Aktivieren

Super Pokémon Rumble

Aus PokéWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Super Pokémon Rumble - Home-Menü-Icon.png
Super Pokémon Rumble
Plattform Nintendo 3DS
Genre Action
Publisher Nintendo
Entwickler Ambrella
Spieleranzahl 1–2
Internet -
Internet -
Netzwerk
Dieses Spiel besitzt eine Miiverse-Community.
Preis 44,99 EUR (Nintendo eShop-Preis)
Releasedaten JP 28. Juli 2011
11. August 2011
NA 24. Oktober 2011
EU 2. Dezember 2011
AU 8. Dezember 2011
KR 12. Juli 2012
Japanischer
Name
スーパーポケモンスクランブル
Super Pokémon Scramble
Englischer
Name
Super Pokémon Rumble (BE)
Pokémon Rumble Blast (AE)

Super Pokémon Rumble ist der Nintendo-3DS-Nachfolger des WiiWare-Spiels Pokémon Rumble – ein Action-Spiel, in dem Pokémon-Spielzeug-Figuren sich frei bewegen und kämpfen können. Es wurde von Ambrella entwickelt und sollte in Japan ursprünglich am 28. Juli 2011 erscheinen. Am 25. Juli wurde bekannt gegeben, dass das Erscheinungsdatum auf den 11. August verschoben wurde. Am 24. Oktober erschien die englische Version in Nordamerika und in Europa erschien das Spiel am 2. Dezember.

Es ist das erste richtige Pokémon-Spiel für den Nintendo 3DS und wird regulär im Einzelhandel verkauft. Zuvor erschien die kostenlose eShop-Software Pokédex 3D für den 3DS. Alle 646 Pokémon bis auf Keldeo, Meloetta, Schwarze Kyurem, Weiße Kyurem und Genesect sind enthalten und können auch zu Gefährten werden. Der Spieler kann über 2500 Pokémon bei sich tragen, kann dann aber keinen Bereich mehr betreten, da er dafür unter 2500 Gefährten haben muss.

Handlung

Spoiler-Warnung:
Der folgende Abschnitt behandelt die Handlung dieses Spieles.
Bei der Aufnahme dieser Informationen können Spaß und Spannung beeinträchtigt werden.

In der Spielzeugwelt wird der sogenannte Lichttau benötigt, damit sich die Spielzeugpokémon nach den Kämpfen erholen können. Diese Spielzeugpokémon werden mit einem gewissen Wunderschlüssel aktiviert. So auch Pikachu, das erste Pokémon, das der Spieler zunächst aufzieht und dann durch den Tutorialbereich, den Hort des Auftakts steuert. Unterwegs bleiben stärkere Pokémon liegen, die der Spieler aufsammeln und Pikachu gegen diese austauschen kann. Nachdem Zekrom, der Boss dieses Gebiets, die Kampfarena zerstört, fällt der Spieler auf das Feld des Aufbruchs und begibt sich, wegen seiner geringen verbleibenden KP, in die dortige Stadt, Spielstadt.

Kapitel 1: Auf zum Battle Royale

Dort wird er von Yorkleff herumgeführt, der ihm den Lichtbrunnen zeigt und ihm die Grundlagen zum Battle Royale erklärt. Nachdem der Spieler den ersten Battle Royale gemeistert hat und in die Stadt zurückkehrt, stellt sich heraus, dass ein Großteil des Lichttaus gestohlen wurde. Die Stadtpokémon verdächtigen ein überhebliches Gladiantri, welches sich mit seinen Gefährten Skallyk und Kapuno in Richtung des Battle Royales der Heldenarena aufgemacht hat. Nachdem der Spieler den Kampf dort gewonnen hat und in die Stadt zurückkehrt, stellt sich dort heraus, dass der Schuldige nicht etwa Gladiantri ist, sondern, wie dieses dem Spieler mitteilt, hat ein Rabigator den Lichttau gestohlen und sich nach Oststadt aufgemacht. Der Spieler macht sich für die Pokémon der Stadt auf die Suche nach Rabigator und folgt ihm. Es folgt eine Cutscene, in der ein Kobalium zu seinem Gefolge sagt, dass dem Lichttau besondere Kräfte innewohnen. Es demonstriert seine Behauptung auch anhand eines verrosteten Zahnrads, welches es mithilfe einiger Tropfen des Lichttaus vom Rost befreit. Die Cutscene endet damit, dass Kobalium sein Gefolge ausschickt, mehr Lichttau zu sammeln. Daraufhin beginnt Kapitel 2.

