Pokémon der Woche

Barschwa

Aus PokéWiki
Navigation Suche
Pokémon-Icon 349.png
Barschwa
jaヒンバス(Hinbass) enFeebas
Sugimori 349.png
Hauptartwork des Pokémon
Allgemeine Informationen
Typ WasserIC.png
National-Dex #349
Hoenn-Dex #140 (RUSASM)
#145 (ΩRαS)
Sinnoh-Dex #138
Alola-Dex #155 (SM)
#189 (USUM)
Galar-Dex #152
#188 (Kronen-Dex)
Fähigkeiten Wassertempo
Dösigkeit (ab 6. Gen.)
Anpassung (VF)
Fangen, Training und Zucht
Fangrate 255 (43.9 %)
Start-Freundschaft 50
Geschlecht 50% ♂ 50% ♀
Ei-Gruppen Wasser 1, Drache
Ei-Zyklen 20
EP bis Lv. 100 600.000
Erscheinung
Kategorie Fisch-Pokémon
Größe 0,6 m
Gewicht 7,4 kg
Farbe Braun
Silhouette Silhouette 3 HOME.png
Fußabdruck Barschwa
Ruf
Sound abspielen

Barschwa ist ein Pokémon mit dem Typ Wasser und existiert seit der dritten Spielgeneration. Es bildet die Basisform zu Milotic.

Spezies

Aussehen und Körperbau

Barschwa ist ein kleines, fischähnliches Pokémon. Es verfügt über einen schmalen, hellbraunen Körper mit darauf verteilten unförmigen, dunkelbraunen Flecken und drei schwarzen Streifen auf der Bauchseite. Seine Rücken- sowie die Schwanz- und die Seitenflossen sind hellblau und wirken zerfetzt. Barschwa hat einen rosafarbenen Mund sowie große, kreisrunde weiße Augen.

Schillernde Exemplare haben einen fliederfarbenen Körper mit lilafarbenen Flecken, seine Flossen hingegen sind silbrig grau.

Attacken und Fähigkeiten

Barschwa ist ein sehr schwächliches, behäbiges Pokémon. Es kann fast keine Attacken erlernen, neben dem effektlosen Platscher greift es Feinde mit Tackle oder Dreschflegel an. Sein träges Wesen macht sich in der Fähigkeit Dösigkeit bemerkbar, die verhindert, dass es von Anziehung betroffen werden kann. Andere Exemplare mit Wassertempo können sich im Regen flink fortbewegen. Barschwas Anpassungsfähigkeit findet sich bei einigen Vertretern seiner Art in der versteckten Fähigkeit Anpassung wieder.

Verhalten und Lebensraum

Barschwas Lebensraum

Barschwas fleckiger Körper und seine fetzenartigen Flossen sind dafür verantwortlich, dass das Fisch-Pokémon für sein miserables, lumpenartiges Aussehen berühmt und verschrien ist und als eines der hässlichsten Pokémon gilt. Die meisten Menschen ignorieren es deswegen weitestgehend.

Einzig einige Forscher interessieren sich für seine erstaunliche Lebenskraft. Barschwa ist ein sehr unkompliziertes, anpassungsfähiges Pokémon. Es ist sowohl in Süß- als auch in Salzwasser anzutreffen und liebt Wasserflächen, die reich an Tang, Schilf und anderen Wasserpflanzen sind. Zwischen diesen verbirgt es sich in kleinen Gruppen. Auch schmutziges Wasser oder vorübergehende Trockenheit hält das abgehärtete Pokémon aus und frisst einfach alles. Trotz seiner robusten Gestalt ist es vergleichsweise selten und nur in ganz wenigen Gebieten anzutreffen.

Entwicklung

Barschwa ist ein Basis-Pokémon und kann sich zu Milotic weiterentwickeln. Es verändert dabei seine Gestalt komplett und verwandelt sich von einem hässlichen Fisch zu einer eleganten Seeschlange, welche als eines der schönsten Pokémon überhaupt gilt.

Dementsprechend wird die Entwicklung in den Spielen der Hauptreihe ausgelöst, wenn Barschwa einen hohen Schönheitswert erreicht und im Level aufsteigt oder eine Schönschuppe trägt und getauscht wird.

