Artikel der Woche

Ashs Smettbo

Aus PokéWiki
Navigation Suche
Ashs Smettbo
Ashs Smettbo.jpg
Informationen
Typ KäferIC.png FlugIC.png
Geschlecht
♂ männlich
Pokémon-Trainer Ash Ketchum
Fangort Vertania-Wald
Debüt EP003 – Ash im Jagdfieber
Aktueller Verbleib Freigelassen
Entwicklungen
Pokémon-Icon 010.pngRaupy EP003 – Ash im Jagdfieber
Pokémon-Icon 011.pngSafcon EP003 – Ash im Jagdfieber
Pokémon-Icon 012.pngSmettbo EP004 – Die Herausforderung

Ashs Smettbo wird als Raupy im Vertania-Wald in der Folge Ash im Jagdfieber gefangen. Es ist sein erstes selbstgefangenes Pokémon, weshalb er nach dem Fang sehr stolz ist.

Geschichte

Als Raupy

Da er es ohne einen Kampf fangen kann, vermutet Misty, dass es sehr schwach ist. Raupy fühlt sich sehr zu ihr hingezogen und will sich mit ihr anfreunden, doch zu seiner Enttäuschung weist Misty Raupy ab, da sie vor ihm, wie vor allen Käfer-Pokémon, Angst hat.

In der Nacht des Tages, an dem es gefangen wird, unterhält es sich mit Pikachu über seinen Traum, sich zu Smettbo zu entwickeln, doch es zweifelt daran, dass es dies schaffen kann. Pikachu ermutigt es und Raupy schläft neben Misty ein, weshalb sie am nächsten Morgen schreit und Raupys Gefühle verletzt.

Als Safcon

Raupy wird von Ash gegen Tauboga eingesetzt, welches er fangen will, doch da es einen Nachteil hat, wird es schnell besiegt. Nach einem Kampf gegen Team Rocket, bei dem Raupy alle gegnerischen Pokémon alleine besiegen kann, überwindet Misty ihre Angst und will ihm gratulieren, als es sich zu Safcon entwickelt, wodurch Misty noch mehr Angst hat.

In der Episode Die Herausforderung besiegt Safcon das Pinsir eines Samurais, obwohl es nur Härtner einsetzen kann. Daraufhin setzt der Gegner ebenfalls ein Safcon ein, wodurch beide nicht gewinnen können. Ein Schwarm Bibor taucht auf und trägt Ashs Safcon weg, da er es vergessen hatte aufzuheben, bevor er weg läuft. Ash macht sich große Vorwürfe und macht sich auf die Suche. Später schwört er Safcon, es nie wieder zu verlassen, was es sehr berührt, und als Ash von einem Bibor angegriffen wird, verteidigt es ihn und entwickelt sich zu Smettbo.

Smettbo wird in vielen Kämpfen eingesetzt, unter anderem im Arenakampf gegen Misty, und beweist sich als stärker, als man gedacht hätte. Auf der M.S. Anne hat Ash es beinahe gegen ein Rattikarl getauscht, doch er bringt es nicht übers Herz und holt es wieder.

Ash lässt Smettbo in der Folge Bye Bye Smettbo frei, da es in dem Rosanen Smettbo seine Gefährtin gefunden hat. Der Trainer und sein Pokémon verabschieden sich unter Tränen, was zeigt wie stark die Bindung zwischen Ash und seinem Freund Smettbo ist. Daraufhin hat es bisher keine weiteren Auftritte.

In den Episoden Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen!, Wiedersehen mit Freunden und Trainern!, Auf den letzten Drücker! und Alola, Kanto! sieht man es in Rückblicken.

In Pokémon – Der Film: Du bist dran!

Smettbo im 20. Film

In diesem Film wird nochmal die besondere Bindung zu Smettbo deutlich. Ash fängt es ebenso als sein erstes Pokémon. In einem Kampf gegen ein Pinsir entwickelt es sich das erste Mal. Ein Weilchen Später werden Ash und seine Begleiter von wilden Rasaff angegriffen. Safcon kommt hier zum Einsatz und kann sie mit Fadenschuss vorerst festsetzen. Ash hält Safcon in seinen Händen während die Gruppe davon läuft. Dabei entwickelt es sich zu Smettbo. Die Rasaff befreien sich und greifen erneut an, doch Smettbo kann nun Schlafpuder einsetzen, um eine Flucht zu ermöglichen.

