Aktivieren

Pokémon Platin-Edition

Aus PokéWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
cpud.png
Pokémon Platin-Edition
Plattform Nintendo DS
Genre RPG
Publisher Nintendo
Entwickler GAME FREAK
→ Credits
Spieleranzahl 1–5
Internet
Dieses Spiel besaß Features, die die Nintendo Wi-Fi Connection unterstützten.
Internet -
Netzwerk
SpotPass
StreetPass
Releasedaten JP 13. September 2008
NA 22. März 2009
EU 22. Mai 2009
AU 15. Mai 2009
KR 2. Juli 2009
Japanischer
Name
ポケットモンスター プラチナ
Pocket Monsters Platinum
Englischer
Name
Pokémon Platinum Version
Musik-Demo
Sound abspielen

Lieder aus Diamant/Perl
Sound abspielen

Neue Lieder

Pokémon Platin-Edition ist ein Pokémon-Spiel der Hauptreihe und die Zusatzedition der Spiele Pokémon Diamant und Perl aus der vierten Generation.

Das Spiel wurde erstmals in der Ausgabe 05/2008 von CoroCoro Comics als eine dritte Edition zu Diamant und Perl ohne Namen angekündigt. Am 15. Mai wurde es offiziell auf der japanischen Pokémon-Website und in Ausgabe 06/2008 von Coro Coro Comics angekündigt, nachdem Scans aus dieser Ausgabe in den Tagen zuvor bereits aufgetaucht waren und das Spiel frühzeitig enthüllt hatten. Das Spiel ist am 13. September 2008 in Japan, am 22. März 2009 in den USA und am 22. Mai 2009 in Europa erschienen.

Handlung

Spoiler-Warnung:
Der folgende Abschnitt behandelt die Handlung dieses Spieles.
Bei der Aufnahme dieser Informationen können Spaß und Spannung beeinträchtigt werden.

Die Geschichte spielt in der fiktiven Region Sinnoh. Der aus dem idyllischen Zweiblattdorf stammende Protagonist begibt sich wie auch sein Rivale aus der Nachbarschaft auf eine unvergessliche Reise quer durch das ganze Land, um seinen von Prof. Eibe erhaltenen Pokédex zu vervollständigen und zum Champ der Pokémon-Liga zu werden.

Die Geschichte beginnt damit, dass der Protagonist und sein Rivale den See der Wahrheit nach einem roten Garados absuchen möchten, nachdem sie eine Fernsehreportage über es gesehen haben. Dort angekommen, fällt dem Rivalen ein, dass dummerweise weder er noch der Protagonist im Besitz eines Pokémon sind und sich daher im Notfall nicht zur Wehr setzen, geschweige denn das Garados fangen können. Auf dem Rückweg in die Siedlung kreuzen sich ihre Wege mit denen des gerade erst aus der Kanto-Region in seine Heimat zurückgekehrten Prof. Eibe und dessen Assistentin/-en Lucia bzw. Lucius (abhängig vom Geschlecht des Protagonisten). Ein kurzer Blick in die Augen der beiden Jugendlichen reicht aus, um ihr Potenzial zu erkennen. Und da sie dieses eben mitbringen, ist der Lektor bereit, ihnen zwei seiner aus Kanto mitgebrachten Pokémon zu überlassen, in der Hoffnung, dass sie so mehr über den Umgang mit Pokémon erfahren und sie eine innige Beziehung zu ihren Partnern aufbauen werden. Nachdem er diesbezüglich in einem intensiven Gespräch mit seiner Mutter bei dieser auf Zuspruch gestoßen ist und sich ihre Erlaubnis eingeholt hat, steht für den Protagonisten fest, dass er und sein Pokémon hinaus in die weite Welt ziehen wollen.

