Pokémon der Woche

Galapaflos

Aus PokéWiki
Navigation Suche
Pokémon-Icon 564.png
Galapaflos
jaプロトーガ(Protoga) enTirtouga
Sugimori 564.png
Hauptartwork des Pokémon
Allgemeine Informationen
Typen Wasser Gestein
National-Dex #564
Einall-Dex #070 (SW)
#126 (S2W2)
Alola-Dex #194 (SM)
#241 (USUM)
Galar-Dex #147 (Kronen-Dex)
Fähigkeiten Felskern
Robustheit
Wassertempo (VF)
Fangen, Training und Zucht
Fangrate 45 (11.9 %)
Start-Freundschaft 70
Geschlecht 87,5% ♂ 12,5% ♀
Ei-Gruppen Wasser 1, Wasser 3
Ei-Zyklen 30
EP bis Lv. 100 1.000.000
Erscheinung
Kategorie Urzeitkröten-Pokémon
Größe 0,7 m
Gewicht 16,5 kg
Farbe Blau
Silhouette Silhouette 8 HOME.png
Fußabdruck Galapaflos
Ruf
Sound abspielen

Galapaflos ist ein Pokémon mit den Typen Wasser und Gestein und existiert seit der fünften Spielgeneration. Es kann sich zu Karippas weiterentwickeln. Galapaflos gehört zu den Fossil-Pokémon und kann aus einem Schildfossil reanimiert werden. Es bildet zudem das Gegenstück zu Flapteryx.

Spezies

Aussehen und Körperbau

Galapaflos ist ein eher kleines, schildkrötenähnliches Pokémon. Sein Körper ist dunkelblau gefärbt, zudem besitzt es einen dunkelgrauen Panzer und einige, gleichfarbige, robuste Stellen auf den Flossen. Außerdem besitzt es einen kurzen Schweif. Auf seiner Stirn liegt eine robuste Maske welches sein Gesicht schützt. Diese verläuft von der Stirn, über die Augen, bis hin zum schnabelähnlichen Mund.

Schillernde Exemplare zeichnen sich durch einen türkisfarbenen Körper und einen leicht bräunlichen Panzer aus.

Attacken und Fähigkeiten

Galapaflos beim Einsatz von Lake

Galapaflos ist ein eher defensives und sehr langsames Pokémon. Sein steinharter Panzer schlägt sich in Attacken wie Schutzschild oder Panzerschutz nieder, die für die Verteidigung des Pokémon von hohem Nutzen sind. Allerdings kann es auch durch Attacken wie Wasserdüse, Antik-Kraft oder Hydropumpe guten Schaden ausrichten. Um die Initiative oder den Angriff in die Höhe zu treiben, kann dieses Pokémon die Attacke Hausbruch nutzen.

Auch in seinen Fähigkeiten zeigt sich der schützende Gesteinspanzer: Galapaflos kann über Felskern verfügen, das die Schwäche sehr effektiver Attacken reduziert, oder übersteht durch Robustheit Attacken, die es eigentlich mit einem Schlag besiegen würden. Einige Exemplare können die Versteckte Fähigkeit Wassertempo besitzen, die ihre Geschwindigkeit im Regen verdoppelt.

Verhalten und Lebensraum

Galapaflos unter Wasser

Galapaflos gehört zu den Fossil-Pokémon, die heutzutage als ausgestorben gelten. Jedoch kann es mittels moderner Methoden aus einem Schildfossil wiederbelebt werden. Galapaflos, das Urzeitkröte-Pokémon, lebte vor etwa 100 Millionen Jahren. Es konnte bis zu 1 000 Meter tief tauchen, was Untersuchungen seiner robusten Skelettstruktur nahelegen. Jedoch jagte es seine Beute auch an Land und sein Jagdrevier erstreckt sich über Ozean und Festland gleichermaßen.

Entwicklung

Galapaflos stellt die erste Stufe einer zweistufigen Entwicklungsreihe dar. Es kann sich zu Karippas entwickeln.

Seine Flossen werden hierbei ausgeprägter und hinten entwickeln sich kräftige Beine. Sein Schweif wird deutlich länger und seine Maske breitet sich nun über das komplette Gesicht aus. Sein Panzer wird auch größer.

In den Spielen der Hauptreihe wird die Entwicklung von Galapaflos zu Karippas beim Erreichen von mindestens Level 37 ausgelöst.

PfeilRechts.pngLevel 37
(Wähle ein Pokémon, um mehr über seine Entwicklung zu erfahren)

Herkunft und Namensbedeutung

Galapaflos basiert vermutlich auf einer LederschildkröteWikipedia-Icon oder der Urschildkröte ArchelonWikipedia-Icon. Es weist zudem Ähnlichkeiten mit einem alten Pokémon-Entwurf auf, welcher jedoch verworfen wurde.

