Artikel der Woche
Lesenswert

Regionalform

Aus PokéWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Regionalform
ja リージョンフォーム
en Regional form
Auftritte
Spiele SMUSUMLGPLGE SWSHPLA KAPU
Spin-offs TCGO GO SSBUMA Café NSNPTCGL

Als Regionalform wird eine Form eines Pokémon bezeichnet, die es in bestimmten Regionen ausprägt. Die Bezeichnung einer Regionalform richtet sich nach der Region, in welcher sie hauptsächlich beobachtet werden kann. Bisher sind Alola-Formen, Galar-Formen, Hisui-Formen und Paldea-Formen bekannt. Das Konzept wurde in der siebten Generation mit Pokémon Sonne und Mond eingeführt und in den darauffolgenden Generationen aufgegriffen und weiterentwickelt.

Allgemeines

Einführung

Kokowei und seine Regionalform, Alola-Kokowei

Regionalformen beschreiben Formen eines Pokémon, die nur in bestimmten Regionen auftauchen. Sie entstehen meistens dadurch, dass ein Pokémon sich in einem neuen Lebensraum ansiedelt und sich an die dortigen Lebensbedingungen anpasst. Diese Bedingungen umfassen zum Beispiel klimatische Unterschiede (siehe Alola-Kokowei), andere Ernährung (siehe Alola-Raichu) oder andere Pokémon, die eine Gefahr darstellen. Damit gehen nicht nur Änderungen im Aussehen einher, sondern das Pokémon zeigt häufig eine deutlich verschiedene Lebensweise, so gut wie immer eine andere Typenkombination, andere Fähigkeiten, andere Attacken oder andere Artenspezifische Stärken.

Die Vielzahl verschiedener Regionalformen bringt auch Abweichungen von dieser Regel hervor: So gilt z. B. Galar-Zigzachs als ursprüngliche Variante und ältester Vertreter seiner Art, aus dem die länger bekannten üblichen Zigzachs sich entwickelt haben. Andere Varianten wie die Hisui-Formen, z. B. Hisui-Fukano, lebten zu einer Zeit in Sinnoh, als die Region noch Hisui hieß, und sind dort in der Neuzeit nicht mehr anzutreffen.

Weiterentwicklung des Konzepts

→ Hauptartikel: Regionalentwicklung und Regionalformentwicklung

Das Konzept der Regionalformen wurde am 1. August 2016 in einem Video zusammen mit den Alola-Formen zu Sandan, Sandamer, Vulpix, Vulnona und Kokowei[1] enthüllt und in der siebten Generation mit Pokémon Sonne und Mond eingeführt. Nur Pokémon, die bereits seit der ersten Generation bekannt waren, erhielten Alola-Formen. Teilweise handelt es sich um ganze Entwicklungsreihen. Manche Pokémon wie Owei entwickeln sich in die Alola-Form ihrer Entwicklungsstufen, weisen selbst jedoch keine Regionalform auf (siehe auch Regionalentwicklung).

Das Konzept der Regionalentwicklung erklärt in Koharu to Eievui, Shinka no Kiseki

Fast genau drei Jahre später wurden in einem Video Galar-Formen mit denen von Smogmog, Zigzachs und Geradaks[2] enthüllt, die mit Pokémon Schwert und Schild eingeführt wurden. Eine besondere Weiterentwicklung des Konzepts stellt das Phänomen dar, dass sich erstmals Pokémon in ihrer Regionalform weiterentwickeln konnten, während ihre klassischen Gegenstücke dies nicht können (so kann sich z. B. Galar-Corasonn zu Gorgasonn entwickeln, während Corasonn sich nicht weiterentwickeln kann) oder dass Regionalformen sich zu gänzlich anderen Pokémon weiterentwickeln (so entwickeln sich z. B. Makabaja zu Echnatoll, während sich Galar-Makabaja zu Oghnatoll weiterentwickeln können; siehe auch Regionalformentwicklungen). Erstmalig erhielten auch Pokémon aus anderen als der ersten Generation Regionalformen und mit Mauzi wies das erste (und bisher einzige) Pokémon Regionalformen aus mehreren Regionen auf. Zum ersten Mal erhielt ein Pokémon mit verschiedenen Formen eine Regionalform (Flampivian). In der Erweiterung zu Pokémon Schwert und Schild wurden zudem erstmalig Regionalformen Legendärer Pokémon bekannt.

Mit Fukano und Washakwil wurden die ersten Hisui-Formen am 18. August 2021 im Rahmen einer Pokémon Presents-Präsentation enthüllt, die auf dem offiziellen Pokémon-YouTube-Kanal veröffentlicht wurde.[3]. Hisui spielt in der Vergangenheit der Sinnoh-Region: Hisui-Pokémon sind Formen von Pokémon, die im Sinnoh der Neuzeit nicht mehr anzutreffen sind.

Etwa ein Jahr später, am 3. August 2022, wurde ebenfalls im Rahmen einer Pokémon Presents-Präsentation[4] mit Paldea-Felino eine erste Regionalform aus der Paldea-Region vorgestellt. Mit Tauros gab eine Regionalform mit nicht-wechselbaren Formen, nämlich der Gefechts-, der Flammen- und der Flutenvariante, ihr Debüt. Von Regionalformen zu unterscheiden sind Pokémon wie Schligda oder Tentagra, die zwar an bisher bekannte Pokémon erinnern, jedoch unabhängige Pokémon-Arten sind, die sich evolutionär in eine ähnliche Richtung entwickelt haben. Ebenso zu unterscheiden sind Paradox-Pokémon, die ebenfalls Ähnlichkeiten zu bekannten Pokémon-Arten aufweisen, jedoch zusätzlich aus der Zukunft oder Vergangenheit stammen.

Ähnliche Konzepte vor der siebten Generation

Vivillon prägt je nach Lebensraum unterschiedliche Flügelfarben aus, um sich anzupassen.

Schon vor der siebten Spielgeneration wurden ähnliche Konzepte bei der Gestaltung verschiedener Pokémon-Arten berücksichtigt. So nehmen z. B. Schalellos und seine Weiterentwicklung Gastrodon unterschiedliche Farben an, je nach der Umgebung, in welcher sie leben. Der Pokédex gibt an, dass z. B. Arbok und Mantirps je nach Region verschiedene Musterungen aufweisen.

Schließlich ist Vivillon dafür bekannt, je nach Lebensraum unterschiedliche Flügelfarben auszuprägen, um sich an seine Umgebung anzupassen. Im Anime und im Pokédex bezieht sich dies auf Orte innerhalb der Pokémon-Welt. In den Spielen der Hauptreihe wurde dies auf die einzigartige Weise umgesetzt, dass Vivillons Flügelmuster mit Orten in der echten Welt in Zusammenhang steht und z. B. in Pokémon X und Y davon abhängt, wo das 3DS-System registriert ist.

Herkunft und Vergleich zur Realität

Auch in der realen Welt kann es dazu kommen, dass sich innerhalb einer Tier- oder Pflanzenart Populationen mit andersartigen Merkmalen ausbilden. In einem Interview im offiziellen Lösungsbuch Band 2 zu Pokémon Sonne und Mond erklärte Shigeru Ohmori, dass das Konzept von Regionalformen von dieser Artenbildung in der echten Welt abgeleitet sei, die durch räumlich getrennte Lebensräume von Tieren auftritt. Er sei dabei im Speziellen von den GalapagosinselnWikipedia-Icon und deren einzigartiger Tierwelt inspiriert worden. Laut Ohmori war Alola-Kokowei die erste Regionalform, die in diesem Rahmen gestaltet wurde.

