Pokémon der Woche

Digda

Aus PokéWiki
Navigation Suche
Pokémon-Icon 050.png
Digda
jaディグダ(Digda) enDiglett
Digda | Alola-Form
Sugimori 050.png
Hauptartwork des Pokémon
Allgemeine Informationen
Typ Boden
Boden Stahl (Alola)
National-Dex #050
Johto-Dex #132 (GSK)
#134 (HGSS)
Kalos-Dex #001 (Gebirge)
Alola-Dex #071 (SM)
#085 (USUM)
Galar-Dex #164
Paldea-Dex #148
Fähigkeiten Sandschleier
Ausweglos
Sandgewalt (VF)
Sandschleier (Alola)
Lockenkopf (Alola)
Sandgewalt (VF Alola)
Fangen, Training und Zucht
Fangrate 255 (43.9 %)
Start-Freundschaft 50
Geschlecht 50% ♂ 50% ♀
Ei-Gruppe Feld
Ei-Zyklen 20
EP bis Lv. 100 1.000.000
Erscheinung
Kategorie Maulwurf-Pokémon
Größe 0,2 m
Gewicht 0,8 kg
1,0 kg (Alola)
Farbe Braun
Silhouette Silhouette 5 HOME.png
Fußabdruck Digda
Ruf
Sound abspielen

Digda ist ein Pokémon mit dem Typ Boden und existiert seit der ersten Spielgeneration. Es entwickelt sich zu Digdri. Seit der siebten Spielgeneration besitzt es eine Regionalform namens Alola-Digda, in der es die Typen Boden und Stahl annimmt.

In der Pokémon-Mystery-Dungeon-Reihe ist Digda ein wichtiger Nebencharakter und einer der beiden Hauptcharaktere in Pukurin no Guild Minarai Mihariban. Siehe hierzu Digda (Pokémon Mystery Dungeon).

Spezies

Aussehen und Körperbau

Digda ist ein kleines, braun gefärbtes Pokémon. Es hat einen zylinderförmigenWikipedia-Icon Körper, der nach oben hin kugelrund wird. Das Gesicht des Boden-Pokémon besteht aus einer rosa gefärbten, ovalen Knollnase und zwei kleinen, länglich-ovalen und schwarzen Augen mit je einer weißen Pupille.

Die Alola-Form, mit dem Zweittyp Stahl, hat eine satte braune Farbe und drei goldene Haarsträhnen, die zentral aus dem Kopf entsprießen.

Seine schillernde Form hat braunes Fell und eine blaue Nase. Die schillernde Form der in Alola lebenden Digda sind deutlich dunkler gefärbt und besitzen ebenfalls eine blaue Nase.

Verhalten und Lebensraum

Digda lebt einen Meter unter der Erde und frisst die Wurzeln von Bäumen und Pflanzen an. Bei manchen Gemüsesorten kann dies zu Ernteschäden führen, weshalb Digda mancherorts auch als Ernteschädling angesehen wird. Andere Landwirte bauen aber mit Absicht gewisse Pflanzensorten an, damit Digda ihnen dafür im Gegenzug ihren Acker umpflügt. Man kann es mitunter in Höhlen und unter großen Felsen der Kanto- und Alola-Region beobachten. Es nistet sich meist in alten Tunneln von Onix ein. Da Digda seinen Kopf immer nur wenige Zentimeter aus dem Erdboden streckt, ist seine wahre Körpergröße bis heute unbekannt. Ferner werden Digda zumeist auf Farmen gezüchtet, denn dort, wo dieses Pokémon zu graben beginnt, hinterlässt es lockere Erde, die für das Anpflanzen von Feldfrüchten perfekt geeignet ist und von Digda zusätzlich mit seinen Ausscheidungen gedüngt wird. Dies ist besonders für den Anbau von Gemüses ideal, wobei Didgda auf der anderen Seite dessen Wurzeln mit Vorliebe anknabbert. Da es durch das Leben unter der Erde an Dunkelheit gewöhnt ist, schreckt helles Licht es ab. Seine Haut ist nämlich sehr dünn. Wird ein Digda über mehrere Stunden dem grellen Sonnenlicht ausgesetzt, heitzt sich sein Blut stark auf und es wird schwach. Es kommt daher nur an die Oberfläche, wenn die Sonne nicht scheint.