Kapitel 2: Der Raub des Lichttaus

In Oststadt angekommen kann der Spieler nichts dagegen unternehmen, dass Rabigator auch hier den Lichttau aus dem Lichtbrunnen stiehlt und dabei die Pokémon, die sich ihm in den Weg stellen beiseite wirft. Rabigator verlässt die Stadt in Richtung von Burg Mythenschwer und der Spieler verfolgt ihn nun auch im Namen der Pokémon von Oststadt. Als er Rabigator in der Burg in einem Teamkampf besiegt, erklärt dieses, dass es den Lichttau gar nicht mehr habe und der Spieler ihn doch suchen könne. Beim Verlassen der Burg begegnen dem Spieler Strepoli, Zapplalek und Sharfax, starke Pokémon aus Oststadt, die zum Zeitpunkt des Überfalls nicht da waren. Strepoli erklärt, dass sie sich zum großen Lichtbrunnen begeben, da es dort genug Lichttau gebe, um die Stadtvorräte aufzufüllen. Er und seine Gefährten müssen jedoch am Glitzersee aufgeben, da sie ihren Gegnern in einem Frontalkampf zahlenmäßig unterlegen waren. Nachdem der Spieler im dortigen Battle Royale die Frontalflagge gewonnen hat, begibt er sich zum Schlachtfeld am Ufer, dort wo Strepoli und seine Gefährten verloren haben. Sobald der Spieler siegreich aus der Schlacht hervorgeht, setzt er seinen Weg zum großen Lichtbrunnen fort. Dort trifft er auch auf Kobalium, welches den Spieler und zwei seiner Kameraden in einem Kampf eins gegen drei besiegt, wegstößt und den Lichttau mitnimmt.

Kapitel 3: Auf der Suche nach Kobalium

Der Spieler landet in der Karstebene und begibt sich nach Weststadt, wo er sich heilt und von Geronimatz und Zorua erfährt, dass Kobalium bis vor Kurzem in der Stadt war, sie jetzt aber mit dem Lichttau verlassen und sich zum Feuerspuckenden Berg begeben hat. Der Spieler verfolgt es nun und Zorua geht als Späher voraus. Unterwegs greifen, wie man in einer Cutscene sieht, rostige Pokémon Kobaliums Untergebene an. Während Letztere flüchten, verbrennen die rostigen Pokémon den Lichttau und verziehen ich nach Burg Rabenschwarz. Der Spieler besiegt sie und setzt seine Suche fort. Beim letzten Teamkampf vor Kobalium gesteht Zorua, dass es auf Kobaliums Seite ist und tritt mit Zoroark in Kobaliums Burg gegen den Spieler an. Nachdem diese besiegt sind, schreitet der Spieler voran, wo man in einer Cutscene sieht, wie Kobalium dem Spieler erklärt, dass die Weltensäule, welche als Pumpe für den Lichttau fungiert, diesen nun aber nicht mehr zu Tage fördert. Daraufhin meint es, dass es sich nicht leisten könne, dass der Spieler es aufhält, schlägt ihn K.O. und verbiegt seinen Wunderschlüssel.