Die Mechanismen, die diesem Vorgang zu Grunde liegen, werden als Mutation und Modifikation bezeichnet. Von MutationWikipedia-Icon spricht man, wenn sich, größtenteils zufällig, das ErbgutWikipedia-Icon von Lebewesen verändert. Sind die neuen Merkmale, die durch diese Mutationen entstehen, vorteilhaft für das Überleben einer Art, sind entsprechende Individuen erfolgreicher und sie pflanzen sich somit häufiger oder sogar als einzige fort. Wenn dies über viele Generationen geschieht und der Lebensraum den Lebewesen viele dieser Anpassungen abverlangt, können dadurch völlig neue Arten entstehen. Im Falle der Regionalformen der Pokémon ist aber höchstens von MorphenWikipedia-Icon oder UnterartenWikipedia-Icon auszugehen.

Bei der ModifikationWikipedia-Icon führen hingegen bestimmte Umwelteinflüsse zu einer Merkmalsveränderung von Lebewesen. Oft stellen diese Umwelteinflüsse die bio-chemische Zusammensetzung der verfügbaren Nahrung oder die Intensität und Zusammensetzung der Sonneneinstrahlung dar. Sie bewirken, dass sich Individuen, die diesen ausgesetzt sind, anders entwickeln als ihre Artgenossen. Das Erbgut verändert sich hierbei in der Regel nicht, wodurch sich die modifizierten Merkmale bei der nachfolgenden Generation nicht ausprägen müssen. Im Falle der Regionalformen der Pokémon lässt sich dies besonders bei den Vertretern beobachten, deren Vorstufe über keine Regionalform verfügt: z. B. Raichu (Modifikationsfaktor: Nahrung) und Kokowei (Modifikationsfaktor: Sonnenlicht).

Pokémon mit Regionalformen

Alola

In Alola sind 18 Pokémon mit Regionalformen bekannt, die allesamt ursprünglich aus Kanto stammen.

Ursprüngliche Form Alola-Form
Pokémon Typ Fähigkeit Größe Gewicht Pokémon Typ Fähigkeit Größe Gewicht

Rattfratz
Normal Angsthase
Adrenalin
Übereifer (VF)
0,3 m 3,5 kg
Alola-Rattfratz
Unlicht Normal Völlerei
Übereifer
Speckschicht (VF)
0,3 m 3,8 kg

Rattikarl
Normal Angsthase
Adrenalin
Übereifer (VF)
0,7 m 18,5 kg
Alola-Rattikarl
Unlicht Normal Völlerei
Übereifer
Speckschicht (VF)
0,7 m 25,5 kg

Raichu
Elektro Statik
Blitzfänger (VF)
0,8 m 30,0 kg
Alola-Raichu
Elektro Psycho Surf-Schweif 0,7 m 21,0 kg

Sandan
Boden Sandschleier
Sandscharrer (VF)
0,6 m 12,0 kg
Alola-Sandan
Eis Stahl Schneemantel
Schneescharrer (VF)
0,7 m 40,0 kg

Sandamer
Boden Sandschleier
Sandscharrer (VF)
1,0 m 29,5 kg
Alola-Sandamer
Eis Stahl Schneemantel
Schneescharrer (VF)
1,2 m 55,0 kg

Vulpix
Feuer Feuerfänger
Dürre (VF)
0,6 m 9,9 kg
Alola-Vulpix
Eis Schneemantel
Hagelalarm (VF)
0,6 m 9,9 kg

Vulnona
Feuer Feuerfänger
Dürre (VF)
1,1 m 19,9 kg
Alola-Vulnona
Eis Fee Schneemantel
Hagelalarm (VF)
1,1 m 19,9 kg

Digda
Boden Sandschleier
Ausweglos
Sandgewalt (VF)
0,2 m 0,8 kg
Alola-Digda
Boden Stahl Sandschleier
Lockenkopf
Sandgewalt (VF)
0,2 m 1,0 kg

Digdri
Boden Sandschleier
Ausweglos
Sandgewalt (VF)
0,7 m 33,3 kg
Alola-Digdri
Boden Stahl Sandschleier
Lockenkopf
Sandgewalt (VF)
0,7 m 66,6 kg

Mauzi
Normal Mitnahme
Techniker
Anspannung (VF)
0,4 m 4,2 kg
Alola-Mauzi
Unlicht Mitnahme
Techniker
Hasenfuß (VF)
0,4 m 4,2 kg

Snobilikat
Normal Flexibilität
Techniker
Anspannung (VF)
1,0 m 32,0 kg
Alola-Snobilikat
Unlicht Fellkleid
Techniker
Hasenfuß (VF)
1,1 m 33,0 kg

Kleinstein
Gestein Boden Steinhaupt
Robustheit
Sandschleier (VF)
0,4 m 20,0 kg
Alola-Kleinstein
Gestein Elektro Magnetfalle
Robustheit
Elektrohaut (VF)
0,4 m 20,3 kg

Georok
Gestein Boden Steinhaupt
Robustheit
Sandschleier (VF)
1,0 m 105,0 kg
Alola-Georok
Gestein Elektro Magnetfalle
Robustheit
Elektrohaut (VF)
1,0 m 110,0 kg

Geowaz
Gestein Boden Steinhaupt
Robustheit
Sandschleier (VF)
1,4 m 300,0 kg
Alola-Geowaz
Gestein Elektro Magnetfalle
Robustheit
Elektrohaut (VF)
1,7 m 316,0 kg

Sleima
Gift Duftnote
Wertehalter
Giftgriff (VF)
0,9 m 30,0 kg
Alola-Sleima
Gift Unlicht Giftgriff
Völlerei
Chemiekraft (VF)
0,7 m 42,0 kg

Sleimok
Gift Duftnote
Wertehalter
Giftgriff (VF)
1,2 m 30,0 kg
Alola-Sleimok
Gift Unlicht Giftgriff
Völlerei
Chemiekraft (VF)
1,0 m 52,0 kg

Kokowei
Pflanze Psycho Chlorophyll
Reiche Ernte (VF)
2,0 m 120,0 kg
Alola-Kokowei
Pflanze Drache Schnüffler
Reiche Ernte (VF)
10,9 m 415,6 kg

Knogga
Boden Steinhaupt
Blitzfänger
Kampfpanzer (VF)
1,0 m 45,0 kg
Alola-Knogga
Feuer Geist Tastfluch
Blitzfänger
Steinhaupt (VF)
1,0 m 34,0 kg

Die meisten Pokémon, die eine Alola-Form haben, hatten vorher den Typ Boden.

Pokémon-Anzahl pro Typ
Boden
8
Normal
4
Feuer
2
Gift
2
Psycho
1


Die meisten Alola-Formen haben den Typ Unlicht.

Pokémon-Anzahl pro Typ
Eis
4
Stahl
4
Normal
2
Gift
2
Boden
2
Psycho
1
Fee
1
Drache
1
Feuer
1
Geist
1


Galar

In Galar sind bisher 19 Pokémon mit Regionalformen bekannt, die ursprünglich aus Kanto, Johto, Hoenn und Einall stammen.

