Pescryodon

Aus PokéWiki
Navigation Suche
Pokémon-Icon 883.png
Pescryodon
jaウオチルドン(Uochilldon) enArctovish
Sugimori 883.png
Hauptartwork des Pokémon
Allgemeine Informationen
Typen Wasser Eis
National-Dex #883
Galar-Dex #377
Fähigkeiten H2O-Absorber
Eishaut
Schneescharrer (VF)
Fangen, Training und Zucht
Fangrate 45 (11.9 %)
Start-Freundschaft 50
Geschlecht Unbekannt
Ei-Gruppe Unbekannt
Ei-Zyklen 35
EP bis Lv. 100 1.250.000
Erscheinung
Kategorie Fossil-Pokémon
Größe 2,0 m
Gewicht 175,0 kg
Farbe Blau
Silhouette Silhouette 3 HOME.png
Ruf
Sound abspielen

Pescryodon ist ein Pokémon mit den Typen Wasser und Eis und existiert seit der achten Spielgeneration. Es gehört zu den Fossil-Pokémon und kann aus einem Fischfossil und einem Paddelfossil reanimiert werden.

Spezies

Pescryodon ist ein großes, urzeitfischartiges Pokémon, das sich durch einen außergewöhnlichen Körperbau auszeichnet: Es wirkt wie aus zwei unterschiedlichen Hälften zusammengesetzt. Der vordere Körperteil ist hellblau und besteht aus einem einzigen großen zackigen Kiefer, von dem zwei Flossen herabhängen, so wie einer gepanzerten Platte mit einem blauem Zierfleck. Die Mundöffnung jedoch ragt nach oben, während der Zierfleck den täuschenden Eindruck eines Gesichts vermittelt. Pescryodons Hinterkörper hingegen erinnert eher an ein Wasserreptil und weist eine große Schweifflosse sowie kräftige Flossen auf, auf dem Rücken ist zudem ein kleiner Schneehaufen aufgetürmt. Bei schillernden Exemplaren ist die hintere Körperhälfte dunkelgrau, die vordere hellgrau gefärbt.

Pescryodon gehört zu den Fossil-Pokémon, die aus Fossilien reanimiert werden, dabei wurde es aus je einer Hälfte Fisch- und Paddelfossil zusammengesetzt. Sein kräftiger, zackiger Kiefer verleiht ihm große Angriffskraft und kommt bei seiner einzigartigen Attacke Kiemenbiss zum Einsatz, die doppelt so hart zuschlägt, wenn Pescryodon zuerst zum Zuge kommt. Es friert Beute mit seinem Körper ein, um sie dann umständlich mit seinem auf dem Kopf platzierten Maul zu fressen, jedoch ist dadurch seine Körperfront gut geschützt. Es ist nicht geklärt, ob das Pokémon wirklich in dieser Form je gelebt hat oder durch den Reanimierungsprozess neu geschaffen wurde. Theorien vermuten, dass es durch Schwierigkeiten beim Atmen oder Fressen ausgestorben ist.

Entwicklung

(Wähle ein Pokémon, um mehr über seine Entwicklung zu erfahren)

Herkunft und Namensbedeutung

Pescryodon basiert, wie die anderen Fossil-Pokémon aus Galar auch, vermutlich auf einer ChimäreWikipedia-Icon, einem verfälschten Fossil, das ein prähistorisches Lebewesen vorspiegelt, welches es in dieser Form nicht existiert hat. Dieses besteht aus zusammengesetzten, nicht zusammengehörigen, jeweils echten Teilfunden von Fossilien, um ein vollständigeres, selteneres und damit wirtschaftlich wertvolleres Exemplar zu erzeugen. Es ist zudem aber auch nicht unüblich, dass in Museen aus Unkenntnis falsch rekonstruierte Urzeitwesen ausgestellt werden. Weitere Indizien hierfür sind, dass die Fossil-Pokémon der achten Generation zum ersten Mal weder zuchtfähig sind, noch ein Geschlecht besitzen.

Sein Fischkopf könnte vom DunkleosteusWikipedia-Icon inspiriert worden sein, wobei dieser kopfüber ist. Der untere Körperteil könnte an den IchthyosaurusWikipedia-Icon, den MosasaurusWikipedia-Icon oder einer antiken RobbeWikipedia-Icon wie AcrophocaWikipedia-Icon(en) angelehnt sein.

Sprache Name Mögliche Namensherkunft
Deutsch Pescryodon piscis + κρύος krýos + ὀδών odón
Englisch Arctovish arctic + fish
Japanisch ウオチルドン Uochilldon uo + chill + ὀδών odón
Französisch Hydragla ὕδωρ hýdōr bzw. hydro- + glace bzw. gla gla
Koreanisch 어치르돈 Eochileudon 어류 eolyu + chill + ὀδών odón
Chinesisch 鰓魚海獸 / 鳃鱼海兽 Sāiyúhǎishòu sāi + + hǎi + shòu

In den Hauptspielen

Fundorte

Spiel Fundort
VIII SWSH Route 6 (Wiederbelebung aus Fischfossil und Paddelfossil)
SWEXSHEX Dyna-Raids (Schneeschlucht: Nest 233)

Attacken

8. Generation Alle Generationen

Durch Levelaufstieg
Folgende Attacken kann Pescryodon durch Levelaufstieg erlernen:
8. Generation
Lv. Attacke Typ Kat. Stärke Gen. AP
1 Pulverschnee Eis   40 100 % 25
1 Aquaknarre Wasser   40 100 % 25
7 Schutzschild Normal   10
14 Eissturm Eis   55 95 % 15
21 Antik-Kraft Gestein   60 100 % 5
28 Biss Unlicht   60 100 % 25
35 Auroraschleier Eis   20
42 Gefriertrockner Eis   70 100 % 20
49 Superzahn Normal   variiert 90 % 10
56 Knirscher Unlicht   80 100 % 15
63 Kiemenbiss Wasser   85 100 % 10
70 Eiszapfhagel Eis   85 90 % 10
77 Blizzard Eis   110 70 % 5
Fett hervorgehobene Attacken erhalten einen Typen-Bonus, bei kursiv geschriebenen Attacken bekommen die Entwicklungen und/oder alternativen Formen einen Typen-Bonus.