Die Digda aus der Alola-Region leben in der Nähe vulkanischer Gebiete. Durch das Graben ihrer Tunnel durchpflügen sie das Erdreich und kreieren dabei fruchtbare Erde, die sich hervorragend für den Ackerbau eignet. Deshalb sind Farmer dieser Region dankbar für die Anwesenheit von Digda. Es ist trotz seiner geringen Größe so kräftig, dass es sich alleine mühelos durch Schichten von Lavagestein graben kann. Somit ist es kräftiger als Digda aus anderen Regionen, die auf diesem Terrain Schwierigkeiten hätten. Das Durchgraben dieser Schichten scheint es somit zu kräftigen.

Die metallischen Fortsätze auf dem Kopf dieser Regionalform waren ursprünglich einmal Haare. Es heißt, sie hätten diese harten, aber dennoch flexiblen Fortsätze ausgebildet, um sich an die raue vulkanische Umgebung anzupassen. Ferner verfügen diese über sensorische Funktionen. Alola-Digda streckt sie aus Löchern heraus, um die Umgebung zu erkunden. Außerdem geben die Fortsätze seinen Gemütszustand wieder. Wenn sie gerade hochstehen, ist es wütend. Schwanken sie, ist es in Alarmbereitschaft. Wenn es sie kreisen lässt, hat es gute Laune und wenn sie herunterhängen, fühlt es sich einsam oder ist niedergeschlagen. Ferner kommuniziert Alola-Digda durch Schwanken mit anderen Digda.

Entwicklung

Digda ist ein Basis-Pokémon und die Vorentwicklung von Digdri. In den Spielen wird diese Entwicklung durch das Erreichen von Level 26 ausgelöst. Diese Vorgehensweise ist sowohl bei der regulären, als auch bei der Regionalform identisch. Im Laufe seiner Entwicklung spaltet sich sein Körper in zwei weitere Digda, sodass Digdri nun aus drei Digda verschiedener Größe besteht. Das Aussehen der einzelnen Digda hat sich jedoch nicht verändert. Eine deutlichere Veränderung ist bei der Entwicklung von Alola-Digda zu Alola-Digdri zu beobachten. Hier spaltet sich sein Körper zwar auch in insgesamt drei Digda auf, jedoch wächst allen drei Köpfen nun voluminöses, blondes Haar auf dem Haupt. Dabei unterscheidet sich die Frisur zwischen den drei Köpfen etwas. Alola-Digda hatte hingegen nur drei einzelne Haare auf dem Kopf. Das sonstige Aussehen der einzelnen Digda hat sich aber auch hier nicht verändert.

PfeilRechts.pngLevel 26
PfeilRechts.pngLevel 26
(Wähle ein Pokémon, um mehr über seine Entwicklung zu erfahren)

Herkunft und Namensbedeutung

Digdas Aussehen basiert vermutlich auf dem Design der künstlichen MaulwürfeWikipedia-Icon aus Whac-A-MoleWikipedia-Icon-Arcade-SpielenWikipedia-Icon. Auffällig bei seiner Alola-Form ist zusätzlich sein blondes Haar. Dieses basiert vermutlich auf Pele-HaarWikipedia-Icon. Pele-Haar sind dünne Fäden vulkanischen Glases, die bei basaltischen Vulkanausbrüchen aus der Lava entstehen, wenn sie von stärkeren Winden verweht werden. Pele-Haar kommt besonders häufig in HawaiiWikipedia-Icon vor und ist in der Landessprache als lauoho o Pele, tahitisch rouru o pere bekannt. Ihre goldene Farbe erinnert an menschliches Haar, weshalb sie nach Pele, der hawaiianischen Göttin des Feuers und der Vulkane, benannt sind. Dies korreliert auch damit, dass Alola-Digda vorwiegend in vulkanischem Böden auftaucht und seine Entwicklung von den Einheimischen als Verkörperung der Göttinnen des Landes verehrt wird.