Sprache Name Mögliche Namensherkunft
Deutsch Galapaflos Galápagos-RiesenschildkröteWikipedia-Icon + Flosse
Englisch Tirtouga turtle + tortuga oder tartaruga
Japanisch プロトーガ Protoga Protostega + tortuga
Französisch Carapagos carapace + tortue géante des Galápagos
Koreanisch 프로토가 Protoga Aus dem Japanischen übernommen.
Chinesisch 原蓋海龜 / 原盖海龟 Yuángàihǎiguī yuán + gài + 海龜 hǎiguī

In den Hauptspielen

Auftritte

Fundorte

Spiel Fundort
V SWS2W2 Septerna City (Wiederbelebung aus Schildfossil)
DW Funkelndes Meer?
VI XY Petrophia (Wiederbelebung aus Schildfossil)
ΩR Tausch
αS Metarost City (Wiederbelebung aus Schildfossil)
VII SUSUM Route 8 (Wiederbelebung aus Schildfossil)
M Tausch
VIII SWSH Tausch
SWEXSHEX Schollenmeer

Trainer

SM Trainerhoffnung Andrea 1

Attacken

5. Generation 6. Generation 7. Generation

8. Generation 9. Generation Alle Generationen

Durch Levelaufstieg
Folgende Attacken kann Galapaflos durch Levelaufstieg erlernen:
8. Generation
Lv. Attacke Typ Kat. Stärke Gen. AP
1 Aquaknarre Wasser Spezial  40 100 % 25
1 Panzerschutz Wasser Status  40
3 Schutzschild Normal Status  10
6 Wasserdüse Wasser Physisch  40 100 % 20
9 Katapult Gestein Physisch  50 100 % 15
12 Antik-Kraft Gestein Spezial  60 100 % 5
15 Biss Unlicht Physisch  60 100 % 25
18 Rundumschutz Gestein Status  10
21 Lake Wasser Spezial  65 100 % 10
24 Steinhagel Gestein Physisch  75 90 % 10
27 Knirscher Unlicht Physisch  80 100 % 15
30 Fluch Geist Status  10
33 Eisenabwehr Stahl Status  15
36 Nassschweif Wasser Physisch  90 90 % 10
39 Regentanz Wasser Status  5
42 Hydropumpe Wasser Spezial  110 80 % 5
45 Hausbruch Normal Status  15
Fett hervorgehobene Attacken erhalten einen Typen-Bonus, bei kursiv geschriebenen Attacken bekommen die Entwicklungen und/oder alternativen Formen einen Typen-Bonus.

Durch TM/TP
Folgende Attacken kann Galapaflos durch Technische Maschinen oder Platten erlernen:
8. Generation
TM/TP Attacke Typ Kat. Stärke Gen. AP
TM15 Schaufler Boden Physisch  80 100 % 10
TM21 Erholung Psycho Status  10
TM22 Steinhagel Gestein Physisch  75 90 % 10
TM24 Schnarcher Normal Spezial  50 100 % 15
TM25 Schutzschild Normal Status  10
TM27 Eissturm Eis Spezial  55 95 % 15
TM31 Anziehung Normal Status  100 % 15
TM32 Sandsturm Gestein Status  10
TM33 Regentanz Wasser Status  5
TM36 Whirlpool Wasser Spezial  35 85 % 15
TM39 Fassade Normal Physisch  70 100 % 20
TM45 Taucher Wasser Physisch  80 100 % 10
TM48 Felsgrab Gestein Physisch  60 95 % 15
TM53 Lehmschuss Boden Spezial  55 95 % 15
TM54 Felswurf Gestein Physisch  25 90 % 10
TM55 Lake Wasser Spezial  65 100 % 10
TM61 Schutztausch Psycho Status  10
TM76 Kanon Normal Spezial  60 100 % 15
TM81 Dampfwalze Boden Physisch  60 100 % 20
TP01 Bodyslam Normal Physisch  85 100 % 15
TP03 Hydropumpe Wasser Spezial  110 80 % 5
TP04 Surfer Wasser Spezial  90 100 % 15
TP05 Eisstrahl Eis Spezial  90 100 % 10
TP06 Blizzard Eis Spezial  110 70 % 5
TP10 Erdbeben Boden Physisch  100 100 % 10
TP16 Kaskade Wasser Physisch  80 100 % 15
TP20 Delegator Normal Status  10
TP26 Ausdauer Normal Status  10
TP27 Schlafrede Normal Status  10
TP31 Eisenschweif Stahl Physisch  100 75 % 15
TP32 Knirscher Unlicht Physisch  80 100 % 15
TP45 Lehmbrühe Wasser Spezial  90 85 % 10
TP46 Eisenabwehr Stahl Status  15
TP67 Erdkräfte Boden Spezial  90 100 % 10
TP69 Zen-Kopfstoß Psycho Physisch  80 90 % 15
TP75 Steinkante Gestein Physisch  100 80 % 5
TP76 Tarnsteine Gestein Status  20
TP84 Siedewasser Wasser Spezial  80 100 % 15
TP98 Aquadurchstoß Wasser Physisch  85 100 % 10
Fett hervorgehobene Attacken erhalten einen Typen-Bonus, bei kursiv geschriebenen Attacken bekommen die Entwicklungen und/oder alternativen Formen einen Typen-Bonus.

