeit).
    • Im Überlebensareal können ebenfalls Personen, die der Spieler im Laufe der Story begleitet hat (Raissa, Orisa, Urs, Charlie und Avenaro), herausgefordert werden. Pro Tag befindet sich einer von diesen da und auch sie sind stärker geworden.
  • Um den Nationalen Pokédex zu erhalten, müssen alle 210 Pokémon des Sinnoh-Dexes gesichtet worden sein. Der Sinnoh-Dex wurde um 59 Pokémon erweitert.
  • Im Erholungsgebiet kann man nun eine Villa kostenlos erhalten und mit neuen, schönen Möbeln ausstatten. Dieses Haus wird auch von verschiedenen Personen wie den Arenaleitern oder der Mutter gelegentlich besucht. Leider können die Möbel nicht vom Spieler bewegt werden, wie man es von einer Geheimbasis kennt. Die Möbel werden an einen Platz gebracht, den man sich nicht aussuchen kann.
  • Galaktikboss Zyrus taucht öfter als in Diamant und Perl auf. So begegnet man ihm unter anderem schon am See der Wahrheit oder in Ewigenau an der Statue. Den ersten Kampf mit Zyrus hat man nun auch nicht erst in der Galaktik-Zentrale, sondern bereits in den Ruinen von Elyses.
  • In der Zerrwelt, die sich im Spielverlauf über dem Kraterberg öffnet, sind die Gesetze von Raum und Zeit außer Kraft gesetzt. Diese kann man im späteren Spielverlauf über den Frühlingspfad wieder betreten.
  • Alle Pokémon der 4. Generation und alle Pokémon, die im Sinnoh-Pokédex verzeichnet werden können, erhalten neue Sprites.
  • Die Liste der täglichen Schwarm-Pokémon wurde verändert.
  • Dialga und Palkia haben einen gemeinsamen Auftritt auf der Speersäule und sind beide auf Level 70 fangbar, nachdem man die Pokémon Liga abgeschlossen hat.
  • Nachdem man den nationalen Pokédex erhalten und mit Professor Eich in Ewigenau geredet hat, tauchen Arktos, Zapdos und Lavados irgendwo in Sinnoh auf. Diese sind auf Lv.60.
  • Das legendäre Pokémon Heatran, welches sich im Kahlberg fangen lässt, ist auf Level 50, statt Level 70.
  • Das Regigigas, welches sich im Blizzach-Tempel fangen lässt, ist auf Level 1.
  • Wenn das Event-Regigigas, welches in Japan in den Kinosälen während des 11. Pokémon-Films erhältlich war, sich im Team befindet, können Regirock, Regice und Registeel in ihren Höhlen gefangen werden. Ein normales Regigigas schaltet dieses Event nicht frei.
  • Rotom hat fünf neue Formen.
  • Shaymin (nur eines von einer offiziellen Download-Station wie z. B. von der Shaymin-Tour) verwandelt sich beim Übertragen nach Platin in die Zenitform, wenn man sich in Flori die Gracideablume von einer Dame holt und sie bei Shaymin einsetzt.
  • Giratinas Urform spielt in der Story eine große Rolle.
  • Dem Spieler wird TM27 Rückkehr von Professor Eibe zu Beginn seiner Reise in Sandgemme überreicht.
  • Man bekommt von Raissa nach der Reise durch den Ewigwald eine Sanftglocke.
  • Über dem Windkraftwerk kann man nun einen Stromisierer finden. Dieser wird benötigt, um Elektek zu einem Elevoltek über Tausch zu entwickeln.
  • Auf Route 214 kann man nun einen Magmaisierer finden. Dieser wird benötigt, um Magmar zu einem Magbrant über Tausch zu entwickeln.
  • In Schleiede, im Gebäude, in dem man seine Gewinne von der Spielhalle einlösen kann, befindet sich ein Trainer, der dir sagt, welche Auswirkung die Attacke Kraftreserve von dem Pokémon, welches sich bei dir an erster Stelle des Teams befindet, ausgeht.
  • Im Pokémon-Landgut von Herrn Reichedel hat der Spieler einmal pro Tag die Möglichkeit, gegen fünf Zofen anzutreten und diese in einer vorgegebenen Rundenzahl zu besiegen, um so anschließend noch einen weiteren Kampf gegen eine Lady oder einen Schnösel zu bestreiten. Das besondere bei diesen Trainern ist, dass ihr Pokémon ein Sonderbonbon trägt. Außerdem kann Manaphy im Pokédex als gesichtet registriert werden, sofern das Buch im Büro von Herrn Reichedel gelesen wird.
  • Anders als bei Diamant und Perl kann man Wellenbrecher Marinus, den Arenaleiter von Weideburg, erst herausfordern, wenn man vier Orden erhalten hat. Dafür kann man nun schon beim ersten Besuch in Herzhofen die Arenaleiterin Lamina herausfordern.
  • Im Duellturm der Kampfzone befindet sich ein Forscher, der das Potenzial deiner Pokémon einschätzt, ob es durchschnittlich, gut, überdurchschnittlich ist. Zusätzlich sagt er dem Spieler noch, bei welchem Wert das Potenzial am höchsten ist.
  • Anders als in Diamant und Perl kann man den Rivalen nicht mehr jeden Samstag und Sonntag in der Kampfzone, sondern im Überlebensareal herausfordern, sofern die Ereignisse am Kahlberg abgeschlossen sind.
  • Die Top Vier sind, nachdem man im Kahlberg Team Galaktik besiegt hat, 16 Level stärker.
  • In der EU-Version von Platin kann man nicht mit den Spielautomaten in Schleiede spielen. Stattdessen findet der Spieler ab und zu ein paar Münzen, die in den Automaten vergessen wurden. (Dies geschah vermutlich aus Jugendschutzgründen, da Glücksspiel süchtig machen kann; aber die offizielle Erklärung fehlt noch.)
  • Tägliche Events: Man kann nun auch in Blizzach Scherben eintauschen. Wie in Pokémon Diamant und Perl kann man in Flori und im Haus des Beerenmeisters eine Beere erhalten. In Flori kann man nun auch für wenige Beeren eine Dekoration erhalten.
  • In der Zerrwelt muss man nur gegen Zyrus und Giratina kämpfen. Es gibt keine wilden Pokémon außer Giratina.