Sprache Name Mögliche Namensherkunft
Deutsch Digda Aus dem Japanischen übernommen.
Englisch Diglett dig + -let
Japanisch ディグダ Digda dig
Französisch Taupiqueur taupe + marteau-piqueur
Koreanisch 디그다 Digda Phonetische Übersetzung aus dem Japanischen.
Chinesisch 地鼠 / 地鼠 Dìshǔ + shǔ

In den Hauptspielen

Auftritte

Fundorte

Digda
Spiel Fundort
I RBG Digdas Höhle
II GSK Digdas Höhle
III RUSASM Tausch
FRBG Digdas Höhle
IV DPPT Route 228
HGSS Route 48, Digdas Höhle, Orania City, Safari-Zone
V SWS2W2 Poképorter
DW Frostige Höhle
VI XY Zucht
ΩRαS Feuriger Pfad (Navi)
VII SMUSUM Pokémon Bank
LGPLGE Digda-Höhle
VIII SWSH Route 4, Galar-Mine 1, Spiegel des Giganten, Wonnewiesen
Dyna-Raids (Brückental: Nest 049, Wonnewiesen: Nest 002)
SDLP Route 228
IX KAPU Südliche Zone 1, Südliche Zone 2, Westliche Zone 1, Westliche Zone 2, Östliche Zone 1, Östliche Zone 3
Alola-Digda
Spiel Fundort
VII SM Route 5, 7, Vegetationshöhle, Meereshöhle, Tenkarat-Hügel, Schattendschungel, Digda-Tunnel
USUM Route 5, 7, Vegetationshöhle, Digda-Tunnel
LGPLGE Lavandia (Tausch gegen Digda)
VIII SWSH Tausch
SWEXSHEX Grußgefilde (Geschenk)

Trainer

SM Angestellter KeanuArbeiter JamesUrlauberin Lian 3

Attacken

1. Generation 2. Generation 3. Generation 4. Generation 5. Generation 6. Generation 7. Generation

8. Generation 9. Generation Alle Generationen


Digda


Durch Levelaufstieg
Folgende Attacken kann Digda durch Levelaufstieg erlernen:
9. Generation
Lv. Attacke Typ Kat. Stärke Gen. AP
1 Kratzer Normal Physisch  40 100 % 35
1 Sandwirbel Boden Status  100 % 15
4 Heuler Normal Status  100 % 40
8 Erstauner Geist Physisch  30 100 % 15
12 Lehmschelle Boden Spezial  20 100 % 10
16 Dampfwalze Boden Physisch  60 100 % 20
20 Tiefschlag Unlicht Physisch  70 100 % 5
24 Schlitzer Normal Physisch  70 100 % 20
28 Sandsturm Gestein Status  10
32 Schaufler Boden Physisch  80 100 % 10
36 Erdkräfte Boden Spezial  90 100 % 10
40 Erdbeben Boden Physisch  100 100 % 10
44 Geofissur Boden Physisch  variiert 30 % 5
Fett hervorgehobene Attacken erhalten einen Typen-Bonus, bei kursiv geschriebenen Attacken bekommen die Entwicklungen und/oder alternativen Formen einen Typen-Bonus.