So begibt er sich mit seinem frischgebacken Partner-Pokémon ins benachbarte Sandgemme, um dort Prof. Eibes Vorschlag aufzugreifen, für ihn möglichst viele Daten über die in Sinnoh lebenden Pokémon zu sammeln. Zu diesem Zweck erhält er vom sichtlich begeisterten Evolutionstheoretiker das zu dem Zeitpunkt neueste Modell des Pokédex. Nachdem er sich bei einem Rundgang durch die Ortschaft noch einige Grundlagen für das Dasein als Pokémon-Trainer von Lucia/Lucius eingeholt hat, macht er sich auch schon auf den Weg in die größere Stadt Jubelstadt. Nach einem Besuch in der dortigen Trainerschule und einer kleinen von der Pokétch-Gesellschaft arrangierten Schnitzeljagd beobachtet er einen fast schon zu unauffällig gekleideten Mann mittleren Alters dabei, wie er ihm verdächtig vorkommende Personen beschattet. Er stellt sich dem Protagonisten als Privatdetektiv mit Decknamen LeBelle vor, der eigenen Angaben zufolge gegen eine Verbrecherbande ermittle, die Trainern massenhaft ihre Pokémon stiehlt.

Seine Reise führt den Protagonisten in nahezu alle Gebiete der Region, von den Auen von Flori über das Kühnheitsufer bis hin zum verschneiten Blizzach. Dabei begegnet er unzähligen anderen Trainern, Landstreichern, Anglern, Teenagern und vielen weiteren einzigartigen Menschen, die ihm manchmal auch einen Gegenstand oder Rat mit auf den Weg geben, ihn ferner auch so manche Tugend lehren. Im Gegenzug muss man ihnen auf der anderen Seite aber natürlich auch hin und wieder einen Gefallen erweisen und ihnen aus der Patsche helfen. Wieder andere tragen schlichtweg Kämpfe mit ihm aus, so auch der Rivale, mit dem der Protagonist zwangsläufig desöfteren unverhofft aufeinandertrifft. Schließlich haben sich beide dasselbe Ziel gesetzt:

Es gilt, die Herausforderungen aller acht Arenen Sinnohs zu meistern und dafür den Kohle-, Wald-, Relikt-, Berg-, Fenn, Minen-, Firn- und zu guter letzt den Lichtorden zu erhalten. Jede dieser Auszeichnungen repräsentiert den Mut und die Kampferprobtheit eines Trainers und ermöglicht zudem den Einsatz sogenannter Terrain-Attacken, mit denen neue Orte erreicht werden können und die das Reisen allgemein komfortabler machen. Parallel dazu ergibt sich für den Protagonisten die Chance, in die Fußstapfen seiner Mutter zu treten und als Koordinator in den Wettbewerbshallen von Herzhofen sein Glück zu versuchen. So gestaltet sich der Spielalltag mit der Zeit als äußerst umfangreich, zumal noch einigen weiteren Nebentätigkeiten wie dem Angeln, Ausgraben von Fossilien im Untergrund oder Ernten von Beeren nachgegangen werden kann.

Während seines Abenteuers macht der Protagonist aber nicht immer nur Bekanntschaft mit ihm wohlgesonnenen Persönlichkeiten. Eine unter der Schirmherrschaft von Zyrus stehende Organisation namens Team Galaktik, deren Mitglieder offenkundig einer Welt frei von Zank und Unfrieden harren, setzt trotz dieser Wertvorstellungen alles daran, dem Protagonisten und seinen Freunden das Leben schwer zu machen. Schon bald stellt sich heraus, dass sie für die Pokémon-Diebstähle in jüngster Zeit verantwortlich sind und dass Galaktikboss Zyrus mehr nach einem Weg sucht, die Welt zu befrieden statt ihr Friede zu bringen. So will er mithilfe der Legendären Pokémon Dialga und Palkia eine neue Dimension erschaffen, in der er selbst der alleinige Herrscher zu sein gedenkt. Der Spieler macht sich auf, den Schandtaten der Verbrechertruppe ein Ende zu bereiten, die u. a. in der Geißelnahme mehrerer Arbeitskräfte aus dem Windkraftwerk nahe Flori und des See-Trios sowie dem Zünden einer Bombe mit einem austrocknenden See als Resultat bestehen. Unterstützt wird er dabei von Cynthia, dem Champ der Pokémon-Liga. Ihr ist es eine Herzensangelegenheit, das Antlitz Sinnohs vor Zyrus' finsteren Machenschaften zu bewahren. Schließlich lebt sie schon seit ihrer Kindheit mit ihrer Großmutter in Elyses und legt eine große Leidenschaft für die altertümlichen Legenden des Landes an den Tag. Es ist ihr Interesse an der Entstehungsgeschichte Sinnohs, die sie und den Protagonisten zu Recherchen in der Bibliothek von Fleetburg und dem Lauschen alter Geschichten der Dorfbewohner von Elyses verleitet, um so herauszufinden, was Team Galaktik wirklich antreibt.

