Artikel der Woche

Untergrundhöhlen

Aus PokéWiki
Navigation Suche


Untergrundhöhlen
ja ちかだいどうくつ(Chika Dai Dōkutsu)
en Grand Underground
Karte Untergrundhöhlen SDLP.png
Allgemeine Informationen
Untergrundhöhlen in der Sinnoh-Region
Lage der Orte in DPPT:
Alte VillaAuen von FloriBizarre HöhleBlizzachBlizzach-TempelBlumenparadiesBuhnen-PfadEisberg-RuinenEiseninselElysesErholungsgebietErzelingenErzelingen-MineErzelingen-TorEwigenauEwigwaldFeuriohütteFleetburgFloriFrisch und Gesund-CaféFrühlingspfadGalaktik-GebäudeGalakti-ZentraleGipfelruinenGroßmoorHerzhofenHöhle der UmkehrJubelstadtKahlbergKampfarealKampfzoneSpeersäuleKraterbergKühnheitsuferManiac-TunnelNeumond-InselPark der FreundePlatz der TreuePokémon LigaPokémon-LandgutSandgemmeScheidequelleSchleiedeSee der KühnheitStärkeuferSee der StärkeWahrheitsuferSee der WahrheitSiegesstraßeSonnewikTrostuTrostu-RuinenTurm der RuhendenÜberlebensarealVerwüsteter PfadVillaVollmond-InselWeideburgWindkraftwerkZweiblattdorfRoute 201Route 202Route 203Route 204Route 205Route 205Route 206Route 207Route 208Route 209Route 210Route 211Route 211Route 212Route 213Route 214Route 215Route 216Route 217Route 218Route 219Route 220Route 221Route 222Route 223Route 224Route 225Route 226Route 227Route 228Route 229Route 230DPPT-Map Sinnoh.png
(ziehe die Maus über das Bild und klicke auf Orte)
Auftritte

Die Untergrundhöhlen ist eine Höhle in der Sinnoh-Region. Sie debütiert in der vierten Spielgeneration in den Spielen Pokémon Diamant-Edition und Perl-Edition, welche am 27. Juli 2007 in Europa erschienen. 
Sie ist ein Gebiet unterhalb der Sinnoh-Region. Der Protagonist gelangt ausschließlich durch das Benutzen des Erkundungs-Sets (in der vierten Generation noch Forschersack genannt) hierhin, welches er in Ewigenau bekommt. Hier lassen sich seltene Items oder Fossilien ausgraben und eine eigene Geheimbasis kann errichtet werden.
Dieser Ort kommt sowohl in Spielen der Hauptreihe, im Anime und im Manga, allerdings bisher nicht in Spin-off-Spielen oder dem Sammelkartenspiel vor.

In den Spielen

Pokémon Diamant-Edition und Perl-Edition

Erste Aufgaben

In Ewigenau gibt der Untergrund-Mann dem Spieler nach Erhalt des Waldordens den Forschersack und stellt diverse Aufgaben, die im Untergrund erledigt werden müssen, um danach Schätze ausgraben zu können (s. unten).

Um in den Untergrund zu gelangen, muss der Forschersack benutzt werden. Daraufhin wird die drahtlose Datenübertragung gestartet. Beim ersten Besuch des Untergrundes wartet Veit direkt neben der Stelle, an der der Spieler den Untergrund betritt, und erklärt einige Eigenschaften des Untergrundes.

Hier die weiteren Aufgaben:

Aufgabe Belohnung
Begib dich in den Untergrund Bewegungs-Falle, Blasen-Falle, Blätter-Falle
Grabe eine Sphäre aus Prismensphäre, Purpursphäre, Indigosphäre
Vergrabe eine Sphäre Einweg-Bohrer
Errichte eine Geheimbasis Einfacher Tisch, Holzstuhl, Kleines Regal, Haspiror-Puppe
Dekoriere deine Basis Panflam-Puppe, Chelast-Puppe oder Plinfa-Puppe (Ihr bekommt jeweils euer Starter-Pokémon als Puppe).
Hol dir die Fahne eines Freundes Hübsches Juwel
Erobere 3 Fahnen Leuchten. Juwel
Erobere 10 Fahnen Mystisch. Juwel
Erobere 50 Fahnen Funkeln. Juwel

Struktur des Untergrundes

Der Untergrund ist punktsymmetrisch aufgebaut und jedes Gebiet gibt es doppelt. Von wo aus der Spieler auch immer in den Untergrund geht, landet er an verschiedenen Punkten im Tunnelsystem. Der folgenden Grafik ist in Abhängigkeit seines aktuellen Aufenthaltsortes zu entnehmen, wo genau der Spieler im Untergrund landen wird.

Karte des Untergrundes in Anhängigkeit zur Eingrabungsstelle

Items

Es gibt im Untergrund von Sinnoh vier Typen von Items.

Sphären
→ Hauptartikel: Sphären

Sphären können sehr einfach gefunden werden und sind dazu da, gegen andere Untergrund-Items eingetauscht zu werden. Man kann sie auch vergraben, damit sie wachsen.

Dekoartikel
→ Hauptartikel: Dekoartikel

Dekorationen erhält man zu verschiedenen Gelegenheiten im Spiel, z.B. durch Tausch mit einem Wanderer im Untergrund. Einige kann man im Kaufhaus in Schleiede kaufen.

