Aktivieren

Pokémon mit verschiedenen Formen

Aus PokéWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Zu Pokémon mit verschiedenen Formen zählen Pokémon-Arten, die mehrere äußere Erscheinungen ihrer Vertreter in sich vereinen. Man unterscheidet zwischen „Formwandlern“ und Pokémon mit nicht-wechselbaren Formen.

Formwandler

Der Fanbegriff Formwandler bezeichnet Pokémon-Arten, deren Vertreter ihre Form unter bestimmten Bedingungen immer wieder ändern können, ohne dabei zu einem anderen Pokémon zu werden. Diese Formwandel können von der Pokémon-Spezies selbst, Attacken, Items oder Fähigkeiten abhängig sein.

Mega-Entwicklung

→ Hauptartikel: Mega-Entwicklung

Eine besondere Form des Formwandels ist die Mega-Entwicklung, die zugleich zu dem Formwandel eine besondere Art der Entwicklung darstellt. Sie ist seit der sechsten Spielgeneration möglich. Wenn der Trainer einen Schlüssel-Stein besitzt und das zur Mega-Entwicklung fähige Pokémon einen bestimmten Mega-Stein, kann das Pokémon eine Mega-Entwicklung zum jeweiligen Mega-Pokémon machen. Mittlerweile sind 48 Pokémon zur Mega-Entwicklung fähig.

Mega-Entwicklung
Datei:Pokémonicon 000.png Pokémon
Mega-Entwicklung
Datei:Pokémonicon 000.png Mega-Pokémon

Pikachu

→ Hauptartikel: Pikachu

Pikachu zählt seit Pokémon Omega Rubin und Alpha Saphir zu den Formwandlern, allerdings nur das „Cosplay-Pikachu“, das man nach der ersten Wettbewerbsteilnahme erhält. Durch das Anziehen verschiedener Cosplays erlernt es so jeweils eine besondere Attacke. Rocker-Pikachu kann Sternenhieb, Damen-Pikachu Eiszapfhagel, Star-Pikachu Diebeskuss, Professoren-Pikachu Elektrofeld und Wrestler-Pikachu Flying Press erlernen. Jedes der fünf Cosplays ist an eine Wettbewerbseigenschaft angelehnt.

Pikachu
Pokémonicon 025f.png Cosplay-Pikachu
Umkleide
Pokémonicon 025a.png Rocker-Pikachu
Pokémonicon 025b.png Damen-Pikachu
Pokémonicon 025c.png Star-Pikachu
Pokémonicon 025d.png Professoren-Pikachu
Pokémonicon 025e.png Wrestler-Pikachu

Ditto

→ Hauptartikel: Ditto

Ditto ist auf zwei verschiedene Weisen in der Lage einen Formwechsel durchzuführen. Zum einen besitzt Ditto die Attacke Wandler und kann so die Form, den Typ, die Statuswerte, die Statuswertveränderungen, die Attacken, die Spezies, das Gewicht und den Ruf des gegnerischen Pokémon kopieren. Zum anderen kann es die Fähigkeit Doppelgänger als versteckte Fähigkeit besitzen, welche dieselben Effekte wie Wandler hat, ohne dass extra eine Attacke eingesetzt werden muss. Durch seine besonders flexible Körperform kann es außerdem mit nahezu jedem Pokémon gepaart werden.

Ditto
Pokémonicon 132.png Standardform
Wandler
Datei:Pokémonicon 000.png Gegnerische Form

Doppelgänger

Mew

→ Hauptartikel: Mew

Mew kann mittels der Attacke Wandler einen Formwandel durchführen. Es erlernt diese von der 1. bis zur 3. Generation auf Level 10 und besitzt sie in späteren Generationen als Start-Attacke bereits auf Level 1. Durch Wandler kann es so die Form, den Typ, die Statuswerte, die Statuswertveränderungen, die Attacken, die Spezies, das Gewicht und den Ruf des gegnerischen Pokémon kopieren.

Mew
Pokémonicon 151.png Standardform
Wandler
Datei:Pokémonicon 000.png Gegnerische Form

Farbeagle

→ Hauptartikel: Farbeagle

Farbeagle kann mittels der Attacke Wandler einen Formwandel durchführen. Es erlernt diese nicht durch herkömmliche Methoden, sondern durch den Einsatz der Attacke Nachahmer. Durch Wandler kann es so die Form, den Typ, die Statuswerte, die Statuswertveränderungen, die Attacken, die Spezies, das Gewicht und den Ruf des gegnerischen Pokémon kopieren.

Farbeagle
Pokémonicon 235.png Standardform
Wandler
Datei:Pokémonicon 000.png Gegnerische Form

Formeo

→ Hauptartikel: Formeo

Formeo kann mittels seiner Fähigkeit Prognose einen Formwandel durchführen. Dadurch hat es die Fähigkeit seine Form und seinen Typen zu ändern, wenn sich das Wetter verändert. Bei Regen wandelt sich sein Typ von Normal zu Wasser, bei Hagel zu Eis und bei Sonnenschein zu Feuer. Bei jedem anderen Wetter oder gar keinem Wetter befindet es sich in seiner Standardform.

Formeo
Pokémonicon 351.png Standardform
Bei Regen
Pokémonicon 351a.png Regenform

Bei Hagel
Pokémonicon 351b.png Schneeform

Bei Sonne
Pokémonicon 351c.png Sonnenform

Kyogre und Groudon

→ Hauptartikel: Kyogre und Groudon

Kyogre und Groudon können mittels Protomorphose in ihre Proto-Form wechseln. Diese besitzen veränderte Fähigkeiten und Statuswerte. Außerdem besitzt Proto-Groudon mit Feuer einen Sekundärtyp. Dieser Formwandel ist erst seit Pokémon Omega Rubin und Alpha Saphir möglich.