Durch TM
Folgende Attacken kann Digda durch Technische Maschinen erlernen:
9. Generation
TM Attacke Typ Kat. Stärke Gen. AP
TM001 Bodycheck Normal Physisch  90 85 % 20
TM002 Charme Fee Status  100 % 20
TM004 Agilität Psycho Status  30
TM005 Lehmschelle Boden Spezial  20 100 % 10
TM007 Schutzschild Normal Status  10
TM018 Raub Unlicht Physisch  60 100 % 25
TM025 Fassade Normal Physisch  70 100 % 20
TM028 Dampfwalze Boden Physisch  60 100 % 20
TM035 Lehmschuss Boden Spezial  55 95 % 15
TM036 Felsgrab Gestein Physisch  60 95 % 15
TM047 Ausdauer Normal Status  10
TM049 Sonnentag Feuer Status  5
TM051 Sandsturm Gestein Status  10
TM055 Schaufler Boden Physisch  80 100 % 10
TM061 Dunkelklaue Geist Physisch  70 100 % 15
TM062 Schmarotzer Unlicht Physisch  95 100 % 15
TM066 Bodyslam Normal Physisch  85 100 % 15
TM070 Schlafrede Normal Status  10
TM076 Felswurf Gestein Physisch  25 90 % 10
TM084 Fruststampfer Boden Physisch  75 100 % 10
TM085 Erholung Psycho Status  5
TM086 Steinhagel Gestein Physisch  75 90 % 10
TM088 Schwerttanz Normal Status  20
TM103 Delegator Normal Status  10
TM116 Tarnsteine Gestein Status  20
TM130 Rechte Hand Normal Status  20
TM133 Erdkräfte Boden Spezial  90 100 % 10
TM134 Gegenschlag Kampf Physisch  variiert 100 % 15
TM148 Matschbombe Gift Spezial  90 100 % 10
TM149 Erdbeben Boden Physisch  100 100 % 10
TM150 Steinkante Gestein Physisch  100 80 % 5
TM171 Tera-Ausbruch Normal Spezial  80 100 % 10
Fett hervorgehobene Attacken erhalten einen Typen-Bonus, bei kursiv geschriebenen Attacken bekommen die Entwicklungen und/oder alternativen Formen einen Typen-Bonus.

Durch Vererbbarkeit
Folgende Attacken kann Digda durch Zucht mit anderen Pokémon erlernen:
9. Generation
Links zu Vererbungsgrafiken einblenden
Attacke Typ Kat. Stärke Gen. AP
Kopfnuss Normal Physisch  70 100 % 15
Antik-Kraft Gestein Spezial  60 100 % 5
Memento-Mori Unlicht Status  100 % 10
Klauenwetzer Unlicht Status  15
Wagemut Kampf Spezial  variiert 100 % 5
Fett hervorgehobene Attacken erhalten einen Typen-Bonus, bei kursiv geschriebenen Attacken bekommen die Entwicklungen und/oder alternativen Formen einen Typen-Bonus.

Alola-Digda


Durch Levelaufstieg
Folgende Attacken kann Digda durch Levelaufstieg erlernen:
9. Generation
Lv. Attacke Typ Kat. Stärke Gen. AP
1 Sandwirbel Boden Status  100 % 15
1 Metallklaue Stahl Physisch  50 95 % 35
4 Heuler Normal Status  100 % 40
8 Erstauner Geist Physisch  30 100 % 15
12 Lehmschelle Boden Spezial  20 100 % 10
16 Dampfwalze Boden Physisch  60 100 % 20
20 Tiefschlag Unlicht Physisch  70 100 % 5
24 Eisenschädel Stahl Physisch  80 100 % 15
28 Sandsturm Gestein Status  10
32 Schaufler Boden Physisch  80 100 % 10
36 Erdkräfte Boden Spezial  90 100 % 10
40 Erdbeben Boden Physisch  100 100 % 10
44 Geofissur Boden Physisch  variiert 30 % 5
Fett hervorgehobene Attacken erhalten einen Typen-Bonus, bei kursiv geschriebenen Attacken bekommen die Entwicklungen und/oder alternativen Formen einen Typen-Bonus.

