Pokémon der Woche

Bibor

Aus PokéWiki
Navigation Suche
Pokémon-Icon 015.png
Bibor
jaスピアー(Spear) enBeedrill
Bibor | Mega-Bibor
Sugimori 015.png
Hauptartwork des Pokémon
Allgemeine Informationen
Typen Käfer Gift
National-Dex #015
Johto-Dex #029
Kalos-Dex #028 (Zentral)
Fähigkeiten Hexaplaga
Superschütze (VF)
Anpassung (Mega)
Fangen, Training und Zucht
Fangrate 45 (11.9 %)
Start-Freundschaft 50
Geschlecht 50 % ♂ 50 % ♀
Ei-Gruppe Käfer
Ei-Zyklen 15
EP bis Lv. 100 1.000.000
Erscheinung
Kategorie Giftbienen-Pokémon
Größe 1,0 m
1,4 m (Mega)
Gewicht 29,5 kg
40,5 kg (Mega)
Farbe Gelb
Silhouette Silhouette 13 HOME.png
Fußabdruck Bibor
Ruf
Sound abspielen
Ruf (Mega)
Sound abspielen

Bibor ist ein Pokémon mit den Typen Käfer und Gift und existiert seit der ersten Spielgeneration. Es ist die letzte Entwicklungsstufe von Hornliu und Kokuna. Des Weiteren ist es das Gegenstück von Smettbo.

Seit Pokémon Omega Rubin und Alpha Saphir ist es in der Lage, eine Mega-Entwicklung zu Mega-Bibor zu vollführen.

Im Anime fängt Ash ein Bibor, das er später Casey schenkt.

Spezies

Aussehen und Körperbau

Bibor ist ein mittelgroßes, zweibeiniges und hornissenähnlichesWikipedia-Icon Pokémon, das gelb, schwarz, grau-blau und grau auftritt. Kopf, Brustabschnitt und Hinterleib sind dunkelgelb gefärbt, wobei der Hinterleib mit zwei schwarzen Streifen verziert ist. Arme, Beine und Fühler sind dagegen graue-blauer Farbe. Die lanzenförmigenWikipedia-Icon vorderen Gliedmaßen sind ebenso wie die Flügel grau gefärbt. Diese wiederum durchziehen dünn, schwarze Streifen. Der rundliche Kopf läuft nach vorne leicht spitz zu und die großen rosa gefärbten Facettenaugen dominieren das Antlitz. Die Fühler wachsen oben auf dem Haupt. Vom relativ kleinen Brustabschnitt haben Arme und Beine, aber auch die Flügel ihren Ursprung. Die Arme gehen in lanzenförmige Gliedmaßen über und sind genauso wie die Beine sehr dünn und zierlich. Die großen Flügel sind zu je einem Paar zu erkennen. Schließlich hat das Käfer-Gift-Pokémon am vergleichsweise breiten Unterleib einen großen Stachel.

Bibor ist mit Hilfe eines Biborniten in der Lage eine Mega-Entwicklung durchzuführen. In dieser Form erscheint es weitaus bedrohlicher, wenn nicht sogar aggressiver. Die Augen und Fühler sind zu einer länglichen Form herangewachsen und die Flügel haben sich aufgespalten. Statt der normalerweise zwei lanzenförmigen Fortsätze, besitzt Bibor nun, den Stachel am Hinterleib mitgezählt, fünf äußert Furcht einflößende Waffen. Denn sowohl an seinen Armen als auch an seinen Beinen befinden sich nun Lanzen. In der Mega-Form weisen sowohl der Hinterleib als auch die Beine schwarze Streifen als Verzierung auf.

In der schillernden Form sind die vormals gelben Körperregionen ins Blaugrüne übergegangen und seine Augen sind nun komplett blau. Mega-Bibor färbt sich ebenfalls so.