Kyogre
Pokémonicon 382.png Standardform
Protomorphose
Pokémonicon 382a.png Proto-Form
Groudon
Pokémonicon 383.png Standardform
Protomorphose
Pokémonicon 383a.png Proto-Form

Deoxys

→ Hauptartikel: Deoxys

Deoxys kann unter bestimmten Umständen außerhalb des Kampfes einen Formwandel durchführen. Diese Formen besitzen ein unterschiedliches Aussehen und unterschiedliche Statuswerte und lernen unterschiedliche Attacken. Beim Wechsel in eine andere Form bleiben jedoch noch die Attacken der vorherigen Form, sodass Deoxys in der Praxis in jeder Form Zugriff auf die Spezialattacken der anderen Formen hat. In der 3. Generation hängt seine Form noch von der Edition ab, auf der es sich befindet. In Pokémon Feuerrot ist es in der Angriffsform, in Pokémon Blattgrün in der Verteidigungsform und in Pokémon Smaragd in der Initiativeform. Auch wenn man Deoxys mittels Park der Freunde auf die Spiele der 4. Generation überträgt, befindet es sich auf den jeweiligen Spielen in derselben Form. Seit dieser Generation ist es nur noch auf einen anderen Weg möglich die Form von Deoxys zu verändern. Dafür muss man bestimmte Meteoriten in den Regionen aufsuchen, die einen Formwandel ermöglichen. Diese Meteoriten befinden sich in Sinnoh in Schleiede, seit Pokémon HeartGold und SoulSilver in Kanto auf der Route 3, in Einall im Museum von Septerna City, in Kalos im Fossilienlabor von Petrophia und seit Pokémon Omega Rubin und Alpha Saphir in Hoenn im Labor von Professor Kosmo in Laubwechselfeld.

Deoxys
Pokémonicon 386.png Normalform
Meteoriten
Pokémonicon 386a.png Angriffsform
Pokémonicon 386b.png Verteidigungsform
Pokémonicon 386c.png Initiativeform

Burmy

→ Hauptartikel: Burmy

Burmy kann unter bestimmten Umständen einen Formwandel durchführen. Seine Form ist davon abhängig in welcher Kampfumgebung sein letzter Kampf stattgefunden hat. Bei diesem Formwechsel verändert sich lediglich die Form von Burmy, nicht jedoch sein Typ oder seine Statuswerte. Wenn der letzte Kampf in Gras stattgefunden hat, so trägt Burmy einen Pflanzenumhang, wenn der letzte Kampf in einer Höhle oder auf Sand stattgefunden hat, so trägt es einen Sandumhang und wenn der letzte Kampf in einem Gebäude stattgefunden hat, so trägt es einen Lumpenumhang. Die Form eines weiblichen Burmy hat außerdem Auswirkungen auf seine Entwicklung zu Burmadame. Dieses besitzt eine nicht-veränderbare Form, die auf der letzten Form des vorherigen Burmy basiert. Im Gegensatz zu Burmy erhält Burmadame je nach Form jedoch einen Sekundärtypen.

Burmy
Pokémonicon 412.png Pflanzenumhang
Höhle, Sand
Pokémonicon 412a.png Sandumhang

Gebäude
Pokémonicon 412b.png Lumpenumhang

Kinoso

→ Hauptartikel: Kinoso

Kinoso kann mittels der Fähigkeit Pflanzengabe einen Formwandel durchführen. Durch diese Fähigkeit wechselt es bei Sonnenschein aus seiner Wolkenform in die Sonnenform. Dieser Vorgang findet erst im Kampf und nicht bereits im Pokéball statt. Dabei steigt außerdem sein Angriff und seine Spezial-Verteidigung. Anders als bei allen anderen im Kampf stattfindenden Formwechseln profitiert nicht nur Kinoso selbst von seiner Fähigkeit, sondern in Mehrfachkämpfen erhalten auch seine Teampartner die Boni des Formwechsels, solange Kinoso selbst aktiv mitkämpft.

Der Wechsel zwischen den beiden Formen ist seit der 5. Generation mit Pflanzengabe verbunden, sodass es den Formwechsel bei Unterdrückung der Fähigkeit nicht vollziehen kann. Nur in der 4. Generation kann Kinoso auch dann seine Gestalt ändern, wenn seine Fähigkeit unterdrückt bzw. geändert wurde.

Kinoso
Pokémonicon 421.png Wolkenform
Bei Sonne
Pokémonicon 421a.png Sonnenform

Rotom

→ Hauptartikel: Rotom

Rotom kann unter bestimmten Umständen außerhalb des Kampfes einen Formwandel durchführen. Diese Formen besitzen ein unterschiedliches Aussehen, unterschiedliche Statuswerte und seit der 5. Generation einen anderen Sekundärtypen. In der 4. Generation besitzen noch alle Formen den Elektro/Geist-Typ, aber mit der Einführung von Pokémon Schwarz und Weiß besaß die Hitze-Form den Elektro/Feuer-Typ, die Wasch-Form den Elektro/Wasser-Typ, die Frost-Form den Elektro/Eis-Typ, die Wirbel-Form den Elektro/Flug-Typ und die Schneid-Form den Elektro/Pflanze-Typ. Jede der Formen besitzt außerdem eine besondere Spezialattacke, die dem Sekundärtypen seiner Form angehört. Diese Attacken sind Hitzekoller, Hydropumpe, Blizzard, Luftschnitt und Blättersturm. Rotoms Formwandel ist erst seit Pokémon Platin möglich und war in den beiden Vorgängereditionen noch nicht durchführbar. Der Formwandel kann an bestimmten Elektrogeräten oder Kartons, die diese enthalten, durchgeführt werden. In Sinnoh funktioniert dieses in der Galakti-Zentrale, in Kanto in dem Hauptgebäude der Silph Co., in Einall im Kaufhaus 9, in Kalos im Labor von Professor Platan in Illumina City und in Hoenn seit Pokémon Omega Rubin und Alpha Saphir in Professor Birks Labor in Wurzelheim.