Schätze

Schätze beinhalten die schon aus Pokémon Rubin und Saphir bekannten Gelb-/Indigo-/etc.-stücke, Fossilien, Items und Edelsteine. Die Wahrscheinlichkeiten, mit denen die Schätze zu finden sind, ändern sich nach Erhalt des Nationalen Pokédex. Die Wahrscheinlichkeiten in Pokémon Platin hängen von der ID-Nummer ab: bei einer ungeraden Nummer sind dieselben Wahrscheinlichkeiten wie in der Diamant-Edition anzuwenden. Bei einer geraden Nummer dieselben wie in der Perl-Edition:

Bild Item Häufigkeit vor Erhalt des Nationalen Pokédex Häufigkeit nach Erhalt des Nationalen Pokédex Bild Item Häufigkeit vor Erhalt des Nationalen Pokédex Häufigkeit nach Erhalt des Nationalen Pokédex
BeleberU.png Beleber selten selten BlitztafelU.png Blitztafel sehr selten sehr selten
BlattsteinU.png Blattstein sehr selten D selten; P normal DracotafelU.png Dracotafel sehr selten sehr selten
DonnersteinU.png Donnerstein sehr selten D normal; P selten EisentafelU.png Eisentafel sehr selten sehr selten
EisbrockenU.png Eisbrocken sehr selten D normal; P selten ErdtafelU.png Erdtafel sehr selten sehr selten
EisenkugelU.png Eisenkugel sehr selten D sehr selten; P selten FausttafelU.png Fausttafel sehr selten sehr selten
EwigsteinU.png Ewigstein sehr selten normal FeuertafelU.png Feuertafel sehr selten sehr selten
FeuersteinU.png Feuerstein sehr selten D normal; P selten FrosttafelU.png Frosttafel sehr selten sehr selten
SternenstückU.png Sternenstück sehr selten selten FurchttafelU.png Furchttafel sehr selten sehr selten
GlattbrockenU.png Glattbrocken sehr selten D selten; P normal GifttafelU.png Gifttafel sehr selten sehr selten
GranitsteinU.png Granitstein sehr selten normal HirntafelU.png Hirntafel sehr selten sehr selten
WassersteinU.png Wasserstein sehr selten D selten; P normal KäfertafelU.png Käfertafel sehr selten sehr selten
HeißbrockenU.png Heißbrocken sehr selten D normal; P selten SpuktafelU.png Spuktafel sehr selten sehr selten
HerzschuppeU.png Herzschuppe normal normal SteintafelU.png Steintafel sehr selten sehr selten
SpiritkernU.png Spiritkern gar nicht sehr selten WassertafelU.png Wassertafel sehr selten sehr selten
NassbrockenU.png Nassbrocken sehr selten D selten; P normal WiesentafelU.png Wiesentafel sehr selten sehr selten
LichtlehmU.png Lichtlehm sehr selten D selten; P sehr selten WolkentafelU.png Wolkentafel sehr selten sehr selten
MondsteinU.png Mondstein sehr selten D sehr selten; P normal IndigostückU.png Indigostück D normal; P selten normal
SonnensteinU.png Sonnenstein sehr selten D normal; P sehr selten GelbstückU.png Gelbstück D normal; P selten normal
SteinknochenU.png Steinknochen sehr selten selten PurpurstückU.png Purpurstück D selten; P normal normal
Top-BeleberU.png Top-Beleber sehr selten sehr selten GrünstückU.png Grünstück D selten; P normal normal
Ovaler SteinU.png Ovaler Stein sehr selten sehr selten
Fossilien

Altertümliche Pokémon gibt es nicht mehr, aber ihre Fossilien sehr wohl. Sobald man den Nationalen Pokédex hat, werden noch mehr Fossilien als nur das Kopf- (Koknodon, Diamant) und Panzerfossil (Schilterus, Perl) auffindbar sein. Man kann die Fossilien im Bergbaumuseum von Erzelingen zum Leben erwecken lassen. In Pokémon Platin kann man wie in den Haupteditionen auch nur eine der beiden Fossilarten erhalten; welche das ist, hängt hier allerdings von der ID-Nummer ab. Ist sie ungerade, kann man Kopffossile finden, bei gerader ID dagegen Panzerfossile. Die Wahrscheinlichkeit für die Fossile der Kanto- und Hoenn-Region ergeben sich wie für die anderen Schätze: Bei ungerader ID-Nummer sind die Wahrscheinlichkeiten der Diamant-Edition anzuwenden, bei gerader Nummer die der Perl-Edition.