Attacken und Fähigkeiten

Bibor hat die Kategorie Giftbiene, was die vielen Pokèdex-Einträge, in denen von seinem wirksamen Gift geschrieben wird, erklärt. Mit den drei Stacheln die es an den Armen und am Hinterleib hat, kann es gefährliche Stechattacken ausführen, so zum Beispiel Duonadel oder auch Giftstachel. Nicht nur seine Stacheln sind ideal für den Angriff, auch seine Flügel können einiges leisten. Bibor kann mit ihnen sowohl Attacken, wie Aero-Ass, ausführen, als auch schnell umherfliegen, um dem Gegner schneller zuzusetzen. Seine Fähigkeiten eignen sich auch für den Kampf, da Hexaplaga Käfer-Attacken steigert, wenn Bibor viel Schaden genommen hat und Superschütze Volltreffer verstärkt.

Verhalten und Lebensraum

Bibor ist wie auch Smettbo ein recht verbreitetes Käfer-Pokémon, welches in vielen Gegenden anzutreffen ist. Besonders oft wird es allerdings in der Kanto- und in der Johto-Region beobachtet. Es bevorzugt vor allem Wälder als Lebensraum, nimmt aber bedingt auch hohe Wiesen und Felder an. Diese Pokémon sind sehr wehrhaft und aggressiv. Es wird dringend davon abgeraten, sich ihrem Nest zu nähern. Kommt man diesem zu nahe oder provoziert man ein einzelnes Exemplar, greifen sie in Schwärmen an. Es verfügt dabei über drei ausgeprägte Giftstachel an der Schwanzspitze und an den zwei Beinen, mit denen es mehrfach zustechen kann. Dabei injiziert es ein hochpotentes Gift. Sein bevorzugter Angriff besteht darin, schnell auf den Gegner zuzufliegen, mit den Giftstacheln zuzustechen und davonzufliegen. Bibor erreicht generell hohe Fluggeschwindigkeiten. Bei der Nahrungssuche überwältigt dieses wespenartige Pokémon mit seinen Giftstacheln seine Beute, die es dann zu seinem Stock trägt.

Mega-Bibor ist noch viel aggressiver und giftiger als reguläre Exemplare. Das Gift, das Mega-Bibor in seinen vier Gliedmaßen herstellt, wirkt sofort, das Toxin aus seinem Hinterteil dagegen erst nach einiger Zeit. Ersteres nutzt es, um Gegner an der Flucht zu hindern, während es ihnen mit letzterem den Gnadenstoß versetzt.

Entwicklung

Bibor ist ein Pokémon der Stufe 2 und entwickelt sich aus Kokuna, welches sich wiederum aus Hornliu entwickelt. In den Spielen werden diese Entwicklungen durch das Erreichen von Level 7 bzw. erneut auf Level 10 ausgelöst. Seit der 6. Spielegeneration kann es zusätzlich eine Mega-Entwicklung zu Mega-Bibor durchführen. Im Laufe seiner Entwicklung durchläuft Hornliu die verschiedene Lebensstadien einer Biene. So stellt Hornliu die Larvenform dar, die sich noch von einer großen Menge an Blattwerk ernähren muss, um genügend Energie für die anstehende Metamorphose zu sammeln. Hat es genug Energie gesammelt, verpuppt es sich mittels Seide zu einem Kokuna. Kokuna stellt in dieser Entwicklung die Puppe dar, die sich in einem recht festen Kokon nach und nach in ihrem Inneren zu einer adulten Biene/Wespe umwandelt. Ist diese Entwicklung vollzogen, bricht der Kokon auf und aus diesem steigt eine vollends entwickelte Biene. So unterscheidet sich Bibor, wie auch reale Biene, optisch stark von seinen vorherigen Entwicklungsstadien. Im Verlauf seiner Mega-Entwicklung wandeln sich seine Beine zu zusätzlichen Stacheln um. Außerdem nehmen seine bisherigen drei Stacheln deutlich an Größe zu. Insgesamt nimmt Mega-Bibor im Gegensatz zu seiner normalen Form viel stärker das Klischee einer KillerbieneWikipedia-Icon an und wirkt deutlich aggressiver.

(Wähle ein Pokémon, um mehr über seine Entwicklung zu erfahren)

Herkunft und Namensbedeutung

Bibor basiert, anders als sein Name vermuten lässt, vermutlich auf einer asiatischen RiesenhornisseWikipedia-Icon. Darauf lassen seine außergewöhnliche Größe und hohe Aggressivität schließen. Die Stacheln an seinen Armen könnten mittelalterlichen TurnierlanzenWikipedia-Icon nachempfunden sein.