Rotom
Pokémonicon 479.png Standardform
Mikrowelle
Pokémonicon 479a.png Hitze-Form

Waschmaschine
Pokémonicon 479b.png Wasch-Form

Kühlschrank
Pokémonicon 479c.png Frost-Form

Ventilator
Pokémonicon 479d.png Wirbel-Form

Rasenmäher
Pokémonicon 479e.png Schneid-Form

Giratina

→ Hauptartikel: Giratina

Giratina kann auf verschiedene Weisen einen Formwandel durchführen. Wenn es sich in der Zerrwelt befindet oder das Item Platinum-Orb trägt, so befindet es sich in seiner Urform. Ansonsten befindet es sich in seiner Wandelform. Dieser Formwandel ist erst seit Pokémon Platin möglich und führt neben der veränderten Form auch zu einer anderen Fähigkeit und anderen Statuswerten.

Giratina
Pokémonicon 487.png Wandelform
Platinum-Orb
Pokémonicon 487a.png Urform

Zerrwelt

Shaymin

→ Hauptartikel: Shaymin

Shaymin kann mittels des Items Gracidea außerhalb des Kampfes einen Formwandel durchführen. Wenn es dieses trägt, es tagsüber ist und Shaymin nicht vereist ist, verwandelt es sich zu seiner Zenitform. Die Zenitform besitzt im Unterschied zur Landform den Pflanze/Flug-Typ statt nur den Pflanze-Typ, besitzt eine andere Fähigkeit und erlernt andere Attacken. Außerdem sinken zwar die Verteidigungswerte, jedoch steigt der Spezial-Angriff und die Initiative gleichwertig. Dieser Formwandel ist erst seit Pokémon Platin möglich. Shaymin verwandelt sich zurück, wenn es Nacht wird, es vereist wird, es in einer Box abgelegt wird oder man es in den Konnex-Klub, den WiFi-Klub oder die GTS mitnimmt.

Shaymin
Pokémonicon 492.png Landform
Gracidea
Pokémonicon 492a.png Zenitform

Arceus

→ Hauptartikel: Arceus

Arceus kann mittels seiner Fähigkeit Variabilität außerhalb des Kampfes einen Formwandel durchführen. Durch diese Fähigkeit passt sich Arceus Typ je nach getragener Tafel an diese an. Wenn es jedoch keine Tafel trägt, dann besitzt es den Normal-Typ.

Arceus
Pokémonicon 493.png Normal-Form
Wiesentafel
Pokémonicon 493.png Pflanze-Form

Feuertafel
Pokémonicon 493.png Feuer-Form

Wassertafel
Pokémonicon 493.png Wasser-Form

Fausttafel
Pokémonicon 493.png Kampf-Form

Wolkentafel
Pokémonicon 493.png Flug-Form

Gifttafel
Pokémonicon 493.png Gift-Form

Erdtafel
Pokémonicon 493.png Boden-Form

Steintafel
Pokémonicon 493.png Gestein-Form

Käfertafel
Pokémonicon 493.png Käfer-Form

Spuktafel
Pokémonicon 493.png Geist-Form

Blitztafel
Pokémonicon 493.png Elektro-Form

Hirntafel
Pokémonicon 493.png Psycho-Form

Frosttafel
Pokémonicon 493.png Eis-Form

Dracotafel
Pokémonicon 493.png Drache-Form

Furchttafel
Pokémonicon 493.png Unlicht-Form

Eisentafel
Pokémonicon 493.png Stahl-Form

Feentafel
Pokémonicon 493.png Fee-Form

Flampivian

→ Hauptartikel: Flampivian

Flampivian kann mittels der Fähigkeit Trance-Modus einen Formwechsel durchführen. Diese Fähigkeit ist seine versteckte Fähigkeit und wird während des Kampfes ausgelöst, wenn Flampivian nur noch weniger als die Hälfte seiner KP besitzt. Dabei werden sein physischer und sein spezieller Angriff vertauscht und seine Initiative zugunsten seiner Verteidigungen aufgegeben. In seinem Trance-Modus besitzt Flampivian außerdem den Psycho-Typ. Steigen Flampivians KP wieder über 50%, so wechselt es zurück in die Normalform.

Flampivian
Pokémonicon 555.png Normalmodus
Trance-Modus
Pokémonicon 555a.png Trance-Modus

Sesokitz und Kronjuwild

→ Hauptartikel: Sesokitz und Kronjuwild

Sesokitz und Kronjuwild können unter bestimmten Umständen einen Formwechsel durchführen. Dafür müssen sie sich während eines Jahreszeitenwechsels im Team des Trainers befinden. Da Jahreszeitenwechsel nur in der 5. Generation möglich sind, sind Formwechsel dieser beiden Pokémon in späteren Generationen bisher nicht möglich.

Sesokitz
Pokémonicon 585.png Frühlingsform
Sommer
Pokémonicon 585a.png Sommerform

Herbst
Pokémonicon 585b.png Herbstform

Winter
Pokémonicon 585c.png Winterform
Kronjuwild
Pokémonicon 586.png Frühlingsform
Sommer
Pokémonicon 586a.png Sommerform

Herbst
Pokémonicon 586b.png Herbstform

Winter
Pokémonicon 586c.png Winterform

Zorua und Zoroark

→ Hauptartikel: Zorua und Zoroark

Zorua und Zoroark können mittels ihrer Fähigkeit Trugbild einen Formwandel durchführen. Durch diese werden sie im Kampf mit dem Aussehen und dem Namen vom letzten Teammitglied eingesetzt. Der Typ und andere Werte verändern sich jedoch nicht. Sobald Zorua oder Zoroark von einer Attacke getroffen werden, offenbaren sie ihre wahre Form.