Der Konflikt mit Team Galaktik gipfelt schließlich im wahrsten Sinne des Wortes in einem letzten Gefecht an der Speersäule auf der Spitze des riesigen Kraterbergs, wo eine Überschlagung der Ereignisse unabwendbar scheint: Zyrus hat den Kraterberg mit den letzten ihm treu gebliebenen Handlangern (unter ihnen die Commander Mars und Jupiter) erklommen, um die unter der Aufsicht seines Forschers Charon zu wehrlosen Marionetten gemachten Pokémon Tobutz, Vesprit und Selfe dazu zu zwingen, Dialga und Palkia herbeizurufen, um Sinnoh ins Chaos zu stürzen. Der Plan gerät aber mehr oder weniger glücklicherweise außer Kontrolle, als das von all dem Tumult aufgescheuchte Giratina an die Oberfläche tritt, Dialga und Palkia vertreibt sowie Zyrus mit sich in die Zerrwelt reißt, wohin ihnen der Protagonist in Begleitung Cynthias folgt. Dank des See-Trios können die beiden sich einen Weg durch diesen unwirtlichen Ort bahnen und die Verfolgung aufnehmen. So gelingt es dem Protagonisten, sowohl Zyrus aufzuhalten als auch Giratina zu zähmen. Anschließend reist er mit Cynthia zurück in die reale Welt, wobei die Zerrwelt später erneut über die am Frühlingspfad liegende Scheidequelle betreten werden kann.

Cynthia rät ihrem Gefährten, sich in der Pokémon-Arena von Sonnewik seinen letzten für die Teilnahme an der Pokémon-Liga benötigten Orden zu erkämpfen. Dort angekommen ist die Überraschung groß, als sich Cynthia als Champ höchstpersönlich zu erkennen gibt. So tragen die beiden einen letzten Kampf aus, der sowohl dem Protagonisten als auch Cynthia noch einmal alles an Leidenschaft und Verständnis für ihrer beider Pokémon abverlangt und aus dem schlussendlich der Protagonist als Sieger hervorgeht. Damit zieht er in die Ruhmeshalle ein, einem Ort, an dem nur die kühnsten und stärksten aller Trainer ihre Namen verewigen dürfen, womit auch die Hauptgeschichte von Pokémon Platin endet. Danach findet der Protagonist sich wieder zu Besuch bei seiner Mutter in Zweiblattdorf wieder.


Spätestens nach Erhalt des Nationaldex sind nun sämtliche bisher versperrt gebliebenen Gebiete der Sinnoh-Region mit Ausnahme der Neumondinsel betretbar. Auch warten neue Abenteuer, Features und stärkere Trainer auf den Spieler. Hervorzuheben seien hier die Kampfzone (4. Generation) sowie eine kurze Side-Quest am Kahlberg. Desweiteren streifen nun viele Legendäre Pokémon wie Cresselia, Arktos, Zapdos und Lavados durch das Land.