Unterwegs treffen sie auf ein rosa Smettbo, das von einem Ibitak angegriffen wird. Ashs Smettbo kann das Ibitak erfolgreich mit einem Windstoß vertreiben. Die beiden Smettbo scheinen sich zu mögen. Aber erstmal reisen die Helden weiter und sehen, auf einer Hügelkuppe angekommen, eine riesige Gruppe Smettbo. Ash lässt sein eigenes auch aus dem Pokéball und es wird mit dem rosanen Smettbo wiedervereint. Konstantin erzählt, dass die Smettbo gerade einen Partner suchen, mit dem sie dann in den Süden ziehen. Ash realisiert, dass das heißt, er müsse Smettbo gehen lassen. Schweren Herzens entschließt er sich dazu, sein Pokémon freizulassen, um ihm eine Zukunft mit seiner neuen Freundin zu ermöglichen. Die beiden verabschieden sich und fliegen zusammen mit dem Schwarm davon. Ash, Smettbo und auch Pikachu weinen beim Abschied. Ash ist froh, dass er für immer Smettbos Freund ist.

Charakter und Verhalten

Als es noch ein Raupy war, war Smettbo stets glücklich, wirkte aber auch eher schüchtern, was man an seinem Verhalten gegenüber Misty erkennen kann. Es schien wenig Selbstbewusstsein zu haben und war sehr verletzt, als Misty es als ekelig betrachtete. Trotzdem war es als Raupy sehr tapfer und nahm es sogar mit vermeintlich stärkeren Gegnern auf, wie etwa Tauboga, das Ash später fing. Es war bereits zu diesem Zeitpunkt so zielstrebig von einer Entwicklung zu Smettbo zu träumen. Als Safcon wurde es gelassener, blieb aber ziemlich treu, sodass es vor einen Schwarm Bibor sprang, um Ash zu beschützen. Smettbo an sich hat denselben Charakter wie es als Raupy hatte, da es immer noch sehr mutig und positiv eingestellt war. Jedoch bleiben seine Selbstzweifel, was man erkennt, als es keinen ersten guten Eindruck machte oder als es von einem anderen Smettbo als potentieller Partner zuerst zurückgewiesen wird.

Attacken

Einsatz von Schlafpuder Attacke Erstmals benutzt in
Smettbo Schlafpuder.jpg
Fadenschuss EP003 – Ash im Jagdfieber
Tackle EP003 – Ash im Jagdfieber
Härtner EP004 – Die Herausforderung
Schlafpuder EP004 – Die Herausforderung
Wirbelwind EP006 – Piepi und der mysteriöse Mondstein
Stachelspore EP007 – Bezaubernde Schwestern


Trivia

  • Smettbo ist das erste Pokémon, …
    • das Ash - damals als Raupy - fängt,
    • das sich von Ashs Pokémon entwickelt hat,
    • dessen Geschlecht bekannt wurde,
    • von Ash, das seine letzte Evolutionsstufe erreicht hat,
    • von Ash, das dieser tauscht,
    • welches Ash freilässt.
  • Als sich das Safcon zu Smettbo entwickelt, scheint Misty, trotz ihrer Käfer-Phobie, ihre Angst vor Smettbo verloren zu haben und sie bezeichnet Smettbo sogar als wunderschön.
  • Jessies Pudox wird unter ähnlichen Umständen wie Smettbo freigelassen: Es verliebt sich in ein alternativ-farbiges Pokémon seiner Gattung.
  • Im Electric-Tale-of-Pikachu-Manga heißt es, als Anspielung auf Felix the CatWikipedia-Icon, Felix.
Im Team
In Ashs Obhut
Bei Professor Eich
Bei Professor Kukui
In der Obhut jemand anderes
Eingetauscht
Weggegeben
Freigelassen
In seiner Obhut gewesen
Dieser Artikel war Artikel der Woche in der Kalenderwoche 05/2019.