Durch TM
Folgende Attacken kann Digda durch Technische Maschinen erlernen:
9. Generation
TM Attacke Typ Kat. Stärke Gen. AP
TM001 Bodycheck Normal Physisch  90 85 % 20
TM002 Charme Fee Status  100 % 20
TM004 Agilität Psycho Status  30
TM005 Lehmschelle Boden Spezial  20 100 % 10
TM006 Grimasse Normal Status  100 % 10
TM007 Schutzschild Normal Status  10
TM018 Raub Unlicht Physisch  60 100 % 25
TM025 Fassade Normal Physisch  70 100 % 20
TM028 Dampfwalze Boden Physisch  60 100 % 20
TM031 Metallklaue Stahl Physisch  50 95 % 35
TM035 Lehmschuss Boden Spezial  55 95 % 15
TM036 Felsgrab Gestein Physisch  60 95 % 15
TM047 Ausdauer Normal Status  10
TM049 Sonnentag Feuer Status  5
TM051 Sandsturm Gestein Status  10
TM055 Schaufler Boden Physisch  80 100 % 10
TM061 Dunkelklaue Geist Physisch  70 100 % 15
TM062 Schmarotzer Unlicht Physisch  95 100 % 15
TM066 Bodyslam Normal Physisch  85 100 % 15
TM070 Schlafrede Normal Status  10
TM076 Felswurf Gestein Physisch  25 90 % 10
TM084 Fruststampfer Boden Physisch  75 100 % 10
TM085 Erholung Psycho Status  5
TM086 Steinhagel Gestein Physisch  75 90 % 10
TM088 Schwerttanz Normal Status  20
TM093 Lichtkanone Stahl Spezial  80 100 % 10
TM099 Eisenschädel Stahl Physisch  80 100 % 15
TM103 Delegator Normal Status  10
TM104 Eisenabwehr Stahl Status  15
TM116 Tarnsteine Gestein Status  20
TM130 Rechte Hand Normal Status  20
TM133 Erdkräfte Boden Spezial  90 100 % 10
TM134 Gegenschlag Kampf Physisch  variiert 100 % 15
TM148 Matschbombe Gift Spezial  90 100 % 10
TM149 Erdbeben Boden Physisch  100 100 % 10
TM150 Steinkante Gestein Physisch  100 80 % 5
TM170 Stahlstrahl Stahl Spezial  140 95 % 5
TM171 Tera-Ausbruch Normal Spezial  80 100 % 10
Fett hervorgehobene Attacken erhalten einen Typen-Bonus, bei kursiv geschriebenen Attacken bekommen die Entwicklungen und/oder alternativen Formen einen Typen-Bonus.

Durch Vererbbarkeit
Folgende Attacken kann Digda durch Zucht mit anderen Pokémon erlernen:
9. Generation
Links zu Vererbungsgrafiken einblenden
Attacke Typ Kat. Stärke Gen. AP
Kopfnuss Normal Physisch  70 100 % 15
Fuchtler Normal Physisch  120 100 % 10
Antik-Kraft Gestein Spezial  60 100 % 5
Memento-Mori Unlicht Status  100 % 10
Metallsound Stahl Status  85 % 40
Klauenwetzer Unlicht Status  15
Wagemut Kampf Spezial  variiert 100 % 5
Fett hervorgehobene Attacken erhalten einen Typen-Bonus, bei kursiv geschriebenen Attacken bekommen die Entwicklungen und/oder alternativen Formen einen Typen-Bonus.

Statuswerte

Digda
Alola-Digda

Ranglisten

Basiswerte (FP)

Digda
Alola-Digda

Typ-Schwächen

Wird Digda von Attacken dieser jeweiligen Typen angegriffen, wird der Schaden mit dem angegebenen Faktor multipliziert.

Digda Alola-Digda

Getragene Items

Ein wildes Digda kann folgende Items tragen:

RBG  Beere 100%
DPPT Pudersand Pudersand 5%
HGSS Pudersand Pudersand 5%
ΩRαS Pudersand Pudersand 5%
SMUSUM Pudersand Pudersand (Alola) 5%
SWSH Pudersand Pudersand 5%
SDLP Pudersand Pudersand 5%