Ursprüngliche Form Galar-Form
Pokémon Typ Fähigkeit Größe Gewicht Pokémon Typ Fähigkeit Größe Gewicht

Mauzi
Normal Mitnahme
Techniker
Anspannung (VF)
0,4 m 4,2 kg
Galar-Mauzi
Stahl Mitnahme
Krallenwucht
Anspannung (VF)
0,4 m 7,5 kg

Ponita
Feuer Angsthase
Feuerfänger
Flammkörper (VF)
1,0 m 30,0 kg
Galar-Ponita
Psycho Angsthase
Pastellhülle
Vorahnung (VF)
0,8 m 24,0 kg

Gallopa
Feuer Angsthase
Feuerfänger
Flammkörper (VF)
1,7 m 95,0 kg
Galar-Gallopa
Psycho Fee Angsthase
Pastellhülle
Vorahnung (VF)
1,7 m 80,0 kg

Flegmon
Wasser Psycho Dösigkeit
Tempomacher
Belebekraft (VF)
1,2 m 36,0 kg
Galar-Flegmon
Psycho Völlerei
Tempomacher
Belebekraft (VF)
1,2 m 36,0 kg

Lahmus
Wasser Psycho Dösigkeit
Tempomacher
Belebekraft (VF)
1,6 m 78,5 kg
Galar-Lahmus
Gift Psycho Schnellschuss
Tempomacher
Belebekraft (VF)
1,6 m 70,5 kg

Porenta
Normal Flug Adlerauge
Konzentrator
Siegeswille (VF)
0,8 m 15,0 kg
Galar-Porenta
Kampf Felsenfest
Rauflust (VF)
0,8 m 42,0 kg

Smogmog
Gift Schwebe
Reaktionsgas
Duftnote (VF)
1,2 m 9,5 kg
Galar-Smogmog
Gift Fee Schwebe
Reaktionsgas
Nebel-Erzeuger (VF)
3,0 m 16,0 kg

Pantimos
Psycho Fee Lärmschutz
Filter
Techniker (VF)
1,3 m 54,5 kg
Galar-Pantimos
Eis Psycho Munterkeit
Hemmungslos
Eishaut (VF)
1,4 m 56,8 kg

Arktos
Eis Flug Erzwinger
Schneemantel (VF)
1,7 m 55,4 kg
Galar-Arktos
Psycho Flug Unbeugsamkeit 1,7 m 50,9 kg

Zapdos
Elektro Flug Erzwinger
Statik (VF)
1,6 m 52,6 kg
Galar-Zapdos
Kampf Flug Siegeswille 1,6 m 58,2 kg

Lavados
Feuer Flug Erzwinger
Flammkörper (VF)
2,0 m 60,0 kg
Galar-Lavados
Unlicht Flug Wutausbruch 2,0 m 58,2 kg

Laschoking
Wasser Psycho Dösigkeit
Tempomacher
Belebekraft (VF)
2,0 m 79,5 kg
Galar-Laschoking
Gift Psycho Kuriose Arznei
Tempomacher
Belebekraft (VF)
1,8 m 79,5 kg

Corasonn
Wasser Gestein Übereifer
Innere Kraft
Belebekraft (VF)
0,6 m 5,0 kg
Galar-Corasonn
Geist Bruchrüstung
Tastfluch (VF)
0,6 m 0,5 kg

Zigzachs
Normal Mitnahme
Völlerei
Rasanz (VF)
0,4 m 17,5 kg
Galar-Zigzachs
Unlicht Normal Mitnahme
Völlerei
Rasanz (VF)
0,4 m 17,5 kg

Geradaks
Normal Mitnahme
Völlerei
Rasanz (VF)
0,5 m 32,5 kg
Galar-Geradaks
Unlicht Normal Mitnahme
Völlerei
Rasanz (VF)
0,5 m 32,5 kg

Flampion
Feuer Übereifer
Konzentrator (VF)
0,6 m 37,5 kg
Galar-Flampion
Eis Übereifer
Konzentrator (VF)
0,7 m 40,0 kg

Flampivian
(Normalmodus)
Feuer Rohe Gewalt
Trance-Modus (VF)
1,3 m 92,9 kg
Galar-Flampivian
(Normalmodus)
Eis Affenfokus
Trance-Modus (VF)
1,7 m 120,0 kg

Flampivian
(Trance-Modus)
Feuer Psycho Trance-Modus 1,3 m 92,9 kg
Galar-Flampivian
(Trance-Modus)
Eis Feuer Trance-Modus 1,7 m 120,0 kg

Makabaja
Geist Mumie 0,5 m 1,5 kg
Galar-Makabaja
Boden Geist Rastlose Seele 0,5 m 1,5 kg

Flunschlik
Boden Elektro Statik
Flexibilität
Sandschleier (VF)
0,7 m 11,0 kg
Galar-Flunschlik
Boden Stahl Mimese 0,7 m 20,5 kg

Die meisten Pokémon, die eine Galar-Form haben, hatten vorher den Typ Feuer.

Pokémon-Anzahl pro Typ
Feuer
6
Psycho
5
Normal
4
Flug
4
Wasser
4
Boden
1
Geist
1
Gift
1
Fee
1
Eis
1


Die meisten Galar-Formen haben den Typ Psycho.

Pokémon-Anzahl pro Typ
Psycho
7
Eis
4
Flug
3
Gift
3
Boden
2
Fee
2
Normal
2
Stahl
2
Geist
2
Kampf
2
Feuer
1


Hisui

In Hisui sind bisher 17 Pokémon mit Regionalform bekannt, die ursprünglich aus Kanto, Johto, Einall, Kalos und Alola stammen.

Ursprüngliche Form Hisui-Form
Pokémon Typ Fähigkeit Größe Gewicht Pokémon Typ Fähigkeit Größe Gewicht

Fukano
Feuer Bedroher
Feuerfänger
Redlichkeit (VF)
0,7 m 19,0 kg
Hisui-Fukano
Feuer Gestein Bedroher
Feuerfänger
Redlichkeit (VF)
0,8 m 22,7 kg

Arkani
Feuer Bedroher
Feuerfänger
Redlichkeit (VF)
1,9 m 155,0 kg
Hisui-Arkani
Feuer Gestein Bedroher
Feuerfänger
Redlichkeit (VF)
2,0 m 168,0 kg

Voltobal
Elektro Lärmschutz
Statik
Finalschlag (VF)
0,5 m 10,4 kg
Hisui-Voltobal
Elektro Pflanze Lärmschutz
Statik
Finalschlag (VF)
0,5 m 13,0 kg

Lektrobal
Elektro Lärmschutz
Statik
Finalschlag (VF)
1,2 m 66,6 kg
Hisui-Lektrobal
Elektro Pflanze Lärmschutz
Statik
Finalschlag (VF)
1,2 m 71,0 kg

Tornupto
Feuer Großbrand
Feuerfänger (VF)
1,7 m 79,5 kg
Hisui-Tornupto
Feuer Geist Großbrand
Feuerfänger (VF)
1,6 m 69,8 kg

Baldorfish
Wasser Gift Giftdorn
Wassertempo
Bedroher (VF)
0,5 m 3,9 kg
Hisui-Baldorfish
Unlicht Gift Giftdorn
Wassertempo
Bedroher (VF)
0,5 m 3,9 kg

Sniebel
Unlicht Eis Konzentrator
Adlerauge
Langfinger (VF)
0,9 m 28,0 kg
Hisui-Sniebel
Kampf Gift Konzentrator
Adlerauge
Giftgriff (VF)
0,9 m 27,0 kg

Admurai
Wasser Sturzbach
Panzerhaut (VF)
1,5 m 94,6 kg
Hisui-Admurai
Wasser Unlicht Sturzbach
Panzerhaut (VF)
1,5 m 58,2 kg

Dressella
Pflanze Chlorophyll
Tempomacher
Floraschild (VF)
1,1 m 16,3 kg
Hisui-Dressella
Pflanze Kampf Chlorophyll
Übereifer
Floraschild (VF)
1,2 m 19,2 kg


Barschuft
(Rotlinig & Blaulinig)
Wasser Anpassung
Achtlos
Steinhaupt
Überbrückung (VF)
1,0 m 18,0 kg
Barschuft
(Weißlinig)
Wasser Hasenfuß
Anpassung
Überbrückung (VF)
1,0 m 18,0 kg
Hinweis: Das weißlinige Barschuft wird in den Spielen nicht Hisui-Barschuft genannt, es wird im Pokédex und in Pokémon HOME jedoch als Regionalform eingeordnet.

