Aktivieren

Pokémon 11 – Giratina und der Himmelsritter

Aus PokéWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
10 Der Aufstieg von DarkraiPokémon-Filme12 Arceus und das Juwel des Lebens
Giratina und der Himmelsritter
Giratina und der Himmelsritter.jpg
Deutsches DVD-Cover
Informationen
Serie Diamond & Pearl
Jahr 2008
Erscheinung Japanisch 19.07.2008
Erscheinung Englisch 31.03.2009
Erscheinung Deutsch 09.04.2009 (TV)
Regie Kunihiko Yuyama
In anderen Sprachen
Japanisch: ギラティナと氷空の花束 (Giratina to Sora no Hanataba)
Englisch: Giratina and the Sky Warrior
Französisch: Giratina et le Gardien du Ciel
Italienisch: Giratina e il Guerriero dei Cieli
Spanisch: Giratina y el Defensor de los Cielos
Vorfilm
Pikachu-Kurzfilm [[{{{vf}}} (Episode)|{{{vf}}}]]

Der elfte Pokémon-Film, Pokémon 11 – Giratina und der Himmelsritter, kam am 19. Juli 2008 in die japanischen Kinos. Am 9. April 2009 wurde er erstmals in deutscher Sprache auf RTL II ausgestrahlt. Die Hauptrollen spielen Giratina und Shaymin, welches seine Attacke Schocksamen anwendet. Regigigas spielt im Film auch eine wichtige Rolle.

Es wurde außerdem eine neue Form von Giratina auf der offiziellen japanischen Pokémon-Website gezeigt, welche als „Urform“ bezeichnet wurde, während die bekannte Form den Namen „Wandelform“ trägt.

Spoiler-Warnung:
Im nachfolgenden Kapitel werden Details aufgeführt, die den Spaß beim Anschauen des Films beeinträchtigen können.

Handlung

Vorspann

Im Vorspann wird erst die Welt der Pokémon und dann Ash, der zusammen Lucia und Rocko seine Reise fortsetzt, vorgestellt.

Dann wird ein Shaymin gezeigt, welches ängstlich durch einen Wald läuft. Es scheint krank zu sein, es niest. Als es an einen See kommt, ist es fröhlich und trinkt aus ihm. Schnell ist Shaymin jedoch wieder verängstigt, denn plötzlich taucht ein Dialga vor ihm auf. Hinzu kommt, dass sich mitten auf dem See ein Portal auftut, durch das ein Giratina kommt. Dieses zerrt Dialga gewaltsam in das Portal, wobei Shaymin durch einen Sog mit hineingezogen wird. Die drei Pokémon befinden sich nun in der Gegenwelt, einem seltsamen Raum, in dem die physikalischen Gesetze anders sind. Es beginnt ein Kampf zwischen Dialga und Giratina. Während dieser tobt, absorbiert Shaymin eine kleine schwarze Wolke, worauf es die Attacke Schocksamen einsetzt. Daraufhin öffnet sich ein Portal, das Shaymin zurück in die reale Welt führt. Shaymin landet in einen Fluss und wird von ihm mitgerissen.

In der Gegenwelt geht der Kampf zwischen Dialga und Giratina weiter. Dialga gelingt es, durch Shaymins Portal zu fliehen. Vorher setzt es noch eine Attacke ein, die verhindert, dass Giratina ebenfalls das Portal tritt. Das Geschehen wird von einem Mann mit einem Schilterus beobachtet, der sich in der Gegenwelt befindet.

In einem riesigen Luftschiff sitzt ein Mann namens Zero und beobachtet das Geschehen ebenfalls, jedoch über einen Bildschirm. Er ist erstaunt über Shaymin und darüber, dass Giratina die Gegenwelt nicht mehr verlassen kann.