Zorua
Pokémonicon 570.png Standardform
Trugbild
Datei:Pokémonicon 000.png Form des Team-Pokémon
Zoroark
Pokémonicon 571.png Standardform
Trugbild
Datei:Pokémonicon 000.png Form des Team-Pokémon

Boreos, Voltolos und Demeteros

→ Hauptartikel: Boreos, Voltolos und Demeteros

Die drei Kräfte der Natur können mittels des Items Wahrspiegel einen Formwandel durchführen. Durch den Wechsel von ihrer Inkarnationsform in ihre Tiergeistform verändern sich ihre Statuswerte und ihre Fähigkeit. Dieser Formwandel ist erst seit Pokémon Schwarz 2 und Weiß 2 möglich.

Boreos
Pokémonicon 641.png Inkarnationsform
Wahrspiegel
Pokémonicon 641a.png Tiergeistform
Voltolos
Pokémonicon 642.png Inkarnationsform
Wahrspiegel
Pokémonicon 642a.png Tiergeistform
Demeteros
Pokémonicon 645.png Inkarnationsform
Wahrspiegel
Pokémonicon 645a.png Tiergeistform

Kyurem

→ Hauptartikel: Kyurem

Kyurem können mittels des Items DNS-Keil einen Formwandel durchführen. Dafür muss es entweder mit Reshiram zum weißen Kyurem oder mit Zekrom zum schwarzen Kyurem fusioniert werden. Durch diesen Formwandel verändern sich Kyurems Statuswerte, die erlernbaren Attacken und seine Fähigkeit. Dieser Formwandel ist erst seit Pokémon Schwarz 2 und Weiß 2 möglich.

Kyurem
Pokémonicon 646.png Standardform
DNS-Keil + Reshiram
Pokémonicon 646a.png Weißes Kyurem

DNS-Keil + Zekrom
Pokémonicon 646b.png Schwarzes Kyurem

Keldeo

→ Hauptartikel: Keldeo

Keldeo wechselt ab Pokémon Schwarz 2 und Weiß 2, wenn es seine Spezialattacke Mystoschwert beherrscht, in seine Resolutform. Wenn es die Attacke verlernt, verwandelt es sich zurück. In Pokémon X und Y wird es in der Standardform übertragen, wenn man es über Pokémon Bank und PokéMover überträgt, auch wenn es Mystoschwert beherrscht. Erst durch das Vergessen der Attacke und das erneute Erlernen beim Attackenlehrer in Fractalia City oder in Malvenfroh City erlangt es wieder die Resolutform.

Keldeo
Pokémonicon 647.png Standardform
Mystoschwert
Pokémonicon 647a.png Resolutform

Meloetta

→ Hauptartikel: Meloetta

Meloetta wechselt ab Pokémon Schwarz 2 und Weiß 2, wenn es seine Spezialattacke Urgesang in einem Kampf einsetzt, in seine Tanzform. Wenn es die Attacke verlernt, verwandelt es sich zurück. In seiner Tanzform besitzt es andere Statuswerte und den Kampf-Typ als Sekundärtyp, während die Gesangsform den Psycho-Typ als Sekundärtyp besitzt. In Pokémon X und Y wird es in der Standardform übertragen, wenn man es über Pokémon Bank und PokéMover überträgt, auch wenn es Urgesang beherrscht. Erst durch das Vergessen der Attacke und das erneute Erlernen beim Attackenlehrer in Fractalia City oder in Malvenfroh City erlangt es wieder die Tanzform.

Meloetta
Pokémonicon 648.png Gesangsform
Urgesang
Pokémonicon 648a.png Tanzform

Genesect

→ Hauptartikel: Genesect

Genesects Form ändert sich, je nachdem welches Modul es trägt. Diese Änderung ist rein optisch und beeinflusst den Typen von Genesects Spezialattacke Techblaster.

Genesect
Pokémonicon 649.png Standardform
Aquamodul
Pokémonicon 649.png Aqua-Form

Blitzmodul
Pokémonicon 649.png Blitz-Form

Flammenmodul
Pokémonicon 649.png Flammen-Form

Gefriermodul
Pokémonicon 649.png Gefrier-Form

Quajutsu

→ Hauptartikel: Quajutsu

Ein Quajutsu mit der Fähigkeit Freundschaftsakt nimmt seit der siebten Generation, nachdem es ein gegnerisches Pokémon im Kampf besiegt, durch das Freundschaftsphänomen die Ash-Form ein. Diese Form behält es bis zum Ende des Kampfes.

Quajutsu
Pokémonicon 658.png Quajutsu
Freundschaftsakt
Pokémonicon 658a.png Ash-Quajutsu

Coiffwaff

→ Hauptartikel: Coiffwaff

Im Pokésalon PicoBello in Illumina City oder im Pokémon Fanclub in Graphitport City kann man sein Coiffwaff für 500 Pokédollar.gif umstylen lassen. Diese Frisur verschwindet jedoch sobald das Pokémon in eine Box gelegt wird und es verwandelt sich in die Zottelform zurück.

Coiffwaff
Pokémonicon 676.png Zottelform
Pokésalon
Pokémonicon 676a.png Herzchenschnitt
Pokémonicon 676b.png Sternchenschnitt
Pokémonicon 676c.png Diamantenschnitt
Pokémonicon 676d.png Königinnenschnitt
Pokémonicon 676e.png Kabuki-Schnitt
Pokémonicon 676f.png Herrscherschnitt
Pokémonicon 676g.png Fräuleinschnitt
Pokémonicon 676h.png Damenschnitt
Pokémonicon 676i.png Kavaliersschnitt

Durengard

→ Hauptartikel: Durengard

Durengard kann mittels seiner Spezialfähigkeit Taktikwechsel mit einer Offensiv-Attacke von seiner Schild- in die Klingenform wechseln, und mit seiner Spezialattacke Königsschild wieder zurück. Dabei verändern sich seine Statuswerte.