Pokédex-Einträge

Digda
Gen.
Spiel
Eintrag
Dieses POKéMON lebt einen Meter unter der Erde. Es frißt Wurzeln und kommt selten an die Oberfläche.
Dieses POKéMON lebt unter der Erdoberfläche. Man kann es mitunter in Höhlen beobachten.
Da DIGDA seinen Kopf immer nur wenige Zentimeter aus dem Boden streckt, ist seine wahre Körpergröße bis heute unbekannt.
Seine Haut ist sehr dünn. Wird es Sonnenlicht ausgesetzt, erhitzt sich sein Blut und es wird schwach.
Setzt ein DIGDA SCHAUFLER auf einem Acker ein, ist die Erde ideal gepflügt, um etwas anzupflanzen.
Es gräbt in der Erde und nagt an Baumwurzeln. Es kommt nur heraus, wenn die Sonne nicht scheint.
DIGDA wird zumeist auf Farmen gezüchtet. Denn wo auch immer dieses POKéMON zu graben beginnt, hinterlässt es Erde, die für das Anpflanzen von Feldfrüchten perfekt geeignet und für den Anbau köstlichen Gemüses ideal ist.
Es gräbt sich in geringer Tiefe durch den Erdboden, dadurch hinterlässt es durchwühlte Erde und ist somit leicht zu finden.
Dieses POKéMON lebt einen Meter unter der Erde. Es frisst Wurzeln und kommt selten an die Oberfläche.
DIGDA wird zumeist auf Farmen gezüchtet. Denn wo es auch immer zu graben beginnt, hinterlässt es Erde, die für das Pflanzen von Feldfrüchten perfekt geeignet ist.
Dieses Pokémon lebt unterirdisch. Da es an Dunkelheit gewöhnt ist, schreckt helles Licht es ab.
Seine Haut ist sehr dünn. Wird es Sonnenlicht ausgesetzt, erhitzt sich sein Blut und es wird schwach.
Setzt ein DIGDA Schaufler auf einem Acker ein, ist die Erde ideal gepflügt, um etwas anzupflanzen.
Dieses Pokémon lebt unterirdisch. Da es an Dunkelheit gewöhnt ist, schreckt helles Licht es ab.
Dieses Pokémon lebt unterirdisch. Da es an Dunkelheit gewöhnt ist, schreckt helles Licht es ab.
Dieses Pokémon lebt unterirdisch. Da es an Dunkelheit gewöhnt ist, schreckt helles Licht es ab.
Dieses Pokémon lebt 1 m unter der Erde. Es frisst Wurzeln und kommt selten an die Oberfläche.
Seine Haut ist sehr dünn. Wird es Sonnenlicht ausgesetzt, erhitzt sich sein Blut und es wird schwach.
Digda wird zumeist auf Farmen gezüchtet. Denn wo auch immer dieses Pokémon zu graben beginnt, hinterlässt es Erde, die für das Anpflanzen von Feldfrüchten perfekt geeignet und für den Anbau köstlichen Gemüses ideal ist.
Es knabbert im Erdreich die Wurzeln von Bäumen und Pflanzen an. Bei manchen Gemüsesorten kann dies zu Ernteschäden führen.
Digda wird gerne auf Farmen gezüchtet, da es das Erdreich, in dem es wohnt, gut durchpflügt und mit seinen Ausscheidungen düngt.
Es gräbt unterirdische Tunnel und bewegt sich darin fort. Da es Licht verabscheut, taucht es erst nachts wieder an der Oberfläche auf.
Auf Farmen werden Digdas Lieblingsbäume um die Feldfrüchte herum gepflanzt. Im Gegenzug durchpflügen sie dafür den Boden.
Digda bevorzugt dunkle Orte. Es hält sich meist unter der Erdoberfläche auf, kommt aber auch oft in Höhlen zum Vorschein.
Bewegt sich ein Digda unterirdisch fort, pflügt es dabei den Erdboden gleich mit und bereitet so den Anbau von Feldfrüchten vor.
Es gräbt sich in geringer Tiefe durch den Erdboden. Da es dabei durchwühlte Erde an der Oberfläche hinterlässt, ist es leicht zu finden.
Dieses Pokémon lebt unter der Erde. Da es die Dunkelheit seines Habitats gewohnt ist, verabscheut es helles Sonnenlicht.
Dieses Pokémon lebt 1 m unter der Erde. Es frisst Wurzeln und kommt hin und wieder an die Oberfläche.
Seine Haut ist sehr dünn. Wird es Licht ausgesetzt, erhitzt sich sein Blut und es wird schwach.
Alola-Digda
Gen.
Spiel
Eintrag
Die metallischen Fortsätze auf seinem Kopf waren ursprünglich Haare. Es kommuniziert durch Schwanken mit anderen Digda.
Seine goldenen Haare verfügen über sensorische Funktionen. Es streckt sie aus Löchern heraus, um die Umgebung zu erkunden.
Es ist so kräftig, dass es sich mühelos durch Schichten von Lavagestein graben kann. An der Oberfläche zeigt es sich nur selten.
Es ist kräftiger als die Digda anderer Regionen. Diese Stärke hat es sich beim Graben durch Schichten von Lavagestein antrainiert.
Weil es sich in eisenhaltigem Boden angesiedelt hat, wuchsen ihm drei metallische Haare auf dem Kopf.
Seine stählernen Haare auf dem Kopf sind ihm gewachsen, weil es sich in einem Boden mit hohem metallischen Anteil aufhielt.
Da seine drei Haare je nach Gefühlslage ihre Form ändern, sind sie bei der Kommunikation mit seinen Artgenossen sehr nützlich.