Hauptteil

Ash, Lucia und Rocko nehmen gerade gemeinsam mit ihren Pokémon eine von Rocko zubereitete Mahlzeit an einem See zu sich. Als sie das Essen für einen Augenblick aus den Augen lassen, taucht Shaymin, das von dem Fluss bis nach hier getrieben wurde, auf und isst den Freunden ihr Essen weg. Schnell werden die Freunde darauf aufmerksam. Shaymin isst jedoch einfach weiter. Pikachu und Plinfa ziehen Shaymin vom Essen weg, worauf es vom Tisch springt und dabei Rockos Grill umschmeißt. Der dabei entstandene Rauch wird von Shaymin absorbiert und es setzt wieder Schocksamen ein. Danach ist Shaymin erschöpft und Lucia versichert ihm, dass es keine Angst haben braucht. Shaymin ist nun zutraulicher und lässt sich von Lucia waschen. Es stellt sich heraus, dass Shaymin durch Telepathie mit den Freunden sprechen kann. Es kann seltsamerweise nicht beantworten, wo es herkommt. Rocko stellt fest, dass Shaymin Fieber hat, und die Freunde eilen zu dem nächsten Pokémon-Center.

Im Pokémon-Center wird Shaymin behandelt und es geht ihm schnell wieder gut. Nun stellen sich die Freunde und Shaymin einander vor. Schwester Joy erklärt, dass Shaymin verschmutzte Luft absorbieren, in ihrem Körper reinigen, in Licht und Wasser trennen und dann bei Bedarf durch die Attacke Schocksamen wieder ausstoßen. Shaymin stellt sich als ein undankbares Pokémon heraus, obwohl es als Dankbarkeit-Pokémon bekannt ist. Es würdigt die Mühe, die sich die Freunde für es gemacht haben, nicht und verlangt, zu den anderen Shaymin in den Blumengarten gebracht zu werden. Die Freunde nehmen Shaymin seine Undankbarkeit nicht übel und beschließen, ihm zu helfen, auch wenn sie gar nicht wissen, was der Blumengarten überhaupt ist. Das ganze Gespräch wird von Team Rocket belauscht, das es nun auf Shaymin abgesehen hat und den Freunden nun folgt.

Die Freunde machen sich auf den Weg. Shaymin kann ihnen jedoch nur die grobe Richtung, in der der Blumengarten ist, zeigen und scheint, selber nicht ganz zu wissen wo dieser ist. Auf ihrem Weg gerät Shaymin in Panik, da es das Gefühl hat, verfolgt zu werden. Nun erscheint Team Rocket und schnappt sich Shaymin. Plötzlich öffnet sich ein Portal in einem Denkmal und zieht Ash, Lucia, Shaymin und Team Rocket in sich hinein. Dabei gelangt Shaymin wieder in Hände der Freunde. Rocko bleibt als einziger zurück.

Bevor Ash und Lucia sich orientieren können, fliegt Giratina auf sie zu. Shaymin gerät in Panik und ist der Meinung, dass Giratina es fressen will. Ash und Lucia fliehen mit Shaymin auf dem Arm. Giratina ist jedoch viel schneller und hat sie bald eingeholt. Sie versuchen Giratina mit Attacken von Pikachu und Plinfa zu bekämpfen. Dies hat jedoch nur zur Folge, dass Giratina wütend wird. In letzter Sekunde erscheint der Mann mit dem Schilterus und weist die Freunde an, ihm zu folgen. Er führt sie zu einer Art Haus, wo sie vorerst sicher sind. Auf dem Weg dahin haben sie aber mit diversen Phänomenen wie z. B. geringerer Schwerkraft zu kämpfen. In dem Haus angekommen stellen sich der Mann und Ash und Lucia gegenseitig vor. Der Name des Mannes ist Professor Newton und er betreibt bereits seit fünf Jahren Forschungsarbeiten in der Gegenwelt. Er erzählt den Freunden außerdem, dass sie sich in der Gegenwelt, dem Gegenstück zur realen Welt, befinden. Beide Welten sind voneinander abhängig überschneiden sich aber nicht. Einzig Giratina hat die Fähigkeit, zwischen den beiden Welten hin und her zu schreiten. Giratina ist zudem das einzige Pokémon der Gegenwelt. Newton bietet den Freunden an, sie zu einem Portal zu bringen, das sie wieder in die reale Welt führt.