Bild Name Pokémon Seltenheit
D P
AltbernsteinU.png Altbernstein Pokémonsprite 142 XY.gif selten
HelixfossilU.png Helixfossil Pokémonsprite 138 XY.gif normal sehr selten
DomfossilU.png Domfossil Pokémonsprite 140 XY.gif sehr selten normal
KlauenfossilU.png Klauenfossil Pokémonsprite 347 XY.gif normal sehr selten
WurzelfossilU.png Wurzelfossil Pokémonsprite 345 XY.gif sehr selten normal
KopffossilU.png Kopffossil Pokémonsprite 408 XY.gif normal
PanzerfossilU.png Panzerfossil Pokémonsprite 410 XY.gif normal
Kryppuk

Das Pokémon Kryppuk taucht nur auf, wenn man zuerst den Spiritkern in der zerborstenen Steinsäule auf Route 209 einsetzt, damit sie zum „Geweihten Turm“ aufgewertet wird. Den Spiritkern erhält man bei einem Mann auf Route 208 (er versteckt sich in der Ecke, in der auch der Honigbaum zu finden ist und trägt die Kleidung eines Schwarzgurtes), wenn man in Zweiblattdorf im Teich herumsurft und das Pokétch-Zubehör „Item-Radar“ (Nr. 7) benutzt oder sehr selten bei Ausgrabungen im Untergrund. Danach muss man mit 32 Personen im Untergrund gesprochen haben. Die verschiedenen Händler zählen dabei nicht mit. Man kann auch immer mit derselben Person reden, muss aber jedes mal rauf und wieder runter bzw. in seine eigene Geheimbasis gehen und immer den Eingang verschließen. Nachdem man mit 32 Personen gesprochen hat, besucht man wieder den Geweihten Turm auf Route 209. Durch anschließendes „Ansprechen“ erscheint Kryppuk (einmalig). Nach Ende des Kampfes verschwindet der Spiritkern. Ansonsten kann man diesem Pokémon noch im Kampf gegen Cynthia, dem Champ der Pokémon Liga, begegnen.

Anzumerken ist, dass jedes Mal, wenn man einen weiteren Spiritkern in die Steinsäule einsetzen möchte, man nochmals 32 Personen im Untergrund angesprochen haben muss, um Kryppuk wieder erscheinen zu lassen, unabhängig davon, wie viele Leute man zuvor angesprochen hat.

Fallen

Fallen sind lustige kleine Überraschungen, die im Boden versteckt werden können. Tritt man auf eine Falle, wird sie ausgelöst und man muss sie mittels des Touchscreens "entschärfen". Ob mit dem Touchpen rubbeln, stechen oder mit dem Mund pusten, alles ist möglich. Hier eine Auflistung der bekannten Fallen: Es gibt zwei Arten Fallen zu erhalten, einmal durch den Fallenhändler und dem finden von fremden Fallen.

Falle Ereignis Lösung
Asche-Falle Asche-FalleU.png Der Spieler steht in Flammen. Flamme auspusten
Feuer-Falle Feuer-FalleU.png
Schaum-Falle Schaum-FalleU.png Der Spieler ist von Blasen umringt. Mit dem Touchpen zerstechen
Blasen-Falle Blasen-FalleU.png
Blätter-Falle Blätter-FalleU.png Der Spieler ist von Blätter umringt. Blätter wegpusten
Blumen-Falle Blumen-FalleU.png Der Spieler ist von Blüten-Blätter umringt.
Botschafts-Falle Botschafts-FallenU.png Der Spieler erhält eine Botschaft 1.Rot, 2.Blau, 3.Gelb oder 4.Grün -
Dunst-Falle Dunst-FalleU.png Der Spieler wird eingenebelt. Rauch auf dem Touchscreen wegreiben
Rauch-Falle Rauch-FalleU.png
Fels-Falle Fels-FalleU.png Ein Felsen fällt auf den Spieler. Den großen Felsen berühren, bis er zerspringt
Gestein-Falle Gestein-FalleU.png
Gruben-Falle Gruben-FalleU.png Der Spieler fällt in ein Loch. Drücke die Richtungknöpfe Rechts und Links 15 mal immer abwechselnd
Loch-Falle Loch-FalleU.png Die Richtungknöpfe Rechts und Links 10 mal immer abwechselnd drücken
Retour-Falle Retour-FalleU.png Die Bewgungssteuerung ist Spiegelverkehrt. 15 Schritte machen
Chaos-Falle Chaos-FalleU.png Die Bewgungssteuerung wechselt willkürlich die Richtung. 50 Schritte machen
Bewegungs-Falle Bewegungs-FallenU.png Der Spieler wird in eine Richtung geschleudert. -
Schleuder-Falle Schleuder-FallenU.png

Botschafts- und Schleuder/Bewegungsfallen losen keine Minigames aus.

Item-Händler
Auf dieser Karte sind alle Händler aus dem Untergrund eingezeichnet:
Blau: Dekohändler
Gelb: Fallenhändler
Rot: Schatzhändler

Im Untergrund gibt es drei Arten von Händlern, welche ihr Sortiment täglich wechseln. Man "bezahlt" sie mit Sphären.

  • Dekohändler:

Sie handeln mit Dekoartikeln für die Geheimbasis. Hier kann man die Deko auch wieder eintauschen und sich dafür Sphären geben lassen. (Siehe blaue Punkte auf der Karte.)

  • Fallenhändler:

Sie handeln mit verschiedensten Fallen. (Siehe gelbe Punkte auf der Karte.)

  • Schatzhändler:

Hier kann man alles Mögliche aus dem Untergrund verkaufen. Ihre Verkaufsangebote sind unterschiedlich. (Siehe rote Punkte auf der Karte.) Steigt man in Zweiblattdorf ein, findet man einen Dekohändler sowie einen Schatzhändler. In der Gegend unter Elyses befinden sich zwei Fallenhändler. Steigt man in Herzhofen ein, findet man nach kurzer Suche einen Deko- sowie Fallenhändler.