Pokéathlon-Leistung

Die max. Leistung von Digda:
Tempo Pokéthlon Stern.pngPokéthlon Stern.pngPokéthlon Stern.pngPokéthlon Stern.pngPokéthlon Stern.png
Kraft Pokéthlon Stern.pngPokéthlon Stern.png
Technik Pokéthlon Stern.pngPokéthlon Stern.pngPokéthlon Stern.pngPokéthlon Stern.png
Ausdauer Pokéthlon Stern.pngPokéthlon Stern.pngPokéthlon Stern.pngPokéthlon Stern.png
Sprung Pokéthlon Stern.png
Eine Liste aller max. Werte findet man hier.


Strategie

Digda und Alola-Digda befinden sich zurzeit im LC-Tier.

In Spin-offs

Auftritte

In Pokémon Mystery Dungeon: Team Blau und Team Rot sowie deren Remake ist Digda ein wichtiger Nebencharakter. Hier ist er der erste Klient der Reihe, der einen Bosskampf - und zwar Panzaeron - einleitet. Im Remake alleine erschafft er einige Zeit später einen Schnellreisepunkt zwischen der Teambasis und der Pelipper-Post.

In Pokémon Mystery Dungeon: Erkundungsteam Zeit und Erkundungsteam Dunkelheit sowie Erkundungsteam Himmel ist dasselbe Digda ein Mitglied der Gildencrew. Er ist hier Teil des Wachsystems und hält mit Krakeelo den Wachdienst.

In Pokémon Super Mystery Dungeon hat jenes Digda einen Cameo-Auftritt.

Fundorte

Spiel Fundort
I SNP Tunnel
PI Felsberg (beide Tische)
III COLXD Tausch
PMDPMD Freudenturm E4-E6, Südhöhle E1-E7
R Krokka-Tunnel
L Phobosbohrer, Uferloser Level 30, Link Kampf
CHA Garten
IV PMD2PMD2PMD2 Flimmerwüste E1-E9
PP Höhlenzone
V SPR Nebelufer (2-2) und Immergrünes Tal (4-2) (Höhlenbereiche)
LPTA F-Pfad
PP2 Felsbezirk, WunschPark
VI LB Safari-Dschungel S01 (dienstags)
SH Grünforst; Alola-Form: Event-Zyklus Woche 7, 8
RBLW Fata-Morgana-Wüste, Himmlischer Berg
PSMD Durch Verbindung mit Palimpalim *
VII Q Kubo-Suppe, Roter Kubo-Eintopf, Kubo-Lehmbouillon
VIII PMDDX Freudenturm, Südhöhle
NSNP Trockenes Ödland

Spin-off-Daten

Pokémon Mystery Dungeon

Pokémon Ranger

R-061
Gruppe
Boden (R2).png Boden
Kreise
2
Minimale Erfahrungspunkte
22
Maximale Erfahrungspunkte
36
Verzeichnis-EintragDigda gräbt im Untergrund. Manchmal ruht es sich kurz aus und der Kopf ist zu sehen.

PokéPark

Digda
Nummer
P-083
PokéPark-Album-EintragDigda hat das Schienenteil für das Lorensystem in der Höhlenzone stibitzt und ganz vorsichtig unter Relaxo versteckt.
Digda
Nummer
105
Vorteil
Nachteil
Helfer
Nein
PokéPark-Album-EintragEr versteckt sich immer, weil er sehr schüchtern ist, aber eigentlich wäre er gerne mit allen Pokémon im PokéPark befreundet.