Auf dem Weg dorthin kommen sie an schwarzen Wolke vorbei. Newton erzählt, was es damit auf sich hat:

Der Kampf zwischen Dialga und Palkia in Alamos Town (Film 10) hatte zur Folge, dass Raum und Zeit gestört wurden und in der Gegenwelt lauter schwarze Wolken auftauchten. Diese sind giftig und verpesten die Gegenwelt. Giratina war sehr wütend auf Dialga und Palkia und holte deswegen Dialga zu sich in die Gegenwelt.

Newton erzählt Ash und Lucia auch, dass Shaymin Dialga die Flucht ermöglicht hat und Giratina durch Dialgas Attacke in der Gegenwelt gefangen ist. Ash und Lucia vermuten, dass Giratina wegen diesem Vorfall wütend auf Shaymin ist und dieses verfolgt. In der Gegenwelt schweben lauter Blasen, durch die man in die reale Welt sehen kann. Newton erklärt, dass man nur da in die reale Welt schauen kann, wo sich in dieser spiegelnde Oberflächen befinden. Wenn etwas in der Gegenwelt zerstört wird, hat das negative Auswirkungen auf die reale Welt.

Der Weg entwickelt sich zu einer Flucht, als Giratina auftaucht und sie wieder verfolgt. Shaymin trickst Giratina jedoch aus, indem es mittels Delegator ein Trugbild von sich erschafft, welches Giratina für das echte Shaymin hält. Dadurch verschaffen sie sich einen Vorsprung und schaffen es noch rechtzeitig zum Portal. Newton möchte nicht mitkommen. Er verabschiedet sich von Ash, Lucia und Shaymin, bevor diese durch das Portal gehen. Kurz darauf schließt sich das Portal. Team Rocket ist Ash, Lucia und Newton nachgeeilt, das Portal ist aber schon verschlossen, als sie dort ankommen. Team Rocket muss also vorerst in der Gegenwelt bleiben.

Ash, Lucia und Shaymin kommen dort in der realen Welt aus, wo sie sie verlassen haben. Rocko hat dort die ganze Zeit gewartet. Ash stellt fest, dass auf dem Platz, auf dem sie sich befinden, lauter Spiegel sind. Er erinnert sich daran, dass sie durch Spiegeloberflächen aus der Gegenwelt beobachtet werden können und flieht mit den anderen von dem Platz. An einem Ort ohne Spiegel erzählen Ash und Lucia Rocko, was sie erlebt haben.

Zero stellt währenddessen in seinem Luftschiff fest, dass sich Shaymin bei den Freunden befindet, und macht sich auf den Weg, um es zu fangen.

Die Freunde werden plötzlich von Magnetilo und Magneton eingekreist. Dies sind die Pokémon von Zero, der nun auftaucht und Shaymin fordert. Die Freunde wollen es ihm nicht geben und es kommt zu einem Kampf zwischen Zeros Pokémon und den Pokémon der Freunde. Durch Pikachus Donnerblitz und Plinfas Whirlpool, können die Freunde Zero und seine Pokémon kurzzeitig außer Gefecht setzen. Sie nutzen dies, um zu fliehen. Zeros Pokémon sind jedoch schnell wieder bereit und eine Verfolgungsjagd quer durch die Stadt beginnt. Die Freunde können entkommen, indem sie kurzerhand in einen Zug steigen. Wohin dieser fährt, wissen sie nicht. Sie nutzen die Zugfahrt, um sich auszuruhen und zu essen.