Änderungen gegenüber Diamant/Perl

  • Viele Trainer aus Diamant & Perl setzen andere, an den erweiterten Sinnoh-Dex angepasste Pokémon ein.
  • Giratina wird nun eine eigene Kampfmusik eingeräumt.[1]
  • Man bekommt in Ewigenau von Cynthia ein Togepi-Ei.
  • Das Klima in Sinnoh ist kälter, weswegen die Protagonisten und der Rivale Winterkleidung tragen.
  • Es gibt zwei neue storyrelevante Charaktere: Charon und LeBelle.
  • Es gibt viele neue Orte zu entdecken und alte erstrahlen in neuem Glanz, bsp. das Kampfareal oder der Ewigwald.
  • Die Arenen von Ewigenau, Herzhofen und Schleiede wurden starken Veränderungen unterzogen.
  • Die GTS wurde erweitert und heißt jetzt Global Terminal.
  • Die Herstellung von Knurspen läuft nun umfangreicher vonstatten; es ist nun auch möglich, mittels Nintendo Wi-Fi-Connection zusammen mit anderen Spielern zu kochen.
  • Es gibt einen Wi-Fi Plaza, auf dem man sich via Wi-Fi-Connection mit verschiedenen Trainern aus aller Welt treffen und mit ihnen Minispiele spielen kann.
  • Der Pokétch verfügt nun auch über eine Rückwärts-Taste.
  • Den Partner-Prüfer, zuvor ein Event-Pokétch-Zubehör, erhält man, wenn man im Großmoor innerhalb der regulären Zeit fünf Pokémon fängt.
  • Es gibt nun eine Kampfkamera, mit der sich Kämpfe in Institutionen wie der Kampffabrik aufzeichnen lassen, die wiederum anderen Spielern gezeigt werden können. Auch ist es möglich, Linkkämpfe über das Global Terminal hoch- und herunterzuladen.
  • Die Kampfzone feiert ein Comeback mit fünf verschiedenen Attraktionen, darunter auch wieder der Duellturm. In ihnen wird fortan auch wieder um Symbole gekämpft.
  • Arenaleiter können im Überlebensareal erneut herausgefordert werden. Pro Tag befinden sich zwei bis drei Arenaleiter dort. Sie kämpfen mit stärkeren und teilweise auch anderen Pokémon als beim ersten Aufeinandertreffen.
    • Im Überlebensareal können ebenfalls Personen, die den Spieler im Verlauf seines Abenteuers begleitet haben (Raissa, Orisa, Urs, Charlie und Avenaro), herausgefordert werden.
  • Für die Aufrüstung des Pokédex zum Nationaldex müssen alle 210 Pokémon des Sinnoh-Dex zumindest gesichtet worden sein. Der Sinnoh-Dex wurde folglich um 59 Pokémon erweitert.
  • Im Erholungsgebiet kann man nun kostenlos eine Villa erwerben und diese mit allerlei Möbeln ausstatten. Besagtes Anwesen wird auch von verschiedenen Personen wie den Arenaleitern oder der Mutter gelegentlich besucht.
  • Galaktikboss Zyrus taucht öfter als in Diamant und Perl auf. So begegnet man ihm unter anderem schon am See der Wahrheit oder in Ewigenau an der Statue. Den ersten Kampf mit Zyrus trägt man nun auch nicht erst in der Galaktik-Zentrale, sondern bereits in den Ruinen von Elyses aus.
  • In der Zerrwelt, die sich im Spielverlauf über dem Kraterberg öffnet, sind die Gesetze von Raum und Zeit außer Kraft gesetzt. Sie kann im späteren Spielverlauf über den Frühlingspfad erneut betreten werden.
  • Alle Pokémon der 4. Generation und alle Pokémon, die im Sinnoh-Pokédex verzeichnet werden können, erhalten neue Sprites.
  • Die Liste der täglichen Schwarm-Pokémon wurde verändert.
  • Dialga und Palkia haben einen gemeinsamen Auftritt an der Speersäule und sind beide auf Level 70 fangbar, nachdem man zum ersten Mal in die Ruhmeshalle eingezogen ist.