Durch Vererbbarkeit
Folgende Attacken kann Galapaflos durch Zucht mit anderen Pokémon erlernen:
8. Generation
Links zu Vererbungsgrafiken einblenden
Attacke Typ Kat. Stärke Gen. AP
Abschlag Unlicht Physisch  65 100 % 20
Walzer Gestein Physisch  30 90 % 20
Steinwurf Gestein Physisch  50 90 % 15
Slam Normal Physisch  80 75 % 20
Aquawelle Wasser Spezial  60 100 % 20
Rückentzug Normal Status  5
Fett hervorgehobene Attacken erhalten einen Typen-Bonus, bei kursiv geschriebenen Attacken bekommen die Entwicklungen und/oder alternativen Formen einen Typen-Bonus.

Durch Attacken-Lehrer
Folgende Attacken kann Galapaflos durch Attacken-Lehrer erlernen:
8. Generation
Edition Attacke Typ Kat. Stärke Gen. AP
SWEXSHEX Meteorstrahl Gestein Spezial  120 90 % 10
Fett hervorgehobene Attacken erhalten einen Typen-Bonus, bei kursiv geschriebenen Attacken bekommen die Entwicklungen und/oder alternativen Formen einen Typen-Bonus.

Statuswerte

Ranglisten

Basiswerte (FP)

Typ-Schwächen

Wird Galapaflos von Attacken dieser jeweiligen Typen angegriffen, wird der Schaden mit dem angegebenen Faktor multipliziert.

Multiplikator
¼× ½×
Feuer
Normal
Eis
Gift
Flug
Wasser
Psycho
Käfer
Gestein
Geist
Drache
Unlicht
Stahl
Fee
Elektro
Kampf
Boden
Pflanze

Pflanze zu 3x
Elektro zu 1½x
Kampf zu 1½x
Boden zu 1½x

Getragene Items

Ein wildes Galapaflos kann keine Items tragen.

Pokédex-Einträge

Gen.
Spiel
Eintrag
Es wurde aus einem urzeitlichen Fossil reanimiert. Es kann in Tiefen von bis zu 1 000 Metern abtauchen.
Schwamm bereits vor 100 Millionen Jahren durch die Meere. Ab und zu führt es die Jagd auch an Land.
Es wurde aus einem urzeitlichen Fossil reanimiert. Einst schwamm es geschickt durch Untiefen von bis zu 1 000 Metern.
Es wurde aus einem urzeitlichen Fossil reanimiert. Einst schwamm es geschickt durch Untiefen von bis zu 1 000 Metern.
Schwamm bereits vor 100 Millionen Jahren durch die Meere. Ab und zu führt es die Jagd auch an Land.
Es wurde aus einem urzeitlichen Fossil reanimiert. Es kann in Tiefen von bis zu 1 000 m abtauchen.
Schwamm bereits vor 100 Millionen Jahren durch die Meere. Ab und zu führt es die Jagd auch an Land.
Es wurde aus einem urzeitlichen Fossil reanimiert. Es kann in Tiefen von bis zu 1 000 m abtauchen.
Eine Untersuchung seiner Skelettstruktur hat ergeben, dass es in Tiefen von bis zu 1 000 m abtauchen kann.
Man sagt, es sei der Vorfahre der meisten Schildkröten-Pokémon. Es lebte vor etwa 100 Millionen Jahren im warmen Meer.
Es wurde aus einem urzeitlichen Fossil wieder zum Leben erweckt. Zwar lebte es im Meer, zur Futtersuche ging es jedoch auch an Land.
Sein Jagdrevier erstreckte sich einst von bis zu 1 000 m tiefen Meeresgebieten bis zum Festland.
Dieser Meeresbewohner der Urzeit kann sich außerhalb der See nur kriechend fortbewegen, aber für seine Beute kommt es trotzdem an Land.
Man vermutet, Galapaflos sei der Vorfahr vieler Schildkröten-Pokémon. Es wurde aus einem urzeitlichen Fossil wieder zum Leben erweckt.

