Artikel der Woche

Knurspe

Aus PokéWiki
Navigation Suche
Lückenhaft.png   In diesem Artikel fehlen wichtige Informationen hinsichtlich Spielen. Du kannst ihn verbessern, indem du sie recherchierst und einfügst und anschließend diese Markierung entfernst. Nähere Angaben: Diese Spielmechanik muss an die Musterstruktur angepasst und aktualisiert werden.
Knurspe
ja ポフィン
en Poffin
Knurspbox Artwork.png
Auftritte
Spiele DPPT SDLP
Spin-offs GO
Erstmals in Vierte Spielgeneration
Diese Spielmechanik kommt in den Spielen der Hauptreihe, im Anime und im Manga vor.

Knurspe sind spezielle Lebensmittel für Pokémon. Sie sind typisch für die Sinnoh-Region und tauchen deshalb in den Diamant-, Perl- und Platin-Editionen auf. Sie ähneln in ihrer Funktion, die Wettbewerbs-Eigenschaften eines Pokémon zu erhöhen, den Pokériegeln aus Hoenn.

Zum Aufbewahren von Knurspen wird die Knurspbox benötigt, die man in Herzhofen im Pokémon-Fanclub findet. In Pokémon Platin kann man sogar Knurspe, die stets Level 32 und Würze 20 haben, im Schleiede-Kaufhaus kaufen. In der Wettbewerbshalle bekommt man einen exquisiten Knursp mit Level 60 und Würze 40 geschenkt.

Allgemeines

Wie die Pokériegel in Rubin, Saphir und Smaragd erhöhen Knurspe Wettbewerbs-Eigenschaften der Pokémon (Schönheit, Stärke, etc.). Wenn diese Eigenschaften steigen, werden die Pokémon vom Publikum mehr bejubelt. Der Wettbewerbswert Schönheit ist besonders wichtig für die Entwicklung von Barschwa, denn es benötigt einen Schönheitswert von mindestens 170. Ein Pokémon kann nur aber nur eine bestimmte Anzahl von Knurspen essen, im Bericht des Pokémon erkennbar am Wert Glanz. Die Effekte des Knurspes sind abhängig vom Typ der Beere, aus der er hergestellt wird. Wichtig ist daher ein hohes Level der Knurspe und eine vergleichsweise niedrige Weichheit bzw. Würze. Die Tabelle der Beeren unten zeigt deshalb die Geschmacksrichtungen der Beeren, um besser Knurspe einer bestimmten Geschmacksrichtung backen zu können.

In den Spielen

Funktion der Knurspe

Wie auch die Pokériegel erhöhen auch die Knurspe einen oder mehrere Wettbewerbswerte des Pokémon. Der Name des Knurspe gibt Auskunft über den Geschmack und somit auch über den Wert, der erhöht wird.

Dabei gilt Folgendes:

Kategorie Geschmack
CoolnessIC SDLP.png scharf
SchönheitIC SDLP.png herb (trocken bis Gen. 4)
PutzigkeitIC SDLP.png (Typicon Anmut Gen4.png bis Gen. 4) süß
KlugheitIC SDLP.png bitter
StärkeIC SDLP.png sauer

Meist werden Knurspe nach den zwei Hauptgeschmacksrichtungen benannt. Hat es drei Geschmacksrichtungen heißt es reichhaltiger Knursp, ab vier üppiger Knursp. Ist das Level über 50 heißt es exquisiter Knursp (Lieblicher Knursp in Gen. 4). In Pokémon Strahlender Diamant und Leuchtende Perle gibt es sogar sehr exquisite Knurspe ab Level 95. Bei der Levelangabe des Knursps wird der Level des höchsten Wertes angegeben.

Es kann nur eine bestimmte Anzahl von Knurspen auf ein Pokémon angewandt werden. Übertrifft die Weichheit (Würze in Gen. 4) aller gefütterten Knurspe 255, ist das Pokémon satt und isst keine weiteren mehr. Deshalb ist es für möglichst hohe Gesamtwerte wichtig, Knurspe mit hohen Level, aber geringer Weichheit zu haben.