Im Zug erregen sie mit Shaymin einige Aufmerksamkeit. Ein Mann im Zug hat Gracidea-Blumen dabei. Diese fallen den Freunden auf, da sie eine große Ähnlichkeit mit Shaymin haben. Als die Blumen mit Shaymin in Kontakt kommt, verwandelt sich Shaymin. Es ist nun nicht mehr in der Landform sonder in der Zenitform, in der es unter anderem fliegen kann. Außerdem ist Shaymin in der Zenitform überhaupt nicht mehr ängstlich sondern sogar sehr selbstbewusst. Der Mann erzählt, dass die Blumen aus dem Gracidea-Garten kommen. Dieser stellt sich als der Blumengarten heraus, zu dem Shaymin will. Der Gracidea-Garten wurde von den Shaymin angelegt, sie versammeln sich dort jedes Jahr wenn die Gracidea-Blumen blühen, verwandeln sich in die Zenitform und fliegen dann gemeinsam weg, um einen Platz zu finden, an dem sie den neuen Gracidea-Garten anlegen. Nun wird den Freunden klar, dass, wenn sie Shaymin nicht rechtzeitig in den Gracidea-Garten bringen, Shaymins Freunde ohne es losfliegen. Eine Frau zeigt den Freunden mit einer Karte, wie sie zum Gracidea-Garten kommen. Dafür müssen sie bei einer der nächsten Stationen in ein Schiff umsteigen.

Die Freude wird jedoch gestört. Zeros Pokémon dringen in den Zug ein, um Shaymin zu fangen. Shaymin verfügt in der Zenitform jedoch über mächtige Attacken und gemeinsam mit Pikachu und Plinfa vertreibt es sie erfolgreich. Die Freunde feiern zusammen mit den Mitfahrern ihren Sieg. Kurz darauf müssen sie auch schon in das Schiff umsteigen. Sie bedanken und verabschieden sich bei den netten Mitfahrern.

Mit dem Schiff fahren die Freunde durch einen See in einem Tal. Sie bewundern die Landschaft und die wilden Pokémon. Währenddessen spielt Shaymin ausgelassen mit den Pokémon der Freunde.

Wieder wird die Freude gestört: ein Portal erscheint und saugt die Freunde und Shaymin ein. Zero hat von dem Portal gewusst und betritt durch dieses ebenfalls die Gegenwelt.

Schluss

In der Gegenwelt werden die Freunde erneut unmittelbar mit Giratina konfrontiert. Shaymin fordert Giratina zum Kampf heraus. Giratina ist jedoch perfekt an die Gegenwelt angepasst und spielt diesen Vorteil im Kampf aus, Shaymins Angriffe sind zwecklos. Shaymin gibt jedoch nicht auf und bekämpft Giratina weiter. Es bricht jedoch Nacht ein und Shaymin verwandelt sich deswegen zurück in die Landform. Nun ist es wieder ängstlich und den Freunden bleibt nur noch die Flucht. Wieder holt Giratina sie ein und Newton taucht plötzlich auf und führt sie zu einem sicheren Ort, diesmal eine Höhle. Sie sind in der Höhle gefangen, da Giratina deren Ausgang belagert. In der Höhle stoßen sie auf Team Rocket, das in der Zwischenzeit zu Newtons Helfern geworden ist.

Zeros Magnetilo und Magneton dringen in die Höhle vor, schnappen sich Shaymin und bringen es zu Zero. Die Freunde und Newton eilen Shaymin zur Hilfe, doch sie werden darauf von den Magnetilo und Magneton festgehalten, dass sie nicht mehr bewegungsfähig sind. Es stellt sich heraus, dass Newton und Zero sich kennen: Zero war eine Zeit lang Newtons Assistent und hat so die Gegenwelt kennengelernt. Zeros Plan ist es nun, sich die Gegenwelt Untertan zu machen. Er will dafür die reale Welt zerstören, da er der Meinung ist, dass diese die Gegenwelt verpestet. Newton erklärt Zero, dass das gerade der Sinn der Gegenwelt ist, Zero will jedoch nicht zuhören. Zero setzt nun eine Maschine ein, die eine sehr große schwarze Wolke erzeugt. Da die Freunde und Newton sonst in ihr ersticken würden, ist Shaymin gezwungen, diese einzuatmen. Nun wird Shaymin von Magnetilo in die Luft gezerrt und soll Giratina durch Schocksamen ermöglichen, in die reale Welt überzutreten. Nun beginnt Giratina Zeros Pokémon zu vertreiben, woraus die Freunde schließen, dass Giratina Shaymin gar nichts Böses will. Shaymin begreift dies aber nicht und setzt in seiner Angst vor Giratina Schocksamen ein. Es öffnet sich ein Portal. Die Freunde und Newton werden eingesogen. Auch Giratina und Zero verlassen die Gegenwelt durch das Portal.