Ausgrabungen

Das Grab Feld während einer Ausgrabung.

Um Ausgrabungen vorzunehmen, orientiert man sich an der Karte und dem Topscreen. Sieht man dort etwas Glitzern, sollte man sich in die Nähe eines dieser Punkte begeben, falls möglich, und dort mit dem Touchpen den Touchscreen berühren. Von dem Punkt aus, wo der Pen die Oberfläche berührt, geht ein Sonarsignal aus, das vergrabene Schätze in der Nähe durch ein gelbes Glitzern in Sternform kennzeichnet. Um diese auszugraben, einfach davorstellen und A drücken. Es öffnet sich das Ausgrabungsfenster und die Anzahl der Schätze wird angezeigt. Jetzt muss man den Boden mit Spitzhacke oder Hammer aufdecken und so viel wie möglich freilegen, bevor die Wand einstürzt. Bei jedem Schlag gibt es Erschütterungen; je nachdem, mit welchen Werkzeugen man zuschlägt und auf was man schlägt, sind sie unterschiedlich stark. Im oberen Bildschirmteil wird die verursachte Erschütterung durch einen Riss dargestellt. Erreicht der Riss die linke Seite des Bildschirms, stürzt die Wand ein und man erhält alle zuvor freigelegten Schätze.

Teilweise freigelegte Schätze gehen ebenso verloren wie Ausgegrabene, wenn der Beutel voll ist. Es gibt auch Schätze, die nicht in Wänden vergraben sind, diese können ohne Puzzle aufgenommen werden, es handelt sich hierbei um Fallen.

Freilegen von Items

Das Grab Feld besteht aus 13x10 Feldern. Alle Items haben unterschiedlich viele Felder, bis sie komplett freigelegt werden können. An manchen Stellen befindet sich Grafit, welches den Schaden, den die Werkzeuge machen neutralisiert, wenn man auf es trifft. Dies gilt jedoch nicht für den Schaden an der Wand. Einige Items so wie Grafit Felder können auch in gedrehter Ausrichtung auftauchen.

Schaden von
Spitzhacke Hammer
Schläge bis die
Wand einstürzt.
49 25
freilege Muster
Kleine Sphären,
Granitstein
Große Sphären,
Eisenkugel,
Top-Beleber,
Ovaler Stein,
Feuerstein
Tafeln
Ewigstein
Purpurstück
Gelbstück
Grünstück
Indigostück
Sternenstück,
Beleber
Lichtlehm
Mondstein
Sonnenstein
Blattstein
Donnerstein
Wasserstein
Herzschuppe
Spiritkern
Klauenfossil
Altbernstein
Wurzelfossil
Domfossil
Helixfossil
Kopffossil
Panzerfossil
Heißbrocken
Nassbrocken
Eisbrocken
Glattbrocken
Steinknochen
Granit Muster

Geheimbasis

Geheimbasis in DPPT

Die Geheimbasis kann wie in Pokémon Rubin, Saphir und Smaragd über den PC eingerichtet werden. Erstellt wird sie durch Benutzen eines Einweg-Bohrers direkt vor einer Wand. Dieser kann, wie der Name schon sagt, nur einmal benutzt werden.
Bei CTF muss eine Fahne aus der gegnerischen Basis geholt und zur eigenen gebracht werden. Alle Spieler können sich dabei gegenseitig behindern. Es gibt diverse Belohnungen für eroberte Flaggen von 1-50 (Entfernen von Steinen aus der Basis, Dekolimit von 10-12-15, Ortung selbst vergrabener Sphären (s. oben)).

Fahnen erobern

Flaggen Spiel1.pngFlaggen Spiel2.pngFlaggen Spiel Falle.png

In diesem Capture the FlagWikipedia-Icon basiertem Minispiel geht es darum, die Geheimbasis eines anderen Spielers zu betreten und dessen Flagge zu „stehlen“. Durch den „Diebstahl“ kann man die eigene Geheimbasis verbessern. Um einen Überfall zu vermeiden, kann man Fallen aufbauen, in die der Gegner tappen kann. Je mehr Fahnen der Spieler erobern hat desto mehr kann er seine Basis ausbauen.

Fahne Anforderung Wirkung
Normale Fahne keine Fahne erobert Felsen können nicht entfernt und nur 10 Dekoartikel in der Geheimbasis platziert werden.
Bronze-Fahne 1 Fahne erobert 1 Fels kann entfernt und 12 Dekoartikel in der Geheimbasis platziert werden.
Silber-Fahne 3 Fahnen erobert 5 Felsen können entfernt und 14 Dekoartikel in der Geheimbasis platziert werden.
Gold-Fahne 10 Fahnen erobert 10 Felsen können entfernt und 15 Dekoartikel in der Geheimbasis platziert werden. Zusätzlich kann das Schatz-, Sphären- und Fallenradar eingesetzt werden.
Platin-Fahne 50 Fahnen erobert Alle Felsen können entfernt und 15 Dekoartikel in der Geheimbasis platziert werden. Der Spieler bekommt zusätzlich einen Stern im Trainerpass

Pokémon Strahlender Diamant und Leuchtende Perle

Geheimbasis in SDLP

Als Untergrundhöhlen kommt der Ort auch in den Remakes vor. Im Unterschied zu früher gibt es nun sogenannte Grotten, die verschiedenen, teilweise seltenen Pokémon als Unterschlüpfe dienen. Außerdem ist es wieder möglich, Items, Schätze und erstmals Statuen auszugraben, die der Dekoration der Geheimbasis dienen und besondere Effekte auf die Pokémon in den Grotten haben. Dekoartikel, Fallen und das Fahnenspiel sind hingegen nicht mehr vorhanden. Neu hinzugekommen sind zudem Digda und Digdri, die in den Gängen auftauchen und „eingesammelt“ werden können.