In Spin-offs

Auftritte

Fundorte

Spiel Fundort
V SPR Schattenspielufer (2-1) und Weltensäule (UG2) (Seebereiche)
LPTA M-Gewässer
PMD4 Eispalast E1-E13
VI LB Safari-Dschungel S03 (mittwochs)
SH Metallhalle
RBLW Kratersee bei Abend
PSMD Durch Gespräch *

Spin-off-Daten

Pokémon Mystery Dungeon

Galapaflos
Größe
1
12 %
3 %
Bewegungsfreiheit
Wasserläufer
Galapaflos
Größe
Klein
Bewegungsfreiheit
Wasserläufer

Pokémon GO

Galapaflos
Kraftpunkte
144
Angriff
134
Verteidigung
146
Max. WP?
1703
Fangrate
30 %
Fluchtrate
10 %
Ei-Distanz
10 km
Entwicklung
50 Bonbons
Sofort-Attacken
Lade-Attacken
Pokédex
Sein Jagdrevier erstreckte sich einst von bis zu 1 000 m tiefen Meeresgebieten bis zum Festland.

Im Anime

→ Hauptartikel: Galapaflos (Anime)
Galapaflos im Anime

Galapaflos tauchen im Anime nur in der Doppelfolge Begegnung mit der Urzeit! (Teil 1) und (Teil 2) auf. Dort begegnen Ash und seine Freunde dem Archäologen Ferris, welcher in einer Höhle ein Schildfossil ausgräbt. Er berichtet ihnen von einem Erlebnis seiner Kindheit, als er angeblich durch einen Riss in die Zeit in die Vergangenheit gelangt sei, wo er Galapaflos und viele andere Urzeitpokémon fand und sich mit einem der Pokémon anfreundete. Zunächst glauben sie ihm nicht. Doch als später Team Rocket das Fossil wiederbelebt und es für Chaos sorgt, finden sie heraus, dass genau dieses Exemplar das mit Ferris befreundete Pokémon ist. Team Rocket öffnet später einen weiteren Spalt in die Urzeit, Galapaflos entwickelt sich zu Karippas und hilft dabei, den Plan zu vereiteln.

Im Manga

→ Hauptartikel: Rippas
Schwarz' Galapaflos Rippas

Galapaflos taucht im Pocket Monsters SPECIAL-Manga erstmalig in VS. Sesokitz - Der Abschied, dem 28. Kapitel des Schwarz und Weiss Arcs, auf und spielt im Folgenden eine große Rolle. Schwarz begegnet dem Pokémon, als er Weiss an einem wilden Pokémon das Fangen beibringen möchte, und fängt es ein. Kurz darauf erfährt Schwarz von Eugen, dass Galapaflos eigentlich sein Pokémon gewesen sei, bevor er es freiließ. Es bestreitet seinen ersten Arenakampf gegen Turner, wobei es auch seinen Spitznamen erhält. Auch im Kampf gegen Géraldine wird Rippas eingesetzt. In VS. Frigometri wird Galapaflos von Schwarz dazu abgestellt, mit Sandros Gelatroppo zu trainieren, bevor es das Zurrokex des Anführers der Rowdy-Bande „Schwarzes Impoleon“ besiegt. Aus Respekt benennt sich die Bande daraufhin in „Schwarzes Galapaflos“ um. Beim Arenakampf gegen Sandro setzt Schwarz Rippas als sein letztes Pokémon gegen Gelatroppo ein. Sandros Siberio versucht, die Verteidigung von Galapaflos zu durchbrechen. Doch stattdessen entwickelt sich Galapaflos zu Karippas weiter und kann mit einem Schlag Siberio besiegen.

Im Sammelkartenspiel

→ Hauptartikel: Galapaflos (TCG)

Von Galapaflos existieren drei verschiedene Sammelkarten, die alle auch in deutscher Variante erschienen sind. Die älteste deutsche Sammelkarte ist Galapaflos mit der Kartennummer 25 aus der Erweiterung Königliche Siege, welche im Februar 2012 erschien.

Die beiden älteren Karten sind Erweckt-Pokémon, die sich aus einem Schildfossil reanimieren lassen. Die neuere Karte gilt als Phase-1-Pokémon und entwickelt sich aus dem Unbekannten Fossil, das wie ein Basis-Pokémon gehandhabt wird. Die Karte von Galapaflos gehören dem Wasser-Typ an und besitzen eine Pflanzen-Schwäche.

Bilder

Sprites und 3D-Modelle

Warnung
Die verlinkten Seiten verursachen aufgrund der vielen animierten Grafiken und der damit verbundenen Seitengröße sehr viel Traffic.
→ Hauptartikel: Galapaflos/Sprites und 3D-Modelle

Artworks

Aus Fossilien reanimierte Pokémon
Dieses Pokémon war Pokémon der Woche in der Kalenderwoche 34/2020.