Pokémon

Starter

Eins der folgenden Pokémon erhält man zu Beginn des Spiels von Professor Eibe. Es ist auf Level 5.

Startpokémon
Sprites 387.png 390.png 393.png
Name & Level Chelast
Level 5
Panflam
Level 5
Plinfa
Level 5
Typ Pflanze.pngPflanze Feuer.pngFeuer Wasser.pngWasser
Entwicklungen 388.png Chelcarain Level 18
389.png Chelterrar Level 32
391.png Panpyro Level 14
392.png Panferno Level 36
394.png Pliprin Level 16
395.png Impoleon Level 36

Legendäre Pokémon

In Diamant und Perl lassen sich 14 Legendäre Pokémon fangen, einschließlich drei solcher Pokémon, die sich nur durch bestimmte Events freischalten lassen. Diese Legendären Pokémon sind besondere und sehr mächtige Wesen, die weder leicht zu finden noch zu bändigen sind. Dialga und Palkia, zwei Pokémon des mysteriösen Dimensions-Trios zieren die Verpackungen und spielen eine wichtige Rolle in diesen Editionen. Weitere Legendäre Pokémon sind das rivalisierende Paar Cresselia und Darkrai sowie das starke Regigigas, der Anführer der antiken Golems.

  • In Platin ist es möglich auch die Urform zu bekommen.

Tausch-Pokémon

Im Spiel können folgende Pokémon getauscht werden:


Editionsspezifische Pokémon

Hauptartikel: Editionsspezifische Pokémon

Folgende Pokémon gibt es nicht in Pokémon Platin


Platin
198 198.gif Kramurx Flug.pngFlugUnlicht.pngUnlicht
200 200.gif Traunfugil Geist.pngGeist
328 328.gif Knacklion Boden.pngBoden
329 329.gif Vibrava Boden.pngBodenDrache.pngDrache
330 330.gif Libelldra Boden.pngBodenDrache.pngDrache
366 366.gif Perlu Wasser.pngWasser
367 367.gif Aalabyss Wasser.pngWasser
368 368.gif Saganabyss Wasser.pngWasser
429 429.gif Traunmagil Geist.pngGeist
430 430.gif Kramshef Flug.pngFlugUnlicht.pngUnlicht
431 431.gif Charmian Normal.pngNormal
432 432.gif Shnurgarst Normal.pngNormal
434 434.gif Skunkapuh Gift.pngGiftUnlicht.pngUnlicht
435 435.gif Skuntank Gift.pngGiftUnlicht.pngUnlicht


Folgende Pokémon müssen auf das Spiel übertragen werden, da sie nicht in freier Wildbahn vorkommen.