Die Untergrundhöhlen können alleine und über das Internet mittels lokaler oder Online-Verbindung betreten werden. Sind andere Mitspieler anwesend, können deren Geheimbasen besucht und ihre Effekte aktiviert werden. Zudem zählen die Punkte der Diga- und Digdri-Jagd für alle Spieler. Es ist auch möglich, gemeinsam an der gleichen Ausgrabung teilzunehmen. Eine Benutzung des Pokétch ist im gesamten Untergrund nicht möglich, es ist allerdings dauerhaft eine Karte eingeblendet. Diese Karte kann bei Bedarf mittels der L-Taste vergrößert werden; auf ihr sind der momentane Ort des Spielers, seine Geheimbasis, ggf. andere Spieler und ihre Geheimbasen sowie versteckte Schätze in der näheren Umgebung markiert. Die R-Taste sendet ein Signal aus, mit dem sich die genaue Position dieser Schätze ermitteln lässt.

Areale

Die Untergrundhöhlen sind in sechs verschiedene Areale aufgeteilt, die jeweils aus mehreren kleinen und meist einer großen Grotte bestehen. Es gibt 18 unterschiedliche Grotten, die verschiedenen BiotopenWikipedia-Icon nachempfunden sind. Manche Grotten sind zudem zwei Biotopen zugehörig. Alle Grotten eines Areals sind durch Gänge miteinander verbunden. Hier halten sich Händler und ansprechbare Charaktere auf. Zudem tauchen in Ecken und auf Kreuzungen Digda und Digdri auf, die vom Spieler „eingesammelt“ werden können. In den Wänden können die Spieler wie gehabt ihre Geheimbasis errichten und nach Schätzen graben.

Karte Zugangspunkt Grotten
Elyses 1× Funkelsterngrotte, 1× Glitzergrotte, 1× Eiszapfengrotte
Blizzach, Stärkeufer, Vollmondinsel, Route 216, Route 217 1× Gletschergrotte, 1× Glitzergrotte, 2× Großgrotte, 3× Eiszapfengrotte, 4× Schneesturmgrotte
Duellzone 1× Tornupto-Grotte, 1× Glitzergrotte, 1× Wasserlaufgrotte, 1× Wiesengrotte, 1× Großgrotte, 1× Glühsandgrotte, 1× Moorgrotte, 2× Felsengrotte, 3× Magmagrotte
Zweiblattdorf, Sandgemme, Jubelstadt, Erzelingen, Flori, Fleetburg, Wahrheitsufer, Windkraftwerk, Routen 201, 202, 203, 204, 205, 207, 218, 219, 220 und 221 1× Lichtstrahlgrotte, 1× Wasserlaufgrotte, 2× Wiesengrotte, 2× Moorgrotte, 2× Flussufergrotte, 4× Großgrotte
Sonnewik, Route 213 (südöstliche Ecke des Strandes) 1× Sickersumpfgrotte, 1× Glühsandgrotte, 1× Felsengrotte, 2× Wasserlaufgrotte, 3× Großgrotte, 3× Moorgrotte
Alle anderen Orte und Routen 1× Spiegelseegrotte, 1× Klippengrotte, 1× Flussufergrotte, 1× Glitzergrotte, 1× Glühsandgrotte, 1× Moorgrotte, 2× Wiesengrotte, 2× Magmagrotte, 3× Felsengrotte, 3× Wasserlaufgrotte, 10× Großgrotte

Ansprechbare Charaktere

In den Gängen zwischen den Grotten halten sich verschiedene ansprechbare Charaktere auf, die dem Spieler Tipps und Hinweise zu den Untergrundhöhlen geben. Ähnlich wie in den Originalversionen müssen 32 unterschiedliche Charaktere angesprochen werden, um Kryppuk im Geweihten Turm auf Route 209 erscheinen zu lassen. Es ist immer nur ein Charakter in jedem Verbindungsgang zwischen zwei Grotten anzutreffen; das Betreten einer Grotte ändert die Position und eventuell den Charakter. Zwar können alle Charaktere überall auftauchen, doch in jedem der sechs Areale gibt es häufiger anzutreffende Charaktere. Nachfolgend eine Namensliste aller 50 Charaktere.