Auch das Wesen des jeweiligen Pokémon spielt eine Rolle. Je nach Wesen werden einige Geschmacksrichtungen bevorzugt und erhalten einen Werteboost von 1,1. Schmeckt er nicht, dann ist dieser Faktor 0,9.

Folgende Tabelle zeigt, welche Geschmacksrichtung welches Wesen mag und welche nicht:

Geschmack Wesen, die es gern essen Wesen, die es ungern essen
scharf mutig, hart, solo, frech kühn, mäßig, still, scheu
sauer locker, kühn, lasch, pfiffig solo, mild, zart, hastig
trocken mäßig, mild, hitzig, ruhig hart, pfiffig, sacht, froh
bitter sacht, zart, still, forsch frech, lasch, hitzig, naiv
süß hastig, scheu, froh, naiv mutig, locker, ruhig, forsch

Ein mutiges Pokémon z.B. isst also gerne scharfe Riegel und ungern süße.

Herstellung

Vierte Generation

Artwork der Knurspbox mit den Sinnoh-Startern zum 25. Pokémon-Jubiläum

Wie die Pokériegel werden auch die Knurspe aus Beeren hergestellt, Voraussetzung dafür ist jedoch eine Knurspbox. Ist der Spieler im Besitz einer solchen, kann er in Herzhofen zur Knursperei gehen und die Frau vor der Maschine ansprechen. Diese fragt ihn, ob er alleine oder zusammen mit Freunden Knurspe herstellen will.
Nach der Entscheidung muss eine Beere ausgewählt werden, die für den Knursp verwendet wird. Es ist zu beachten, dass je nach Beere eine andere Art Knursp entsteht. Während der Herstellung muss der Spieler nach den ihm gegebenen Anweisungen mit dem Stylus auf dem Touchscreen kreisen.

  • Grüner Pfeil nach rechts = Drehen im Uhrzeigersinn
  • Blauer Pfeil nach links = Drehen gegen den Uhrzeigersinn

Um einen guten Knursp herzustellen, muss man immer darauf achten, nicht zu schnell bzw. zu langsam zu rühren. Wird Teig verschüttet oder brennt der Knursp an, so schwächt dies seinen Effekt. Darum ist es wichtig, je nach Teigfestigkeit schneller oder langsamer zu rühren.

Weitere Tipps zum Rühren gibt dem Spieler das Mädchen hinter der Maschine. Die maximale Zubereitungszeit beträgt 1 min, durch gutes Rühren kann die Zeit verringert und der Effekt verbessert werden.

Achte Generation

In den Remakes funktioniert die Herstellung ähnlich, allerdings gibt es nur die Möglichkeit alleine zu backen, dafür aber bis zu vier Beeren. Wichtig ist es, für gelungene Knurspe verschiedene Beeren zu nehmen. Die Zubereitung durch drehen in Pfeilrichtung ist gleich geblieben.

Neben der Zubereitung in der Knursperei gibt es auch die Möglichkeit, auf dem Platz der Treue zu backen. Der Unterschied besteht darin, dass die Pokémon, die dort mit spazieren gehen, bei der Zubereitung helfen. Je höher die Zuneigung dieser Pokémon, umso besser das Level der Knurspe und umso geringer die Weichheit.

Werte

Die Level der Knurspe können von 1 bis 99 (100 in den Remakes) variieren. Dieser Wert bestimmt den Wettbewerbswert, der maximal 255 sein kann.

Die Würze (in Pokémon Diamant, Perl und Platin) bzw. die Weichheit (in den Remakes) der Knurspe kann maximal 60 sein. Dieser Wert bestimmt, wie schnell ein Pokémon satt ist. Sobald die Summe der Weichheit bzw. der Würze aller gereichter Knurspe 255 übersteigt, kann ein Pokémon keinen weiteren mehr essen (somit kann es z.B. bei einer Würze von 23 je Riegel 12 Riegel essen).

Je höher das Level des Knursps, desto schneller wird der Wert erhöht. Man sollte aber auch die Weichheit/Würze beachten, denn Knurspe mit hohem Level haben meistens auch eine hohe Würze, so ist z. B. ein Knursp, der eine Würze von 40 und Level 50 hat, schlechter als zwei Knurspe, die jeweils eine Würze von 20 (insgesamt 40) und Level 30 (insgesamt 60) haben.