Kapitel 4: Die Weltensäule und das Geheimnis des Wunderschlüssels

Der Spieler schafft es nur mit Mühe nach Nordstadt, wo ein Pygraulon ihm den Tipp gibt, zum Schlüsseltempel zu gehen. Sobald der Spieler den dortigen Battle Royale gewonnen hat, erhält er den Tempelschlüssel als Ersatz für seinen verbogenen Wunderschlüssel. Nun bekommt er von einem Golbit den Tipp, dass Kobalium weiter nach Norden gegangen ist, aber die Brücke hinter sich zerstört hat. Damit der Spieler nun weiterkommt, muss er die Battle Royales in der Frostebene, dem Immergrünen Tal und der Sonnenküste gewinnen, um den antiken Pfad des Helden aufzubauen und seinen Weg zum Weltenrand und somit auch zu Kobalium fortzusetzen. Als der Spieler in Begleitung von Golbit an der Weltensäule ankommt, sieht er in einer weiteren Cutscene, wie Kobalium die Pokémon anweist mit dem Lichttau die Weltensäule zu öffnen. Diese beginnen jedoch nach und nach zu rosten. Daraufhin begibt sich der Spieler in einen weiteren Teamkampf gegen Kobalium, aus dem er als Sieger hervorgeht. Nachdem sich nun Kobalium fragt, wie er verlieren konnte und ob sein Vorgehen etwa unredlich war, offenbart sich Rostinero, ein finsterer Wunderschlüssel, der die eingerosteten Pokémon kontrolliert und sie anweist, den Lichttau in Brand zu stecken, bevor er sich in die Tiefen der Weltensäule begibt, um der Welt beim Rosten zuzusehen. Der Spiele und Kobalium verfolgen ihn in die Weltensäule und so beginnt das letzte Kapitel.

Kapitel 5: Das letzte Gefecht

Es folgt eine weitere Cutscene, in der es heißt, dass Kobaliums Plan zwar gescheitert sei, sich dafür aber neue Möglichkeiten in Form der geöffneten Weltensäule ergeben hätten und nun in Turmstadt die Vorbereitungen für das letzte Gefecht getroffen werden. Der Spieler begibt sich nun mithilfe von Aufzügen weiter nach unten, wo ihn Kobalium erwartet, welche ihn um eine letzte Chance bittet. Es und der Spieler kämpfen sich nun durch die Horden des rostigen Heeres nach unten, wobei Kobalium dem Spieler nach und nach seine Sicht der Dinge schildert. Letztendlich kommt es zum Schluss, dass Rostinero um jeden Preis aufgehalten werden muss und das Geheimnis dazu in den Wunderschlüsseln liegt. Während Kobalium sich daran macht, das Geheimnis zu lüften, setzt der Spieler seinen Weg in Teamkämpfen und Schlachten gegen das dunkle Heer fort. Auf der untersten Etage treffen er und Kobalium wieder zusammen. Bei der letzten Schlacht in Rostineros Burg meint Kobalium, dass es einen Plan habe, der Spieler sich aber durch das dunkle Heer bis zu Rostinero vorkämpfen müsse, damit dieser funktioniert. Ist der Spieler nun bei Rostinero angekommen, kann Ersterer ihm zwar Schaden verursachen, der Kampf scheint aber aussichtslos, da der finstere Schlüssel sich immer wieder mit einer Schutzaura umgibt, die ihn vor jedwedem Schaden schützt und ihn heilt. Jedoch kommt nun Kobalium ins Spiel, welches sich opfert und mit Hilfe seines Wunderschlüssels die Schutzaura von Rostinero zerstört. Nun ist der Spieler in der Lage, den Schlüssel zu besiegen und zu zerbrechen. Sobald er dies geschafft hat, pumpt die Weltensäule wieder Lichttau nach oben und man sieht in der letzten Cutscene, wie die Lichtbrunnen in den Städten wieder funktionieren und der Spieler nach Spielstadt zurückkehrt. Die letzten Worte des Spiels sind, dass in der Spielzeugwelt wegen des Gerechtigkeitssinns des Spielers wieder Frieden eingekehrt ist. Dieser kann sich nun zurücklehnen und die Credits betrachten.

Städte

In Super Pokémon Rumble gibt es fünf größere Städte und jede davon bietet ein unterschiedliches Thema und ein geringfügig anderes Layout.