Sprache Name Mögliche Namensherkunft
Deutsch Bibor Biene + Bohrer
Englisch Beedrill bee + drill
Japanisch スピアー Spear spear
Französisch Dardargnan dard + D'Artagnan
Koreanisch 독침붕 Tokchimbung 독침 dokchim + bung
Chinesisch 大針蜂 / 大针蜂 Dàzhēnfēng + zhēn + fēng

In den Hauptspielen

Auftritte

Fundorte

Spiel Fundort
I RB Entwicklung
G Tausch
II G Nationalpark
S Route 2, 26, 27, 34, 35, 36, 37, 38, 39, Azalea City, Nationalpark, See des Zorns, Steineichenwald
K Nationalpark, Steineichenwald
III RUSASM Tausch
FRBG Entwicklung
IV DPPT Entwicklung
HG Nationalpark (Käferwettbewerb)
SS Route 2, 47, Nationalpark, Steineichenwald, Vertania-Wald
V S Route 12 (Raschelndes Gras)
WW2 Tausch
S2 Ewigenwald VL
DW Traumpark?
VI XY Entwicklung
ΩRαS Entwicklung
VII SM Tausch
USUM Route 4 (Insel-Scanner)
LGP Entwicklung
LGE Vertania-Wald
VIII SD Tausch
LP Entwicklung

Berühmte Trainer

Folgende berühmte Trainer besitzen dieses Pokémon bzw. haben oder hatten dieses Pokémon in ihrem Team:

Trainer Trainerrang Spiele Level
Johto
Kai Arenaleiter STA2 N/A

Attacken

1. Generation 2. Generation 3. Generation 4. Generation 5. Generation 6. Generation 7. Generation 8. Generation Alle Generationen

Durch Levelaufstieg
Folgende Attacken kann Bibor durch Levelaufstieg erlernen:
SDLP
Lv. Attacke Typ Kat. Stärke Gen. AP
Ent. Furienschlag Normal   15 85 % 20
1 Käferbiss Käfer   60 100 % 20
1 Furienschlag Normal   15 85 % 20
1 Giftstachel Gift   15 100 % 35
1 Fadenschuss Käfer   95 % 40
1 Härtner Normal   30
11 Zornklinge Käfer   40 95 % 20
14 Konzentration Normal   30
17 Giftstachel Gift   15 100 % 35
20 Energiefokus Normal   30
23 Giftschock Gift   65 100 % 10
26 Gewissheit Unlicht   60 100 % 10
29 Giftspitzen Gift   20
32 Nadelrakete Käfer   25 95 % 20
35 Gifthieb Gift   80 100 % 20
38 Agilität Psycho   30
41 Notsituation Normal   variiert 100 % 5
44 Stachelfinale Käfer   50 100 % 25
Fett hervorgehobene Attacken erhalten einen Typen-Bonus, bei kursiv geschriebenen Attacken bekommen die Entwicklungen und/oder alternativen Formen einen Typen-Bonus.

Durch TM/TP
Folgende Attacken kann Bibor durch Technische Maschinen oder Platten erlernen:
SDLP
TM/TP Attacke Typ Kat. Stärke Gen. AP
TM11 Sonnentag Feuer   5
TM15 Hyperstrahl Normal   150 90 % 5
TM17 Schutzschild Normal   10
TM19 Gigasauger Pflanze   75 100 % 10
TM22 Solarstrahl Pflanze   120 100 % 10
TM31 Durchbruch Kampf   75 100 % 15
TM32 Doppelteam Normal   15
TM36 Matschbombe Gift   90 100 % 10
TM40 Aero-Ass Flug   60 20
TM42 Fassade Normal   70 100 % 20
TM44 Erholung Psycho   10
TM45 Anziehung Normal   100 % 15
TM46 Raub Unlicht   60 100 % 25
TM51 Ruheort Flug   10
TM54 Trugschlag Normal   40 100 % 40
TM58 Ausdauer Normal   10
TM66 Gegenstoß Unlicht   50 100 % 10
TM68 Gigastoß Normal   150 90 % 5
TM70 Blitz Normal   100 % 20
TM75 Schwerttanz Normal   20
TM81 Kreuzschere Käfer   80 100 % 15
TM82 Schlafrede Normal   10
TM84 Gifthieb Gift   80 100 % 20
TM87 Angeberei Normal   85 % 15
TM89 Kehrtwende Käfer   70 100 % 20
TM90 Delegator Normal   10
TM93 Zerschneider Normal   50 95 % 30
TM97 Auflockern Flug   15
TM98 Zertrümmerer Kampf   40 100 % 15
Fett hervorgehobene Attacken erhalten einen Typen-Bonus, bei kursiv geschriebenen Attacken bekommen die Entwicklungen und/oder alternativen Formen einen Typen-Bonus.