I
Bisasam 001.png
Bisaknosp 002.png
Bisaflor 003.png
Glumanda 004.png
Glutexo 005.png
Glurak 006.png
Schiggy 007.png
Schillok 008.png
Turtok 009.png
Mewtu 150.png
Mew 151.png
II
Endivie 152.png
Lorblatt 153.png
Meganie 154.png
Feurigel 155.png
Igelavar 156.png
Tornupto 157.png
Karnimani 158.png
Tyracroc 159.png
Impergator 160.png
Kramurx 198.png
Traunfugil 200.png
Raikou 243.png
Entei 244.png
Suicune 245.png
Lugia 249.png
Ho-Oh 250.png
Celebi 251.png
III
Geckarbor 252.png
Reptain 253.png
Gewaldro 254.png
Flemmli 255.png
Jungglut 256.png
Lohgock 257.png
Hydropi 258.png
Moorabbel 259.png
Sumpex 260.png
Knacklion 328.png
Vibrava 329.png
Libelldra 330.png
Perlu 366.png
Aalabyss 367.png
Saganabyss 368.png
Latias 380.png
Latios 381.png
Kyogre 382.png
Groudon 383.png
Rayquaza 384.png
Jirachi 385.png
Deoxys 386.png
IV
Traunmagil 429.png
Kramshef 430.png
Charmian 431.png
Shnurgarst 432.png
Skunkapuh 434.png
Skuntank 435.png

Weitere Informationen

Kompatibilität

Pokémon Platin ist wie Pokémon Diamant und Perl für den Nintendo DS konzipiert und lassen sich auch auf dem Nintendo DSi und dem Nintendo 3DS/2DS sowie deren XL-Varianten spielen. Spielinhalte der Edition lassen sich durch simples Tauschen auf andere Editionen der vierten Spielgeneration übertragen. Durch den Poképorter kann man seine Pokémon auch auf die fünfte Spielgeneration transferieren. Dies ist aber wie eine Einbahnstraße, da die Pokémon nicht wieder zurück auf die ursprüngliche Edition können. Außerdem können Pokémon von Spielen der dritten Spielgeneration auf Platin übertragen werden (siehe Park der Freunde). Diese Edition ist zudem mit den Spielen Pokémon Battle Revolution und My Pokémon Ranch kompatibel.

Geheime Box-Hintergrundbilder

Wie in der Pokémon Smaragd-Edition und in der Pokémon Diamant- und Perl-Edition ist es auch in der Pokémon Platin-Edition wieder möglich, acht geheime Hintergrundbilder für das Box-Lagerungssystem freizuschalten. Dieses Feature ist von offizieller Seite nur der japanischen Version des Spiels vorbehalten. Da das Feature jedoch auch in allen anderen Sprachversionen vollständig eingebaut wurde, gibt es auch für Spieler einer Nicht-japanischen Version die Möglichkeit, diese Hintergrundbilder zu erhalten.

Rezeption

Aggregator-Bewertung
Aggregator Bewertung
GameRanking 83,14%[2]
Metacritic 84%[3]
Fachmagazin-Bewertung
Magazin Bewertung
N-ZONE 89%[4]
1UP.com B+[5]
Eurogamer 7/10[6]
Famitsu 36/40[7]
Game Informer 8,5/10
GameSpot 8/10
GameZone 7,8/10
IGN 8,8/10[8]
Nintendo Power 9/10