  • Nachdem man den nationalen Pokédex erhalten und mit Professor Eich in Ewigenau geredet hat, tauchen Arktos, Zapdos und Lavados irgendwo in Sinnoh auf. Allen drei sind auf Level 60.
  • Das Legendäre Pokémon Heatran, welches sich im Kahlberg fangen lässt, ist auf Level 50, statt wie in Diamant und Perl auf Level 70.
  • Das Regigigas, welches sich im Blizzach-Tempel fangen lässt, ist auf Level 1.
  • Wenn das Event-Regigigas, welches in Japan in den Kinosälen während des 11. Pokémon-Films erhältlich war, sich im Team befindet, können Regirock, Regice und Registeel in ihren Höhlen gefangen werden. Ein normales Regigigas schaltet dieses Event nicht frei.
  • Rotom hat fünf neue Formen.
  • Wenn Shaymin eine Gracidea, ein neu eingeführtes Item, trägt, vollzieht es einen Formwandel zu seiner Zenit-Form.
  • Giratina und seiner Urform wird im Verlauf der Hauptgeschichte eine tragende Rolle zuteil.
  • Dem Spieler wird die TM27 Rückkehr von Professor Eibe zu Beginn seiner Reise in Sandgemme überreicht.
  • Man bekommt von Raissa nach Durchqueren des Ewigwaldes eine Sanftglocke geschenkt.
  • Beim Windkraftwerk kann man nun einen Stromisierer finden. Dieser wird benötigt, um Elektek zu einem Elevoltek per Tausch zu entwickeln.
  • Auf Route 214 kann man nun einen Magmaisierer finden. Dieser wird benötigt, um Magmar zu einem Magbrant per Tausch zu entwickeln.
  • In Schleiede wohnt ein Trainer, der den Typ der Attacke Kraftreserve beim erstplatzierten Team-Pokémon diagnostizieren kann.
  • Im Pokémon-Landgut von Herrn Reichedel hat der Spieler einmal pro Tag die Möglichkeit, gegen fünf Zofen anzutreten und diese in einer vorgegebenen Rundenzahl zu besiegen, um so anschließend noch einen weiteren Kampf gegen eine Lady oder einen Schnösel zu bestreiten. Das besondere bei diesen Trainern ist, dass ihre Pokémon ein Sonderbonbon tragen. Dieses lässt sich z.B. mit der Attacke Raub in den eigenen Besitz bringen. Außerdem kann Manaphy im Pokédex als gesichtet registriert werden, indem man einen Blick in das Buch von Herrn Reichedel wirft.
  • Anders als in Diamant und Perl ist die Pokémon-Arena von Weideburg erst nach einem Sieg über Hilda betretbar. Dafür kann man nun schon beim ersten Besuch in Herzhofen die Arenaleiterin Lamina herausfordern.
  • Im Duellturm der Kampfzone residiert ein Forscher, der das Potenzial eines Pokémon einzuschätzen imstande ist.
  • Anders als in Diamant und Perl kann man den Rivalen nicht mehr jeden Samstag und Sonntag in der Kampfzone, sondern im Überlebensareal herausfordern, sobald Team Galaktik vom Kahlberg vertrieben worden ist.
  • Alle Pokémon der Top Vier sind, nachdem man Team Galaktik vom Kahlberg vertrieben hat, um 16 Level stärker.
  • In der EU-Version von Platin kann man nicht mit den Spielautomaten in Schleiede spielen. Stattdessen findet der Spieler ab und an ein paar Münzen, die in den Automaten vergessen wurden (dies geschah vermutlich aus Jugendschutzgründen, da Glücksspiel süchtig machen kann; ein Statement von offizieller Seite gab es allerdings nie).
  • Tägliche Events: Man kann nun auch in Blizzach Scherben abtreten und in Flori Beeren gegen Dekorationsartikel eintauschen.
  • In der Zerrwelt ist Zyrus der einzige Trainer und Giratina das einzige wilde Pokémon.
  • Rotom kann nun bereits nach Erhalt des zweiten Ordens gefangen werden.