Statuswerte

Bibor
Mega-Bibor

Ranglisten

Basiswerte (FP)

Bibor
Mega-Bibor

Typ-Schwächen

Wird Bibor oder Mega-Bibor von Attacken dieser jeweiligen Typen angegriffen, wird der Schaden mit dem angegebenen Faktor multipliziert.

Getragene Items

Ein wildes Bibor kann folgende Items tragen:

RBG  Bitterbeere 100 %
GSK Giftstich Giftstich 2 %
HGSS Giftstich Giftstich 5 %
S Giftstich Giftstich 5 %
S2 Giftstich Giftstich 5 %
USUM Giftstich Giftstich 5 %

Pokédex-Einträge

Bibor
Gen.
Spiel
Eintrag
Dieses POKéMON ist sehr schnell. Es verfügt an den Vorderbeinen und am Schwanz über Giftstacheln.
Dieses POKéMON verfügt über drei Giftstachel. Es kann seine Gegner damit wiederholt stechen.
Dieses Pokémon tritt häufig in Schwärmen auf. Es verfügt über drei Giftstachel, einem an der Schwanzspitze und zwei an den Beinen.
Mit seinen gefährlichen Stacheln kann es jeden Gegner besiegen. Es tritt auch in Schwärmen auf.
Es besitzt drei Giftstacheln. Mit dem Stachel an seinem Hinterleib injiziert es das wirksamste Gift.
Mit seinen Giftstacheln überwältigt es seine Beute, die es dann zu seinem Stock trägt.
Es besitzt drei Giftstacheln. Mit dem Stachel an seinem Hinterleib injiziert es das wirksamste Gift.
BIBOR sind sehr wehrhaft. Es sollte sich besser niemand ihrem Nest nähern. Wenn man sie ärgert, greifen sie in Schwärmen an.
Es kann in Schwärmen auftauchen. Während seines rasanten Fluges sticht es, mit dem Giftstachel an seinem Hinterteil, zu.
Dieses POKéMON ist sehr schnell. Es verfügt an den Vorderbeinen und am Schwanz über Giftstacheln.
BIBOR sind sehr wehrhaft. Es sollte sich besser niemand ihrem Nest nähern. Wenn man sie ärgert, greifen sie in Schwärmen an.
Sein bester Angriff: Schnell auf den Gegner zufliegen, mit Giftstacheln zustechen und davonfliegen.
Mit seinen gefährlichen Stacheln kann es jeden Gegner besiegen. Es tritt auch in Schwärmen auf.
Es besitzt drei Giftstacheln. Mit dem Stachel an seinem Hinterleib injiziert es das wirksamste Gift.
Sein bester Angriff: Schnell auf den Gegner zufliegen, mit Giftstacheln zustechen und davonfliegen.
Sein bester Angriff: schnell auf den Gegner zufliegen, mit Giftstacheln zustechen und davonfliegen.
Sein bester Angriff: schnell auf den Gegner zufliegen, mit Giftstacheln zustechen und davonfliegen.
Dieses Pokémon verfügt über drei Giftstachel. Es kann seine Gegner damit wiederholt stechen.
Es kann in Schwärmen auftauchen. Während seines rasanten Fluges sticht es mit dem Giftstachel an seinem Hinterteil zu.
Bibor sind sehr wehrhaft. Es sollte sich besser niemand ihrem Nest nähern. Wenn man sie ärgert, greifen sie in Schwärmen an.
Bibor ist sehr wehrhaft. Es sollte sich besser niemand seinem Nest nähern. Wenn man sie ärgert, greifen sie in Schwärmen an.
Es verfügt über insgesamt drei Giftstachel, zwei an den Armen und einen am Hinterleib, mit denen es seine Gegner wiederholt angreift.
Seine Strategie besteht darin, blitzschnell um den Gegner zu schwirren, ihn mit seinen Giftstacheln zu stechen und sogleich davonzufliegen.
Mega-Bibor
Gen.
Spiel
Eintrag
Die Beine wurden zu Giftstacheln. Es sticht erst mit den Armen und Beinen zu und versetzt dann mit dem Stachel am Hinterleib den Gnadenstoß.