Charaktere
Alana Alfreda Amber Andrea Arnold
Bernhard Beth Christina Connor David
Fabio Flo Friedrich Gabrysia Gaston
Herdis Hubert Inez Joella Jonathan
Joris José Kusuo Livia Luis
Lukas Maggie Marko Martin Merle
Micha Miranda Miriam Mélody Nils
Patricia Rhea Ronja Sonja Steffi
Suse Takehiko Taylor Thorsten Tim
Tommy Vinzent Yui Zoe Zuzanna

Digda und Digdri

Digda und Digdri tauchen in den Ecken und auf Kreuzungen der Untergrundhöhlen auf. Sie graben sich ein, sobald sich der Spieler ihnen nähert. Dabei hinterlassen sie ein Funkeln, das der Spieler einsammeln kann, indem er über es läuft. Das Funkeln eines Digdas gibt einen Punkt, das eines Digdris gibt drei Punkte. Wurden 40 Punkte erreicht, besteht für vier Minuten eine erhöhte Chance (1:2048), in den Grotten schillernde Pokémon anzutreffen. Außerdem erhöht sich die Chance, dort seltenere Pokémon anzutreffen und in den Wänden Luxus-Steintruhen mit Jade-farbenen Statuen auszugraben.

Wie bereits erwähnt, zählt die Punktezahl für alle Spieler, die sich zu dem Zeitpunkt im Untergrund aufhalten. Es kann vorkommen, dass direkt nach dem Betreten des Untergrundes fälschlicherweise null Punkte angezeigt werden. Dies kann durch das Betreten einer Grotte aktualisiert werden.

Pokémon-Unterschlüpfe

In den Untergrundhöhlen befinden sich 75 Pokémon-Unterschlüpfe, die jeweils einer oder zwei von 18 verschiedenen Grotten angehören. Hier leben Pokémon, die sichtbar durch die Unterschlüpfe wandern und den Spieler auf kurzen Strecken verfolgen. Einige Pokémon, wie die Starter-Pokémon der ersten vier Generationen, sind sogar ausschließlich in den Unterschlüpfen auffindbar. Auch Items können in den Unterschlüpfen gefunden werden. Des Weiteren haben die Unterschlüpfe unterschiedliche Größen und sind teilweise von der Sinnoh-Region abhängig, so können z. B. Schneebiotope nur über Blizzach und die Vollmond-Insel erreicht werden.