Zorua
Unlicht Trugbild 0,7 m 12,5 kg
Hisui-Zorua
Normal Geist Trugbild 0,7 m 12,5 kg

Zoroark
Unlicht Trugbild 1,6 m 81,1 kg
Hisui-Zoroark
Normal Geist Trugbild 1,6 m 73,0 kg

Washakwil
Normal Flug Adlerauge
Rohe Gewalt
Siegeswille (VF)
1,5 m 41,0 kg
Hisui-Washakwil
Psycho Flug Adlerauge
Rohe Gewalt
Siegeswille (VF)
1,7 m 43,4 kg

Viscargot
Drache Vegetarier
Hydration
Viskosität (VF)
0,8 m 17,5 kg
Hisui-Viscargot
Stahl Drache Vegetarier
Partikelschutz
Viskosität (VF)
0,7 m 68,5 kg

Viscogon
Drache Vegetarier
Hydration
Viskosität (VF)
2,0 m 150,5 kg
Hisui-Viscogon
Stahl Drache Vegetarier
Partikelschutz
Viskosität (VF)
1,7 m 334,1 kg

Arktilas
Eis Tempomacher
Eishaut
Robustheit (VF)
2,0 m 505,0 kg
Hisui-Arktilas
Eis Gestein Titankiefer
Eishaut
Robustheit (VF)
1,4 m 262,4 kg

Silvarro
Pflanze Geist Notdünger
Langstrecke (VF)
1,6 m 36,6 kg
Hisui-Silvarro
Pflanze Kampf Notdünger
Langstrecke (VF)
1,6 m 37,0 kg

Die meisten Pokémon, die eine Hisui-Form haben, hatten vorher den Typ Unlicht, Feuer oder Wasser.

Pokémon-Anzahl pro Typ
Feuer
3
Wasser
3
Eis
2
Drache
2
Normal
1
Flug
1
Gift
1
Geist
1


Die meisten Hisui-Formen haben den Typ Pflanze.

Pokémon-Anzahl pro Typ
Feuer
3
Geist
3
Kampf
3
Normal
2
Gift
2
Stahl
2
Drache
2
Wasser
2
Psycho
1
Flug
1
Eis
1


Paldea

In Paldea sind bisher zwei Pokémon mit Regionalform bekannt, die ursprünglich aus Kanto und Johto stammen.

Hinweis: Pokémon wie Tentagra und Schligda sind keine Regionalformen, sondern gänzlich unterschiedliche Pokémon-Arten.

Ursprüngliche Form Paldea-Form
Pokémon Typ Fähigkeit Größe Gewicht Pokémon Typ Fähigkeit Größe Gewicht

Tauros
Normal Bedroher
Kurzschluss
Rohe Gewalt (VF)
1,4 m 88,4 kg
Paldea-Tauros
(Gefechtvariante)
Kampf Bedroher
Kurzschluss
Wiederkäuer (VF)
1,4 m 115,0 kg

Paldea-Tauros
(Flammenvariante)
KampfFeuer Bedroher
Kurzschluss
Wiederkäuer (VF)
1,4 m 85,0 kg

Paldea-Tauros
(Flutenvariante)
KampfWasser Bedroher
Kurzschluss
Wiederkäuer (VF)
1,4 m 110,0 kg

Felino
Wasser Boden Feuchtigkeit
H2O-Absorber
Unkenntnis (VF)
0,4 m 8,5 kg
Paldea-Felino
Gift Boden Giftdorn
H2O-Absorber
Unkenntnis (VF)
0,4 m 11,0 kg

Die Pokémon, die eine Paldea-Form haben, hatten vorher die Typen Wasser, Boden und Normal.

Pokémon-Anzahl pro Typ
Wasser
1
Boden
1
Normal
1


Die meisten Paldea-Formen haben den Typ Kampf.

Pokémon-Anzahl pro Typ
Kampf
3
Gift
1
Boden
1
Feuer
1
Wasser
1


Gesamtstatistik

Regionen

Ursprüngliche Form
eingeführt in...
Regionalform eingeführt in...
Alola Galar Hisui Paldea Gesamt
Kanto 18 11 4 1 34
Johto 2 3 1 6
Hoenn 2 2
Sinnoh
Einall 4 6 10
Kalos 3 3
Alola 1 1
Gesamt 18 19 17 2 56
  • Die meisten Pokémon, die (mindestens) eine Regionalform haben, stammen ursprünglich aus der Kanto-Region.
  • Die einzige Region vor der siebten Generation, aus der kein Pokémon mit Regionalform bekannt ist, ist Sinnoh.
  • Die Galar-Region ist die Region mit den meisten neuen Regionalformen.
  • Die Paldea-Region die Region mit den wenigsten neuen Regionalformen.

Typen

Die meisten Pokémon, die eine Regionalform haben, hatten vorher den Typ Feuer.

Pokémon-Anzahl pro Typ
Feuer
11
Boden
10
Normal
10
Wasser
8
Psycho
6
Flug
5
Gift
4
Eis
3
Drache
2
Geist
2
Fee
1


Die meisten Regionalformen haben den Typ Unlicht.

Pokémon-Anzahl pro Typ
Unlicht
11
Psycho
9
Eis
9
Stahl
8
Gift
8
Feuer
7
Normal
6
Geist
6
Boden
5
Flug
4
Kampf
3
Fee
3
Drache
3
Wasser
3
  • Käfer ist der einzige Typ, dem keine einzige bekannte Regionalform angehört.

In den Hauptspielen

Besonderheiten bei der Zucht und Entwicklung



Mauzi entwickelt sich zu Snobilikat
(aus Pokémon Sonne und Mond)

Brütet man Eier eines Pokémon mit potentieller Regionalform aus, so erhält man stets die Form aus dem Ei, die der Region entspricht, in welcher man sich befindet. Dabei ist es egal, welcher Form der Elternteil angehört: Brütet man z. B. in Alola das Ei eines klassischen Sleima aus, wird ein Alola-Sleima aus dem Ei schlüpfen. Gibt man dem Pokémon jedoch einen Ewigstein zu tragen, bevor man es im Pokémon-Hort abgibt, bleibt die Form des Elternteils beim Nachwuchs erhalten. Dies gilt auch umgekehrt, wenn man Pokémon in einer Regionalform in anderen Regionen nachzüchten möchte.

Während der Entwicklung zu einer Alola-Form oder beim Schlüpfen einer Alola-Form aus einem Ei wird eine alternative Hintergrundmusik und ein andersfarbiger Hintergrund genutzt.

In Pokémon Sonne und Mond werden sich Pikachu, Owei und Tragosso immer in die Alola-Form ihrer Weiterentwicklungen entwickeln. In Pokémon Ultrasonne und Ultramond wurde diese Begebenheit überarbeitet. Findet die Entwicklung in Alola statt, wird auch die weiterentwickelte Alola-Form entstehen. Begibt man sich jedoch in die Ultradimension und startet dort die Entwicklung, wird die Weiterentwicklung ihre ursprüngliche Form aus Kanto besitzen. Barschuft (Hisui-Form Weißlinige Form) ist die einzige bekannte Regionalform die Überregional ohne Hilfsmittel schlüpfen kann.

Alola-Formen

Neben einer Übertragung aus Pokémon HOME gibt es in neueren Spielen, die nicht in Alola spielen, verschiedene Möglichkeiten, an Pokémon in ihren Alola-Formen zu gelangen:

Galar-Formen

Neben einer Übertragung aus Pokémon HOME gibt es in Pokémon Karmesin und Purpur eine Möglichkeit, an ein Pokémon in seiner Galar-Form zu gelangen:

  • Bisher stellt Galar-Mauzi das einzige Galar-Pokémon dar, das in Karmesin und Purpur erhalten werden kann. Dazu muss zunächst in der Orangen- oder Trauben-Akademie der Sprachkurs bei Salvatore absolviert werden. Anschließend erbittet dieser vom Hauptcharakter Mithilfe mit einem wilden Pamo, das sich in die Akademie verirrt hat. Nach Abschluss dieser Questreihe erhält man Galar-Mauzi als Geschenk.