Man kann die Level von Knurspen wie folgt errechnen:

  1. Man summiert die Einzelwerte für Scharf, Herb, Süß, Bitter und Sauer.
  2. Dann zieht man die Summe ab, die den jeweiligen Wert schwächt. (Scharf schwächt Sauer, Herb schwächt Scharf, Süß schwächt Herb, Bitter schwächt Süß, Sauer schwächt Bitter)
  3. Für jeden negativen Wert wird 1 subtrahiert. Das ist Basislevel B.
  4. Nun gilt das [math]\displaystyle{ Level=B \cdot \frac{60}{T}-F }[/math], mit der Kochzeit T und den Fehlern F, die durch Anbrennen oder Verschütten passieren.
  5. Negative Werte werden auf 0 gesetzt.
  • Berechnungsbeispiel für herbe Knurspe
Wir haben drei Beeren: Saimbeere, Wikibbeere und Maronbeere, die zusammen folgende Werte haben:
scharf:0, trocken:45, süß:10, bitter:0 und sauer:0
Nach Schritt 2 erhalten wir daraus folgende Zwischenwerte:
scharf:-45, trocken:35, süß:10, bitter:0 und sauer:0
Beim dritten Schritt erhalten wir bei einem negativen Werten:
scharf:-46, trocken:34, süß:9, bitter:-1 und sauer:-1
Schritt 4, mit T=60 und keinen Fehlern bleiben die Werte unverändert:
scharf:-46, trocken:34, süß:9, bitter:-1 und sauer:-1
Negative Werte Null gesetzt, hat der Knursp folgende Level:
scharf:0, trocken:34, süß:9, bitter:0 und sauer:0

Wie schnell ein Pokémon gesättigt ist, wird durch die Würze oder Weichheit beeinflusst. Um diese zu errechnen, gilt [math]\displaystyle{ W\ddot{u}rze = \lfloor \frac{W\ddot{u}rzwert_1 + ... + W\ddot{u}rzwert_n}{n} \rfloor - n }[/math],. n beschreibt hier die Anzahl der genutzten Beeren.

Jede Beere hat eine andere Würze. Folgende Tabelle listet den jeweiligen Würzwert auf:

Würzwert Beere
20 Jonagobeere, Sinelbeere, Persimbeere, Prunusbeere, Tsitrubeere, Himmihbeere, Morbbeere, Nanabbeere, Nirbebeere, Sananabeere, Granabeere, Setangbeere, Qualotbeere, Honmelbeere, Labrusbeere
25 Amrenabeere, Maronbeere, Pirsifbeere, Fragiabeere, Wilbirbeere, Giefebeere, Wikibeere, Magobeere, Gauvebeere, Yapabeere
30 Tamotbeere, Saimbeere, Magostbeere, Rabutabeere, Tronzibeere, Koakobeere, Foepasbeere, Kerzalbeere, Grindobeere, Kiroyabeere, Rospelbeere, Grarzbeere, Schukebeere, Kobabeere, Pyapabeere
35 Kiwanbeere, Pallmbeere, Wasmelbeere, Durinbeere, Myrtilbeere, Tanigabeere, Chiaribeere, Zitarzbeere, Terirobeere, Burleobeere, Babiribeere, Latchibeere, Hibisbeere
40 Lydzibeere, Linganbeere, Salkabeere, Tahaybeere, Apikobeere
50 Lansatbeere, Krambobeere
60 Enigmabeere, Wunfrubeere, Eipfelbeere, Jabocabeere, Roselbeere
  • In dem Rechenbeispiel oben, haben wir: [math]\displaystyle{ \lfloor\frac{30+25+25}{3}\rfloor-3=\lfloor 23,67 \rfloor=23 }[/math]

Ein Barschwa müsste fünf solcher Knurspe essen, um eine Schönheit von 170 (34×5) zu erreichen, vorausgesetzt es hat ein geeignetes Wesen. Es hätte einen Glanz von 23×5=115. Es könnte daher noch weitere Knurspe mit einer Weichheit von 140 essen. Man bedenke, dass wenn man kurz vor dem maximalen Wert von 255 ist, man auch einen Knursp mit hohem Level und hoher Weichheit geben kann. Der Wettbewerbswert wird erhöht, aber der Glanz kann nicht weiter als 255 steigen.