Durch TM/TP
Folgende Attacken kann Pescryodon durch Technische Maschinen oder Platten erlernen:
8. Generation
TM/TP Attacke Typ Kat. Stärke Gen. AP
TM08 Hyperstrahl Normal   150 90 % 5
TM09 Gigastoß Normal   150 90 % 5
TM21 Erholung Psycho   10
TM22 Steinhagel Gestein   75 90 % 10
TM24 Schnarcher Normal   50 100 % 15
TM25 Schutzschild Normal   10
TM27 Eissturm Eis   55 95 % 15
TM33 Regentanz Wasser   5
TM35 Hagelsturm Eis   10
TM36 Whirlpool Wasser   35 85 % 15
TM39 Fassade Normal   70 100 % 20
TM45 Taucher Wasser   80 100 % 10
TM48 Felsgrab Gestein   60 95 % 15
TM51 Eisspeer Eis   25 100 % 30
TM54 Felswurf Gestein   25 90 % 10
TM55 Lake Wasser   65 100 % 10
TM64 Lawine Eis   60 100 % 10
TM67 Eiszahn Eis   65 95 % 15
TM76 Kanon Normal   60 100 % 15
TP01 Bodyslam Normal   85 100 % 15
TP03 Hydropumpe Wasser   110 80 % 5
TP04 Surfer Wasser   90 100 % 15
TP05 Eisstrahl Eis   90 100 % 10
TP06 Blizzard Eis   110 70 % 5
TP16 Kaskade Wasser   80 100 % 15
TP20 Delegator Normal   10
TP26 Ausdauer Normal   10
TP27 Schlafrede Normal   10
TP32 Knirscher Unlicht   80 100 % 15
TP46 Eisenabwehr Stahl   15
TP69 Zen-Kopfstoß Psycho   80 90 % 15
TP74 Eisenschädel Stahl   80 100 % 15
TP75 Steinkante Gestein   100 80 % 5
TP97 Psychobeißer Psycho   85 100 % 10
TP98 Aquadurchstoß Wasser   85 100 % 10
Fett hervorgehobene Attacken erhalten einen Typen-Bonus, bei kursiv geschriebenen Attacken bekommen die Entwicklungen und/oder alternativen Formen einen Typen-Bonus.

Durch Attacken-Lehrer
Folgende Attacken kann Pescryodon durch Attacken-Lehrer erlernen:
8. Generation
Edition Attacke Typ Kat. Stärke Gen. AP
SWEXSHEX Meteorstrahl Gestein   120 90 % 10
Fett hervorgehobene Attacken erhalten einen Typen-Bonus, bei kursiv geschriebenen Attacken bekommen die Entwicklungen und/oder alternativen Formen einen Typen-Bonus.

Statuswerte

Basiswerte (FP)

Typ-Schwächen

Wird Pescryodon von Attacken dieser jeweiligen Typen angegriffen, wird der Schaden mit dem angegebenen Faktor multipliziert.

Getragene Items

Ein wildes Pescryodon kann keine Items tragen.

Pokédex-Einträge

Gen.
Spiel
Eintrag
Es fängt seine Beute, indem es seine Umgebung einfriert, doch da sich sein Maul oben auf seinem Kopf befindet, ist Fressen für es sehr umständlich.
Kein Angriff konnte seine Gesichtshaut verletzen, doch es war in seiner Atmung eingeschränkt und starb daher aus.

Strategie

→ Hauptartikel: Pescryodon/Strategie

Im Anime

→ Hauptartikel: Pescryodon (Anime)
Lückenhaft.png Diesem Abschnitt fehlen wichtige Informationen über den Anime. Du kannst ihn verbessern, indem du sie recherchierst und einfügst und anschließend diese Markierung entfernst.

Im Sammelkartenspiel

→ Hauptartikel: Pescryodon (TCG)

Von Pescryodon existieren momentan zwei verschiedene Sammelkarten, die beide als deutsche Version gedruckt wurden. Die älteste Sammelkarte ist das Pescryodon mit der Kartennummer 054 aus der Erweiterung Flammende Finsternis.

Die Karten von Pescryodon sind Phase-1-Pokémon, entwickeln sich aus Seltenes Fossil, besitzen den Wasser-Typ und haben eine Elektro-Schwäche. Lediglich Pescryodon-V ist ein Basis-Pokémon.

Bilder

Sprites und 3D-Modelle

Warnung
Die verlinkten Seiten verursachen aufgrund der vielen animierten Grafiken und der damit verbundenen Seitengröße enorm viel Traffic.
→ Hauptartikel: Pescryodon/Sprites und 3D-Modelle

Artworks

Trivia

  • Pescryodon und die anderen Fossil-Pokémon der achten Generation sind die einzigen Fossil-Pokémon ohne Gesteins-Typen.
Aus Fossilien reanimierte Pokémon