Die Städte sind stets im ersten Bereich einer größeren Welt angesiedelt und bieten neben einem Springbrunnen auch einige weitere Einrichtungen.

Einrichtungen

  • Lichtbrunnen: Hier werden die KP aller Pokémon geheilt.
  • Blick in den Spielzeugladen: Hier hat man u. a. Zugriff auf die StreetPass-Funktionen.
  • Gefährten verabschieden: An dieser Einrichtung ist es möglich, gesammelten Pokémon zu verabschieden und dafür Geld zu erhalten. Wenn eine bestimmte Kombination oder Anzahl von Pokémon ausgewählt wird, erhält man hier zudem ggf. die nächste Entwicklungsstufe. Wenn man beispielsweise sieben 025.png Pikachu auswählt, erhält man dafür ein 026.png Raichu aus der Maschine.
  • Attackenautomat: Hier kann für eine festgelegte P-Summe eine bestimmte Attacke gekauft werden. Attackenautomaten existieren auch außerhalb von Städten, dort variiert der Preis jedoch und passt sich dem Spielfortschritt an.
  • Attackenlotto: Für einen bestimmten P-Betrag kann man hier sein Glück versuchen und eine zufällige Attacke erhalten.
  • Zweispielermodus: Hier können genau zwei Spieler miteinander spielen.
  • Sammlung: Hier kann eine Liste der Pokémon betrachtet werden, die man bereits gesehen und zu Gefährten gemacht hat.
  • Information: An diesem Automaten können in mehreren Seiten detaillierte Informationen zum Spielverlauf abgerufen werden.
    • Spieldaten umfasst Spielzeit sowie die Anzahl besiegter, aufgesammelter, vorgestellter und verborgener Pokémon. Nach dem Ending wird hier auch der aktuelle Weltrang angezeigt.
    • Kampfdaten 1 zeigt die erfolgreichen Angriffe, Treffer, sehr effektiven Angriffe, Taumelschläge und besiegte taumelnde Ziele.
    • Kampfdaten 2 stellt die längste Serie (Combo-Treffer), den höchsten hinzugefügten Schaden, den höchsten erlittenen Schaden und die Rettungsaktionen dar.
    • Ablösemanöver zeigt an, wie oft man das eigene Pokémon gewechselt hat und wie oft dies nicht geklappt hat.
    • Ergebnisse 1 umfasst erfolgreiche Bereichsdurchgänge, Battle-Royale-Siege, Teamkampfsiege und Frontalkampfsiege. Später werden hier auch noch Informationen zu den Geheimkämmern angezeigt.
    • Ergebnisse 2 zeigt die Anzahl von Niederlagen in Bereichen, im Battle Royale, Teamkampf und Frontalkampf, sowie sonstige Niederlagen und besiegte Gefährten an.
    • Einrichtungen zählt die Anzahl der verabschiedeten Gefährten, Transferverluste und aufeinanderfolgenden ソノバトル Sono-Battle-Siege, sowie Nutzung des Attackenlottos, Attackenautomats und Attackentransfers.
    • P-Einnahmen zählt insgesamt erhaltene P, Battle-Royale-Prämien, Teamkampf-Prämien und Abschiedsgeschenke.
    • P-Ausgaben zählt die Gesamtausgaben, Ausgaben fürs Attackenlotto und -Automat, sowie verschleuderte P.
    • Battle Royale zeigt die Rekorde für die 24 Battle-Royale-Kämpfe an.
    • Teamkämpfe zeigt die Rekorde für die 16 Teamkämpfe an.
    • Oft besiegte Pokémon ist eine Rangliste der am häufigsten besiegten Pokémon.
    • Aufgetauchte Pokémon listet besondere Pokémon auf, die durch StreetPass-Begegnungen freigeschaltet wurden und wo man diese Pokémon von nun an findet.
  • Attackentransfer: Hier kann man Attacken von Gefährten auf das gegenwärtig gesteuerte Pokémon übertragen. Die Pokémon, die ihre Attacken gegeben haben, verschwinden danach. Die Anzahl der nötigen Attacken/Gefährten hängt von der Attacke ab. (Nur in Turmstadt)

Zweispielermodus

Beim Zweispielermodus können sich zwei Spieler miteinander verbinden und gemeinsam die Bereiche bestreiten. Ein Spieler muss dabei in die Rolle des Leiters schlüpfen, während der andere Spieler zustößt.