Durengard
Pokémonicon 681.png Schildform
Taktikwechsel
Pokémonicon 681a.png Klingenform

Xerneas

→ Hauptartikel: Xerneas

Außerhalb eines Kampfes befindet sich Xerneas im Ruhe-Modus. Im Kampf befindet sich dieses Pokémon jedoch im Aktiv-Modus, dabei leuchtet sein Geweih in verschiedenen Farben.

Xerneas
Pokémonicon 716.png Ruhe-Modus
Im Kampf
Pokémonicon 716a.png Aktiv-Modus

Zygarde

→ Hauptartikel: Zygarde

Seit der siebten Generation kann Zygarde einen Formwechsel durchführen. Allzu viele Informationen dazu sind noch nicht bekannt, lediglich dass das 10%-Zygarde sowie 50%-Zygarde mittels der Fähigkeit Scharwandel zum Optimum-Zygarde werden, sobald die KP auf einen niedrigen Wert sinken.

Zygarde
Pokémonicon 718.png 50%-Form
Scharwandel
Pokémonicon 718b.png Optimum-Form
Pokémonicon 718a.png 10%-Form

Hoopa

→ Hauptartikel: Hoopa

Hoopa besitzt eine gebannte und eine entfesselte Form. Durch Einsatz des Banngefäßes wechselt es seine Form und sein Typ verändert sich von Psycho und Geist zu Psycho und Unlicht, während seine Statuswerte enorm steigen. Des Weiteren steigen Gewicht, Größe und die Kategorie ändert sich ebenfalls und es erlernt andere Attacken. Nach drei Tagen verwandelt sich Hoopa wieder zurück.

Hoopa
Pokémonicon 720.png Gebannte Form
Banngefäß
Pokémonicon 720a.png Entfesselte Form


nach drei Tagen

Mimigma

→ Hauptartikel: Mimigma

Mimigma tarnt sich mittels eines Kostüms und der Fähigkeit Kostümspuk. Sobald es von einer Attacke getroffen wird, fliegt seine Tarnung auf und das Kostüm sackt in sich zusammen. Dieser Formwandel verändert nur das Aussehen von Mimigma und absorbiert eine Attacke des Gegners.

Mimigma
Pokémonicon 778.png Getarnt
Kostümspuk
Pokémonicon 778.png Ungetarnt

Choreogel

→ Hauptartikel: Choreogel

Choreogel besitzt vier verschiedene Formen, die alle auf verschiedenen Tanzarten basieren und diese auch tanzen. Jede der Formen sieht unterschiedlich aus und besitzt einen anderen Primärtyp, während der Sekundärtyp Flug bei allen Formen vorhanden ist. Der Flamenco-Stil besitzt den Typ Feuer/Flug, der Cheerleading-Stil den Typ Elektro/Flug, der Hula-Stil den Typ Psycho/Flug und der Buyo-Stil den Typ Geist/Flug. Sobald es den Nektar einer anderen Blume trinkt, verändert es seine Form zu der Form, die durch den jeweiligen Nektar hervorgerufen wird.

Choreogel

Roter Nektar
Pokémonicon 741.png Flamenco-Stil

Gelber Nektar
Pokémonicon 741a.png Cheerleading-Stil

Purpurner Nektar
Pokémonicon 741b.png Buyo-Stil

Rosa Nektar
Pokémonicon 741c.png Hula-Stil

Meteno

→ Hauptartikel: Meteno

Meteno besitzt mehrere nicht-wechselbare Formen, die wiederum alle einen Formwandel durchführen können. Mittels der Fähigkeit Limitschild zerfällt die Schale von Meteno im Verlauf eines Kampfes und der Kern im Inneren wird sichtbar. Dieser besitzt eine festgelegte Farbe, die sich nicht ändern kann.

Meteno
Pokémonicon 774.png Meteorform
Limitschild
Pokémonicon 774a.png Grüner Kern
Pokémonicon 774b.png Hellblauer Kern
Pokémonicon 774c.png Blauer Kern
Pokémonicon 774d.png Violetter Kern
Pokémonicon 774e.png Roter Kern
Pokémonicon 774f.png Oranger Kern
Pokémonicon 774g.png Gelber Kern

Lusardin

→ Hauptartikel: Lusardin

Lusardin kann mittels seiner Fähigkeit Fischschwarm im Kampf einen Formwechsel durchführen. Für diesen Formwechsel von der Einzel- in die Schwarmform müssen bestimmte Bedingungen vorliegen, unter anderem muss ein bestimmtes Level erreicht sein. Durch den Formwandel verändern sich neben dem Aussehen auch Lusardins Größe, Gewicht und Statuswerte.

Lusardin
Pokémonicon 746.png Einzelform
Fischschwarm
Pokémonicon 746a.png Schwarmform

Pokémon mit nicht-wechselbaren Formen

Pokémon mit nicht-wechselbaren Formen sind Pokémon, deren Art mehrere Formen hat, jedes einzelne Exemplar aber eine feste Form und nicht zwischen allen der Art wechseln kann. Daher hängt die Form von bestimmten Daten ab, die das Exemplar beim Kampf oder beim Schlüpfen (hier manchmal abhängig von der Mutter) besitzt.

Geschlechtsunterschiede

→ Hauptartikel: Geschlechtsunterschiede

In der Welt der Pokémon gibt es eine Vielzahl an Pokémon, welche durch das Geschlecht eine andere Form besitzen. Diese Unterschiede können von kleinen Unterschieden, bei der Größe eines Körperteils bis zu einer komplett anderen Färbung gehen.