Items
Item Fundort Edition
TM Normal TM87 (Angeberei) Hauptteil: In der nördlichen Wasserlaufgrotte SDLP
Riesenpilz Riesenpilz Hauptteil: In der Flussufergrotte SDLP
Sonderbonbon Sonderbonbon Hauptteil: In der westlichsten Großgrotte SDLP
Riesenpilz Riesenpilz Hauptteil: In der Nordostecke der Spiegelseegrotte SDLP
TM Pflanze TM09 (Kugelsaat) Hauptteil: Im Süden der Spiegelseegrotte SDLP
Nugget Nugget Hauptteil: In der östlichsten Felsengrotte SDLP
TM Elektro TM34 (Schockwelle) Hauptteil: Im Norden der Klippengrotte SDLP
AP-Plus AP-Plus Hauptteil: In der südöstlichen Felsengrotte SDLP
TM Gestein TM37 (Sandsturm) Hauptteil: In der südöstlichen Felsengrotte SDLP
Holzkohle Holzkohle Hauptteil: In der Glühsandgrotte SDLP
TM Psycho TM04 (Gedankengut) Hauptteil: In der südlichen Felsengrotte SDLP
TM Käfer TM62 (Käfergebrumm) Südwestteil: In der südwestlichen Wiesengrotte SDLP
Abysszahn Abysszahn Südwestteil: In der Wasserlaufgrotte SDLP
TM Kampf TM01 (Power-Punch) Südwestteil: In der zentralen Moorgrotte SDLP
AP-Plus AP-Plus Südwestteil: In der Südwestecke der Lichtstrahlgrotte SDLP
TM Käfer TM81 (Kreuzschere) Südwestteil: In der Mitte der Lichtstrahlgrotte SDLP
Sonderbonbon Sonderbonbon Südwestteil: In der Großgrotte südlich der Lichtstrahlgrotte SDLP
TM Gift TM06 (Toxin) Südwestteil: In der Moorgrotte im Südosten SDLP
Pokémon
Großgrotte Wiesengrotte Wasserlaufgrotte Felsengrotte
Magmagrotte Moorgrotte Glitzergrotte Schneesturmgrotte Eiszapfengrotte
Flussufergrotte Glühsandgrotte Spiegelseegrotte Lichtstrahlgrotte Klippengrotte
Funkelsterngrotte Gletschergrotte Sickersumpfgrotte Tornupto-Grotte
Pokémon Ort Level Häufigkeit Edition
SDLP Tageszeit Morgens Icon.png Morgens SDLP Tageszeit Tagsüber Icon.png Tagsüber SDLP Tageszeit Nachts Icon.png Nachts
Pokémon-Icon 010.png Raupy Großgrotte (Nach Erhalt des Nationalen Pokedex’) 58–63 ? SD
Pokémon-Icon 013.png Hornliu Großgrotte (Nach Erhalt des Nationalen Pokedex’) 58–63 ? LP
Pokémon-Icon 019.png Rattfratz Großgrotte (Nach Erhalt des Nationalen Pokedex’) 58–63 ? SDLP
Pokémon-Icon 020.png Rattikarl Großgrotte (Nach Erhalt des Nationalen Pokedex’) 58–63 ? SDLP
Pokémon-Icon 027.png Sandan Großgrotte (Nach Erhalt des Nationalen Pokedex’) 58–63 ? LP
Pokémon-Icon 028.png Sandamer Großgrotte (Nach Erhalt des Nationalen Pokedex’) 58–63 ? LP
Pokémon-Icon 037.png Vulpix Großgrotte (Nach Erhalt des Nationalen Pokedex’) 58–63 ? LP
Pokémon-Icon 041.png Zubat Großgrotte (Ab Anfang) 16–63 ? SDLP
Pokémon-Icon 042.png Golbat Großgrotte (Nach Erhalt von Auflockern) 36–63 ? SDLP
Pokémon-Icon 043.png Myrapla Großgrotte (Nach Erhalt des Nationalen Pokedex’) 58–63 ? SDLP
Pokémon-Icon 044.png Duflor Großgrotte (Nach Erhalt des Nationalen Pokedex’) 58–63 ? SDLP
Pokémon-Icon 048.png Bluzuk Großgrotte (Nach Erhalt des Nationalen Pokedex’) 58–63 ? SDLP
Pokémon-Icon 049.png Omot Großgrotte (Nach Erhalt des Nationalen Pokedex’) 58–63 ? SDLP
Pokémon-Icon 054.png Enton Großgrotte (Ab Anfang) 16–63 ? SDLP
Pokémon-Icon 056.png Menki Großgrotte (Nach Erhalt des Nationalen Pokedex’) 58–63 ? SDLP
Pokémon-Icon 057.png Rasaff Großgrotte (Nach Erhalt des Nationalen Pokedex’) 58–63 ? SDLP
Pokémon-Icon 058.png Fukano Großgrotte (Nach Erhalt des Nationalen Pokedex’) 58–63 ? SD
Pokémon-Icon 066.png Machollo Großgrotte (Ab Anfang) 16–63 ? SDLP
Pokémon-Icon 067.png Maschock Großgrotte (Nach Erhalt von Stärke) 39–63 ? SDLP
Pokémon-Icon 074.png Kleinstein Großgrotte (Ab Anfang) 16–63 ? SDLP
Pokémon-Icon 075.png Georok Großgrotte (Nach Erhalt von Stärke) 39–63 ? SDLP
Pokémon-Icon 079.png Flegmon Großgrotte (Nach Erhalt von Stärke) 39–63 ? LP
Pokémon-Icon 081.png Magnetilo Großgrotte (Nach Erhalt des Nationalen Pokedex’) 58–63 ? SDLP
Pokémon-Icon 083.png Porenta Großgrotte (Nach Erhalt des Nationalen Pokedex’) 58–63 ? SDLP
Pokémon-Icon 084.png Dodu Großgrotte (Nach Erhalt des Nationalen Pokedex’) 58–63 ? SDLP
Pokémon-Icon 098.png Krabby Großgrotte (Nach Erhalt des Nationalen Pokedex’) 58–63 ? SDLP
Pokémon-Icon 100.png Voltobal Großgrotte (Nach Erhalt des Nationalen Pokedex’) 58–63 ? SDLP
Pokémon-Icon 108.png Schlurp Großgrotte (Nach Erhalt des Nationalen Pokedex’) 58–63 ? SDLP
Pokémon-Icon 111.png Rihorn Großgrotte (Nach Erhalt des Nationalen Pokedex’) 58–63 ? SDLP
Pokémon-Icon 112.png Rizeros Großgrotte (Nach Erhalt des Nationalen Pokedex’) 58–63 ? SDLP
Pokémon-Icon 128.png Tauros Großgrotte (Nach Erhalt des Nationalen Pokedex’) 58–63 ? SDLP
Pokémon-Icon 161.png Wiesor Großgrotte (Nach Erhalt des Nationalen Pokedex’) 58–63 ? SDLP
Pokémon-Icon 162.png Wiesenior Großgrotte (Nach Erhalt des Nationalen Pokedex’) 58–63 ? SDLP
Pokémon-Icon 163.png Hoothoot Großgrotte (Nach Erhalt von Auflockern) 36–63 ? SDLP
Pokémon-Icon 177.png Natu Großgrotte (Nach Erhalt des Nationalen Pokedex’) 58–63 ? SDLP
Pokémon-Icon 190.png Griffel Großgrotte (Nach Erhalt von Stärke) 39–63 ? SDLP
Pokémon-Icon 198.png Kramurx Großgrotte (Ab Anfang) 16–63 ? SD
Pokémon-Icon 216.png Teddiursa Großgrotte (Nach Erhalt des Nationalen Pokedex’) 58–63 ? LP
Pokémon-Icon 229.png Hundemon Großgrotte (Nach Erhalt des Nationalen Pokedex’) 58–63 ? SDLP
Pokémon-Icon 236.png Rabauz Großgrotte (Nach Erhalt des Nationalen Pokedex’) 58–63 ? SDLP
Pokémon-Icon 241.png Miltank Großgrotte (Nach Erhalt des Nationalen Pokedex’) 58–63 ? SDLP
Pokémon-Icon 261.png Fiffyen Großgrotte (Nach Erhalt des Nationalen Pokedex’) 58–63 ? SDLP
Pokémon-Icon 262.png Magnayen Großgrotte (Nach Erhalt des Nationalen Pokedex’) 58–63 ? SDLP
Pokémon-Icon 263.png Zigzachs Großgrotte (Nach Erhalt des Nationalen Pokedex’) 58–63 ? SDLP
Pokémon-Icon 278.png Wingull Großgrotte (Nach Erhalt von Stärke) 39–63 ? SDLP
Pokémon-Icon 279.png Pelipper Großgrotte (Nach Erhalt des Firnordens) 42–63 ? SDLP
Pokémon-Icon 300.png Eneco Großgrotte (Nach Erhalt des Nationalen Pokedex’) 58–63 ? SDLP
Pokémon-Icon 333.png Wablu Großgrotte (Nach Erhalt des Nationalen Pokedex’) 58–63 ? SDLP
Pokémon-Icon 341.png Krebscorps Großgrotte (Nach Erhalt des Nationalen Pokedex’) 58–63 ? SDLP
Pokémon-Icon 342.png Krebutack Großgrotte (Nach Erhalt des Nationalen Pokedex’) 58–63 ? SDLP
Pokémon-Icon 359.png Absol Großgrotte (Nach Erhalt des Nationalen Pokedex’) 58–63 ? SDLP
Pokémon-Icon 371.png Kindwurm Großgrotte (Nach Erhalt des Nationalen Pokedex’) 58–63 ? LP
Pokémon-Icon 372.png Draschel Großgrotte (Nach Erhalt des Nationalen Pokedex’) 58–63 ? LP
Pokémon-Icon 399.png Bidiza Großgrotte (Ab Anfang) 16–63 ? SDLP
Pokémon-Icon 400.png Bidifas Großgrotte (Nach Erhalt von Auflockern) 36–63 ? SDLP
Pokémon-Icon 401.png Zirpurze Großgrotte (Ab Anfang) 16–63 ? SDLP
Pokémon-Icon 403.png Sheinux Großgrotte (Ab Anfang) 16–63 ? SDLP
Pokémon-Icon 404.png Luxio Großgrotte (Nach Erhalt des Firnordens) 42–63 ? SDLP
Pokémon-Icon 406.png Knospi Großgrotte (Ab Anfang) 16–63 ? SDLP
Pokémon-Icon 417.png Pachirisu Großgrotte (Ab Anfang) 16–63 ? SDLP
Pokémon-Icon 427.png Haspiror Großgrotte (Ab Anfang) 16–63 ? SDLP
Pokémon-Icon 431.png Charmian Großgrotte (Nach Erhalt des Firnordens) 42–63 ? LP
Pokémon-Icon 432.png Shnurgarst Großgrotte (Nach Erhalt von Stärke) 39–63 ? LP
Pokémon-Icon 433.png Klingplim Großgrotte (Nach Erhalt von Auflockern) 36–63 ? SDLP
Pokémon-Icon 434.png Skunkapuh Großgrotte (Nach Erhalt von Auflockern) 36–63 ? SD
Pokémon-Icon 435.png Skuntank Großgrotte (Nach Erhalt von Auflockern) 36–63 ? SD
Pokémon-Icon 446.png Mampfaxo Großgrotte (Nach Erhalt von Stärke) 39–63 ? SDLP
Pokémon-Icon 458.png Mantirps Großgrotte (Nach Erhalt von Kaskade) 50–63 ? SDLP
Pokémon-Icon 081.png Magnetilo Großgrotte (selten) 16–63 ? SDLP
Pokémon-Icon 108.png Schlurp Großgrotte (selten) 16–63 ? SDLP
Pokémon-Icon 111.png Rihorn Großgrotte (selten) 16–63 ? SDLP
Pokémon-Icon 229.png Hundemon Großgrotte (selten) 16–63 ? SDLP
Pokémon-Icon 333.png Wablu Großgrotte (selten) 16–63 ? SDLP
Pokémon-Icon 359.png Absol Großgrotte (selten) 16–63 ? SDLP