Pokémon

Starter

Eins der folgenden Pokémon erhält man zu Beginn des Spiels von Professor Eibe. Es ist auf Level 5.

Sprite 387.png 390.png 393.png
Name Chelast Panflam Plinfa
PflanzeIC.pngPflanze FeuerIC.pngFeuer WasserIC.pngWasser
388.png Chelcarain Lv. 18
389.png Chelterrar Lv. 32
391.png Panpyro Lv. 14
392.png Panferno Lv. 36
394.png Pliprin Lv. 16
395.png Impoleon Lv. 36

Legendäre Pokémon

In Platin lassen sich insgesamt 17 Legendäre Pokémon fangen, einschließlich dreier solcher Pokémon, die sich nur durch bestimmte Events freischalten lassen. Legendäre Pokémon sind in vielerlei Hinsicht besondere und i. d. R. sehr mächtige Wesen, die weder einfach zu finden noch leicht zu bändigen sind. Dialga und Palkia, zwei Pokémon des mysteriösen Dimensions-Trios zieren die Verpackungen und spielen eine wichtige Rolle in diesen Editionen. Das dritte Pokémon des Trios, Giratina, ist das auf dem Cover von Pokémon Platin abgebildete. Weitere Legendäre Pokémon sind das rivalisierende Paar Cresselia und Darkrai sowie das starke Regigigas, der Anführer der antiken Golems u. a. 

Tausch-Pokémon

Im Spiel können folgende Pokémon getauscht werden:


Editionsspezifische Pokémon

Hauptartikel: Editionsspezifische Pokémon

Folgende in Diamant und/oder Perl fangbare Pokémon gibt es nicht in Pokémon Platin:


Platin
198 198.gif Kramurx FlugIC.pngFlugUnlichtIC.pngUnlicht
200 200.gif Traunfugil GeistIC.pngGeist
328 328.gif Knacklion BodenIC.pngBoden
329 329.gif Vibrava BodenIC.pngBodenDracheIC.pngDrache
330 330.gif Libelldra BodenIC.pngBodenDracheIC.pngDrache
366 366.gif Perlu WasserIC.pngWasser
367 367.gif Aalabyss WasserIC.pngWasser
368 368.gif Saganabyss WasserIC.pngWasser
429 429.gif Traunmagil GeistIC.pngGeist
430 430.gif Kramshef FlugIC.pngFlugUnlichtIC.pngUnlicht
431 431.gif Charmian NormalIC.pngNormal
432 432.gif Shnurgarst NormalIC.pngNormal
434 434.gif Skunkapuh GiftIC.pngGiftUnlichtIC.pngUnlicht
435 435.gif Skuntank GiftIC.pngGiftUnlichtIC.pngUnlicht

Nicht verfügbare Pokémon

Einige Pokémon müssen aus früheren Generationen übertragen werden, da sie in dieser Spielgeneration nicht gefangen werden können, es sei denn, es wird eine Verbindung zu den Editionen HeartGold & SoulSilver hergestellt. Alle Pokémon ab der Nationaldexnummer #494 sind nicht auf Pokémon Platin übertragbar. Folgende Pokémon sind übertragbar:


Weitere Informationen

Kompatibilität

Spielinhalte der Edition lassen sich durch simples Tauschen auf andere Editionen der vierten Spielgeneration übertragen. Über den Poképorter gelangen in der Diamant-Edition gefangene Pokémon auch in die Einall-Region. Außerdem können Pokémon von Spielen der dritten Spielgeneration auf Platin übertragen werden (siehe Park der Freunde). Diese Edition ist zudem mit den Spielen Pokémon Battle Revolution und My Pokémon Ranch kompatibel.