Geschlechtsunterschiede
Datei:Pokémonicon 000.png
männlich
Datei:Pokémonicon 000.png
weiblich

Rattfratz und Rattikarl

→ Hauptartikel: Rattfratz und Rattikarl

Seit der siebten Generation besitzen Rattfratz und Rattikarl eine zweite Form. Bei dieser handelt es sich um eine Regionalform, da sich beide wegen dem Revierkampf mit Mangunior in Alola angepasst haben. Neben Aussehen und Gewicht verändern sich bei beiden Pokémon außerdem die erlernten Attacken, die Fähigkeit und der Typ. Während Rattfratz und Rattikarl im Normalfall den Normal-Typ besitzen, besitzt ihre Alola-Form den Dualtyp Unlicht/Normal.

Rattfratz
Pokémonicon 019.png
Standardform
Pokémonicon 019a.png
Alola-Form
Rattikarl
Pokémonicon 020.png
Standardform
Pokémonicon 020a.png
Alola-Form

Raichu

→ Hauptartikel: Raichu

Seit der siebten Generation besitzt Raichu eine zweite Form. Bei dieser handelt es sich um eine Regionalform, da es sich dem Klima Alolas angepasst hat. Neben dem Aussehen verändern sich die Fähigkeit und der Typ von Raichu. Während es im Normalfall den Elektro-Typ besitzt, besitzt Raichus Alola-Form den Dual-Typ Elektro/Psycho.

Raichu
Pokémonicon 026.png
Standardform
Pokémonicon 026a.png
Alola-Form

Sandan und Sandamer

→ Hauptartikel: Sandan und Sandamer

Seit der siebten Generation besitzen Sandan und Sandamer eine zweite Form. Bei dieser handelt es sich um eine Regionalform, da sich beide dem kalten Klima auf den Bergen Alolas angepasst haben. Neben Aussehen, Gewicht und Größe verändern sich bei beiden Pokémon außerdem die erlernten Attacken, die Fähigkeit und der Typ. Während Sandan und Sandamer im Normalfall den Boden-Typ besitzen, besitzt ihre Alola-Form den Dualtyp Eis/Stahl.

Sandan
Pokémonicon 027.png
Standardform
Pokémonicon 027a.png
Alola-Form
Sandamer
Pokémonicon 028.png
Standardform
Pokémonicon 028a.png
Alola-Form

Vulpix und Vulnona

→ Hauptartikel: Vulpix und Vulnona

Seit der siebten Generation besitzen Vulpix und Vulnona eine zweite Form. Bei dieser handelt es sich um eine Regionalform, da sich beide dem kalten Klima auf den Bergen Alolas angepasst haben. Neben dem Aussehen verändern sich bei beiden Pokémon außerdem die erlernten Attacken, die Fähigkeit und der Typ. Während Vulpix und Vulnona im Normalfall den Feuer-Typ besitzen, besitzt Vulpix' Alola-Form den Typ Eis und Vulonas Alola-Form den Dualtyp Eis/Fee.

Vulpix
Pokémonicon 037.png
Standardform
Pokémonicon 037a.png
Alola-Form
Vulnona
Pokémonicon 038.png
Standardform
Pokémonicon 038a.png
Alola-Form

Digda und Digdri

→ Hauptartikel: Digda und Digdri

Seit der siebten Generation besitzen Digda und Digdri eine zweite Form. Bei dieser handelt es sich um eine Regionalform, da sich beide an die raue vulkanische Umgebung in Alola angepasst haben. Neben dem Aussehen verändern sich bei beiden Pokémon außerdem die erlernten Attacken, die Fähigkeit und der Typ. Während Digda und Digdri im Normalfall den Boden-Typ besitzen, besitzen ihre Alola-Formen den Dualtyp Boden/Stahl.

Digda
Pokémonicon 050.png
Standardform
Pokémonicon 050a.png
Alola-Form
Digdri
Pokémonicon 051.png
Standardform
Pokémonicon 051a.png
Alola-Form

Mauzi und Snobilikat

→ Hauptartikel: Mauzi und Snobilikat

Seit der siebten Generation besitzt Mauzi und Snobilikat eine zweite Form. Bei dieser handelt es sich um eine Regionalform. Diese Mauzi-Art entstand aus Zucht der königlichen Familie von Alola. Neben dem Aussehen ist der Typ von Mauzi und Snobilikat verändert. Während Mauzi und Snobilikat im Normalfall den Normal-Typ besitzen, besitzt ihre Alola-Form den Typ Unlicht.

Mauzi
Pokémonicon 052.png
Standardform
Pokémonicon 052a.png
Alola-Form
Snobilikat
Pokémonicon 053.png
Standardform
Pokémonicon 053a.png
Alola-Form

Sleima und Sleimok

→ Hauptartikel: Sleima und Sleimok

Seit der siebten Generation besitzen Sleima und Sleimok eine zweite Form. Bei dieser handelt es sich um eine Regionalform. Die Körperzusammensetzung hat sich durch die Ernährung, genau gesagt das Fressen von Müll, in Alola geändert. Neben Aussehen, Größe und Gewicht verändern sich bei beiden Pokémon außerdem die erlernten Attacken, die Fähigkeit und der Typ. Während Sleima und Sleimok im Normalfall den Gift-Typ besitzen, besitzt ihre Alola-Form den Dualtyp Gift/Unlicht.

Sleima
Pokémonicon 088.png
Standardform
Pokémonicon 088a.png
Alola-Form
Sleimok
Pokémonicon 089.png
Standardform
Pokémonicon 089a.png
Alola-Form

Kleinstein, Georok und Geowaz

→ Hauptartikel: Kleinstein, Georok und Geowaz

Seit der siebten Generation besitzen Kleinstein, Georok und Geowaz eine zweite Form. Bei dieser handelt es sich um eine Regionalform. Neben Aussehen, Größe und Gewicht verändern sich bei beiden Pokémon außerdem die Fähigkeiten und der Typ. Während Kleinstein, Georok und Geowaz im Normalfall die Typenkombination Gestein/Boden besitzen, besitzen ihre Alola-Formen den Dualtyp Gestein/Elektro.