Pokémon Platin wurde, wie so viele andere Pokémon-Spiele der Hauptreihe, überwiegend positiv aufgenommen. Es steht in der Liste der bestbewertesten Nintendo DS Spiele auf Platz 11 (wenn man gleich gut bewertete Spiele zusammennimmt) und somit leicht hinter Pokémon Diamant und Perl. Gelobt wurde das verbesserte Gameplay und das klassische Pokémon Prinzip, welches wieder gut umgsetzt wurde. Official Nintendo Magazine bezeichnete das Spiel als „the ultimate Pokémon-Game“ (das ultimative Pokémon Spiel). Platin hätte die beliebten Elemente von Diamant und Perl im Kern, doch es gäbe ein völlig neues Spielerlebnis. Ganz anders sah das Nintendo World Report: Spieler von Diamant und Perl hätten keinerlei Interesse an der Zusatzedition, da viel zu wenig verändert wurde. „Sonst“, meinte Zachary Miller vom World Report, „sei das Spiel das beste Pokémon Spiel aller Zeiten.“ Zippy vom Hardcore Gamer erklärte, die Hauptquest, das Kampfsystem und die Multiplayer-Optionen machen das Spiel zum besten RPG auf den Markt. Generell wurden die erweiterten Online-Funktionen sehr positiv aufgenommen.

Komplettlösung

In der Komplettlösung des Spiels wird das Geschehen des Spiels detailliert wiedergegeben. Außerdem findest du hier Tipps für Stellen, bei denen du mal nicht weiterkommst, und hilfreiche Tricks beispielsweise für die schwierigen Arenakämpfe. Klicke auf einen untenstehenden Link, um zur Komplettlösung zu gelangen.

→ Link zur Komplettlösung von Pokémon Platin

Bildmaterial

Screenshots

Artworks

Aufklappen

Trivia

  • Während in der 2. Generation die ersten beiden Spiele Edelmetalle (Gold und Silber) darstellen, der Name der Spezialedition jedoch ein Mineral (Kristall), ist es in der 4. Generation genau andersherum, während Perl und Diamant Minerale darstellen, Platin jedoch ein Edelmetall.

Japanischer Name

In den ersten Tagen, in denen der japanische Name des Spiels bekannt wurde, gab es Spekulation darüber, ob sich der japanische Name des Spiels プラチナ (pu・ra・chi・na) in lateinischen Buchstaben „Platinum“, entsprechend den Namen der vorangegangenen Spiele von Game Freak als englische Bezeichnung für Platin, oder „Platina“ geschrieben wird. Für „Platina“ sprach, dass das japanische Wort プラチナ für Platin nicht etwa vom englischen Wort Platinum, sondern von dem spanischen Wort Platina abgeleitet ist, und dass Platina dem Namen von 487.png Giratina mehr ähnelt als Platinum.

Bei der offiziellen Ankündigung des Spiels wurde die offizielle japanische Seite zum Spiel unter der URL http://www.pokemon.co.jp/special/platinum/ veröffentlicht. Am 16. Mai veröffentlichte Junichi Masuda außerdem einen Eintrag in seinem Blog, um das Spiel ebenfalls anzukündigen. In der englischen Version seines Blogeintrags wird das Spiel ebenfalls „Platinum“ genannt, womit die Schreibweise als Pocket Monsters Platinum bestätigt wurde[9].

Altersfreigabe

Deutschland: USK0.svg Ohne Altersbeschränkung (laut USK)

Europa (mit Ausnahme von Deutschland): PEGI3.svg Freigegeben ab 3 Jahren (laut PEGI)


Weblinks

Einzelnachweise

  1. Offizielle Web-Seite
  2. http://www.gamerankings.com/ds/946308-pokemon-platinum-version/index.html
  3. http://www.metacritic.com/game/ds/pokemon-platinum-version
  4. http://www.videogameszone.de/Pokemon-Platin-Edition-NDS-217856/Tests/Pok-und-eacutemon-Platin-Edition-im-Test-Wie-gut-ist-Pok-und-eacutemon-Platinum-fuer-Nintendo-DS-685013/
  5. http://www.1up.com/reviews/pokemon-platinum
  6. http://www.eurogamer.net/articles/pokemon-platinum-review?page=2
  7. http://www.1up.com/news/running-gamut-famitsu-rpg-reviews
  8. http://www.ign.com/articles/2009/03/22/pokemon-platinum-review
  9. Blog von Junichi Masuda