Geheime Box-Hintergrundbilder

Wie in der Pokémon Smaragd-Edition und in der Pokémon Diamant- und Perl-Edition ist es auch in der Pokémon Platin-Edition wieder möglich, acht geheime Hintergrundbilder für das Box-Lagerungssystem freizuschalten. Dieses Feature ist von offizieller Seite nur der japanischen Version des Spiels vorbehalten. Da das Feature jedoch auch in allen anderen Sprachversionen vollständig eingebaut wurde, gibt es auch für Spieler einer nicht-japanischen Version die Möglichkeit, diese Hintergrundbilder zu erhalten.

Rezeption

Aggregator Wertung
GameRanking 83,14%[1]
Metacritic 84%[2]
Magazin Bewertung
N-ZONE 89%[3]
1UP.com B+[4]
Eurogamer 7/10[5]
Famitsu 36/40[6]
Game Informer 8,5/10
GameSpot 8/10
GameZone 7,8/10
IGN 8,8/10[7]
Nintendo Power 9/10

Pokémon Platin wurde wie so viele andere Pokémon-Spiele der Hauptreihe überwiegend positiv aufgenommen. Es steht in der Liste der bestbewertesten Nintendo DS-Spiele auf Platz 11 (wenn man gleich gut bewertete Spiele zusammennimmt) und somit leicht hinter Pokémon Diamant und Perl. Gelobt wurden das verbesserte Gameplay sowie das Beibehalten des klassische Spielprinzips der Vorgänger, welches zudem wieder gut umgsetzt worden sei. Official Nintendo Magazine bezeichnete das Spiel als „the ultimate Pokémon-Game“ (das ultimative Pokémon-Spiel). Platin vereine die beliebten Elemente von Diamant und Perl in sich und warte darüber hinaus mit einem völlig neuen Spielerlebnis auf. Ganz anders sah das Nintendo World Report: Als Zusatzedition zu Diamant & Perl habe das Spiel zu viele Gemeinsamkeiten mit seinen Vorgängern und in Sachen Innovation nichts wirklich Neues zu bieten . „Sonst allerdings“, so Zachary Miller vom World Report, „sei das Spiel das beste Pokémon-Spiel aller Zeiten.“ Zippy vom Hardcore Gamer erklärte, die Hauptquest, das Kampfsystem und die Multiplayer-Optionen ließen das Spiel von anderen Titeln des Genres deutlich abheben. Generell wurden die erweiterten Online-Funktionen sehr positiv aufgenommen.

Lösungshilfen

Spieleberater

Für Pokémon Platin ist bisher ein Spieleberater der Firma FuturePress erschienen, der sich ausführlich mit der Hauptgeschichte des Spiels befasst. Eine Auflistung aller Pokémon, Items und Fähigkeiten findet sich im offiziellen Pokédex-Ratgeber für die Editionen Diamant und Perl. Erschienen ist der Spieleberater am 22. Mai 2009.

Komplettlösung

In der Komplettlösung des Spiels wird das Geschehen des Spiels detailliert wiedergegeben. Ferner hält sie einige Tipps für Einsteiger, aber auch nützliche Informationen für Profis bereit.

→ Link zur Komplettlösung von Pokémon Platin

Bildmaterial

Screenshots

Artworks

Trivia

  • Während in der 2. Generation die ersten beiden Spiele dieser Ära Edelmetalle (Gold und Silber) darstellen, der Name der Spezialedition jedoch ein Mineral (Kristall), ist es in der 4. Generation genau andersherum, das Perl und Diamant Mineralien sind und Platin ein Edelmetall.
  • Mit Ausnahme der Mysteriösen Pokémon sind in der Platin-Edition im Gegensatz zu Diamant & Perl alle mit der vierten Generation hinzugekommenen Pokémon noch vor Erhalt des Nationaldex sichtbar und mit Ausnahme weniger Exemplare auch fangbar.