Geschmack der Knurspe

Folgende Tabellen zeigen die verschiedenen Knurspe. Die linke Tabelle zeigt Knurspe mit einem bis zwei Geschmacksrichtungen, wobei die Zeile den Hauptgeschmack angibt und die Spalte den Zweitgeschmack. Beispielsweise ist dann in der ersten Zeile zweite Spalte der Scharf-Trockene Knursp usw. Erkennbar ist die Hauptgeschmacksrichtung an der Farbe des Knursps, der Zweitgeschmack wird dann in der Farbe der Streusel dargestellt. In der rechten Tabelle befinden sich die sonstigen Knurspe, wie etwa der Schlechte Knursp, der misslungen ist und keinen Effekt hat. Er entsteht z.B. wenn die selbe Beere mehr als einmal im Knurspteig landet.

Geschmack Scharf Trocken Süß Bitter Sauer
Scharf Scharfer Knursp.png Scharf-trockener Knursp.png Scharf-süßer Knursp.png Scharf-bitterer Knursp.png Scharf-saurer Knursp.png
Trocken Trocken-scharfer Knursp.png Trockener Knursp.png Trocken-süßer Knursp.png Trocken-bitterer Knursp.png Trocken-saurer Knursp.png
Süß Süß-scharfer Knursp.png Süß-trockener Knursp.png Süßer Knursp.png Süß-bitterer Knursp.png Süß-saurer Knursp.png
Bitter Bitter-scharfer Knursp.png Bitter-trockener Knursp.png Bitter-süßer Knursp.png Bitterer Knursp.png Bitter-saurer Knursp.png
Sauer Sauer-scharfer Knursp.png Sauer-trockener Knursp.png Sauer-süßer Knursp.png Sauer-bitterer Knursp.png Saurer Knursp.png
Schlechter Knursp Reichhaltiger Knursp Üppiger Knursp Lieblicher Knursp
Schlechter Knursp.png Reichhaltiger Knursp.png Üppiger Knursp.png Lieblicher Knursp.png


Geschmack der Beeren

Beere Nr. Name Scharf Trocken/Herb Süß Bitter Sauer
Amrenabeere 01 Amrenabeere 10
Maronbeere 02 Maronbeere 10
Pirsifbeere 03 Pirsifbeere 10
Fragiabeere 04 Fragiabeere 10
Wilbirbeere 05 Wilbirbeere 10
Jonagobeere 06 Jonagobeere 10 10 10 10
Sinelbeere 07 Sinelbeere 10 10 10 10
Persimbeere 08 Persimbeere 10 10 10 10
Prunusbeere 09 Prunusbeere 10 10 10 10
Tsitrubeere 10 Tsitrubeere 10 10 10 10
Giefebeere 11 Giefebeere 15
Wikibeere 12 Wikibeere 15
Magobeere 13 Magobeere 15
Gauvebeere 14 Gauvebeere 15
Yapabeere 15 Yapabeere 15
Himmihbeere 3DS 16 Himmihbeere 10 10
Morbbeere 17 Morbbeere 10 10
Nanabbeere 3DS 18 Nanabbeere 10 10
Nirbebeere 19 Nirbebeere 10 10
Sananabeere 20 Sananabeere 10 10
Granabeere 21 Granabeere 10 10 10
Setangbeere 22 Setangbeere 10 10 10
Qualotbeere 23 Qualotbeere 10 10 10
Honmelbeere 24 Honmelbeere 10 10 10
Labrusbeere 25 Labrusbeere 10 10 10
Tamotbeere 26 Tamotbeere 20 10
Saimbeere 27 Saimbeere 20 10
Magostbeere 28 Magostbeere 20 10
Rabutabeere 29 Rabutabeere 20 10
Tronzibeere 30 Tronzibeere 10 20
Kiwanbeere 31 Kiwanbeere 30 10
Pallmbeere 32 Pallmbeere 30 10
Wasmelbeere 33 Wasmelbeere 30 10
Durinbeere 34 Durinbeere 30 10
Myrtilbeere 35 Myrtilbeere 10 30
Koakobeere 36 Koakobeere 15 10
Foepasbeere 37 Foepasbeere 15 10
Kerzalbeere 38 Kerzalbeere 15 10
Grindobeere 39 Grindobeere 10 15
Kiroyabeere 40 Kiroyabeere 10 15
Rospelbeere 41 Rospelbeere 15 10
Grarzbeere 42 Grarzbeere 15 10
Schukebeere 43 Schukebeere 10 15
Kobabeere 44 Kobabeere 10 15
Pyapabeere 45 Pyapabeere 10 15
Tanigabeere 46 Tanigabeere 20 10
Chiaribeere 47 Chiaribeere 10 20
Zitarzbeere 48 Zitarzbeere 10 20
Terirobeere 49 Terirobeere 10 20
Burleobeere 50 Burleobeere 10 20
Babiribeere 51 Babiribeere 25 10
Latchibeere 52 Latchibeere 25 10
Lydzibeere 53 Lydzibeere 30 10 30
Linganbeere 54 Linganbeere 30 10 30
Salkabeere 55 Salkabeere 30 10 30
Tahaybeere 56 Tahaybeere 30 30 10
Apikobeere 57 Apikobeere 10 30 30
Lansatbeere 58 Lansatbeere 30 10 30 10 30
Krambobeere 59 Krambobeere 30 10 30 10 30
Enigmabeere 60 Enigmabeere 40 10
Wunfrubeere 61 Wunfrubeere 40 10
Eipfelbeere 62 Eipfelbeere 40 10
Jabocabeere 63 Jabocabeere 40 10
Roselbeere 64 Roselbeere 10 40
Hibisbeere 65 Hibisbeere 25 10

In Spin-Offs

Knurspe kommen auch in Pokémon GO vor, wo sie dem Kumpel-Pokémon zu füttern gegeben werden können, um so seine Freundschaft zu steigern.

Im Anime

Knurspe im Anime

Lucia wird ziemlich schnell auf Knurspe aufmerksam. In einem Kochkurs lernt sie in Knursp-Kochkurs für Knirpse, Knurspe zuzubereiten. Ash hingegen lässt seine Knurspe anbrennen. Vor allem Lucias Pachirisu und Mamutel schmecken Lucias Knurspe sehr, sodass Lucia sie nutzt, um sie zu trainieren oder auch in Wettbewerben einsetzt, um Glanzleistungen hervorzubringen. Pachirisu mag sie so gerne, sodass es in Manche Schüsse gehen nach hinten los! zum Streit zwischen ihm und Ursulas Knarksel kommt, da dieses auf Pachirisus Knursp getreten ist. Dies ist der Auslöser für Ursulas und Lucias Rivalität. Quiekel konnte durch Lucias Knurspe für die Koordinatorin gewonnen werden.

In Pokémon 11 – Giratina und der Himmelsritter gibt Lucia Shaymin einige Knurspe, die ihm schmecken, doch nachdem es sie verschlungen hat, muss es Rauch durch den Mund ablassen.

Die Knurspe sind im Anime alle rosa. Zu ihrer Herstellung werden Früchte oder Beeren in Wasser eingekocht, sodass eine rosa Masse entsteht, die man einige Zeit kochen und dabei umrühren muss. Lucia nutzt den Timer ihrer Pokétch in Knursp-Kochkurs für Knirpse, um herauszufinden, wann die Knurspe fertig sind. Die flüssige Masse wird in Förmchen gegossen und erhärtet.

Im Manga

In anderen Sprachen

Sprache Name
Deutsch Knursp
Englisch Poffin
Japanisch ポフィン Poffin
Spanisch Pokocho
Französisch Poffin
Italienisch Poffin
Koreanisch 포핀 Poffin
Chinesisch 寶芬 / 宝芬 Bǎofēn
Gen. I
Gen. II
Gen. III
Gen. IV
Gen. V
Gen. VI
Gen. VII
Gen. VIII
Pokémon Diamant-Edition und Perl-Edition
Pokémon Platin-Edition
Pokémon Goldene Edition HeartGold und Silberne Edition SoulSilver
Dieser Artikel war Artikel der Woche in der Kalenderwoche 50/2021.