In der realen Welt kommen die Freunde und Newton ein Stück weiter unten im Tal aus.Sie befinden vor einem Gletscher, der für das Tal bekannt ist. Sie beobachten, wie erst Giratina und dann Zero durch das Portal treten. Shaymin hat wieder Angst vor Giratina. Newton erklärt ihm, dass Giratina ihm die ganze Zeit über nichts Böses wollte. Giratina wollte einfach, dass Shaymin Schocksamen einsetzt und es seine Fähigkeit, zwischen den Welten zu wechseln, wiedererlangt. Um Shaymin davon zu überzeugen, erzählt er ihm außerdem, dass Giratina Zeros Pokémon vertrieben hat.

Nun kommt Zero mit seinem Luftschiff angeflogen und macht Giratina mit einer Maschine bewegungsunfähig, die Giratina mit einer Art Energiestrahl beschießt. Giratina wird dem Strahl in Zeros Luftschiff gezogen, wo es von einer speziellen Maschine festgehalten wird.. Zero startet einen Vorgang, der vorerst unerklärt bleibt. Giratina hat dabei offensichtlich Schmerzen.

Die Freunde können vom Boden aus nur Giratinas Schreie hören. Newton erzählt, dass die Maschine, die Zero gerade verwendet, von ihm entworfen wurde: Er plante sie, um die Fähigkeiten von Giratina übernehmen zu können. Denn er wollte die Gegenwelt wie Giratina jederzeit betreten und verlassen können. Als er jedoch feststellte, dass Giratina bei dem Prozess sterben müsste, brach er das Projekt ab und vernichtete alle Entwürfe. Zu dieser Zeit war Zero noch Newtons Assistent. Dieser war über den Abbruch und das Vernichten der Pläne äußerst wütend und hat nun die Maschine aus dem Gedächtnis gebaut. Denn um die Gegenwelt zu regieren, braucht er Giratinas Fähigkeiten und muss Giratina zudem ausschalten.

Newton beschließt mit einer kleinen Flugmaschine zu Zeros Luftschiff zu fliegen, um dessen Vorhaben zu verhindern. Ash und Lucia steigen mit auf. Lucia lässt Shaymin zurück und setzt es in ein Blumenfeld. Es verwandelt sich darauf in die Zenitform und die Freunde stellen fest, dass sie soeben den Gracidea-Garten gefunden haben. Nichtsdestotrotz muss nun aber erst einmal Zeros Plan vereitelt werden. Newton startet die Flugmaschine und das jetzt wieder selbstbewusste Shaymin beschließt auch mitzukommen. Rocko stellt fest, dass er wieder einmal als einziger zurückgeblieben ist.

Auf dem Weg zum Luftschiff werden die Freunde mehrfach mit Zeros Pokémon konfrontiert. Shaymin kann diese durch seine Attacken jedoch abwehren. Als sie auf dem Schiff angekommen sind, entdeckt Newton eine Tür, durch die er in den Hauptkontrollraum gelangen kann. Ash und Lucia halten Stellung auf dem Luftschiff und bekämpfen mit all ihren Pokémon und Shaymin die Magnetilo und Magneton, so kann Newton unbemerkt in das Schiff eindringen. Newton schafft es in den Kontrollraum, findet diesen jedoch leer vor. Er sieht, dass der Vorgang schon zu 90 % abgeschlossen ist. Es bleibt nicht mehr viel Zeit! Newton verschafft sich Zugang zum Computersystem und schafft es, den Vorgang in letzter Sekunde abzubrechen. Dafür musste er jedoch alle Systeme des Luftschiffes abschalten, weswegen es nun abstürzt. Newton kehrt zu Ash und Lucia zurück und verlässt mit diesen schleunigst das Schiff mit der Flugmaschine. Shaymin fliegt ihnen hinterher. Giratina ist völlig geschwächt und fällt in den See. Auf dem Boden angekommen, sehen die Freunde und Newton, wie das Luftschiff abstürzt. Was sie nicht sehen ist, dass sich Zero im letzten Moment gerettet hat, indem er sich in einer Rettungskapsel in den See geschossen hat.