Japanischer Name

In den ersten Tagen, in denen der japanische Name des Spiels bekannt gegeben wurde, gab es Spekulation darüber, ob sich der japanische Name des Spiels プラチナ (pu・ra・chi・na) in lateinischen Buchstaben „Platinum“, entsprechend den Namen der vorangegangenen Spiele von Game Freak als englische Bezeichnung für Platin, oder „Platina“ geschrieben wird. Für „Platina“ sprach, dass das japanische Wort プラチナ für Platin nicht etwa vom englischen Wort Platinum, sondern von dem spanischen Wort Platina abgeleitet ist, und dass Platina dem Namen von 487.png Giratina mehr ähnelt als Platinum.

Bei der offiziellen Ankündigung des Spiels wurde die offizielle japanische Seite zum Spiel unter der URL http://www.pokemon.co.jp/special/platinum/ veröffentlicht. Am 16. Mai veröffentlichte Junichi Masuda außerdem einen Eintrag in seinem Blog, um das Spiel ebenfalls anzukündigen. In der englischen Version seines Blogeintrags wird das Spiel ebenfalls „Platinum“ genannt, womit die Schreibweise als Pocket Monsters Platinum bestätigt wurde[8].

Altersfreigaben

Deutschland: USK0.svg Ohne Altersbeschränkung (laut USK)

Europa (mit Ausnahme von Deutschland): PEGI3.svg Freigegeben ab 3 Jahren (laut PEGI)


Weblinks

Einzelnachweise

  1. http://www.gamerankings.com/ds/946308-pokemon-platinum-version/index.html
  2. http://www.metacritic.com/game/ds/pokemon-platinum-version
  3. http://www.videogameszone.de/Pokemon-Platin-Edition-NDS-217856/Tests/Pok-und-eacutemon-Platin-Edition-im-Test-Wie-gut-ist-Pok-und-eacutemon-Platinum-fuer-Nintendo-DS-685013/
  4. http://www.1up.com/reviews/pokemon-platinum
  5. http://www.eurogamer.net/articles/pokemon-platinum-review?page=2
  6. http://www.1up.com/news/running-gamut-famitsu-rpg-reviews
  7. http://www.ign.com/articles/2009/03/22/pokemon-platinum-review
  8. Blog von Junichi Masuda


Aka und Midori | Ao | Rot und Blau | Special Pikachu Edition
Stadium (Japan) | Trading Card Game | Pinball | Stadium | Puzzle League | Hey You, Pikachu! | Super Smash Bros. | Snap
Gold und Silber | Kristall
Puzzle Challenge | Trading Card Game 2 | Stadium 2 | Mini-Spiele
Rubin und Saphir | Smaragd | Feuerrot und Blattgrün
Team Rot und Blau
Ranger
Pinball Rubin und Saphir | Super Smash Bros. Melee | Channel | Box: Rubin und Saphir | Colosseum | XD – Der Dunkle Sturm
Dash | Link! | Tsuri Taikai DS | Pokémate
Diamant und Perl | Platin | Goldene Edition HeartGold und Silberne Edition SoulSilver
Erkundungsteam Zeit und Dunkelheit | Erkundungsteam Himmel | Pokémon Mystery Dungeon (WiiWare)
Finsternis über Almia | Spuren des Lichts
Battle Revolution | Super Smash Bros. Brawl | My Pokémon Ranch | Rumble | PokéPark Wii | Battrio
Schwarz und Weiß | Schwarz 2 und Weiß 2
Portale in die Unendlichkeit
Card Game Asobikata DS | Conquest | Say Tap? | Pokédex 3D (Pro) (iOS) | PokéPark 2 | Super Pokémon Rumble
Tasten-Abenteuer | Rumble U | Traumradar | TRETTA Lab.
Pokémon X und Pokémon Y | Omega Rubin und Alpha Saphir
Bank und Mover | Super Smash Bros. for Nintendo 3DS and Wii U | Link: Battle! | Art Academy | Tōzoku to Senbiki no Pokémon | Pokkén Tournament