Statuen

Bei Ausgrabungen im Untergrund kann der Spieler verschiedene Pokémon-Statuen in Steintruhen finden. Diese Statuen lassen sich anschließend in der Geheimbasis platzieren und werden benutzt, um den sogenannten Statueneffekt auszulösen. Dazu muss er mittels der Glaskugel am Eingang der Geheimbasis ein- und ausgeschaltet werden. Je nachdem, welcher Effekt aktiv ist, leuchtet die Glaskugel in einer anderen Farbe. Außerhalb der Geheimbasis zeigt die Untergrundhöhlen-Karte den aktiven Effekt. Es ist auch möglich, den Effekt einer fremden Geheimbasis zu aktivieren. Dieser überschreibt jedoch den eigenen Effekt.

Der Statueneffekt sorgt dafür, dass nun Pokémon eines bestimmten Typs häufiger in den Unterschlüpfen anzutreffen sind. Als Referenz dient dabei der Primär-Typ der Pokémon, welche die Statuen darstellen. Die Berechnung des geboostenen Typen kann man anhand der Reihenfolge der aufgestellten Statuen, der Anzahl an gleichen Typen und deren Wechselwirkungen erkennen. Die Stärke des Statueneffekts hängt von der Anzahl der aufgestellten Statuen ab.

Es existieren drei Kategorien von StatuenWikipedia-Icon in Form verschiedener Pokémon: Einmal die Steinfarbene Standard-Kategorie, die JadeWikipedia-Iconfarbene Farbvariante und die Kategorie Legendär.

Statuenliste Typen Größe Kategorie Spiel
Standard Farbvariante Legendär
Pokémon-Icon 001.pngBisasam-Statue