Pokéathlon-Leistung

Die max. Leistung von Bibor:
Tempo Pokéthlon Stern.pngPokéthlon Stern.pngPokéthlon Stern.pngPokéthlon Stern.png
Kraft Pokéthlon Stern.pngPokéthlon Stern.pngPokéthlon Stern.pngPokéthlon Stern.png
Technik Pokéthlon Stern.pngPokéthlon Stern.pngPokéthlon Stern.pngPokéthlon Stern.png
Ausdauer Pokéthlon Stern.pngPokéthlon Stern.png
Sprung Pokéthlon Stern.pngPokéthlon Stern.pngPokéthlon Stern.pngPokéthlon Stern.pngPokéthlon Stern.png
Eine Liste aller max. Werte findet man hier.


Strategie

→ Hauptartikel: Bibor/Strategie und Mega-Bibor/Strategie

Bibor befindet sich aktuell im Untiered-Tier, seine Mega-Entwicklung ist im UU-Tier. Dank seiner offensiven Fähigkeiten in der Megaform wird es dort meistens als physischer Sweeper genutzt.

In Spin-offs

Auftritte

Fundorte

Spiel Fundort
I PI Entwicklung
III COL Tausch
XD Crypto-Pokémon-Fabrik (als Crypto-Pokémon)
PMDPMD Entwicklung
R Fliederwald
L Uferlose Level 2 und 19, Unendlicher Level 51
CHA Vertania-Wald
IV PMD2PMD2 Apfelwald E8-12
R2 Briseforst
V SPR Nebelufer (2-2) (Waldbereich)
CON Chrysalia und Viperia
LPTA Q-Schloss, Nr. 1 Beerenbasar, Nr. 8 Bienenkreuzung, Feststell-Museum
VI LB Safari-Dschungel S03 (sonntags)
SH Event-Zyklus Woche 17
RBLW Burggehöft
PIC Rätsel 26-04, Rätsel 26-05
PSMD Silber-Rang erreichen
VII Q Entwicklung
VIII PMDDX Freudenturm, Reinwald, Stillklamm

Spin-off-Daten

Pokémon Mystery Dungeon

Pokémon Ranger

R-025
Gruppe
Gift (R2).png Gift
Zertrümmern (R1).png Zertrümmern
Kreise
3
Minimale Erfahrungspunkte
32
Maximale Erfahrungspunkte
46
Verzeichnis-EintragBibor feuert scharfe Nadeln ab, die kleine Felsen zerschlagen können.
R-058
Gruppe
Käfer (R2).png
Zertrümmern2.png Zertrümmern2
Freundschaftsleiste
225
Verzeichnis-EintragEs feuert aus dem Hochgeschwindigkeitsflug heraus giftige Nadeln ab.

Pokémon Conquest

Werte
Offensiv
★★
Defensiv
★★
Initiative
★★★
KP
★★★
Attacke
Reichweite
3
Entwicklungkeine Entwicklung

Pokémon Picross

Bibor
Maximale Größe
15x15
Erholungszeit
02:00
Typ
Fähigkeit
Streubombe
Rang
Super
Einsetzbar
1 Mal
Effekt
30 Felder
Aktivierung
Jederzeit
Deckt nach Zufallsprinzip Felder innerhalb des Rasters auf.
Mega-Bibor
Maximale Größe
15x15
Erholungszeit
02:00
Typ
Fähigkeit
Streubombe
Rang
Super
Einsetzbar
3 Mal
Effekt
15 Felder
Aktivierung
Jederzeit
Deckt nach Zufallsprinzip Felder innerhalb des Rasters auf.