Kleinstein
Pokémonicon 074.png
Standardform
Pokémonicon 074a.png
Alola-Form
Georok
Pokémonicon 075.png
Standardform
Pokémonicon 075a.png
Alola-Form
Geowaz
Pokémonicon 076.png
Standardform
Pokémonicon 076a.png
Alola-Form

Kokowei

→ Hauptartikel: Kokowei

Seit der siebten Generation besitzt Kokowei eine zweite Form. Bei dieser handelt es sich um eine Regionalform, da es sich dem Klima Alolas angepasst hat. Neben dem Aussehen verändern sich die Fähigkeit und der Typ von Kokowei. Während es im Normalfall den Pflanze/Psycho-Typ besitzt, besitzt Kokoweis Alola-Form den Typ Pflanze/Drache.

Kokowei
Pokémonicon 103.png
Standardform
Pokémonicon 103a.png
Alola-Form

Knogga

→ Hauptartikel: Knogga

Seit der siebten Generation besitzt Knogga eine zweite Form. Bei dieser handelt es sich um eine Regionalform, diese entstand als Reaktion auf natürliche Feinde in Alola. Neben dem Aussehen verändern sich die Fähigkeit und der Typ von Knogga. Während es im Normalfall den Boden-Typ besitzt, besitzt Knoggas Alola-Form die Typen Feuer/Geist.

Knogga
Pokémonicon 105.png
Standardform
Pokémonicon 105a.png
Alola-Form

Pichu

→ Hauptartikel: Pichu#Strubbelohr-Pichu

In Pokémon Goldene Edition HeartGold und Silberne Edition SoulSilver besteht die Möglichkeit ein Pichu mit einem besonderen linken Ohr zu erhalten. Man kann es nur einmalig über ein Event bekommen. Es besteht keine Möglichkeit es außerhalb von HeartGold und SoulSilver zu erhalten, oder es auf andere Editionen zu übertragen.

Icognito

→ Hauptartikel: Icognito

Icognitos Formen basieren auf den lateinischen Buchstaben, daher hat es in der 2. Generation entsprechend 26 Formen. Die Form wird hier durch die DVs bestimmt. In der 3. Generation kamen das Ausrufe- und das Fragezeichen dazu. Hier wird die Form durch die Personality Value bestimmt, ab der 4. Generation wird Icognitos Form durch einen speziellen Wert bestimmt.

Icognito
Pokémonicon 201.png
A
Pokémonicon 201b.png
B
Pokémonicon 201c.png
C
Pokémonicon 201d.png
D
Pokémonicon 201e.png
E
Pokémonicon 201f.png
F
Pokémonicon 201g.png
G
Pokémonicon 201h.png
H
Pokémonicon 201i.png
I
Pokémonicon 201j.png
J
Pokémonicon 201k.png
K
Pokémonicon 201l.png
L
Pokémonicon 201m.png
M
Pokémonicon 201n.png
N
Pokémonicon 201o.png
O
Pokémonicon 201p.png
P
Pokémonicon 201q.png
Q
Pokémonicon 201r.png
R
Pokémonicon 201s.png
S
Pokémonicon 201t.png
T
Pokémonicon 201u.png
U
Pokémonicon 201v.png
V
Pokémonicon 201w.png
W
Pokémonicon 201x.png
X
Pokémonicon 201y.png
Y
Pokémonicon 201z.png
Z
Pokémonicon 201aa.png
!
Pokémonicon 201ab.png
?

Pandir

→ Hauptartikel: Pandir

Bei Pandir variiert die Platzierung der Rotflecken auf seinem Fell. Die Platzierung wird durch die Personality Value bestimmt. Dadurch gibt es in der Theorie 4.294.967.296 Varianten, in der Praxis aber werden einige Formen gleich aussehen, wenn sich Flecken überlappen oder aus dem Bereich herausragen.

Pandir
Pokémonicon 327.png
Individuelles Muster

Burmadame

→ Hauptartikel: Burmadame

Burmadame erhält seine Formen dadurch, dass es die Entwicklung von Burmy ist, welches ebenfalls mehrere Formen hat, aber anders als Burmadame zwischen diesen wechseln kann. Die Form, die Burmy bei dem Kampf, bei dem es sich entwickelt, besitzt, ist gleichzeitig die Form, die dann Burmadame permanent hat. Zudem bestimmt die Form Burmadames Zweittyp: Im Pflanzenumhang hat es den Zweittyp Pflanze, im Sandumhang den Zweittyp Boden und im Lumpenumhang den Zweittyp Stahl.

Burmadame
Pokémonicon 413.png
Pflanzenumhang
Pokémonicon 413a.png
Sandumhang
Pokémonicon 413b.png
Lumpenumhang

Schalellos und Gastrodon

→ Hauptartikel: Schalellos und Gastrodon

Schalellos' und Gastrodons Formen sind bei wilden Exemplaren abhängig davon, ob der Kampf westlich oder östlich vom Kraterberg stattfindet. Entwickelt man ein Schalellos, behält das Gastrodon dessen Form, auch wenn z.B. ein Schalellos in der Westform im Osten entwickelt wird. Umgekehrt ist auch die Form eines Schalellos aus einem Ei abhängig von der Form der Mutter und nicht vom Ort, an dem es schlüpft.