Giratina bleibt erst im See verschwunden. Dann steigt es völlig erschöpft aus dem See, fällt um und gibt keine Lebenszeichen mehr von sich. Die Freunde und Newton sind niedergeschmettert und meinen, versagt zu haben. Shaymin hat die Hoffnung jedoch noch nicht aufgegeben und überträgt Giratina mit seiner Attacke Aromakur Energie. Dafür nimmt Shaymin all seine Kraft zusammen. Um Shaymin bei diesem Kraftakt zu unterstützen, versammeln sich alle wilden Pokémon und unterstützen Shaymin mental. Es hat funktioniert und Giratina steht wieder auf. Giratina ist Shaymin äußerst dankbar. Alles scheint wieder in Ordnung und Shaymin und Pikachu spielen fröhlich auf Giratinas Kopf.

Es ist jedoch noch nicht vorbei. Zero taucht in einem Flieger aus dem See auf.. Er greift an. Gegen Giratina, Shaymin und die anderen Pokémon hat er jedoch keine Chance. Er flüchtet in die Gegenwelt, da er es doch noch geschafft hat, Giratinas Fähigkeiten zu übernehmen.

Zero beginnt die reale Welt von der Gegenwelt aus anzugreifen, indem er dort ein Gebilde aus Säulen zerstört. Giratina geht in die Gegenwelt, um das zu verhindern. Ash, Pikachu und Shaymin folgen ihm mit der kleinen Flugmaschine. In der Gegenwelt stoßen sie schnell auf Zero und es kommt zum Kampf. Giratina wird von Zeros Schusswaffen außer Gefecht gesetzt und unter Trümmerstücken der Säulen begraben

Durch Zeros Zerstörungen in der Gegenwelt wird der Gletscher in der realen Welt losgelöst und bewegt sich. Dadurch wird ein Tempel freigelegt. In ihm hat ein Regigigas geschlafen und ist nun erwacht. Es verlässt den Tempel. Der Gletscher droht, den Gracidea-Garten und alle Dörfer und Städte des Tals zu zerstören. Lucias Pokémon und die wilden Pokémon halten den Gletscher vorerst auf, indem sie mit Eis-Attacken den See gefrieren, so dass sich der Gletscher nicht mehr bewegen kann. Dies hält jedoch nicht lange. Regigigas kommt mit vielen Mamutel zur Hilfe und hält den Gletscher mit aller Kraft auf.

In der Gegenwelt will Zero Giratina mit seine Waffen töten. Ash, seine Pokémon und Shaymin halten ihn davon ab, indem sie ihn angreifen. Es kommt erneut zu einen Kampf, bei dem Asch mit seinen Pokémon auf dem Dach von Zeros Flieger landet. Ash redet auf Zero ein, Zero hört ihm jedoch nicht zu. Ashs Plan ist nun, dass Shaymin Schocksamen einsetzt, um Zero aus der Gegenwelt heraus zu befördern. Dazu atmet Shaymin eine gewaltige schwarze Wolke ein. Zero will dies verhindern, indem er wegfliegt, doch Giratina hält sein Flieder fest, obwohl noch immer Trümmer auf ihm liegen. Zero schießt auf Giratina, doch Giratina hält stand und der Schuss hat nur zur Folge, dass Giratina von den Trümmern befreit wird. Nun setzt Shaymin Schocksamen ein und ein Portal entsteht. Giratina befördert Zeros Flieger mit einer Attacke durch das Portal. In der realen Welt wird der Flieger durch Eis-Attacken vereist, sodass Zero keine Gefahr mehr ist und der Flieger zerstört ist.