In Spin-offs und Crossovers

Regionalformen lassen sich in vielen Spin-offs beobachten. Häufig liegt der Fokus dabei auf Alola-Formen, vermutlich, da das Konzept der Regionalformen mit Alola-Formen eingeführt wurde. Da Spin-offs in den meisten Fällen nicht in Regionen aus den Hauptspielen stattfinden, treten Regionalformen in Spin-offs nicht dort auf, aber in Lebensräumen, denen ihre Lebensräume in den Hauptspielen ähneln.

Pokémon Café ReMix

In Pokémon Café ReMix werden Regionalformen ähnlich wie schillernde Pokémon gehandhabt und existieren dementsprechend als separat spielbare Charaktere. Im Gegensatz zu den schillernden Formen handelt es sich bei den regionalen Pokémon jedoch nicht nur um eine alternative Version der jeweiligen Originalform, sondern sie verfügen auch über eigene Spezialisierungen sowie Experten-Extras und erhalten für sie exklusive Outfits im Zuge von Events. Insgesamt sind derzeit acht verschiedene Regionalformen erhältlich:

Pokémon Spezialität Experten-Extras Erhältlichkeit
Raichu
(Alola-Form)
Getränke Popcorn Olive Rübe Monatsziele für Juli
Vulpix
(Alola-Form)
Snack Kürbis Kaffee-Eiswürfel Ketchup Verlaufenes Alola-Vulpix
Vulnona
(Alola-Form)
Snack Marshmallow-Glas Karamell Kondensmilch Event-Lieferungen
(1,00 %)
Flegmon
(Galar-Form)
Snack Honig Popcorn Schokolade Lieferungen
(0,93 %)
Kokowei
(Alola-Form)
Snack Popcorn Ketchup Kaffee-Eiswürfel Alola, Kokowei!
Tornupto
(Hisui-Form)
Getränke Kürbis Gelee Rübe Lieferungen
(0,23 %)
Sniebel
(Hisui-Form)
Hauptgang Sprudel Rübe Gürkchen Weitgereistes Hisui-Sniebel
Zorua
(Hisui-Form)
Snack Zuckerwürfel Eiswürfel Teedose Scheues Hisui-Zorua

Pokémon GO

In Pokémon GO ist es möglich, Regionalformen von Pokémon zu erhalten. Sie wurden oft im Rahmen bestimmter Events veröffentlicht und lassen sich nachträglich häufig aus Eiern ausbrüten.

Region Informationen zur Veröffentlichung
Alola-Formen
Die erste Alola-Form in Pokémon GO: Kokowei
  • 30. Mai 2018: Als erstes Pokémon mit Regionalform wird Alola-Kokowei veröffentlicht und ist seitdem im Rahmen verschiedener Events fang- oder entwickelbar gewesen.
  • 21. Juni 2018: Die Alola-Formen von Sandan, Vulpix, Mauzi und Sleima sowie deren Entwicklungsstufen wurden veröffentlicht und können aus 7-km-Eiern schlüpfen.
  • 23. Juni 2018: Alola-Rattfratz und Alola-Rattikarl werden veröffentlicht und können seitdem wild angetroffen werden.
  • 14. Juli 2018: Die Alola-Formen von Digda und Kleinstein sowie deren Entwicklungsstufen werden veröffentlicht und können seitdem wild angetroffen werden.
  • 19. Juli 2018: Alola-Raichu und Alola-Knogga werden veröffentlicht und konnten in Raid-Kämpfen angetroffen werden.
  • Insgesamt sind oder waren alle Alola-Formen in Pokémon GO erhältlich.
Galar-Formen
Die erste Galar-Form in Pokémon GO: Smogmog
  • 16. November 2019: Als erstes Pokémon mit Galar-Form wird Galar-Smogmog veröffentlicht und konnte in Raid-Kämpfen angetroffen werden.
  • 03. Juni 2020: Die Galar-Formen von Flunschlik, Mauzi, Zigzachs und Flampion sowie deren Entwicklungsstufen werden veröffentlicht und können aus 7-km-Eiern schlüpfen.
  • 17. Juni 2020: Galar-Porenta und Lauchzelot werden veröffentlicht. Ersteres kann aus 7-km-Eiern schlüpfen.
  • 22. Oktober 2020: Galar-Ponita und Galar-Gallopa werden veröffentlicht. Ersteres kann aus 7-km-Eiern schlüpfen.
  • 23. Oktober 2020: Galar-Makabaja und Oghnatoll werden veröffentlicht. Ersteres kann in Halloween-Events wild angetroffen werden.
  • 19. Dezember 2020: Galar-Pantimos und Pantifrost werden veröffentlicht. Ersteres kann um die Weihnachtszeit angetroffen werden.
  • 08. Juni 2021: Galar-Flegmon und seine Weiterentwicklungen werden veröffentlicht. Es kann aus 7-km-Eiern schlüpfen.
  • 25. Juli 2021: Die Galar-Formen von Arktos, Zapdos und Lavados werden veröffentlicht.
  • Insgesamt: Das einzige Pokémon, das derzeit in Pokémon GO nicht in seiner Galar-Form erhältlich ist, ist Corasonn.
Hisui-Formen
Die erste Hisui-Form in Pokémon GO: Voltobal
  • 30. Januar 2022: Als erste Pokémon mit Hisui-Form wird Hisui-Voltobal veröffentlicht. Zunächst konnte es nicht weiterentwickelt werden, bevor am 18. Februar auch Hisui-Lektrobal veröffentlicht wurde.
  • 27. Juli 2022: Die Hisui-Formen von Fukano, Baldorfish und Sniebel sowie deren Entwicklungsstufen wurden veröffentlicht und können aus 7-km-Eiern schlüpfen.
  • 31. Juli 2022: Hisui-Washakwil wird veröffentlicht und konnte in Raid-Kämpfen gefangen werden.
  • 24. Dezember 2022: Hisui-Arktilas wird veröffentlicht und konnte in Raid-Kämpfen gefangen werden.
  • 03. Dezember 2023: Hisui-Admurai wird veröffentlicht und konnte in Raid-Kämpfen gefangen werden.
  • 14. Januar 2024: Hisui-Tornupto wird veröffentlicht und konnte in Raid-Kämpfen gefangen werden.
  • Insgesamt: Bisher in Pokémon GO nicht in ihren Hisui-Formen erhältlich sind Dressella, Barschuft, Zorua und Zoroark, Viscargot und Viscogon sowie Silvarro.
Paldea-Formen
Die erste Paldea-Form in Pokémon GO: Felino
  • 05. November 2023: Als erstes Pokémon mit Paldea-Form wird Paldea-Felino veröffentlicht und konnte am Community Day zusammen mit den „normalen“ Felino angetroffen werden.

Pokémon Masters EX

Bestimmte Gefährten in Pokémon Masters EX haben Pokémon mit Regionalformen als Partner. Die meisten von ihnen stellen Charaktere der Alola-Region dar.

Troy mit sommerlicher Kleidung und sein Alola-Sandamer sind im Rahmen eines saisonalen Episodenevents veröffentlicht worden und spielen somit ebenfalls auf das tropische Thema der Alola-Region an. Passend dazu lässt sich weiterhin die Urlauberin Mathilda mit ihrem Sandamer rekrutieren. Die Trainerklasse der Urlauber ist in den Hauptspielen dafür bekannt, ursprüngliche Formen der Pokémon einzusetzen, die in ihren Urlaubsregionen eine Regionalform haben.