Schalellos
Pokémonicon 422.png
Westliches Meer
Pokémonicon 422a.png
Östliches Meer
Gastrodon
Pokémonicon 423.png
Westliches Meer
Pokémonicon 423a.png
Östliches Meer

Barschuft

→ Hauptartikel: Barschuft

Die Formen von Barschuft haben keine komplette Abhängigkeit von einem Wert. An jedem Ort, an dem Barschuft auftaucht, gibt es beide Formen. Die Edition, die man spielt, hat lediglich andere Wahrscheinlichkeiten, welche Form wann erscheint. Die rote Form erscheint in normalem Wasser häufiger bei Pokémon Schwarz und bei Pokémon-Schatten häufiger bei Pokémon Weiß, die blaue Form erscheint in normalem Wasser häufiger in Pokémon Weiß und bei Pokémon-Schatten häufiger in Pokémon Schwarz. In Pokémon X erscheint das rotlinige Barschuft, wenn man mit der Superangel angelt, und das blaulinige, wenn man mit der Profiangel angelt. In Pokémon Y ist das genau umgekehrt. Seit Pokémon Schwarze Edition 2 und Weiße Edition 2 besitzen beide Formen verschiedene Fähigkeiten.

Barschuft
Pokémonicon 550.png
Rotlinig
Pokémonicon 550a.png
Blaulinig

Vivillon

→ Hauptartikel: Vivillon

Vivillon verfügt über eine Eigenschaft, durch die es sich von allen anderen Pokémon abhebt: Die Farben und Muster seiner Flügel ändern sich abhängig von der Region, auf der das Nintendo 3DS-System registriert ist, sodass es insgesamt zu 18 unterschiedlichen Formen kommt. So erhält man zum Beispiel in Nord- und Mitteldeutschland ein Vivillon mit Kontinentalmuster, in Bayern und Österreich ein Vivillon mit Aquamarinmuster und in Rheinland-Pfalz, Baden-Württemberg, dem Saarland und der Schweiz ein Vivillon mit einem Blumenmeermuster. Die geografischen Habitate sind sehr genau angepasst, so hat der nordamerikanische Kontinent viele verschiedene Formen, aber auch kleinere Länder wie Schweden können verschiedene besitzen.

Vivillon
Pokémonicon 666.png
Frostmuster
Pokémonicon 666a.png
Schneefeldmuster
Pokémonicon 666b.png
Flockenmuster
Pokémonicon 666c.png
Kontinentalmuster
Pokémonicon 666d.png
Ziergartenmuster
Pokémonicon 666e.png
Prunkmuster
Pokémonicon 666f.png
Blumenmeermuster
Pokémonicon 666g.png
Innovationsmuster
Pokémonicon 666h.png
Aquamarinmuster
Pokémonicon 666i.png
Archipelmuster
Pokémonicon 666j.png
Dürremuster
Pokémonicon 666k.png
Sandmuster
Pokémonicon 666l.png
Flussdeltamuster
Pokémonicon 666m.png
Monsunmuster
Pokémonicon 666n.png
Savannenmuster
Pokémonicon 666o.png
Sonnenmuster
Pokémonicon 666p.png
Ozeanmuster
Pokémonicon 666q.png
Dschungelmuster
Pokémonicon 666r.png
Fantasiemuster
Pokémonicon 666s.png
Pokéball-Muster

Flabébé, Floette und Florges

→ Hauptartikel: Flabébé, Floette und Florges

Die Blume eines Flabébé gibt es in verschiedenen Farben, welche davon abhängig sind, welche Farbe das Blumenbeet hat, in dem man es fängt. So gibt es in Beeten mit roten Blumen rote Flabébé, in Beeten mit violetten Blumen blaue Flabébé und in gelben Blumenbeeten gelbe Flabébé. Die weißen und orangen Flabébé tauchen sowohl in gelben als auch in violetten Blumenbeeten auf. Darüber hinaus wird die Farbe der Blüte an die Weiterentwicklung weiter gegeben.

Azett besitzt außerdem ein Floette mit einer schwarzen Blüte, welches im normalen Spielverlauf nicht erhalten werden kann.

Flabébé
Pokémonicon 669.png
Rotblütler
Pokémonicon 669a.png
Gelbblütler
Pokémonicon 669b.png
Orangeblütler
Pokémonicon 669c.png
Blaublütler
Pokémonicon 669d.png
Weißblütler
Floette
Pokémonicon 670.png
Rotblütler
Pokémonicon 670a.png
Gelbblütler
Pokémonicon 670b.png
Orangeblütler
Pokémonicon 670c.png
Blaublütler
Pokémonicon 670d.png
Weißblütler
Pokémonicon 670e.png
Ewigblütler
Florges
Pokémonicon 671.png
Rotblütler
Pokémonicon 671a.png
Gelbblütler
Pokémonicon 671b.png
Orangeblütler
Pokémonicon 671c.png
Blaublütler
Pokémonicon 671d.png
Weißblütler

Irrbis und Pumpdjinn

→ Hauptartikel: Irrbis und Pumpdjinn

Irrbis und Pumpdjinn gibt es in verschiedenen Größen: S, M, L und XL. Wobei die Größe XL einen etwas anderen Ruf besitzt. Je größer das Irrbis, umso höher sind die Basis-KP, gleichzeitig ist die Initiative geringer. Bei Pumpdjinn verhält es sich ähnlich: Ein größeres Exemplar hat mehr Basis-KP und einen größeren Angriffswert, aber eine viel geringere Initiative als ein kleineres.

Irrbis
Pokémonicon 710.png
S
Pokémonicon 710.png
M
Pokémonicon 710.png
L
Pokémonicon 710.png
XL
Pumpdjinn
Pokémonicon 711.png
S
Pokémonicon 711.png
M
Pokémonicon 711.png
L
Pokémonicon 711.png
XL

Wolwerock

→ Hauptartikel: Wolwerock

Wolwerock besitzt zwei Formen. Bei diesen handelt es sich um die Tagform und die Nachtform. Entwickelt sich Wuffels in Pokémon Sonne zu Wolwerock weiter, so nimmt es die Tagform ein. In Pokémon Mond hingegen nimmt es die Nachtform ein. Beide Formen besitzen den Gestein-Typ.

Wolwerock
Pokémonicon 745.png
Tagform
Pokémonicon 745a.png
Nachtform