Shaymin und Team Rocket, welches sich noch immer in der Gegenwelt befunden hat, werden durch das Portal gesogen und in die reale Welt befördert. Shaymin wird über den Gletscher geschleudert und verwandelt sich wegen der Kälte zurück in die Landform. Es wird von Lucia aufgefangen und ist wieder ängstlich. Ash und seine Pokémon sind zusammen mit Giratina noch immer in der Gegenwelt und das Portal hat sich soeben verschlossen.

Ash sitzt zusammen mit Pikachu auf Giratinas Kopf, während dieses die Säulen wiederherstellt. Dadurch kommt auch der Gletscher in der realen Welt zum Stehen. Dann fliegt Giratina mit Ash und Pikachu in die reale Welt zu den anderen. Giratina wirft den Freunden, Newton und Shaymin dankbare Blicke zu und fliegt davon. Newton vermutet, dass es zu Dialga fliegt.

Am nächsten Morgen tummeln sich im Gracidea-Garten schon lauter Shaymin. Es sind Shaymins Freunde. Als die Sonne aufgeht, blühen die Gracidea-Blumen und die Shaymin verwandeln sich in die Zenitform. Shaymin ist überglücklich und weiß gar nicht wie es den Freunden danken kann und verabschiedet sich von ihnen. Obwohl sich Ash und Shaymin während des gesamten Abenteuers gestritten haben, fällt den beiden der Abschied besonders schwer. Dann fliegt Shaymin mit seinen Artgenossen davon.

Abspann

Im Abspann sieht man, wie sich Ash, Lucia und Rocko von Newton verabschieden und ihre Reise fortsetzen.

Man sieht auch wie Zero von Newton und Officer Rocky aus dem Fliegerwrack gerettet wird und wie Stollunior und Stollrak die Trümmer des Luftschiffs essen.

Ashs Mutter, Lucias Mutter und Rockos Eltern bekommen in ihren Häusern von einem Postboten einen Strauß Gracidea-Blumen gebracht.

Shaymin sieht man glücklich mit seinen Freunden in einem neuen Gracidea-Garten.

Team Rocket ist enttäuscht, dass es auch diesmal keinen Erfolg hatte und setzt die Verfolgung der Freunde fort. Dabei läuft es Regigigas über den Weg und bekommt von ihm noch seinen „Schuss in den Ofen“ verpasst.

Cast

Charakter Synchronsprecher
Hauptcharaktere
Ash Ketchum Veronika Neugebauer
Lucia Jana Kilka
Rocko Marc Stachel
Jessie Scarlet Cavadenti
James Matthias Klie
Wichtige Nebencharaktere
Newton Ole Pfennig
Zero Dirk Meyer
Infi Shandra Schadt
Schwester Joy Tatjana Pokorny
Layla Shandra Schadt
Moose Patrick Schröder
Pokémon
Pikachu Ikue Ōtani
Plinfa Nicola Grupe-Arnoldi
Shaymin Farina Brock
Mauzi Gerhard Acktun
Panflam Julian Manuel
Chelast Gerhard Jilka
Schilterus Gerd Meyer
Woingenau John-Alexander Döring
Haspiror Barbi Schiller
Bamelin Hubertus von Lerchenfeld
Sonstige
Erzähler Michael Schwarzmaier

Bilder

Trivia

  • Für Ideen reiste der Regisseur nach Nordeuropa:
    • Eine Stadt am Meer mit erhöhter Position.
    • Ein Meerarm der bis ins Landesinnere reicht, ähnelt den norwegischen Fjorden.
    • Eine Gletscherzunge die am Ende des Fjords anzutreffen ist.

Weblinks

Orte
Charaktere aus den Pokémon-Filmen
Orte in den Pokémon-Filmen