Gespielt werden können nur die Bereiche, die bereits von beiden Spielern im eigenen Spiel abgeschlossen wurden. Die Wahrscheinlichkeit dort neue Gefährten zu sammeln ist stark erhöht. Sobald das Spiel von beiden Spielern durchgespielt wurde, kann man seinem Freund an dieser Stelle auch Pokémon schenken.

StreetPass-Funktionen

In der Einrichtung „Blick in den Spielzeugladen“ kann jederzeit gegen die Sammlung der stärksten Pokémon von per StreetPass empfangenen Gegenspielern gekämpft werden. Auch 3DS-Spieler, die kein Super Pokémon Rumble besitzen, lösen den Besuch eines zufälligen Mii aus, der den eigenen Spielzeugladen besucht und hier Geld ausgibt. Durch das Begegnen von StreetPass-Kontakten werden im Spielverlauf selbst auch einige seltene Pokémon freigeschaltet, darunter Selfe, Vesprit und Tobutz. Nach einer Zeit kommen die eigenen Miis in den Laden. Sie kämpfen zwar nicht, bringen aber jede Menge Pokédollar ein. Ihr Besuch reicht auch, um die Pokémon freizuschalten. Sie kommen jeden Tag einmal.

Adhoc-Kampf

Den sogenannten Adhoc-Kampf kann man in Oststadt bestreiten, indem man mit dem Rattfratz rechts oben spricht. In ihm kann man versuchen, den Boss eines Bereiches nur mit den Gefährten, die man vor Ort aufgesammelt hat, zu besiegen, die Auswahl der Spielzeugpokémon wird also eingegrenzt. Am Anfang bekommt man ein vorgegebenes Spielzeugpokémon, mit welchem man zunächst kämpfen muss. Danach kann man auch mit den Figuren kämpfen, die man im jeweiligen Bereich aufgesammelt hat. Die Anfangsprämie beträgt 10.000P, sie steigt mit jedem gewonnenen Adhoc-Kampf in Folge um 5.000P. Wenn man einmal verloren hat, sinkt die Prämie wieder auf 10.000P.

Glitzernde Spielzeugpokémon

Besiegt man ein glitzerndes Spielzeugpokémon wird es auf jeden Fall liegen bleiben, so das man es einsammeln kann. Doch diese Spielzeugpokémon sind schwerer zu besiegen.

Geheimkammer

Die Geheimkammer ist ein spezieller Raum (welchen man durch Zufall betritt), in dem sich sehr viele und starke Spielzeugpokémon befinden. Sie sind äußerst schwer zu besiegen, also sollte man sich gut vorbereiten (diese Geheimkammer kann man voraussehen, weil die Sprungefeder meistens umgedreht ist). Wenn diese Spielzeugpokémon besiegt werden, kann man sie als starke Gefährten erhalten, ebenfalls erhält man sehr viel Geld, wenn man sie bezwungen hat.

Es gibt drei verschiedene Arten von Geheimkammern:

  1. Es befinden sich vier riesige Entwicklungen von bestimmten Spielzeugpokémon in dem Raum. Diese sind umgeben von vielen untergebenen, welche erst verschwinden, wenn man alle vier Entwicklungen besiegt hat.
  2. Eine Kammer mit vielen verschiedenen Spielzeugpokémon. Insgesamt muss man 30 von ihnen besiegen.
  3. Diese Geheimkammer ist mit dem gleichen Spielzeugpokémon gefüllt. Insgesamt muss man 30 von ihnen besiegen.