Das erste erhältliche Gefährtengespann, das eine Regionalform aus einer anderen Region als Alola aufweist, sind Xenia und ihr Galar-Gallopa. Anlässlich des 3,5 Jahre-Jubiläums wurden die verfügbaren Galar-Formen mit den Neo-Champs Mary & Galar-Lavados, Hop & Galar-Zapdos sowie Betys & Galar-Arktos erweitert. Seit dem Episodenevent Victors Kochkurs! sind zudem Frida & Galar-Flampivian als Gefährtengespann verfügbar und Sophora & Galar-Lahmus sowie Saverio & Galar-Laschoking besuchten Passio erstmals im Episodenevent Dojo-Schüler und Ringmeister.

Hisui-Formen wurden mit dem Episodenevent Gemeinsam in einer unbekannten Welt eingeführt, die zugehörigen Gefährtengespanne umfassen Lumia & Hisui-Admurai sowie Lumius & Hisui-Silvarro. Seit dem Kostümevent Durch die Kraft des Tanzes sind außerdem Perla & Hisui-Zoroark erhältlich.

Nr. Trainer Pokémon Grundpotenzial Typ Schwäche Rolle Erhältlichkeit
#034 Frida
(Saison 2024)
Flampivian
(Galar-Form)
Saisonale Gefährtensuche
#054 Tali Raichu
(Alola-Form)
Abschluss von Kapitel 11
#055 Chrys Geowaz
(Alola-Form)
Kampfpunkte
#061 Yasu Snobilikat
(Alola-Form)
Abschluss von Kapitel 15
#081 Troy
(Saison 2020)
Sandamer
(Alola-Form)
Saison-Gefährtensuche
#106 Marlon Digdri
(Alola-Form)
Abschluss von Kapitel 26
#107 Xenia
(Saison 2023)
Gallopa
(Galar-Form)
Saison-Gefährtensuche
#119 Mary
(Neo-Champ)
Lavados
(Galar-Form)
Meisterfestival-Gefährtensuche
#130 Kiawe Knogga
(Alola-Form)
Gefährtensuche
#141 Hop
(Neo-Champ)
Zapdos
(Galar-Form)
Meisterfestival-Gefährtensuche
#149 Betys
(Neo-Champ)
Arktos
(Galar-Form)
Meisterfestival-Gefährtensuche
#167 Perla
(Kostüm)
Zoroark
(Hisui-Form)
Kostüm-Gefährtensuche
#183 Lumia Admurai
(Hisui-Form)
PokéFestival-Gefährtensuche
#184 Lumius Silvarro
(Hisui-Form)
PokéFestival-Gefährtensuche
#207 Sophora Lahmus
(Galar-Form)
PokéFestival-Gefährtensuche
#208 Saverio Laschoking
(Galar-Form)
PokéFestival-Gefährtensuche

Pokémon Mezastar

Auch in Pokémon Mezastar sind einige Regional-Pokémon als Marken erhältlich. In den Pokédex-Einträgen der Marken wird knapp über ihre regionale Evolution berichtet, wie beispielsweise, dass Alola-Sandan seinen Panzer zum herumrollen im Laufe der Zeit entwickelt hat. Eine genaue Herkunft der Pokémon in Mezastar und wie sie als Regionalformen agieren, wird jedoch nie thematisiert.

Die ersten Regionalformen wurden bereits in Set 1 im September 2020 veröffentlicht, hierbei in Form von Alola-Vulnona, Alola-Sandan und Alola-Sandamer. Alola-Vulnona hat mit sechs Sternen dabei den höchsten Wert und zählt zu den wertvollsten Marken des Sets. Erst mit Set 2 wurde mit Galar-Zigzachs eine Galar-Form eingeführt, hierbei sogar als eines der drei Partner-Pokémon. Es ist in der Lage sich zu Galar-Geradaks weiterzuentwickeln, das wiederum in der Lage war, am Ende die Regionalentwicklung zu Barrikadax durchzuführen. Als Partner-Pokémon konnte Zigzachs hier also von neuen Spielern ohne Memory-Marke gespielt werden. Die in diesem Set eingeführte zweitstärkste Trainerin Tsugumi wurde hier außerdem mit einem Galar-Gallopa ausgerüstet, welches sie im Kampf gegen den Spieler einsetzt. Ab hier tauchen in Folgesets gelegentlich Trainer auf, die eine Regionalform im Kampf verwenden, was jedoch eher selten vorkommt. Auch Set 3 fügte eine Regionalform, nämlich Galar-Pantimos, mitsamt seiner Entwicklungsreihe als Partner-Pokémon ein, das später auch als Marke erworben werden kann. Es ist die einzige Regionalform dieses Sets.

Zum aktuellen Stand sind bisher nur Hisui-Zorua und Hisui-Zoroark als Hisui-Formen im Spiel, diese auch erst seit dem aktuellsten Set. Paldea-Formen haben noch keinen Auftritt.

Einige Mezastar-Navigatoren, also reale Personen die in das Spiel eingeführt wurden, haben sich auch entschieden Regionalformen anzuwenden. Dies ist aber erst ab dem Super Tag Set 3 eine geläufige Sache.

Liste aller Regionalform-Marken
(Original Series)
Pokémon Marke Sterne Nummer
Vulnona 1-009
Sandan 1-058
Sandamer 1-059
Gallopa 2-017
Zigzachs 2-035
Geradaks 2-036
Porenta 2-039
Ponita 2-041
Gallopa 2-042
Pantimos 3-046
Smogmog 4-036
Mauzi 4-037
Sleima 4-059
Sleimok 4-060
Digda 4-065
Digdri 4-066
Liste aller Regionalform-Marken
(Super Tag Series)
Pokémon Marke Sterne Set-Nummer
Flunschlik 2-1-057
Kokowei 2-1-067
Arktos 2-2-003
Zapdos 2-2-004
Lavados 2-2-005
Vulnona 2-2-019
Lahmus 2-2-021
Laschoking 2-2-022
Flegmon 2-2-043
Lahmus 2-2-044
Laschoking 2-2-045
Vulpix 2-2-051
Vulnona 2-2-052
Smogmog 2-3-045
Sandan 2-3-062
Sandamer 2-3-063
Mauzi 2-4-040
Liste aller Regionalform-Marken
(Double Chain Series)
Pokémon Marke Sterne Set-Nummer
Zoroark 3-1-010
Zigzachs 3-1-035
Geradaks 3-1-036
Zorua 3-1-038
Zoroark 3-1-039
Porenta 3-1-049
Vulnona 3-2-020
Pantimos 3-2-050

New Pokémon Snap

Folgende Pokémon mit Regionalformen lassen sich in der Lentil-Region in New Pokémon Snap fotografieren:

Pokémon UNITE

Alola-Vulnona in Pokémon UNITE

In Pokémon UNITE gehört Alola-Vulnona zu den spielbaren Charakteren. Es ist dabei eines der 20 Pokémon, die bereits zum Release des Spieles zur Verfügung standen. Alola-Vulnona nimmt die Rolle eines Angreifers ein, ist auf den Fernkampf ausgelegt und verfügt über die einzigartige Unite-Attacke Frostnova.

Außerdem kann man auf der Karte Glacia City im Schnellen Modus Alola-Mauzi und Alola-Snobilikat als wilde Pokémon antreffen.

Super Smash Bros. Ultimate

Artwork von Alola-Raichu in Super Smash Bros. Ultimate

Zwar gibt es in Super Smash Bros. Ultimate keine Pokémon mit Regionalform, die als aktiver Kämpfer ausgewählt werden können, jedoch können wie auch in den Vorgängern verschiedene Pokémon aus Pokébällen zur Unterstützung gerufen werden.