Pokémon GO

Digda
Kraftpunkte
67
Angriff
109
Verteidigung
78
Max. WP?
773
Fangrate
50 %
Fluchtrate
10 %
Ei-Distanz
Entwicklung
50 Bonbons
Sofort-Attacken
Lade-Attacken
Veraltete Attacken
Pokédex
Digda wird zumeist auf Farmen gezüchtet. Denn wo auch immer dieses Pokémon zu graben beginnt, hinterlässt es Erde, die für das Anpflanzen von Feldfrüchten perfekt geeignet und für den Anbau köstlichen Gemüses ideal ist.
Digda (Alola-Form)
Kraftpunkte
67
Angriff
108
Verteidigung
81
Max. WP?
779
Fangrate
50 %
Fluchtrate
10 %
Ei-Distanz
7 km
Entwicklung
50 Bonbons
Sofort-Attacken
Lade-Attacken
Pokédex
Es ist kräftiger als die Digda anderer Regionen. Diese Stärke hat es sich beim Graben durch Schichten von Lavagestein antrainiert.

New Pokémon Snap

Digda
#225
Digda verabscheuen Sonnenlicht, daher leben sie unter der Erde. Von Onix gegrabene Tunnel eignen sich perfekt als Behausung für sie.

Im Anime

Ein Versuch, die Digda loszuwerden.
→ Hauptartikel: Digda (Anime)

Digdas ersten Auftritt hat es in der Episode Das Digda-Problem. Auf einem Weg nach Fuchsania City treffen die Freunde Ash, Misty und Rocko auf sehr viele Digda. Um die Plage zu beseitigen, wird Gary angeheuert. Aber auch alle anderen Trainer werden aufgerufen, die Digda zu verscheuchen, um das Problem zu lösen. Der Trainer, der das schaffen sollte, würde reichlich belohnt werden. Kein Pokémon der Trainer will jedoch gegen die Digda kämpfen. Als Team Rocket gegen Ash und seine Freunde kämpfen will, unterbrechen die Digda und Digdri den Kampf, indem sie Team Rocket weg katapultieren. Die Trainer sehen ein, dass die Digda und Digdri hier ihren Lebensraum haben und diesen auch nicht verlassen werden.

In Lektrobal Dilemma treten einige Digda und Digdri im Besitz von Poncho auf. Er ist ein Pokémon-Trainer sowie ein Digda-Farmer, was bedeutet, dass er Digda benutzt, um verschiedene Pokémon zu umzingeln und an andere Orte zu bringen. Danach gibt es nur noch kleinere Auftritte von Digda.

Im Sammelkartenspiel

→ Hauptartikel: Digda (TCG)

Von Digda existieren momentan 19 verschiedene Sammelkarten, von denen fünf nicht auf Deutsch erschienen sind (Stand: 30.06.2018). Die erste Sammelkarte war das Digda mit der Kartennummer 47/102 aus der Erweiterung Grundset, welche im Dezember 1999 erschien, die letzte auf Deutsch erschienene Karte dagegen das im Februar 2018 erschienene Alola-Digda (Ultra-Prisma 78).

Es gibt mehrere Digda-Karten mit abweichenden Namen. So stellt Rockos Digda aus der Erweiterung Gym Challenge das Digda eines berühmten Trainer dar. Des weiteren gibt es noch Karten von der Regionalform von Digda, Alola-Digda.

Die Digda-Karten gehören alle der Seltenheit häufig an. Die regulären Digda-Karten sind Basis-Pokémon, gehören dem Kampf-Typ an und verfügen über eine Pflanze-Schwäche sowie 30 bis 50 Kraftpunkte, wobei der Durchschnitt bei 40 liegt. Karten von der Regionalform von Digda, Alola-Digda sind ebenfalls Basis-Pokémon, gehören dem Metall-Typ an und verfügen über eine Feuer-Schwäche.

Bilder

Sprites und 3D-Modelle

Warnung
Die verlinkten Seiten verursachen aufgrund der vielen animierten Grafiken und der damit verbundenen Seitengröße sehr viel Traffic.
→ Hauptartikel: Digda/Sprites und 3D-Modelle

Artworks

Trivia

Dialog aus PMDPMD, in dem es um Digdas Füße geht.
Dieses Pokémon war Pokémon der Woche in der Kalenderwoche 11/2021.