Alle Schlüsselarten

  1. Wunderschlüssel
  2. Tempelschlüssel
  3. Heldenschlüssel

Legendäre Spielzeugpokémon

Wenn in einen Bereich die finale Feder (erkennt man durch ein schwarzes Ausrufezeichen mit gelber Umrandung) glitzern sieht, sollte man als aller erstes sein angeschlagenes Spielzeugpokémon austauschen. Danach wird man zufällig auf eine fliegende Plattform geworfen (wie anfangs bei Zekrom). Dann erscheint ein glitzerndes legendäres Spielzeugpokémon. Diese Legenden sind sehr stark, deswegen sollte man seine stärksten Spielzeugpokémon gegen sie einsetzen. Welche Pokémon in den jeweiligen Bereich auftauchen ist unterschiedlich.

Fundorte aller Pokémon

Super Pokémon Rumble/Fundorte aller Pokémon

Attackenautomaten

Geheimkennungen

Geheimkennungen bzw. Passwörter werden z. B. durch die offizielle Website verteilt und können im Spiel in Oststadt bei 517.png Somniam eingegeben werden, um weitere Pokémon freizuschalten, die u. a. besondere Eigenschaften besitzen.

Event-Passwörter

F0-eu.gif Europäische Version
F0-jp.gif Japanische Version
F0-us.gif Nordamerikanische Version
Pokémon Attacke(n) Geheimkennung Fundort Ursprung Veröffentlichungs­datum
025.png Pikachu (Elektro-Plus) Volttackle 75805215 Karstebene
(3-1)
Offizielle Website 3. November 2011
498.png Floink (Feuer-Plus) Nitroladung 54870833 Nebelufer
(2-2)
Offizielle Website 25. November 2011
494.png Victini V-Generator 90827838 Schattenspielufer
(2-1)
Nintendo 2. Dezember 2011
495.png Serpifeu (Pflanze-Plus) Grasmixer 49416440 Rastufer
(2-3)
Nintendo 6. Dezember 2011
249.png Lugia Luftstoß 34673843 Glitzersee
(2-4)
VOOKS 9. Dezember 2011
383.png Groudon Erdbeben 71329643 Feuerspuckender Berg
(3-3)
Nintendo Australia 12. Dezember 2011
641.png Boreos Orkan 98166460 Fuß des Vulkans
(3-2)
Bitte ergänzen! Januar 2012
475.png Galagladi (Kombiklopper) Zornklinge, Nachthieb 42910125 Immergrünes Tal
(4-2)
Bitte ergänzen! Januar 2012
521a.png Fasasnob (Sauseschritt) Luftschnitt 06326305 Nebelufer
(2-2)
Nintendo Australia 18. Januar 2012
618.png Flunschlik (Knebelkünstler) Lehmschuss 40747455 Rastufer
(2-3)
Nintendo Australia 18. Januar 2012
144.png Arktos Eisstrahl 27040204 Frostebene
(4-1)
Nintendo Australia 18. Januar 2012
145.png Zapdos Ladungsstoß 15666140 Immergrünes Tal
(4-2)
Nintendo Australia 18. Januar 2012
146.png Lavados Flammenwurf 62842344 Sonnenküste
(4-3)
Nintendo Australia 18. Januar 2012
531.png Ohrdoch (Spaßkanone) Geheimpower 74628687 Schattenspielerufer
(2-1)
Offizielle Website 24. Januar 2012
483.png Dialga Eisenschweif 36819208 Heldenarena
(1-4)
Offizielle Website 24. Januar 2012
500.png Flambirex (Feuer-Plus+) Brandstempel 63069222 Tal des Widerhalls
(1-3)
Offizielle Website 24. Januar 2012
501.png Ottaro (PokéTC) Kalkklinge 80848937 Glitzersee
(2-4)
Offizielle Website 24. Januar 2012
503.png Admurai (Wasser-Plus+) Nassschweif 37919675 Seebrisenpfad
(1-2)
Offizielle Website 24. Januar 2012
497.png Serpiroyal (Pflanze-Plus+) Laubklinge 80477639 Feld des Aufbruchs
(1-1)
Offizielle Website 24. Januar 2012
604.png Zapplarang (Sturkopf) Knirscher 64916130 Fuß des Vulkans
(3-2)
Offizielle Website 15. Februar 2012
445.png Knakrack (Superstar) Drachenklaue 10279741 Karstebene
(3-1)
Offizielle Website 15. Februar 2012
571.png Zoroark (PokéTC) Schmarotzer 61501893 Frostebene
(4-1)
Offizielle Website 15. Februar 2012
642.png Voltolos Donner 11890516 Feuerspuckender Berg
(3-3)
Spielehilfe „Super Pokémon Rumble” Sterne-Katalog Bitte ergänzen!
472.png Skorgro Kreuzschere 71824825 Sonnenküste
(4-3)
Spielehilfe „Super Pokémon Rumble” Sterne-Katalog Bitte ergänzen!