  • Alola-Raichu surft mit der Attacke Surf-Schweif auf seinem Schweif über die Kampffläche und verursacht mit elektrischen Schlägen 10 % Schaden an Kämpfern, die es berührt.
  • Sowohl Alola-Vulpix als auch herkömmliche Vulpix lassen sich herbeirufen. Alola-Vulpix richtet mit Eisesodem 16 % Schaden an und friert Kämpfer ein.
  • Alola-Kokowei blockiert wie eine hohe Wand die Stage.

Im Anime

Ähnliche Konzepte vor der siebten Generation

Konzepte, die ähnlich zu Regionalformen sind, finden sich im Anime bereits in der zweiten Staffel. In dieser bereisen Ash und seine Freunde Misty und Tracey das Orange-Archipel, das mit seinen vielen kleinen Inseln besondere Lebensbedingungen für Pokémon darstellt.

Beispielhaft haben viele Pokémon auf der Valencia Insel aufgrund der veränderten Lebensumstände eine andere Gestalt entwickelt. Ebenso veränderten die Pokémon von Pinkan Island ihre Farbe durch den Konsum bestimmter regionaler, pinkfarbener Früchte. Die Episode Das Kristall-Onix dreht sich um ein Onix, das einen Körper aus Kristallglas anstatt aus Gestein hat, um im Wasser überleben zu können. In Snorlax Snowman tauchen Relaxo auf, die eine helle Fellfarbe entwickelt haben, um sich an ihren verschneiten Lebensraum anzupassen.

Alola-Formen

Sonne & Mond

Vulpix und Alola-Vulpix

Alola-Formen kommen erstmals in Sonne & Mond, der sechsten vollwertigen Anime-Serie vor, welche in der Alola-Region spielt, deren Spiele Regionalformen erstmalig beinhalteten. Bereits in der ersten Folge, Alola, neue Abenteuer!, lernt Ash die Alola-Form von Kokowei kennen, als seine Schulklasse die Unterschiede der verschiedenen Formen diskutiert.

In Ein Schlingel namens Flamiau! taucht ein Alola-Snobilikat erstmals auf, das ein wildes Flamiau terrorisiert. Es kommt auch in anderen Episoden vor. In Herrscher des Kampfes! debütieren Alola-Rattfratz und Alola-Rattikarl, die Beerenfelder verwüsten. Ash kann sie schließlich mithilfe des Herrscher-Pokémon Manguspektor eindämmen. In Ein pfann-tastisches Rennen! debütieren ein Alola-Raichu und einige Alola-Sleimok.

Ein besonderer Fokus auf Regionalformen liegt auf zwei Eiern, die Heinrich Eich seinen Schülern präsentiert. Während das eine von Ash und dessen Mutter von Kanto mit nach Alola gebracht wurde, stammt das andere vom Mount Lanakila. Aus ihnen schlüpfen schließlich ein Vulpix und ein Alola-Vulpix, dessen sich Lilly annimmt.

Im Rahmen von kleineren Auftritten werden weitere Regionalformen mit Digda in Kristallklare Detektivarbeit! und Digdri in Kommt die Band wieder zusammen?! eingeführt. Die Episode Gerangel um den Z-Kristall! dreht sich um Alola-Rattikarl, das als Herrscher-Pokémon ein Noctium Z hütet. In Eine Schatzsuche im Akala-Stil! versucht Ash erfolglos, ein Alola-Kleinstein zu fangen.

Eine wichtige Rolle nimmt später Alola-Knogga ein, welches in Der krönende Moment der Wahrheit! die Festlichkeiten im Wela-Vulkanpark stört. Es schließt sich später Kiawe an und entwickelt sich zu einem verlässlichen Partner für ihn.

Erst viele Episoden später, in Ein großer Sprung vorwärts!, haben mit Alola-Sandan und Alola-Vulnona weitere Regionalformen ihre Premiere. Gut in Form! dreht sich um ein Alola-Mauzi, welches das Team Rocket infiltriert und beinahe Team Rockets Mauzi an den Rand der Verzweiflung bringt. Es schließt sich später Matori an und zieht ins Rocket-Hauptquartier um.

In Wer wünscht sich nicht einen Z-Ring?! wird bekannt, dass der Inselkönig Yasu viele Alola-Mauzi besitzt. Als Ash die Große Prüfung von Ula-Ula absolviert, kommt als sein Ass deren Weiterentwicklung Alola-Snobilikat zum Einsatz.

Kleinere Auftritte haben einige wilde Alola-Sandan beim Graben nach Eissteinen in Das Eis ist gebrochen!. Schließlich werden sie fündig und eines entwickelt sich zu Alola-Sandamer, was sein Debüt darstellt. In Ein royales Talent erwacht! werden im Rahmen eines Battle Royale Alola-Sleimok sowie Alola-Geowaz eingesetzt. Schließlich taucht in Donner, Blitz und Funkenstein! erstmalig ein Alola-Georok auf, das mit seinen Artgenossen von gierigen Schatzjägern aus seiner Höhle vertrieben wurde. Dort lebt seine ganze Entwicklungsreihe in ihrer Regionalform. Mit dem Auftritt von Georok haben alle bekannten Alola-Formen Auftritte im Anime gehabt.

Pokémon Reisen

Bei einem Besuch in Alola in Neue, alte Freunde! fängt Goh ein Alola-Kokowei, nachdem er früher bereits ein Kokowei aus Kanto gefangen hat. Auch ein Alola-Digdri taucht in der Episode auf.

Des Weiteren erhält Goh in Gohs Chance! vom Projekt Mew die Aufgabe, ein Alola-Vulnona zu fangen, das durch Pokémon-Jäger aus Alola entführt wurde. Als deren Flugzeug abstürzte, kam es auf dem Kraterberg in Sinnoh frei. Nachdem er es erfolgreich fangen konnte, wird es in seine Heimat zurückgebracht.

Galar-Formen

Porenta und Galar-Porenta

Galar-Formen haben ihr Debüt in Pokémon Reisen, der siebten Pokémon-Serie. Die Serie gehört zur achten Spielgeneration, hängt aber nur sehr lose mit der Galar-Region zusammen, wodurch Galar-Formen weniger größere Rollen spielen als ihre Alola-Gegenstücke. Das erste Pokémon mit Galar-Form, das im Anime erlebt werden kann, ist Galar-Porenta. Ash fängt das ehrgeizige Pokémon ein, das eine Rivalität mit Gohs Porenta aufbaut und sich schließlich zu Lauchzelot weiterentwickelt.

In Anders als erwartet! lässt sich erstmals ein Galar-Smogmog beobachten. Eine größere Rolle spielen Galar-Ponita und Galar-Gallopa in Die Geschichte von dir und dem Wirrschein-Wald!, wo sie auf Chloe treffen, die das verletzte Gallopa mit einer Heilpflanze gesund pflegt.

In Anführer gesucht! treten erstmals Galar-Flegmon und Galar-Flunschlik zutage, letzteres wird von Goh gefangen. Auch gelingt es ihm, ein Galar-Corasonn in der Episode Der gewundene Pfad zur Größe! zu fangen, die sich um Geister-Pokémon dreht.

Die Folge Eine wahre Geschmacksexplosion! dreht sich zentral um Regionalformen, als eine Gruppe aus einem Galar-Laschoking, einem Galar-Lahmus und vielen Galar-Flegmon auf eine Insel mit ihren klassischen Gegenstücken einfällt, um sie zu übernehmen. Schließlich freunden sich alle über einem Topf leckeren Currys miteinander an.

Eine kleinere Rolle hat ein Galar-Flampivian in Jetzt geht es auf die Zielgerade!, das von Gohs Rivalen Steffen im Rahmen einer Mission für Projekt Mew eingesetzt wird. In Vorhang auf! Die Kämpfe beginnen! emergieren Galar-Flampivian und Galar-Zigzachs zum ersten Mal.