PfeilRechts.svg
Schönheit bzw. Tausch mit
Schönschuppe Schönschuppe
(zweiteres erst ab V)
  • Um Barschwa zu Milotic entwickeln zu können, muss der höchste Schönheitsgrad bei Barschwa erreicht werden. Diesen kann man entweder durch Pokériegel oder Knurspe erlangen. Allerdings müssen die Riegel oder Knurspe trocken sein und einen sehr hohen Level haben, den man z. B. durch Pallmbeeren oder Wunfrubeeren erhält.
    In Pokémon Platin ist es jedoch am einfachsten, ein Milotic zu erhalten, denn im Kaufhaus von Schleiede kann man im UG trockene Knurspe mit dem Level 32 für 6.400,- kaufen (man braucht sechs für den höchsten Schönheitsgrad).
    Wenn die Schönheit dann hoch genug ist, muss man nur noch ein Level-Up für ein Milotic durchführen.
  • Die Schönheit kann man außerdem in Pokémon HeartGold und SoulSilver auch bei dem Friseur in dem Untergrundgang in Dukatia City und bei Sarah in Alabastia steigern. Das muss acht Mal wiederholt werden, damit es sich zu Milotic weiterentwickelt.
  • Ab Pokémon Schwarz und Weiß entwickelt es sich im Tausch mithilfe eines besonderen Items namens Schönschuppe.
  • In Pokémon Omega Rubin und Alpha Saphir entwickelt es sich sowohl durch einen hohen Schönheitsgrad und einen anschließenden Levelaufstieg als auch durch Tausch mithilfe der Schönschuppe weiter.

Herkunft und Namensbedeutung

Barschwa basiert vermutlich auf einem BarschWikipedia-Icon. Die Entwicklung von hässlich zu schön könnte vom Märchen Das hässliche EntleinWikipedia-Icon inspiriert worden sein.

Sprache Name Mögliche Namensherkunft
Deutsch Barschwa Barsch + schwach bzw. Wasser
Englisch Feebas feeble + bass
Japanisch ヒンバス Hinbass hin + バス basu
Französisch Barpau bar + peau + pas beau (Wortspiel)
Koreanisch 빈티나 Bintina 빈티 나다 binti nada
Chinesisch 醜醜魚 Chǒuchǒuyú chǒu +

In den Hauptspielen

Auftritte

In Pokémon Rubin, Saphir und Smaragd gibt es auf Route 119 insgesamt 447 Wasserfelder, jedoch kann Barschwa stets nur auf sechs bestimmten Feldern mit 75-prozentiger Wahrscheinlichkeit auftauchen. Um welche es sich handelt, wird zufällig bestimmt und ist nicht ohne Probieren ersichtlich. In Faustauhaven kann vor der Faustauhaven-Halle mit einem Jungen geredet werden, um den aus zwei Wörtern bestehenden Stadt-Trend zu ändern. Ein neuer Trend führt zu einer Änderung der sechs Wasserfelder.

In Pokémon Diamant, Perl und Platin gibt es im Kraterberg insgesamt 528 Wasserfelder, jedoch kann Barschwa stets nur auf vier bestimmten Feldern mit 50-prozentiger Wahrscheinlichkeit auftauchen. Um welche es sich handelt, wird zufällig bestimmt und ist nicht ohne Probieren ersichtlich. Ist man Mitglied einer Gruppe, so sind für alle Gruppenmitglieder die Wasserfelder identisch. Die Wasserfelder wechseln täglich.

In Pokémon Omega Rubin und Alpha Saphir kann Barschwa auf allen Wasserfeldern der Route 119 mit 5-prozentiger Wahrscheinlichkeit auftauchen. Eine Ausnahme bilden die Felder im Schatten unterhalb der Brücke beim Klima-Institut, auf denen zwischen 4 und 20 Uhr surfend 100-prozentig Barschwa geangelt werden können. Eine weitere Ausnahme ist der Felsen, der nordwestlich von Pokémon Ranger Hannelore im Wasser nahe des Ufers liegt, welches sich in der Nähe zum Übergang zu Route 118 befindet. Hier kann direkt neben dem Felsen ebenfalls zwischen 4 und 20 Uhr surfend 100-prozentig Barschwa geangelt werden.

Fundorte

Spiel Fundort
III RUSASM Route 119
FRBG Tausch
IV DPPT Kraterberg
HGSS Nur PokéWalker
PdF Im Meer
Pokéwalker Stille Höhle
V SWS2W2 Route 1
DW Funkelndes Meer
VI XY Tausch
ΩRαS Route 119
VII SMUSUM Plätscherhügel
VIII SWSH Route 2
Dyna-Raids (Brückental: Nest 052, Milza-See (O): Nest 023, Milza-See (W): Nest 017, Nest 018, Wutanfall-See: Nest 089)
SWEXSHEX Ballsee-Ufer, Bett des Giganten, Rauschende Höhlen, Sohle des Giganten
Dyna-Raids (Ballsee-Ufer: Nest 272, Bett des Giganten: Nest 207, Nest 217, Schollenmeer: Nest 245, Sohle des Giganten: Nest 239)

Trainer

SM Angler Lars 1

Attacken

3. Generation 4. Generation 5. Generation 6. Generation 7. Generation 8. Generation Alle Generationen

Durch Levelaufstieg

Folgende Attacken kann Barschwa durch Levelaufstieg erlernen:
8. Generation
Lv. Attacke Typ Kat. Stärke Gen. AP
1 Platscher NormalIC.png Status 40
15 Tackle NormalIC.png Physisch 40 100% 35
25 Dreschflegel NormalIC.png Physisch variiert 100% 15
Fett hervorgehobene Attacken erhalten einen Typen-Bonus, bei kursiv geschriebenen Attacken bekommen die Entwicklungen einen Typen-Bonus.

Durch TM/TP

Folgende Attacken kann Barschwa durch Technische Maschinen oder Platten erlernen:
8. Generation
TM/TP Attacke Typ Kat. Stärke Gen. AP
TM17 Lichtschild PsychoIC.png Status 30
TM21 Erholung PsychoIC.png Status 10
TM24 Schnarcher NormalIC.png Spezial 50 100% 15
TM25 Schutzschild NormalIC.png Status 10
TM27 Eissturm EisIC.png Spezial 55 95% 15
TM31 Anziehung NormalIC.png Status 100% 15
TM33 Regentanz WasserIC.png Status 5
TM35 Hagelsturm EisIC.png Status 10
TM36 Whirlpool WasserIC.png Spezial 35 85% 15
TM39 Fassade NormalIC.png Physisch 70 100% 20
TM40 Sternschauer NormalIC.png Spezial 60 20
TM45 Taucher WasserIC.png Physisch 80 100% 10
TM53 Lehmschuss BodenIC.png Spezial 55 95% 15
TM55 Lake WasserIC.png Spezial 65 100% 10
TM76 Kanon NormalIC.png Spezial 60 100% 15
TP04 Surfer WasserIC.png Spezial 90 100% 15
TP05 Eisstrahl EisIC.png Spezial 90 100% 10
TP06 Blizzard EisIC.png Spezial 110 70% 5
TP16 Kaskade WasserIC.png Physisch 80 100% 15
TP20 Delegator NormalIC.png Status 10
TP26 Ausdauer NormalIC.png Status 10
TP27 Schlafrede NormalIC.png Status 10
TP31 Eisenschweif StahlIC.png Physisch 100 75% 15
TP45 Lehmbrühe WasserIC.png Spezial 90 85% 10
TP62 Drachenpuls DracheIC.png Spezial 85 100% 10
TP84 Siedewasser WasserIC.png Spezial 80 100% 15
Fett hervorgehobene Attacken erhalten einen Typen-Bonus, bei kursiv geschriebenen Attacken bekommen die Entwicklungen einen Typen-Bonus.

Durch Vererbbarkeit

Folgende Attacken kann Barschwa durch Zucht mit anderen Pokémon erlernen:
8. Generation
Eltern anzeigen
Attacke Typ Kat. Stärke Gen. AP
Spiegelcape PsychoIC.png Spezial variiert 100% 20
Feuerodem DracheIC.png Spezial 60 100% 20
Hypnose PsychoIC.png Status 60% 20
Konfusstrahl GeistIC.png Status 100% 10
Weißnebel EisIC.png Status 30
Dunkelnebel EisIC.png Status 30
Spaßkanone NormalIC.png Status 100% 20
Fett hervorgehobene Attacken erhalten einen Typen-Bonus, bei kursiv geschriebenen Attacken bekommen die Entwicklungen einen Typen-Bonus.
Mit einem * markierte Pokémon können die Attacke nur durch Chain Breeding erlernen. Mit einem ° markierte Pokémon müssen aus einer früheren Generation übertragen werden, um die per TM oder Attacken-Lehrer erlernte Attacke vererben zu können.

Durch Attacken-Lehrer

Folgende Attacken kann Barschwa durch Attacken-Lehrer erlernen:
8. Generation
Edition Attacke Typ Kat. Stärke Gen. AP
SWEXSHEX Schuppenschuss DracheIC.png Physisch 25 90% 20
Fett hervorgehobene Attacken erhalten einen Typen-Bonus, bei kursiv geschriebenen Attacken bekommen die Entwicklungen einen Typen-Bonus.

Statuswerte

Ranglisten

Typ-Schwächen

Wird Barschwa von Attacken dieser jeweiligen Typen angegriffen, wird der Schaden mit dem angegebenen Faktor multipliziert.

Multiplikator
¼× ½×
FeuerIC.png
WasserIC.png
EisIC.png
StahlIC.png
NormalIC.png
KampfIC.png
GiftIC.png
BodenIC.png
FlugIC.png
PsychoIC.png
KäferIC.png
GesteinIC.png
GeistIC.png
DracheIC.png
UnlichtIC.png
FeeIC.png
PflanzeIC.png
ElektroIC.png

Getragene Items

Ein wildes Barschwa kann keine Items tragen.

Pokédex-Einträge

Gen. Spiel Eintrag
III RU BARSCHWAs Flossen waren schon immer zerfetzt. Wegen seines merkwürdigen Aussehens wird dieses POKéMON weitgehend ignoriert. Es kann sowohl im Meer als auch in Flüssen leben.
SA Obwohl BARSCHWAs Körper zerfetzt ist, besitzt es eine harte und zähe Lebenskraft, so dass es überall leben kann. Aber dieses POKéMON ist langsam und dusselig. Daher ist es leicht zu fangen.
FRBG Aufgrund seines miserablen Aussehens wird es verspottet und von Forschern ignoriert. Es lebt in Teichen, die vor Tang überlaufen.
SM BARSCHWA lebt in Teichen, die reich an Tang und Schilf sind. Aufgrund seiner liederlichen Gestalt, wird es nur von wenigen trainiert.
IV D Seine lumpige Gestalt ist berühmt. Es lebt mit anderen in Gruppen an bestimmten Orten.
P Es frisst einfach alles und kann daher auch in verschmutzter Umgebung leben. Niemand beachtet es.
PT Ein schäbiges, ja sogar hässliches Pokémon. Dafür ist es abgehärtet und überlebt mit wenig Wasser.
HGSS Das schäbigste Pokémon von allen. Es lebt auf dem Grund von Flüssen, wo viele Wasserpflanzen wachsen.
V SW Ein schäbiges, ja sogar hässliches Pokémon. Dafür ist es abgehärtet und überlebt mit wenig Wasser.
S2W2 Ein schäbiges, ja sogar hässliches Pokémon. Dafür ist es abgehärtet und überlebt mit wenig Wasser.
3D Pro Ein schäbiges, ja sogar hässliches Pokémon. Dafür ist es abgehärtet und überlebt mit wenig Wasser.
VI X Es frisst einfach alles und kann daher auch in verschmutzter Umgebung leben. Niemand beachtet es.
Y Das schäbigste Pokémon von allen. Es lebt auf dem Grund von Flüssen, wo viele Wasserpflanzen wachsen.
ΩR Barschwas Flossen waren schon immer zerfetzt. Wegen seines merkwürdigen Aussehens wird dieses Pokémon weitgehend ignoriert. Es kann sowohl im Meer als auch in Flüssen leben.
αS Obwohl Barschwas Körper zerfetzt ist, besitzt es eine harte und zähe Lebenskraft, sodass es überall leben kann. Aber dieses Pokémon ist langsam und dusselig. Daher ist es leicht zu fangen.
GO Barschwas Flossen waren schon immer zerfetzt. Wegen seines merkwürdigen Aussehens wird dieses Pokémon weitgehend ignoriert. Es kann sowohl im Meer als auch in Flüssen leben.
VII S Dieses robuste Pokémon fühlt sich selbst in verschmutztem Wasser wohl. So schäbig und zerfetzt es ist, so unbeliebt ist es auch.
M Sein unvorteilhaftes Aussehen macht es zwar unbeliebt, doch seine erstaunliche Lebenskraft hat das Interesse der Forscher an ihm geweckt.
US Wegen ihres schäbigen Aussehens werden sie nicht gefangen und auch als Beute verschmäht. Dadurch vermehren sie sich ungehindert.
UM Die meisten Menschen schenken ihm wegen seines armseligen Äußeren keine Beachtung. Doch es gibt Sammler, die nur Barschwa wollen.
VIII SW Sein unvorteilhaftes Aussehen macht es zwar unbeliebt, doch seine erstaunliche Lebenskraft hat das Interesse der Forscher an ihm geweckt.
SH Ein schäbiges, ja sogar hässliches Pokémon. Dafür ist es abgehärtet und überlebt auch mit wenig Wasser.

Pokéathlon-Leistung

Die max. Leistung von Barschwa:
Tempo 5Pokéthlon Stern 5.png
Kraft 2Pokéthlon Stern 2.png
Technik 1Pokéthlon Stern 1.png
Ausdauer 1Pokéthlon Stern 1.png
Sprung 2Pokéthlon Stern 2.png
Eine Liste aller max. Werte findet man hier.


In Spin-offs

Auftritte

Fundorte

Spiel Fundort
III PI2 See (Saphir-Tisch)
COLXD Tausch
PMDPMD Kaskadenteich E16-E19
L Geheime Lagerhalle 15, Uferloser Level 17
IV PMD2PMD2PMD2 Ferner See E1-E12
V SPR Weltensäule (UG2) (Seebereich)
LPTA Accent-aigu-Strom
VI LB Safari-Dschungel S01 (mittwochs)
SH Spielzeugfabrik, Saphirküste
RBLW Kratersee bei Abend
VIII PMDDX Kaskadenteich

Spin-off-Daten

Pokémon Mystery Dungeon: Team Blau und Team Rot
Pokémonsprite 349 Gesicht PMD2.png
Größe: 1
Rekrutierrate: 9,2%
Partnerareal: Kaskadenteich
Pokémon Mystery Dungeon: Erkundungsteam Zeit, Dunkelheit und Himmel
Pokémonsprite 349 Gesicht PMD2.png
Größe: 1
Rekrutierrate: 8,2%
IQ-Gruppe: H
Pokémon GO
Pokémonsprite 349 GO.png Kraftpunkte: 85 Angriff: 29 Verteidigung: 85
Fangrate: 70 % Fluchtrate: 15 % Max. WP: 274
Ei-Distanz: 5 km Entwicklung: 100 Bonbons und 20 km als Kumpel
Sofort-Attacken: Platscher, Tackle
Lade-Attacken: Spiegelcape

Im Anime

Überarbeiten.png   Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.
→ Hauptartikel: Barschwa (Anime)
Barschwa feuert einen Eisstrahl auf Team Rocket ab

Barschwa debütiert in der Episode Ein angelnder Gott. Allerdings hat es in dieser Folge eine eher untergeordnete Rolle – so wie in vielen anderen Episoden, in denen es erscheint, auch: Ein wildes Barschwa beißt in Jessies Haare und ruiniert ihre Frisur.

Einen wichtigen Auftritt hat es jedoch in Die Poké-Weiterentwicklungsmaschine. Zwei Mädchen namens Haley und Oralie erziehen ein Barschwa und Karpador und wollen diese bewusst nicht weiterentwickeln, da sie in der B-Gruppenliga trainieren. Auch Lucia hat es mit ihrem Plinfa probiert, unterliegt allerdings dem starken Karpador von Oralie. Später werden Ashs Pikachu sowie Karpador und Barschwa von Team Rocket entführt, jedoch scheitert auch dieser Versuch Team Rockets, Pokémon zu stehlen – und in diesem Falle auch sie zum Entwickeln zu bringen. Barschwa und Karpador schicken Team Rocket dann gen Himmel.

Bilder

Sprites und 3D-Modelle

Warnung:
Die verlinkten Seiten verursachen aufgrund der vielen animierten Grafiken und der damit verbundenen Seitengröße enorm viel Traffic.
→ Hauptartikel: Barschwa/Sprites und 3D-Modelle

Artworks

Trivia

  • Karpador und Barschwa ähneln sich in vielen Eigenschaften:
    • Sie sehen sich sehr ähnlich, haben dieselbe Kategorie und entwickeln sich beide in seeschlangenartige Pokémon: Garados und Milotic.
    • Sie haben die zweitniedrigste Basiswert-Summe und den niedrigsten KP-Basiswert aller Wasser-Pokémon. Die Basiswert-Summen ihrer Weiterentwicklungen sind dabei deutlich höher und untereinander ebenfalls gleich.
    • Sie können per Levelaufstieg die gleichen Attacken auf den gleichen Leveln erlernen.
  • Es ist das einzige Pokémon, das sich durch Schönheit weiterentwickelt.
    • Es ist auch das erste Pokémon, das sich auf zwei Wegen zu demselben Pokémon entwickeln kann (erst seit der fünften Generation).
  • Weil sein Name ein Schimpfwort enthält, konnte es in den Spielen der fünften Generation nicht per GTS getauscht werden. In diesem Fall musste man Barschwa einen Spitznamen geben, um es zu tauschen. Das Gleiche galt für Barschuft.
Dieses Pokémon war Pokémon der Woche in der Kalenderwoche 26/2018.