Lösungshilfen

Komplettlösung

In der Komplettlösung des Spiels wird das Geschehen des Spiels detailliert wiedergegeben. Außerdem findest du hier Tipps für Stellen, bei denen du mal nicht weiterkommst, und hilfreiche Tricks beispielsweise für die schwierigen Missionen. Klicke auf einen untenstehenden Link, um zur Komplettlösung zu gelangen.

→ Link zur Komplettlösung von Super Pokémon Rumble

Bildmaterial

Hauptartikel: Super Pokémon Rumble/Bildmaterial

Trivia

  • Das Aussehen der Spielzeug-Pokémon bis zur 4. Generation wurde aus MPR übernommen.
  • In diesem Spiel lassen sich Pokémon mit Attacken treffen, gegen die sie in der Hauptreihe immun wären.
  • Man kann Pokémon erhalten, die lediglich die Attacke Verzweifler beherschen.
    • Dies liegt an ihrem Profilnamen Rostschicht, der nach einem Besuch des Lichtbrunnens verschwindet. Danach haben die Pokémon einen Profilnamen mit einem „+“ dahinter und beherrschen andere Attacken.

Altersfreigaben

Deutschland: USK6.svg Freigegeben ab 6 Jahren (laut USK)

Europa (mit Ausnahme von Deutschland): PEGI7.svg Freigegeben ab 7 Jahren (laut PEGI)


Weblinks


Aka und Midori | Ao | Rot und Blau | Special Pikachu Edition
Stadium (Japan) | Trading Card Game | Pinball | Stadium | Puzzle League | Hey You, Pikachu! | Super Smash Bros. | Snap
Gold und Silber | Kristall
Puzzle Challenge | Trading Card Game 2 | Stadium 2 | Mini-Spiele
Rubin und Saphir | Smaragd | Feuerrot und Blattgrün
Team Rot und Blau
Ranger
Pinball Rubin und Saphir | Super Smash Bros. Melee | Channel | Box: Rubin und Saphir | Colosseum | XD – Der Dunkle Sturm
Dash | Link! | Tsuri Taikai DS | Pokémate
Diamant und Perl | Platin | Goldene Edition HeartGold und Silberne Edition SoulSilver
Erkundungsteam Zeit und Dunkelheit | Erkundungsteam Himmel | Pokémon Mystery Dungeon (WiiWare)
Finsternis über Almia | Spuren des Lichts
Battle Revolution | Super Smash Bros. Brawl | My Pokémon Ranch | Rumble | PokéPark Wii | Battrio
Schwarz und Weiß | Schwarz 2 und Weiß 2
Portale in die Unendlichkeit
Card Game Asobikata DS | Conquest | Say Tap? | Pokédex 3D (Pro) (iOS) | PokéPark 2 | Super Pokémon Rumble
Tasten-Abenteuer | Rumble U | Traumradar | TRETTA Lab.
Pokémon X und Pokémon Y | Omega Rubin und Alpha Saphir
Bank und Mover | Super Smash Bros. für Nintendo 3DS und Wii U | Link: Battle! | Art Academy | Tōzoku to Senbiki no Pokémon
Pokkén Tournament