Hisui-Formen

Ein Schillerndes Hisui-Zorua spielt eine wichtige Rolle in der Miniserie Pokémon: Schnee in Hisui, es wird in einem Wald von dem Protagonisten Alec beim Spielen gefunden, beide erschrecken sich und stürzen eine Klippe herunter. Im Laufe der zweiten Episode freunden sich das Zorua und Alec jedoch an. Nachdem sich die Wege der beiden trennen, begegnen sie sich in der dritten Episode wieder, Zorua hat sich dort allerdings inzwischen zu Hisui-Zoroark entwickelt. Ebenso wird ein weiteres Hisui-Zoroark bereits in einem Rückblick der ersten Episode gezeigt.

Im Manga

Alola-Formen

Sonnes Alola-Mauzi Moos

Im Pocket Monsters SPECIAL-Manga debütieren Regionalformen im Sonne und Mond Arc, der sich um die Reise von Sonne und Mond durch die Alola-Region dreht. Das erste Pokémon mit Regionalform ist ein Alola-Mauzi namens Moos, das einst Sonnes Urgroßvater gehörte und sich nun im Team des Jungen befindet. Es taucht erstmalig in Episode 1: Auftritt des Kuriers auf.

In Episode 3: Kukui, der Professor für Attacken taucht Alola-Snobilikat an der Seite von Yasu auf, der es in einem Kampf zur Vorbereitung des Fest-Turnier in Lili’i gegen Mayla antreten lässt. Im Rahmen dieses Turnieres debütieren weiterhin Alola-Sleima an der Seite von Mond, Alola-Rattfratz und Alola-Knogga. Auch Elima befindet sich im Besitz eines Alola-Rattfratz, das in Episode 16: Der verlassene Laden auftaucht. Im gleichen Kapitel ist in einem Rückblick ein Alola-Rattikarl zu sehen.

In Episode 19: Der Drahtzieher taucht erstmalig Alola-Digdri an der Seite von Marlon auf. In Episode 29 wird bekannt, dass sich Monds Sleima zu Alola-Sleimok weiterentwickelt hat.

Als wilde Pokémon tauchen Alola-Kokowei auf dem Kokowei-Eiland in Episode 30 auf und in Episode 32 lassen sich die Regionalformen von Sandan, Sandamer, Vulpix und Vulnona am Mount Lanakila beobachten. In Episode 33 debütieren Alola-Georok und Alola-Geowaz im Besitz von Heinrich Eich.

Somit sind bisher die Alola-Formen von Raichu, Kleinstein und Digda nicht im Manga aufgetaucht.

Galar-Formen

Skeldas Galar-Flunschlik Flunsch

Der Schwert und Schild Arc dreht sich um Soro und Skelda, die die Galar-Region durchstreifen. Bereits in Episode 1: Das riesige Pokémon taucht mit Galar-Zigzachs die erste Galar-Regionalform im Manga auf. In Episode 4: Emporsteigende Lichtsäulen erscheint Galar-Geradaks erstmalig an der Seite von Team Yell.

In einem Rückblick in Episode 5: Legendäre Werkzeuge sind Soros Galar-Porenta, das mittlerweile Lauchzelot ist, sowie Skeldas Galar-Flunschlik zu sehen, was deren Debüts im Manga markiert.

In Episode 10: Betys’ Gefühle debütiert Betys' Galar-Ponita, das sich im Verlauf der Geschichte zu Galar-Gallopa weiterentwickelt. Episode 13: Die Wandteppiche der Schatzkammer zeigt erstmals Galar-Makabaja und in Episode 16: Papella von Fairballey taucht Galar-Smogmog an der Seite von Papella auf. Episode 19: Kampf im Schnee zeigt erstmalig Galar-Pantimos und in Episode 15 taucht Mels Galar-Flampivian auf.

Somit sind bisher die Galar-Formen von Mauzi, Flegmon, Lahmus, Arktos, Zapdos, Lavados, Corasonn und Laschoking nicht im Manga aufgetaucht.

Hisui- und Paldea-Formen

Bisher sind keine Hisui- oder Paldea-Formen im Pocket Monsters SPECIAL-Manga aufgetaucht.

Im Sammelkartenspiel

Ähnliche Konzepte vor der siebten Generation

Galar-Barrikadax (SWSH Black Star Promos SWSH059)
→ Hauptartikel: δ Delta Species Pokémon

Im Sammelkartenspiel gibt es mit den δ Delta Species Pokémon eine spezielle Art von Pokémonkarten, die konzeptuell an Pokémon-Regionalformen erinnern. Sie tauchen zum ersten Mal in der Erweiterung EX Delta Species und zum letzten Mal in der Erweiterung EX Dragon Frontiers auf. Wie spätere Regionalformen auch verfügen δ Delta Species Pokémon über einen Typen, der von ihrer klassischer Form abweicht, während das Äußere hier jedoch unverändert bleibt.

Das Phänomen tritt nur auf der Insel Holon auf, die durch einen großen Forschungsturm dominiert wird, der elektromagnetische Energie ausgibt. Diese dient der Ortung von Mew. Gleichzeitig mutieren durch diese Strahlung die dortigen Pokémon zu δ Delta Species Pokémon.

Regionalformen im Sammelkartenspiel

Wie in den anderen Pokémon-Medien tauchen Regionalformen ab der siebten Generation auch im Sammelkartenspiel auf, in der Form von Alola-, Galar- und Hisui-Pokémon. Abweichend von den Spielen werden hier auch Regionalformentwicklungen, die bestimmten Formen in ihrer Regionalform vorbehalten sind, selbst als Regionalform beschrieben (z. B. Galar-Barrikadax, das in den Spielen nicht als Regionalform klassifiziert ist).

Es gibt verschiedene Karten, die mit Regionalform-Pokémon interagieren. So haben einige Karten von Alola-Knogga (z. B. Alola-Knogga (Grauen der Lichtfinsternis 12) oder Alola-Knogga (Teams sind Trumpf 64)) die Attacke Alola-Club, die an Stärke gewinnt, je mehr Pokémon im Spiel Alola im Namen tragen. Die Karte Angestellte der Æther Foundation ermöglicht es, drei Alola-Pokémon aus dem Ablagestapel wieder aufzunehmen.

Der Galar-Brustpanzer reduziert den Schaden, den Galar-Pokémon durch gegnerische Attacken erhalten. Prof. Laven ermöglicht, drei Hisui-Pokémon vom Ablagestapel wieder auf die Hand zu nehmen und der Effekt von Susuki, der das Ziehen von zwei Karten ermöglicht, verdoppelt sich, wenn Hisui-Pokémon bei den gezogenen Karten dabei sind.

siehe auch

Einzelnachweise

  1. [1] Trailer Alola-Formen und Z-Attacken für Pokémon Sonne und Pokémon Mond enthüllt! des offiziellen Pokémon-Youtube-Kanals vom 1. August 2016.
  2. [2] Trailer Ein neues Team und neue Rivalen in Pokémon Schwert und Pokémon Schild! des offiziellen Pokémon-Youtube-Kanals vom 7. August 2019.
  3. DE: Pokémon Presents ∣ 18.8.21 Offizieller Pokémon Youtube Kanal (YouTube), 18. August 2021. Abgerufen am 20. August 2021.
  4. Pokémon Presents | 3.8.2022 im offiziellen Pokémon-Youtube-Kanal vom 3. August 2022.
Dieser Artikel war Artikel der Woche in der Kalenderwoche 15/2017.
Dieser Artikel wurde am 22.03.2023 in dieser Version in die Liste der lesenswerten Artikel aufgenommen.
In anderen Sprachen: