Netzwerk
Artikel der Woche

Währungen

Aus PokéWiki
(Weitergeleitet von Pokédollar)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Wie auch in der realen Welt existieren innerhalb der Welt der Pokémon unterschiedliche Währungen. Sie dienen ausnahmslos alle als Zahlungsmittel, bieten dem Spieler aber zeitgleich die Möglichkeit, einen gewissen Wert aufzubewahren, um zu einem späteren Zeitpunkt über diesen zu verfügen. Diese Währungen kommen dabei in den unterschiedlichen Medien des Pokémon-Franchise vor und haben besonders innerhalb der Spiele eine gesonderte Rolle inne, was sie zu einem unverzichtbaren Mittel auf der Reise macht.

In der Hauptreihe

In den Spielen der Hauptreihe wird die Währung außerhalb Japans „Pokédollar“ genannt. In Japan selbst hingegen handelt es sich bei der Währung um Japanische YenWikipedia icon.png. Dabei ist auch der Wert etwa gleich, dies wurde auch bei den Spielen außerhalb Japans beibehalten. Zu Beginn des Spiels verfügte man bis Pokémon Sonne und Mond über 3.000 Pokédollar.gif, seitdem sind es 5.000 Pokédollar.gif.

Pokédollar

Die einfachste Möglichkeit, Pokédollar zu erhalten, stellt dabei das Kämpfen gegen Trainer dar. Diese verfügen über einen Grundwert, der in eine Formel einfließt, aus der dann das Preisgeld für den Sieg berechnet wird. In diese fließen zudem auch die Level der kämpfenden Pokémon sowie spezielle Items, wie etwa das Münzamulett oder der Glücksrauch, die das Preisgeld verdoppeln oder der Preisgeldbon, der das Preisgeld sogar verdreifacht, ein.

[math]\mathbf{Preisgeld} = \text{G}\cdot \text{L} \cdot \text{I} + \left( \text{Z} \cdot 2 \cdot \text{ZL} \right)[/math]

[math]G = \text{Grundwert}[/math]
[math]L = \text{Level des letzten gegnerischen Pokémon}[/math]
[math]I = \text{Item}[/math]
[math]Z = \text{erfolgreiche Anwendung von Zahltag}[/math]
[math]ZL = \text{Level des Anwenders von Zahltag}[/math]

Daneben ist es auch möglich, das Preisgeld weiter zu erhöhen, indem die Transferkraft Kaufkraft oder die O-Kraft Kaufkraft aktiviert wird. Diese erhöhen das Preisgeld zusätzlich.

Abseits des Preisgeldes für den Sieg in gewöhnlichen Trainerkämpfen gibt es in neueren Spielen auch spezielle Kämpfe, die beliebig häufig wiederholt werden können. Dies ist besonders hilfreich, da vor allem in den ersten Spielen alle Trainer nur einmalig bekämpft werden können und danach nur noch Pokédollar in der Top Vier verdient werden können. So können in Pokémon Schwarz und Weiß täglich Trainer in Rayono City oder auf der MS Einall Royal bekämpft werden, in Pokémon Schwarz 2 und Weiß 2 können zusätzlich Trainer im Schwarzen Hochhaus bzw. in der Weißen Baumhöhle bekämpft werden. In Pokémon X und Y besteht die Möglichkeit, im Kampfschloss zu kämpfen oder auf Route 18 am Umkehrkampf teilzunehmen. An Letzterem kann man ebenfalls in Pokémon Omega Rubin und Alpha Saphir teilnehmen, zusätzlich gibt es die Gastro-Meile in Malvenfroh City. In Pokémon Sonne und Mond sowie Pokémon Ultrasonne und Ultramond taucht mit dem Kampfbuffet eine ähnliche Einrichtung auf.

Der Kontostand des Spielers ist auf dem Trainerpass einsehbar

Außerhalb von Trainerkämpfen gibt es allerdings nur wenige Möglichkeiten, zusätzliche Pokédollar zu verdienen. Die einfachste Möglichkeit stellt dabei das Verkaufen von Items, vor allem Wertgegenständen dar. Mit diesen ist es vielfach möglich, große Mengen Pokédollar zu verdienen. Allerdings gibt es spezielle Händler, die mehr für einzelne Items bezahlen, als der Verkauf in einem gewöhnlichen Pokémon-Supermarkt einbringt. Daneben kann in Kämpfen gegen wilde Pokémon die Attacke Zahltag eingesetzt werden, der Gewinn fällt dabei allerdings vergleichsweise gering aus. In Pokémon X und Y kann man im Grand Hôtel Pique Faîne in Illumina City beim Zimmerservice, Bettenmachen oder dem Suchen von verlorenen Objekten Pokédollar verdienen, die erhaltene Menge steigt dabei mit der Zeit. In Pokémon Ultrasonne und Ultramond gibt es täglich die Möglichkeit, am Gufa-Schleudern am Hanohano-Strand teilzunehmen, welches eine einfache Möglichkeit darstellt, Pokédollar zu verdienen.

Verwendet werden kann dieser Gewinn dann für das Kaufen von Items in Pokémon-Supermärkten oder an anderen Orten. Vor allem Pokébälle in allen Variationen, die zum Fangen wilder Pokémon benötigt werden, sowie Heilitems, die es ermöglichen, verletzte Pokémon zu heilen, können dort gekauft werden. Sofern vorhanden kann das Geld auch für das Kaufen von Kleidung in einer Boutique verwendet werden.

Allerdings sind die gesammelten Pokédollar keinesfalls sicher. Wird das letzte, kampffähige Pokémon des Spielers besiegt, fällt dieser in Ohnmacht und verliert eine gewisse Menge des Geldes, das er bei sich trägt. Während der Betrag in den ersten zwei Generationen immer die Hälfte des aktuellen Kontostandes ist, verliert man in der sechsten Generation immer das hundertzwanzigfache des Levels des stärksten Pokémon im eigenen Team.

Andere Währungen

Neben Pokédollar gibt es auch einige andere Währungen, die in unterschiedlichsten Formen ausfallen. Bei diesen handelt es sich teilweise um tatsächliche Währungen, andere wiederum sind gewöhnliche Items, die im Tausch für eine Dienstleistung oder andere Items verwendet werden.

Die erste eingeführte Währung innerhalb der Pokémon-Spiele sind die Münzen, die in den Spielhallen der Regionen verwendet werden. Diese sind im Austausch für Pokédollar erhältlich und können dann nur in diesen Einrichtungen verwendet werden. Bei den Spielautomaten können diese dann durch geschicktes Spielen vermehrt werden, wodurch es möglich ist, diese gegen Pokémon oder Items zu tauschen. Ein Rücktausch gegen Pokédollar ist allerdings nicht möglich.

In Pokémon Smaragd wurde mit der Einführung der Kampfzone gleichzeitig auch eine nur dort gültige Währung, sogenannte Gewinnpunkte, eingeführt. Diese erhält man dort für Siege in Kämpfen. Danach ist es dann möglich, sie gegen Preise, wie Items, zu tauschen, oder bei einem Attacken-Lehrer zu investieren.

In Pokémon X und Y wurden dann zusätzlich Poké-Meilen eingeführt, die man für das Verwenden der StreetPass-Funktionen sowie Aktionen im Player Search System erhalten kann. Zudem werden beim Übertragen von Pokémon auf Pokémon Bank ebenfalls Poké-Meilen gutgeschrieben. Diese können im Spiel selbst für Items eingetauscht werden. Bis zur Stilllegung der Pokémon Global Link-Funktionen für die Spiele der sechsten Generation war es zusätzlich möglich, dort dieselben Preise für eine niedrigere Anzahl Poké-Meilen zu erhalten.

Items als Währungen

Einige Scherben und Sphären im Anime

Mit Pokémon Rubin und Saphir wurde erstmals ein Item eingeführt, welches gleichzeitig als Währung fungierte. Mit der dabei eingeführten Herzschuppe ist es möglich, beim Attacken-Erinnerer einem Pokémon eine Attacke beizubringen, welche dieses zuvor vergessen hat, dies betrifft auch Attacken, die das Pokémon auf Leveln erlernt hat, die es nicht im Besitz des Trainers erlernt hat. In Pokémon Feuerrot und Blattgrün werden für diese Funktion Mini- bzw. Riesenpilze genutzt.

Daneben wurden das Gelb-, das Grün-, das Indigo- sowie das Purpurstück eingeführt, bei welchen es sich um Scherben alter Werkzeuge handelt. Diese können in unterschiedlichen Regionen gegen unterschiedliche Items getauscht werden, in einigen Editionen können damit sogar Attacken-Lehrer bezahlt werden.

Außerdem kann die Asche, die mit der Aschetasche gesammelt wird, auf Route 113 in Hoenn beim Glasbläser für Flöten oder Dekoartikel für die Geheimbasis getauscht werden.

Mit der Einführung von Pokémon Diamant und Perl wurde auch der Untergrund eingeführt, wo sich Sphären finden lassen. Diese können dann für Dekoartikel, Fallen sowie Schätze eingetauscht werden. Zudem können die dort erhaltenen Objekte auch wieder gegen Sphären getauscht werden.

Seit Pokémon Sonne und Mond existieren zudem Kronkorken, zu denen sowohl der Silberkronkorken als auch der Goldkronkorken zählen, mit denen es möglich ist, einen Bonus für die Determinant Values eines Pokémon zu erhalten, sodass dessen Werte im Kampf verstärkt sind. Dies gilt jedoch nicht für die Zucht, zudem lässt sich damit der Typ von Kraftreserve nicht beeinflussen.

In Spin-offs

Auch in einigen Spin-offs gibt es Währungen, die dabei von der aus den Hauptspielen bekannten Währung Pokédollar abweichen. Zudem ist es dort teilweise möglich, durch MicropaymentWikipedia icon.png zusätzliche Währungen zu erlangen oder die Menge einer Währung zu erhöhen.

Pokémon Colosseum und Pokémon XD

In Pokémon Colosseum sowie Pokémon XD – Der Dunkle Sturm handelt es sich bei der Währung um sogenannte PokéCoupons. Diese erhält man für Siege in Kämpfen auf dem Duellberg, in Pokémon XD auch für die Teilnahme am Kampf-Bingo im Largha-Turm. Auf dem Duellberg ist es dann möglich, mit PokéCoupons Items zu kaufen.

Pokémon Mystery Dungeon

Die in Pokémon Mystery Dungeon hauptsächlich verwendete Währung ist Poké. Sie kann in jedem Dungeon gefunden werden, zudem ist es möglich, sie durch das Verkaufen von Items zu erhalten, aber auch für das Erledigen einiger Jobs werden Poké als Belohnung vergeben. Sie können dann verwendet werden, um andere Items zu kaufen, aber auch die Inanspruchnahme von Dienstleistungen innerhalb der Pokémon-Welt wird mit Poké bezahlt.

Daneben existiert seit Pokémon Mystery Dungeon: Portale in die Unendlichkeit zusätzlich die Währung Goldbarren. Diese lassen sich vielfach unter Leuchtfeldern in Dungeons finden. Mit ihnen ist es dann möglich, bei Echnatolls Goldtausch Goldbarren gegen seltene und wertvolle, aber auch gewöhnliche Items zu tauschen. Zudem können Goldbarren auch gegen Poké getauscht werden, ein Rücktausch ist allerdings nicht möglich.

Da sowohl Poké als auch Goldbarren im Spiel selbst als Items einprogrammiert sind, ist es hier möglich, diese im Beutel zu verstauen. Dort können sie dann als Item ausgewählt werden und sogar auf den Gegner geschleudert werden. Bei einer Sortierung des Beutels werden sie dann allerdings dem Guthaben gutgeschrieben.

Wie auch in den Spielen der Hauptreihe gehen Poké genau wie Pokédollar bei einem K.O. verloren. Um dies zu verhindern, können sie bei einer Bank bzw. in der Lagertruhe eingelagert werden. Goldbarren hingegen können nicht verloren gehen.

Pokémon Battle Revolution

Wie in Pokémon Colosseum und Pokémon XD – Der Dunkle Sturm wird die in Pokémon Battle Revolution verwendete Währung auch PokéCoupons genannt. Man erhält sie für Siege in den unterschiedlichen Colosseen, wobei die Menge von der Schwierigkeit des jeweiligen Colosseums abhängt. Nach dem Erhalt können auch sie verwendet werden, um Items zu kaufen.

Pokémon Picross

Die in Pokémon Picross verwendete Währung wird Picroit genannt. Diese erhält man für das Abschließen von Missionen beim Schnappen von Pokémon, aber auch das Erlangen von Medaillen wird mit Picroit belohnt. Abgesehen davon hat man in Pokémon Picross erstmals die Möglichkeit, die im Spiel verwendete Währung durch Micropayment zu erlangen. Benutzt werden können die Picroit dann für das Freischalten weiterer Gebiete, aber auch das Erweitern der P-Leiste oder das Kaufen weiter Plätze für Helfer-Pokémon kostet Picroit.

Pokémon GO

Eine Pokémünze in Pokémon GO

Auch in Pokémon GO gibt es eine Währung, diese werden Pokémünzen genannt. Diese erhält man, wenn man Arenen besetzt und diese in Kämpfen nicht verliert. Die erhaltene Menge steigt dabei bis zu einem bestimmten Punkt proportional zur Zeit, in der diese Arena besetzt ist, an, danach steigt die Menge nicht weiter. Zudem gibt es eine maximale Menge der täglich erhältlichen Pokémünzen. Daneben ist es außerdem möglich, Pokémünzen durch Micropayment zu erhalten, wobei unterschiedlich große Mengen erworben werden können.

Nach dem Erhalt der Pokémünzen können diese dann für das Kaufen von Items, wie Pokébälle, aber auch Brutmaschinen oder andere exklusive Items, verwendet werden, die beim Spielfortschritt teilweise äußerst wichtig sind. Alternativ zu Items ist es auch möglich, kosmetische Gegenstände zu erwerben, mit denen der eigene Spielcharakter individualisiert werden kann.

Pokémon Rumble World

In Pokémon Rumble World wird zwischen zwei Währungen, sogenannten P-Münzen und PokéDiamanten, unterschieden. Mit diesen können zusätzliche Spielinhalte erworben oder freigeschaltet werden.

P-Münzen erhält man dabei für Durchlaufen der einzelnen Zonen sowie für das Besiegen von Pokémon. Auch das Zerstören von Fässern bringt dem Spieler P-Münzen ein. Zudem erhält man für das Besiegen von Endbossen besonders viele P-Münzen.

PokéDiamanten hingegen sind um einiges wertvoller. In der Free-to-play-VersionWikipedia icon.png des Spiels können bis zu 3.000 PokéDiamanten käuflich durch Micropayment erhalten werden. Mit dem Erreichen dieser Grenze erhält der Spieler die Schleiferei, bei welcher er sich täglich 40 PokéDiamanten gratis abholen kann. In der Einzelhandelsfassung besitzt der Spieler von Beginn an 3.000 Diamanten sowie die Schleiferei. Daneben lassen sich PokéDiamanten zusätzlich durch StreetPass, SpotPass sowie Begegnungen mit anderen Spielen über Online-Funktionen erhalten. Auch für das Absolvieren von Aufträgen des Königs erhält der Spieler PokéDiamanten, wodurch der Zugang zu diesen limitiert ist.

Beide Währungen können innerhalb des Spiels dazu verwendet werden, um verschiedene sowie teils gleiche Spielinhalte zu erwerben oder freizuschalten. PokéDiamanten können dazu verwendet werden, um exklusive Ballons zu erwerben, die es ermöglichen, neue Orte zu bereisen. Außerdem können im Steinladen Mega-Steine sowie Protomorphose-Edelsteine exklusiv im Austausch gegen PokéDiamanten erworben werden. Auch das Entrosten von Pokémon mit dem Profilnamen Rostschicht ist nur im Austausch gegen jene Diamanten möglich. Abgesehen davon können in der Attackenschule einige Attacken lediglich im Austausch für PokéDiamanten beigebracht werden, bei denen es sich um seltene oder besonders starke Attacken handelt. Alle anderen Attacken können auch im Austausch für P-Münzen beigebracht werden. Andere Gegenstände, wie Rahmen, Kostüme oder Hintergründe lassen sich mit beiden Währungen erwerben.

Pokémon: Karpador Jump

Ein Diamant in Karpador Jump

In Pokémon: Karpador Jump gibt es drei verschiedene Währungen, von denen zwei frei erhältlich sind, die dritte allerdings nur durch Micropayment erhalten werden kann. Mit den Währungen ist es möglich, unterschiedliche Klassen von Gegenständen zu erwerben. So können mit einfachen Münzen Futter und Trainingsmethoden verbessert werden, während es Diamanten möglich ist, Helfer-Items, Deko-Objekte oder gewöhnliche Items zu kaufen. Auch Coupons können verwendet werden, um Items zu kaufen, dabei ist allerdings von vorneherein klar definiert, welche Items man erhält.

Münzen können auf verschiedensten Wegen erhalten werden. Die einfachste Möglichkeit besteht darin, in den unterschiedlichen Ligen zu Kämpfen, bei einem Sieg fällt das Preisgeld höher aus, als bei einer Niederlage. Zusätzlich dazu erhält man auch für jeden fünften Levelaufstieg Münzen. Außerdem geben einige Ereignisse sowie bestimmte Helfer-Pokémon Münzen. Durch Deko-Objekte und andere Effekte ist es möglich, die erhaltene Menge Münzen noch weiter zu erhöhen.

Diamanten sind um einiges seltener als Münzen. Diese lassen sich vor allem für das Absolvieren von Ereignissen erhalten, aber auch für einige Einträge im Archiv sowie das Erreichen von Erfolgen geben dem Spieler Diamanten. Zusätzlich können Diamanten auch in der Form von Mikrotransaktionen erworben werden.

Bei diesen Mikrotransaktionen erhält man zusätzlich auch die dritte und exklusiv dort erhältliche Währung, sogenannte Coupons. Mit diesen ist es möglich, im Coupon-Laden der Reihenfolge nach Items und andere Gegenstände zu kaufen.

Im Anime

Im Anime tauchen regulär keine Währungen auf. Allerdings gibt es einige Momente, in denen entweder eine Währung aus der realen Welt zu sehen ist oder zumindest erwähnt wird. So ist etwa in der Episode Showdown in Marmoria City in der originalen Version auf einer Rechnung das Symbol für japanische Yen zu sehen, in der internationalen Version wurde dieses durch ein Dollar-Symbol ersetzt. Daneben werden in einigen Episoden andere Währungen erwähnt, in der deutschen Version des Anime handelt es sich dabei überwiegend um Euro, so etwa Flower Power, Schnapp dir das Pandir! und Freunde, ... ob ihr wollt oder nicht!.

Im Manga

Zwar tauchen im Manga im Gegensatz zum Anime Währungen auf, allerdings spielen sie hier häufig eine untergeordnete Rolle. So kauft Rot in VS. Schillok einige Items von Grün für 6.000 Pokedollar, abgesehen davon werden Währungen allerdings eher selten erwähnt. Im Sun und Moon Arc sind Währungen allerdings wesentlich relevanter, da Sun das Ziel verfolgt, 100 Millionen Yen zu sammeln.

Dieser Artikel war Artikel der Woche in der Kalenderwoche 20/2012.