Pokémon GO

Bibor
Kraftpunkte
163
Angriff
169
Verteidigung
130
Max. WP?
2112
Fangrate
12,5 %
Fluchtrate
6 %
Ei-Distanz
Mega-Entwicklung
100 Mega-Energien
Sofort-Attacken
Lade-Attacken
Veraltete Attacken
Event-Attacken
Pokédex
Bibor sind sehr wehrhaft. Es sollte sich besser niemand ihrem Nest nähern. Wenn man sie ärgert, greifen sie in Schwärmen an.
Mega-Bibor
Kraftpunkte
163
Angriff
303
Verteidigung
148
Max. WP?
3870
Fangrate
Fluchtrate
Ei-Distanz
Entwicklung
Pokédex
Die Beine wurden zu Giftstacheln. Es sticht erst mit den Armen und Beinen zu und versetzt dann mit dem Stachel am Hinterleib den Gnadenstoß.

Im Anime

Caseys Bibor
→ Hauptartikel: Bibor (Anime)

Das erste Mal kommt Bibor im Anime in der Episode Ash im Jagdfieber vor, wo es allerdings nur einmal kurz zu sehen ist.

Länger zu sehen ist Bibor in der Episode Die Herausforderung vor, wo ein Schwarm dieser frisch entwickelten Kokuna Ashs Safcon entführen.

Casey erhält ein Bibor von Ash, nachdem er es beim Käferturnier im Nationalpark fängt und mit diesem Pokémon den ersten Platz belegt. Er schenkt es ihr, weil sie gelbe Pokémon liebt.

In einem Kampf der Indigo-Liga in Hopp oder top – Die Runde 4 setzt eine Trainerin namens Jeanette ein Bibor gegen Ashs Bisasam ein.

In Pokémon Ranger und der Tempel des Meeres benutzt Phantom zwei dieser Käfer-Pokémon, um Ash und seine Freunde zu jagen.

Im Manga

Giovannis Bibor

Nachdem Rots Bisasam in VS. Relaxo bei einem Fahrrad-Rennen durch einen Wald den Bienenstock eines Schwarm Bibor zerstört hat, jagen sie ihm und seinem Trainer bei ihrem Debüt nach, um sie mit Stichen zu bestrafen.

Giovanni ist im Besitz eines Bibor, das er im Vertania-Wald gefangen hat. Er benutzt es erstmals in VS. Geowaz im Kampf gegen Rot in der Arena von Vertania-City. Dabei bedroht es den Jungen mit seinem Stachel, um ihn zur Aufgabe zu bewegen. Doch Rot ruft Aerodactyl und besiegt mit dessen Hyperstrahl Giovannis Bibor. Ein weiteres Mal setzt Giovanni Bibor in VS. Bibor gegen Siegfried auf der Karmininsel ein. Dabei zerstört es mit seinem Stachel die Blase, in der Siegfried fliegt.

Das Bibor eines Trainers erscheint in der Horde der Trainer-Pokémon, die in Der finale Kampf XIII geschickt wurden, um Ho-Oh und Lugia aus Norberts Fängen zu befreien.

Im Sammelkartenspiel

→ Hauptartikel: Bibor (TCG)

Von Bibor existieren momentan 25 verschiedene Sammelkarten, von denen fünf nicht als deutsche Version gedruckt wurden. Die älteste Sammelkarte ist das Bibor mit der Kartennummer 17 aus der Erweiterung Grundset.

Die Karten von Bibor sind Phase-2-Pokémon und entwickeln sich aus Kokuna. Sie besitzen den Pflanzen-Typ und haben eine Feuer-Schwäche sowie bis zum Ende des Neo-Zyklus eine Kampf-Resistenz. Einige Karten sind stattdessen Basis- oder Mega-Pokémon. Als Delta Species Pokémon gehört es zusätzlich dem Metall-Typ an, jedoch verändert es seine Schwäche nicht.

Bilder

Sprites und 3D-Modelle

Warnung
Die verlinkten Seiten verursachen aufgrund der vielen animierten Grafiken und der damit verbundenen Seitengröße enorm viel Traffic.
→ Hauptartikel: Bibor/Sprites und 3D-Modelle

Artworks

Dieses Pokémon war Pokémon der Woche in der Kalenderwoche 20/2010.